Gesprächs-Thema Beziehungen

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Antworten
Benutzeravatar
eggi
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 66
Registriert: Sonntag 11. November 2018, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von eggi » Samstag 22. Dezember 2018, 21:49

Ferienhaus hat geschrieben:
Samstag 22. Dezember 2018, 20:26
Ich neige tatsächlich zu "Notlüge". Zumindestens bei OdB, weil alles andere mit über 25 auch sehr komisch wirkt und man nicht will, dass das "Freakwarnsystem" des weiblichen Gegenübers sofort angeht und man sofort auf einer "Nicht-als-Partner-tragbar"-Schiene landet. oder ein hohes Risiko hat, dort zu landen.
So sehe ich das auch. Es soll ja keine Wahnsinns-Story werden, sondern nur eine Überleitung, um das Interesse aufrecht zu erhalten.
Man sollte jedoch dem OdB wohl nach Überwinden der ersten Hürden -sobald beiderseits klar ist, dass man eine Beziehung eingehen will (wie auch immer sowas aussieht :lol:)- reinen Wein einschenken. So habe ich das zumindest vor, sollte sich Derartiges in Bezug auf meine Person jemals zutragen. Wenn von ihrer Seite wirklich Gefühle vorhanden sind, sollte die AB-Tatsache eigentlich kein unüberwindbares Problem mehr darstellen.
Schließlich muss man mit den Macken des Gegenübers auch klarkommen. Und das AB-Tum ist dann immerhin eine Macke, die man sogar selbst entfernen möchte :lol:
Von vornherein komplett mit offenen Karten zu spielen stelle ich mir (noch) schwieriger vor.

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 795
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Ferienhaus » Samstag 22. Dezember 2018, 22:22

eggi hat geschrieben:
Samstag 22. Dezember 2018, 21:49
Ferienhaus hat geschrieben:
Samstag 22. Dezember 2018, 20:26
Ich neige tatsächlich zu "Notlüge". Zumindestens bei OdB, weil alles andere mit über 25 auch sehr komisch wirkt und man nicht will, dass das "Freakwarnsystem" des weiblichen Gegenübers sofort angeht und man sofort auf einer "Nicht-als-Partner-tragbar"-Schiene landet. oder ein hohes Risiko hat, dort zu landen.
So sehe ich das auch. Es soll ja keine Wahnsinns-Story werden, sondern nur eine Überleitung, um das Interesse aufrecht zu erhalten.
Man sollte jedoch dem OdB wohl nach Überwinden der ersten Hürden -sobald beiderseits klar ist, dass man eine Beziehung eingehen will (wie auch immer sowas aussieht :lol:)- reinen Wein einschenken. So habe ich das zumindest vor, sollte sich Derartiges in Bezug auf meine Person jemals zutragen. Wenn von ihrer Seite wirklich Gefühle vorhanden sind, sollte die AB-Tatsache eigentlich kein unüberwindbares Problem mehr darstellen.
Schließlich muss man mit den Macken des Gegenübers auch klarkommen. Und das AB-Tum ist dann immerhin eine Macke, die man sogar selbst entfernen möchte :lol:
Von vornherein komplett mit offenen Karten zu spielen stelle ich mir (noch) schwieriger vor.
Entspricht ziemlich genau meiner Position.

Nun könnte man argumentieren: "So glatt läuft es aber nun mal im Leben nicht ab!!!"

Nur: Was soll man sonst machen? :shock: Rücke ich sofort mit der Wahrheit raus, wird meiner Meinung nach die Wahrscheinlichkeit für eine Beziehung noch weniger.

Bezüglich Freunden und Bekannten könnte ich mir, je nach Fall, vorstellen, dass unterschiedlich zu handhaben.

Mr. Lonely
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 779
Registriert: Donnerstag 21. Februar 2013, 11:35
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: RLP

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Mr. Lonely » Samstag 22. Dezember 2018, 22:29

Es gibt hier keine richtige Antwort! Je nachdem wie man das Gegenüber einschätzt muss man sch entweder outen oder sich eine Geschichte "zurechtlegen". Aber wenn man sich eine "Geschichte zurechtlegen muss", ist das ganze wohl auch der Mühe nicht wert. Ein Mensch akzeptiert dich so wie du bist, oder nicht. Dazwischen ist nichts!
Finde meinen Nick voll blöd. Ich bin mit 100%iger Sicherheit davon ausgegangen, dass der schon vergeben ist!

