Eine Frage der Größe!

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Antworten

Wie ist deine Meinung zu Größenunterschieden?

Ich bevorzuge es, wenn der Mann größer ist, als die Frau.
91
18%
Ich bevorzuge es, wenn die Frau größer ist, als der Mann.
1
0%
Ich bevorzuge es, wenn beide gleich groß sind.
29
6%
Mir ist die Körpergröße egal.
50
10%
Ein kleinerer Partner/eine kleinere Partnerin kommt für mich nicht in Frage.
18
4%
Eine größere Partnerin/ein größerer Partner kommt für mich nicht in Frage.
12
2%
Körpergröße hat für mich etwas mit Männlichkeit und/oder Attraktivität zu tun.
31
6%
Körpergröße hat für mich nichts mit Männlichkeit und/oder Attraktivität zu tun.
27
5%
Das Gesamtpaket entscheidet! Dann ordne ich Größenvorstellungen unter.
78
16%
Bei der Größenangabe schummeln ist okay.
11
2%
Bei der Größenangabe schummeln ist nicht okay.
56
11%
Ich habe schon einmal bei meiner Größenangabe geschummelt.
4
1%
Ich würde nie bei meiner Größenangabe schummeln.
77
16%
Ich wurde schon bezüglich der Körpergröße angelogen.
11
2%
 
Abstimmungen insgesamt: 496

Benutzeravatar
John McClane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 243
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 13:15

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von John McClane » Sonntag 13. Januar 2019, 17:07

Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 16:31
aber fair ist es grundsätzlich immer, dass man für sich selbst entscheiden kann, was oder wen man möchte.
Das bringt ja waaahnsinnig was. Wenn ich entscheide, dass ich Frauen, die 5-10 Jahre jünger sind als ich und die 5 Jahre älter sind als ich, nicht ausschieße, bringt das nichts, wenn Frauen in diesem Alter mich ablehnen (nicht dass sie das bei mir getan hätten - dazu müsste ich mich auf dem Singlemarkt richtig und dauerhaft aufhalten und Interesse konkret zeigen und sagen). Folgendes hatte mich früher geärgert:

Vor einigen Jahren, als ich 30 wurde (und auch etwas davor), trieb ich mich etwas auf der Singleseite neu.de um. Man kann da einstellen, dass Menschen, ab einem gewissen Alter einen nicht mehr anschreiben können (aber man kann für jede einzelne Person das freischalten, wenn die Auserwählte möchte). Ich war also 30 und fand z.B. ein Profil einer 26 oder 27jährigen ganz ansprechend, ABER: sie hatten das so eingestellt, dass sie kein Mann ü30 anschreiben konnte. Diese Frauen hatten wahrscheinlich nichts gegen 30jährige Männer, sondern wollten PNs der lässtigen ü40 und ü50 Männern nicht mehr. Aber dadurch wurde auch ich als 30jähriger ausgeschlossen. Fand ich scheiße. Ich konnte dann mit einem Klick erbitten, dass sie das für mich "freischaltet". Aber das fand ich nach paar Mal doof und ließ es sein.


ps: wir kommen hier vom Threadthema ab
I used to think that my life was a tragedy, but now I realize … it’s a comedy.

Birds_of_Color
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 11. Januar 2019, 14:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Birds_of_Color » Sonntag 13. Januar 2019, 17:23

Omomo hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 16:54
Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 16:31
Omomo hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 16:25


Ist es denn fair, dass man alleine aufgrund des Alters abgelehnt wird?
Ich finde schon, dass das fair ist. Es hat da eben nicht jeder die gleichen Vorstellungen. Ob es im Einzelfall dann sinnvoll ist, muss dann jeder für sich selbst entscheiden, aber fair ist es grundsätzlich immer, dass man für sich selbst entscheiden kann, was oder wen man möchte.
Und aus diesem Grund wäre es doch fair, wenn man sein wahres Alter dann vielleicht erst später offenbart, oder nicht?
Wenn man strikt nach dem Prinzip geht alle Karten offen auf den Tisch zu legen bevor überhaupt eine Art von Verbindung besteht, dann werden wohl die allermeisten Menschen gar keine Beziehung haben.
Mal ganz krass angenommen:
Ich 45 stehe auf Sie 21. Nun hätte ich mich aber als 29 ausgegeben(vielleicht weil ich noch so aussehe und man es mir nicht ansieht) und wir haben eine Verbindung, sodass sie sich in mich verliebt. Nun offenbare ich ihr aber mein wahres Alter und frage sie ob sie mich immer noch will. Sie sagt ja.
Ist das dann verwerflich?
Es sind zwei Menschen, die sich anziehend finden und das Alter ist auch nur eine Zahl. Ist es daher fairer aufgrund von sozialen Konditionen diese Beziehung aufzugeben, weil mir mein Umfeld eintrichtert, dass ich oder sie gefälligst auf Menschen stehen muss, die in ihrer/meiner Altersgruppe sind?
Man muss nicht alle Karten offen auf den Tisch legen, aber man sollte eben auch nicht lügen, wenn die Absicht dabei ist, sich ins Beuteschema des Gegenüber zu bewegen. Ich denke auch, dass du sehr übertreibst, wenn du sagst, dass ohne diese Lügen die allermeisten Menschen gar keine Beziehungen hätten.

