Haustiere ein NoGo?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Unattraktive

Haustiere ein NoGo?

Beitrag von Unattraktive » Donnerstag 23. Juni 2016, 00:33

Immer wieder lese ich, dass Partnersuchende in ihren Profilen von vorneherein Haustiere ausschließen.

Welche Gründe gibt es? Was stört an den felligen, oder fedrigen Gefährten?

Benutzeravatar
otto-mit-o
Moderator
Beiträge: 3308
Registriert: Freitag 23. August 2013, 01:02
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: irgendwo in niedersachsen

Re: Haustiere ein NoGo?

Beitrag von otto-mit-o » Donnerstag 23. Juni 2016, 00:39

ich mag keine Katzen. die würden mich echt stören. ich glaube Katzen mögen mich auch nicht.

im Gegensatz dazu find ich Hunde, Nager und alles andere, echt putzig und cool.

vielleicht liegt es bei einigen auch daran, dass man sich nicht an ein Tier binden will. mit nem Hund zu fliegen kann zb für das Tier doof sein. oder man kann nicht überall den Hund mitnehmen und hat somit immer ein Hinderniss dabei. auch mal spontan in den Urlaub fahren, geht mit vielen Tieren nicht oder nicht überall hin.
Wer das Leben verachtet, fürchtet den Tod nicht.

Unattraktive

Re: Haustiere ein NoGo?

Beitrag von Unattraktive » Donnerstag 23. Juni 2016, 00:53

otto-mit-o hat geschrieben:ich mag keine Katzen. die würden mich echt stören. ich glaube Katzen mögen mich auch nicht.

im Gegensatz dazu find ich Hunde, Nager und alles andere, echt putzig und cool.
Ich mag Katzen und habe 2 davon. Seltsamerweise hat die Beziehung zu meinen Stubentigern länger gehalten, als zu meinen Ex-Mann. :good:

Hunde mag ich auch, wäre nur zu faul an freien Tagen mit ihnen Gassi zu gehen, weil ich dann gerne mal länger schlafe.

Fly Away
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 371
Registriert: Sonntag 29. Mai 2016, 13:41
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Haustiere ein NoGo?

Beitrag von Fly Away » Donnerstag 23. Juni 2016, 01:04

Wäre für mich überhaupt kein Problem... So lange mir der Hund nicht in die Eier beißt, oder sie eine merkwürdige Vorliebe für Vogelspinnen hat.

Unattraktive

Re: Haustiere ein NoGo?

Beitrag von Unattraktive » Donnerstag 23. Juni 2016, 01:08

Fly Away hat geschrieben: So lange mir der Hund nicht in die Eier beißt,
Frauchen darf das? :omg:

Du hast seltsame Fetische. :lach:

Fly Away
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 371
Registriert: Sonntag 29. Mai 2016, 13:41
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Haustiere ein NoGo?

Beitrag von Fly Away » Donnerstag 23. Juni 2016, 01:11

Unattraktive hat geschrieben:Frauchen darf das? :omg:
Nein danke, ich verzichte :winken:

Benutzeravatar
Deaa
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 679
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2014, 00:15
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Wunderland (hinter den sieben Bergen)

Re: Haustiere ein NoGo?

Beitrag von Deaa » Donnerstag 23. Juni 2016, 01:21

Für mich wäre es eher ein NoGo, wenn der Partner keine Haustiere haben will. Für mich gehören Hunde und Katzen irgendwie zum Leben dazu und ich möchte früher oder später auf jeden Fall einen Hund und/oder Katze haben. Im Moment habe ich leider kaum Zeit und auch nur eine kleine Wohnung. Aber wenn sich das irgendwann ändert, dann hole ich mir einen haarigen Freund :D . Mein Freund sieht das leider anders als ich. Ich hoffe die ganze Zeit, dass er sich doch an den Gedanken gewöhnen kann ein Haustier zu haben und er hofft wiederum, dass die Lebensumstände mich dazu zwingen diesen Wunsch aufzugeben. Einer von uns muss dann wohl in den sauren Apfel beißen :sadwoman:. Aber in einer Beziehung muss man halt Kompromisse eingehen. Vllt. wird es dann irgendwann eine Katze, die die überwiegende Zeit draußen bleiben muss. Aber eine Katze ist ja eh lieber ein Freigänger.
Wenn der Partner eine Allergie hat, dann ist das natürlich was anderes. Da kann ich auch verstehen, dass man Strickt gegen Haustiere ist.
Lasst uns mit leichtem Gepäck im Jetzt sein, den Moment genießen, glücklich sein.

Unattraktive

Re: Haustiere ein NoGo?