fredstiller
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 542
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von fredstiller » Samstag 22. Dezember 2018, 22:59

Mr. Lonely hat geschrieben:
Samstag 22. Dezember 2018, 22:29
Aber wenn man sich eine "Geschichte zurechtlegen muss", ist das ganze wohl auch der Mühe nicht wert. Ein Mensch akzeptiert dich so wie du bist, oder nicht. Dazwischen ist nichts!
Es macht aber einen Unterschied, wie gut, intensiv bzw. lange man sich bzw. dem Gegenüber die Gelegenheit gegeben hat, sich gegenseitig kennenzulernen: Je besser man den anderen kennenlernt, desto eher akzeptiert man (tendentiell) ihn auch über gewisse Vorurteile hinweg. Ich bin aber überzeugt, dass die Tatsache, dass man in einem bestimmten Alter noch keine Beziehung hatte, dazu geeignet ist, so einige Gegenüber abzuschrecken, dass es ein näheres Kennenlernen verhindert.

Und zu sagen, dass diese "abgeschreckten" Gegenüber alle keine potentiellen Beziehungspartner für glückliche Beziehung gewesen sein wären, das ist in meinen Augen genauso ein Vorurteil, nur eben unter umgekehrten Vorzeichen.

Anders gesagt:
Es gibt sicher tolle zu mir passende Frauen da draussen, die ich durch (zu frühes aber) ehrliches Geständnis meiner bisherigen Beziehungslosigkeit so abschrecken würde, dass sie mir keine Chance gäben - die es aber "wert wären", mir eine Geschichte zuzulegen, um Ihnen (und mir) die Chance zu geben, sich näher kennenzulernen.


PS: Abgesehen davon, dass solche anfänglichen Vorurteile wie beschrieben allenfalls ein "praktisches" Kennenlernhindernis darstellen könnten: Weder hätte ich mit den betreffenden Frauen sonst irgendwie ein "Problem" (im Sinne "charakterlichen" Ausschlusskriteriums oder so), noch moralische Skrupel, sie so anfangs entsprechend ein bisschen anzuflunkern.

Mr. Lonely
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 779
Registriert: Donnerstag 21. Februar 2013, 11:35
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: RLP

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Mr. Lonely » Samstag 22. Dezember 2018, 23:18

fredstiller hat geschrieben:
Samstag 22. Dezember 2018, 22:59
Mr. Lonely hat geschrieben:
Samstag 22. Dezember 2018, 22:29
Aber wenn man sich eine "Geschichte zurechtlegen muss", ist das ganze wohl auch der Mühe nicht wert. Ein Mensch akzeptiert dich so wie du bist, oder nicht. Dazwischen ist nichts!
Es macht aber einen Unterschied, wie gut, intensiv bzw. lange man sich bzw. dem Gegenüber die Gelegenheit gegeben hat, sich gegenseitig kennenzulernen: Je besser man den anderen kennenlernt, desto eher akzeptiert man (tendentiell) ihn auch über gewisse Vorurteile hinweg. Ich bin aber überzeugt, dass die Tatsache, dass man in einem bestimmten Alter noch keine Beziehung hatte, dazu geeignet ist, so einige Gegenüber abzuschrecken, dass es ein näheres Kennenlernen verhindert.

Und zu sagen, dass diese "abgeschreckten" Gegenüber alle keine potentiellen Beziehungspartner für glückliche Beziehung gewesen sein wären, das ist in meinen Augen genauso ein Vorurteil, nur eben unter umgekehrten Vorzeichen.

Anders gesagt:
Es gibt sicher tolle zu mir passende Frauen da draussen, die ich durch (zu frühes aber) ehrliches Geständnis meiner bisherigen Beziehungslosigkeit so abschrecken würde, dass sie mir keine Chance gäben - die es aber "wert wären", mir eine Geschichte zuzulegen, um Ihnen (und mir) die Chance zu geben, sich näher kennenzulernen.


PS: Abgesehen davon, dass solche anfänglichen Vorurteile wie beschrieben allenfalls ein "praktisches" Kennenlernhindernis darstellen könnten: Weder hätte ich mit den betreffenden Frauen sonst irgendwie ein "Problem" (im Sinne "charakterlichen" Ausschlusskriteriums oder so), noch moralische Skrupel, sie so anfangs entsprechend ein bisschen anzuflunkern.
blablabla.. Ein Mensch akzeptiert dich so wie du bist, oder nicht. Dazwischen ist nichts!
Finde meinen Nick voll blöd. Ich bin mit 100%iger Sicherheit davon ausgegangen, dass der schon vergeben ist!

