Bereiche des Lebens und wie müssen sie sein?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Kurzschluss_Panik
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 206
Registriert: Sonntag 17. Februar 2013, 23:39
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Bereiche des Lebens und wie müssen sie sein?

Beitrag von Kurzschluss_Panik » Donnerstag 11. August 2016, 11:22

Mich würde mal interessieren, welche Lebensbereiche es gibt bzw. möchte ich wissen wie sie sein sollten, damit man Erfolg bei der Partnersuche hat?

Berufe & Finanzen
Muss man viel verdienen oder kann man auch mit einem bescheidenen Einkommen einen tollen Partner finden? Wo ist da die Grenze? Betrag?

Soziale Netzwerke
Da meine ich nur die digitalen mit. Ohne Facebook und Co zu leben, weil man dort eh keine Kontakte hat, kann das ein NoGo bei der Partnersuche sein? Wie viele Facebook-Kontakte sind nötig?

Freunde und Familie
Muss man Freunde haben? Wie viele? Wie häufig muss der Kontakt zu Familie und Freunden sein?

Freizeit
Muss man Hobbys haben? Wie häufig ausführen? Muss man dort Kontakt zu anderen Menschen haben?

Urlaub
Muss man in Urlaub fahren? Ist es schlimm noch nie Urlaub gemacht zu haben - also weggefahren zu sein?

Körper & Geist
Muss man durchtrainiert sein? Darf man z.B. übergewichtig sein? Ist es schlimm depressiv oder schizoid zu sein? Welchen Körper und Charakter darf man haben?

Zuhause
Wie groß muss die Wohnung sein? Muss sie stilvoll eingerichtet sein? Reicht eine spartanische Junggesellenbude aus?

Ziele & Träume
Muss man Ziele und Träume haben? Was ist wenn alles hoffnungslos scheint? Welche Ziele sind sinnvoll?


Es wäre schön, wenn die Liste vervollständigt würde und alle Lebensbereiche von Normalos und ABs damit abgedeckt werden können? Ergänzungen und Änderungen willkommen!
Mir helfen mein Matlab, mein Compiler und mein Lötkolben nicht weiter, eine Frau aus Fleisch und Blut mit Busen, Herz, Po, Seele und Verstand zu finden, da meine Traumfrau weder eine Gleichung, ein Algorithmus noch ein Bauteil ist.

Bevor ich einen Kurzschluss baue, hab ich noch Panik.

Benutzeravatar
Lonely
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1997
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 20:24
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: westlich von Stuttgart

Re: Bereiche des Lebens und wie müssen sie sein?

Beitrag von Lonely » Donnerstag 11. August 2016, 12:05

Au ja! Endlich gibt´s eine Blaupause für´s Leben, um das AB-Dasein zu vermeiden....
Ich bin gespannt. :flirten:

*Ironie aus*
"You can´t always get what you want. But if you try sometimes you just might find you get what you need." - The Rolling Stones

"You spend your life waiting for a moment that just don´t come. Well, don´t waste your time waiting!" - Bruce Springsteen

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3380
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Bereiche des Lebens und wie müssen sie sein?

Beitrag von Brax » Donnerstag 11. August 2016, 12:14

Ich nehme mal an, dass du die Antwort eigentlich schon kennst? Es gibt keine pauschalen Antworten darauf, jeder Frau ist was anderes wichtig und am Ende muss es zwischen euch einfach nur "funken".
Kurzschluss_Panik hat geschrieben:Berufe & Finanzen
Muss man viel verdienen oder kann man auch mit einem bescheidenen Einkommen einen tollen Partner finden? Wo ist da die Grenze? Betrag?
Gegenfrage: Möchtest du eine Frau, die dich nur nimmt, wenn du viel Geld hast?

Was machst du denn, wenn du konkrete Antworten auf deine Fragen erhältst? Legst du dir Hobbys oder Ziele zu, die dich eigentlich nicht interessieren? Das dürfte dann allerdings kontraproduktiv sein, weil es wahrscheinlich nicht authentisch wirken und einer potenziellen Partnerin deshalb seltsam vorkommen wird.