Dein Beispiel ist wirklich sehr krass und ich persönlich würde das auch sehr ungangemessen finden, wenn ein 45-Jähriger sich an eine 21-Jährige ranmacht. Aber entscheiden müssen das die beiden immer selbst. Wenn sie das Alter nicht stört, ist das ihre Sache. Aber nicht für jeden ist Alter nur eine Zahl. Ich würde sogar behaupten, für viele ist es nicht nur eine Zahl.

Und ja, diese Lüge ist trotzdem verwerflich. Dein Argument mit Umfeld und sozialen Konditionen verstehe ich auch nicht, davon hab ich ja auch gar nichts gesagt.
John McClane hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 17:07
Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 16:31
aber fair ist es grundsätzlich immer, dass man für sich selbst entscheiden kann, was oder wen man möchte.
Das bringt ja waaahnsinnig was. Wenn ich entscheide, dass ich Frauen, die 5-10 Jahre jünger sind als ich und die 5 Jahre älter sind als ich, nicht ausschieße, bringt das nichts, wenn Frauen in diesem Alter mich ablehnen (nicht dass sie das bei mir getan hätten - dazu müsste ich mich auf dem Singlemarkt richtig und dauerhaft aufhalten und Interesse konkret zeigen und sagen). Folgendes hatte mich früher geärgert:

Vor einigen Jahren, als ich 30 wurde (und auch etwas davor), trieb ich mich etwas auf der Singleseite neu.de um. Man kann da einstellen, dass Menschen, ab einem gewissen Alter einen nicht mehr anschreiben können (aber man kann für jede einzelne Person das freischalten, wenn die Auserwählte möchte). Ich war also 30 und fand z.B. ein Profil einer 26 oder 27jährigen ganz ansprechend, ABER: sie hatten das so eingestellt, dass sie kein Mann ü30 anschreiben konnte. Diese Frauen hatten wahrscheinlich nichts gegen 30jährige Männer, sondern wollten PNs der lässtigen ü40 und ü50 Männern nicht mehr. Aber dadurch wurde auch ich als 30jähriger ausgeschlossen. Fand ich scheiße. Ich konnte dann mit einem Klick erbitten, dass sie das für mich "freischaltet". Aber das fand ich nach paar Mal doof und ließ es sein.


ps: wir kommen hier vom Threadthema ab
Aber "ob es was bringt", ist ja auch nicht die Frage! Sondern ob es der Person gegenüber fair ist, und das ist es meiner Meinung nach eben nicht.

Das mit der Partnerbörse ist dann aber ein Problem der Seite an sich, weil sie offensichtlich nicht genug Unterteilungen für Filter erlaubt. Trotzem ist es nur eine Mutmaßung, wenn du sagst, sie hatten vermutlich nichts gegen 30-jährige Kerle.

Galadriel
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 152
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 20:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Hochrhein/Grenze zur Schweiz

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Galadriel » Sonntag 13. Januar 2019, 17:28

John McClane hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 16:30
Nordlicht84 hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 15:01
Sobald die Daten dann raus sind, ists vorbei mit dem Interesse.
Genau das kann ich Null verstehen von Frauen. Wenn die Frauen anfänglich Interesse haben und du gar u30 aussiehst, dann ist es doch voll UNLOGISCH, dass die Frauen sofort das Interesse verlieren, wenn sie wissen, wie alt du tatsächlich bist. Wenn ich z.B. eine Frau sympathisch und attraktiv finde, und nehme an, dass sie 30 Jahre alt ist, z.B. weil sie so aussieht, dann verliere ich doch nicht das Interesse, wenn ich erfahre, dass sie 40 ist. Sie wird doch nicht von einer Sekunde auf die andere unattraktiv.

Man sollte nicht flüchten, als ob jemand Lepra hat, nur weil dieser 5-10 Jahre älter ist, als angenommen. Man muss diesen Menschen ja nicht heiraten, aber es kann trotzdem ein Date oder Affaire oder eine Beziehung draus werden - das anfängliche Interesse sollte nicht verschwinden, nur wegen dem Alter.
Immer diese Pauschalisierungen gegenüber Frauen. Schon mal daran gedacht, dass Männer ganz genauso reagieren können? Wenn sie etwas erfahren, dass ihnen nicht passt?
Was weiß ich... wenn du ihnen sagst, dass du momentan promovierst, sie es aber "nur" bis zum Bachelor geschafft haben. Was dich zwar überhaupt nicht interessiert, die Herren aber offenbar doch. Nur als kleiner Denkanstoß. Männer können dann genauso schnell den Kontakt abbrechen, glaub mir.

Birds_of_Color
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 11. Januar 2019, 14:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Birds_of_Color » Sonntag 13. Januar 2019, 17:36

Galadriel hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 17:28
John McClane hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 16:30
Nordlicht84 hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 15:01
Sobald die Daten dann raus sind, ists vorbei mit dem Interesse.
Genau das kann ich Null verstehen von Frauen. Wenn die Frauen anfänglich Interesse haben und du gar u30 aussiehst, dann ist es doch voll UNLOGISCH, dass die Frauen sofort das Interesse verlieren, wenn sie wissen, wie alt du tatsächlich bist. Wenn ich z.B. eine Frau sympathisch und attraktiv finde, und nehme an, dass sie 30 Jahre alt ist, z.B. weil sie so aussieht, dann verliere ich doch nicht das Interesse, wenn ich erfahre, dass sie 40 ist. Sie wird doch nicht von einer Sekunde auf die andere unattraktiv.

