Der frustrierende Sommer

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Lycaeus
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 192
Registriert: Mittwoch 17. Juni 2015, 17:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Die Niederlanden nah an NRW und Niedersachsen

Re: Der frustrierende Sommer

Beitrag von Lycaeus » Donnerstag 30. Juli 2015, 08:17

Zufaellig gab es in ein NL Forum eine Frage von ein Mann ob Frauen es in ordnung finden im Supermarkt oder Bahnhof angesprochen zu werden. Er kam aus eine andere Kultur wo dass schon normaler empfunden wird. Aus seine Frage ergab sich dass ansprechen in ordnung ist aber die zu kuerze Zeit um zu entscheiden ob die Frau z.b. ihre Telefonnummer geben wollte gefiel die Damen nicht alle gut. Dann bietet ein Gespraech im Zug bessere Chancen.

Benutzeravatar
Blade
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 464
Registriert: Montag 26. Januar 2015, 19:35
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Der frustrierende Sommer

Beitrag von Blade » Donnerstag 13. August 2015, 22:17

Der Sommer ist die schönste und beste Jahreszeit und nicht frustrierend. Man kann so viel machen wie zum Beispiel Biken, Joggen oder ins Freibad schwimmen gehen und beim sonnen sich nebenbei all die Pärchen ansehen wie glücklich sie sind :lach:

Benutzeravatar
hans-gruber
Ein guter Bekannter
Beiträge: 92
Registriert: Samstag 25. Januar 2014, 15:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Der frustrierende Sommer

Beitrag von hans-gruber » Freitag 14. August 2015, 11:48

Ich liebe den Sommer und bin froh, um jeden sonnigen Tag: Fahrrad fahren, spazieren gehen, an den See fahren zum Schwimmen... und sich zwischen all den glücklichen Pärchen und Familien auf der Liegewiese wie ein Unmensch fühlen. Herrlich!
:good:
Du trägst eine Maske, im Spiegel Deiner selbst.
Doch jeder andere sieht die Narben, mit denen Du Dich zu tiefst entstellst.

Benutzeravatar
Darth Vegan
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 118
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 03:41
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Zürich

Re: Der frustrierende Sommer

Beitrag von Darth Vegan » Freitag 14. August 2015, 13:10

Ich empfinde den Sommer praktisch 1zu1 auch so wie Gael. Unter anderen Umständen könnte der Sommer durchaus schön sein aber gerade wenn man in der Stadt lebt und zu down ist um so einfach mal ins Grüne zu fahren ist die Hitze und die vielen Leute überall ein Alptraum. Lustiger weise habe ich ebenfalls mitten im Sommer Geburtstag was das ganze nur noch schwerer macht. Solche Tage wie Geburtstage, Weihnachten, Neujahr und ähnliche Feiertage welche eigentlich eine Freude sein sollten sind allgemein schwer wenn man traurig/alleine ist und gar keinen Freundeskreis hat. Man hofft an solchen Tagen irgendwie immer auf ein kleines Wunder was einem schlussendlich nur noch trauriger macht. Freue mich auch schon auf den Herbst und Winter wenn der Nebel kommt und es früher dunkel wird. Die Finsternis hat etwas tröstendes finde ich und wenn man dann in die Sterne schaut fühlt man sich nicht mehr ganz so verloren.
Selbst eine kaputte Uhr geht zweimal am Tag richtig.

dfg82

Re: Der frustrierende Sommer

Beitrag von dfg82 » Freitag 14. August 2015, 20:04

Mich nerven langsam diese Frauen in sommerlicher Kleidung. Ich schaue schon immer absichtlich weg, denn die wollen ja erreichen, dass die Blicke der Männer auf ihnen landen. Nicht mit mir! Was gäb ich für einen immerwährenden Winter! :fessel:

Benutzeravatar
Versingled
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9181
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 12:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: 48°43'31.23"N, 9°11'38.61"E, 436m über NN + 12 Etagen
Kontaktdaten:

Re: Der frustrierende Sommer

Beitrag von Versingled » Freitag 14. August 2015, 20:30

dfg82 hat geschrieben:Mich nerven langsam diese Frauen in sommerlicher Kleidung. Ich schaue schon immer absichtlich weg, denn die wollen ja erreichen, dass die Blicke der Männer auf ihnen landen. Nicht mit mir! Was gäb ich für einen immerwährenden Winter! :fessel:
Ich würde gerne mit Dir tauschen ... :sadman:
In Gedenken an all das Leben, das heute zu Ende ging. Sei es durch Unglücke, Krieg, Hunger, Ignoranz, Geldgier, Umweltverschmutzung, Verbrechen, was weiß ich ... es ist ein unwiederbringlicher Verlust ... :sadman:

Benutzeravatar
Darth Vegan
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 118
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 03:41
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Zürich

Re: Der frustrierende Sommer

Beitrag von Darth Vegan » Samstag 15. August 2015, 13:30

Was den Sommer im Gegensatz zum Winter schwer zu ertragen macht ist, dass man um den Sommer geniessen zu können in der Natur, vielleicht im Wald oder am See sein sollte und im Idealfall noch Gesellschaft hätte. Wohingegen der Winter mit Eis und Schnee selbst aus der trostlosesten Gegend etwas schönes zaubert und einem in jeder Gemütslage zu verstehen scheint und tröstet.
Selbst eine kaputte Uhr geht zweimal am Tag richtig.

Benutzeravatar
Seraphiene
Ist frisch dabei
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 21. September 2014, 13:26
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Leipzig

Re: Der frustrierende Sommer

Beitrag von Seraphiene » Samstag 15. August 2015, 15:52

Ich finde, Sommer macht keinen großen Unterschied zu den anderen Jahreszeiten.
Die deprimieren mich alle gleichermaßen.

Ich fühle mich das ganze Jahr alleine.
Sei in deinem Tun ein Gott!

Benutzeravatar
Darth Vegan
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 118
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 03:41
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Zürich

Re: Der frustrierende Sommer

Beitrag von Darth Vegan » Samstag 15. August 2015, 17:55

Seraphiene hat geschrieben:Ich finde, Sommer macht keinen großen Unterschied zu den anderen Jahreszeiten.Die deprimieren mich alle gleichermaßen.Ich fühle mich das ganze Jahr alleine.
Geht mir zwar leider ebenso aber im Gegensatz zum Sommer finde ich die kälteren Jahreszeiten schon besser weil man dann in Nacht und Nebel ein wenig untertauchen kann und einem die vielen fröhlichen Leute und turtelnden Paare welche im Sommer überall sind weitgehend erspart bleiben. Ich fühle mich in der inneren Traurigkeit und Einsamkeit im Winter einfach besser aufgehoben.
Selbst eine kaputte Uhr geht zweimal am Tag richtig.

Korgan
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 400
Registriert: Sonntag 10. März 2013, 09:30
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der frustrierende Sommer

Beitrag von Korgan » Samstag 15. August 2015, 18:40

Mir ist gerade wieder hart bewusst geworden wo mein Platz in dieser Gesellschaft ist und zwar ganz unten, ganz unten und Frauenlos. Der Absturz nach der Hoffnung ist immer am härtesten. Da verbringt man nen schönen Tag mit ner Frau, haben beide Spass alles fühlt sich richtig an und seid dem wird man ignoriert, ich verstehe die Welt nicht mehr.

Benutzeravatar
Der Essi
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3242
Registriert: Mittwoch 26. März 2014, 20:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: Berlin

Re: Der frustrierende Sommer

Beitrag von Der Essi » Samstag 15. August 2015, 23:50

Gael hat geschrieben:Ich hoffe nur, dass der Sommer schnell zu Ende geht.
Ich mittlerweile auch. Ich kann die Wärme kaum noch ertragen.
Korgan hat geschrieben:Der Absturz nach der Hoffnung ist immer am härtesten.
Ich weiß, wie du dich fühlst. Es geht weiter, irgendwie.
... Looking for love, but finding only heartache ... Come healing of the reason, come healing of the heart ...

Lustikus
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag 6. August 2015, 20:29
Geschlecht: männlich

Re: Der frustrierende Sommer

Beitrag von Lustikus » Sonntag 16. August 2015, 11:31

dfg82 hat geschrieben:Mich nerven langsam diese Frauen in sommerlicher Kleidung. Ich schaue schon immer absichtlich weg, denn die wollen ja erreichen, dass die Blicke der Männer auf ihnen landen. Nicht mit mir! Was gäb ich für einen immerwährenden Winter! :fessel:
Ernsthaft? Also ich schaue da gern hin, wenn der Inhalt der sommerlichen Kleidung stimmt. Und es wird von Jahr zu Jahr besser. Mittlerweile sind Hot Pants ja so kurz, dass sie nur noch die Häfte vom Hintern verdecken. Von diversen Mini-Röckchen ganz zu schweigen. Da muss ich manchmal schon Grinsen.

