@Frauen: Wie möchtet ihr angesprochen werden?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Antworten
Benutzeravatar
Pierre
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1344
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 15:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: @Frauen: Wie möchtet ihr angesprochen werden?

Beitrag von Pierre » Montag 23. Januar 2017, 12:47

Unkreativer hat geschrieben: An solche Situationen denke ich dann auch. Ein Typ tanzt eine Frau an, sie dreht sich immer wieder mit genervtem Gesichtsausdruck weg und eine halbe Stunde später stehen sie küssend auf der Tanzgläche oder machen in einer Ecke rum.
Genau, solche Sachen kann man eigentlich ständig beobachten.
Heißt das also jetzt, dass wegdrehen eine Interessensbekundung ist?
Nein, das heisst es m.E. nicht. Ich hätte aber jetzt gern mal von der Damenwelt eine Erklärung, wie man das interpretieren soll.

Benutzeravatar
Lonely
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1996
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 20:24
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: westlich von Stuttgart

Re: @Frauen: Wie möchtet ihr angesprochen werden?

Beitrag von Lonely » Montag 23. Januar 2017, 12:52

Vielleicht wollte sie nur einen ONS, und der Typ hat ihr durch sein 5-h-Gequatsche jegliche Chance verbaut, von einem gescheiten Typen angesprochen zu werden, und so ist sie schließlich mit ihm mitgegangen, denn das war ja immer noch besser als Long John Silver wieder mal aus der Schublade zu holen ?
Sowas soll vorkommen.
"You can´t always get what you want. But if you try sometimes you just might find you get what you need." - The Rolling Stones

"You spend your life waiting for a moment that just don´t come. Well, don´t waste your time waiting!" - Bruce Springsteen

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5698
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: @Frauen: Wie möchtet ihr angesprochen werden?

Beitrag von Gilbert » Montag 23. Januar 2017, 12:57

Man sollte in diesem Zusammenhang auch nicht die Wirkung von Alkohol außer acht lassen....
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Benutzeravatar
Unkreativer
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1716
Registriert: Montag 26. September 2016, 17:38
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: @Frauen: Wie möchtet ihr angesprochen werden?

Beitrag von Unkreativer » Montag 23. Januar 2017, 16:36

Nein, das heisst es m.E. nicht.
Warum nicht? Es wird doch hier teilweise gesagt, dass man nur auf die Zeichen achten müsse und dann alles klar wäre. Dieses Zeichen heißt entsprechend der Beobachtungen 'das wird was'.
Oder sind die Zeichen jetzt doch wieder nicht eindeutig? Worauf soll man dann achten, wenn nicht die (Körper-)Sprache?

Benutzeravatar
Pierre
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1344
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 15:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: @Frauen: Wie möchtet ihr angesprochen werden?

Beitrag von Pierre » Montag 23. Januar 2017, 16:49

Unkreativer hat geschrieben:
Nein, das heisst es m.E. nicht.
Warum nicht?
Weil Körpersprache weitgehend unmittelbar ist und nicht chiffriert. Wenn man also (als psychisch halbwegs gesunder Mensch) den Eindruck hat, dass ungefähr dies-und-das signalisiert würde, dann stimmt das i.d.R. auch so im groben.
Es wird doch hier teilweise gesagt, dass man nur auf die Zeichen achten müsse und dann alles klar wäre.
Ja, und von genau denjenigen würde ich eben gern erfahren, was man sich für einen Reim aus diesen Beobachtungen machen soll. Also Gemach, junger Padawan. ;)

Benutzeravatar
Unkreativer
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1716
Registriert: Montag 26. September 2016, 17:38
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: @Frauen: Wie möchtet ihr angesprochen werden?

Beitrag von Unkreativer » Montag 23. Januar 2017, 17:34

Ich habe nicht dir widersprochen, ich wollte den Widerspruch nochmal hervorheben. ;)
Es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder die Zeichen sind nicht eindeutig, dann kann man aber auch niemandem den Vorwurf machen, dass er sie falsch interpretiert und entsprechend handelt, auch wenn das als Belästigung gefühlt wird, oder die Zeichen sind eindeutig, dann bedeutet ein genervt erscheinendes Wegdrehen (potentielles) Interesse.

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2675
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30

Re: @Frauen: Wie möchtet ihr angesprochen werden?