Man sollte nicht flüchten, als ob jemand Lepra hat, nur weil dieser 5-10 Jahre älter ist, als angenommen. Man muss diesen Menschen ja nicht heiraten, aber es kann trotzdem ein Date oder Affaire oder eine Beziehung draus werden - das anfängliche Interesse sollte nicht verschwinden, nur wegen dem Alter.
Immer diese Pauschalisierungen gegenüber Frauen. Schon mal daran gedacht, dass Männer ganz genauso reagieren können? Wenn sie etwas erfahren, dass ihnen nicht passt?
Was weiß ich... wenn du ihnen sagst, dass du momentan promovierst, sie es aber "nur" bis zum Bachelor geschafft haben. Was dich zwar überhaupt nicht interessiert, die Herren aber offenbar doch. Nur als kleiner Denkanstoß. Männer können dann genauso schnell den Kontakt abbrechen, glaub mir.
... Was ja auch okay ist. Nicht jeder muss das Gleiche mögen. Dafür lernt man sich ja kennen. Um herauszufinden, wie sehr man jemanden mag. Manchmal reichen dafür eben ein paar Minuten des Kennenlernens, manchmal kann es auch Jahre dauern.

Omomo
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 412
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Omomo » Sonntag 13. Januar 2019, 17:41

Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 17:23
Man muss nicht alle Karten offen auf den Tisch legen, aber man sollte eben auch nicht lügen, wenn die Absicht dabei ist, sich ins Beuteschema des Gegenüber zu bewegen. Ich denke auch, dass du sehr übertreibst, wenn du sagst, dass ohne diese Lügen die allermeisten Menschen gar keine Beziehungen hätten.

Dein Beispiel ist wirklich sehr krass und ich persönlich würde das auch sehr ungangemessen finden, wenn ein 45-Jähriger sich an eine 21-Jährige ranmacht. Aber entscheiden müssen das die beiden immer selbst. Wenn sie das Alter nicht stört, ist das ihre Sache. Aber nicht für jeden ist Alter nur eine Zahl. Ich würde sogar behaupten, für viele ist es nicht nur eine Zahl.

Und ja, diese Lüge ist trotzdem verwerflich. Dein Argument mit Umfeld und sozialen Konditionen verstehe ich auch nicht, davon hab ich ja auch gar nichts gesagt.
Und warum genau ist das Alter jetzt so eine wichtige Zahl? Das ist meiner Ansicht nach nicht aus deinem Beitrag herausgekommen.
Warum ist diese Lüge jetzt verwerflich, wenn sich die beiden doch anziehend finden und sie "ja" gesagt hat?

Die soziale Konditionierung ist, dass jeder bitte in seiner eigenen Altersgruppe bleiben soll und eine Abweichung als unangemessen empfunden wird.
Nur mal so als Denkanstoß...
Wenn George Clooney, Brad Pitt oder Leonardo di Caprio sich mit einer 20 Jährigen treffen würden, dann wird das "normal" empfunden, obwohl die Männer weilweise über 50 sind. Warum ist das denn so, dass es dort sozial akzeptierter ist? Gerade Leonardo di Caprio hat doch desöfteren Mädels um die 20 und wird nirgendwo als Perversling abgestempelt.
Vielleicht weil er als immer noch cool wahrgenommen wird? Vielleicht weil er nicht so aussieht wie sein Alter es hergeben mag?
In jedem Fall gibt es genügend Mädels, die trotz seines Alters auf ihn abfahren.
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Birds_of_Color
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 11. Januar 2019, 14:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Birds_of_Color » Sonntag 13. Januar 2019, 17:56

Omomo hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 17:41
Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 17:23
Man muss nicht alle Karten offen auf den Tisch legen, aber man sollte eben auch nicht lügen, wenn die Absicht dabei ist, sich ins Beuteschema des Gegenüber zu bewegen. Ich denke auch, dass du sehr übertreibst, wenn du sagst, dass ohne diese Lügen die allermeisten Menschen gar keine Beziehungen hätten.

Dein Beispiel ist wirklich sehr krass und ich persönlich würde das auch sehr ungangemessen finden, wenn ein 45-Jähriger sich an eine 21-Jährige ranmacht. Aber entscheiden müssen das die beiden immer selbst. Wenn sie das Alter nicht stört, ist das ihre Sache. Aber nicht für jeden ist Alter nur eine Zahl. Ich würde sogar behaupten, für viele ist es nicht nur eine Zahl.

Und ja, diese Lüge ist trotzdem verwerflich. Dein Argument mit Umfeld und sozialen Konditionen verstehe ich auch nicht, davon hab ich ja auch gar nichts gesagt.
Und warum genau ist das Alter jetzt so eine wichtige Zahl? Das ist meiner Ansicht nach nicht aus deinem Beitrag herausgekommen.
Warum ist diese Lüge jetzt verwerflich, wenn sich die beiden doch anziehend finden und sie "ja" gesagt hat?