Galip
Ein guter Bekannter
Beiträge: 80
Registriert: Mittwoch 30. März 2016, 00:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Galip » Samstag 22. Dezember 2018, 23:23

Vielleicht sollten wir das nicht so bierernst nehmen. Ich bin jedenfalls darauf gefasst, dass die Frage kommen kann, und wild entschlossen, sie mit einem Schmunzeln zu beantworten. Ob ich dann sage "Meine Alte pundert siche gerade die Nase, wollen wir zusammen durchbrennen?" oder "Da gab es mal die Moni in der 3a, die hätte ich fast gefragt, ob sie ein Eis mit mir essen geht. Ich hab mich dann aber doch nicht getraut." entscheide ich dann spontan.

fredstiller
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 542
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von fredstiller » Samstag 22. Dezember 2018, 23:44

Mr. Lonely hat geschrieben:
Samstag 22. Dezember 2018, 23:18
blablabla..
Überzeugendes Argument, das du da hinzufügtest.

Mr. Lonely
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 779
Registriert: Donnerstag 21. Februar 2013, 11:35
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: RLP

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Mr. Lonely » Sonntag 23. Dezember 2018, 00:07

[q:uote="Mr. Lonely" post_id=1071524 time=1545517087 user_id=6704]
blablabla..[/quote]
Überzeugendes Argument, das du da hinzufügtest.
:daumen:
bitte löschen
Zuletzt geändert von Mr. Lonely am Sonntag 23. Dezember 2018, 00:15, insgesamt 4-mal geändert.
Finde meinen Nick voll blöd. Ich bin mit 100%iger Sicherheit davon ausgegangen, dass der schon vergeben ist!

Mr. Lonely
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 779
Registriert: Donnerstag 21. Februar 2013, 11:35
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: RLP

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Mr. Lonely » Sonntag 23. Dezember 2018, 00:11

fredstiller hat geschrieben:
Samstag 22. Dezember 2018, 23:44
Mr. Lonely hat geschrieben:
Samstag 22. Dezember 2018, 23:18
blablabla..
Überzeugendes Argument, das du da hinzufügtest.
:daumen:
Finde meinen Nick voll blöd. Ich bin mit 100%iger Sicherheit davon ausgegangen, dass der schon vergeben ist!

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4407
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von LonesomeCoder » Sonntag 23. Dezember 2018, 23:20

fredstiller hat geschrieben:
Samstag 22. Dezember 2018, 22:59
PS: Abgesehen davon, dass solche anfänglichen Vorurteile wie beschrieben allenfalls ein "praktisches" Kennenlernhindernis darstellen könnten: Weder hätte ich mit den betreffenden Frauen sonst irgendwie ein "Problem" (im Sinne "charakterlichen" Ausschlusskriteriums oder so), noch moralische Skrupel, sie so anfangs entsprechend ein bisschen anzuflunkern.
Und wenn die Lüge später auffliegt? Dann kann das bisher aufgebaute Vertrauen dahin sein.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 795
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Ferienhaus » Sonntag 23. Dezember 2018, 23:33

LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 23. Dezember 2018, 23:20
fredstiller hat geschrieben:
Samstag 22. Dezember 2018, 22:59
PS: Abgesehen davon, dass solche anfänglichen Vorurteile wie beschrieben allenfalls ein "praktisches" Kennenlernhindernis darstellen könnten: Weder hätte ich mit den betreffenden Frauen sonst irgendwie ein "Problem" (im Sinne "charakterlichen" Ausschlusskriteriums oder so), noch moralische Skrupel, sie so anfangs entsprechend ein bisschen anzuflunkern.
Und wenn die Lüge später auffliegt? Dann kann das bisher aufgebaute Vertrauen dahin sein.
"Ich hatte noch nie irgendeine Art von Beziehung, nicht mal als Teenie und hatte noch nie Sex" - ich würde mal spekulieren, dass außer wenn man ein Schwerkrimineller ist, fast nichts, absolut nichts einen für viele Frauen SOFORT als potentiellen Partner so ausschließt wie dieser Sachverhalt.

