AB Treff

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Benutzeravatar
AviferAureus
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 631
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: AB Treff

Beitrag von AviferAureus » Freitag 29. November 2019, 22:50

Reinhard hat geschrieben:
Freitag 29. November 2019, 18:33
Obelix hat geschrieben:
Donnerstag 28. November 2019, 20:39
...Aber: Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die eigene Körperhaltung durchaus etwas mit der Psyche macht. Wenn ich mich nicht hängen lasse sondern mit beiden Füßen fest auf dem Boden stehe und von Kopf bis Fuß gerade stehe, mit einem festen Blick nach vorn, dann gibt dieser feste physische Stand auch ein Gefühl von mentaler Stabilität. Man atmet dann besser durch, hat eine festere Stimme, und spürt die Last seines Körpers nicht so sehr. Und letztlich ist so ein fester Stand auch nichts anderes als das, was man allgemein als "selbstbewusste Körperhaltung" beschreibt.
Natürlich sind die üblichen Blockaden im Kopf dadurch nicht weggezaubert. Aber man hat so einfach etwas mehr Energie, mit der man eher mal einen Sprung über den eigenen Schatten wagen kann...

Du hast dann aber vorher schon etwas mit der Psyche gemacht, wenn du es dir vornimmst, dich so aufzustellen. Und das ist dann eben nachweis-technisch ein Problem, diesen Effekt vom So-Da-Stehen alleine abzugrenzen. Man muss die Leute dazu bringen, eine selbstbewusste Körperhaltung einzunehmen, ohne dass sie merken, dass sie das wegen des Selbstbewusstseins tun sollen....
Dafür- auch wenn mein beim Muay Thai kaputtgetretenes (aber hoffentlich bald mit einer Plastik ersetztes) Kreuzband keine Werbung für Sport ist und viele es nicht hören wollen - ist u. a. Sport da, um den Haltungsapparat zu trainieren und auch die Psyche weiterzuentwicklen.

Benutzeravatar
Finnlandfreundin
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1220
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 11:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Leipzig

Re: AB Treff

Beitrag von Finnlandfreundin » Freitag 29. November 2019, 23:22

MFGMitleser hat geschrieben:
Freitag 29. November 2019, 18:49
Finnlandfreundin hat geschrieben:
Mittwoch 27. November 2019, 23:19
Hi,

ich suche überall 😄 Von Nichts kommt auch Nichts und dennoch fällt es mir einfach schwer.
Also ich habe von Dir noch nichts bekommen bezüglich Kontaktanfrage ;)

Deine mutmaßliche Unerfahrenheit macht mir keine Gedanken, denn mit jedem neuen Partner ändern sich die Bedürfnisse und Erfahrungen.

LG
MFGMitleser.
Mann darf auch Kontakt aufnehmen

Benutzeravatar
Obelix
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 311
Registriert: Freitag 23. August 2019, 19:10
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: München

Re: AB Treff

Beitrag von Obelix » Samstag 30. November 2019, 01:03

Reinhard hat geschrieben:
Freitag 29. November 2019, 18:33
Obelix hat geschrieben:
Donnerstag 28. November 2019, 20:39
Reinhard hat geschrieben:
Donnerstag 28. November 2019, 19:22
Das kann man nicht so sicher behaupten ...
Das funktioniert natürlich nicht ganz so plump und einfach wie hier formuliert, sonst gäbe es nicht so viele Leute, die hier ein Problem haben. Aber: Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die eigene Körperhaltung durchaus etwas mit der Psyche macht. Wenn ich mich nicht hängen lasse sondern mit beiden Füßen fest auf dem Boden stehe und von Kopf bis Fuß gerade stehe, mit einem festen Blick nach vorn, dann gibt dieser feste physische Stand auch ein Gefühl von mentaler Stabilität. Man atmet dann besser durch, hat eine festere Stimme, und spürt die Last seines Körpers nicht so sehr. Und letztlich ist so ein fester Stand auch nichts anderes als das, was man allgemein als "selbstbewusste Körperhaltung" beschreibt.
Natürlich sind die üblichen Blockaden im Kopf dadurch nicht weggezaubert. Aber man hat so einfach etwas mehr Energie, mit der man eher mal einen Sprung über den eigenen Schatten wagen kann.

So, und jetzt sollte ich das bei der nächsten Kontaktgelegenheit auch nochmal selbst sagen...

Du hast dann aber vorher schon etwas mit der Psyche gemacht, wenn du es dir vornimmst, dich so aufzustellen. Und das ist dann eben nachweis-technisch ein Problem, diesen Effekt vom So-Da-Stehen alleine abzugrenzen. Man muss die Leute dazu bringen, eine selbstbewusste Körperhaltung einzunehmen, ohne dass sie merken, dass sie das wegen des Selbstbewusstseins tun sollen.

