Welcher Kleidungsstil gefällt euch bei Männern?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Gesperrt
Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2138
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40

Re: Welcher Kleidungsstil gefällt euch bei Männern?

Beitrag von Captain Unsichtbar » Montag 4. März 2019, 21:07

Reinhard hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 20:56
Ich stelle mal die Gegenthese in den Raum, dass die nicht-verkopften Menschen sich nur einbilden, das schon nach Minuten beurteilen zu können. Wenn es mal klappt, fühlen sich solche Leute gleich bestätigt und merken sich das, aber die Gegenprobe macht auch keiner, wo es mal daneben ging. Es führt ja keiner Strichlisten über kennengelernte Menschen, wieviele davon anfänglich korrekt eingeschätzt wurde, wieviele so ungefähr richtig, und wieviele falsch. Würde man das machen, käme vielleicht raus, dass ein Würfel kaum schlechtere Vorhersagen liefern würde. Aber die Leute bilden sich gern was ein auf ihre "Intuition", oder die Aussagekraft der "Ausstrahlung" der anderen.
Das ist dein Recht diese Meinung zu vertreten. Ich werde darauf allerdings nicht eingehen -- zum einen hast du zurecht erkannt, dass du streitlustig wirkst -- zum anderen habe ich kein Interesse an akademischen Diskussionen. Ich habe nur meine eigenen Erfahrungen berichtet. Dieses andere ganze Theoriegerede interessiert mich nicht wirklich. Mir reicht meine eigene Erfahrung dafür vollkommen, ich bin also nicht auf deine Bestätigung angewiesen. In dem Sinne: es ist vollkommen okay, wenn du anderer Meinung bist.
"I never asked for this."

ComebackCat
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1181
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 13:59
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Braunschweig

Re: Welcher Kleidungsstil gefällt euch bei Männern?

Beitrag von ComebackCat » Montag 4. März 2019, 21:14

Tania hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 05:48
Nur: mach bitte kein allgemeines Dogma draus. Denn zahlreiche Gegenbeispiele zeigen nun einmal: es ist durchaus möglich, auch als optische 1 von einer Frau geliebt zu werden. Und es ist ebenso möglich, als optische 10 jede anfänglich interessierte Frau zu vergraulen. Und jeder hier hat sein ganz eigenes Problempäckchen zu tragen. Und genausowenig wie die Daywalker-Universallösung für Jeden hilfreich ist, ist auch die Fixierung auf die Optik und deren Verbesserung nicht immer sinnvoll.
Klar, man kann auch ein Spiel trotz 3:0 Halbzeitführung noch verlieren, genauso wie man es trotz 0:3 Rückstand zur Halbzeit noch gewinnen kann, aber ist das wirklich wahrscheinlich? Spätestens, nachdem eine männliche optische 10 ein paar Fotos hier im Forum gepostet hat, werden sich die ersten Abinen per PN melden und dann läuft es. Das ist einfach extrem unwahrscheinlich als 10 sein Leben lang beziehungslos zu bleiben.
When I'm sad
I stop being sad
and be awesome instead.

Benutzeravatar
Girassol
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1307
Registriert: Samstag 22. August 2015, 18:52
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Kleidungsstil gefällt euch bei Männern?

Beitrag von Girassol » Montag 4. März 2019, 21:26

ComebackCat hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 21:14
Spätestens, nachdem eine männliche optische 10 ein paar Fotos hier im Forum gepostet hat, werden sich die ersten Abinen per PN melden und dann läuft es. Das ist einfach extrem unwahrscheinlich als 10 sein Leben lang beziehungslos zu bleiben.
Wäre möglich, wenn die Frau so auf die Optik fixiert ist. Ich persönlich finde anderes wichtigere und wenn der Kerl mit der optischen 10 hier Beiträge verfasst hat, die auf eine Intelligenz von 2 schließen lassen, vor Rechtschreibfehlern und Frauenhass strotzen, dann ist und bleibt er für mich einfach uninteressant.

Andererseits gibt bzw. gab es Männer, deren Beiträge ich so gut fand, dass ich sie angeschrieben habe, ganz ohne zu wissen, wie sie aussehen. Einfach, weil die Beiträge mich angesprochen haben, sie lustig, amüsant oder tiefsinnig waren, mich zum Nachdenken gebracht haben.
Yesterday is history, tomorrow is a mystery, but today, today is a gift. That's why we call it present.

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3327
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Welcher Kleidungsstil gefällt euch bei Männern?

