Gesprächs-Thema Beziehungen

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2738
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Dienstag 1. Januar 2019, 15:06

Tania hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 14:32
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 14:19
Viertens: Ich werde sie anlügen und ihr etwas von einer „Maxima Mustermann“ (Beispielname, den ich in der Realität nicht verwenden werde) vorlügen – auf euer Anraten hin, viele von euch sagen ja, daß das der korrekte Weg ist.
Viele von uns sagen aber auch, dass das der falsche Weg ist. Es ist Deine Entscheidung, wem Du glaubst.

Ich als Frau würde auf jeden Fall ne ehrliche Antwort bevorzugen. Allerdings würde ich die dem Mann dann auch nicht negativ anrechnen ... weder wenn sie "ähm, eigentlich bin ich noch nicht geschieden" lautet, noch wenn sie lautet "da gibt's nix zu erzählen".

Wenn Du Dich allerdings für's Lügen entscheidest, wäre es ausgesprochen unüblich, den vollen Namen des/der Ex zu nennen. Sogar den Vornamen sagt man nur selten.
Ich selbst würde mich nie fürs Lügen entscheiden. Aber das habe ich ja schon geschrieben.

Das sollte nur ein konstruiertes, konkret wirkendes Beispiel sein, weil eine abstrakte Schilderung schwerer verständlich ist. Dummerweise neigen konstruierte, konkret wirkende Beispiele dazu, als tatsächlich konkrete Realität aufgefaßt zu werden.

Es wäre noch verständlicher, wenn ich es schildern könnte anhand eines tatsächlich realen konkreten Beispiels von jemandem, der genauso verfahren würde – und zwar inklusive dem Fantasienamen, den derjenige real verwenden würde. Aber so ein reales konkretes Beispiel kenne ich nicht, daher kann ich auch keines verwenden.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

Gahaltan
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1882
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 13:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Gahaltan » Dienstag 1. Januar 2019, 15:40

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 14:19
AB-Wagen hat geschrieben:
Montag 31. Dezember 2018, 09:15
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Samstag 29. Dezember 2018, 16:57
Früher oder später wirst du es – z. B. wenn deine Freundin deine Freunde oder deine Eltern oder sonstige Verwandte oder Bekannte auf deine Ex (die du dir ausgedacht hast, weil deine Freundin danach gebohrt hat) anspricht und die alle entgegnen: „Wer soll das sein? Hab’ noch nie was von der gehört.“
Diesbezüglich sollte man sich mit den Eltern vorher absprechen.
Man sollte also seine Eltern vorher gründlich und wasserdicht darauf „briefen“, daß sie die Lüge auch wirklich perfekt beherrschen? Und das Eingepaukte hinterher sicherheitshalber abfragen?

