Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2328
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von knopper » Dienstag 10. September 2019, 10:19

Hanuta hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 17:53

Du darfst Kritik üben, klar. Kannst dafür jede Argumentation heranziehen, egal wie glaubwürdig diese erscheint. Kannst du alles machen.
Es obliegt aber bei den anderen, ob sie deine Position für glaubwürdig halten oder nicht. Wenn du ernstgenommen werden willst, dann ist es sinnvoll auch eine Position zu vertreten, die nicht nur auf "Ist so. Punkt." basiert. Ist halt dann reichlich schwachsinnig, wenn du dich dann über mangelnden Respekt beschweren würdest und deine Position auf mehr als wackligen Beinen steht.
Oder meinst du im echten Leben kommst du damit durch, wenn du mit anderen diskutierst?
also meiner Meinung nach habe ich immer Argumente angebracht und nie ausschließlich mit "ist so" meine Meinung begründet. Es wurde stets angeführt dass dies auch auf eigenen Erfahrungen und Beobachtungen beruht. ja es sind meine Beobachtungen und somit ziemlich subjektiv, aber ich bin damit hier ja nicht alleine.
Hanuta hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 17:53

Während du der Meinung bist, dass deine Möglichkeiten von der Gesellschaft objektiv beschnitten werden, nehmen diese Menschen sich was sie wollen ohne Rücksicht auf Verluste, weil sie der Meinung sind, dass ihnen das zusteht.
Wenn es also so eine objektive Barriere gibt, die nicht nur subjektiver Natur ist, wie erklärst du dir den Erfolg dann bei Narzissten und Psychopathen?
Ist mir klar das dies einige Menschen so tun, Psychopathen, Narzissten wie du schon sagst, Machos und Draufgänger-typen die stets oben auf sind und immer im Vordergrund stehen wollen.
Zu denen möchte aber eigentlich niemand gezählt werden und ich ebenfalls nicht.

Hanuta hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 17:53
knopper hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 16:54
Sie liegt zuerst in meinem Kopf ja. Es ist aber ein Zusammenspiel aus vergangenen Erfahrungen und eigenem Handeln. Wenn ich zuvpr ständig nur Körbe und abfuhren erhalten habe, werde ich es diesmal lieber unterlassen wieder diesen vermeintlichen Fehler zu begehen und habe dann eben (zurecht) diese Barriere im Kopf.
Sich da immer wieder blindwütig drüber hinwegsetzen und jedes Mal in das gleiche Näpfchen zu treten, so wie du es ja anträgst, halte ich eher für kontraproduktiv.
Das ist jetzt aber eine "blindwütige" Unterstellung von der ich mich entfernen muss. Ich habe in keinster Weise irgendetwas in diese Richtung gesagt. Ich plädiere aber darauf, dass man sein Verhalten reflektiert und das stünde ja im Widerspruch zu dem, was du mir gerade vorwirfst.
Unreflektiert einfach nur zu machen führt in den seltensten Fällen zu realen Ergebnissen.
Zumal ich dir auch niemals deine Barrieren im Kopf ausgeredet habe. Dass sie existieren scheint offensichtlich. Wir diskutieren hier aber meist darüber wie man diese Barrieren verringern kann, so dass sie weniger Gewicht haben haben. Darum geht es hauptsächlich.
Es ging mir ja dabei nur um das ständige machen, also, dass man sich eifnachtrauen soll und dabei nicht so viel überlegen.
Hanuta hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 17:53

Wie schon in dem Beitrag gesagt. Du siehst nur die Früchte. Welchen Anlass gäbe es ständig über die Misserfolge und Rückschläge zu berichten?
Du berichtest doch selbst nur halbherzig darüber, dass du in der Vergangenheit mal Körbe bekommen hast.
Übrigens habe ich auch ziemlich viele Körbe bisher einstecken müssen und sehe es trotzdem positiv.
Von "purem Zufall" würde ich nie sprechen. Klar kann man die richtige vielleicht morgen treffen, aber wenn man dann selbst die Signale nicht richtig deutet oder passend agiert, dann wird das trotzdem nichts.
Ich will nicht wissen wie viele hier bereits "die Richtige" getroffen haben, aber sich dann bei aller Selbstsabotage sich die Chance zunichte gemacht haben. Es ist eher ein Trugschluss zu glauben, dass man "die Richtige" trifft und die einen anspringt, weil sie einen so sehr mag.
Hinter dem "Glück" steckt also viel mehr.
Dazu gehören, wie gesagt, z.B. Signale erkennen, passend zu agieren, Vorschlag für treffen machen/annehmen, sich auf die Person einlassen etc.
nun ja ich halte dieses auf Teufel komm raus es bei allen probieren...bis es denn mal klappt trotzdem für den falschen Weg. :D
In meinem Umfeld ist mir kein einziger Fall bekannt wo so letztendlich eine Beziehung zustande gekommen ist, bzw. kein Mann der so handelt
Hanuta hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 17:53

