Sind Musiker wirklich generell attraktiver?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Antworten
Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2554
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Sind Musiker wirklich generell attraktiver?

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Montag 28. Juli 2014, 18:23

Es wird ja immer mal wieder gesagt, daß man – gerade als Mann – attraktiver wirkt, wenn man ein Musikinstrument spielt.

Es gab auch mal zwei voneinander unabhängige Untersuchungen mit folgendem Versuchsaufbau: Ein Mann, in jeder Testreihe jeweils derselbe, stellt sich an jeweils dieselbe Stelle, spricht Frauen (kalt) an und fragt sie nach ihren Telefonnummern. Einmal trägt er einen Gitarrenkoffer (geschlossen, leer), einmal eine Sporttasche, einmal gar kein Gepäck. In beiden Versuchsreihen hat er mit dem Gitarrenkoffer jeweils mit Abstand am häufigsten die Telefonnummer bekommen.

Natürlich läßt sich das nicht so pauschalisieren, daß z. B. jeder Mann für jede Frau attraktiver wird, egal, welches Instrument er spielt. Es hängt also ab von drei Grundfaktoren, um einmal den Mann als Musiker als Beispiel zu nehmen:
  1. Was für ein Typ Mann ist es generell? Hat er so schon eine gewisse Grundattraktivität?
  2. Welches Instrument spielt er? Was macht er für Musik? Wie spielt er, alleine oder in einer Band?
  3. Was für eine Frau fragt man, ob er dadurch attraktiver ist?
Zu 1.: Ich wage zu behaupten, daß nicht jeder Mann durch ein Musikinstrument hinreichend aufgewertet werden kann. Sprich, nicht jeder Mann, der vorher unattraktiv war, wird dadurch für Frauen auf einmal interessant, daß er ein Instrument spielt. Jemand, der ziemlich gründlich entstellt ist (stark untersetzt und schwer übergewichtig, fortgeschrittener asymmetrischer Haarausfall, unvollständige und gelbe Zähne, schwerste Akne, Narben, Warzen, hängendes Augenlid usw. usf.), wird durch Musikalität definitiv nicht zum Frauenschwarm. Aber solche Extreme braucht es gar nicht. Falls jemand Fleisch ist mein Gemüse gelesen oder zumindest den Film gesehen hat: "Heinzer" kann soviel auf seinem Saxophon tuten, wie er will, attraktiv macht ihn das nicht.

Das kann aber auch bei ihm an Instrument und musikalischem Umfeld liegen, womit wir zu 2. kommen. Nicht nur Heinzers Akne ist ein Abtörner, sondern er spielt Saxophon in einer provinziell-holprig anmutenden Tanzband namens Tiffanys, die zweifelhafte Farben trägt (rosa Jacketts!) und ein gleichermaßen zweifelhaftes Repertoire spielt. "An der Nordseeküste" ist nicht sexy.