Und natürlich wäre der Nachweis eines solchen Effekts auch deshalb interessent, weil man dann einfache mechanische Empfehlungen geben könnte wie "stell dich breitbeinig hin und die Arme auf die Hüften" anstatt so schwammige Sachen wie "wirke selbstbewusst".
Du kannst so etwas auch allein für Dich im stillen Kämmerlein ausprobieren. Stell Dich in Dein Zimmer und nimm jeweils für eine Minute eine bestimmte Körperhaltung ein, und beobachte dabei, wie Du Dich fühlst. Und dann sprich ein paar Worte oder sage irgendeinen auswendig gelernten Text auf - oder sing ein kurzes Lied. Sowohl Deine innere Selbstwahrnehmung als auch der Klang Deiner Stimme wird sich dabei deutlich verändern. Und wenn Du dich dabei noch aufnimmst - am besten mit Video - dann kannst Du Dir auch ein Bild von Deiner Außenwirkung machen.
Wenn Du nicht weißt, welche Körperhaltungen Du ausprobieren sollst, probier es mal mit:
- Tief durchatmen, und danach nicht wieder zusammensinken, sondern in dieser Position bleiben.
- Verschiedene Armhaltungen. Die Hände in den Hüften hast Du selbst erwähnt, daneben gibt es noch diverse raumgreifende Posen, die Du Dir bei Sängern oder Rednern abgucken kannst.

Das Problem dabei ist: Als schüchterne Menschen haben wir uns daran gewöhnt, in sozialen Situationen genau das Gegenteil zu machen: Wir machen uns klein, und dadurch wirken wir nicht nur unterwürfig, sondern wir schnüren damit gleichzeitig auch die Energie ab, die wir eigentlich in uns haben. Um das zu ändern, muss man eben bewusst gegensteuern. Am besten eben mit einer Körperhaltung, die man zuvor anderweitig schon geübt hat, und deren Wirkung, zumindest auf das eigene Innenleben, man dabei schon feststellen konnte.
Und oft genügt es auch, zu Beginn eines Gesprächs zumindest für ein paar Sekunden bewusst eine "starke" Körperhaltung einzunehmen, um einen entsprechenden ersten Eindruck zu hinterlassen. Beim Schreiben dieser Zeilen fällt mir beispielsweise ein, dass es in sehr vielen Filmen Szenen gibt, in denen die Hauptfigur einmal kurz und kräftig durchatmet, bevor sie zu einem wichtigen und schwierigen Gespräch die Tür durchschreitet. Das machen diese Leute nicht aus Spaß, sondern es hat seine Wirkung.

Und wie gesagt - Die Körperhaltung allein vollbringt keine Wunder, aber sie gibt uns mehr Energie, um die Hindernisse in unserem Kopf zu überwinden.
''Life's a happy song, when there's someone by your side to sing along.'' - The Muppets

Menelaos
Ein guter Bekannter
Beiträge: 88
Registriert: Mittwoch 13. November 2019, 12:23
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: AB Treff

Beitrag von Menelaos » Samstag 30. November 2019, 09:26

Cornerback hat geschrieben:
Freitag 29. November 2019, 13:25
Ja, die Frage ist, woran du festmachst, dass ich glaube, dass es nicht funktionieren könnte, das Ruder nicht in der Hand hätte und nicht an diesen Dingen arbeite, es zumindest versuche... :gruebel:
Das hab ich aus diesen Sätzen herausgelesen.
...Wenn ich eine selbstbewusste Sprache und Körpersprache annehmen könnte, wäre die Schüchternheit ja eher ein theoretisches Problem. Insofern macht man so das eigentliche Problem zur Lösung...
Und nein, ich mache nicht das Problem zur Lösung.
-Das Problem ist die mangelnde Selbstsicherheit.
-Die Ursachen für die mangelnde Selbstsicherheit liegen meistens tiefer, da stimme ich dir zu.
-Die vorgeschlagene Lösung besteht darin Selbstsicherheit zu schaffen indem man sie dem eigenen Gehirn via Körpersprache vorgaukelt, bis es selbst daran glaubt.

Dass das nicht ganz einfach ist ist klar, sonst würdens ja alle so machen, und alleine kann es natürlich keine 100%ige Heilung sein. Aber ich denke es ist ein hilfreicher weil nicht besonders komplizierter erster Schritt.
Was viele gerne vergessen: Diese beängstigenden Wesen vom anderen Geschlecht sind auch nur Menschen wie wir!

