Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Gesperrt
Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1817
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Beitrag von Stabil » Mittwoch 23. Mai 2018, 19:44

LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 23. Mai 2018, 18:31
Jemanden "keine Achtung vor Frauen" vorzuwerfen, ist kein Vorwurf der Frauenfeindlichkeit?!
Nein, das sind zwei verschieden Dinge.
Nein, es war nicht die Rede von "keine Achtung". Es war von mangelndem Respekt die Rede.
Es war kein Vorwurf, sondern ich habe dich auf die Konsequenzen deiner Einstellung, die du geäussert hattest hingewiesen.
Stabil hat geschrieben:
Sonntag 6. Mai 2018, 21:35
LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 6. Mai 2018, 00:44
Nichtmal fürs Resteficken bin ich gut genug.
Nur so als Feedback: Mit solchen verächlichen Anmerkungen outest du mangelnden Respekt vor Frauen. DAS ist die Quelle mangelnder Attraktivität. Auch wenn du Frauen gegenüber eine andere Wortwahl einsetzt, spüren sie die Diskrepanz.
Du hast meiner Sichtweise bereits widersprochen, und ich habe es zur Kenntnis genommen, dass du das anders siehst.
Meinen Vorschlag, eine andere Sichtweise einzunehmen hast du nicht angenommen, was dein gutes Recht ist. Gut.

Was bewegt dich daran jetzt noch?
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Benutzeravatar
Glockenspiel
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1227
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 16:19
Geschlecht: männlich
AB Status: mit AB befreundet

Re: Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Beitrag von Glockenspiel » Mittwoch 23. Mai 2018, 19:46

LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 23. Mai 2018, 18:31
Glockenspiel hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 20:44
LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 19:30
Nette Männer können auch immer nett sein, nicht nur, wenn sie mit einer Frau Sex wollen. Ich sehe es eher, dass ein Arschloch-Typ nur zur Traumfrau nett ist und den Rest schlecht behandelt und die Frau nicht versteht, warum ihr Freund so unbeliebt ist oder warum er eine Frau fand. Manche Frauen wissen das aber und sind sogar stolz drauf, dass ihr sonst so aggressiver und rücksichtsloser Freund bei ihr so zahm ist.
Einzelfälle dessen Realitätscheck in meinem Umfeld klar scheitern würde.
LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 19:30
Wie weiter oben geschrieben, schätzt ihr hier die netten Männer falsch ein. Sich über eine Ablehnung zu ärgern, ist menschlich. Tut doch der, der direkt sagte, was er wollte auch. Und es gibt auch nette Männer, die ihre Absichten nicht verbergen. Frauen merken es sehr gut, ob ein Mann nur Freundschaft oder doch mehr will. Ich glaube, da muss ein Mann gar nicht mal explizit werden.
Nein, ich schätze diese Männer, die ich in meinem Beitrag beschrieben habe nicht falsch ein. Ich redete nicht von "netten Männern" und pauschalisiere damit nicht, sondern ich habe lediglich Verhalten von Männern genannt, die nicht gut ankommen und wo der Mann dann auch nicht nett ist und ebenso aus meiner Sicht ein Arschloch ist.
Sich über eine Ablehnung ärgern ist in der Tat menschlich, aber sich seine eigene Welt zusammenzubauen und zu ideologisieren ist genau so menschlich, aber spricht eben nicht dafür, dass diese Person wirklich aufgrund seiner Person nett ist, sondern es mit Hintergedanken macht und wenn diese eben nicht erfüllt werden diese ablehnende Reaktion zur Folge hat.
Jeder Mann ist ja verschieden, aber bestimmte Verhaltensweisen halte ich eben für eher dem Typus "Arschloch" entsprechend und dazu gehört auch jemand, der sich durch seine aufgesetzte Nettigkeit etwas zu erschleichen versucht und sich dann beschwert, wenn es nicht klappt. Muss nicht heißen, dass diese Person sonst grimmig oder nicht nett ist, aber er verstellt sich bei Personen, die ihn interessieren schon sehr hart.
LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 19:30
+1
Ein Mitschüler von mir trennte sich vor dem Mallorca-Urlaub mit der Begründung "damit ich auf Malle andere Weiber knallen kann" von seiner festen Freundin. Er tat das im Urlaub und zwei Wochen später hatte er daheim wieder eine feste Freundin. Und das auf einem Dorf, wo jeder jeden kennt und jede Frau wusste, wieso er sich trennte. Und ein anderer ist nach 10 Jahren Haft (max. im Jugendstrafrecht) wegen Mord an der Ex, nachdem sie ihren Trennungswunsch äußerte, wieder der Frauenheld wie zuvor. Obwohl jede weiß, warum und wo er die letzten 10 Jahre war. Die Beschwerden, dass Männer mit Arschloch-Verhalten Erfolg haben basieren oft auf realen Tatsachen und sind kein Neid von ABs, die nicht den Mut haben, ihr sexuelles Interesse zu offenbaren. Meine Mobber waren und sind auch alle Frauenhelden. Und Mobbing ist wohl unbestreitbar Arschlochverhalten.
Seit wann gelten Einzelfälle als Maßstab?
Wie viele nette Männer haben dagegen Frauen? Ist doch immer so, dass man nur die skandalösen Geschichten mitbekommt.
Also in meinem Umfeld sind das alles nette Männer die Frauen haben.
Muss ich hier jetzt auch eine Geschichte von einem Bekannten erzählen, der alles für seine Frau tut und auch allgemein eine sehr nette und freundliche Person ist oder wäre das zu unspektakulär?