Welche Instrumente in Verbindung mit welcher Art von Instrument einen Mann nun tatsächlich attraktiv machen, darüber kann man letztlich keinen allgemeingültigen Konsens finden, denn es ist Geschmackssache. Aber es gibt gewisse Typen, Stereotypen eigentlich, die eine hohe Trefferquote haben, beispielsweise:
  • Singer/Songwriter. Nicht zu verwechseln mit einem Liedermacher. Smarter Typ, maximal Mitte 30, gern hell- bis mittelblond und zottelig, gern mit Dreitagebart und/oder Goatee, aber selten ganz glatt rasiert. Schlabberlook mit Chinos oder Khakis und Sneakers ist Pflicht, Strickmütze kann, muß aber nicht. Instrument: akustische Gitarre, Rhythmusgitarre, genauer gesagt, auf der er seinen eigenen Gesang begleitet.
    Wenn er in einer Band ist, spielt diese Indie/Alternative Rock, beispielsweise die sogenannte Hamburger Schule.
  • Dito, nur noch mehr Amateur. Eher ein Schulkamerad, Kommilitone oder anderweitiger Kumpel. Häufig anzutreffen am Strand und/oder am Lagerfeuer und/oder auf Partys ohne Dauerbeschallung. Kann sich jedwede Klampfe schnappen und spielt und singt.
  • Sänger und Rhythmusgitarrist (seltener Leadgitarrist) im Hard&Heavy-Bereich. Lange Haare, eher engere Kleidung. Ist das Aushängeschild einer Band im Bereich von Hard Rock bis hin zu diversen Metalspielarten. Rampensau und Macho, laut und ungestüm. Derjenige, der am meisten Groupies abbekommt.
  • Der Schlagzeuger in einer solchen Band. Blenden wir mal einschlägige Schlagzeugerwitze aus, die eh nur Musiker nachvollziehen können. Besagter Schlagzeuger ist ein regelrechtes Tier. Er verbringt mit Abstand die meiste Zeit auf der Bühne oben ohne (außer wenn er Drummer bei Iggy Pop ist). Mit Schweißperlen auf seinem muskulösen, unverhüllten Body sorgt er unermüdlich für den treibenden Beat.
  • Der klassische Konzertpianist. Spielt viele Arten klassischer Klaviermusik, aber alles wunderbar akkurat und dennoch nicht maschinenhaft. Wirkt adrett, intelligent, musikalisch wirklich begabt und irgendwie auch besser situiert, romantisch sowieso. Jemand nicht nur zum Anschmachten, sondern auch zum Aufblicken.
  • Der singende Pianist. Typ Liberace oder Jamie Cullum. Liegt irgendwo in der Nähe sowohl des Konzertpianisten als auch des Singer/Songwriter, geht stilistisch aber eher in elegante, jazzige Richtungen. Gegenüber dem Konzertpianisten hat er den Vorteil, daß er singt und somit eher eine Message musikalisch transportieren kann. Wirkt somit noch romantischer.
Diese Arten von Musikern gehören zu denen, bei denen die Chancen hoch sind, daß sie dadurch, daß sie Musiker sind, attraktiver sind.

Selbstredend gibt es auch einiges an Gegenbeispielen, deren Attraktivität bestenfalls zweifelhaft ist, wenn nicht gar umgekehrt, die also durch das Musizieren eher abstoßend wirken. Das kann daran liegen, daß das Instrument keinen als "gut" empfundenen Klang produziert. Das kann auch daran liegen, daß das Instrument selbst oder das Musizieren auf diesem Instrument eher befremdlich ist (das trifft auf mich noch am ehesten zu). Das kann aber auch daran liegen, daß Musik, die mit diesem Instrument gemacht wird, die Frauen in der Generation des Musikers nicht anspricht (z. B. welche Frau um die 30 mag Musik mit Klarinette oder mit Querflöte – Jethro Tull sind lange her, und bei Querflöte denkt heute jeder höchstens noch an "das eine Mal im Ferienlager..."), oder daran, daß die Musik, die dieser Musiker macht, die Frauen seiner Generation weit überwiegend nicht anspricht (z. B. wieviele Frauen um die 30 mögen Barockmusik oder Humppa oder James Last).

Was sagt ihr zu diesem Thema? Ich möchte hier einfach mal zur Diskussion darüber anregen, grundsätzlich oder auch anhand konkreter Beispiele, z. B. wenn ihr selbst Musik macht oder jemanden kennt, der Musik macht.

Meine eigene Situation möchte ich dabei zumindest vorerst nicht wieder thematisieren, die ist schon oft genug durchgesprochen worden, was immer damit endete, daß ich mit meiner Meinung allein dastand – es sei denn, irgendjemand (der vielleicht noch nicht so lange dabei ist) möchte auch meine Situation mit diskutieren.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

Asari

Re: Sind Musiker wirklich generell attraktiver?

Beitrag von Asari » Montag 28. Juli 2014, 19:22

Ich würde dir da aus meiner Erfahrung in allen Punkten zustimmen. Da wird gleich eine ordentliche Portion Kreativität und Sensibilität mit reininterpretiert, die ja auch oft anzutreffen ist!
Ich persönlich achte sehr auf schöne Hände und beim Klavier- und Gitarrespielen sehen die besonders schön aus. :)

Anonym

Re: Sind Musiker wirklich generell attraktiver?