Die soziale Konditionierung ist, dass jeder bitte in seiner eigenen Altersgruppe bleiben soll und eine Abweichung als unangemessen empfunden wird.
Nur mal so als Denkanstoß...
Wenn George Clooney, Brad Pitt oder Leonardo di Caprio sich mit einer 20 Jährigen treffen würden, dann wird das "normal" empfunden, obwohl die Männer weilweise über 50 sind. Warum ist das denn so, dass es dort sozial akzeptierter ist? Gerade Leonardo di Caprio hat doch desöfteren Mädels um die 20 und wird nirgendwo als Perversling abgestempelt.
Vielleicht weil er als immer noch cool wahrgenommen wird? Vielleicht weil er nicht so aussieht wie sein Alter es hergeben mag?
In jedem Fall gibt es genügend Mädels, die trotz seines Alters auf ihn abfahren.
Warum das Alter eine wichtige Zahl ist, solltest du nicht mich fragen, sondern die Mädchen, über die sich beschwert wird, wenn sie diesbezüglich Grenzen ziehen ;) Der Grund ist nur eben auch nicht wichtig, sondern nur die Tatsache, dass es für jemanden eine Rolle spielt.

"Ja" hat sie doch viel später gesagt? Nur weil sie das tut, macht es ja die Lüge nicht besser. Nur weil etwas funktionieren kann, heißt es nicht, dass es auch getan werden sollte. Es ist wie gesagt meiner Meinung nach einfach nicht fair, so eine Lüge aufzutischen.

Von diesem ganzen Promizeugs hab ich keine Ahnung, spielt aber auch keine Rolle hier? Ich finde solche Alterskombinationen unabhängig des Namens sehr fragwürdig.

Also ich kann hier auch nur von mir sprechen, aber "konditioniert" wurde ich diesbezüglich sicher nicht. Und es ist auch anmaßend, anzunehmen, dass das bei Mädchen grundsätzlich der Fall sei, so als ob sie nicht für sich selbst entscheiden könnten, was sie zu wollen haben und was nicht.

Benutzeravatar
John McClane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 243
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 13:15

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von John McClane » Sonntag 13. Januar 2019, 17:58

Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 17:23
Aber "ob es was bringt", ist ja auch nicht die Frage! Sondern ob es der Person gegenüber fair ist, und das ist es meiner Meinung nach eben nicht.
Ich würde ja auch immer mein richtiges Alter sagen, denke ich zumindest, was anderes habe ich nicht behauptet.
Das mit der Partnerbörse ist dann aber ein Problem der Seite an sich, weil sie offensichtlich nicht genug Unterteilungen für Filter erlaubt. Trotzem ist es nur eine Mutmaßung, wenn du sagst, sie hatten vermutlich nichts gegen 30-jährige Kerle.
Naja, in den meisten Beziehungen, ist der Mann 3-5 Jahre älter, also bin ich in der Regel nicht zu alt, wenn die Frau 26 oder 27 ist und ich 30.

Wegen all dem habe ich ja große Probleme älter zu werden. Ich, wie viele Männer auch, fühle mich halt auch(!!!) -nicht nur- zu den etwas jüngeren hingezogen (was viele Frauen scheinbar nicht verstehen können oder wollen, wenn man so liest, was darüber geschrieben wird, aber wenn sie sich mit dem Thema Midlife Crisis und mit dem noch schlimmeren verfrühten Midlife Crisis beschäftigen würde, wüssten sie wie verheerend sich das für den Mann anfühlt und wie schlimm seine engen Mitmenschen das miterleben müssen; und wenn ich mich z.B. in eine Ende/20 Dame vergucke oder verliebe, ist es (aus meiner Sicht) halt blöd, wenn ich wegen meinem Alter nicht mal angeguckt werde (bzw. werden sollte). Aber aus ihrer(!) Sicht, kann ich das schon etwas nachvollziehen. Trotzdem, es heißt doch, wo die Liebe hinfällt und man sollte sich nicht interessanten Menschen verschließen, weil man da eine willkürlich festgelegte Grenze im Kopf hat.
I used to think that my life was a tragedy, but now I realize … it’s a comedy.

Omomo
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 412
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Omomo » Sonntag 13. Januar 2019, 18:23

Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 17:56
Warum das Alter eine wichtige Zahl ist, solltest du nicht mich fragen, sondern die Mädchen, über die sich beschwert wird, wenn sie diesbezüglich Grenzen ziehen ;) Der Grund ist nur eben auch nicht wichtig, sondern nur die Tatsache, dass es für jemanden eine Rolle spielt.
Wir können uns wohl aber darauf einigen, dass wenn sich zwei Personen anziehend finden, diese Anziehung nicht aufgrund des Alters verloren gehen wird, oder doch?
Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 17:56
"Ja" hat sie doch viel später gesagt? Nur weil sie das tut, macht es ja die Lüge nicht besser. Nur weil etwas funktionieren kann, heißt es nicht, dass es auch getan werden sollte. Es ist wie gesagt meiner Meinung nach einfach nicht fair, so eine Lüge aufzutischen.
Ja, aber warum?
Wie bereits gesagt. Eine Freundin von mir wäre mit ihrem Freund niemals zusammen gekommen, wenn er von Anfang an gesagt hätte wie alt er wirklich ist. Sollte man nun allein aufgrund des Alters zwei Menschen den Weg verbauen sich kennenzulernen?
Ob Lebenskonzepte vereinbar sind und ob die Person allgemein zu einem passt, entscheidet jeder im Prozess für sich selbst.
Finde es daher in Ordnung, wenn man zuerst nicht die Wahrheit sagt. Dennoch empfinde ich es als Pflicht, dass man es im Kennenlernprozess irgendwann doch offenbaren sollte. Das ist meiner Ansicht nach nur fair.
Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 17:56
Von diesem ganzen Promizeugs hab ich keine Ahnung, spielt aber auch keine Rolle hier? Ich finde solche Alterskombinationen unabhängig des Namens sehr fragwürdig.
Das spielt insofern eine Rolle, als dass eben dort die Doppelmoral deutlich wird und man bei Promis das Alter höchstens an dem Aussehen festmacht und weniger auf die Zahl.
Mich interessiert immer noch dein "Warum".
Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 17:56
Also ich kann hier auch nur von mir sprechen, aber "konditioniert" wurde ich diesbezüglich sicher nicht. Und es ist auch anmaßend, anzunehmen, dass das bei Mädchen grundsätzlich der Fall sei, so als ob sie nicht für sich selbst entscheiden könnten, was sie zu wollen haben und was nicht.
Naja, "konditioniert" wirst du überall, auch wenn du es nicht merkst.
Die Medien "konditionieren" dich darauf, was man in seinem Leben haben muss, um "glücklich" zu sein.
Die Industrie "konditioniert" dich darauf, was gute und was schlechte Produkte sind.
Dein Umfeld "konditioniert" dich darauf, was gesellschaftlich vermeintlich anerkannt ist und was nicht. Ein Abweichen von der Masse wird ja in der Regel als "komisch" angesehen.
Auch wenn wir uns jeden Tag einreden, dass wir komplett eigene Individuen sind. Wir sind doch ein Produkt unseres Umfelds.
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Birds_of_Color
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 11. Januar 2019, 14:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Birds_of_Color » Sonntag 13. Januar 2019, 18:41

Omomo hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 18:23
Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 17:56
Warum das Alter eine wichtige Zahl ist, solltest du nicht mich fragen, sondern die Mädchen, über die sich beschwert wird, wenn sie diesbezüglich Grenzen ziehen ;) Der Grund ist nur eben auch nicht wichtig, sondern nur die Tatsache, dass es für jemanden eine Rolle spielt.
Wir können uns wohl aber darauf einigen, dass wenn sich zwei Personen anziehend finden, diese Anziehung nicht aufgrund des Alters verloren gehen wird, oder doch?
Um das bestätigen zu können, müsste ich ja jede Person kennen ;) Bei mir würde die Anziehung nicht verloren gehen, aber es könnte in extremen Fällen definitiv den Unterschied ausmachen zwischen "möchte ich gerne kennenlernen und "möchte ich nicht kennenlernen".
Omomo hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 18:23
Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 17:56
"Ja" hat sie doch viel später gesagt? Nur weil sie das tut, macht es ja die Lüge nicht besser. Nur weil etwas funktionieren kann, heißt es nicht, dass es auch getan werden sollte. Es ist wie gesagt meiner Meinung nach einfach nicht fair, so eine Lüge aufzutischen.
Ja, aber warum?
Wie bereits gesagt. Eine Freundin von mir wäre mit ihrem Freund niemals zusammen gekommen, wenn er von Anfang an gesagt hätte wie alt er wirklich ist. Sollte man nun allein aufgrund des Alters zwei Menschen den Weg verbauen sich kennenzulernen?
Ob Lebenskonzepte vereinbar sind und ob die Person allgemein zu einem passt, entscheidet jeder im Prozess für sich selbst.
Finde es daher in Ordnung, wenn man zuerst nicht die Wahrheit sagt. Dennoch empfinde ich es als Pflicht, dass man es im Kennenlernprozess irgendwann doch offenbaren sollte. Das ist meiner Ansicht nach nur fair.
Ich finde es deswegen nicht fair, weil man dem Gegenüber von Anfang die Chance geben sollte, für sich selbst zu beurteilen, ob ihn das stört oder nicht, und nicht erst, nachdem man sich schon besser kennengelernt hat. Mehr Erklärung kann ich dir da nicht geben. Du ziehst die Grenze da eben anders.
Omomo hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 18:23
Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 17:56
Von diesem ganzen Promizeugs hab ich keine Ahnung, spielt aber auch keine Rolle hier? Ich finde solche Alterskombinationen unabhängig des Namens sehr fragwürdig.
Das spielt insofern eine Rolle, als dass eben dort die Doppelmoral deutlich wird und man bei Promis das Alter höchstens an dem Aussehen festmacht und weniger auf die Zahl.
Mich interessiert immer noch dein "Warum".
Wie gesagt, bei mir spielt es für die Bewertung keine Rolle, wie berühmt eine Person ist, da ist keine Doppelmoral.
Mein eigenes "Warum" möchte ich aber nicht gerne mitteilen ;) Finde ich für die Diskussion nicht wichtig und würde mich dabei auch unwohl fühlen.
Omomo hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 18:23
Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 17:56
Also ich kann hier auch nur von mir sprechen, aber "konditioniert" wurde ich diesbezüglich sicher nicht. Und es ist auch anmaßend, anzunehmen, dass das bei Mädchen grundsätzlich der Fall sei, so als ob sie nicht für sich selbst entscheiden könnten, was sie zu wollen haben und was nicht.
Naja, "konditioniert" wirst du überall, auch wenn du es nicht merkst.
Die Medien "konditionieren" dich darauf, was man in seinem Leben haben muss, um "glücklich" zu sein.
Die Industrie "konditioniert" dich darauf, was gute und was schlechte Produkte sind.
Dein Umfeld "konditioniert" dich darauf, was gesellschaftlich vermeintlich anerkannt ist und was nicht. Ein Abweichen von der Masse wird ja in der Regel als "komisch" angesehen.
Auch wenn wir uns jeden Tag einreden, dass wir komplett eigene Individuen sind. Wir sind doch ein Produkt unseres Umfelds.
Ne... sorry, aber ne. Da kann ich definitiv nicht zustimmen. Ich glaube auch nicht, dass es die Masse gibt. Normalerweise geht es ja immer nur um durchschnittliche Werte oder ein Spektrum. Verschiedene Personen werden dir verschiedene Beschreibungen von "der Masse" geben. Und Ansichten sind grundsätzlich individuell. Also was du komisch findest, kannst du immer noch selbst entscheiden.

