Annoncen lesen lernen

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4836
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Annoncen lesen lernen

Beitrag von Montecristo » Donnerstag 14. März 2019, 09:15

Gatem hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 07:49
Alles in allem scheint sich das Verhalten hier auf beiden Seiten gegenseitig hochzuschaukeln.
Da ist schon was dran. Im Detail sehe ich das vielleicht auch ein bisschen anders.
Gatem hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 07:49
Ich habe mir da mal beim Durchblättern von Profilen Gedanken über mein Wahlverhalten gemacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich selbst deutlich anspruchsvoller wäre, wenn ich mir sicher sein könnte, dass jeder Kontaktversuch auch erwidert würde. Dadurch aber, dass maximal jeder hundertste Versuch überhaupt in einer Reaktion endet, führt dies automatisch dazu, dass ich meine Kriterien senke und nach dem Muster „hm, so ganz passt es zwar nicht, aber man kann diesem Menschen ja trotzdem eine Chance geben“ auch Kandidaten in Erwägung ziehe, die weniger passen.
Ja und dann sieht man eben, dass es (wie erwartet) nicht passt und biegt das trotzdem ab. Ist auch nicht schön.

Ansprüche senken ist eben doch was anderes als offen sein.
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4836
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Annoncen lesen lernen

Beitrag von Montecristo » Donnerstag 14. März 2019, 12:24

Was ist das "Gewisse Etwas", das er/sie haben muss? abitur
Sic. Kleingeschrieben ;)
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Benutzeravatar
Arikari
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2815
Registriert: Mittwoch 13. Mai 2015, 21:01
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Annoncen lesen lernen

Beitrag von Arikari » Donnerstag 14. März 2019, 13:13

Brax hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2019, 21:28
MFGMitleser hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2019, 17:39
Ich habe auch schon gelesen von Frauen, dass sie Essgeräusche nicht mögen.

Vermutlich wissen sie bis heute nicht, dass sie eine Krankheit haben und ihre Abneigung auf sie selbst zurückfällt: Misophonie.
Frauen, die es nicht mögen, wenn jemand beim Essen schmatzt, sind also krank?

...

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:


Inwiefern fällt das auf sie zurück?
Ich mag keine Männer, die laut furzen. Vielleicht klärt mich MFGMitleser auf, an was für einer Krankheit ich leide, auf dass ich mich behandeln lassen kann. :flirten:
Pssst! Ruft da ein Schokokeks?

Strange Lady
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3145
Registriert: Montag 21. Juli 2014, 20:50
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Annoncen lesen lernen

Beitrag von Strange Lady » Donnerstag 14. März 2019, 16:51

MFGMitleser hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2019, 17:39
Ich habe auch schon gelesen von Frauen, dass sie Essgeräusche nicht mögen.

Vermutlich wissen sie bis heute nicht, dass sie eine Krankheit haben und ihre Abneigung auf sie selbst zurückfällt: Misophonie.

MFGMitleser
Ich bin so eine: Schmatzen, Knabbern, Glucksen, Schnaufen, Schniefen, Schneuzen... generell keine Körpergeräusche, z. B. auch kein Fingerknacksen.

:?
If only God would give me some clear sign! Like making a large deposit in my name at a Swiss bank.
Woody Allen

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4836
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Annoncen lesen lernen

Beitrag von Montecristo » Donnerstag 14. März 2019, 17:09

Als Geheimnis für eine gute Ehe empfehle ich: Mack´s Pillow Soft Earplugs. Snore Proof ;)
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Benutzeravatar
Melli
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 991
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: grün
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Madurai, Tamilnadu, India

Re: Annoncen lesen lernen

Beitrag von Melli » Donnerstag 14. März 2019, 17:33

Arikari hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 13:13
Ich mag keine Männer, die laut furzen.
Einige menschliche Schwächen kann ich ja nachsehen :oops: Aber manche Fürze stinken dann doch zu widerlich.

Wir haben sogar eine kleine Katze, die furzt ab und zu so unerträglich, daß man nur noch aufstehen und sich diskret zurückziehen kann :shy:

Aber um sich über solche Banalitäten in einer Annonce aufzuhalten, muß man schon ein rechter Spaßvogel sein :specht:
Montecristo hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 17:09
Als Geheimnis für eine gute Ehe empfehle ich: Mack´s Pillow Soft Earplugs. Snore Proof ;)
Noch weitaus besser: getrennte Schlafzimmer ;)
Голова устает думать, душа чувствовать.
(Марина Цветаева)
["The head grows weary of thinking, the soul of feeling."]