Allerdings gibt es Dinge, die abschreckend wirken könnten, z. B.
Kurzschluss_Panik hat geschrieben:übergewichtig ... depressiv ... schizoid
Sollte das bei dir der Fall sein, solltest du versuchen, etwas dagegen zu tun. Allerdings nicht nur, um eine Partnerin zu finden (auch wenn es die Chancen erhöhen kann), sondern um deiner selbst willen.

Kurzschluss_Panik
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 206
Registriert: Sonntag 17. Februar 2013, 23:39
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Bereiche des Lebens und wie müssen sie sein?

Beitrag von Kurzschluss_Panik » Donnerstag 11. August 2016, 12:38

Brax hat geschrieben:Ich nehme mal an, dass du die Antwort eigentlich schon kennst? Es gibt keine pauschalen Antworten darauf, jeder Frau ist was anderes wichtig und am Ende muss es zwischen euch einfach nur "funken".
Kurzschluss_Panik hat geschrieben:Berufe & Finanzen
Muss man viel verdienen oder kann man auch mit einem bescheidenen Einkommen einen tollen Partner finden? Wo ist da die Grenze? Betrag?
Gegenfrage: Möchtest du eine Frau, die dich nur nimmt, wenn du viel Geld hast?
Nein, aber die LMS-Theorie wird ja immer hochgehalten. Und es ist sinnvoll als Frau sich einen Partner zu suchen, der etwas Geld hat, wenn man Kinder haben möchte. Ist wohl keine bewusste Entscheidung der Frauen?
Was machst du denn, wenn du konkrete Antworten auf deine Fragen erhältst? Legst du dir Hobbys oder Ziele zu, die dich eigentlich nicht interessieren? Das dürfte dann allerdings kontraproduktiv sein, weil es wahrscheinlich nicht authentisch wirken und einer potenziellen Partnerin deshalb seltsam vorkommen wird.
Keine Ahnung. Manchmal denke ich, ich weiß gar nicht was zu leben bedeutet. Ziele und Träume sind mir abhanden gekommen. Und ich weiß auch nicht so genau wer ich bin. Klingt bescheuert, ist aber so. Bin wohl schon zu lange Einzelgänger.
Mir helfen mein Matlab, mein Compiler und mein Lötkolben nicht weiter, eine Frau aus Fleisch und Blut mit Busen, Herz, Po, Seele und Verstand zu finden, da meine Traumfrau weder eine Gleichung, ein Algorithmus noch ein Bauteil ist.

Bevor ich einen Kurzschluss baue, hab ich noch Panik.

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3380
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Bereiche des Lebens und wie müssen sie sein?

Beitrag von Brax » Donnerstag 11. August 2016, 13:31

Kurzschluss_Panik hat geschrieben:Nein, aber die LMS-Theorie wird ja immer hochgehalten. Und es ist sinnvoll als Frau sich einen Partner zu suchen, der etwas Geld hat, wenn man Kinder haben möchte. Ist wohl keine bewusste Entscheidung der Frauen?
Wenn es wichtig ist, ist es natürlich schon eine bewusste Entscheidung. Aber für die meisten Frauen ist das eben nicht so wichtig. Übrigens kann die Frau ja auch selbst Geld haben.

Abschreckend könnte es bei der Geldfrage allerdings werden, wenn der Mann so wenig Geld hat, dass die Frau befürchten muss, dass sie ihn durchbringen muss.

Kurzschluss_Panik
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 206
Registriert: Sonntag 17. Februar 2013, 23:39
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Bereiche des Lebens und wie müssen sie sein?

Beitrag von Kurzschluss_Panik » Donnerstag 11. August 2016, 13:41

Brax hat geschrieben:
Kurzschluss_Panik hat geschrieben:Nein, aber die LMS-Theorie wird ja immer hochgehalten. Und es ist sinnvoll als Frau sich einen Partner zu suchen, der etwas Geld hat, wenn man Kinder haben möchte. Ist wohl keine bewusste Entscheidung der Frauen?
Wenn es wichtig ist, ist es natürlich schon eine bewusste Entscheidung. Aber für die meisten Frauen ist das eben nicht so wichtig. Übrigens kann die Frau ja auch selbst Geld haben.