Beitrag von Brax » Montag 4. März 2019, 21:57

ComebackCat hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 21:14
Spätestens, nachdem eine männliche optische 10 ein paar Fotos hier im Forum gepostet hat, werden sich die ersten Abinen per PN melden und dann läuft es. Das ist einfach extrem unwahrscheinlich als 10 sein Leben lang beziehungslos zu bleiben.
Warum wird eigentlich so gut wie immer unterschlagen, dass man ein Beziehungsangebot auch annehmen können muss? Ich schreibe das ständig und es verhallt ungehört im Wald. :mrgreen:
Nicht wenige ABs (ich vermute, die Mehrheit) ist nicht deswegen AB, weil sich niemals jemand für sie interessiert hätte, sondern weil sie Interesse nicht bemerken oder nicht so darauf reagieren können, dass mehr draus wird. Wenn es reichen würde, dass ein Mann sich für mich interessiert, wäre ich schon längst in einer Beziehung. Wahrscheinlich wäre ich nicht mal AB geworden. Aber auf Interesse muss man eben eingehen können. Sonst passiert gar nix. Ich bin auch nicht die Einzige, der es so geht. Nonkonformist ist doch auch so ein Beispiel; er hat doch schon oft erzählt, dass sich viele Frauen für ihn interessierten, er sich aber immer selbst sabotiert, wenns ernst wird... und somit weiterhin AB ist. Und viele andere Forenmitglieder haben das ebenfalls schon berichtet. Wenn du auf Interesse nicht adäquat eingehen kannst, passiert nix, egal wie geil du aussiehst und wie viele sich für dich interessieren. :roll:

Benutzeravatar
Gatem
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 865
Registriert: Samstag 21. April 2018, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Welcher Kleidungsstil gefällt euch bei Männern?

Beitrag von Gatem » Montag 4. März 2019, 22:34

Brax hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 21:57
Warum wird eigentlich so gut wie immer unterschlagen, dass man ein Beziehungsangebot auch annehmen können muss? Ich schreibe das ständig und es verhallt ungehört im Wald. :mrgreen:
Nicht wenige ABs (ich vermute, die Mehrheit) ist nicht deswegen AB, weil sich niemals jemand für sie interessiert hätte, sondern weil sie Interesse nicht bemerken oder nicht so darauf reagieren können, dass mehr draus wird.
Grundsätzlich stimme ich zu. Allerdings würde ich zu bedenken geben, dass es grundsätzlich aus der Sicht des Betroffenen keinen Unterschied macht, ob sich niemand für ihn interessiert, oder ob er vorhandenes Interesse nicht erkennt.
Der Fall, dass das Interesse erkannt wird (z.B. auch dadurch, dass es klar artikuliert wird) und dann nicht adäquat darauf eingegangen werden kann, ist natürlich wieder anders gelagert. Aber ich vermute das dürfte dann aber auch, verglichen mit ersterer Gruppe, wieder eher eine Minderheit sein.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12418
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Welcher Kleidungsstil gefällt euch bei Männern?

Beitrag von NBUC » Montag 4. März 2019, 22:36

Interesse nicht erkennen gibt es eigentlich nicht wirklich. Interesse kann man eindeutig an mann oder frau bringen - wenn man denn interessiert ist.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Tania
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9569
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Welcher Kleidungsstil gefällt euch bei Männern?

Beitrag von Tania » Montag 4. März 2019, 22:56

Reinhard hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 20:56

Ich stelle mal die Gegenthese in den Raum, dass die nicht-verkopften Menschen sich nur einbilden, das schon nach Minuten beurteilen zu können. Wenn es mal klappt, fühlen sich solche Leute gleich bestätigt und merken sich das, aber die Gegenprobe macht auch keiner, wo es mal daneben ging. Es führt ja keiner Strichlisten über kennengelernte Menschen, wieviele davon anfänglich korrekt eingeschätzt wurde, wieviele so ungefähr richtig, und wieviele falsch. Würde man das machen, käme vielleicht raus, dass ein Würfel kaum schlechtere Vorhersagen liefern würde.
Würde es mir um eine akademische Studie gehen, würde ich eine solche Liste führen. Und wahrscheinlich würde sogar dabei herauskommen, dass ich die Leute genauso gut per Münzwurf einschätzen könnte.

Nur geht es mir nicht um eine Studie - es geht mir darum zu entscheiden, mit wem in einer Gruppe von Menschen ich mich unterhalte. Und da ich nicht immer genug Münzen dabei habe, spreche ich halt den an, der meiner Meinung nach eine interessante Ausstrahlung hat. Dass das Ganze höchst subjektiv ist und dass die Chance für falsch positive und falsch negative Ergebnisse ziemlich hoch liegt, ist mir klar. Nur habe ich dummerweise noch kein anderes Auswahlverfahren gefunden, dass mit dem selben Aufwand und in der selben Geschwindigkeit bessere Ergebnisse liefert.
Aber die Leute bilden sich gern was ein auf ihre "Intuition", oder die Aussagekraft der "Ausstrahlung" der anderen.
Oder sie freuen sich einfach, dass sie ab und zu ins Schwarze treffen und der vermutlich interessante Gesprächspartner auch tatsächlich ein interessanter Gesprächspartner ist.

In the end we only regret the chances we didn’t take, the relationships we were afraid to have, and the decisions we waited too long to make. (Lewis Carroll)

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3327
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Welcher Kleidungsstil gefällt euch bei Männern?