Benutzeravatar
Polarfuchs
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 281
Registriert: Sonntag 7. Januar 2018, 20:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Wohnort: Hamburg

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Polarfuchs » Sonntag 13. Januar 2019, 18:42

Omomo hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 18:23
Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 17:56
Warum das Alter eine wichtige Zahl ist, solltest du nicht mich fragen, sondern die Mädchen, über die sich beschwert wird, wenn sie diesbezüglich Grenzen ziehen ;) Der Grund ist nur eben auch nicht wichtig, sondern nur die Tatsache, dass es für jemanden eine Rolle spielt.
Wir können uns wohl aber darauf einigen, dass wenn sich zwei Personen anziehend finden, diese Anziehung nicht aufgrund des Alters verloren gehen wird, oder doch?
Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 17:56
"Ja" hat sie doch viel später gesagt? Nur weil sie das tut, macht es ja die Lüge nicht besser. Nur weil etwas funktionieren kann, heißt es nicht, dass es auch getan werden sollte. Es ist wie gesagt meiner Meinung nach einfach nicht fair, so eine Lüge aufzutischen.
Ja, aber warum?
Wie bereits gesagt. Eine Freundin von mir wäre mit ihrem Freund niemals zusammen gekommen, wenn er von Anfang an gesagt hätte wie alt er wirklich ist. Sollte man nun allein aufgrund des Alters zwei Menschen den Weg verbauen sich kennenzulernen?
Ob Lebenskonzepte vereinbar sind und ob die Person allgemein zu einem passt, entscheidet jeder im Prozess für sich selbst.
Finde es daher in Ordnung, wenn man zuerst nicht die Wahrheit sagt. Dennoch empfinde ich es als Pflicht, dass man es im Kennenlernprozess irgendwann doch offenbaren sollte. Das ist meiner Ansicht nach nur fair.
Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 17:56
Von diesem ganzen Promizeugs hab ich keine Ahnung, spielt aber auch keine Rolle hier? Ich finde solche Alterskombinationen unabhängig des Namens sehr fragwürdig.
Das spielt insofern eine Rolle, als dass eben dort die Doppelmoral deutlich wird und man bei Promis das Alter höchstens an dem Aussehen festmacht und weniger auf die Zahl.
Mich interessiert immer noch dein "Warum".
Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 17:56
Also ich kann hier auch nur von mir sprechen, aber "konditioniert" wurde ich diesbezüglich sicher nicht. Und es ist auch anmaßend, anzunehmen, dass das bei Mädchen grundsätzlich der Fall sei, so als ob sie nicht für sich selbst entscheiden könnten, was sie zu wollen haben und was nicht.
Naja, "konditioniert" wirst du überall, auch wenn du es nicht merkst.
Die Medien "konditionieren" dich darauf, was man in seinem Leben haben muss, um "glücklich" zu sein.
Die Industrie "konditioniert" dich darauf, was gute und was schlechte Produkte sind.
Dein Umfeld "konditioniert" dich darauf, was gesellschaftlich vermeintlich anerkannt ist und was nicht. Ein Abweichen von der Masse wird ja in der Regel als "komisch" angesehen.
Auch wenn wir uns jeden Tag einreden, dass wir komplett eigene Individuen sind. Wir sind doch ein Produkt unseres Umfelds.
Mich würde es stören, nicht gleich am Anfang das tatsächliche Alter des Gegenübers zu erfahren.
In der Praxis könnte ich mir es etwas schwierig vorstellen, wann der richtige Zeitpunkt der Richtigstellung sein sollte...
In deinem Beispiel ist es gut gegangen, aber die Frau hätte auch anders reagieren können.

fredstiller
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 598
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von fredstiller » Sonntag 13. Januar 2019, 18:52

Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 16:29
Fair ist es, sein wahres Alter zu sagen, damit der Gegenüber weiß, woran er ist.
Aber genau dem ist ja nicht so, das ist bloss eine Illusion.

Das Alter ist bloss eine Zahl.
Es sagt per se wenig darüber aus, wie ich denke, mich verhalte, welche Erfahrungen ich gemacht habe.
Wenn ich das einer Frau beim Kennenlernen verrate, projiziert sie da nicht vielmehr lediglich irgendwelche Erwartungen rein?

Und wenn man da mal gängige Erwartungen für meine Altersgruppe nimmt...
- Karrierestand
- sexuelle Erfahrung, "Hörner abgestossen"
- Beziehungserfahrungen, beziehungsmässige Abgeklärtheit des Alters
- kein "unbeschriebenes Blatt" mehr, vielleicht geschieden, durch negative Erfahrungen verletzt, "Leichen im Keller"
- Wunsch nach Sesshaftigkeit
- Kinderwunsch bereits erfüllt oder in näherer Zukunft
...dann würde ich diesen gängigen Erwartungen nicht auch nur ansatzweise entsprechen.