Es ist eher ein Trugschluss zu glauben, dass man "die Richtige" trifft und die einen anspringt, weil sie einen so sehr mag.
Hinter dem "Glück" steckt also viel mehr.
sollte im Idealfall aber so sein. Nämlich dass sie einen so mag wie man ist, mit den ganzen Eigenheiten usw. und nicht den Menschen zu dem man sich evt. verändert hat.

Hanuta hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 17:53
knopper hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 16:54
nein, viel mehr vorher "abtasten" ob sich denn das Risiko überhaupt lohnt, und nicht einfach auf Teufel komm raus drauf los.
"abtasten" ist eine nette Umschreibung für "schauen, ob Risiko für einen Korb besteht".
Wenn ein geringster Verdacht aufkommt, die zu der Annahme eines Korbs führen würde, dann wird das Risiko nicht eingegangen.
Was heißt "einfach auf Teufel komm raus drauf los"?
Ich würde es sogar eher bevorzugen, dass man sich nicht ständig hinter dem Busch versteckt und darauf wartet bis die Beute "unbewaffnet" ist. Das würde eher creepy rüberkommen als wenn man sich direkt zeigt.
naja wurde hier nicht schon öfters geschrieben, dass Frauen...wenn sie aktiv werden, es im Grunde genauso machen?
Also sich wirklich nur trauen wenn sie sich sicher sind? So ist es eben auch bei mir. Ich wehre mich einfach gegen dieses Bild, dass ein Mann erstmal viele Körbe verkraften muss, und dies quasi zum Mann sein dazu gehört.


ComebackCat hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 18:30
Ja, das ist ja gerade das Zynische an der Sache: Für die Nicht-Betroffenen in einem Problemforum ist Beziehungslosigkeit nur ein bloßes Sachthema; quasi eine Wissenschaft; über das sie in einem "logisch nachvollziehbaren Argumentationsstrang, der mit allerlei Fakten und Beobachtungen gestützt" ist, objektiv und distanziert plaudern können.

Auf der anderen Seite stehen echte Menschen, die von dieser Problematik betroffen sind und selbstverständlich auch beizeiten darunter leiden.

Das ist ja gerade das, was Knopper auch schon kritisiert hat: Dass manche User hier wissenschaftlich über ein Problem dozieren, von dem sie nie betroffen waren, während andere real mit Beziehungslosigkeit konfrontiert sind.
korrekt. Für einige hier ist unser Problem nur Theorie und eine Wirklichkeit.
Gahaltan hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 20:09
knopper hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 16:54

ja das mag ja in der Wissenschaft schon so seine Daseinsberechtigung haben aber in einem Diskussionsforum sollte man die Messlatte nicht zu hoch ansetzen. Ich finde das man durchaus Kritik üben darf, auch wenn die Argumente die man bringt hinken. Es ist eben nur ein Forum.
kritik um der kritik willen? mit invaliden argumenten? hauptsache ein bißchen gestänkert? :shock:
Ich denke um den Sinn eines Diskussionsforums willen.
Macht ja keinen Sinn wenn jemand eine These anbringt und alle mit ja und amen zustimmen, und wie recht derjenige doch hat :D