Beitrag von Brax » Montag 4. März 2019, 23:13

Gatem hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 22:34
Brax hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 21:57
Warum wird eigentlich so gut wie immer unterschlagen, dass man ein Beziehungsangebot auch annehmen können muss? Ich schreibe das ständig und es verhallt ungehört im Wald. :mrgreen:
Nicht wenige ABs (ich vermute, die Mehrheit) ist nicht deswegen AB, weil sich niemals jemand für sie interessiert hätte, sondern weil sie Interesse nicht bemerken oder nicht so darauf reagieren können, dass mehr draus wird.
Grundsätzlich stimme ich zu. Allerdings würde ich zu bedenken geben, dass es grundsätzlich aus der Sicht des Betroffenen keinen Unterschied macht, ob sich niemand für ihn interessiert, oder ob er vorhandenes Interesse nicht erkennt.
Es geht nicht um die Sicht des Betroffenen. Es geht um die Behauptung, dass man nicht beziehungslos bleiben könne, wenn man gut aussieht. Doch, kann man!

ComebackCat
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1181
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 13:59
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Braunschweig

Re: Welcher Kleidungsstil gefällt euch bei Männern?

Beitrag von ComebackCat » Montag 4. März 2019, 23:16

Brax hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 21:57
ComebackCat hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 21:14
Spätestens, nachdem eine männliche optische 10 ein paar Fotos hier im Forum gepostet hat, werden sich die ersten Abinen per PN melden und dann läuft es. Das ist einfach extrem unwahrscheinlich als 10 sein Leben lang beziehungslos zu bleiben.
Warum wird eigentlich so gut wie immer unterschlagen, dass man ein Beziehungsangebot auch annehmen können muss? Ich schreibe das ständig und es verhallt ungehört im Wald. :mrgreen:
Doch, ich habe dein Rufen im Walde durchaus vernommen. :-) Aber machst du denn immer wieder die gleichen oder ähnlichen Fehler, wenn jemand Interesse an dir signalisiert? Da müsste doch eigentlich eine gewisse Lernkurve vorhanden sein.
When I'm sad
I stop being sad
and be awesome instead.

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3327
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Welcher Kleidungsstil gefällt euch bei Männern?

Beitrag von Brax » Montag 4. März 2019, 23:29

ComebackCat hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 23:16
Aber machst du denn immer wieder die gleichen oder ähnlichen Fehler, wenn jemand Interesse an dir signalisiert? Da müsste doch eigentlich eine gewisse Lernkurve vorhanden sein.
Das ist ja nicht immer gleich. Jeder Mann und jede Situation ist anders...

Außerdem, wenn man es einfach immer zu langsam schnallt oder zwar weiß, was man zu tun hätte, aber Ängste und negative Glaubenssätze einen daran hindern, es zu tun, bringt einem auch die steilste Lernkurve nix.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 7198
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Welcher Kleidungsstil gefällt euch bei Männern?

Beitrag von Nonkonformist » Dienstag 5. März 2019, 07:44

ComebackCat hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 23:16
Doch, ich habe dein Rufen im Walde durchaus vernommen. :-) Aber machst du denn immer wieder die gleichen oder ähnlichen Fehler, wenn jemand Interesse an dir signalisiert? Da müsste doch eigentlich eine gewisse Lernkurve vorhanden sein.
Seit ich hier als beispiel verwendet würde; wann es um unterbewusste ängste gibt lassen die sich schwierig lenken.
Bei mir ist es eine sache von handlungsunfähig werden, erstarren, manchmal sogar dumme sprüche womit man das gegenüber wegschubst. Auch wann mein bewusstes ich das gar nicht will, und sogar innerlich protestiert, mitkriegt wie ich es versaue. Manchmal war das eher subtil, aber es gab bei mir auch mal eindeutige gelegenheiten (wie so eine situation wo sie mir nach eine party mitte der nacht eine stunde lang nach meinen wohnung begleitet, obwohl sie in ein anderes stadtteil lebte) die ich eindeutig selbst sabotiert habe. Geschätzt hat das großteil meiner OdBs ein anfangsinteresse an mich gehabt. Habe es trotzdem immer erneut versaut. Die bisjetzige lernkurve war das ich gegen dieses selbstsabotagemechanismus voilkommen machtlos bin.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 6452
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Welcher Kleidungsstil gefällt euch bei Männern?

Beitrag von LonesomeCoder » Dienstag 5. März 2019, 16:23

Tania hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 20:05
Was ich nicht abstreite ist, dass das Aussehen ein hervorragender Türöffner ist. Aber es ist nun wirklich nicht der einzig denkbare Türöffner.
Der Frau, wo das Aussehen nicht als Türöffner nötig ist, würde ich gerne mal begegnen...

Ich glaube, mit dem Bild der 8 wird was kommen, aber weniger als wenn ich etwa einen zentralen, großen Ort angebe und finanziell den Gönner gebe.

"Giftzwerg" ist dann sowas jemand, der durch Lotto zu den Millionen kam. Gibts, ist aber sehr selten und darauf hoffen macht wenig Sinn.
Pferdefreundin hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 20:58
Du hast 100 Prozent recht, ich als hässliches Weibsbild hab ja auch keine Chance. Heutzutage ist einfach eine Mega-Optik das einzig Angesagte und das A und O, leugnen ist da zwecklos.
Außer bei zwielichtigen Typen, die sich sagen, Loch ist Loch und die gerade nichts besseres fickbares finden, hat man als hässliches Krötenvieh keine Chance.
Figur, Figur, Figur - das ist das einzig Entscheidende.