Abschreckend könnte es bei der Geldfrage allerdings werden, wenn der Mann so wenig Geld hat, dass die Frau befürchten muss, dass sie ihn durchbringen muss.
Klar kann Frau ihr eigenes Geld verdienen, aber gerade erfolgreiche Frauen, heiraten nicht nach unten. Das wird auch in verschiedenen Studien belegt. Aber ich glaube nicht, dass das eine bewusste Entscheidung ist. Vielmehr wird behauptet, ihnen ist das Einkommen und Status nicht so wichtig. ;)
Mir helfen mein Matlab, mein Compiler und mein Lötkolben nicht weiter, eine Frau aus Fleisch und Blut mit Busen, Herz, Po, Seele und Verstand zu finden, da meine Traumfrau weder eine Gleichung, ein Algorithmus noch ein Bauteil ist.

Bevor ich einen Kurzschluss baue, hab ich noch Panik.

Benutzeravatar
Siegfried
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1754
Registriert: Freitag 2. April 2010, 00:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Bereiche des Lebens und wie müssen sie sein?

Beitrag von Siegfried » Donnerstag 11. August 2016, 13:48

Alles kann nix muss.

Ein guter Freund der nie viel Geld hatte eher Schulden und nun in der Privatinsolvenz ist und zwischenzeitlich auch mal Hartz IV kassiert hat und auch nicht viele Freunde hat hat trotzdem immer nach kurzer Zeit wieder eine neue Freundin und lebt nun mit einer tollen Frau zusammen.

Naja, er sieht halt nicht schlecht aus und weiß auch mit Frauen umzugehen.

Kurzschluss_Panik
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 206
Registriert: Sonntag 17. Februar 2013, 23:39
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Bereiche des Lebens und wie müssen sie sein?

Beitrag von Kurzschluss_Panik » Donnerstag 11. August 2016, 13:55

Siegfried hat geschrieben:Alles kann nix muss.

Ein guter Freund der nie viel Geld hatte eher Schulden und nun in der Privatinsolvenz ist und zwischenzeitlich auch mal Hartz IV kassiert hat und auch nicht viele Freunde hat hat trotzdem immer nach kurzer Zeit wieder eine neue Freundin und lebt nun mit einer tollen Frau zusammen.

Naja, er sieht halt nicht schlecht aus und weiß auch mit Frauen umzugehen.
Super, daran können sich viele ABs ein Beispiel nehmen. :mrgreen:
Mir helfen mein Matlab, mein Compiler und mein Lötkolben nicht weiter, eine Frau aus Fleisch und Blut mit Busen, Herz, Po, Seele und Verstand zu finden, da meine Traumfrau weder eine Gleichung, ein Algorithmus noch ein Bauteil ist.

Bevor ich einen Kurzschluss baue, hab ich noch Panik.

Strange Lady
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3302
Registriert: Montag 21. Juli 2014, 20:50
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Bereiche des Lebens und wie müssen sie sein?

Beitrag von Strange Lady » Donnerstag 11. August 2016, 13:56

Bin ich die einzige, die solche Beiträge gruselige findet? Wenn ich sowas lese, möchte ich mich am liebsten direkt abmelden hier.
“Happiness is like a butterfly: The more you chase it, the more it will elude you. But if you turn your attention to other things, it will come and sit quietly on your shoulder.”
Henry David Thoreau

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3380
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Bereiche des Lebens und wie müssen sie sein?

Beitrag von Brax » Donnerstag 11. August 2016, 13:59

Kurzschluss_Panik hat geschrieben:Vielmehr wird behauptet, ihnen ist das Einkommen und Status nicht so wichtig. ;)
Na, gut, dass du das besser weißt als die Frau, die dir das sagt. ;)

Ich kenne übrigens mehrere Gegenbeispiele:

Eine Freundin von mir ist Akademikerin, ihr Mann räumt im Supermarkt Regale ein.

Auf Arbeit hatte ich mal ein Ehepaar als Arbeitskollegen, bei dem die Frau eine leitende Position innehatte und der Mann einen eher niedrigrangigen Bürojob ausübte.

Eine Verwandte von mir ist Lehrerin. Ihr Mann ist arbeitslos, weil wegen chronischer Krankheit arbeitsunfähig. Und das war er schon, als sie geheiratet haben.

Eine andere Freundin von mir ist ebenfalls Akademikerin. Ihr Freund hält sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Ihrer Aussage nach macht das nichts, denn sie hat ja genug Geld für sie beide.