Beitrag von Brax » Montag 23. Januar 2017, 18:38

Pierre hat geschrieben:
Brax hat geschrieben: Wenn eine Frau angebaggert wird und dem Anbaggerer schon zum fünften Mal "Nein" signalisiert, er aber trotzdem weitermacht... was ist es denn dann, wenn nicht Belästigung?
Ja, was ist es dann - Deiner Meinung nach?
Rate mal. ;)
Pierre hat geschrieben:Und, was genau heisst "Nein signalisiert"?
Beispiele:
1) Sie sagt Nein.
2) Sie tut etwas, was Nein bedeutet (den Rücken zudrehen, weglaufen, genervter Gesichtsausdruck, ...)
Pierre hat geschrieben:Und was genau heisst "Mimik und Gestik"?
Mimik und Gestik
Menschen kommunizieren auch über Mimik und Gestik (und zwar viel mehr als verbal). Ergo: Wenn du auch darauf achtest und nicht nur auf das gesprochene Wort, wirst du eher verstehen, was dein Gegenüber denkt und will. Muss man das echt erklären? Oder was meinst du sonst mit deiner Frage? :gruebel:
Pierre hat geschrieben:...dass er ihr ein Ohr abkaut, während sie nur selten was gesagt hat und ansonsten den Kopf abgewandt und körpersprachemäßig auf Distanzwahrung gemacht hat. [...] dann sind sie händchenhaltend abgezogen zum KentuckyFried. [...] Ich hätte aber jetzt gern mal von der Damenwelt eine Erklärung, wie man das interpretieren soll.
Vielleicht hat sie irgendwann einfach nachgegeben, weil sie dachte, sie wird ihn eh nicht mehr los? Dass sie Händchen gehalten haben, heißt ja noch lange nicht, dass da eine Beziehung oder ein ONS draus wurde.
Oder es war schon so spät, dass sie dachte, jemand anderen kriegt sie jetzt nicht mehr ab, also geht sie doch mit dem mit, bevor sie alleine nach Hause geht?
Vielleicht war sie aber auch grundsätzlich an ihm interessiert, aber er hat sich zu schnell / zu nah / was weiß ich angenähert und sie hat deshalb eine "Abwehrhaltung" angenommen?

Benutzeravatar
Pierre
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1344
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 15:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: @Frauen: Wie möchtet ihr angesprochen werden?

Beitrag von Pierre » Montag 23. Januar 2017, 19:25

Unkreativer hat geschrieben:Ich habe nicht dir widersprochen, ich wollte den Widerspruch nochmal hervorheben. ;)
Es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder die Zeichen sind nicht eindeutig, dann kann man aber auch niemandem den Vorwurf machen, dass er sie falsch interpretiert und entsprechend handelt, auch wenn das als Belästigung gefühlt wird, oder die Zeichen sind eindeutig, dann bedeutet ein genervt erscheinendes Wegdrehen (potentielles) Interesse.
Es gibt noch weitere Möglichkeiten. M.E. bedeutet Körpersprache durchaus das, was man sinnigerweise denkt dass sie meinen sollte (mal abgesehen von ambivalenten Signalen, die es ja auch gibt). Aber der Punkt ist, es bedeutet eben das nur genau in dem Moment, zu eben dem aktuellen Zeitpunkt - und das kann ne Viertelstunde später (oder auch nur ne Minute später) wieder anders sein.
Und deswegen funktioniert die Logik, die Du anwendest, nicht: die Zeichen sind zwar eindeutig, aber nicht festlegend für den Outcome.