Du:WIE heißt meine Ex?“
Mama: „Äh … Janine? Oder so?“
Du: „Johanna, Mama! Jo-han-na! Konzentrier dich! Das ist wichtig! Das muß perfekt sitzen!“
Mama: „Aha.“
Du: „So, WANN und WO hab’ ich sie WIE kennengelernt?“
Mama: „Äh … das war irgendwie was mit–“
Du: „Nicht ‚irgendwie was mit‘! Wenn du Chrissy mit so’m Larifari kommst, riecht die doch sofort, daß wir ihr Scheiße erzählen! Also! WANN und WO hab’ ich Johanna WIE kennengelernt?“
das ist doch nicht dein ernst, oder? das ist satire.
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 14:19
AB-Wagen hat geschrieben:
Montag 31. Dezember 2018, 09:15
Oder wenn deine Freundin auf die Idee kommt, einfach mal Kontakt zu deiner Ex aufzunehmen –
Wieso sollte sie das tun? Ich selbst hätte auch kein Interesse daran, mit Ex-Männern meines OdBs Kontakt aufzunehmen. Für mich sind das verfeindete Konkurrenten.
Deine erste Freundin ist aber nicht du. Du kannst so etwas nie von vornherein felsenfest und mit 100%iger Garantie ausschließen.
was kann man schon 100%ig ausschließen? es stimmt zwar, das man nicht einfach von sich selbst auf das verhalten anderer schließen kann, aber das von dir geschilderte verhalten ist ziemlich unwahrscheinlich, sowas macht die psychotante in der seifenoper, aber keine normalen menschen.
falls man unwahrscheinlicherweise doch an so eine gerät, kann man im übrigen froh sein, dass das schon so früh klargeworden ist und man kann die spinnerin in den wind schießen.
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 14:19
AB-Wagen hat geschrieben:
Montag 31. Dezember 2018, 09:15
aber nicht etwa dich nach ihren Kontaktdaten fragt, sondern Google, Facebook und jede verfügbare Telefonauskunft, während du nicht da bist, so daß du nicht intervenieren kannst.
Wie soll das gehen? Tippt sie dann bei Google ein "Ex-Freundin von Le Chiffre Zéro"? Ruft sie dann bei 11880 oder 11833 an und sagt: "Könnten Sie mir bitte sagen, wer die Ex-Freundin von Le Chiffre Zéro ist?".
  • Erstens: Ich stelle mich ihr nicht als „Le Chiffre Zéro“ vor. Zunächst einmal ist das ein Nick, den ich nur und ausschließlich im AB-Treff verwende. Auf Singlebörsen verwende ich ein oder zwei völlig andere Nicks. In anderen Internetforen verwende ich eine ganze Anzahl an wiederum anderen Nicks, die mit „Le Chiffre Zéro“ und meinen zwei Singlebörsen-Nicks nicht identisch sind. Und im Gespräch im Real Life verwende ich meinen Klarnamen, wenn sie auch ihren verwende.
  • Zweitens: Früher oder später im Verlaufe der Beziehungsanbahnung werde ich ihr sowieso meinen Klarnamen nennen.
    gut, dass du es sagst. bei dir war ich mir da gar nicht so sicher.
  • Drittens: Sie wird mich nach einer Ex fragen.
    kannst du nicht a priori sagen, siehe meinen post weiter oben.
  • Viertens: Ich werde sie anlügen und ihr etwas von einer „Maxima Mustermann“ (Beispielname, den ich in der Realität nicht verwenden werde) vorlügen – auf euer Anraten hin, viele von euch sagen ja, daß das der korrekte Weg ist.
    wie gesagt, ist nicht sicher, dass du überhaupt in diese situation kommen würdest. aber selbst wenn, wieso sollte dann ein nachname zur sprache kommen? so redet man nicht über exen. ich habe grade mal geistige inventur gemacht und an meine exfreundinnen und guten freunde gedacht: mir ist unter dutzenden fällen, wo ich grundsätzlich was von exfreundinnen oder exfreundinnen weiß, genau ein einziger eingefallen, bei dem ich den vollen namen kenne und das lag daran, dass die freundin im scherz gemeint hat, den hätte sie eigentlich heiraten müssen, denn er hieß helfer mit nachnamen und sie studierte medizin.
  • Fünftens: Sie: Google → „telefon auskunft“ → https://www.dasoertliche.de → Suche → „maxima mustermann“ →
    • entweder kein einziger Suchtreffer
      ich habe da grade ine reihe leute gesucht, die ich definitiv kenne. fast keiner taucht dort auf.
    • oder mindestens ein Suchtreffer, aber alle Suchtreffer, die sie telefonisch abklappert whoa, whoa...WHOA!, bestreiten, je von mir gehört zu haben
  • Sechstens: Sie: Google → „facebook“ → https://www.facebook.com → Login → Suche → „maxima mustermann“ → Resultat siehe ein Punkt weiter oben.
    die facebookpersonensuche ist doch ohnehin großer mist, viele sind auch gar nicht mehr bei facebook und wer da ist, hat in 30 bis 50% der fälle irgendnen fakenamen
  • Siebentens: Sie (heulend):
    • entweder „Du Schwein, es GIBT gar keine ‚Maxima Mustermann‘!!!”
    • oder „Du Schwein, diese Maxima Mustermann KENNT DICH GAR NICHT!!!”
    Ich hoffe, daß das jetzt verständlich und nachvollziehbar war und ich das jetzt nicht noch Schritt für Schritt erklären muß.
nein, das war das absolute gegenteil von nachvollziehbar!
1) schon technisch funktioniert das alles nicht so narrensicher, wie du es darstellst.
2) man muss schon an eine echte spinnerin geraten, damit die überhaupt in die richtung vorgehen würde. reihenweise telefonnummern abgrasen, um zu checken, ob davon eine die ex ist...das verhalten ist dermassen freaky, das gibts nur im film.
3) so eine frau würde man eh nicht haben wollen, also ist das auch nicht schlimm.