Je länger ich drüber nachdenke, desto mehr solcher Beispiele fallen mir ein... :flirten:

Kurzschluss_Panik
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 206
Registriert: Sonntag 17. Februar 2013, 23:39
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Bereiche des Lebens und wie müssen sie sein?

Beitrag von Kurzschluss_Panik » Donnerstag 11. August 2016, 14:02

Strange Lady hat geschrieben:Bin ich die einzige, die solche Beiträge gruselige findet? Wenn ich sowas lese, möchte ich mich am liebsten direkt abmelden hier.
Was genau findest Du gruselig?

@Brax
Deine Beispiele sprechen für die Frauen. Wenn man davon ausgeht, dass Frau und Mann gleichberechtigt sind und vielleicht auch gleiche Einkommen erzielen können, dann ist die Wahrscheinlichkeit bei 50 % auf jemanden zu treffen, der mehr als man selbst verdient. Das Geld-Thema als Lebensbereich hatte ich mit aufgenommen - obwohl mir das persönlich nicht so wichtig ist - , weil es doch irgendwie wichtig ist.
Zuletzt geändert von Kurzschluss_Panik am Donnerstag 11. August 2016, 14:32, insgesamt 1-mal geändert.
Mir helfen mein Matlab, mein Compiler und mein Lötkolben nicht weiter, eine Frau aus Fleisch und Blut mit Busen, Herz, Po, Seele und Verstand zu finden, da meine Traumfrau weder eine Gleichung, ein Algorithmus noch ein Bauteil ist.

Bevor ich einen Kurzschluss baue, hab ich noch Panik.

Raptus
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 138
Registriert: Samstag 30. Juli 2016, 01:11
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Bereiche des Lebens und wie müssen sie sein?

Beitrag von Raptus » Donnerstag 11. August 2016, 14:30

Was ist daran gruselig ? Frauen sind nun mal so, hat der Fragesteller doch recht mit. Je höher der ,,Score" in den einzelnen Kategorien desto größer die Chance auf dem Heiratsmarkt.

1. grundsätzlich suchen sich Frauen Männer mit höherem oder gleichem Bildungsgrad und höherem Einkommen.
Wenn du also die First Class möchtest solltest du Abitur haben und eine abgeschlossenes Studium.
Das ,,perfekte" Einkommen haben Forscher bei 60.000€ brutto Arbeitslohn jährlich ermittelt. Da verdient man genug aber nicht so viel, dass man den ganzen Tag arbeiten muss.

2. ich glaube je älter man wird desto unwichtiger wird das. Glaube auch dass Facebook langsam selbst bei jungen Leuten ,,uncool" wird.

3. Ein eigener Freundeskreis ist ganz wichtig. Die Freundin will nicht der Kumpelersatz sein und schon gar nicht die Frau auf Männer die ,,Klammern" außerdem mag niemand Außenseiter. Eine Zahl an Freunden kann pauschal nicht genannt werden.

4. Ja du solltest Hobbies haben am besten Sport. Denke drei mal die Woche ist ok. Sportart ist denke ich egal, wobei Fußball, Handball und Schwimmen denke ich am besten ziehen.
Sehr unerotisch wirken ,,Freak" Hobbies wie Modellbahn, Schach oder Word of Warcraft.
Autotuning kommt auch gut an.

4.1. Ich denke es ist vorteilhaft weltmännisch zu sein aber wenn du ehrlich bist und sagst du hattest bisher einfach keine Lust alleine zu reisen oder kein Geld ist das auch ok. Du solltest für Unternehmungen und reisen aber offen sein.

5. Körper ist das aller wichtigste, hässlich und fett sein ist ein no go und führt zur ewigen Einsamkeit.
Sixpack ist vorteilhaft aber denke normale Statur ist akzeptabel.
Depressiv oder Suizidal sein wird nicht akzeptiert. Frauen möchten einen starken selbstbewussten Mann, an den sie sich anlehnen können. Eigene Probleme sind deplatziert.

6. ich glaube da kommt es nicht auf die Größe an die Ausstattung macht es. Ganz wichtig ist Sauberkeit. Eine dreckige Wohnung ist ein Beziehungs-Killer. Die Star Wars Bettwäsche, Pronos und andere ,,freak" Utensilien müssen verschwinden. Deko kram von Rossmann und Ikea ist der Bringer.