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7660
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: AB Treff

Beitrag von Reinhard » Samstag 30. November 2019, 12:14

Obelix hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 01:03

Das Problem dabei ist: Als schüchterne Menschen haben wir uns daran gewöhnt, in sozialen Situationen genau das Gegenteil zu machen: Wir machen uns klein, und dadurch wirken wir nicht nur unterwürfig, sondern wir schnüren damit gleichzeitig auch die Energie ab, die wir eigentlich in uns haben. Um das zu ändern, muss man eben bewusst gegensteuern. Am besten eben mit einer Körperhaltung, die man zuvor anderweitig schon geübt hat, und deren Wirkung, zumindest auf das eigene Innenleben, man dabei schon feststellen konnte.
Und oft genügt es auch, zu Beginn eines Gesprächs zumindest für ein paar Sekunden bewusst eine "starke" Körperhaltung einzunehmen, um einen entsprechenden ersten Eindruck zu hinterlassen. Beim Schreiben dieser Zeilen fällt mir beispielsweise ein, dass es in sehr vielen Filmen Szenen gibt, in denen die Hauptfigur einmal kurz und kräftig durchatmet, bevor sie zu einem wichtigen und schwierigen Gespräch die Tür durchschreitet. Das machen diese Leute nicht aus Spaß, sondern es hat seine Wirkung.

Dazu fällt mir (aus der Zeit, als ich noch Fernsehen geguckt hab) eine Szene aus "Scrubs" ein, leider habe ich sie jetzt nur auf Englisch gefunden:

Just take one deep breath ... :hierlang:
Abstimmung zum Schreibwettbewerb:
https://www.abtreff.de/viewtopic.php?f=65&t=25913 :hierlang:

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7660
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: AB Treff

Beitrag von Reinhard » Samstag 30. November 2019, 12:29

Menelaos hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 09:26
Und nein, ich mache nicht das Problem zur Lösung.
-Das Problem ist die mangelnde Selbstsicherheit.
-Die Ursachen für die mangelnde Selbstsicherheit liegen meistens tiefer, da stimme ich dir zu.
-Die vorgeschlagene Lösung besteht darin Selbstsicherheit zu schaffen indem man sie dem eigenen Gehirn via Körpersprache vorgaukelt, bis es selbst daran glaubt.

Es liegt auch zum Großteil daran, dass man sich leichter selbst davon überzeugen kann, dass man selbstbewust wirkt, wenn man weiß, dass man Schritte unternommen hat um die Wirkung zu verbessern. Ein Mantra "ich bin selbstbewusst, ich bin selbstbewusst ..." wirkt nicht halb so viel wie "ich lauf hier rum wie John Wayne mit Brust raus, Bauch rein und alle merken mir ein Selbstbewusstsein an!". Man muss seinem Kopf doch auch ein paar Argumente mitliefern, damit man von Dingen überzeugt sein kann. :hierlang:
Abstimmung zum Schreibwettbewerb:
https://www.abtreff.de/viewtopic.php?f=65&t=25913 :hierlang:

Menelaos
Ein guter Bekannter
Beiträge: 88
Registriert: Mittwoch 13. November 2019, 12:23
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: AB Treff

Beitrag von Menelaos » Samstag 30. November 2019, 17:06

Reinhard hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 12:29
Menelaos hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 09:26
Und nein, ich mache nicht das Problem zur Lösung.
-Das Problem ist die mangelnde Selbstsicherheit.
-Die Ursachen für die mangelnde Selbstsicherheit liegen meistens tiefer, da stimme ich dir zu.
-Die vorgeschlagene Lösung besteht darin Selbstsicherheit zu schaffen indem man sie dem eigenen Gehirn via Körpersprache vorgaukelt, bis es selbst daran glaubt.
Es liegt auch zum Großteil daran, dass man sich leichter selbst davon überzeugen kann, dass man selbstbewust wirkt, wenn man weiß, dass man Schritte unternommen hat um die Wirkung zu verbessern. Ein Mantra "ich bin selbstbewusst, ich bin selbstbewusst ..." wirkt nicht halb so viel wie "ich lauf hier rum wie John Wayne mit Brust raus, Bauch rein und alle merken mir ein Selbstbewusstsein an!". Man muss seinem Kopf doch auch ein paar Argumente mitliefern, damit man von Dingen überzeugt sein kann. :hierlang:
What?! Nein!
Ich hab doch gar nicht von einem Mantra gesprochen, sondern von sichtbarer Körpersprache. Und ja, das hilft deinem Hirn daran zu glauben, auch wenn dus nicht gleich bemerkst oder nachvollziehen kannst, weil es halt eine unbewusste Sache ist.
Was viele gerne vergessen: Diese beängstigenden Wesen vom anderen Geschlecht sind auch nur Menschen wie wir!