Wie Kief aber schon ausführte sind solche realen Beispiele lediglich Stammtisch-Gelaber.
Ich habe Einzelfälle als Beispiel genannt, aber sie sind sehrwohl repräsentativ. Warum wohl wirst du Männer mit teils fragwürdigen Verhalten, die trotzdem Erfolg bei Frauen haben nur verteidigen? Hmm, ich denke mir da schon was im Zusammenhang mit deiner Abwesenheiten.
Was du als "nett" definierst, werden viele andere sicher nicht mehr als "nett" definieren.
Und schon wieder hast du das gemacht, was eben oft eine falsche Unterstellung ist: "seine aufgesetzte Nettigkeit etwas zu erschleichen versucht und sich dann beschwert, wenn es nicht klappt". Genau das ist sie. Woher willst du wissen, dass ein netter Mann seine Nettigkeit gegenüber einer Frau nur aufsetzt, damit er mit ihr ins Bett kommt? Ist doch Unsinn. Er ist doch oft auch zu anderen Frauen nett oder zu einer interessanten Frau auch nach der Ablehnung. Deine ganzen Vorurteile gegenüber netten Männern und ABs nerven gewaltig.
"Reale Beispiele sind nur Stammtischgelaber": sie sind real und du widersprichst dich in einem Satz selber.
Stabil hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 21:11
Von Frauenfeindlichkeit war nie die Rede.

Und Frust kann man auch anders ausdrücken.
Jemanden "keine Achtung vor Frauen" vorzuwerfen, ist kein Vorwurf der Frauenfeindlichkeit?!
Lies meinen Text doch nochmal. Ich habe eine Verhaltensweise beschrieben, die, sofern es genau den beschriebenen Hintergrund hat, ich für wenig nett sehe. Wenn das auf dich zuzutreffen scheint, dann weißt du ja, was ich von dir da halte.
Ich habe aber nirgends "nette Männer" genauer charakterisiert, denn das maße ich mir nicht an eine ganze Gruppe von Menschen in eine Schublade zu stecken. Ich verurteile lediglich gewisse Verhaltensweisen und ich denke, da können mir auch einige hier zustimmen, dass Menschen, die sich versuchen die Gunst von anderen Menschen zu erkaufen und bei scheitern gepöbelt oder gejammert wird, nicht gerade nett sind.
Das wäre so wie wenn man eine Frau auf ein Date einlädt und die Bezahlung des Abendsessens davon abhängig macht, ob die Frau ein zweites Date mit einem Mann haben möchte oder ein Mann gibt in einem Club einer Dame reihenweise Cocktails aus und beschwert sich am Ende des Tages, dass sie nicht mit einem nach Hause kommen möchte, obwohl er doch alles für sie bezahlt hat.
Das beschreibt dann in der Tat keinen "netten" Mann.

Deine Einzelfälle sind schon aufgrundessen, dass ich z.B. das in meinem Umfeld absolut nicht sehe nicht repräsentativ. Übrigens gibt es ja - wie schon erwähnt - deutlich mehr nette Männer, die eine Freundin/Frau haben.
Oder meinst du, dass der Großteil der Forenmitglieder, die hier eine Partnerin haben nicht nett sei?
Denn deiner Logik nach müsste das ja so sein ;)

Ich widerspreche mir nicht, da dein Stammtischgelaber einfach nicht repräsentativ ist.