weißt du, wenn du einfach nur sehr umstandskrämerisch wärst und überall probleme lauern sähest, dann könnte ich das ja noch irgendwie einordnen, aber:
was mich an deinen unrealistischen horrorszenarien jedesmal verwirrt, ist, dass sie innerlich so inkonsistent sind. in einem anderen beispiel hast du das problem skizziert "ich habe eine teilnahme an einer convention in amerika vor einem jahr gebucht und bezahlt und jetzt besteht meine freundin darauf, dass wir an dem tag stattdessen zum kaffeetrinken mit ihrer oma fahren" oder so in der art. es ist ja das eine, wenn man whatsapp oder facebook grundsätzlich nur schlechtes zutraut, aber bei der eigenen (angehenden) freundin macht das doch überhaupt keinen sinn. wenn die fies ist, trifft man die halt einfach nicht mehr.
„Die Geschlechtsreife allein berechtigt noch nicht zur Inbetriebnahme der Geschlechtsorgane.“

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7891
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Tania » Dienstag 1. Januar 2019, 15:46

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 15:06
Es wäre noch verständlicher, wenn ich es schildern könnte anhand eines tatsächlich realen konkreten Beispiels von jemandem, der genauso verfahren würde – und zwar inklusive dem Fantasienamen, den derjenige real verwenden würde. Aber so ein reales konkretes Beispiel kenne ich nicht, daher kann ich auch keines verwenden.
Ich versuche mal, das zu verstehen:
1) Du selbst würdest nicht so handeln
2) Du kennst niemanden, der so handelt
3) Du findest es nicht sinnvoll, so zu handeln
4) Niemand hier hat behauptet es wäre sinnvoll, so zu handeln.
5) Niemand hier hat je so gehandelt
6) Niemand hier kennt jemanden, der so gehandelt hat.

Was beweist Du also mit Deinem Beispiel? Dass Deine Phantasie kreativ genug ist, um fern von der Realität liegende fiktive Szenarien zu erdenken?

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

fredstiller
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 650
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von fredstiller » Dienstag 1. Januar 2019, 16:08

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 14:19
Ein Grund, aus dem man noch nie in einer Partnerschaft war, ist automatisch ein Grund für jeden Kandidaten/jede Kandidatin, sofort das Weite zu suchen.
Na wenn ich für mich die Gründe nennen sollte:

- mangelnde professionelle Erfolge / Karriere (habe aber jetzt ‘nen neuen herausfordernden Job, den ich gern mache)
- Angst vor Berührungen & Sex aufgrund mangelnder Erfahrung (therapier ich, sehe ich heute nicht mehr als entscheidend)
- optischer Makel (wird sie allerdings schon bemerkt haben und mich trotzdem attraktiv finden)
- kann nicht selbstbewusst ohne grosse Nervosität mit Frauen reden / flirten (habe mich aber positiv entwickelt)
- erkenne bzw. „fühle“ nicht, wann und wie ich körperlich den ersten Schritt machen respektive Initiative ergreifen muss

Halte ich jetzt ehrlich gesagt jetzt alles für „verschmerzbar“ und keine KO-Gründe.