Beitrag von Unattraktive » Donnerstag 23. Juni 2016, 01:45

Deaa hat geschrieben: Mein Freund sieht das leider anders als ich. Ich hoffe die ganze Zeit, dass er sich doch an den Gedanken gewöhnen kann ein Haustier zu haben und er hofft wiederum, dass die Lebensumstände mich dazu zwingen diesen Wunsch aufzugeben. Einer von uns muss dann wohl in den sauren Apfel beißen :sadwoman:. Aber in einer Beziehung muss man halt Kompromisse eingehen. Vllt. wird es dann irgendwann eine Katze, die die überwiegende Zeit draußen bleiben muss. Aber eine Katze ist ja eh lieber ein Freigänger.
Ihr redet drüber und das finde ich gut. Immerhin ist ein Haustier eine große Verantwortung und lebt um die 15 Jahre. (eine meiner Katzen ist 18!!!)

Benutzeravatar
Deaa
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 679
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2014, 00:15
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Wunderland (hinter den sieben Bergen)

Re: Haustiere ein NoGo?

Beitrag von Deaa » Donnerstag 23. Juni 2016, 02:10

Wenn einem solche Themen wichtig sind, dann sollte man das schon früh klären. Das ist so ähnlich wie mit dem Kinderwunsch. Wobei ich da keine Kompromisse eingehen würde. Wenn er keine Kinder gewollt hätte, dann wäre die Beziehung nicht zu Stande gekommen bzw. hätte ich sie beendet. Bei Haustieren würde ich dagegen wie schon erwähnt Kompromise machen. Das ist zwar auch etwas was mir wichtig ist, worauf ich aber noch verzichten könnte. So lange meine Eltern oder andere enge Familienmitglieder Haustiere haben, kann ich mich auch zwischen durch da durchkuscheln :)
Lasst uns mit leichtem Gepäck im Jetzt sein, den Moment genießen, glücklich sein.

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3380
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Haustiere ein NoGo?

Beitrag von Brax » Donnerstag 23. Juni 2016, 02:45

Ein Hund wäre ein A-B-S-O-L-U-T-E-S NoGo!
-so jetzt lösche ich erstmal meine Hunde-Hasstirade wieder :mrgreen: -
... wenn mich etwas so überhaupt GAR NICHT zum Schmelzen bringt, dann ist es ein Hundeblick (weder bei Hunden noch bei Menschen).

Spinnen und ähnliches Getier kommen ebenfalls nicht in Frage. Wenn die putzige süße Tarantel aus ihrem Terrarium ausbricht... ich würde auf der Stelle ausziehen.
Bekannte von mir hatten mal Papageien. Die haben immer dann losgekreischt, wenn man es am wenigsten erwartet hat und das in einer Lautstärke, die einem durch Mark und Bein ging. Brauch ich nicht.

Mit einer Katze könnte ich mich anfreunden, wenn mein Freund eine hätte oder eine wollte.
Selbst bräuchte ich zwar nicht unbedingt eine, aber Katzen sind cool! 8-)

Allerdings reise ich viel und da ist ein Tier eher hinderlich (und es wäre auch für das Tier nicht gut, ständig in den Flieger zu müssen (nimmt jemand seine Tiere eigentlich tatsächlich mit in den Urlaub?) oder immer wieder anderen Leuten zur Betreuung überlassen zu werden).
Wenn ich daran denke, dass eine Lehrerin von mir 12 Jahre (!) nicht in Urlaub gefahren ist, weil ihre Katze chronisch krank war... :omg:

Ich mag Tiere, wenn ich sie in freier Wildbahn sehe... oder auf der Weide... oder im Zoo... oder in Dokus... :mrgreen:
Aber nicht in meiner Wohnung.

Benutzeravatar
Shisouka
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1407
Registriert: Dienstag 27. Mai 2014, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Am Rockzipfels Berlins

Re: Haustiere ein NoGo?

Beitrag von Shisouka » Donnerstag 23. Juni 2016, 09:04

Gibt auch noch die Leute, die allergisch auf Tierhaare reagieren. Oder die keine Verantwortung für ein Haustier übernehmen wollen/können.

Ich selbst war seit Babytagen von Katzen umgeben und werde es für den Rest meines Lebens auch sein.

Hunde find ich persönlich nicht so prickelnd, dieses treu-doofe Verhalten gefällt mir einfach nicht. Außerdem: Immer wenn ich nen Dackel oder nen Pug sehe erinnert mich das daran was für Monster Menschen sein können. "Das war mal ein Wolf!" :lach:
Samy Molcho erklärt das Flirten: http://www.youtube.com/watch?v=Xk0w0Fq5wVg

Es passiert allen: https://www.youtube.com/watch?v=qtsNbxgPngA

Benutzeravatar
marwie
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2958
Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 13:52
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.

Re: Haustiere ein NoGo?