Daher sollte man flunkern. Ja, ich möchte auch lieber, dass sexuelle Unerfahrenheit kein gigantisches Manko darstellt. Is' aber nicht. Die Welt funktioniert nun mal nicht so, wie man oftmals gerne möchte (und ja, das dieser Spruch teilweise arrogant wirken kan, ist mir bewusst. Ich halte ihn hier trotzdem für angemessen ;) ). Es gibt einen Unterschied zwischen "Die Welt, wie ich sie haben möchte" und "Die Welt, so wie sie ist".

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4407
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von LonesomeCoder » Sonntag 23. Dezember 2018, 23:55

Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 23. Dezember 2018, 23:33
"Ich hatte noch nie irgendeine Art von Beziehung, nicht mal als Teenie und hatte noch nie Sex" - ich würde mal spekulieren, dass außer wenn man ein Schwerkrimineller ist, fast nichts, absolut nichts einen für viele Frauen SOFORT als potentiellen Partner so ausschließt wie dieser Sachverhalt.
Das AB-tum eine Ursache für weiteres AB-tum sein kann, glaube ich sofort.
Ist eine schwierige Situation, in der wohl keine perfekte und richtige Lösung gibt.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1472
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von knopper » Montag 24. Dezember 2018, 01:01

Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 23. Dezember 2018, 23:33

"Ich hatte noch nie irgendeine Art von Beziehung, nicht mal als Teenie und hatte noch nie Sex" - ich würde mal spekulieren, dass außer wenn man ein Schwerkrimineller ist, fast nichts, absolut nichts einen für viele Frauen SOFORT als potentiellen Partner so ausschließt wie dieser Sachverhalt.
+1
kann ich nur zustimmen....es sei denn sie ist wirklich auch Abine... was nun mal sehr unwahrscheinlich ist. :D

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1472
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von knopper » Montag 24. Dezember 2018, 01:03

Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 23. Dezember 2018, 23:33

"Ich hatte noch nie irgendeine Art von Beziehung, nicht mal als Teenie und hatte noch nie Sex" - ich würde mal spekulieren, dass außer wenn man ein Schwerkrimineller ist, fast nichts, absolut nichts einen für viele Frauen SOFORT als potentiellen Partner so ausschließt wie dieser Sachverhalt.
+1
kann ich nur zustimmen....es sei denn sie ist wirklich auch Abine... was nun mal sehr unwahrscheinlich ist. :roll:
LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 23. Dezember 2018, 23:55
Das AB-tum eine Ursache für weiteres AB-tum sein kann, glaube ich sofort.
Ist eine schwierige Situation, in der wohl keine perfekte und richtige Lösung gibt.
würde dann vermutlich zu weiterem AB-tum führen klar. Es braucht eben für eine Frau schon ein wenig Überwindung sich auf einen solchen Mann dann doch einzulassen.
...Es doch mit einem anderen zu versuchen und die Ganze Sache abzubrechen dürfte für viele der einfachste Weg sein...

fredstiller
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 542
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von fredstiller » Montag 24. Dezember 2018, 01:12

LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 23. Dezember 2018, 23:20
Und wenn die Lüge später auffliegt? Dann kann das bisher aufgebaute Vertrauen dahin sein.
Ist nicht unerheblich, das Risiko.
Genauso wie allerdings der „Abschreckeffekt“ durch Ehrlichkeit.

Manchmal braucht man im Leben aber auch einfach eine (verzeihbare!) Notlüge.
Ich mein... wenn jemand erstmal verknallt ist, wird das sicher eher mal verziehen.
Ganz abgesehen davon, dass der Unterschied zwischen Lüge und „Wahrheit“ ja manchmal „fliessend“ ist,

Letztlich alles eine Abwägungssache.
Ich persönlich (sagte es unlängst in anderem Thread) würd‘s vielleicht gar offen und ohne Rücksicht sagen.
Nicht dass angesichts meines sonstigen Selbstbewusstseins ich irgendwie als uninteressiert eingeschätzt werde.
Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 23. Dezember 2018, 23:33
"Ich hatte noch nie irgendeine Art von Beziehung, nicht mal als Teenie und hatte noch nie Sex" - ich würde mal spekulieren, dass außer wenn man ein Schwerkrimineller ist, fast nichts, absolut nichts einen für viele Frauen SOFORT als potentiellen Partner so ausschließt wie dieser Sachverhalt.
Bisschen überspitzt ist es vielleicht.
Glaube, es gibt durchaus Frauen, die das lockerer nehmen.
Wahrscheinlich mehr als auf Schwerkriminelle stehen.