Beitrag von Anonym » Montag 28. Juli 2014, 19:25

Hmm, eigentlich mein Thema aber ich kann zumindest sagen, dass es im Musikerbereich nicht halb so viele Groupies gibt, wie angenommen wird. Ich einige Fälle wo das nur zu Werbezwecken getan wurde, sprich nach dem Motto: "Geh mal mit dem Mädel, da und da lang um diese Uhrzeit an jenem Tag". Durch Zufall (Insidertipp) steht dann ein oder mehre Fotograf(en) dort. Schon ist man wieder in den News. Die Frauen und festen Freundinnen würden sich das nicht alle gefallen lassen, wenn das alles so stimmen würde. (Nennen wir diesen Absatz auch einfach Insiderwissen ohne präzise Angaben ^^)

Im RL kenne ich auch keinen der seine Musikkenntnisse dazu nutzt, Unmenge an Frauen aufzureißen. Die meisten haben primär ein anderes Ziel, dass ich sich dann Musizieren nennt.

Ich habe selbst zwar öfter verlauten, dass ich Gitarre spiele, auch mal Ukulele versuchte und eine Zeit lang ein Kazoo mit mir führte. Das machte mich aber damals wie heute nicht unbedingt über Nacht zum Frauenhelden. Gitarrespielend hat mich bisher (Anfangsphase) meine Family gehört (war mehr oder weniger nur Geschrammel) und damit unattraktiver wie schreckliches Lagerfeuergeklimper und dazugehöriges Gejaule. Aktuellere Fälle sind zwei Freunde, die mich mit besseren Kenntnissen gehört haben

Ich glaube, die finden es zwar nett aber die sind mittlerweile auch vorsichtiger was Musiker angeht und gehen nicht immer Groupie-mäßig auf einen zu. Die meisten Musiker, die ich kenne, sehen nämlich alle ziemlich gut aus - einschließlich natürlich der Musikerinnen.

Benutzeravatar
ChrisX
Ein guter Bekannter
Beiträge: 86
Registriert: Donnerstag 10. Juli 2014, 14:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Sind Musiker wirklich generell attraktiver?

Beitrag von ChrisX » Montag 28. Juli 2014, 19:31

Hab etwa 10 Jahre lang Gitarre gespielt. Anfangs nur Akustik später auch E-Gitarre in Band (Richtung: Alternative Rock).
War nie stark untersetzt oder schwer übergewichtig und habe kein " fortgeschrittenen asymmetrischen Haarausfall, unvollständige und gelbe Zähne, schwerste Akne, Narben, Warzen, hängendes Augenlid usw. Bei den Frauen hat mir das trotzdem nie geholfen. Wahrscheinlich fehlt mir das was du Grundattraktivität nennst.

Ein ehemaliger Studienfreund von mir spielt Querflöte und ich kann mich nicht dran erinnern, dass er jemals länger als 2 Wochen Single war. Ich bezweifle zwar, dass das daran lag, dass er Querflöte gespielt hat, aber der ist halt abends weggegangen und konnte auf Mädels zugehen.

Das ganze jetzt stereotypisch aufzuteilen welche Musiker als besonders sexy empfunden werden halte ich für unnötig. Ich denke das ist wahnsinnig subjektiv und Frauen denen die Musik gefällt können sicherlich auch einen Saxophonist als anziehend empfinden.
You've met with a terrible fate, haven't you?

Fleur

Re: Sind Musiker wirklich generell attraktiver?

Beitrag von Fleur » Montag 28. Juli 2014, 19:36

Es kommt drauf an, was das für ein Musiker ist, aber grundsätzlich würde ich schon sagen, dass ich Musiker anziehend finde.. Vor allem wenn es ein Geiger oder Pianist ist und vllt sogar noch toll singen kann :shylove: .. LIegt aber wohl auch an meiner Liebe zur Musik. Ich bin auch mal in die Musikschule gegangen und hab gesungen und war auch öfter bei Veranstaltungen hinter der Bühne, wo ich viel Kontakt mit Musikern hatte. Geflirtet hab ich da immer gerne :lol: .. Hier im Haus wohnt auch ein junger Mann, der sich gern mal wo hinsetzt, Gitarre spielt und dazu wahnsinnig schön singen kann.. Finde ich durchaus sehr anziehend :mrgreen: .. richtig interessiert hat mich ein Musiker aber noch nie. Nur weil ich das super finde was sie tun, heißt das noch nicht, dass ich mit ihnen zusammen sein möchte, oder so..

