Angst vor dem "JA" / Das bin Ich / Allgemeines Blabla

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Bazi77
Ist frisch dabei
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 13. März 2014, 00:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Angst vor dem "JA" / Das bin Ich / Allgemeines Blabla

Beitrag von Bazi77 » Samstag 19. November 2016, 02:28

Hallo AB-Gemeinde,

ich durchlebe gerade mal wieder eine meiner Depri-Phasen, darum schreibe ich mal wieder hier etwas. In vielen Tipps rund ums Flirten wird immer wieder erwähnt, dass man keine Angst vor Körben haben muss. Irgendwann "springt schon eine an". Aber genau davor habe ich Angst! Ich bin jetzt 39 und habe bisher erst eine halbwegs ernste Beziehung gehabt. Bei dem Gedanken eine Frau zeigt ernsthaftes Interesse an mir und ich "versaue es" macht mich wahnsinnig!
Etliche Fragen quälen mich wenn ich eine Frau sehe, die mich interessiert: Wie spreche ich sie an? Wie reagiere ich wenn sie Interesse zeigt? Erkenne ich "eindeutige Zeichen"? Was ist "to much" oder zu forsch... Was ist wenn es intim wird - bemerkt sie das ich keinerlei Erfahrung habe - soll ich es ihr sagen - und wenn ja WANN?
Wie gesagt ich bin jetzt 39 - und die Situation wird mit zunehmenden Alter sicher nicht besser! Aber in den endlosen Jahren des "Alleineseins" habe ich absolut keinerlei Selbstbewusstsein. Manchmal schaue ich in den Spiegel und könnte mir selbst in die Fresse haun
Es ist ja nicht so, dass ich es nicht probiert hätte. Doch meine Erinnerungen daran treiben mir die "Schamensröte" ins Gesicht: Ich habs einfach verbockt.
Meine erste Beziehung kam durch Freunde zustande (Schick ihr mal ne SMS die steht auf Dich). Ich habe mich damals dazu durchgerungen, ja fast überwunden, ihr zu sagen, dass ich gern mit Ihr schlafen würde - sie hat abgelehnt - ZACK! VOLL AUF DIE ZWÖLF!

Und nun frage ich mich immer wieder: Sollte eine Frau jemals auf mich "anspringen" - was zum Teufel will sie mit einem wie mir? Einem Typen mit Ende 30 der nicht weis, wie er sie berühren soll, wie er sie küssen soll, wie er sie glücklichen machen kann...

Mir ist bewusst, dass dieser Beitrag voller "Selbstmitleid" ist, aber so ist es nun mal... wenn nicht hier wo dann?

So - das musste einfach mal RAUS!

DANKE FÜRS LESEN!

Quasi-AB
Ein guter Bekannter
Beiträge: 92
Registriert: Montag 24. Oktober 2016, 19:10
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Angst vor dem "JA" / Das bin Ich / Allgemeines Blabla

Beitrag von Quasi-AB » Samstag 19. November 2016, 09:04

Hast du denn schon mit einer Frau geschlafen?

Auch wenn wir Männer vielleicht glauben, dass wir uns die Frauen aussuchen, ist es in Wahrheit umgekehrt: Die Frauen suchen die Männer aus. Sprich: Als Mann kannst du da gar nicht so viel machen, um bei einer Frau zu landen (auch wenn Flirtcoaches was anderes erzählen).

Das Wichtigste ist, sich nicht zu verkriechen, sondern dahin zu gehen, wo Frauen sind. Dann sollte man aufmerksam wahrnehmen, wie die Frauen auf einen reagieren. Interessierte Frauen geben sehr deutliche Zeichen. Wenn du schon grübeln musst "Hat sie jetzt mich gemeint?", dann hat sie das zu 99 Prozent nicht. (Es gab kürzlich mal einen interessanten Bericht. Dort wurde eine Studie dargestellt, laut der die meisten Männer Flirtsignale von Frauen nicht richtig interpretieren können. Männer neigen dazu, Frauen vorschnell (sexuelles) Interesse zu unterstellen. Siehe http://www.bento.de/gefuehle/koerperspr ... ht-961080/ ...)

Wenn sich nun keine Frau für dich interessiert, dann ist das halt so. Es bringt nichts, sich deshalb selber Vorwürfe zu machen. Das wirkt sich nur negativ auf die Ausstrahlung aus, was dann erst recht Frauen abstößt.

Wichtig ist also, zu einer inneren Gelassenheit finden, und sich nicht selbst unnnötig zu quälen. Es beginnt damit, dass du sagst: "Ich bin nicht schuld" - auch wenn dir andere einreden wollen, dass du schuld an der Situation bist.