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7660
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: AB Treff

Beitrag von Reinhard » Samstag 30. November 2019, 18:14

Menelaos hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 17:06
Reinhard hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 12:29
Menelaos hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 09:26
Und nein, ich mache nicht das Problem zur Lösung.
-Das Problem ist die mangelnde Selbstsicherheit.
-Die Ursachen für die mangelnde Selbstsicherheit liegen meistens tiefer, da stimme ich dir zu.
-Die vorgeschlagene Lösung besteht darin Selbstsicherheit zu schaffen indem man sie dem eigenen Gehirn via Körpersprache vorgaukelt, bis es selbst daran glaubt.
Es liegt auch zum Großteil daran, dass man sich leichter selbst davon überzeugen kann, dass man selbstbewust wirkt, wenn man weiß, dass man Schritte unternommen hat um die Wirkung zu verbessern. Ein Mantra "ich bin selbstbewusst, ich bin selbstbewusst ..." wirkt nicht halb so viel wie "ich lauf hier rum wie John Wayne mit Brust raus, Bauch rein und alle merken mir ein Selbstbewusstsein an!". Man muss seinem Kopf doch auch ein paar Argumente mitliefern, damit man von Dingen überzeugt sein kann. :hierlang:
What?! Nein!
Ich hab doch gar nicht von einem Mantra gesprochen, sondern von sichtbarer Körpersprache.
Ich habe auch nicht behauptet, dass du davon gesprochen hättest.

Menelaos hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 17:06
Und ja, das hilft deinem Hirn daran zu glauben, auch wenn dus nicht gleich bemerkst oder nachvollziehen kannst, weil es halt eine unbewusste Sache ist.
Ich würde sagen, es hilft mehr, wenn man sich die Wirkung (oder Wirkungsweise) bewusst machen will, anstatt sich nur darauf verlassen zu wollen, dass die unbewusste Methode schon wirksam werden wird ...
Abstimmung zum Schreibwettbewerb:
https://www.abtreff.de/viewtopic.php?f=65&t=25913 :hierlang:

Benutzeravatar
Cornerback
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 252
Registriert: Sonntag 11. November 2018, 22:30
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: AB Treff

Beitrag von Cornerback » Samstag 30. November 2019, 20:28

Menelaos hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 09:26
-Die vorgeschlagene Lösung besteht darin Selbstsicherheit zu schaffen indem man sie dem eigenen Gehirn via Körpersprache vorgaukelt, bis es selbst daran glaubt.
Tja, und wenn man das mit der Körpersprache mangels Selbstsicherheit nicht kann, sondern immer wieder in die gewohnten Muster zurückfällt oder sich überhaupt nicht dieses selbstbewusste verhalten traut?
Es könnte alles so einfach sein.
Ist es aber nicht.

Benutzeravatar
Melli
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2301
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: AB Treff

Beitrag von Melli » Samstag 30. November 2019, 21:26

Eine Körperpsychotherapie kann man nicht im Alleingang zu Hause schaffen. Da würde man sich hoffnungslos übernehmen.

Es gibt nur solche kleineren Versatzstücke, mit denen man mal ein bißchen herumprobieren kann. Ein anderes wäre z.B. der Versuch, zu grimassieren als ob man lachen würde, um dann mal zu sehen, ob sich dadurch ein bißchen Heiterkeit einstellte.

Den Watschelgang von John Wayne nachzuahmen könnte freilich aus anderen Gründen zur Erheiterung beitragen :frech2:
Löcher in die Wand starren ist nur eine weitere Art, Mauern einzureißen.

Menelaos
Ein guter Bekannter
Beiträge: 88
Registriert: Mittwoch 13. November 2019, 12:23
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: AB Treff

Beitrag von Menelaos » Samstag 30. November 2019, 21:59

Cornerback hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 20:28
Menelaos hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 09:26
-Die vorgeschlagene Lösung besteht darin Selbstsicherheit zu schaffen indem man sie dem eigenen Gehirn via Körpersprache vorgaukelt, bis es selbst daran glaubt.
Tja, und wenn man das mit der Körpersprache mangels Selbstsicherheit nicht kann, sondern immer wieder in die gewohnten Muster zurückfällt oder sich überhaupt nicht dieses selbstbewusste verhalten traut?
Selbstsicherheit ist nicht nötig um die Schultern durchzudrücken und den Kopf zu heben. Das ist eine Gewohnheit die man sich genauso aneignen kann wie jede andere auch. Und wer allzu große Angst davor hat, kann das ja erstmal nur im stillen Kämmerlein tun, bis es ganz unwillkürlich auch draußen klappt.
Was viele gerne vergessen: Diese beängstigenden Wesen vom anderen Geschlecht sind auch nur Menschen wie wir!