Sondern wenn überhaupt denen an einen deutlich jüngeren Mann.
Und ich kann mir vorstellen, dass diese Diskrepanz erzeugt bei vielen Irritation bis Abneigung erzeugt.

Wenn ich mit meinem "echten" Alter schlechte Erfahrungen mache, ein jüngeres aber halbwegs glaubwürdig vorspielen kann, weil...
- ich sexuell und beziehungsmässig zumindest emotional noch "junggeblieben bin" (um's mal sehr freundlich auszudrücken)
- viel mit jüngeren Kollegen gearbeitet und geredet habe
- und auch noch jünger aussehe
...ja dann mache ich mich halt falls nötig zahlenmässig etwas jünger.
Voraussetzung ist natürlich, dass ich mir auch mit jüngeren Frauen was vorstellen kann.
Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 16:29
Ich kann verstehen, dass man sich diese Fairness nicht mehr leisten möchte, finde aber trotzdem, dass man es unabhängig vom Alter immer sollte. Du willst doch auch, dass ein Mädchen dir gegenüber ehrlich auftritt, oder nicht?
Ja - aber es gibt eben Sachen, die wirklich verschmerzbar sind, oder wo ich nachher drüber lachen kann (Alter).
Und andere, wo ich eine rote Linie ziehe.

Klar kann die Frau das für sich auch anders bewerten.
Aber eben... darauf will ich keine Rücksicht mehr nehmen.

Omomo
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 412
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Omomo » Sonntag 13. Januar 2019, 18:57

Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 18:41
Um das bestätigen zu können, müsste ich ja jede Person kennen ;) Bei mir würde die Anziehung nicht verloren gehen, aber es könnte in extremen Fällen definitiv den Unterschied ausmachen zwischen "möchte ich gerne kennenlernen und "möchte ich nicht kennenlernen".
In dem Fall kennen sich die Personen ja schon besser und sind bereits über das "möchte ich gerne kennenlerne" bzw. "möchte ich nicht kennenlernen" hinaus. ;)
Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 18:41
Ich finde es deswegen nicht fair, weil man dem Gegenüber von Anfang die Chance geben sollte, für sich selbst zu beurteilen, ob ihn das stört oder nicht, und nicht erst, nachdem man sich schon besser kennengelernt hat. Mehr Erklärung kann ich dir da nicht geben. Du ziehst die Grenze da eben anders.
Angenommen du hast einen Fuß-Fetisch, würdest du es deiner potentiellen Kandidatin offenbaren wollen, wenn dieser Fetisch so stark ist, dass du nicht ohne damit leben könntest?
Immerhin ist das schon wichtig, wenn das einen Einfluss auf die Qualität des Liebesleben hat.
Oder wenn du einen Mikropenis hättest. Würdest du dann auch direkt sagen, dass du einen Mikropenis hast?
Immerhin nimmst du dem Gegenüber von Anfang an die Chance für sich selbst zu beurteilen, ob sie diese Macken an dir aushalten könnte.
Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 18:41
Wie gesagt, bei mir spielt es für die Bewertung keine Rolle, wie berühmt eine Person ist, da ist keine Doppelmoral.
Mein eigenes "Warum" möchte ich aber nicht gerne mitteilen ;) Finde ich für die Diskussion nicht wichtig und würde mich dabei auch unwohl fühlen.
Stimmt. Ob die Person berühmt ist oder nicht spielt dabei keine Rolle, aber war auch nicht der Kerninhalt der Aussage ;)
Ein "warum" ist schon wichtig, denn wir wollen hier ja auch auf Basis von Meinungen, die einen gewissen Hintergrund haben diskutieren, aber wenn du es nicht aussprechen willst, dann ist das in Ordnung.
Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 18:41
Ne... sorry, aber ne. Da kann ich definitiv nicht zustimmen. Ich glaube auch nicht, dass es die Masse gibt. Normalerweise geht es ja immer nur um durchschnittliche Werte oder ein Spektrum. Verschiedene Personen werden dir verschiedene Beschreibungen von "der Masse" geben. Und Ansichten sind grundsätzlich individuell. Also was du komisch findest, kannst du immer noch selbst entscheiden.
Den Mainstream gibt es, genau wie es bei der Attraktivität von Menschen einen Mainstream gibt. Das kannst du abscheulich finden, ist aber Realtiät.
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1222
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Volta » Sonntag 13. Januar 2019, 19:23

Leider ist es wieder eine Diskussion mit Omomo ... aber eine Frau mal locker um 16 Jahre anlügen? Da würden mich mal ein paar Meinungen von Frauen zu interessieren?

Benutzeravatar
Polarfuchs
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 281
Registriert: Sonntag 7. Januar 2018, 20:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Wohnort: Hamburg

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Polarfuchs » Sonntag 13. Januar 2019, 19:33

Volta hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 19:23
Leider ist es wieder eine Diskussion mit Omomo ... aber eine Frau mal locker um 16 Jahre anlügen? Da würden mich mal ein paar Meinungen von Frauen zu interessieren?
Der Mann sollte sein tatsächliches Alter nennen. Es gibt sehr viele Frauen, die mit einem Altersunterschied von 16 Jahren kein Problem haben.