Beitrag von marwie » Donnerstag 23. Juni 2016, 09:32

Bis auf Spinnen habe ich nichts gegen Haustiere. Ich hätte gerne wieder mal eine Katze, aber das ist wegen der Wohnung sowohl bei mir als auch bei meiner Freundin eher schwierig (eine Katze sollte nach draussen können finde ich, dazu müsste sie jedoch selbstständig ein und ausgehen können, was baulich eher schwierig zu realisieren ist in einer Mietwohnung).

Schneeleopard
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1673
Registriert: Dienstag 25. September 2012, 04:01
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: Oldenburg

Re: Haustiere ein NoGo?

Beitrag von Schneeleopard » Donnerstag 23. Juni 2016, 09:48

Für mich sind nicht Haustiere das No-Go sondern der Umgang mit ihnen.

WennFrauen einen unerzogenen Hund haben, der denkt er wäre der
Chef des Rudels, sehe ich dies als KO-Kriterium, da in dem Fall erst
mal einRangkampf zwischen mir und dem Flohtaxi ansteht.
Wenn der Hund weiss, dass Frauchen Chef ist und weder im Schlafzimmer
schläft noch dort reingeht, ist er kein Hindernis.
Zuletzt geändert von Schneeleopard am Donnerstag 23. Juni 2016, 09:58, insgesamt 1-mal geändert.
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben"
Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
Swenja
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10678
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 00:40
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: Haustiere ein NoGo?

Beitrag von Swenja » Donnerstag 23. Juni 2016, 09:58

tiere sind ein thema für mich und in meinem freundeskreis wird man keinen menschen finden, der keine tiere mag...mein -no go- heißt z.b. hundehasser...oder katzenhasser...oder...oder...
ich päppel jedes jahr x weggeworfene/ausgesetzte katzenbabys auf oder kleine igelbabys...oder...oder...
insofern ist das schon ein echt wichtiges thema für eine beziehung...für meine beziehung. leider hab ich es am anfang verpasst, darüber zu reden und nun ist mein job bzw. mein freizeitverhalten immer mit dem ringen um kompromisse verbunden. bisher ist uns das immer gut gelungen und L.L. ist schon mehrmals über seinen schatten gesprungen, ebenso hab ich schon mehrmals zurückgesteckt.
es ist wie fast immer im leben - bei problemen miteinander reden und einen, für beide gangbaren, weg finden.

lg, Swenja
Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen ist sie die Chance.
Victor Hugo

haber
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 223
Registriert: Freitag 16. November 2012, 12:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Haustiere ein NoGo?

Beitrag von haber » Donnerstag 23. Juni 2016, 09:59

Unattraktive hat geschrieben:Welche Gründe gibt es?
Ich habe eine sogenannte Hundehaarallergie (siehe z.B. hier: https://www.allergiecheck.de/allergie/t ... ergie.html ). Ich habe das im Rahmen einer längeren Arztuntersuchung herausgefunden.

Es reicht schon aus, wenn ich mal länger als paar Minuten in einer Wohnung bin, in der ein Hund lebt und ich habe Symtome als hätte ich schwerste Erkältung.
allergiecheck.de hat geschrieben:Wer sich trotz Allergie den Allergenen aussetzt, läuft Gefahr…

…ein allergisches Asthma bronchiale zu entwickeln
…weitere Allergien zu entwickeln.
Für mich wäre es in der Tat ein nahezu 100%iges NoGo, wenn die Freundin einen Hund hat bzw. haben will. Da geht mir meine Gesundheit eindeutig vor.

Zum Glück hat meine Freundin keinerlei Bedürfnis, einen Hund zu haben. :D

Benutzeravatar
Girassol
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1311
Registriert: Samstag 22. August 2015, 18:52
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Haustiere ein NoGo?

Beitrag von Girassol » Donnerstag 23. Juni 2016, 13:05

Ich mag Tiere sehr gerne und hätte eigentlich ganz gerne irgendwann mal wieder ein Haustiere. Auch für Kinder finde ich es toll, mit Tieren aufzuwachsen. Am liebsten hätte ich einen Hund, aber das ist eigentlich in den nächsten Jahren nicht realistisch, da ein Hund Platz und Zeit braucht. Außerdem will ich noch so einiges von der Welt sehen und reisen mit Hund muss auch nicht unbedingt sein.

Bei "normalen" Haustieren habe ich absolut kein Problem. Wenn mein Partner aber Spinnen, Schlangen oder ähnliches halten würde, würde ich mich in seiner Wohnung wohl nicht wirklich wohlfühlen und hätte wohl immer ein bisschen Angst, dass die Tiere mal ausbrechen. Da wäre ich auch nicht bereit beim Füttern oder ähnliches zu helfen.
Yesterday is history, tomorrow is a mystery, but today, today is a gift. That's why we call it present.