Die letzten drei habe sicher noch nicht erfolgreich bewältigt, auf meinem Weg zum Womanizer und Frauenheld. Aber wenn ich mit einer interessierten Frau schon solch eine „einschlägige“ Diskussion unter 4 Augen führe, wird sie mich wohl ausreichend optisch attraktiv finden, und da wir die Diskussion ja nicht als allererstes führenm werden wir wohl bereits gewisse Gesprächsthemen gehabt haben, in denen wir uns sympathisch geworden sind, bzw. Anziehung entwickelt haben.

AB-Wagen
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 145
Registriert: Dienstag 27. November 2018, 20:16
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von AB-Wagen » Dienstag 1. Januar 2019, 17:37

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 14:19
Deine erste Freundin ist aber nicht du. Du kannst so etwas nie von vornherein felsenfest und mit 100%iger Garantie ausschließen.
Aber wieso sollte die Freundin das tun?
AB-Wagen hat geschrieben:
Montag 31. Dezember 2018, 09:15
Ich stelle mich ihr nicht als „Le Chiffre Zéro“ vor. Zunächst einmal ist das ein Nick, den ich nur und ausschließlich im AB-Treff verwende.
Das ist mir klar. Das war einfach jetzt nur ein Platzhalter für deinen echten Vor- und Zunamen.
Viertens: Ich werde sie anlügen und ihr etwas von einer „Maxima Mustermann“
Du kannst einen Namen, der sehr häufig vorkommt, benutzen. Beispielsweise "Lisa Schmidt". Dann bekommt sie 1000e Lisa Schmidts angezeigt, die sie abklappern kann. Da wird sie nie mit fertig.
[*]entweder kein einziger Suchtreffer
Da kannst du ihr erzählen, dass Maxima Mustermann Facebook wegen Datenschutzbedenken/NSA ablehnt oder Facebook einfach doof findet und deswegen kein Facebook hat und sich auch nicht im Telefonbuch eintragen lässt (letzteres ist bei mir selbst wirklich der Fall, ich stehe nicht im Telefonbuch).

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2738
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Dienstag 1. Januar 2019, 17:54

Tania hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 15:46
4) Niemand hier hat behauptet es wäre sinnvoll, so zu handeln.
Doch:
Ferienhaus hat geschrieben:
Samstag 22. Dezember 2018, 20:26
Ich neige tatsächlich zu "Notlüge". Zumindestens bei OdB, weil alles andere mit über 25 auch sehr komisch wirkt und man nicht will, dass das "Freakwarnsystem" des weiblichen Gegenübers sofort angeht und man sofort auf einer "Nicht-als-Partner-tragbar"-Schiene landet. oder ein hohes Risiko hat, dort zu landen.
Gahaltan hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 15:40
1) schon technisch funktioniert das alles nicht so narrensicher, wie du es darstellst.
Vielleicht ist 100% sicheres Funktionieren nicht garantiert. Das heißt aber nicht, daß es überhaupt nicht funktioniert.

Vielleicht stehen nicht alle Deutschen im Telefonbuch. Aber es stehen mit Sicherheit mehr drin als nicht.
Gahaltan hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 15:40
2) man muss schon an eine echte spinnerin geraten, damit die überhaupt in die richtung vorgehen würde. reihenweise telefonnummern abgrasen, um zu checken, ob davon eine die ex ist...das verhalten ist dermassen freaky, das gibts nur im film.
Es reicht zunächst einmal, wenn sie in der Nähe sucht. Sie muß nicht ganz Deutschland nach dem Namen absuchen, denn selbst heute ist Umziehen in ganz andere Gegenden eher die Ausnahme als die Regel.
AB-Wagen hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 17:37
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 14:19
Deine erste Freundin ist aber nicht du. Du kannst so etwas nie von vornherein felsenfest und mit 100%iger Garantie ausschließen.
Aber wieso sollte die Freundin das tun?
Das weiß nur sie.

Weil sie neugierig ist. Weil sie total gerne neue Leute kennenlernt – gerade aus deinem Bekanntenkreis. („Ex“ heißt ja nicht immer zwingend „komplett aus seinem Leben verschwunden und seit dem Schlußmachen nicht mehr gesehen“.) Weil sie noch neugieriger ist. Weil sie Dinge über dich erfahren will, die du ihr nicht erzählst. Weil sie „jetzt aber mal so richtig voll neugierig“ ist.