Aber neben deren eigener Meinung gibt’s ja auch noch dreinredende / „beratende“ Freundinnen.
Umso schlimmer vielleicht, wenn sie ggf. den eigentlich ganz netten und vernünftigen Mann nicht mal persönlich kennen.

Benutzeravatar
Gatem
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 437
Registriert: Samstag 21. April 2018, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Gatem » Montag 24. Dezember 2018, 14:56

Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 23. Dezember 2018, 23:33
"Ich hatte noch nie irgendeine Art von Beziehung, nicht mal als Teenie und hatte noch nie Sex" - ich würde mal spekulieren, dass außer wenn man ein Schwerkrimineller ist, fast nichts, absolut nichts einen für viele Frauen SOFORT als potentiellen Partner so ausschließt wie dieser Sachverhalt.
Kann ich mir irgendwie nur schwer vorstellen. Es geht doch um die Gegenwart und nicht um die Vergangenheit.
Allerdings ist die Formulierung „irgendeine Art von Beziehung“ doch schon ziemlich Allgemein gehalten. In der Formulierung müsste ja zwangsläufig auch die Beziehung zu den Eltern, Mitschülern und Lehrer und dergleichen mit betrachtet werden, wodurch die Aussage automatisch falsch wird. Ein Mensch ohne „irgendeine Art von Beziehung“ gibt es einfach nicht… außer man ist Tarzan und wurde von Tieren großgezogen. Hier sollte schon klarer formuliert werden, dass sich die Aussage auf Paarbeziehungen bezieht.

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 795
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Ferienhaus » Montag 24. Dezember 2018, 15:35

Gatem hat geschrieben:
Montag 24. Dezember 2018, 14:56
Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 23. Dezember 2018, 23:33
"Ich hatte noch nie irgendeine Art von Beziehung, nicht mal als Teenie und hatte noch nie Sex" - ich würde mal spekulieren, dass außer wenn man ein Schwerkrimineller ist, fast nichts, absolut nichts einen für viele Frauen SOFORT als potentiellen Partner so ausschließt wie dieser Sachverhalt.
Kann ich mir irgendwie nur schwer vorstellen. Es geht doch um die Gegenwart und nicht um die Vergangenheit.
Allerdings ist die Formulierung „irgendeine Art von Beziehung“ doch schon ziemlich Allgemein gehalten. In der Formulierung müsste ja zwangsläufig auch die Beziehung zu den Eltern, Mitschülern und Lehrer und dergleichen mit betrachtet werden, wodurch die Aussage automatisch falsch wird. Ein Mensch ohne „irgendeine Art von Beziehung“ gibt es einfach nicht… außer man ist Tarzan und wurde von Tieren großgezogen. Hier sollte schon klarer formuliert werden, dass sich die Aussage auf Paarbeziehungen bezieht.
Ich bin mir sicher, in diesem Falle - also etwa bei einem Date - würde sich das vom Kontext her von alleine klären. ;)

Benutzeravatar
Siegfried
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1618
Registriert: Freitag 2. April 2010, 00:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Siegfried » Montag 24. Dezember 2018, 20:10

Ferienhaus hat geschrieben:
Montag 24. Dezember 2018, 15:35
Gatem hat geschrieben:
Montag 24. Dezember 2018, 14:56
Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 23. Dezember 2018, 23:33
"Ich hatte noch nie irgendeine Art von Beziehung, nicht mal als Teenie und hatte noch nie Sex" - ich würde mal spekulieren, dass außer wenn man ein Schwerkrimineller ist, fast nichts, absolut nichts einen für viele Frauen SOFORT als potentiellen Partner so ausschließt wie dieser Sachverhalt.
Kann ich mir irgendwie nur schwer vorstellen. Es geht doch um die Gegenwart und nicht um die Vergangenheit.
Allerdings ist die Formulierung „irgendeine Art von Beziehung“ doch schon ziemlich Allgemein gehalten. In der Formulierung müsste ja zwangsläufig auch die Beziehung zu den Eltern, Mitschülern und Lehrer und dergleichen mit betrachtet werden, wodurch die Aussage automatisch falsch wird. Ein Mensch ohne „irgendeine Art von Beziehung“ gibt es einfach nicht… außer man ist Tarzan und wurde von Tieren großgezogen. Hier sollte schon klarer formuliert werden, dass sich die Aussage auf Paarbeziehungen bezieht.
Ich bin mir sicher, in diesem Falle - also etwa bei einem Date - würde sich das vom Kontext her von alleine klären. ;)
Würde man als Arbeitgeber einen 30 oder 40 Jährigen für einen gut bezahlten Job einstellen der noch nie in seinem Leben was gearbeitet hat wenn man auch erfahrene Arbeiter bekommen kann ?... wohl kaum ein Personalverantwortlicher wird das in Betracht ziehen außer man hat das Glück auf einen Inhaber zu treffen der den Weltverbesser spielt. Also warum sollte sich das die normalen Frau antun...neben den ganzen praktischen Gründen da gleich reißaus zu nehmen.