Hareton Earnshaw
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1007
Registriert: Donnerstag 1. August 2013, 15:28
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südwesten

Re: Sind Musiker wirklich generell attraktiver?

Beitrag von Hareton Earnshaw » Montag 28. Juli 2014, 19:55

Ich bin kein Musiker, aber dein Beispiel mit Querflöte und Klarinette überzeugt mich nicht. In der Regel spielen die Leute diese Instrumente in Orchester oder Musikvereinen und kennen damit Gott und die Welt. Ein Arbeitskollege von mir spielt Klarinette in einem Musikverein, was da so auf Festen gebechert und gefeiert wird, würde mich wundern wenn da nicht auch jede Menge Kontakt mit Frauen entsteht.
Das bin ich:
http://www.abtreff.de/viewtopic.php?f=9&t=14984
Und das suche ich:
http://www.abtreff.de/viewtopic.php?f=21&t=15065

Benutzeravatar
Jelly Belly
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 717
Registriert: Mittwoch 4. Juni 2014, 00:52
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: NRW

Re: Sind Musiker wirklich generell attraktiver?

Beitrag von Jelly Belly » Montag 28. Juli 2014, 20:22

Musik transportiert Gefühle und das macht sexy. :mrgreen: Musiker wirken empathischer und gefühlvoller.
Leider muss ich zugeben, dass ich eigentlich kein Fan von Blasinstrumenten bin. (außer die Panflöte, den Klang liebe ich)
Zuletzt geändert von Jelly Belly am Montag 28. Juli 2014, 20:28, insgesamt 1-mal geändert.

Asari

Re: Sind Musiker wirklich generell attraktiver?

Beitrag von Asari » Montag 28. Juli 2014, 20:26

Dragon hat geschrieben:Hmm, eigentlich mein Thema aber ich kann zumindest sagen, dass es im Musikerbereich nicht halb so viele Groupies gibt, wie angenommen wird. Ich einige Fälle wo das nur zu Werbezwecken getan wurde, sprich nach dem Motto: "Geh mal mit dem Mädel, da und da lang um diese Uhrzeit an jenem Tag". Durch Zufall (Insidertipp) steht dann ein oder mehre Fotograf(en) dort. Schon ist man wieder in den News. Die Frauen und festen Freundinnen würden sich das nicht alle gefallen lassen, wenn das alles so stimmen würde. (Nennen wir diesen Absatz auch einfach Insiderwissen ohne präzise Angaben ^^)

Im RL kenne ich auch keinen der seine Musikkenntnisse dazu nutzt, Unmenge an Frauen aufzureißen. Die meisten haben primär ein anderes Ziel, dass ich sich dann Musizieren nennt.
Das wundert mich jetzt auch nicht. Aber es geht doch nur darum, wer attraktiver empfunden wird und nicht, wer im Endeffekt mehr Frauen "abschleppt". Ich glaube, da gibt es eine große Differenz.
Genau diese echte Begeisterung für Musik macht Menschen in vielen Augen attraktiver, meine eingeschlossen. Es kann generell sehr attraktiv sein, wenn sich Jemand voller Leidenschaft für etwas begeistert, und Musik transportiert diese Leidenschaft besonders gut. Mir würde spontan kein "Hobby" einfallen, dass schneller eine emotionale Verbindung zwischen Menschen schafft...

Benutzeravatar
gone_girl
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 321
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 15:56

Re: Sind Musiker wirklich generell attraktiver?

Beitrag von gone_girl » Montag 28. Juli 2014, 20:36

Nein, auf mich wirken Männer ganz sicher nicht per sé attraktiver, nur weil sie bspw. ein Instrument spielen - insbesondere dann nicht, wenn sie nur aus dem Grund zur Klampfe/den Drumsticks/whatever greifen, um sich vor anderen zu profilieren (oder weil sie sich dadurch 'ne deutliche Steigerung ihres Marktwertes bei'm anderen Geschlecht erhoffen...) - von diesen "poser b*****s" gibt's leider weit mehr, als man denkt... ganz schlimm wird's dann, wenn man(n) noch versucht, den persönlichen Stil (v.a. in Bezug auf Klamotten/Tattoos etc.) eines Künstlers (nahzu) 1:1 zu kopieren. Ich mein... wie armselig ist sowas bitte? :roll:

Ich bin beeindruckt, wenn jemand u.a. mit Begeisterung, Leidenschaft und Hingabe bei der Sache ist, über die nötigen Skills (ob als autodidakt oder studiert, ist dabei völlig nebensächlich) wie auch Takt/Timing bzw. Kreativität/Intuition verfügt und dabei immer authentisch wirkt. Um jemanden wirklich "attraktiv" zu finden, müssen dann eben noch weitere Faktoren hinzukommen (v.a. Überschneidungen im Hinblick auf präferierte Genres und ein "in sich" stimmiges Gesamtpaket -> bezieht sich NICHT nur auf die Optik!).

Kleines Beispiel gefällig? -> https://www.youtube.com/watch?v=fyDA6CTVqgw :shylove:
Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert! ;)

Albert Einstein

Benutzeravatar
Himbeere
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 167
Registriert: Montag 23. September 2013, 20:50
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Sind Musiker wirklich generell attraktiver?

Beitrag von Himbeere » Montag 28. Juli 2014, 20:45

Ich würde nicht sagen, dass Musiker generell attraktiver sind, aber es wird ihnen sicherlich eine gewisse Feinfühligkeit unterstellt, zumindest dürfte das für den klassischen Bereich gelten. Die müssen sie auch haben, das bedeutet aber nicht automatisch, dass sie das gegenüber anderen Menschen auch häufiger unter Beweis stellen als andere Leute. Ich habe vor einigen Jahren beruflich immer wieder Kontakt mit einem Pianisten gehabt, der wunderschön Klavier spielte. Charakterlich war er überhaupt nicht mein Fall, ich empfand ihn sogar als ziemlichen Arsch. Aber solange er spielte und die Klappe hielt, fand ich ihn doch irgendwie gut.
Das Leben ist kein Ponyschlecken.

Benutzeravatar
lyn
Lernt gerade schreiben
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 29. August 2013, 20:19
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Sind Musiker wirklich generell attraktiver?

Beitrag von lyn » Montag 28. Juli 2014, 20:52

Musik muß aus dem Herzen kommen. Wenn sie das tut wird der Musiker automatisch attraktiv egal, auch wenn er falsch singt oder spielt. Fakt ist wer singt oder ein Instrument spielen kann aus Leidenschaft ist ein glücklicher Mensch. ;)

Anonym

Re: Sind Musiker wirklich generell attraktiver?

Beitrag von Anonym » Montag 28. Juli 2014, 20:58

Asari hat geschrieben:
Dragon hat geschrieben:Hmm, eigentlich mein Thema aber ich kann zumindest sagen, dass es im Musikerbereich nicht halb so viele Groupies gibt, wie angenommen wird. Ich einige Fälle wo das nur zu Werbezwecken getan wurde, sprich nach dem Motto: "Geh mal mit dem Mädel, da und da lang um diese Uhrzeit an jenem Tag". Durch Zufall (Insidertipp) steht dann ein oder mehre Fotograf(en) dort. Schon ist man wieder in den News. Die Frauen und festen Freundinnen würden sich das nicht alle gefallen lassen, wenn das alles so stimmen würde. (Nennen wir diesen Absatz auch einfach Insiderwissen ohne präzise Angaben ^^)

Im RL kenne ich auch keinen der seine Musikkenntnisse dazu nutzt, Unmenge an Frauen aufzureißen. Die meisten haben primär ein anderes Ziel, dass ich sich dann Musizieren nennt.
Das wundert mich jetzt auch nicht. Aber es geht doch nur darum, wer attraktiver empfunden wird und nicht, wer im Endeffekt mehr Frauen "abschleppt". Ich glaube, da gibt es eine große Differenz.
Genau diese echte Begeisterung für Musik macht Menschen in vielen Augen attraktiver, meine eingeschlossen. Es kann generell sehr attraktiv sein, wenn sich Jemand voller Leidenschaft für etwas begeistert, und Musik transportiert diese Leidenschaft besonders gut. Mir würde spontan kein "Hobby" einfallen, dass schneller eine emotionale Verbindung zwischen Menschen schafft...
Sagen wir einfach, dass es den Leuten daran garantiert nicht fehlt.