In mir weckt genau das halt immer den Ehrgeiz dann erst recht einen Kritikpunkt zu suchen und diesen anzusprechen.
Cornerback hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 20:31
knopper hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 16:54
Cornerback hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 16:45
Solange ich nicht die Hürde mit dem Interesse überhaupt einmal überwunden habe, bin ich von einer Beziehung wohl deutlich weiter entfernt als viele andere hier.
ja das ist das Grundproblem. Diese Hürde muss genommen werden...nur wie? :D Dafür gibt es nun wirklich kein Patentrezept, sondern das ist ganz individuell.
So wie ich das verstanden habe, hast du diese Hürde doch schon öfter genommen. Es gab sogar Frauen die aktiv Interesse an dir bekundet haben und du hattest auch schon Dates, was zumindest mal ein gewisses Grundinteresse verbrieft. Das zeigt doch, dass du zumindest im Prinzip in der Lage bist bei einer Frau Interesse zu wecken. Darauf kann man doch aufbauen.
ja...nur da konnte ich dann auch nicht so recht drauf eingehen. Zum einen weil bei mir kein Interesse bestand und zum anderen selbst wenn, ich kann einfach (noch) nicht in diese Ebene vordringen, da es komplettes Neuland ist.

Benutzeravatar
Xiangni
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 335
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 14:14
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Schweiz

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Xiangni » Dienstag 10. September 2019, 11:26

Captain Unsichtbar hat geschrieben:So dachte ich früher auch mal, aber um ehrlich zu sein, das kannst du Online vergessen. Wenn man diesen Anspruch hat, stellt man sich gerne mal selbst ein Bein, weil dieser Anspruch so gut wie unerfüllbar ist und dazu führt, dass man zu vielfiltert. Aber du hast ja gesagt, dass du es sowieso nicht ernsthaft betreibst, darum kanns dir in dem Moment natürlich egal sein.
Du hast natürlich Recht, dass ich viele mögliche Matches nicht mitkriege, weil ich zu stark filtere. Andererseits sehe ich es halt so: Solange ich nicht das Gefühl habe, dass ich mit der Person glücklichr sein könnte als ich es jetzt schon alleine bin, lasse ich es lieber. Klar, ist unmöglich jemanden zu finden, der perfekt passt. Aber ich will mich nicht mit 50% zufrieden geben. Lieber bleibe ich alleine.
Aber ja, ist gerade nur ein Zeitvertreib, von daher ist's egal was dabei herausschaut.
knopper hat geschrieben:Was den Profiltext angeht, so habe ich jetzt auch einfach mal reingeschrieben das ich keine One Night Stands suche...befürchte aber das mir das von den meisten nicht abgekauft wird bzw. es als eine Art Trick angesehen wird. Naja mal schauen
Hm... aber hast du nicht mal irgendwo geschrieben, dass du gerne auch mal einfach ONS oder so was hättest? Also ich persönlich würde an deiner Stelle diesen Satz weglassen und stattdessen nur deine Hobbys aufschreiben, wenn du für alles (Freundschaft, Affäre, ONS, Beziehung) offen bist. Nicht?
knopper hat geschrieben:Erstaunen tut mich aber in dem Zusammenhang dann doch das DANN viel Frauen bereit sind mehr zu wagen bzw. sogar von sich aus ein Treffen vorschlagen. Mit meinem normalen Profil passiert mir as nie, sondern stets bin ich es von dem die Initiative ausgeht…
Vielleicht taten das die Frauen bei deinem Fake-Profil, weil sie Angst hatten, dass er von einer andere weggeschnappt wird wenn sie nicht schnell genug sind? Also sie konnten sich wahrscheinlich denken, dass der Typ so beliebt ist.
Ansonsten ja, ich persönlich würde wohl auch darauf warten, dass der Mann ein Treffen vorschlägt. Aber ich schreibe schön brav zeitgemäss zurück und stelle auch Fragen.
knopper hat geschrieben:Und ja klar ich hätte gern Likes von Frauen die ich auch attraktiv / anziehend finde, so wie vermutlich jeder.
Heisst das, dass die Matches, die du hast, nicht mit Frauen sind, die du attraktiv findest?
Um das zu vermeiden like ich wirklich nur diejenigen, die ich auf den Fotos attraktiv/anziehend finde. Und dafür benötige ich eben die gewünschten guten Fotos anstelle der schlechten, von denen es leider sehr viele hat.
Hast du dich denn schon mit Frauen getroffen, die du auf den Fotos eigentlich nicht attraktiv fandest, aber es doch ein Match gegeben hat. Oder hast du den Match vorher aufgelöst?
knopper hat geschrieben:Ich denke um den Sinn eines Diskussionsforums willen. 
Macht ja keinen Sinn wenn jemand eine These anbringt und alle mit ja und amen zustimmen, und wie recht derjenige doch hat 
In mir weckt genau das halt immer den Ehrgeiz dann erst recht einen Kritikpunkt zu suchen und diesen anzusprechen.
Ich finde es ehrlich gesagt schön, wenn man auch mal gleicher Meinung ist. Diskussion bedeutet für mich Austausch. Wir haben ein Thema, ich sage meine Sicht dazu. Entweder gehst du mit mir einig und erzählst ein Beispiel, das meine Sicht unterstützt oder du bist anderer Meinung und erklärst mir warum.
Partout einfach eine Gegenmeinung abzugeben, nur damit eine genannt wurde, wenn alle zustimmen finde ich schade.