Und dann...
Brax hat geschrieben:
Pierre hat geschrieben:Und, was genau heisst "Nein signalisiert"?
Beispiele:
1) Sie sagt Nein.
2) Sie tut etwas, was Nein bedeutet (den Rücken zudrehen, weglaufen, genervter Gesichtsausdruck, ...)
Pierre hat geschrieben:Und was genau heisst "Mimik und Gestik"?
Mimik und Gestik
Menschen kommunizieren auch über Mimik und Gestik (und zwar viel mehr als verbal).
Danke für den Reply, Brax. Ich weiss schon was das alles heisst, aber ich will darauf hinaus, dass das ganze in der Realität des wirklichen Lebens dennoch ein Gehen auf dünnem Eis ist, wo man kaum einen Anhaltspunkt hat dafür, woran man denn nun ist.
Also der Ratschlag, man möge diese Zeichen halt zur Kenntnis nehmen, nützt nicht wirklich was.
Vielleicht hat sie irgendwann einfach nachgegeben, weil sie dachte, sie wird ihn eh nicht mehr los? Dass sie Händchen gehalten haben, heißt ja noch lange nicht, dass da eine Beziehung oder ein ONS draus wurde.
Och, was soll denn sonst draus werden, wenn man um 0400 morgens beim Händchenhalten angekommen ist?
Oder es war schon so spät, dass sie dachte, jemand anderen kriegt sie jetzt nicht mehr ab, also geht sie doch mit dem mit, bevor sie alleine nach Hause geht?
Durchaus möglich - und dann hat sich die Penetranz und Aufdringlichkeit doch gelohnt, oder?

Ich für meinen Teil bin bei beiden Varianten geneigt den Kopf zu schütteln und mich zu fragen was das denn für ein Stil ist. Aber aus Gesprächen mit zumindest einer jungen Frau, die in meiner Begleitung unterwegs war und auch von einem solchen Helden vollgelabert wurde (wobei ich zuerst nicht wusste ob sie ihn kennt), weiss ich dass sie selber offenbar nicht imstande war die Situation zu klären, sondern gewartet hat bis ich das tue (was ich eigentlich nicht als meine Aufgabe sehe, weil ich denke, jeder Mensch sollte imstande sein selber klarzumachen was er will oder nicht will). Insofern scheint mir Dein erster Punkt "dachte sie kriegt ihn nicht mehr los und hat deshalb nachgegeben" auch ganz plausibel.

Das heisst dann aber noch was anderes, nämlich dass diese Dame (oder die vielen Damen, die man in solchen Situatione beobachten kann, wenn man öfter in Clubs ist) gar nicht recht weiss, was sie eigentlich will. Und das scheint mir das eigentliche Problem zu sein: wenn man aus den subtilen Zeichen belastbare Hinweise entnehmen will dahingehend, woran man ist (wie es hier erklärt wurde und wie es der Unkreative offenbar auch gern hätte), dann setzt das ja voraus, dass das Gegenüber in etwa weiss was es will, und nicht beeinflussbar ist wie ein Blatt im Wind. Und zu wissen was man will - ja, dazu müsste man ja erwachsen werden, und wieso sollte die Lady sich diese Mühe machen - sie will doch nur Spass haben...

Logischerweise lernen die Herren der Schöpfung daraus, dass ungenierte Penetranz sich lohnt, und dass man ungeachtet subtiler Signale einfach hartnäckig bleiben kann und damit öfter als nicht zum Ziel kommt. Nur, wenn dann mal einer daherkommt, der wirklich unwillkommen ist, dann sind natürlich die bösen Männer schuld.

Benutzeravatar
Unkreativer
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1716
Registriert: Montag 26. September 2016, 17:38
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: @Frauen: Wie möchtet ihr angesprochen werden?

Beitrag von Unkreativer » Montag 23. Januar 2017, 19:29

Sie tut etwas, was Nein bedeutet (den Rücken zudrehen, weglaufen, genervter Gesichtsausdruck, ...)
Widerlegt! Wie ich oben geschrieben habe, ist das offensichtlich kein Ablehungszeichen, das zum Aufhören veranlassen soll. Natürlich kann ich das hier jetzt nicht beweisen, aber ich habe es halt mehrmals erlebt.
Ich möchte dir ja auch nicht unbedingt widersprechen, aber es ist halt nicht so einfach, wie du dir das anscheinend vorstellst.

Nachtrag, das habe ich erst nach dem Absenden gesehen:
Nur, wenn dann mal einer daherkommt, der wirklich unwillkommen ist, dann sind natürlich die bösen Männer schuld.
Wenn ein Mann Interesse an einer Frau hat (natürlich auch, wenn er keins hat :mrgreen:), kann er sich nicht auf diese Zeichen verlassen. Und deshalb finde ich es extrem unfair, in einem solchen Fall zu sagen, er sei doch selbst Schuld, wenn er rausgeworfen oder angezeigt wird.

Benutzeravatar
Pierre
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1344
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 15:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: @Frauen: Wie möchtet ihr angesprochen werden?