Trotzdem kenne ich von den zahlreichen Musikern niemanden der da sonderlich viel mehr Vorteil rausschlagen könnte.

Naja, bei mir ist der Eingangspost anders angekommen wie du merkst. ;-)

Hmm, wg. deinem letzten Satz: Bzgl Gitarre habe ich nur gehört, dass es jemanden Gänsehaut verursacht hat. Bei einem meiner Gedichte, finde jemand an zu weinen... Gefolgt von einem circa zehnstündigem Gespräch, da waren meine Akkus alle vom Festnetz. Aber ja, generell würde ich dir da trotzdem zustimmen. Gerade ich brauche so eine emotionale Verbindung, speziell wenn der Text eine persönliche Note hat, dann versuche ich automatisch immer eine Verbindung zu finden. Andere Bands höre ich dem Unterhaltungswert - was ja auch Emotionen sind.

Benutzeravatar
marwie
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2834
Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 13:52
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.

Re: Sind Musiker wirklich generell attraktiver?

Beitrag von marwie » Montag 28. Juli 2014, 21:17

Hareton Earnshaw hat geschrieben:Ich bin kein Musiker, aber dein Beispiel mit Querflöte und Klarinette überzeugt mich nicht. In der Regel spielen die Leute diese Instrumente in Orchester oder Musikvereinen und kennen damit Gott und die Welt. Ein Arbeitskollege von mir spielt Klarinette in einem Musikverein, was da so auf Festen gebechert und gefeiert wird, würde mich wundern wenn da nicht auch jede Menge Kontakt mit Frauen entsteht.
Ich spiele selber auch in einem Musikverein und muss sagen, automatisch lernt man auch da keine Frauen kennen, sondern man muss wie überall auf Frauen zugehen können. Bei Festen und so ist es vielleicht ein bisschen einfacher, aber wenn man irgendwo am Rad des Tisches still sein Bierchen trinkt, lernt man auch keine Frauen kennen...

Tilion

Re: Sind Musiker wirklich generell attraktiver?

Beitrag von Tilion » Montag 28. Juli 2014, 21:35

Mhh, wenn ich mir so die Kommentare der Damen hier durchlese, verfluche ich doch wieder niemals ein Instrument gelernt zu haben, weil ich nie die Geduld und Fingerfertigkeit dafür mitgebracht habe. Vielleicht wären ja einige Dinge anders verlaufen. ;)
Ich konnte doch eine gewisse Faszination raushören. ;)

ulle

Re: Sind Musiker wirklich generell attraktiver?

Beitrag von ulle » Montag 28. Juli 2014, 22:18

Tilion hat geschrieben:Mhh, wenn ich mir so die Kommentare der Damen hier durchlese, verfluche ich doch wieder niemals ein Instrument gelernt zu haben, weil ich nie die Geduld und Fingerfertigkeit dafür mitgebracht habe. Vielleicht wären ja einige Dinge anders verlaufen. ;)
Es ist nie zu spät ein Instrument zu lernen. Ich habe erst vor einem dreiviertel Jahr angefangen ein Instrument autodidaktisch zu lernen, auch wenn ich noch relativ jung bin. Zwar konnte ich damit bis jetzt noch keine Kontakte aufbauen, weil ich noch in der Lernphase bin und es zum vorspielen noch nicht reicht. Und es etwas spezielleres ist. :shy:

Bloom

Re: Sind Musiker wirklich generell attraktiver?

Beitrag von Bloom » Montag 28. Juli 2014, 22:23

Ich spiele seit vielen Jahren Gitarre und spiele auch immer wieder in Bands, Wenn nötig geb ich auch mal den Sänger, bin allerdings nicht so mega gut im Singen.

Ob das auf Frauen nun attraktiv wirkt? Hm keine Ahnung, mir ist es 2 mal passiert das ich nach nem Auftritt von Frauen angesprochen wurde, allerdings kamen die ganz schön billig rüber...

Benutzeravatar
marwie
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2834
Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 13:52
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.

Re: Sind Musiker wirklich generell attraktiver?