Man sollte bei so etwas nie davon ausgehen, daß es auf gar keinen Fall jemals passieren wird, nur weil man keine in Stein gemeißelte, wasserdichte Kausalkette dafür hat, daß es passiert.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

Gahaltan
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1882
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 13:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Gahaltan » Dienstag 1. Januar 2019, 18:03

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 17:54
Man sollte bei so etwas nie davon ausgehen, daß es auf gar keinen Fall jemals passieren wird, nur weil man keine in Stein gemeißelte, wasserdichte Kausalkette dafür hat, daß es passiert.
auf die meisten argumente, die zeigen, wie haltlos das alles ist, bist du gar nciht eingegangen, von daher nur die anmerkung zu dem letzten satz:
es soll im umkehrschluss also sinnvoll sein, sich auf sachen einzustellen, die extrem unwahrscheinlich sind, weil sie nicht unmöglich sind?
und das auch noch angesichts der tatsache, dass man, wenn sie unwahrscheinlicherweise doch passieren eigentlich auch noch glück hat, weil man dann eine psychopathin sofort enttarnt hat?
:gruebel:
„Die Geschlechtsreife allein berechtigt noch nicht zur Inbetriebnahme der Geschlechtsorgane.“

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1000
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Ferienhaus » Dienstag 1. Januar 2019, 18:06

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 17:54
Tania hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 15:46
4) Niemand hier hat behauptet es wäre sinnvoll, so zu handeln.
Doch:
Ferienhaus hat geschrieben:
Samstag 22. Dezember 2018, 20:26
Ich neige tatsächlich zu "Notlüge". Zumindestens bei OdB, weil alles andere mit über 25 auch sehr komisch wirkt und man nicht will, dass das "Freakwarnsystem" des weiblichen Gegenübers sofort angeht und man sofort auf einer "Nicht-als-Partner-tragbar"-Schiene landet. oder ein hohes Risiko hat, dort zu landen.
Ahja, jetzt ist mein Vorschlag also Schwachsinn. Sehe ich nicht so. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass meine persönlichen Lebensumstände dafür sorgen, dass ich soetwas leichter "durchziehen" könnte:

Ich lebe in einer Studentenstadt (alles anonymer), bisher ohne Freundschaften, welche weit von meinem kleinen Heimatdorf entfernt ist. Dadurch könnte ich einfach eine "Dorfbeziehung" erfinden - wäre sogar realistisch, weil in meinem Heimatort sehr viele Paare aus dem gleichen Ort oder aus den Nachbardörfern kommen. Man verpartnert sich in den Dörfern daher "unter sich".

Von daher sähe ich es es als "machbar" an, da schnell eine Beziehung mal zu erfinden - auf die ich in einem Nebensatz eingehen würde und das wars.
Ob das bei dir so ist, weiß ich nicht. Du lebst ja in Hamburg. Kommen da deine Eltern und dein ganzes Verwandtenumfeld auch her, so dass die Wahrscheinlichkeit groß wäre, dass deine Freundin recht schnell Termine mit deinem privaten Umfeld arrangieren könnte?


Nochmal LCZ - sieh diese ganze Sache als einen wunderbaren "Lackmustest" an: Wenn eine Frau deine vermeintlichen Exfreundinnen quasi Sherlock-Holmes-mäßig aufspürt und "zur Überprüfung" kontaktiert, ist das bereits ein Megawarnzeichen, dass du in diesem hypotehtischen Fall gar nichts mit ihr anfangen solltest.


Mensch, LCZ, dass ist doch "Catastrophizing" erster Güte! Du machst dir hier über ein unwahrscheinliches Szenario Gedanken was bei Schritt 10 kommen könnte, während du über Schritt 1 - 9 (du weißt schon, das ganze Programm bist du überhaupt mal an ein OdB näher kennenlernst!) garnicht nachdenkst.
Wenn du nachdenkst, was eventuell bei Schritt 10 falschlaufen könnte, kommst du vielleicht nie über Schritt 1 hinaus...