Beitrag von Pierre » Montag 23. Januar 2017, 19:55

Unkreativer hat geschrieben:
Sie tut etwas, was Nein bedeutet (den Rücken zudrehen, weglaufen, genervter Gesichtsausdruck, ...)
Widerlegt! Wie ich oben geschrieben habe, ist das offensichtlich kein Ablehungszeichen, das zum Aufhören veranlassen soll.
Ist es eben schon. Aber Mann kommt u.U. (und offenbar sehr oft) dennoch zum Ziel, wenn er das ignoriert - weil das Mädel nicht willens oder nicht imstande ist konsequent zu sein, und wahrscheinlich selber nicht recht weiss was sie will.

Dass ich das ganze so für eine Riesenunsitte halte, weil das Mädel sich damit automatisch in eine passive Rolle manövriert, brauch ich hoffentlich nicht dazusagen.

Gahaltan
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1814
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 13:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: @Frauen: Wie möchtet ihr angesprochen werden?

Beitrag von Gahaltan » Dienstag 24. Januar 2017, 00:52

ihr seid doch einfach neidisch auf die "scheiß drauf"-haltung, die einige leute mit ihren nervaktionen an den tag legen können, ohne dass sie sich ob der missbilligung nen kopf machen.
„Die Geschlechtsreife allein berechtigt noch nicht zur Inbetriebnahme der Geschlechtsorgane.“

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2708
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: @Frauen: Wie möchtet ihr angesprochen werden?

Beitrag von Hoppala » Dienstag 24. Januar 2017, 03:00

Unkreativer hat geschrieben:Es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder die Zeichen sind nicht eindeutig, dann kann man aber auch niemandem den Vorwurf machen, dass er sie falsch interpretiert und entsprechend handelt, auch wenn das als Belästigung gefühlt wird, oder die Zeichen sind eindeutig, dann bedeutet ein genervt erscheinendes Wegdrehen (potentielles) Interesse.
Dritte (und bestimmt nicht letzte) Möglichkeit:
Das von dir beobachtete Wegdrehen ist nur ein Teil der Interaktion. Weitere Gestik, Mimik, Aktion und Lautäußerungen hast du nicht gesehen, oder nicht für relevant gehalten. Dabei war genau das relevant.

Warum immer so kompliziert: Wenn sich 2 zum einvernehmlichen Knutschen zusammenfinden, dann hat es irgendwann zwischen beiden eine entsprechend einvernehmliche Annäherung gegeben, und "den Rücken zudrehen" kann das logischerweise zumindest nicht primär gewesen sein.
Da kann nun nur ein AB drauf kommen, in "den Rücken zudrehen" positive Annäherung hineinzuinterpretieren, nur weil er das als einziges wahrgenommen hat ...
Maximal war es Teil einer insgesamt ja wohl letztlich positiveren Interaktion.

Liegt doch auf der Hand. Nächstes Mal: genauer hingucken.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
Unkreativer
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1716
Registriert: Montag 26. September 2016, 17:38
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: @Frauen: Wie möchtet ihr angesprochen werden?

Beitrag von Unkreativer » Dienstag 24. Januar 2017, 11:29

Da kann nun nur ein AB drauf kommen, in "den Rücken zudrehen" positive Annäherung hineinzuinterpretieren, nur weil er das als einziges wahrgenommen hat ...
Ich unterstelle dir jetzt mal keine böse Absicht…
Dritte (und bestimmt nicht letzte) Möglichkeit:
Das von dir beobachtete Wegdrehen ist nur ein Teil der Interaktion. Weitere Gestik, Mimik, Aktion und Lautäußerungen hast du nicht gesehen, oder nicht für relevant gehalten. Dabei war genau das relevant.
Das ist Möglichkeit 1. Die Zeichen sind nicht eindeutig. Sonst hätte es nicht trotz dieses Zeichen, das eigentlich eindeutig als Ablehung zu erkennen ist, am Ende einen Erfolg gegeben.
Und damit sind wir wieder dabei, dass jemandem, der die Zeichen anders (was nicht 'falsch' bedeutet) interpretiert, nicht die Schuld geben kann.

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2708
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: @Frauen: Wie möchtet ihr angesprochen werden?