Männer kriegen bei meinem Anblick (zurecht) Brechanfälle und ich selbst auch, wenn ich in den Spiegel schaue und das Spiegelbild gibt nun mal die Wahrheit wieder.

Wer nicht aussieht wie ein Topmodel, sich wie eines aufführt (auf Highheels läuft, etc., krieg ich nicht hin, erstens zu fett und zweitens noch mit zwei linken Stolperbeinen gesegnet), wird gar nicht erst mit dem Arsch angeschaut.
Immer das Schöngerede von wegen Persönlichkeit zählt, dass ich nicht lache.

Ohne ansprechende Optik biste halt gesellschaftlich ne Niete (bei beiden Geschlechtern) und gesellschaftlich nicht begehrenswert. Ist zwar unschön und knallhart diese Wahrheit, aber die Wahrheit ist selten besonders schön. Muss man sich halt mit abfinden und besser wird es eh nicht werden.
Vor allem wenn du online oder im Nachtleben suchst ist das so. Bei der Suche im Freundeskreis oder in der Arbeit kann wenigstens etwas mit dem Verhalten kompensiert werden. Wobei Frau hier durch eine sehr starke sexuelle Lockerheit was ausgleichen kann, falls sie auch Männer kennenlernen will, die nur Sex wollen würden. Um 5 Uhr in der Disco finden sich genug (meist besoffene) Männer, die jede für Sex nehmen würden. Nur ob Frau so einen Mann will, ist das andere.
Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 20:59
Och, ich bekam ja durchaus Likes von Frauen -- attraktiven Frauen -- nur konnte ich deren Erwartungen in Bezug aufs Lifestylemodell nicht im geringsten erfüllen. Kurz gesagt: Nicht aufregend genug. Und wer meine RL-Berichte noch kennt: Ich bin in Gruppen stets das Neutrum und trotz 1.90 als Mann unsichtbar (siehe mein Nickname). Online ist oberflächlicher, da zählt für ein Like/Match noch keine Persönlichkeit, deshalb bekomme ich ja dort mehr Aufmerksamkeit in Form von Profilbesuchen/Likes oder gar Anschriften. Da kommt der Bruch dann erst bei den ersten Sätzen, wenn sich rausstellt, wer ich wirklich bin (üblicherweise bei der Frage "Was machst du so?").
Liest sich für mich so, als ob du die falschen Frauen auswählst. Falls noch nicht gemacht, suche gezielt nach Frauen, die einen zu dir passenden, von der Allgemeinheit als "langweilig" geltenden Lifestyle haben.
Girassol hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 21:26
Wäre möglich, wenn die Frau so auf die Optik fixiert ist. Ich persönlich finde anderes wichtigere und wenn der Kerl mit der optischen 10 hier Beiträge verfasst hat, die auf eine Intelligenz von 2 schließen lassen, vor Rechtschreibfehlern und Frauenhass strotzen, dann ist und bleibt er für mich einfach uninteressant.

Andererseits gibt bzw. gab es Männer, deren Beiträge ich so gut fand, dass ich sie angeschrieben habe, ganz ohne zu wissen, wie sie aussehen. Einfach, weil die Beiträge mich angesprochen haben, sie lustig, amüsant oder tiefsinnig waren, mich zum Nachdenken gebracht haben.
Ist bei dir so. Ein paar andere Frauen würden das Gleiche schreiben. Aber sehr viele Frauen sehen das anders (und schreiben vllt. nichts, weil sie sie sich nicht als oberflächlich outen wollen). Ist in Real das Gleiche. Die Eigenschaften, die als relevant genannt werden und die, nach denen entschieden wird, sind verschieden.
Männliche Absolute Beginner hat geschrieben:Feingold (1990) kann in einer Meta-Analyse mehrerer Studien nachweisen, dass Frauen zwar
angeben, dass ihnen körperliche Attraktivität bei potentiellen Partnern weniger wichtig sei, ihr tatsächliches Partnerwahlverhalten dieser Angabe jedoch widerspricht.
Brax hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 21:57
Nicht wenige ABs (ich vermute, die Mehrheit) ist nicht deswegen AB, weil sich niemals jemand für sie interessiert hätte, sondern weil sie Interesse nicht bemerken oder nicht so darauf reagieren können, dass mehr draus wird. Wenn es reichen würde, dass ein Mann sich für mich interessiert, wäre ich schon längst in einer Beziehung. Wahrscheinlich wäre ich nicht mal AB geworden. Aber auf Interesse muss man eben eingehen können. Sonst passiert gar nix. Ich bin auch nicht die Einzige, der es so geht. Nonkonformist ist doch auch so ein Beispiel; er hat doch schon oft erzählt, dass sich viele Frauen für ihn interessierten, er sich aber immer selbst sabotiert, wenns ernst wird... und somit weiterhin AB ist. Und viele andere Forenmitglieder haben das ebenfalls schon berichtet. Wenn du auf Interesse nicht adäquat eingehen kannst, passiert nix, egal wie geil du aussiehst und wie viele sich für dich interessieren. :roll:
Die Mehrheit scheint mir "Interesse wird nicht erwidert" oder "traue mich nicht, Interesse zu zeigen" sein. Zumindest bei Männern habe ich den Eindruck. Wobei aber auch manche Frauen schreiben, sie werden nie angesprochen oder bekommen keine Matches.
NBUC hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 22:36
Interesse nicht erkennen gibt es eigentlich nicht wirklich. Interesse kann man eindeutig an mann oder frau bringen - wenn man denn interessiert ist.
Notfalls direkt sagen, falls alle indirekten oder nonverbalen Methoden weder zur Erwiderung noch Ablehnung führen.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Tania
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9569
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Welcher Kleidungsstil gefällt euch bei Männern?