Seit ich anfange, diese Einstellung zu entwicklen, fühle ich mich a) deutlich besser, und b) kann ich mich dann erst freuen, wenn dann doch die eine oder andere Frau mal auf mich zukommt.

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4139
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Angst vor dem "JA" / Das bin Ich / Allgemeines Blabla

Beitrag von Ninja Turtle » Samstag 19. November 2016, 09:49

Da hast du mein eigenes Lebensgefühl mal super beschrieben. :good:
Und weil es mir genauso geht, lass ich mir jetzt ein bisschen helfen. :schuechtern:
Und wenn eine Frau tatsächlich mal an uns interessiert sein sollte (könnte ja sein), dann wird sie uns den einen oder anderen Patzer sicherlich verzeihen. (hoffentlich) :schwitzen:
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Angst vor dem "JA" / Das bin Ich / Allgemeines Blabla

Beitrag von BartS » Samstag 19. November 2016, 10:11

Bazi77 hat geschrieben:Meine erste Beziehung kam durch Freunde zustande (Schick ihr mal ne SMS die steht auf Dich). Ich habe mich damals dazu durchgerungen, ja fast überwunden, ihr zu sagen, dass ich gern mit Ihr schlafen würde - sie hat abgelehnt - ZACK! VOLL AUF DIE ZWÖLF!
Hmmm, ich hoffe mal nicht, dass Du ihr das direkt per SMS geschrieben hast. Es sind doch sicher noch ein paar Schritte vorher passiert, oder?
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Mystery
Ist frisch dabei
Beiträge: 27
Registriert: Montag 14. November 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Braunschweig (Niedersachsen)

Re: Angst vor dem "JA" / Das bin Ich / Allgemeines Blabla

Beitrag von Mystery » Samstag 19. November 2016, 10:28

Jede Frau ist zwar unterschiedlich, aber der Großteil der Frauen mag es eher subtiler, als direkt nach Sex fragen. Auch wenn die Abfuhr sicher wehtat, wundert es mich nicht. Die Frauen, wo man so landet sind sicher eine ziemliche Minderheit. Also in Zukunft die Sache langsam angehen lassen und nicht mit der Tür ins Haus fallen. ;)

Happy Future

Re: Angst vor dem "JA" / Das bin Ich / Allgemeines Blabla

Beitrag von Happy Future » Samstag 19. November 2016, 11:12

Ich habe meine Ex-Freundin damals direkt gefragt. Allerdings hatten wir schon unzählige Tage mit Zärtlichkeiten hinter uns. Wer dann aber nicht konnte, war ich -> sowas von ironisch.

Meine Therapeutin machte übrigens folgende Beobachtung: Im jungen Alter suchen sich die Frauen die Männer aus. Ab einem bestimmten Alter (sie sagte nicht, ab wann) ist es eher umgekehrt. Daher glaubt sie, dass meine Zeit mit den Frauen noch kommen wird. Ich bin gespannt.

Bergkristall

Re: Angst vor dem "JA" / Das bin Ich / Allgemeines Blabla

Beitrag von Bergkristall » Samstag 19. November 2016, 11:41

Mystery hat geschrieben:Jede Frau ist zwar unterschiedlich, aber der Großteil der Frauen mag es eher subtiler, als direkt nach Sex fragen. Auch wenn die Abfuhr sicher wehtat, wundert es mich nicht. Die Frauen, wo man so landet sind sicher eine ziemliche Minderheit. Also in Zukunft die Sache langsam angehen lassen und nicht mit der Tür ins Haus fallen. ;)
Genau das wird der Punkt gewesen sein. (Ohne jetzt die ganze Geschichte zu kennen)
Ich kann mir vorstellen, dass sie dich vielleicht wirklich mochte. Und dann das.

Wenn ich mir vorstelle, ich habe einen Mann gern, erhoffe mir vielleicht, er läd mich zum ausgehen ein oder was auch immer und dann kommt:
"Ich möchte gern Sex mit dir haben."
Dann zeige ich ihm nur noch, wo der Maurer das Loch in der Wand gelassen hat.
Dann weiß ich ja genau, er hat mich als Frau und als Mensch in keiner Weise gern, weil das Alles ist, was er von mir will.

Du kannst Glück haben und eine Frau sucht gerade in dem Moment genau das und steht auch dazu. Kommt vor.
Wird aber nicht der Regelfall sein, in so einer Situation, wenn es aus dem Freundeskreis heißt: "Es steht jemand auf dich."
Und in dem Alter in dem wir jetzt sind, passiert das in der Form, glaube ich sowieso nicht mehr.