Beitrag von Hoppala » Mittwoch 25. Januar 2017, 01:28

Unkreativer hat geschrieben:
Da kann nun nur ein AB drauf kommen, in "den Rücken zudrehen" positive Annäherung hineinzuinterpretieren, nur weil er das als einziges wahrgenommen hat ...
Ich unterstelle dir jetzt mal keine böse Absicht…
Danke.
Unkreativer hat geschrieben:Das ist Möglichkeit 1. Die Zeichen sind nicht eindeutig. Sonst hätte es nicht trotz dieses Zeichen, das eigentlich eindeutig als Ablehung zu erkennen ist, am Ende einen Erfolg gegeben.
Und damit sind wir wieder dabei, dass jemandem, der die Zeichen anders (was nicht 'falsch' bedeutet) interpretiert, nicht die Schuld geben kann.
Offenbar waren "die Zeichen" für die beiden im Beispiel schlussendlich eindeutig interpretierbar.
Und damit sind wir wieder dabei, dass es keinen Sinn macht, in knkreten Situationen menschlicher Interaktion einzelne Aspekte herauszusezieren und anhand externer Maßstäbe zu bewerten.

Da ist nichts widersprüchlich, rätselhaft oder richtig oder falsch interpretiert (und mit "Schuld" hat das sowieso schon mal gar nichts zu tun) - wenn man die Situation die Situation sein lässt. "So kann's laufen, aha." Und nächstes Mal anders.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6050
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: @Frauen: Wie möchtet ihr angesprochen werden?

Beitrag von Peter » Donnerstag 25. Oktober 2018, 15:40

Fiktion und Wirklichkeit.

Liebe Damen, mich würde mal interessieren, wie die Art der Ansprache des Herrn in diesem erfundenen Dialog bei euch ankommen würde:
https://www.abtreff.de/viewtopic.php?f= ... 8#p1050297
Grundvoraussetzung: der Herr würde auf dem ersten Blick einen annehmbaren Eindruck auf euch machen.

Würdet ihr euch auf ihn einlassen? Das Spiel mitspielen? Oder eher innerlich mit den Augen rollen und ihn abblocken?

Unweigerlich fragt man sich ja beim Schreiben, ob das tatsächlich funktionieren würde/könnte.
Wieso Red Dead Redemption 2, wenn man auch Spyro haben kann?

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 5938
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Rostock

Re: @Frauen: Wie möchtet ihr angesprochen werden?

Beitrag von Tania » Donnerstag 25. Oktober 2018, 16:53

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 25. Oktober 2018, 15:40
Würdet ihr euch auf ihn einlassen? Das Spiel mitspielen? Oder eher innerlich mit den Augen rollen und ihn abblocken?
Wenn die berühmte Chemie stimmt und ich prinzipiell offen für ein Kennenlernen bin, hätte ich ihm schon Dienstag meine Nummer in die Hand gedrückt. Oder Montag den Bus verpasst und sie ihm aufgeschrieben.

Stimmt nur die Chemie, aber ich bin vergeben oder gerade sehr kennenlernunwillig, könnten wir das monatelang spielen.

Und stimmt die Chemie nicht, käme auf die erste Frage ein bärbeißiges JA und die Vermeidung weiteren Blickkontaktes.

Sorry - aber wenn es nicht passt, nützt die schönste Ansprache nix. Und wenn es passt, erfüllt "schönes Wetter heute" denselben Zweck. Allerdings gewinnt man damit natürlich keinen Schreibwettbewerb ;)

Liebe knüpft ein Band zwischen uns, aber nicht, um uns zurückzuhalten. Es soll uns davor bewahren, abzustürzen, oder dabei helfen, höher hinauszuklettern. (Aus "Unravel Two")

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1184
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: @Frauen: Wie möchtet ihr angesprochen werden?

Beitrag von knopper » Donnerstag 25. Oktober 2018, 17:07

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 25. Oktober 2018, 15:40
Fiktion und Wirklichkeit.

Liebe Damen, mich würde mal interessieren, wie die Art der Ansprache des Herrn in diesem erfundenen Dialog bei euch ankommen würde:
https://www.abtreff.de/viewtopic.php?f= ... 8#p1050297
Grundvoraussetzung: der Herr würde auf dem ersten Blick einen annehmbaren Eindruck auf euch machen.

Würdet ihr euch auf ihn einlassen? Das Spiel mitspielen? Oder eher innerlich mit den Augen rollen und ihn abblocken?