Beitrag von Tania » Dienstag 5. März 2019, 17:40

LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 5. März 2019, 16:23
"Giftzwerg" ist dann sowas jemand, der durch Lotto zu den Millionen kam. Gibts, ist aber sehr selten und darauf hoffen macht wenig Sinn.
Giftzwerg hatte einen guten Kumpel, der der jungen Frau gesagt hat "gib ihm ne Chance, der ist okay", und er hat sein eigenes Verhalten überarbeitet. Glaubst Du wirklich, dass so etwas so selten ist wie ein Millionengewinn?

In the end we only regret the chances we didn’t take, the relationships we were afraid to have, and the decisions we waited too long to make. (Lewis Carroll)

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7510
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Welcher Kleidungsstil gefällt euch bei Männern?

Beitrag von Reinhard » Dienstag 5. März 2019, 19:59

Tania hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 22:56
Reinhard hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 20:56

Ich stelle mal die Gegenthese in den Raum, dass die nicht-verkopften Menschen sich nur einbilden, das schon nach Minuten beurteilen zu können. Wenn es mal klappt, fühlen sich solche Leute gleich bestätigt und merken sich das, aber die Gegenprobe macht auch keiner, wo es mal daneben ging. Es führt ja keiner Strichlisten über kennengelernte Menschen, wieviele davon anfänglich korrekt eingeschätzt wurde, wieviele so ungefähr richtig, und wieviele falsch. Würde man das machen, käme vielleicht raus, dass ein Würfel kaum schlechtere Vorhersagen liefern würde.
Würde es mir um eine akademische Studie gehen, würde ich eine solche Liste führen. Und wahrscheinlich würde sogar dabei herauskommen, dass ich die Leute genauso gut per Münzwurf einschätzen könnte.

Also ist eigentlich das Gerede über die Ausstrahlung ziemlich müßig, und es wäre ziemlich viel wichtiger, interessante Gesprächstehemen zu haben.
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

Benutzeravatar
Tania
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9569
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Welcher Kleidungsstil gefällt euch bei Männern?

Beitrag von Tania » Dienstag 5. März 2019, 20:28

Reinhard hat geschrieben:
Dienstag 5. März 2019, 19:59
Tania hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 22:56
Reinhard hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 20:56

Ich stelle mal die Gegenthese in den Raum, dass die nicht-verkopften Menschen sich nur einbilden, das schon nach Minuten beurteilen zu können. Wenn es mal klappt, fühlen sich solche Leute gleich bestätigt und merken sich das, aber die Gegenprobe macht auch keiner, wo es mal daneben ging. Es führt ja keiner Strichlisten über kennengelernte Menschen, wieviele davon anfänglich korrekt eingeschätzt wurde, wieviele so ungefähr richtig, und wieviele falsch. Würde man das machen, käme vielleicht raus, dass ein Würfel kaum schlechtere Vorhersagen liefern würde.
Würde es mir um eine akademische Studie gehen, würde ich eine solche Liste führen. Und wahrscheinlich würde sogar dabei herauskommen, dass ich die Leute genauso gut per Münzwurf einschätzen könnte.

Also ist eigentlich das Gerede über die Ausstrahlung ziemlich müßig, und es wäre ziemlich viel wichtiger, interessante Gesprächstehemen zu haben.
Meiner Meinung nach ist beides wichtig. Wenn ich in einem Raum mit 10 Menschen sind, entscheide ich anhand der Ausstrahlung, mit wem ich ein Gespräch anfange. Erweist sich dies als komplett langweilig, verabschiede ich mich nach paar Minuten freundlich und entscheide wiederum nach Ausstrahlung, mit wem ich als nächstes rede.

Statt anhand der Ausstrahlung zu entscheiden, könnte ich mich auch mit dem Rücken zum Raum stellen, einen Stein über meine Schulter werfen und dann mit dem Menschen mit der blutenden Platzwunde reden. Ist zwar eine unübliche Methode, aber dafür hätten wir gleich ein Thema ;)

In the end we only regret the chances we didn’t take, the relationships we were afraid to have, and the decisions we waited too long to make. (Lewis Carroll)

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7531
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Welcher Kleidungsstil gefällt euch bei Männern?