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1472
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von knopper » Montag 24. Dezember 2018, 21:04

Siegfried hat geschrieben:
Montag 24. Dezember 2018, 20:10

Würde man als Arbeitgeber einen 30 oder 40 Jährigen für einen gut bezahlten Job einstellen der noch nie in seinem Leben was gearbeitet hat wenn man auch erfahrene Arbeiter bekommen kann ?... wohl kaum ein Personalverantwortlicher wird das in Betracht ziehen außer man hat das Glück auf einen Inhaber zu treffen der den Weltverbesser spielt. Also warum sollte sich das die normalen Frau antun...neben den ganzen praktischen Gründen da gleich reißaus zu nehmen.
eben! Guter Vergleich, der durchaus eine Portion Realismus beinhaltet. Ich denke viele hier machen sich diesbzgl. was vor bzw. Disney- / Hollywoodwelt in der Erfahrungslosigkeit in Sachen Beziehung, nur eine kleine Hürde darstellt.
Es ist nun mal nicht normal und mega creepy ... für die allermeisten Normalos. Erst recht für welche die regelmäßig Sex haben und begehrt werden.
Im Hinterkopf behalten! :roll:

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2576
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: Gesprächs-Thema Beziehungen

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Samstag 29. Dezember 2018, 16:57

Dr. House hat geschrieben:
Mittwoch 19. Dezember 2018, 17:54
LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 18. Dezember 2018, 14:44
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Montag 17. Dezember 2018, 14:41
Frager: „Wie lange bist du schon Single?”
Ich: „Lange genug.“
Frager: „Komm, sag’ mal, wie lange schon?“
Ich: „Lange genug.“
Frager: „Nee, sag’ mal!“
Ich: „Lange genug.“
Diese Verhaltensweise ist aber nicht gut, wenn Vertrauen zum Gegenüber aufgebaut werden soll. Würde mir eine Frau so antworten, würde das nicht gut ankommen. Ich habe nicht gegeben ABinen, will aber eine Frau, die zu ihrer Biographie steht.
Ich würde in dem Fall das sagen, was ich immer sage: "Das geht dich nichts an."
Das ist offen und ehrlich. Meiner Meinung nach hat solch eine Frage allerdings nichts beim Kennenlernen zu suchen (finde ich ziemlich dreist), würde mich persönlich bei einer Frau auch nicht interessieren.

Über sowas kann man reden, wenn man (länger) zusammen ist und gemeinsam drüber lachen
Außerdem spielte sich die von mir geschilderte Situation nicht am Anfang der Beziehung (seht mein Profil an, ich bin immer noch AB, was für eine Beziehung also?) und auch nicht beim x-ten Date mit einer mir schon vertrauten Person ab, sondern auf einer Singleparty (Fisch sucht Fahrrad, erste Jahreshälfte 2018) beim Speed Dating mit einer Frau, zu der ich vorher keinerlei Kontakt gehabt hatte, nur zwei Minuten Kontakt hatte und danach nie wieder Kontakt haben würde.

Sie hatte danach aber durchaus Kontakt zu anderen Teilnehmern der Singleparty. Etwaiges Wissen darüber, daß ich AB bin, hätte sie ohne weiteres an andere Teilnehmer ausplaudern können. [Sarkasmus]Das hätte mir die Dinge sehr erleichtert[/Sarkasmus].