7. Ich weiß nicht ob man Ziele haben muss, glaube das spielt keine Rolle aber dazu kann ich gar nichts sagen.

Hoffe ich konnte dir helfen.

Shut Up And Smile

Re: Bereiche des Lebens und wie müssen sie sein?

Beitrag von Shut Up And Smile » Donnerstag 11. August 2016, 14:36

Was ist daran gruselig ? Frauen sind nun mal so, hat der Fragesteller doch recht mit. Je höher der ,,Score" in den einzelnen Kategorien desto größer die Chance auf dem Heiratsmarkt.
Finde solche Pauschalisierungen ehrlich gesagt ziemlich unverschämt. Davon abgesehen ist dieses "Marktwert"-Denken doch einfach nur absurd - so funktionieren zwischenmenschliche Beziehungen nicht. Und man sollte sich auch nicht einreden, dass man nur an den genannten Lebensbereichen etwas schrauben muss und man dadurch auf einmal anders wahrgenommen wird.

Benutzeravatar
Siegfried
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1754
Registriert: Freitag 2. April 2010, 00:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Bereiche des Lebens und wie müssen sie sein?

Beitrag von Siegfried » Donnerstag 11. August 2016, 14:50

Shut Up And Smile hat geschrieben:
Was ist daran gruselig ? Frauen sind nun mal so, hat der Fragesteller doch recht mit. Je höher der ,,Score" in den einzelnen Kategorien desto größer die Chance auf dem Heiratsmarkt.
Finde solche Pauschalisierungen ehrlich gesagt ziemlich unverschämt. Davon abgesehen ist dieses "Marktwert"-Denken doch einfach nur absurd - so funktionieren zwischenmenschliche Beziehungen nicht. Und man sollte sich auch nicht einreden, dass man nur an den genannten Lebensbereichen etwas schrauben muss und man dadurch auf einmal anders wahrgenommen wird.
Ich finde eher dieses Marktwertdenken zu verneinen als absurd und blauäugig. Die Frau die 30kg Übergewicht hat und sich nun auf schlank runterhungert und nun auch noch anfängt Figurbewußte Klamotten zu tragen wird sehr wohl anders ganz anders wahrgenommen und erhöht ihre Chancen erheblich.

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3278
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Bereiche des Lebens und wie müssen sie sein?

Beitrag von Hoppala » Donnerstag 11. August 2016, 14:57

Man kann es gruselig finden.
Ich finde faszinierend, auf welche Abwege der menschliche Verstand gelangen kann.
Warum "abwegig"? Die Ausgangsfrage kann man nur stellen, wenn man nicht drüber nachgedacht hat.
Aufbauend auf diesen zentralen Fauxpas wird aber demonstriert, dass sehr viel und strukturiert nachgedacht wurde. Nur nicht über das Wesentliche.

Ich finde das amüsant. Und ein bisschen traurig. Bin mir aber bewusst, dass ich ganz sicher auch solche Baustellen habe - viel ziseliertes Denken über nix, weil man vergessen hat sich zu fragen, ob die Ausgangsfrage Sinn macht.

Und dann noch des Rätsels Lösung:
Es "gibt" genau die Bereiche des Lebens, die du dir selbst definierst. Mit genau dem Inhalt den du dir selbst definierst.

Andere zu fragen, welche "es gibt", ist sinnlos. Es sei denn, man will mal eine Gesamterhebung machen. Bestenfalls kann man fragen, ob andere Leut ihr Leben in "Bereiche" aufteilen, udn welche das sind.
Die zentrale Fragestellung ist daher erstens:
Macht es für jemanden Sinn (man könnte nachsetzen: warum?), sein eigenes in "Bereiche" zu zerteilen?
Und zweitens: Welche sind das, bzw. mit welchem Inhalt gefüllt? (Wiederum: warum?)

Ich fände es extrem kompliziert, mein Leben in soviele Bereiche zerteilt zu sehen, wie du da vorstellst.

Ich habe mich vor Jahren mit Zeitmanagement beschäftigt. Da wird dann immer gern vorgeschlagen, Arbeit und Freizeit strikt zu trennen. Schon das fand ich eher belastend. Es geht mir doch drum, dass ich Freude habv im Leben, egal ob ich dafür Geld bekomme ("arbeite") oder nicht.
Ganz ohne Geld macht es hierzulande weniger Spaß´als mit, klar. Aber mehr als nötig, und dafür weniger Freude? Nö. Mehr Geld und mehr Freude? Gern.