Beitrag von Kief » Dienstag 5. März 2019, 21:39

Reinhard hat geschrieben:
Dienstag 5. März 2019, 19:59
Tania hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 22:56
Reinhard hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 20:56
Ich stelle mal die Gegenthese in den Raum, dass die nicht-verkopften Menschen sich nur einbilden, das schon nach Minuten beurteilen zu können. Wenn es mal klappt, fühlen sich solche Leute gleich bestätigt und merken sich das, aber die Gegenprobe macht auch keiner, wo es mal daneben ging.
Würde es mir um eine akademische Studie gehen, würde ich eine solche Liste führen. Und wahrscheinlich würde sogar dabei herauskommen, dass ich die Leute genauso gut per Münzwurf einschätzen könnte.
Also ist eigentlich das Gerede über die Ausstrahlung ziemlich müßig, und es wäre ziemlich viel wichtiger, interessante Gesprächstehemen zu haben.
Nur weil es Menschen gibt, die sich selbst ueberschaetzen, kannst Du daraus nicht schlussfolgern, dass ausschliesslich verkopfte Menschen zutreffende Einschaetzungen hinbekommen.
Es gibt durchaus auch Menschen, die in puncto Analyse von Ausstrahlung eine geringere Fehlerquote haben - und sei es nur, dass sie sich mehr Zeit nehmen dafuer, oder die verbliebenen Fehlerquellen und eigenen blinden Flecke kennen und beruecksichtigen.

Nur weil Du Subjektives schlecht messen kannst, heisst das nicht, dass Du beim Ausklammern auch Fehler verhindern kannst.


K
Deeskalation, ohne danach die Probleme anpacken zu wollen,
das ist wie Ablenkung, oder Hinhalte-Taktik/Aussitzen wollen:
als Gespraechsverweigerung die getarnteste Form von Eskalation.

Benutzeravatar
Gatem
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 865
Registriert: Samstag 21. April 2018, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Welcher Kleidungsstil gefällt euch bei Männern?

Beitrag von Gatem » Dienstag 5. März 2019, 22:52

LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 5. März 2019, 16:23
NBUC hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 22:36
Interesse nicht erkennen gibt es eigentlich nicht wirklich. Interesse kann man eindeutig an mann oder frau bringen - wenn man denn interessiert ist.
Notfalls direkt sagen, falls alle indirekten oder nonverbalen Methoden weder zur Erwiderung noch Ablehnung führen.
Die Frage hierbei ist doch aber auch, wie energisch derjenige, der sein Interesse zeigen will, sein Interesse auch zeigen will. Und natürlich auch, ob diese Person ihrerseits erkennt, dass das Gegenüber die bisherigen Interessensbekundungen nicht als solche wahrgenommen hat.

Ich hatte es vor Kurzem bereits in einem anderen Thread geschrieben: Ich bin mir ziemlich sicher Interesse an mir durch eine Frau nicht erkennen zu können. Wenn nun also eine entsprechend interessierte Frau mein Nicht-erkennen nicht erkennt und an der Stelle dann einfach aufgibt und weiterzieht, dann war es das.

Benutzeravatar
Valkyrja
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 128
Registriert: Sonntag 3. Februar 2019, 08:38
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Welcher Kleidungsstil gefällt euch bei Männern?

Beitrag von Valkyrja » Dienstag 5. März 2019, 23:54

Pferdefreundin hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 20:58
LonesomeCoder hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 18:57


Nur wo sind die Männer, die komplett hässlich Erfolg bei Frauen haben? Wenn du Paare anschaust: bedenke, entscheidend ist das Aubringtbeim Zusammenkommen. 20 Jahre später kann jemand massiv an Schönheit eingebüßt haben und noch immer verpartnert sein.

Du hast 100 Prozent recht, ich als hässliches Weibsbild hab ja auch keine Chance. Heutzutage ist einfach eine Mega-Optik das einzig Angesagte und das A und O, leugnen ist da zwecklos.
Außer bei zwielichtigen Typen, die sich sagen, Loch ist Loch und die gerade nichts besseres fickbares finden, hat man als hässliches Krötenvieh keine Chance.
Figur, Figur, Figur - das ist das einzig Entscheidende.

Männer kriegen bei meinem Anblick (zurecht) Brechanfälle und ich selbst auch, wenn ich in den Spiegel schaue und das Spiegelbild gibt nun mal die Wahrheit wieder.

Wer nicht aussieht wie ein Topmodel, sich wie eines aufführt (auf Highheels läuft, etc., krieg ich nicht hin, erstens zu fett und zweitens noch mit zwei linken Stolperbeinen gesegnet), wird gar nicht erst mit dem Arsch angeschaut.
Immer das Schöngerede von wegen Persönlichkeit zählt, dass ich nicht lache.

Ohne ansprechende Optik biste halt gesellschaftlich ne Niete (bei beiden Geschlechtern) und gesellschaftlich nicht begehrenswert. Ist zwar unschön und knallhart diese Wahrheit, aber die Wahrheit ist selten besonders schön. Muss man sich halt mit abfinden und besser wird es eh nicht werden.
Liebe @Pferdefreundin,

ich bin da ganz bei dir und LSC,
es gibt einfach Menschen, die es aufgrund ihres Aussehens wirklich besonders schwer haben.

Und jeder, der das selbst nicht kennt, der vielleicht 'nur' als unsichtbar wahrgenommen wird (oder eben nicht), eher übersehen wird, aus möglicherweise eher innenliegenden Gründen sein Leben als AB 'fristet', wird das kaum nachvollziehen können.