Ich gehöre weder der Post-Privacy-Fraktion an noch der sorglosen „Hey, ich hab’ nix zu verbergen“-Fraktion. Ich meine, ich habe mehrere OpenPGP-Schlüssel; ich habe bestimmt ein Dutzend Online-Identitäten, die überwiegend keinerlei Verbindung miteinander haben, aber jeweils eigenständige E-Mail-Adressen bei einem deutschen Bezahlhoster und (so überhaupt vorhanden) Jabber-IDs; ich traue freien, quelloffenen, dezentralen Social Networks, die ich auch selbst hosten könnte, weit mehr als Facebook; und ich würde meine Telefonnummer nie jemandem geben, der WhatsApp hat. Ich würde somit auch nie wildfremden Menschen, die ich erst 1:20 Minuten „kenne“ (also eigentlich gar nicht), private Details wie meine bisherige Beziehungsgeschichte – will sagen, das Fehlen einer solchen – mitteilen.
Dr. House hat geschrieben:
Freitag 21. Dezember 2018, 06:26
In wie weit treffen "3,4 Jahre" auf (die Meisten) AB's zu?

Ich hatte noch NIE eine Beziehung, wie die meisten (HC) ABs. Wäre also glatt gelogen von mir, wenn ich das sagen würde.
Mitnichten.

Tanias Aussage bedeutet: Die Zeit t, die du jetzt am Stück Single warst, ist ≥ 3 Jahre. Sie sagte ja nicht: „3, 4 Jahre“, sie sagte „mindestens 3, 4 Jahre“, also eine beliebige Zeitspanne größer/gleich 3 Jahre. t ≥ 3 Jahre.

Wenn du, sagen wir, 40 Jahre alt bist und noch nie eine Freundin hattest, ist t = 40 Jahre.

40 Jahre ≥ 3 Jahre. Das kann dir jeder bestätigen, der zwei Jahre Mathematik in der Grundschule hatte. (Und kommt mir jetzt bitte nicht mit „Heißt ≥ jetzt nochmal ‚größer‘ oder ‚kleiner‘?“)

Damit wäre Tanias Aussage korrekt. Und sie ist für jede Zeitspanne größer gleich drei Jahre korrekt, die ihr alt seid. Und ich glaube, ihr seid alle mindestens drei Jahre alt, oder?
Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 23. Dezember 2018, 23:33
"Ich hatte noch nie irgendeine Art von Beziehung, nicht mal als Teenie und hatte noch nie Sex" - ich würde mal spekulieren, dass außer wenn man ein Schwerkrimineller ist, fast nichts, absolut nichts einen für viele Frauen SOFORT als potentiellen Partner so ausschließt wie dieser Sachverhalt.
Das ist wahr.
Ferienhaus hat geschrieben:
Sonntag 23. Dezember 2018, 23:33
Daher sollte man flunkern.
Und dann wann mit der Wahrheit herausrücken?

Wohlgemerkt, ich frage nicht, ob du der Partnerin reinen Wein einschenkst. Die Frage stellt sich nicht. Früher oder später wirst du es – z. B. wenn deine Freundin deine Freunde oder deine Eltern oder sonstige Verwandte oder Bekannte auf deine Ex (die du dir ausgedacht hast, weil deine Freundin danach gebohrt hat) anspricht und die alle entgegnen: „Wer soll das sein? Hab’ noch nie was von der gehört.“ Oder wenn deine Freundin auf die Idee kommt, einfach mal Kontakt zu deiner Ex aufzunehmen – aber nicht etwa dich nach ihren Kontaktdaten fragt, sondern Google, Facebook und jede verfügbare Telefonauskunft, während du nicht da bist, so daß du nicht intervenieren kannst.

Wenn du ein AB bist, wird sie es erfahren. Früher oder später wird sie es erfahren. Und dann stehst du da als Lügner. Und ein paar Sekunden (und eine große Szene, die sie dir gemacht hat) später stehst du da als Single.

„Mindestens 3, 4 Jahre“ ist hingegen die Wahrheit. Eine ungenaue Angabe, aber 100% wahr. Selbst schmog ist schon „mindestens 3, 4 Jahre“ Single. Und „das spielt keine Rolle“ ist auch die Wahrheit, jedenfalls betreffs deiner selbst.

Problematisch ist höchstens noch, daß „mindestens 3, 4 Jahre“ auch schon freaky sind in einer Gesellschaft, wo man schon schräg angesehen wird, wenn man „mindestens 3, 4 Monate“ Single war; wo das Warmwechseln der Partner einer Singlephase bevorzugt wird.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 31 Gäste