Talbot
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1298
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 02:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Beitrag von Talbot » Mittwoch 23. Mai 2018, 20:57

Glockenspiel hat geschrieben:
Mittwoch 23. Mai 2018, 19:46
Lies meinen Text doch nochmal. Ich habe eine Verhaltensweise beschrieben, die, sofern es genau den beschriebenen Hintergrund hat, ich für wenig nett sehe. Wenn das auf dich zuzutreffen scheint, dann weißt du ja, was ich von dir da halte.
Ich habe aber nirgends "nette Männer" genauer charakterisiert, denn das maße ich mir nicht an eine ganze Gruppe von Menschen in eine Schublade zu stecken. Ich verurteile lediglich gewisse Verhaltensweisen und ich denke, da können mir auch einige hier zustimmen, dass Menschen, die sich versuchen die Gunst von anderen Menschen zu erkaufen und bei scheitern gepöbelt oder gejammert wird, nicht gerade nett sind.
Das wäre so wie wenn man eine Frau auf ein Date einlädt und die Bezahlung des Abendsessens davon abhängig macht, ob die Frau ein zweites Date mit einem Mann haben möchte oder ein Mann gibt in einem Club einer Dame reihenweise Cocktails aus und beschwert sich am Ende des Tages, dass sie nicht mit einem nach Hause kommen möchte, obwohl er doch alles für sie bezahlt hat.
Das beschreibt dann in der Tat keinen "netten" Mann.

Deine Einzelfälle sind schon aufgrundessen, dass ich z.B. das in meinem Umfeld absolut nicht sehe nicht repräsentativ. Übrigens gibt es ja - wie schon erwähnt - deutlich mehr nette Männer, die eine Freundin/Frau haben.
Oder meinst du, dass der Großteil der Forenmitglieder, die hier eine Partnerin haben nicht nett sei?
Denn deiner Logik nach müsste das ja so sein ;)

Ich widerspreche mir nicht, da dein Stammtischgelaber einfach nicht repräsentativ ist.
Kann ich nur zustimmen.
Niemand spricht in dem Zusammenhang von den allgemein einfach netten Männern.
Die sich jedem gegenüber und damit auch Frauen nett verhalten.
Natürlich ist längst nicht jedes nette Verhalten Frauen gegenüber durch irgendwelche Hintergedanken begründet.
Ich habe selbst einige Freundinnen, denen ich gerne helfe und die ich in dem Zusammenhang genauso behandel wie männliche Freunde auch und das ohne , dass ich da irgendetwas mit bezwecken wollte.
Wer gemeint ist sind die typischen Vertreter der AL-Theorie.
Diejenigen, die sich dann im Nachhinein aufregen, wenn sie sich mit einer Frau angefreundet haben und immer für sie da waren und die Frau sich dann doch ernsthaft erdreistet mit ihnen wirklich nur befreundet zu sein und gleichzeitig mit irgendwelchen Typen rumzuvögeln.
Natürlich darf jeder traurig und enttäuscht sein, wenn er abgelehnt wurde.
Aber jemand der dann ernsthaft irgendwelche Nettigkeiten oder "Dienstleistungen" analysiert bzw. anführt und als Argument bringt, dem kann ich seine Nettigkeit nicht wirklich abnehmen.
Wenn ich mich nett verhalte und jemandem (egal ob Mann oder Frau) helfen, dann mache ich das einfach deswegen, weil ich nett sein will und denjenigen mag und keinesfalls, weil ich mir davon irgendwelche Gegenleistungen erwarte.
D.h wenn ich danach irgendwann mal von demjenigen/derjenigen abgelehnt/enttäuscht werden würde, dann wäre ich sicherlich traurig, aber garantiert nicht wegen der ausbleibenden Gegenleistung.

Benutzeravatar
Esperanza
Moderatorin
Beiträge: 4183
Registriert: Freitag 26. November 2010, 09:16
Geschlecht: grün
AB Status: Softcore AB

Re: Kein richtiger Mann, wenn man noch jungfräulich ist!

Beitrag von Esperanza » Donnerstag 24. Mai 2018, 16:52

Moderation
Auf Wunsch von TE wegen Offtopic geschlossen.
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder nicht - du liegst immer richtig. Henry Ford.
Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben. Der eine war ein Geschenk. Der andere eine Lektion. Manche auch beides.
26. November 2024

Gesperrt

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Nonkonformist und 42 Gäste