Unattraktive

Re: Haustiere ein NoGo?

Beitrag von Unattraktive » Donnerstag 23. Juni 2016, 14:12

Brax hat geschrieben:
Allerdings reise ich viel und da ist ein Tier eher hinderlich (und es wäre auch für das Tier nicht gut, ständig in den Flieger zu müssen (nimmt jemand seine Tiere eigentlich tatsächlich mit in den Urlaub?) oder immer wieder anderen Leuten zur Betreuung überlassen zu werden).
Den Stress den Tiere bei der Flugreise durchstehen müssen, würde ich das nicht empfehlen. Falls sie schwerer als 8 Kilo sind, kommen sie im Laderaum und werden sicher große Angst haben.

Die ganzen Impfungen vorher und der Papierkram für diesen europäischen Reisepass ist auch kein Zuckerschlecken. Jedes Land hat andere Reisebestimmungen für Haustiere.

Meine 2 Katzen werden von Familienmitgliedern, oder Freunden versorgt und können so in ihrer vertrauten Umgebung bleiben.

Es gibt ja auch Tierpensionen, damit habe ich aber noch keine Erfahrungen gemacht.

Unattraktive

Re: Haustiere ein NoGo?

Beitrag von Unattraktive » Donnerstag 23. Juni 2016, 14:36

Shisouka hat geschrieben:Gibt auch noch die Leute, die allergisch auf Tierhaare reagieren.
Dagegen gibt es im übrigen gewisse Impfungen beim Arzt und man oder frau kann damit die Tierhaarallergie besiegen. Leider muss man diese aber öfters wiederholen.

Lohnt sich wahrscheinlich nur, für die Liebe des Lebens. ;)

Mit müden Augen
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9402
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Haustiere ein NoGo?

Beitrag von Mit müden Augen » Donnerstag 23. Juni 2016, 16:27

Ich denke es gibt mehrere Gründe warum Leute keine Haustiere wollen bzw keine Partner mit einem solchen: Manche haben Allergien, manche mögen keine Tiere (oder nur auf dem Teller :roll: ) und so mancher möchte sicher auch nicht die Verantwortung bzw Einschränkungen (z.B. Urlaubsplanung) auf sich nehmen. Wobei es dann wirklich sinnvoll ist sich kein Tier anzuschaffen statt letzteres nach kurzer Zeit auszusetzen oder ins Tierheim zu stecken!! (solche Leute :upps: )

Ich selber kann mir aktuell kein Haustier vorstellen (weil es eben eine langfristige Sache ist und wie es mit mir langfristig weitergeht steht in den Sternen), aber später einmal warum nicht. Es müsste dann aber eine Katze sein (oder zwei?), Hunde mag ich nicht. Nager gingen vielleicht auch, grundsätzlich find ich die ja sympathisch (und eine Ratte will ich ja schon lange mal streicheln). Spinnen, Schlangen und Skorpione (usw) auf keinen Fall!
Brax hat geschrieben:Wenn ich daran denke, dass eine Lehrerin von mir 12 Jahre (!) nicht in Urlaub gefahren ist, weil ihre Katze chronisch krank war... :omg:
Sie hat ihre Verantwortung ernst genommen. :hut:
Swenja hat geschrieben:ich päppel jedes jahr x weggeworfene/ausgesetzte katzenbabys auf oder kleine igelbabys...oder...oder...
:daumen: :daumen: :daumen: :hut:
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Benutzeravatar
Mannanna
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5267
Registriert: Sonntag 16. Juni 2013, 07:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: im Moment Europa

Re: Haustiere ein NoGo?

Beitrag von Mannanna » Donnerstag 23. Juni 2016, 16:40

Unattraktive hat geschrieben:Immer wieder lese ich, dass Partnersuchende in ihren Profilen von vorneherein Haustiere ausschließen.

Welche Gründe gibt es? Was stört an den felligen, oder fedrigen Gefährten?
Weil Haustier heißt "Erst komme ich, dann das Tier, dann nix, dann du" oder evtl. "Erst kommt das Tier, dann ich, dann nix, dann du".
Aus dem grund heißt es ja auch "NIEMALS eine Frau mit Pferd". Da ist der Mann in kürzester Zeit bloß noch Fahrer, Striegler, Fütterer, "Beim Pferdeevent auf Frau und Pferd"-Warter... Und egal, was passiert oder geplant ist: Das Pferd geht vor.
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, daß er genug davon habe. (Descartes)

"Man will immer, was man nicht hat, und wenn man's hat, ist's langweilig" (Rainald Grebe, "Krümel")

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Don Rosa, Google [Bot], knopper und 32 Gäste