Benutzeravatar
Cornerback
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 252
Registriert: Sonntag 11. November 2018, 22:30
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: AB Treff

Beitrag von Cornerback » Samstag 30. November 2019, 23:30

Menelaos hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 21:59
Cornerback hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 20:28
Menelaos hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 09:26
-Die vorgeschlagene Lösung besteht darin Selbstsicherheit zu schaffen indem man sie dem eigenen Gehirn via Körpersprache vorgaukelt, bis es selbst daran glaubt.
Tja, und wenn man das mit der Körpersprache mangels Selbstsicherheit nicht kann, sondern immer wieder in die gewohnten Muster zurückfällt oder sich überhaupt nicht dieses selbstbewusste verhalten traut?
Selbstsicherheit ist nicht nötig um die Schultern durchzudrücken und den Kopf zu heben. Das ist eine Gewohnheit die man sich genauso aneignen kann wie jede andere auch. Und wer allzu große Angst davor hat, kann das ja erstmal nur im stillen Kämmerlein tun, bis es ganz unwillkürlich auch draußen klappt.
Das Problem ist doch, dass Schüchternheit und Unsicherheit sich oft in bestimmten Situationen akut zeigen. Es ist natürlich idR. kein Problem selbstbewusste Haltungen einzunehmen (selbstbewusste Körpersprache ist für mich nochmal was anderes) wenn man eh entspannt ist, die Schwierigkeit ist doch das auf die anderen Situationen zu übertragen, wo man u.U. extrem angespannt ist und eben nicht mehr soo ganz Herr seiner Körpersprache. So unwillkürlich überträgt sich das nach meiner Erfahrung eben nicht.
Ich weiß nicht, ob du mit der Methode große Fortschritte gemacht hast, aber bei mir war leider deutlich mehr nötig um überhaupt kleine Fortschritte zu machen. Und ich finde, wenn man Leute dazu bewegen will an sich zu arbeiten - und auch dabei zu bleiben, sollte man keine unrealistischen Vorstellungen wecken.
Es könnte alles so einfach sein.
Ist es aber nicht.

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3273
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: AB Treff

Beitrag von Hoppala » Sonntag 1. Dezember 2019, 00:41

Reinhard hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 18:14
Ich würde sagen, es hilft mehr, wenn man sich die Wirkung (oder Wirkungsweise) bewusst machen will, anstatt sich nur darauf verlassen zu wollen, dass die unbewusste Methode schon wirksam werden wird ...
"Bewusst machen" ist was anderes als "überzeugende Argumente finden".
Es geht nicht um "sich drauf verlassen". Es geht um "ergebnisoffen tun" und "erleben". Das kann man sehr bewusst machen.
Cornerback hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 23:30
Das Problem ist doch, dass Schüchternheit und Unsicherheit sich oft in bestimmten Situationen akut zeigen. Es ist natürlich idR. kein Problem selbstbewusste Haltungen einzunehmen (selbstbewusste Körpersprache ist für mich nochmal was anderes) wenn man eh entspannt ist, die Schwierigkeit ist doch das auf die anderen Situationen zu übertragen, wo man u.U. extrem angespannt ist und eben nicht mehr soo ganz Herr seiner Körpersprache. So unwillkürlich überträgt sich das nach meiner Erfahrung eben nicht.
Ich weiß nicht, ob du mit der Methode große Fortschritte gemacht hast, aber bei mir war leider deutlich mehr nötig um überhaupt kleine Fortschritte zu machen. Und ich finde, wenn man Leute dazu bewegen will an sich zu arbeiten - und auch dabei zu bleiben, sollte man keine unrealistischen Vorstellungen wecken.
Es ist nicht unrealistisch, nur weil es nicht in allen denkbaren Fällen auf Anhieb funktioniert. Manche brauchen ein etwas intensiveres Setting, andere nicht. Auch hier ist ergebnisoffenes Ausprobieren der einzige Ansatz, um die individuell geeignete Methode zu finden.
Nein es überträgt sich idR nicht unwillkürlich. Das "bewusst machen" ist ein hilfreicher Aspekt. Dann ist Schluss mit unwillkürlich, und bewusste Veränderung wird möglich. Der Rest ist Übung und Gewohnheit, um zu einer individuell zufriedenstellenden Veränderung zu kommen.

Ich glaube auch nciht, dass es darum geht, andere zu bewegen, an sich zu arbeiten. Das wird, wer genügend leidet, schon von selbst tun wollen. Es geht drum, mögliche Wege dafür aufzuzeigen. Und dass die oft viel naheliegender und einfacher sind, als man sich das so denkt, wenn man per rationalem Denken auf seine bisherigen Erfahrungen aufbauen will - denn die sind ja offenbar in dieser Hinsicht nicht so dolle hilfreich, sonst gäbe es das Problem jetzt nicht.