Unweigerlich fragt man sich ja beim Schreiben, ob das tatsächlich funktionieren würde/könnte.
was mir da sofort zu einfällt, "was soo einen Aufwand?" :D :D ..wobei ich von ausgehe das dies nur eine spaßige Geschichte ist...klar.

Es gibt jedoch einige Berichte wo dieses ewig weiter baggern letztendlich doch zum Erfolg geführt hat...naja aber mit mir sicherlich nicht. So einen Ehrgeiz besitze ich irgendwie nicht... :D
Tania hat geschrieben:
Donnerstag 25. Oktober 2018, 16:53

Stimmt nur die Chemie, aber ich bin vergeben oder gerade sehr kennenlernunwillig, könnten wir das monatelang spielen.

Und stimmt die Chemie nicht, käme auf die erste Frage ein bärbeißiges JA und die Vermeidung weiteren Blickkontaktes.
ja eben, es sollte schon passen.

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6050
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: @Frauen: Wie möchtet ihr angesprochen werden?

Beitrag von Peter » Donnerstag 25. Oktober 2018, 17:52

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 25. Oktober 2018, 16:53
Peter hat geschrieben:
Donnerstag 25. Oktober 2018, 15:40
Würdet ihr euch auf ihn einlassen? Das Spiel mitspielen? Oder eher innerlich mit den Augen rollen und ihn abblocken?
Wenn die berühmte Chemie stimmt und ich prinzipiell offen für ein Kennenlernen bin, hätte ich ihm schon Dienstag meine Nummer in die Hand gedrückt.
Aber wärst Du nicht neugierig gewesen, was er sich Mittwoch einfallen lassen wird?
Wieso Red Dead Redemption 2, wenn man auch Spyro haben kann?

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 5938
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Rostock

Re: @Frauen: Wie möchtet ihr angesprochen werden?

Beitrag von Tania » Donnerstag 25. Oktober 2018, 19:44

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 25. Oktober 2018, 17:52
Tania hat geschrieben:
Donnerstag 25. Oktober 2018, 16:53

Wenn die berühmte Chemie stimmt und ich prinzipiell offen für ein Kennenlernen bin, hätte ich ihm schon Dienstag meine Nummer in die Hand gedrückt.
Aber wärst Du nicht neugierig gewesen, was er sich Mittwoch einfallen lassen wird?
Ich bin nicht so der Typ fürs Spielchen spielen. Außerdem hätte er im Glücksfall ja noch paar Jahre Zeit, mich mit seiner Kreativität zu überraschen

Liebe knüpft ein Band zwischen uns, aber nicht, um uns zurückzuhalten. Es soll uns davor bewahren, abzustürzen, oder dabei helfen, höher hinauszuklettern. (Aus "Unravel Two")

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1562
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: @Frauen: Wie möchtet ihr angesprochen werden?

Beitrag von Stabil » Donnerstag 25. Oktober 2018, 20:21

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 25. Oktober 2018, 15:40
die Art der Ansprache des Herrn
Ich vermute mal, du meinst die Ansprache in Form einer Selbstperciflage. - Übrigens die Geschichte ist lustig und einfallsreich geschrieben und hat mir gut gefallen.

Selbstironie ist ein sehr zweischneidiges Schwert. Die würde ich in dieser ausgeprägten Form keinem empfehlen, der auch nur einen Anflug von Zweifeln in sich trägt. Also mir selbst würde ich so etwas auch nicht anraten. Diese Selbstironie kann nur einer fein dosieren und zeitlich gut steuern, der SEHR selbstsicher ist und dabei auch noch SEHR gelassen ist. Sonst macht man sich unversehens zum Clown, was äusserst kontraprodunktiv ist. Der Spass kommt vielleicht gut an, aber Kennenlernen mit erotischer oder Beziehungsperspektive geraten ausser Reichweite.

Länger dran bleiben, an einem Kontaktversuch geht aber durchaus. Das setzt aber für mich voraus, dass man fortlaufen ganz einedeutige nonverbale Signale bekommt, dass ihr das Freude macht. Und da meine ich ausdrücklich Freude und nicht Spass. Für Spass investiere ich nicht eine Woche, für Freude schon.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Don Rosa, MacGyver und 40 Gäste