(Ich hoffe meine Metapher wird verstanden).

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2738
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Dienstag 1. Januar 2019, 18:58

Ferienhaus hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 18:06
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 17:54
Tania hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 15:46
4) Niemand hier hat behauptet es wäre sinnvoll, so zu handeln.
Doch:
Ferienhaus hat geschrieben:
Samstag 22. Dezember 2018, 20:26
Ich neige tatsächlich zu "Notlüge". Zumindestens bei OdB, weil alles andere mit über 25 auch sehr komisch wirkt und man nicht will, dass das "Freakwarnsystem" des weiblichen Gegenübers sofort angeht und man sofort auf einer "Nicht-als-Partner-tragbar"-Schiene landet. oder ein hohes Risiko hat, dort zu landen.
Ahja, jetzt ist mein Vorschlag also Schwachsinn.
Nein.

Tania hat behauptet, niemand würde als Notlüge eine Ex erfinden.

Du hast geschrieben, du würdest als Notlöge eine Ex erfinden.

Ich habe deinen Post zitiert, um Tania zu beweisen, daß sie im Irrtum ist und es sehr wohl jemanden gibt, der als Notlüge eine Ex erfinden würde.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 6517
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: Oberpfalz

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Reinhard » Dienstag 1. Januar 2019, 19:10

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 17:54
Gahaltan hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 15:40
2) man muss schon an eine echte spinnerin geraten, damit die überhaupt in die richtung vorgehen würde. reihenweise telefonnummern abgrasen, um zu checken, ob davon eine die ex ist...das verhalten ist dermassen freaky, das gibts nur im film.
Es reicht zunächst einmal, wenn sie in der Nähe sucht. Sie muß nicht ganz Deutschland nach dem Namen absuchen, denn selbst heute ist Umziehen in ganz andere Gegenden eher die Ausnahme als die Regel.

Es kommt aber vor. Pragmatische Lösung: du(*) erfindest eine Freundin, die $WEITWEG gezogen ist, aus nachvollziehbaren Gründen, und hast dann gleich einen plausibeln Grund, woran deine letzte Beziehung scheiterte.

(*) jeder, der sich angesprochen fühlt.
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7891
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Tania » Dienstag 1. Januar 2019, 19:24

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 18:58
Tania hat behauptet, niemand würde als Notlüge eine Ex erfinden.
Zwischen "eine Ex erfinden" und dem von Dir skizzierten Szenario, in der man besagter Ex auch noch einen Namen gibt und die gesamte Verwandtschaft mit der Story vertraut macht, liegen m.E. Welten. Hat Ferienhaus ja auch bestätigt - er würde auf besagte "Freundin" mal in einem Nebensatz eingehen, und mehr nicht.

Eine Frau, die dann verlangt, den vollen Namen der Ex zu erfahren, würde ich erstmal fragen, warum ihr das so wichtig ist. Denn das wäre schon extrem ungewöhnliches Verhalten - noch ungewöhnlicher als mit 40+ AB zu sein.
AB-Wagen hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 17:37
Da kannst du ihr erzählen, dass Maxima Mustermann Facebook wegen Datenschutzbedenken/NSA ablehnt oder Facebook einfach doof findet und deswegen kein Facebook hat und sich auch nicht im Telefonbuch eintragen lässt (letzteres ist bei mir selbst wirklich der Fall, ich stehe nicht im Telefonbuch).
Ich hab mich gerade mal gegoogelt - und erfreut bemerkt, dass ich irgendwo auf Seite 2 der Ergebnisliste als Coautorin einer wissenschaftlichen Publikation auftauche. Sonst existiere ich weder im Internet noch im Telefonbuch.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

fredstiller
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 650
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von fredstiller » Dienstag 1. Januar 2019, 21:16

Tania hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 19:24
Eine Frau, die dann verlangt, den vollen Namen der Ex zu erfahren, würde ich erstmal fragen, warum ihr das so wichtig ist. Denn das wäre schon extrem ungewöhnliches Verhalten - noch ungewöhnlicher als mit 40+ AB zu sein.
Ungewöhnliche Zustände (bzw. Nicht-Zustände) erfordern halt ungewöhnliche Aufklärungsmethoden.