Benutzeravatar
John McClane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 243
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 13:15

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von John McClane » Sonntag 13. Januar 2019, 20:07

Polarfuchs hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 19:33
Es gibt sehr viele Frauen, die mit einem Altersunterschied von 16 Jahren kein Problem haben.
Wage ich zu bezweifeln. Wenn er schön, reich und/oder berühmt ist, dann gibt es wohl viele, die auf´s Alter pfeifen.
I used to think that my life was a tragedy, but now I realize … it’s a comedy.

Benutzeravatar
Polarfuchs
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 281
Registriert: Sonntag 7. Januar 2018, 20:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Wohnort: Hamburg

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Polarfuchs » Sonntag 13. Januar 2019, 20:16

John McClane hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 20:07
Polarfuchs hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 19:33
Es gibt sehr viele Frauen, die mit einem Altersunterschied von 16 Jahren kein Problem haben.
Wage ich zu bezweifeln. Wenn er schön, reich und/oder berühmt ist, dann gibt es wohl viele, die auf´s Alter pfeifen.
In meinem Umfeld kenne ich drei Paare, in denen der Mann ca. 16 Jahre aelter ist als die Frau.

Talbot
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1263
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 02:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Talbot » Sonntag 13. Januar 2019, 21:04

John McClane hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 15:51
Sry, aber was hat das Wort "nur" da zu suchen? Wie viel darf es denn noch sein? Wenn jetzt noch so getan wird, als sei Mann mit 1,80 eine bemitleidenswerte Socke, ist das einfach Kindergarten. Da kommt gleich ein 1,90 hier an und schreibt 2 m auf sein Wunschzettel, weil er für die Damen zu klein ist.
Ach, 2m müssen es nun auch nicht sein, aber so 1,95 statt 1,90 wäre schon nett, auch wenn es im Bezug auf Frauen wohl kaum von Vorteil wäre.
Aber ernsthaft verstehe ich es bei Größen <1,75 oder sogar 1,70 durchaus, wenn man da als Mann sehr frustriert drüber ist.
Ist zwar nicht umbedingt ein zwangsläufiges K.O-Kriterium, aber macht es natürlich schwieriger.
Je nach Umgebung (und was man sonst so zu bieten hat) in der man(n) sucht auch sehr viel schwerer.

Benutzeravatar
Pferdefreundin
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 492
Registriert: Sonntag 4. September 2016, 23:31

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Pferdefreundin » Sonntag 13. Januar 2019, 21:06

Ich glaube, wenn man einen Menschen schon wegen so einer unbedeutenden Zahl anlügt, dann würde ich mich fragen, wie es dann aussieht bei wirklich wichtigen und schwerwiegerenden Dingen oder echten Problemen.

Sag mal so, bei 1 oder 2 Jahren, das macht das Kraut nicht fett, aber bei 10 Jahren aufwärts wäre es schon heftig. Ich möchte einen Menschen mit seiner wahren Biographie kennenlernen und mich nach so einer Sache nicht fragen müssen, was ich nun glauben kann oder nicht.

Wenn derjenige, den man kennenlernen möchte 40 ist, dann ist er nun mal 40 ist doch nicht schlimm (für mich).

Größentechnisch, bei meinen 1,66 wäre ich froh, wenn der Unterschied nicht ganz so gewaltig ist, bei mir sind schon 1,80 groß und 1, 70 vollkommen ausreichend.

Birds_of_Color
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 11. Januar 2019, 14:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von Birds_of_Color » Sonntag 13. Januar 2019, 22:15

Omomo hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 18:57
Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 18:41
Ich finde es deswegen nicht fair, weil man dem Gegenüber von Anfang die Chance geben sollte, für sich selbst zu beurteilen, ob ihn das stört oder nicht, und nicht erst, nachdem man sich schon besser kennengelernt hat. Mehr Erklärung kann ich dir da nicht geben. Du ziehst die Grenze da eben anders.
Angenommen du hast einen Fuß-Fetisch, würdest du es deiner potentiellen Kandidatin offenbaren wollen, wenn dieser Fetisch so stark ist, dass du nicht ohne damit leben könntest?
Immerhin ist das schon wichtig, wenn das einen Einfluss auf die Qualität des Liebesleben hat.
Oder wenn du einen Mikropenis hättest. Würdest du dann auch direkt sagen, dass du einen Mikropenis hast?
Immerhin nimmst du dem Gegenüber von Anfang an die Chance für sich selbst zu beurteilen, ob sie diese Macken an dir aushalten könnte.
Ich finde, dass es da noch einen großen Unterschied gibt. Einfach nur von etwas nicht direkt zu erzählen, ist ja was Anderes, als jemanden anzulügen. Ich würde es ja auch niemals schlimm finden, sein Alter nicht zu sagen.

fredstiller
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 598
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: Eine Frage der Größe!

Beitrag von fredstiller » Montag 14. Januar 2019, 00:19

Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 22:15
Einfach nur von etwas nicht direkt zu erzählen, ist ja was Anderes, als jemanden anzulügen. Ich würde es ja auch niemals schlimm finden, sein Alter nicht zu sagen.
Wenn man es nicht erzählt, wird bis aufs Blut nachgehakt.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: My_Darkest_Hour, xibertronix und 31 Gäste