Die eigene Erfahrung - und damit das eigene Wissen, die eigenen Gefühle, können einem manchmal anständig im Weg stehen. Die Lösugn ist dann icht, sie auszuschalten. Sondern anders damit umzugehen. Impulse über den eigenen Körper sind ein sehr direkter Angriffspunkt, um neue Erfahrungen und Gefühle anzustoßen.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Menelaos
Ein guter Bekannter
Beiträge: 88
Registriert: Mittwoch 13. November 2019, 12:23
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: AB Treff

Beitrag von Menelaos » Sonntag 1. Dezember 2019, 08:30

Cornerback hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 23:30
Menelaos hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 21:59
Cornerback hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 20:28

Tja, und wenn man das mit der Körpersprache mangels Selbstsicherheit nicht kann, sondern immer wieder in die gewohnten Muster zurückfällt oder sich überhaupt nicht dieses selbstbewusste verhalten traut?
Selbstsicherheit ist nicht nötig um die Schultern durchzudrücken und den Kopf zu heben. Das ist eine Gewohnheit die man sich genauso aneignen kann wie jede andere auch. Und wer allzu große Angst davor hat, kann das ja erstmal nur im stillen Kämmerlein tun, bis es ganz unwillkürlich auch draußen klappt.
Das Problem ist doch, dass Schüchternheit und Unsicherheit sich oft in bestimmten Situationen akut zeigen. Es ist natürlich idR. kein Problem selbstbewusste Haltungen einzunehmen (selbstbewusste Körpersprache ist für mich nochmal was anderes) wenn man eh entspannt ist, die Schwierigkeit ist doch das auf die anderen Situationen zu übertragen, wo man u.U. extrem angespannt ist und eben nicht mehr soo ganz Herr seiner Körpersprache. So unwillkürlich überträgt sich das nach meiner Erfahrung eben nicht.
Ich weiß nicht, ob du mit der Methode große Fortschritte gemacht hast, aber bei mir war leider deutlich mehr nötig um überhaupt kleine Fortschritte zu machen. Und ich finde, wenn man Leute dazu bewegen will an sich zu arbeiten - und auch dabei zu bleiben, sollte man keine unrealistischen Vorstellungen wecken.
Ich wecke keine unrealistischen Vorstellungen. Ich habe es immer nur als einen kleinen, ersten Schritt bezeichnet, einen unkomplizierten Schritt in die richtige Richtung.
Was viele gerne vergessen: Diese beängstigenden Wesen vom anderen Geschlecht sind auch nur Menschen wie wir!

Sususus
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 68
Registriert: Montag 21. Oktober 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: AB Treff

Beitrag von Sususus » Montag 2. Dezember 2019, 22:12

Cornerback hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 23:30
Menelaos hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 21:59
Cornerback hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 20:28

Tja, und wenn man das mit der Körpersprache mangels Selbstsicherheit nicht kann, sondern immer wieder in die gewohnten Muster zurückfällt oder sich überhaupt nicht dieses selbstbewusste verhalten traut?
Selbstsicherheit ist nicht nötig um die Schultern durchzudrücken und den Kopf zu heben. Das ist eine Gewohnheit die man sich genauso aneignen kann wie jede andere auch. Und wer allzu große Angst davor hat, kann das ja erstmal nur im stillen Kämmerlein tun, bis es ganz unwillkürlich auch draußen klappt.
Das Problem ist doch, dass Schüchternheit und Unsicherheit sich oft in bestimmten Situationen akut zeigen. Es ist natürlich idR. kein Problem selbstbewusste Haltungen einzunehmen (selbstbewusste Körpersprache ist für mich nochmal was anderes) wenn man eh entspannt ist, die Schwierigkeit ist doch das auf die anderen Situationen zu übertragen, wo man u.U. extrem angespannt ist und eben nicht mehr soo ganz Herr seiner Körpersprache. So unwillkürlich überträgt sich das nach meiner Erfahrung eben nicht.
Ich weiß nicht, ob du mit der Methode große Fortschritte gemacht hast, aber bei mir war leider deutlich mehr nötig um überhaupt kleine Fortschritte zu machen. Und ich finde, wenn man Leute dazu bewegen will an sich zu arbeiten - und auch dabei zu bleiben, sollte man keine unrealistischen Vorstellungen wecken.
Eine andere Möglichkeit ist ja vielleicht auch....Yoga! (oder irgend etwas anderes für das Körpergefühl)
Die Idee dabei: eine dauerhafte Veränderung findet auf verschiedenen Ebenen ab, über Gefühle, den Körper, Gedanken und Handlungen.
Die bisherigen Vorschläge waren, bei der Handlungsebene anzufangen (sehr aufrechte Körperhaltung), damit diese Veränderungen auch auf die anderen Ebenen wirkt, und bei der Gedankenebene (Mantras).
Eine andere Möglichkeit ist aber auch, auf der Körperebene anzufangen. Also den Körper kennenlernen, ihn spüren, sich mit ihm anfreunden, herausfinden, was er braucht usw. Und wenn man seinen Körper mag, dann fällt es vielleicht auch ein bisschen leichter, ihn der Welt zu zeigen.
Und da hat mir Yoga (konkret: Hatha- bzw. Vinyasa) total geholfen, weil da Atmung und eine aufrechte Körperhaltung eben sehr wichtig sind, das dort erlernte kann sich dann auch Stück für Stück in den Alltag übertragen. Und es gibt inzwischen zumindest in großen Städten viele Studios und die Kurse sind klein. Alternativ auch irgendwas anderes mit Bewegung und Körper-lang-machen-müssen (zB Tanzen, da gibt es ja auch Einzeltänze oder Schwimmen und noch mehr).
Nach ein paar Metern fand ich in einer Apotheke einen Geldautomaten, doch ich gab die falsche Geheimzahl ein. [...] Ich war nicht besonders besorgt, meine Karte war ja nicht beschädigt, sondern eher traurig: Ich hatte einfach meine Geheimzahl vergessen. (Teju Cole: Open City)