Beitrag von marwie » Montag 28. Juli 2014, 22:28

Tilion hat geschrieben:Mhh, wenn ich mir so die Kommentare der Damen hier durchlese, verfluche ich doch wieder niemals ein Instrument gelernt zu haben, weil ich nie die Geduld und Fingerfertigkeit dafür mitgebracht habe. Vielleicht wären ja einige Dinge anders verlaufen. ;)
Ich konnte doch eine gewisse Faszination raushören. ;)
Na, versprich dir aber nicht zu viel davon... Kommt natürlich auch etwas drauf an, was man spielt, aber grösstenteils ist auch als Musiker das Auftreten entscheidend.

Benutzeravatar
Bob Andrews
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 152
Registriert: Sonntag 8. Juni 2014, 15:38
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Sind Musiker wirklich generell attraktiver?

Beitrag von Bob Andrews » Dienstag 29. Juli 2014, 00:18

Ich spiele Klavier und singe dazu, bekomme diesbezüglich auch sehr positives Feedback. Das Klavier hat aber im Vergleich zur Gitarre den Nachteil, dass man es nicht zu irgendwelchen Treffen (Picknick o.ä.) einfach mitnehmen und die Damenwelt "beeindrucken" kann. Da ich auch niemand bin, der mit seiner Musik eine öffentliche Bühne betreten würde, bleibt dies dann eher im Hintergrund. Sofern ich allerdings Mädels kennenlerne, habe ich mit der Musik schon gepunktet. So ne CD mit selbst aufgenommenen (teilweise romantischen) Coversongs hätte ich immer parat. Mal sehen, mein aktuelles OdB war zumindest beeindruckt.

Insofern würde ich vermuten, dass ein ohnehin interessanter Mann durch Musikalität womöglich an Attraktivität gewinnt. Wenn die Frauen sich aber eh nicht für dich interessieren, hilft die Musik auch nicht weiter (fänd ich auch komisch, denn das wäre ja ne Reduktion auf eine Eigenschaft).

Benutzeravatar
hans-gruber
Ein guter Bekannter
Beiträge: 92
Registriert: Samstag 25. Januar 2014, 15:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Sind Musiker wirklich generell attraktiver?

Beitrag von hans-gruber » Dienstag 29. Juli 2014, 07:21

Ich bin Schlagzeuger in einer Rock-Cover Band, spiele zudem noch Keyboard und produziere auch einige Sachen. Geholfen hat das bei Frauen noch nicht! Beim Abbau nach einem Gig auf Weinfesten gibt es ab und zu "dumme" Anmachen von besoffenen Damen, aber das zähle ich nicht dazu.
:dont:
Du trägst eine Maske, im Spiegel Deiner selbst.
Doch jeder andere sieht die Narben, mit denen Du Dich zu tiefst entstellst.

zebulon

Re: Sind Musiker wirklich generell attraktiver?

Beitrag von zebulon » Dienstag 29. Juli 2014, 08:25

hans-gruber hat geschrieben:Ich bin Schlagzeuger in einer Rock-Cover Band, spiele zudem noch Keyboard und produziere auch einige Sachen. Geholfen hat das bei Frauen noch nicht! Beim Abbau nach einem Gig auf Weinfesten gibt es ab und zu "dumme" Anmachen von besoffenen Damen, aber das zähle ich nicht dazu.
:dont:
Na, als Schlagzeuger hast Du eigentlich nur die Arbeit (nicht umsonst nennt man Schlagzeuger auch gern "Maschine"), das Vergnügen haben dann die Anderen.

Ich glaube, Musiker wirken dann attraktiv, wenn eine gewisse Unangepasstheit oder Wildheit (gespielt oder echt) ins Spiel kommt. Während meiner Studiozeit hatte ich mit vielen Berufsmusikern zu tun. Die wirkten alles andere als locker, fast schon streng, humorlos und kosteten dem Toningenieur (also mir) eigentlich nur Nerven. In ihrer Strenge eigentlich die Prototypen für Unattraktivität.

Dabei habe ich gelernt, dass Jazzer immer zu spät kommen, Volksmusikanten wollen bloß Hall, Rockmusiker sind zu laut und DJs haben eine große Klappe. ;)

Die Frage stellt sich halt, warum so viele Teeniemädele auf Boy Bands stehen? Wegen der Musik doch eher nicht, oder?

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 37 Gäste