Im Übrigen. Die einzige Frau, die ich kannte, die so drauf war (eine Zeitlang) hat ihre Eroberungen in Diskotheken abgeschleppt. Und ist dann entweder auf solche Angebote eingestiegen oder hat sie selbst ausgesprochen. Das war aber auch schon vor 10 Jahren.

Die anderen Ängste kennen wir alle.
Es haben mittlerweile so viele EX -AB's hier geschrieben, dass man Sex sowieso mit jedem Partner neu lernen muss, weil da jeder was anderes will und sich derjenige oder diejenige, die sich in einen verliebt, auf die Unerfahrenheit einstellt.

Lass uns einfach hoffen, dass dem so ist, zumal es keine vereinzelten Erfahrungsberichte sind.

Die eigene Vergangenheit kann man eh nicht mehr ändern. Wichtig ist, was ändert man in der Zukunft.

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Angst vor dem "JA" / Das bin Ich / Allgemeines Blabla

Beitrag von BartS » Samstag 19. November 2016, 11:45

Happy Future hat geschrieben: Meine Therapeutin machte übrigens folgende Beobachtung: Im jungen Alter suchen sich die Frauen die Männer aus. Ab einem bestimmten Alter (sie sagte nicht, ab wann) ist es eher umgekehrt. Daher glaubt sie, dass meine Zeit mit den Frauen noch kommen wird. Ich bin gespannt.
Hat sie das auch begründet? Wäre sehr gespannt darauf.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Happy Future

Re: Angst vor dem "JA" / Das bin Ich / Allgemeines Blabla

Beitrag von Happy Future » Samstag 19. November 2016, 11:46

Bergkristall hat geschrieben: Es haben mittlerweile so viele EX -AB's hier geschrieben, dass man Sex sowieso mit jedem Partner neu lernen muss, weil da jeder was anderes will und sich derjenige oder diejenige, die sich in einen verliebt, auf die Unerfahrenheit einstellt.

Lass uns einfach hoffen, dass dem so ist, zumal es keine vereinzelten Erfahrungsberichte sind.
Ich kriege das auch von sehr vielen Freunden und auch Verwandten bestätigt.

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5073
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Angst vor dem "JA" / Das bin Ich / Allgemeines Blabla

Beitrag von TheRealDeal » Samstag 19. November 2016, 11:47

Es ist so, dass ich ein paar sehr schöne "Körbe" in meinem inneren Regal stehen habe. Dafür brauche ich mich nicht zu schämen. Dabei macht auch der Ton die Musik. Freundlich begegnet, wirst du auch eine freundliche Abfuhr bekommen. Ich sage mir: Ihr Pech. Dann lernt Sie mich als tollen Mann eben nicht kennen. Dein Beitrag klingt depressiv, weil du anscheinend viel grübelst. Das raubt dir die Energie und führt zu nichts. Hier sagt man: "Wenn ming Tant Klötz hät, wöhred minge Ohm". Wenn meine Tante Hoden hätte, wäre Sie mein Onkel. :) Alle Theorie ist grau. Eine Strategie gegen Grübeleien ist folgende: Wenn sie aufkommen, sagst du "Jetzt nicht!". Du bestimmst eine Zeit am Tag, wo du ihnen Zeit und Raum einräumst. Z. B. wenn du zu Hause im Sessel sitzt. Für eine halbe Stunde z. B., maximal eine Stunde. Und dann guckst du, was passiert und was das mit dir macht.

Bezüglich Alter und Frauen schlägt unsere Stunde. Denn Frauen ab Mitte 30 wollen einfach mal zur Ruhe kommen. Den "normalen" Mann mit dem sie alt werden können. Weil sie in der Regel die meisten anderen Männertypen schon hatten. Draufgänger, Spinner, Angeber etc., was es eben alles so gibt. Alles spannend und interessant in gewissen Lebensabschnitten, aber eben nicht auf Dauer.

Und glaube mir: Deine (und meine) sexuelle Unerfahrenheit spielt keine Rolle. Denn wenn zwei Menschen sexuelle Handlungen vollziehen wollen. Dann klappt das auch. Weil es eben beide wollen.
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Happy Future

Re: Angst vor dem "JA" / Das bin Ich / Allgemeines Blabla

Beitrag von Happy Future » Samstag 19. November 2016, 11:48

BartS hat geschrieben:
Happy Future hat geschrieben: Meine Therapeutin machte übrigens folgende Beobachtung: Im jungen Alter suchen sich die Frauen die Männer aus. Ab einem bestimmten Alter (sie sagte nicht, ab wann) ist es eher umgekehrt. Daher glaubt sie, dass meine Zeit mit den Frauen noch kommen wird. Ich bin gespannt.
Hat sie das auch begründet? Wäre sehr gespannt darauf.
Das hat sie leider nicht. Allerdings habe ich danach auch nicht gefragt.