Benutzeravatar
Cornerback
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 252
Registriert: Sonntag 11. November 2018, 22:30
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: AB Treff

Beitrag von Cornerback » Dienstag 3. Dezember 2019, 00:14

Sususus hat geschrieben:
Montag 2. Dezember 2019, 22:12
Cornerback hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 23:30
Menelaos hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 21:59


Selbstsicherheit ist nicht nötig um die Schultern durchzudrücken und den Kopf zu heben. Das ist eine Gewohnheit die man sich genauso aneignen kann wie jede andere auch. Und wer allzu große Angst davor hat, kann das ja erstmal nur im stillen Kämmerlein tun, bis es ganz unwillkürlich auch draußen klappt.
Das Problem ist doch, dass Schüchternheit und Unsicherheit sich oft in bestimmten Situationen akut zeigen. Es ist natürlich idR. kein Problem selbstbewusste Haltungen einzunehmen (selbstbewusste Körpersprache ist für mich nochmal was anderes) wenn man eh entspannt ist, die Schwierigkeit ist doch das auf die anderen Situationen zu übertragen, wo man u.U. extrem angespannt ist und eben nicht mehr soo ganz Herr seiner Körpersprache. So unwillkürlich überträgt sich das nach meiner Erfahrung eben nicht.
Ich weiß nicht, ob du mit der Methode große Fortschritte gemacht hast, aber bei mir war leider deutlich mehr nötig um überhaupt kleine Fortschritte zu machen. Und ich finde, wenn man Leute dazu bewegen will an sich zu arbeiten - und auch dabei zu bleiben, sollte man keine unrealistischen Vorstellungen wecken.
Eine andere Möglichkeit ist ja vielleicht auch....Yoga! (oder irgend etwas anderes für das Körpergefühl)
Die Idee dabei: eine dauerhafte Veränderung findet auf verschiedenen Ebenen ab, über Gefühle, den Körper, Gedanken und Handlungen.
Die bisherigen Vorschläge waren, bei der Handlungsebene anzufangen (sehr aufrechte Körperhaltung), damit diese Veränderungen auch auf die anderen Ebenen wirkt, und bei der Gedankenebene (Mantras).
Eine andere Möglichkeit ist aber auch, auf der Körperebene anzufangen. Also den Körper kennenlernen, ihn spüren, sich mit ihm anfreunden, herausfinden, was er braucht usw. Und wenn man seinen Körper mag, dann fällt es vielleicht auch ein bisschen leichter, ihn der Welt zu zeigen.
Und da hat mir Yoga (konkret: Hatha- bzw. Vinyasa) total geholfen, weil da Atmung und eine aufrechte Körperhaltung eben sehr wichtig sind, das dort erlernte kann sich dann auch Stück für Stück in den Alltag übertragen. Und es gibt inzwischen zumindest in großen Städten viele Studios und die Kurse sind klein. Alternativ auch irgendwas anderes mit Bewegung und Körper-lang-machen-müssen (zB Tanzen, da gibt es ja auch Einzeltänze oder Schwimmen und noch mehr).
Tatsächlich finde ich Yoga auch ziemlich interessant. Sowohl die positiven Auswirkungen auf Körper und Geist, dieses sportliche aber ruhige flair, als auch die hohe Frauenquote bei den entsprechenden Kursen... ;)
Ich hatte mir schon länger für das nächste Jahr vorgenommen sowas mal auszuprobieren.