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4836
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Annoncen lesen lernen

Beitrag von Montecristo » Donnerstag 14. März 2019, 18:07

Melli hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 17:33
Noch weitaus besser: getrennte Schlafzimmer
Nein.

Möchte keine Grundsatzdiskussion dazu anfangen.
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Benutzeravatar
MFGMitleser
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 37
Registriert: Samstag 11. November 2017, 23:58
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: NRW

Re: Annoncen lesen lernen

Beitrag von MFGMitleser » Donnerstag 14. März 2019, 23:07

Arikari hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 13:13
Ich mag keine Männer, die laut furzen. Vielleicht klärt mich MFGMitleser auf, an was für einer Krankheit ich leide, auf dass ich mich behandeln lassen kann. :flirten:
Hm, also ich habe mir nicht ausgedacht, was Frauen so alles schreiben und für Ansprüche haben :mrgreen:

"Furzen" ist ein konkretes Geräusch, das Du ansprichst. Es ist völlig normal und common sense, sozusagen, wenn man das nicht mag.

"Essgeräusche" ist ein pauschaler Begriff für alles mögliche, ziemlich nebulös, wenig transparent. Wenn speziell "Schmatzen" oder "Furzen" aber gemeint gewesen sein sollten, warum schreibt frau das nicht einfach direkt?

Die krankhafte Abneigung von Essgeräuschen bezieht sich auf normale Geräusche, die weder unangenehm noch schädlich sind und die im normalen Umgang miteinander auch niemand unangenehm empfindet. Aber die von Misophonie betroffenen Frauen empfinden solche üblichen und unproblematischen Geräusche als eklig und unangenehm, z.B. das Knacksen, wenn man in eine Scheibe Toast beißt, wenn man einen Bissen im Mund kaut, oder wenn man einen Schluck Mineralwasser trinkt ("Gluck!").

Mit welchem Geräusch eine Frau speziell ihre Probleme hat, kann man natürlich dann nur ahnen.

Wenn also eine Frau schreibt, sie mag keine Essgeräusche, dann ist nicht der andere Esser das Problem, sondern sie selbst. Man braucht üblicherweise von niemandem zu verlangen, auf Essgeräusche zu achten (also den Partner darauf aufmerksam machen, bitte kein Knacken beim Toastessen zu verursachen), sondern die Frau leidet unter der Überempfindlichkeit gegenüber diesem Geräusch, das normalerweise niemandem etwas ausmacht.

"Ich mag keine Essgeräusche" ist ähnlich als würde man verlangen "ich mag keinen, der atmet".

"Ich mag keine Essgeräusche" kann also prinzipiell von keinem Partner erfüllt werden, denn normale Essgeräusche macht jeder. Strenggenommen müsste sich der Partner per Magensonde ernähren oder rektal, um das zu vermeiden und diesem Anspruch zu genügen :mrgreen:

MFG, der Mitleser.
Früher war mehr Nutella!

Omomo
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 412
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Annoncen lesen lernen

Beitrag von Omomo » Freitag 15. März 2019, 02:33

MFGMitleser hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 23:07
Hm, also ich habe mir nicht ausgedacht, was Frauen so alles schreiben und für Ansprüche haben :mrgreen:
Gibt sicher auch Männer, die so sind :)
MFGMitleser hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 23:07
"Furzen" ist ein konkretes Geräusch, das Du ansprichst. Es ist völlig normal und common sense, sozusagen, wenn man das nicht mag.
Das verstehe ich nicht. Warum ist das denn "normal"? Ich glaube für DICH wäre das normal. Andere wiederum finden vielleicht ja nichts schlimmes dabei.
MFGMitleser hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 23:07
Die krankhafte Abneigung von Essgeräuschen bezieht sich auf normale Geräusche, die weder unangenehm noch schädlich sind und die im normalen Umgang miteinander auch niemand unangenehm empfindet. Aber die von Misophonie betroffenen Frauen empfinden solche üblichen und unproblematischen Geräusche als eklig und unangenehm, z.B. das Knacksen, wenn man in eine Scheibe Toast beißt, wenn man einen Bissen im Mund kaut, oder wenn man einen Schluck Mineralwasser trinkt ("Gluck!").

Mit welchem Geräusch eine Frau speziell ihre Probleme hat, kann man natürlich dann nur ahnen.