Ich mag zwar die Sommerhitze nicht, ich mag es aber auch nicht, im Dunkeln aufzustehen und von der Arbeit wieder im Dunklen heimzukommen. Das gibt mir das Gefühl, ich hab den ganzen Tag mit Arbeit vertan. Die dunklen Herbsttage, wenn die Straßen beleuchtet sind und dann vielleicht so ein kleiner Nieselregen den Boden zum Glänzen bringt, das gefällt mir gut. Da gehe ich gerne mit dem Regenschirm spazieren. Das mir kaum wer zum Geburtstag gratuliert, das nehme ich zur Kenntnis. Auf mich wird gerne vergessen, auch wenn ICH Freunde und Kollegen gratuliere. Ich mach mir immer so ne Liste mit Geburtstagen, damit ich keinen vergesse. Wer dann auf mich vergisst, wird gestrichen. Die Erfahrung hat über die Jahre gezeigt, dass niemand lange auf der Liste bleibt :lol: Gerburtstage an sich wären mir eigentlich gleichgültig, aber wenn die Leute so ein Tam-Tam drum herum aufbauen, dann messe ich sie auch daran, ob sie daran denken.

LonelyHeart
Ist frisch dabei
Beiträge: 28
Registriert: Montag 20. Januar 2014, 13:57
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der frustrierende Sommer

Beitrag von LonelyHeart » Sonntag 16. August 2015, 11:54

Lustikus hat geschrieben:
dfg82 hat geschrieben:Wer dann auf mich vergisst, wird gestrichen. Die Erfahrung hat über die Jahre gezeigt, dass niemand lange auf der Liste bleibt :lol:
:good: , so mache ich es auch. Einmal nicht gratuliert, denke ich auch nicht mehr dran.
Am schlimmsten finde ich es ja, wenn sie sich in sozialen Netzwerken mit Glückwünschen überhäufen. Dabei haben die wenigsten wirklich von sich aus dran gedacht, sondern wurden lediglich von der Website auf den Geburtstag aufmerksam gemacht.

Übrigens finde ich, dass ein ähnliches Vorgehen auch bei Frauen angewandt werden sollte. Eines meiner Lieblingslieder ist derzeit "Du musst ein Schwein sein" von den Prinzen. Wie heißt es dort so schön: "Ich war immer freundlich, lieb und nett und kriegte nie irgend ne Frau ins Bett."

Da steckt ganz viel Wahrheit drin und die wollen doch, dass man mit einer gewissen Arroganz auftritt. Deshalb wie bei den Geburtstagen: Wenn da nix zurück kommt, am besten einfach fallen lassen.

Und nun nochmal zum Thema, um nicht offtopic zu bleiben: Ich stimme Lustikus auch ansonsten zu. Ich schaue mir trotz Erfolglosigkeit gerne an, was so gezeigt wird. Es laufen ja zum Glück nicht alle Hand in Hand mit einem Partner rum und stellt euch vor, es wäre immer Winter! Nur schlechtes Wetter und gerade wir Erfolglosen würden ja nie was von den teilweise sehr attraktiven Damen zu sehen bekommen. :shock:

Lustikus
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag 6. August 2015, 20:29
Geschlecht: männlich

Re: Der frustrierende Sommer

Beitrag von Lustikus » Sonntag 16. August 2015, 12:18

LonelyHeart hat geschrieben: Am schlimmsten finde ich es ja, wenn sie sich in sozialen Netzwerken mit Glückwünschen überhäufen. Dabei haben die wenigsten wirklich von sich aus dran gedacht, sondern wurden lediglich von der Website auf den Geburtstag aufmerksam gemacht.
Richtig! Und wenn man da nicht auch registriert ist und sich auf den guten alten zwischenmenschlichen Aspekt verlässt, dann bleibt man übrig. Und zwar im wahrsten Sinn des Wortes. Und du hast auch recht mit dem Fallenlassen, wenn nichts zurückkommt - das muss man machen, allein schon um die eigene Würde zu wahren. Ich weigere mich dagegen als Bittsteller aufzutreten, entweder beide Seiten bewegen sich oder es wird drauf geschissen.