Sie sagte nur, dass sie persönlich weder das eine noch das andere wirklich gut findet.

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Angst vor dem "JA" / Das bin Ich / Allgemeines Blabla

Beitrag von BartS » Samstag 19. November 2016, 12:49

Happy Future hat geschrieben: Sie sagte nur, dass sie persönlich weder das eine noch das andere wirklich gut findet.
Ja, irgendwie wäre das gemeinsame Aussuchen als Vorstellung schöner. *seufz*
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
Unkreativer
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1716
Registriert: Montag 26. September 2016, 17:38
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Angst vor dem "JA" / Das bin Ich / Allgemeines Blabla

Beitrag von Unkreativer » Samstag 19. November 2016, 12:50

Dort wurde eine Studie dargestellt, laut der die meisten Männer Flirtsignale von Frauen nicht richtig interpretieren können.
Ich würde eher sagen, Frauen können die Flirtsignale nicht richtig geben. Bei mir, und Freunde haben das von sich bestätigt, reicht es, dass ich sie sehe und sie nett (und gut, wobei das durch nett oft automatisch passiert) aussieht. Wenn es nach mir ginge, würde ich hingehen, fragen ob wir uns mal treffen sollen und fertig. Entweder sie hat Interesse, dann machen wir es, oder sie hat es nicht, dann halt nicht. Oder sie fragt.
'Die Frauen' (wie üblich wieder alle gleich ;)) bringen da diese Spielchen von wegen Erobern, interessant machen, erstmal ablehnen und die weitere Reaktion abwarten und sowas rein. Können sie machen, dann ist es aber auch ihre Aufgabe, das richtig zu machen.

Happy Future

Re: Angst vor dem "JA" / Das bin Ich / Allgemeines Blabla

Beitrag von Happy Future » Samstag 19. November 2016, 13:26

BartS hat geschrieben:
Happy Future hat geschrieben: Sie sagte nur, dass sie persönlich weder das eine noch das andere wirklich gut findet.
Ja, irgendwie wäre das gemeinsame Aussuchen als Vorstellung schöner. *seufz*
Stimmt. Es ist ein ziemliches Ungleichgewicht.

Happy Future

Re: Angst vor dem "JA" / Das bin Ich / Allgemeines Blabla

Beitrag von Happy Future » Samstag 19. November 2016, 13:33

Unkreativer hat geschrieben: 'Die Frauen' (wie üblich wieder alle gleich ;)) bringen da diese Spielchen von wegen Erobern, interessant machen, erstmal ablehnen und die weitere Reaktion abwarten und sowas rein. Können sie machen, dann ist es aber auch ihre Aufgabe, das richtig zu machen.
Da für mich ein "nein" ein "nein" ist, ziehe ich mich nach einer Ablehnung auch zurück.

Eine Freundin hat mit mir mal eine Diskussion zum Thema Shit-Test geführt. Ich machte klar, dass wenn jemand nicht nett zu mir ist, diejenige auch gleich durchfällt und keine Chance mehr hat. Das fand sie ziemlich hart.

Kurzum: Ich finde solche Spielchen einfach nur dämlich.

Liegt aber auch an einer Erfahrung, die ich gemacht habe. Lange bemüht und Eroberung versucht, sie nahm alles und entschied sich dann für einen anderen, der sich überhaupt nicht bemühen musste. Da wird man auch sehr vorsichtig mit dem, was man investiert.

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7229
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Angst vor dem "JA" / Das bin Ich / Allgemeines Blabla

Beitrag von Kief » Samstag 19. November 2016, 13:48

Happy Future hat geschrieben:
Unkreativer hat geschrieben:'Die Frauen' (wie üblich wieder alle gleich ;)) bringen da diese Spielchen von wegen Erobern, interessant machen, erstmal ablehnen und die weitere Reaktion abwarten und sowas rein.
Manchmal bringen das auch die Maenner rein.
Wenn es einem Mann zu seltsam ist, dass die Frau nicht gejagt und erlegt werden will, sondern nen eigenstaendigen Willen hat.
Dann fordern solche Maenner die Spielchen von den Frauen.
Da für mich ein "nein" ein "nein" ist, ziehe ich mich nach einer Ablehnung auch zurück. [ ... ]
Kurzum: Ich finde solche Spielchen einfach nur dämlich.
Was machst Du, wenn es kein Spielchen ist?