Wenn also eine Frau schreibt, sie mag keine Essgeräusche, dann ist nicht der andere Esser das Problem, sondern sie selbst. Man braucht üblicherweise von niemandem zu verlangen, auf Essgeräusche zu achten (also den Partner darauf aufmerksam machen, bitte kein Knacken beim Toastessen zu verursachen), sondern die Frau leidet unter der Überempfindlichkeit gegenüber diesem Geräusch, das normalerweise niemandem etwas ausmacht.

"Ich mag keine Essgeräusche" ist ähnlich als würde man verlangen "ich mag keinen, der atmet".

"Ich mag keine Essgeräusche" kann also prinzipiell von keinem Partner erfüllt werden, denn normale Essgeräusche macht jeder. Strenggenommen müsste sich der Partner per Magensonde ernähren oder rektal, um das zu vermeiden und diesem Anspruch zu genügen :mrgreen:
Das Ding ist ja, dass die Frau das sicher nicht spezifiziert hat, WAS genau sie damit meint und du ihr dann deine ganze Interpretation unterstellst.
Mit "Essgeräuschen" kann zB auch nur schmatzen gemeint sein, aber wer soll das wissen außer der Person selbst?
Ansonsten kann man lediglich mutmaßen.
MFGMitleser hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 23:07
"Ich mag keine Essgeräusche" kann also prinzipiell von keinem Partner erfüllt werden, denn normale Essgeräusche macht jeder. Strenggenommen müsste sich der Partner per Magensonde ernähren oder rektal, um das zu vermeiden und diesem Anspruch zu genügen :mrgreen:
Vielleicht solltest du dir einfach mal angewöhnen diese Person dann mal konkret danach zu fragen, was sie genau meint und vor allen Dingen warum :)
Oder will eine Frau die angibt, dass der Mann groß sein muss dann auch nur Männer, die 2m groß sind daten?
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Benutzeravatar
Arikari
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2815
Registriert: Mittwoch 13. Mai 2015, 21:01
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Annoncen lesen lernen

Beitrag von Arikari » Freitag 15. März 2019, 11:38

Melli hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 17:33

Aber um sich über solche Banalitäten in einer Annonce aufzuhalten, muß man schon ein rechter Spaßvogel sein :specht:
Es verleitet zumindest zu gewissen Spekulationen, wenn jemand solche Kriterien in seine Annonce aufnimmt. Spontan würden mir Assoziationen wie etepetete, Prinzesschen und abgehoben kommen. Dass dahinter eine ernsthafte Krankheit steckt, darauf wäre ich nicht gekommen.
MFGMitleser hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 23:07
Die krankhafte Abneigung von Essgeräuschen bezieht sich auf normale Geräusche, die weder unangenehm noch schädlich sind und die im normalen Umgang miteinander auch niemand unangenehm empfindet. Aber die von Misophonie betroffenen Frauen empfinden solche üblichen und unproblematischen Geräusche als eklig und unangenehm, z.B. das Knacksen, wenn man in eine Scheibe Toast beißt, wenn man einen Bissen im Mund kaut, oder wenn man einen Schluck Mineralwasser trinkt ("Gluck!").

Mit welchem Geräusch eine Frau speziell ihre Probleme hat, kann man natürlich dann nur ahnen.

Wenn also eine Frau schreibt, sie mag keine Essgeräusche, dann ist nicht der andere Esser das Problem, sondern sie selbst.
Ich versteh schon, dass es auf dich als Mann unlogisch wirkt, wenn eine Frau ein Problem, von dem du meinst, dass es ihr eigenes ist (Misophonie), auf die Männerwelt überträgt. Allerdings würde ich die Aussage "mag keine Essgeräusche" nicht gleich pathologisieren. Es ist ausgeschlossen, dass diese Frau einen Mann findet, der keine normalen Essgeräusche macht, nicht wahr? Das ist auch der Frau klar. Deswegen würde ich davon ausgehen, dass sie mit ihrer Aussage übertriebenes und auffälliges Schmatzen und Kauen und generell schlechte Tischsitten meint. Sollte sie tatsächlich an Misophonie leiden und es nicht wissen, kannst du sie genauso anschreiben wie jeder andere - in der Hinsicht wird dir keiner etwas voraus haben. Von ausgebildeten Kunststillessern habe ich nämlich noch nie gehört. ;)
Pssst! Ruft da ein Schokokeks?