Benutzeravatar
ABine
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 839
Registriert: Montag 26. Februar 2007, 22:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Nrw/Owl

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von ABine » Dienstag 1. Januar 2019, 21:44

Warum sollte sich ein(e) Date Partner/Partnerin für den Namen der oder des Ex interessieren? Ich hab jetzt nicht alles gelesen hier, bin auch viel zu selten hier aber ich frage mich das grad so. Bei meinen wenigen Dates im Leben, fragte man mich das nicht.
Ex-ABine seit Januar 09

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1000
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Ferienhaus » Dienstag 1. Januar 2019, 21:54

ABine hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 21:44
Warum sollte sich ein(e) Date Partner/Partnerin für den Namen der oder des Ex interessieren? Ich hab jetzt nicht alles gelesen hier, bin auch viel zu selten hier aber ich frage mich das grad so. Bei meinen wenigen Dates im Leben, fragte man mich das nicht.
Ich möchte LCZ nicht beleidigen, aber ich glaube er hat hier etwas unrealistische Katastrophenannahmen, in die er sich reinsteigert.

Warum ich dass vermute?

Weil ich sowas vor etwa einem Jahr, als ich über den AB-Status sinnierte, ähnliche Gedanken hatte. Von daher möchte ich mich hier gar nicht über LCZ stellen. Aber irgendwann habe ich - für mich - gemerkt, dass ich mich meiner Meinung nach da nur hineinsteigere.


@LCZ - No offence. ;)

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1368
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Milkman » Mittwoch 2. Januar 2019, 08:50

Tania hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 19:24
Eine Frau, die dann verlangt, den vollen Namen der Ex zu erfahren, würde ich erstmal fragen, warum ihr das so wichtig ist. Denn das wäre schon extrem ungewöhnliches Verhalten - noch ungewöhnlicher als mit 40+ AB zu sein.
Och, hatte ich schon. Und es wurde nicht nur der Name verlangt, sondern auch Bilder der Ex - um sich mit ihr vergleichen zu können. Ich glaube, ich habe damals beides abgelehnt.
40,000 men and women everyday
40,000 men and women everyday
Another 40,000 coming everyday

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1000
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Ferienhaus » Mittwoch 2. Januar 2019, 10:11

Milkman hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 08:50
Tania hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 19:24
Eine Frau, die dann verlangt, den vollen Namen der Ex zu erfahren, würde ich erstmal fragen, warum ihr das so wichtig ist. Denn das wäre schon extrem ungewöhnliches Verhalten - noch ungewöhnlicher als mit 40+ AB zu sein.
Och, hatte ich schon. Und es wurde nicht nur der Name verlangt, sondern auch Bilder der Ex - um sich mit ihr vergleichen zu können. Ich glaube, ich habe damals beides abgelehnt.
Ich hoffe, du hast einen großen Bogen um diese Dame gemacht... :shock:

AB-Wagen
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 145
Registriert: Dienstag 27. November 2018, 20:16
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von AB-Wagen » Mittwoch 2. Januar 2019, 10:27