Wer mit seinem Aussehen wirklich keinen Punkt sammeln kann, der hat es versammt schwer.

Man wird ja nicht nur einfach 'übersehen', sondern man wird zur Zielscheibe, zum Hassobjekt, geschnitten und/oder zum Aussenseiter erklärt, oft noch bevor man den Mund aufmachen konnte.

Als Frau in dieser Gesellschaft hässlich zu sein, ist da noch mal eine ganz andere Grösse.
Kein Mann wird sich das auch nur annähernd vorstellen können, was das im alltäglichem Leben bedeuten kann.

Wenn ich laufe und an einer Gruppe Männer vorbeigehe, bleibt das selten unkommentiert, oder zumindest mit Kotzgeräuschen kommentiert.

Sprüche wie 'Fette Sau, geh sterben', 'man bist du hässlich', 'bist bestimmt Supermodel', bekommt man im Bus, auf der Strasse oder sonst wo, ganz kostenlos mit auf dem Weg.

Und wenn man, wie ich z.B noch extremste Prägungen erfahren hat, hat noch weniger Chancen.

Als Frau in dieser Gesellschaft, wo es bei Frauen fast einzig auf die Optik ankommt, unattraktiv zu sein und sich dann nicht wenigstens noch irgendwie um 'Liebenswürdigkeit' durch Angepasstheit und Gefälligkeit bemüht, hat man wirklich die Arschkarte gezogen.

Sicher kann man bis zu einem bestimmten Punkt Veränderungen vornehmen, aber eben auch nur in Grenzen, besonders, wenn die Grundlagen einfach mies sind.

Auch Selbstoptimierung hat ihre Grenzen.
Bei dem Einen ist es die Psyche, beim Anderen das Aussehen.... und manchmal kommt eben Beides zusammen.
Wie bei mir.

Das Aussehen spielt gerade für Frauen eines alles entscheidene Rolle und das meist schon auf dem ersten Blick.

Viele Menschen haben 'Makel', können die aber optisch oft mit etwas anderem ausgleichen und es gibt Menschen, die das eben nicht können.
Die das wirklich nicht können und nicht alle bilden sich das nur ein....
A reader lives a thousand lives before he dies... The man who never reads lives only one.
(George R. R. Martin)

Benutzeravatar
Pferdefreundin
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 568
Registriert: Sonntag 4. September 2016, 23:31

Re: Welcher Kleidungsstil gefällt euch bei Männern?

Beitrag von Pferdefreundin » Mittwoch 6. März 2019, 09:39

Valkyrja hat geschrieben:
Dienstag 5. März 2019, 23:54
Pferdefreundin hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 20:58
LonesomeCoder hat geschrieben:
Montag 4. März 2019, 18:57


Nur wo sind die Männer, die komplett hässlich Erfolg bei Frauen haben? Wenn du Paare anschaust: bedenke, entscheidend ist das Aubringtbeim Zusammenkommen. 20 Jahre später kann jemand massiv an Schönheit eingebüßt haben und noch immer verpartnert sein.

Du hast 100 Prozent recht, ich als hässliches Weibsbild hab ja auch keine Chance. Heutzutage ist einfach eine Mega-Optik das einzig Angesagte und das A und O, leugnen ist da zwecklos.
Außer bei zwielichtigen Typen, die sich sagen, Loch ist Loch und die gerade nichts besseres fickbares finden, hat man als hässliches Krötenvieh keine Chance.
Figur, Figur, Figur - das ist das einzig Entscheidende.

Männer kriegen bei meinem Anblick (zurecht) Brechanfälle und ich selbst auch, wenn ich in den Spiegel schaue und das Spiegelbild gibt nun mal die Wahrheit wieder.

Wer nicht aussieht wie ein Topmodel, sich wie eines aufführt (auf Highheels läuft, etc., krieg ich nicht hin, erstens zu fett und zweitens noch mit zwei linken Stolperbeinen gesegnet), wird gar nicht erst mit dem Arsch angeschaut.
Immer das Schöngerede von wegen Persönlichkeit zählt, dass ich nicht lache.

Ohne ansprechende Optik biste halt gesellschaftlich ne Niete (bei beiden Geschlechtern) und gesellschaftlich nicht begehrenswert. Ist zwar unschön und knallhart diese Wahrheit, aber die Wahrheit ist selten besonders schön. Muss man sich halt mit abfinden und besser wird es eh nicht werden.
Liebe @Pferdefreundin,

ich bin da ganz bei dir und LSC,
es gibt einfach Menschen, die es aufgrund ihres Aussehens wirklich besonders schwer haben.

Und jeder, der das selbst nicht kennt, der vielleicht 'nur' als unsichtbar wahrgenommen wird (oder eben nicht), eher übersehen wird, aus möglicherweise eher innenliegenden Gründen sein Leben als AB 'fristet', wird das kaum nachvollziehen können.

Wer mit seinem Aussehen wirklich keinen Punkt sammeln kann, der hat es versammt schwer.

Man wird ja nicht nur einfach 'übersehen', sondern man wird zur Zielscheibe, zum Hassobjekt, geschnitten und/oder zum Aussenseiter erklärt, oft noch bevor man den Mund aufmachen konnte.