Das heißt, mein Lebensbereich ist: Freude am Leben haben. Dieser eine reicht mir. Man könnte auch sagen: Lebensbereich: leben. Spätestens jetzt wird die Sinnlosigkeit der Frage nach "den Lebensbereichen" deutlich.

Nicht zuletzt behält man so einfacher den Überblick ;-)
Aber warum einfach, wenn es auch kompliziert geht. Ist ja durchaus ein Thema im AB-Leben ...

Siegfried hat geschrieben:Ich finde eher dieses Marktwertdenken zu verneinen als absurd. Die Frau die 30kg Übergewicht hat und sich nun auf schlank runterhungert und nun auch noch anfängt Figurbewußte Klamotten zu tragen wird sehr wohl anders ganz anders wahrgenommen und erhöht ihre Chancen erheblich.
Mag sein oder auch nicht sein - da spielen ja auch ncoh andere Aspekte rein.
Es hat daher nichts mit irgendeinen Markt oder Marktwert zu tun. Niemand will sich "zu Markte tragen", sondern es reicht völlig, den oder die Richtige zu finden. Dafür brauch ich keinen Markt, sondern eher "handwerkliche" Fähigkeiten, das Richtige im richtigen Moment zu tun. Dazu kann dann auch gehören, ein paar Kilo abzuspecken. Oder zuzulegen.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Shut Up And Smile

Re: Bereiche des Lebens und wie müssen sie sein?

Beitrag von Shut Up And Smile » Donnerstag 11. August 2016, 14:58

Siegfried hat geschrieben: Ich finde eher dieses Marktwertdenken zu verneinen als absurd und blauäugig. Die Frau die 30kg Übergewicht hat und sich nun auf schlank runterhungert und nun auch noch anfängt Figurbewußte Klamotten zu tragen wird sehr wohl anders ganz anders wahrgenommen und erhöht ihre Chancen erheblich.
Gut, bei optischen Aspekten ist es in der Tat so, dass man hierüber seine Außenwahrnehmung in einem gewissen Rahmen steuern kann. Aber der Threadersteller geht ja in eine viel drastischere Richtung ("wie sie sein sollten, damit man Erfolg bei der Partnersuche hat"). Das ist nicht aufrichtig, sondern schlicht und ergreifend pure Berechnung. Sowas wird nicht funktionieren.

Benutzeravatar
Nell The Sentinel
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2760
Registriert: Samstag 21. März 2015, 18:28
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30

Re: Bereiche des Lebens und wie müssen sie sein?

Beitrag von Nell The Sentinel » Donnerstag 11. August 2016, 15:27

Na ja, es wirkt vielleicht befremdlich, wenn jemand listenhaft abfragt, wie Menschen sein sollten, damit sie optimale Chancen haben. Aber so ganz an der Realität ist es nicht vorbei. Wenn er fragt, ob ein soziales Umfeld wichtig ist, würden ihm viele antworten, dass dem so ist. Wenn er wissen will, ob es wichtig ist, sein Leben mit bestimmten Dingen auszufüllen, dann werden auch viele antworten, dass es das ist. Das steckt in seiner Fragestellung mit drin. Nur möchte er gleich einen festgelegten Normbereich geliefert bekommen, in dem Verhalten, Aussehen und gewisser Besitztum attraktiv auf viele Frauen wirkt. Das ist der Punkt, der unrealistisch ist.
Erwachsensein ist schon scheiße

Oh nein, Bernie... Du unterreagierst!!!

Benutzeravatar
Waldmeister
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 149
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 11:22
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: München

Re: Bereiche des Lebens und wie müssen sie sein?

Beitrag von Waldmeister » Donnerstag 11. August 2016, 15:51

Kurzschluss_Panik hat geschrieben:Mich würde mal interessieren, welche Lebensbereiche es gibt bzw. möchte ich wissen wie sie sein sollten, damit man Erfolg bei der Partnersuche hat?

Berufe & Finanzen
Muss man viel verdienen oder kann man auch mit einem bescheidenen Einkommen einen tollen Partner finden? Wo ist da die Grenze? Betrag?