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 17:54
(„Ex“ heißt ja nicht immer zwingend „komplett aus seinem Leben verschwunden und seit dem Schlußmachen nicht mehr gesehen“.)
Bei der vom notlügenden AB erfundenen fiktiven Ex ist es aber so, dass man diese komplett aus dem Leben verbannt hat und überhaupt keinen Kontakt mehr hat.
Tania hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 19:24
AB-Wagen hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 17:37
Da kannst du ihr erzählen, dass Maxima Mustermann Facebook wegen Datenschutzbedenken/NSA ablehnt oder Facebook einfach doof findet und deswegen kein Facebook hat und sich auch nicht im Telefonbuch eintragen lässt (letzteres ist bei mir selbst wirklich der Fall, ich stehe nicht im Telefonbuch).
Ich hab mich gerade mal gegoogelt - und erfreut bemerkt, dass ich irgendwo auf Seite 2 der Ergebnisliste als Coautorin einer wissenschaftlichen Publikation auftauche. Sonst existiere ich weder im Internet noch im Telefonbuch.
Weiteres Beispiel: Ich habe Informationen zu einem meiner OdBs recherchiert. Erfolglos. Das Name des OdBs ist relativ häufig, so dass mir Google zahlreiche Personen präsentierte, die alle nicht meinem ObB entsprachen. Und mein OdB war auch nicht auf Facebook angemeldet (was auch wirklich der Fall war, sie hat es selbst gesagt, dass sie kein Facebook hat) und dementsprechend nicht auf Facebook auffindbar, dafür zahlreiche andere Damen, die so hießen.
Milkman hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 08:50
Tania hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 19:24
Eine Frau, die dann verlangt, den vollen Namen der Ex zu erfahren, würde ich erstmal fragen, warum ihr das so wichtig ist. Denn das wäre schon extrem ungewöhnliches Verhalten - noch ungewöhnlicher als mit 40+ AB zu sein.
Och, hatte ich schon. Und es wurde nicht nur der Name verlangt, sondern auch Bilder der Ex - um sich mit ihr vergleichen zu können. Ich glaube, ich habe damals beides abgelehnt.
Wegen der Bilder kann man sich immer noch rausreden mit, dass man alle Bilder von ihr gelöscht hat, um emotional von ihr besser loszukommen.

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1000
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Ferienhaus » Mittwoch 2. Januar 2019, 10:33

AB-Wagen hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 10:27
Milkman hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 08:50
Tania hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 19:24
Eine Frau, die dann verlangt, den vollen Namen der Ex zu erfahren, würde ich erstmal fragen, warum ihr das so wichtig ist. Denn das wäre schon extrem ungewöhnliches Verhalten - noch ungewöhnlicher als mit 40+ AB zu sein.
Och, hatte ich schon. Und es wurde nicht nur der Name verlangt, sondern auch Bilder der Ex - um sich mit ihr vergleichen zu können. Ich glaube, ich habe damals beides abgelehnt.
Wegen der Bilder kann man sich immer noch rausreden mit, dass man alle Bilder von ihr gelöscht hat, um emotional von ihr besser loszukommen.
Und wenn sie dann zickt, sollte man noch fragen, warum sie das so gerne wissen will und dan möglichst das Date (und den Kontakt) beenden. :roll:

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1368
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Milkman » Mittwoch 2. Januar 2019, 11:02

Ferienhaus hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 10:11
Milkman hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 08:50
Tania hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 19:24
Eine Frau, die dann verlangt, den vollen Namen der Ex zu erfahren, würde ich erstmal fragen, warum ihr das so wichtig ist. Denn das wäre schon extrem ungewöhnliches Verhalten - noch ungewöhnlicher als mit 40+ AB zu sein.
Och, hatte ich schon. Und es wurde nicht nur der Name verlangt, sondern auch Bilder der Ex - um sich mit ihr vergleichen zu können. Ich glaube, ich habe damals beides abgelehnt.
Ich hoffe, du hast einen großen Bogen um diese Dame gemacht... :shock:
Viel besser. Ich war (zu dem Zeitpunkt) bereits mit ihr zusammen.
Es hielt dann aber nicht lange.
40,000 men and women everyday
40,000 men and women everyday
Another 40,000 coming everyday

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10375
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Lazarus Long » Mittwoch 2. Januar 2019, 11:20

Ich kann nachvollziehen, wenn jemand eine ambivalente Antwort gibt, die "falsch" interpretiert werden kann.
Aber eine funktionierende Beziehung auf einem wie beschiebenen Lügengespinst aufbauen zu wollen, finde ich noch deutlich "kranker", als das beschriebene nachbohren bzgl. Name, etc.
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 17 Gäste