Als Frau in dieser Gesellschaft hässlich zu sein, ist da noch mal eine ganz andere Grösse.
Kein Mann wird sich das auch nur annähernd vorstellen können, was das im alltäglichem Leben bedeuten kann.

Wenn ich laufe und an einer Gruppe Männer vorbeigehe, bleibt das selten unkommentiert, oder zumindest mit Kotzgeräuschen kommentiert.

Sprüche wie 'Fette Sau, geh sterben', 'man bist du hässlich', 'bist bestimmt Supermodel', bekommt man im Bus, auf der Strasse oder sonst wo, ganz kostenlos mit auf dem Weg.

Und wenn man, wie ich z.B noch extremste Prägungen erfahren hat, hat noch weniger Chancen.

Als Frau in dieser Gesellschaft, wo es bei Frauen fast einzig auf die Optik ankommt, unattraktiv zu sein und sich dann nicht wenigstens noch irgendwie um 'Liebenswürdigkeit' durch Angepasstheit und Gefälligkeit bemüht, hat man wirklich die Arschkarte gezogen.

Sicher kann man bis zu einem bestimmten Punkt Veränderungen vornehmen, aber eben auch nur in Grenzen, besonders, wenn die Grundlagen einfach mies sind.

Auch Selbstoptimierung hat ihre Grenzen.
Bei dem Einen ist es die Psyche, beim Anderen das Aussehen.... und manchmal kommt eben Beides zusammen.
Wie bei mir.

Das Aussehen spielt gerade für Frauen eines alles entscheidene Rolle und das meist schon auf dem ersten Blick.

Viele Menschen haben 'Makel', können die aber optisch oft mit etwas anderem ausgleichen und es gibt Menschen, die das eben nicht können.
Die das wirklich nicht können und nicht alle bilden sich das nur ein....
Hundert Punkte für diesen Beitrag!

Das mit den abfälligen Bemerkungen (Gesichtselfmeter) und Geräuschen seitens der Männer kenne ich auch und das bilde ich mir auch definitiv nicht ein. Ein Blick in den Spiegel reicht, um zu sehen, was ich bin: hässlich, mich könnte man ideal als Vogelscheuche verwenden, da kommt definitiv kein Vogel mehr.

Was nützt es mir, wenn Mann vielleicht was mit meinen Hupen (in der Hinsicht hat es Mutter Natur mal ausnahmsweise gut mit mir gemeint) anfangen kann, mir aber nicht ins Gesicht schauen kann, weil er beim Anblick nen Brechanfall bekommt.

Als Frau mit Optik unter 10 Prozent wirst du von den Männern maximal wie Dreck behandelt, machen wir uns da mal nichts vor. Männer sind nun mal optikfixiert, ich zumindest kenne keinen, dem irgendwie die Persönlichkeit einer Frau auch nur zu 5 % mit wichtig wäre, das einzige womit du als Frau wahrgenommen wirst sind Figur und Optik.

Ist zwar bitter, aber die Wahrheit ist nun mal selten honigsüß. Und da ich mir eine Komplett - Schönheitsop nicht leisten kann, muss ich mich halt damit abfinden, in der Genpoollotterie die Niete gezogen zu haben und nur zu hoffe, dass dies im nächsten Leben anders ist und ich da mal die Heidi Klum Zahlen ziehe.

Besser man findet sich damit ab, dass man in diesem Leben nicht am sexuellen und Liebesleben teilhaben wird, weil es schon am Fahrzeuggrundgestell (sprich: Optik) fehlt, anstatt sich an vielleicht gut gemeinten, aber schlussendlich nichts bringenden Abstreitungsfloskeln von Dritten zu orientieren.

Leugnen nützt bei mir nichts, ich hab nen Spiegel Zuhause und blind wie ein Maulwurf bin ich auch nicht und meine Erfahrungen was Männer betrifft sprechen auch eine eindeutige Sprache.

Naja so what, wenigstens Pferde und andere Tiere sind so liebenswürdig, einen so anzunehmen und bedingungslos zu lieben und als Persönlichkeit anzunehmen, wie man ist. Da braucht man sich nicht mit oberflächlichen Zweibeinern zu beschäftigen, hat auch sein Gutes.
Ich trink' Mokka mit 'nem Quokka .

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1351
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Welcher Kleidungsstil gefällt euch bei Männern?

Beitrag von Volta » Mittwoch 6. März 2019, 11:54

Pferdefreundin hat geschrieben:
Mittwoch 6. März 2019, 09:39

Als Frau mit Optik unter 10 Prozent wirst du von den Männern maximal wie Dreck behandelt, machen wir uns da mal nichts vor.
Naja, auch wenn dein Frust aus dir spricht, so ist es doch sexistisch was du da sagst. Du wirst sicher nicht von allen Männern wie Dreck behandelt. Haben wir uns nicht beim Leipzig-Treffen gesehen? Und nicht sexuell begehren ist nicht dasselbe wie wie Dreck behandeln...

Gesperrt

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Choral, Google [Bot], Majestic-12 [Bot], Shanghaied, Solalala, TheHoff, Vidar und 37 Gäste