Allgemein gesagt, glaube ich halt, dass es bei mir wichtig war/ist, die Ursachen direkt anzugehen und dabei so viele Ebenen wie möglich zu berücksichtigen. Wenn man schüchtern ist, aufgrund eines niedrigen Selbstvertrauens, aufgrund eines geringen Selbstwertgefühls, dann gehört es mMn auch dazu seine Denkweise zu ändern, seine Handlungsweisen zu ändern, Erfahrungen anders zu reflektieren. Impulse auf der körperlichen Ebene dienen da aus meiner Sicht vorallem der Unterstützung. Das sollte man deshalb aber auch nicht unterschätzen.
Was alles nicht heißen soll, dass meine Ansicht für jeden individuell und jedes Problem die beste Herangehensweise ist. Allgemein sollte man halt etwas machen was sich "richtig" anfühlt, dann, denke ich, hat man einen guten Ansatz.
Es könnte alles so einfach sein.
Ist es aber nicht.

Sususus
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 68
Registriert: Montag 21. Oktober 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: AB Treff

Beitrag von Sususus » Dienstag 3. Dezember 2019, 10:11

Cornerback hat geschrieben:
Dienstag 3. Dezember 2019, 00:14
Was alles nicht heißen soll, dass meine Ansicht für jeden individuell und jedes Problem die beste Herangehensweise ist. Allgemein sollte man halt etwas machen was sich "richtig" anfühlt, dann, denke ich, hat man einen guten Ansatz.
+1!
Nach ein paar Metern fand ich in einer Apotheke einen Geldautomaten, doch ich gab die falsche Geheimzahl ein. [...] Ich war nicht besonders besorgt, meine Karte war ja nicht beschädigt, sondern eher traurig: Ich hatte einfach meine Geheimzahl vergessen. (Teju Cole: Open City)

Dichter
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 902
Registriert: Sonntag 17. Oktober 2010, 15:48
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: AB Treff

Beitrag von Dichter » Sonntag 8. Dezember 2019, 01:05

Joey hat geschrieben:
Mittwoch 27. November 2019, 20:24
Mir scheint als würde es wenig versucht über dieses Forum jemanden kennenzulernen, aber warum eigentlich? Ich meine hier träfen Mann und Frau ja immerhin vor ähnlichem Hintergrund aufeinander.
Auf meine Kontaktanzeige im Er sucht sie hat so gut wie keine Frau reagiert. Eine antwortete auf mein Anzeige, aber schrieb nicht ins Postfach. Bekam ich erst Wochen später mit. Schrieb ihr, aber keine Antwort. Bin nicht sonderlich motiviert. Außerdem ist der Männertanteil an ABs hier deutlich höher als bei Frauen
Vielleicht hat ja eine Frau mit reifem Geist und Intellekt Lust einen humorvollen kreativen Chaoten aus NRW kennenzulernen. Ich verfüge über schöne grünbraune Augen, bin 1,82 groß und bin etwas mollig. Wer will kann sich melden Ich beiße auch nicht. ;-)

Benutzeravatar
Tania
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9724
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: AB Treff

Beitrag von Tania » Sonntag 8. Dezember 2019, 01:33

Dichter hat geschrieben:
Sonntag 8. Dezember 2019, 01:05
Auf meine Kontaktanzeige im Er sucht sie hat so gut wie keine Frau reagiert.
Naja .... sie sollte aus NRW sein, und dann auch noch "die Richtige". Soviel Selbstbewusstsein anzunehmen, dass man letzteres ist, haben hier wohl nur Wenige.

In the end we only regret the chances we didn’t take, the relationships we were afraid to have, and the decisions we waited too long to make. (Lewis Carroll)

Dichter
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 902
Registriert: Sonntag 17. Oktober 2010, 15:48
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: AB Treff

Beitrag von Dichter » Sonntag 8. Dezember 2019, 02:23

Tania hat geschrieben:
Sonntag 8. Dezember 2019, 01:33
Dichter hat geschrieben:
Sonntag 8. Dezember 2019, 01:05
Auf meine Kontaktanzeige im Er sucht sie hat so gut wie keine Frau reagiert.
Naja .... sie sollte aus NRW sein, und dann auch noch "die Richtige". Soviel Selbstbewusstsein anzunehmen, dass man letzteres ist, haben hier wohl nur Wenige.
Die Kritik kann ich nicht nachvollziehen. NRW ist ja groß und von Richtige schrieb ich nichts, aber niemand sucht die Falsche. Davon abgesehen ist meen Selbstwertgefühl nicht so gut
Vielleicht hat ja eine Frau mit reifem Geist und Intellekt Lust einen humorvollen kreativen Chaoten aus NRW kennenzulernen. Ich verfüge über schöne grünbraune Augen, bin 1,82 groß und bin etwas mollig. Wer will kann sich melden Ich beiße auch nicht. ;-)

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Majestic-12 [Bot], Solalala, Talbot und 22 Gäste