LonelyHeart
Ist frisch dabei
Beiträge: 28
Registriert: Montag 20. Januar 2014, 13:57
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der frustrierende Sommer

Beitrag von LonelyHeart » Sonntag 16. August 2015, 13:07

Lustikus hat geschrieben:
LonelyHeart hat geschrieben: Am schlimmsten finde ich es ja, wenn sie sich in sozialen Netzwerken mit Glückwünschen überhäufen. Dabei haben die wenigsten wirklich von sich aus dran gedacht, sondern wurden lediglich von der Website auf den Geburtstag aufmerksam gemacht.
Richtig! Und wenn man da nicht auch registriert ist und sich auf den guten alten zwischenmenschlichen Aspekt verlässt, dann bleibt man übrig. Und zwar im wahrsten Sinn des Wortes. Und du hast auch recht mit dem Fallenlassen, wenn nichts zurückkommt - das muss man machen, allein schon um die eigene Würde zu wahren. Ich weigere mich dagegen als Bittsteller aufzutreten, entweder beide Seiten bewegen sich oder es wird drauf geschissen.
Andererseits würde ich es nicht nur negativ sehen. Dadurch erkennst du auch, wem du was wert bist. Denn dann brauche ich kein Netzwerk oder sonstiges was mich daran erinnert!

Ohja, ich habe auch lange Zeit gedacht man müsse nur freundlich und lieb sein. Irgendwann macht sich damit aber auch zum Hansel und das finde ich peinlich. Es kann und soll auch mal was von der Frau kommen!

Benutzeravatar
Darth Vegan
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 118
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 03:41
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Zürich

Re: Der frustrierende Sommer

Beitrag von Darth Vegan » Sonntag 16. August 2015, 14:14

Geburtstage, Feiertage, Jahrestage und dergleichen finde ich persönlich jetzt nicht so wichtig. Es ist viel mehr Wert einfach so an jemanden zu denken als wie ein mal im Jahr das an die grosse Glocke zu hängen bloss weil der Kalender es sagt. Ich persönlich mache halt den Fehler, dass ich auch wenn ich an jemanden denke das kaum bis gar nicht zeigen würde da ich nicht nerven will.

Es heisst zwar immer Freundlichkeit und Ehrlichkeit währt am längsten aber ich habe auch schon lange gemerkt, dass das nicht stimmt.
Selbst eine kaputte Uhr geht zweimal am Tag richtig.

Korgan
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 400
Registriert: Sonntag 10. März 2013, 09:30
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der frustrierende Sommer

Beitrag von Korgan » Sonntag 16. August 2015, 18:20

Darth Vegan hat geschrieben:Geburtstage, Feiertage, Jahrestage und dergleichen finde ich persönlich jetzt nicht so wichtig. Es ist viel mehr Wert einfach so an jemanden zu denken als wie ein mal im Jahr das an die grosse Glocke zu hängen bloss weil der Kalender es sagt. Ich persönlich mache halt den Fehler, dass ich auch wenn ich an jemanden denke das kaum bis gar nicht zeigen würde da ich nicht nerven will.

Es heisst zwar immer Freundlichkeit und Ehrlichkeit währt am längsten aber ich habe auch schon lange gemerkt, dass das nicht stimmt.
ich halte mich auch oft zurück weil ich mir denke, ich nerve bloss. Aber ob man wirklich nervt oder ist es nur Einbildung?

Benutzeravatar
Darth Vegan
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 118
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 03:41
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Zürich

Re: Der frustrierende Sommer

Beitrag von Darth Vegan » Sonntag 16. August 2015, 19:09

Darth Vegan hat geschrieben:ich halte mich auch oft zurück weil ich mir denke, ich nerve bloss. Aber ob man wirklich nervt oder ist es nur Einbildung?
Meiner Erfahrung nach kann man es nur falsch machen... seufz. Hält man sich zurück um nicht zu nerven wirkt man kaltherzig und desinteressiert aber hält man sich nicht zurück ist man auch wieder im Weg. Es ist echt schwierig das richtig ein zu schätzen und das richtige Mass an Freundlichkeit zu finden. Irgendwann bildet man sich wirklich nur noch ein zu nerven.
Selbst eine kaputte Uhr geht zweimal am Tag richtig.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Frankfurter, marcus80, Neela, Nonkonformist, Nordlicht84, Rosarot, uhu72 und 52 Gäste