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2738
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: Annoncen lesen lernen

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Montag 18. März 2019, 13:17

MFGMitleser hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2019, 17:39
Ich habe auch schon gelesen von Frauen, dass sie Essgeräusche nicht mögen.
Das kann ich toppen mit einer ultra-grünalternativen Kandidatin. Sie nutzte zur Körperpflege keinerlei wie auch immer geartete Pflegemittel – nein, auch keine Seife – und konnte es partout nicht tolerieren, wenn jemand anders es tut. Das war quasi das genaue Gegenteil zu denen, die mit „gepflegt“ beim Mann irgendetwas zwischen metrosexuell und androgyn meinen.

Ich hätte es niemandem verübelt, zum Date mit einer Gasmaske zu erscheinen.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3032
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Annoncen lesen lernen

Beitrag von Brax » Montag 18. März 2019, 13:28

Arikari hat geschrieben:
Freitag 15. März 2019, 11:38
Es verleitet zumindest zu gewissen Spekulationen, wenn jemand solche Kriterien in seine Annonce aufnimmt. Spontan würden mir Assoziationen wie etepetete, Prinzesschen und abgehoben kommen. Dass dahinter eine ernsthafte Krankheit steckt, darauf wäre ich nicht gekommen.
Ich hätte eher spontan angenommen, dass sie bereits entsprechende Negativ-Erfahrungen gemacht hat, wenn sie sowas Spezifisches hinschreibt. Vielleicht war das letzte Date ganz furchtbar, weil ihr Gegenüber keine Tischmanieren hatte. Oder ihr Ex hat geschmatzt und deswegen kam es immer wieder zu Streit zwischen ihnen...

Online
Benutzeravatar
Gatem
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 582
Registriert: Samstag 21. April 2018, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Annoncen lesen lernen

Beitrag von Gatem » Montag 18. März 2019, 13:42

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Montag 18. März 2019, 13:17
MFGMitleser hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2019, 17:39
Ich habe auch schon gelesen von Frauen, dass sie Essgeräusche nicht mögen.
Das kann ich toppen mit einer ultra-grünalternativen Kandidatin. Sie nutzte zur Körperpflege keinerlei wie auch immer geartete Pflegemittel – nein, auch keine Seife – und konnte es partout nicht tolerieren, wenn jemand anders es tut. Das war quasi das genaue Gegenteil zu denen, die mit „gepflegt“ beim Mann irgendetwas zwischen metrosexuell und androgyn meinen.

Ich hätte es niemandem verübelt, zum Date mit einer Gasmaske zu erscheinen.
Hm, ich kann jetzt natürlich nicht beurteilen, wie die Person dann tatsächlich gerochen hat, aber ich weiß, dass für mich viele Personen es eindeutig mit chemischen Geruchsstoffen übertreiben. Parfums kann ich absolut nicht ab, da bekomme ich Atemnot und bei vereinzelten Duschgels und Shampoos geht es mir ähnlich.

Omomo
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 412
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Annoncen lesen lernen

Beitrag von Omomo » Montag 18. März 2019, 14:20

Gatem hat geschrieben:
Montag 18. März 2019, 13:42
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Montag 18. März 2019, 13:17
MFGMitleser hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2019, 17:39
Ich habe auch schon gelesen von Frauen, dass sie Essgeräusche nicht mögen.
Das kann ich toppen mit einer ultra-grünalternativen Kandidatin. Sie nutzte zur Körperpflege keinerlei wie auch immer geartete Pflegemittel – nein, auch keine Seife – und konnte es partout nicht tolerieren, wenn jemand anders es tut. Das war quasi das genaue Gegenteil zu denen, die mit „gepflegt“ beim Mann irgendetwas zwischen metrosexuell und androgyn meinen.

Ich hätte es niemandem verübelt, zum Date mit einer Gasmaske zu erscheinen.
Hm, ich kann jetzt natürlich nicht beurteilen, wie die Person dann tatsächlich gerochen hat, aber ich weiß, dass für mich viele Personen es eindeutig mit chemischen Geruchsstoffen übertreiben. Parfums kann ich absolut nicht ab, da bekomme ich Atemnot und bei vereinzelten Duschgels und Shampoos geht es mir ähnlich.
Finde zu viel Parfüm auch ziemlich widerlich und einige riechen danach auch sehr sehr penetrant.
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Gatem, Google [Bot], Kisuli, knopper, MacGyver und 29 Gäste