Auf Anhieb fallen mir da zwei Gruende ein, weshalb eine Person in einer konkreten Situation erstmal "Nein" sagt:
- die Person ist von der Situation ueberrascht/ueberfordert, kann gerade nicht klar ueberlegen, und will vielleicht einfach nur Abstand/Ruhe.
- die Person empfindet die Situation noch nicht so weit. Das "Nein" ist eine emotionale Momentaufnahme, keine kategorisch ewiggueltige Antwort.


CU, Kief
Deeskalation, ohne danach die Probleme anpacken zu wollen,
das ist wie Ablenkung, oder Hinhalte-Taktik/Aussitzen wollen:
als Gespraechsverweigerung die getarnteste Form von Eskalation.

Happy Future

Re: Angst vor dem "JA" / Das bin Ich / Allgemeines Blabla

Beitrag von Happy Future » Samstag 19. November 2016, 13:52

Kief hat geschrieben:Das "Nein" ist eine emotionale Momentaufnahme, keine kategorisch ewiggueltige Antwort.


CU, Kief
Da wüßte ich nicht, wie ich das erkennen soll. Ich bin heute so drauf, dass schnell auch Interesse zurückkommen muss. Wenn das nicht so ist, lasse ich es sein. Ich renne niemandem mehr hinterher.

Wenn das Timing mies war, dann ist es halt so.

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5073
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Angst vor dem "JA" / Das bin Ich / Allgemeines Blabla

Beitrag von TheRealDeal » Samstag 19. November 2016, 13:59

Happy Future hat geschrieben:
BartS hat geschrieben:
Happy Future hat geschrieben: Sie sagte nur, dass sie persönlich weder das eine noch das andere wirklich gut findet.
Ja, irgendwie wäre das gemeinsame Aussuchen als Vorstellung schöner. *seufz*
Stimmt. Es ist ein ziemliches Ungleichgewicht.
Finde ich nicht. Der Mann wirbt und die Frau entscheidet. Ist doch gut. Wobei das nicht heißt, dass Frauen nicht auf Männer zugehen (dürfen), die sie interessant finden.

Angeblich ist es so, dass Männer 8 von 10 Flirtsignalen der Frau nicht erkennen können...
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Happy Future

Re: Angst vor dem "JA" / Das bin Ich / Allgemeines Blabla

Beitrag von Happy Future » Samstag 19. November 2016, 14:06

TheRealDeal hat geschrieben: Wobei das nicht heißt, dass Frauen nicht auf Männer zugehen (dürfen), die sie interessant finden.
Genau dann wäre es ja ausgeglichen. Oder reden wir grad aneinander vorbei?

Bergkristall

Re: Angst vor dem "JA" / Das bin Ich / Allgemeines Blabla

Beitrag von Bergkristall » Samstag 19. November 2016, 14:14

Kief hat geschrieben:
Happy Future hat geschrieben:
Unkreativer hat geschrieben:
Manchmal bringen das auch die Maenner rein.
Wenn es einem Mann zu seltsam ist, dass die Frau nicht gejagt und erlegt werden will, sondern nen eigenstaendigen Willen hat.
Dann fordern solche Maenner die Spielchen von den Frauen.
:good:

Schönen Dank dafür.
Das ist nämlich genau der Grund dafür, warum meiner Meinung nach so viele Frauen diese "Spielchen" spielen, sofern sie damit leben können das zu tun.

Denn andernfalls bekommen wir gesagt, wir sind "nur nett" "langweilig" "uninteressant".
Angeblich triggert Frau den Jagdtrieb des Mannes nicht und bringt ihn so um sein Vergnügen.
(So die einschlägige Erläuterung in Ratgebern für Frauen, al la "wie bekomme ich meinen Traummann".
Die Übrigens lauten.: Lass ihn warten, geh nicht sofort ans Telefon, gib dich nicht interessiert und gib ihm bloss nicht das Gefühl du würdest ihn etwa wollen, weil dann läuft er dir weg. :wuetend: )

Denn andersherum kommt dann auch noch dazu:
Gibst du als Frau einem Mann zu verstehen, dass du nur an was Ernsthaftem interessiert bist und keine Spielchen spielen willst, dann heißt es, du bist eine emotional anstrengende Klette usw. usw. usw.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 19 Gäste