Das kommt darauf an wieviel der potenzielle Partner verdient, ist für viele aber auch eher unwichtig. Man kann auf jeden Fall auch mit einem bescheidenen Einkommen einen tollen Partner finden. Wenn man aus Faulheit keinen Job annehmen würde der besser bezahlt ist würde mich das zB stören.

Soziale Netzwerke
Da meine ich nur die digitalen mit. Ohne Facebook und Co zu leben, weil man dort eh keine Kontakte hat, kann das ein NoGo bei der Partnersuche sein? Wie viele Facebook-Kontakte sind nötig?

Kein einziger, Facebook ist absolut nicht notwendig. Schwieriger wird es wenn man auch kein Handy besitzt und nur einen Festnetzanschluss hat.

Freunde und Familie
Muss man Freunde haben? Wie viele? Wie häufig muss der Kontakt zu Familie und Freunden sein?

Man sollte schon zumindest ein- zwei Freunde haben. Der Kontakt zur Familie wäre mir nicht so wichtig.

Freizeit
Muss man Hobbys haben? Wie häufig ausführen? Muss man dort Kontakt zu anderen Menschen haben?

Ich finde schon das man Hobbys haben sollte, oder zumindest Interessen über die man reden kann. Zu viele sind natürlich auch wieder schädlich, wenn dann gar keine Zeit mehr für den Partner bleibt.
Urlaub
Muss man in Urlaub fahren? Ist es schlimm noch nie Urlaub gemacht zu haben - also weggefahren zu sein?

Schon seltsam wenn man noch nie Urlaub gemacht hat, da würden mich die Gründe interessieren.

Körper & Geist
Muss man durchtrainiert sein? Darf man z.B. übergewichtig sein? Ist es schlimm depressiv oder schizoid zu sein? Welchen Körper und Charakter darf man haben?

Willst du eine schlanke und trainierte Freundin? Dann solltest du auch aktiv werden. Ich persönlich komme nicht gut mit depressiven oder schizoiden Menschen klar. Kommt auch immer darauf an wie stark ausgeprägt es ist und wie häufig es vorkommt.

Zuhause
Wie groß muss die Wohnung sein? Muss sie stilvoll eingerichtet sein? Reicht eine spartanische Junggesellenbude aus?

Geschmackssache. Aber grundsätzlich eher unwichtig.

Ziele & Träume
Muss man Ziele und Träume haben? Was ist wenn alles hoffnungslos scheint? Welche Ziele sind sinnvoll?


Auf jeden Fall sollte man noch Ziele im Leben haben. Zum Beispiel andere Länder bereisen, sich weiterbilden, Dinge machen, die man noch nicht kennt, usw.

Es wäre schön, wenn die Liste vervollständigt würde und alle Lebensbereiche von Normalos und ABs damit abgedeckt werden können? Ergänzungen und Änderungen willkommen!

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12491
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Bereiche des Lebens und wie müssen sie sein?

Beitrag von NBUC » Donnerstag 11. August 2016, 16:51

Ich nehme einmal an, wenn man tatsächlich die dafür notwendigen Daten hätte, würden dann subkulturspezifische Antwortwolken bei rauskommen -> keine präzisen Positionen, aber doch merkliche Häufungen, mal mehr und mal weniger stark abhängig von der Zielgruppe (und bitte wieder einmal das Alter noch berücksichtigen) . Und noch einmal andere Antworten bekäme man wohl, wenn man glauben würde was die Leute offen antworten ... :pfeif:

Aber wenn man nicht selber fest in einem sozialen Umfeld etabliert ist, ist es schon schwierig festzustellen, was die potentielle eigene Zielgruppe im Mittel denn wirklich will oder ob es diese Gruppe so überhaupt gibt. ("Du hast immer nur mein "Sport-Ich" gesehen ...")
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Milvus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 811
Registriert: Montag 26. Februar 2007, 18:08
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Im Norden

Re: Bereiche des Lebens und wie müssen sie sein?

Beitrag von Milvus » Donnerstag 11. August 2016, 21:12

Tobias Brocher - Stufen des Lebens
Gibts preisgünstig im Antiquariat.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Freier Mensch, Google [Bot], Hummel, knopper, Solalala, sonderbärchen und 29 Gäste