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2328
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von knopper » Dienstag 10. September 2019, 11:58

Xiangni hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 11:26
knopper hat geschrieben:Was den Profiltext angeht, so habe ich jetzt auch einfach mal reingeschrieben das ich keine One Night Stands suche...befürchte aber das mir das von den meisten nicht abgekauft wird bzw. es als eine Art Trick angesehen wird. Naja mal schauen
Hm... aber hast du nicht mal irgendwo geschrieben, dass du gerne auch mal einfach ONS oder so was hättest? Also ich persönlich würde an deiner Stelle diesen Satz weglassen und stattdessen nur deine Hobbys aufschreiben, wenn du für alles (Freundschaft, Affäre, ONS, Beziehung) offen bist. Nicht?
im Grunde suche ich ja schon eine Beziehung und jetzt als HC AB gleich in "die Vollen" zu gehen und nur Casual Sex, ONS über tinder zu suchen ist sicherlich der falsche Weg. Von daher ja passt das schon. Ja wirklich! :D
OK, hobbys hatte ich da jetzt noch nicht mit drin stehen, hätte nicht gedacht dass sich viele Frauen doch die Profiltexte intensiver durchlesen. Werde ich nochmal ergänzen. :D
Xiangni hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 11:26
knopper hat geschrieben:Erstaunen tut mich aber in dem Zusammenhang dann doch das DANN viel Frauen bereit sind mehr zu wagen bzw. sogar von sich aus ein Treffen vorschlagen. Mit meinem normalen Profil passiert mir as nie, sondern stets bin ich es von dem die Initiative ausgeht…
Vielleicht taten das die Frauen bei deinem Fake-Profil, weil sie Angst hatten, dass er von einer andere weggeschnappt wird wenn sie nicht schnell genug sind? Also sie konnten sich wahrscheinlich denken, dass der Typ so beliebt ist.
Ansonsten ja, ich persönlich würde wohl auch darauf warten, dass der Mann ein Treffen vorschlägt. Aber ich schreibe schön brav zeitgemäss zurück und stelle auch Fragen.
ja den Eindruck hatte ich auch. Hier ist es dann ausnahmsweise mal andersrum und ih weiß nun dass es tatsächlich Männer gibt wo Frauen diese Angst des vorher Wegschnappens durchaus haben :D Aber gut das war halt ein Model, groß usw... und somit alles eh nur theoretischer Natur. Bei mir ist das ganz gewiss nicht der Fall und das weiß ich auch.
Xiangni hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 11:26
knopper hat geschrieben:Und ja klar ich hätte gern Likes von Frauen die ich auch attraktiv / anziehend finde, so wie vermutlich jeder.
Heisst das, dass die Matches, die du hast, nicht mit Frauen sind, die du attraktiv findest?
Um das zu vermeiden like ich wirklich nur diejenigen, die ich auf den Fotos attraktiv/anziehend finde. Und dafür benötige ich eben die gewünschten guten Fotos anstelle der schlechten, von denen es leider sehr viele hat.
Hast du dich denn schon mit Frauen getroffen, die du auf den Fotos eigentlich nicht attraktiv fandest, aber es doch ein Match gegeben hat. Oder hast du den Match vorher aufgelöst?
direkt ein tinder-Date hatte ich bis jetzt noch nie. Das waren dann andere Singlebörsen. Aber bei tinder meist immer vorher "verbockt" bzw. Gespräch eingeschlafen, Interesse verloren usw... Das liegt aber schon an mir...ist mir bewusst.

Ich like in letzter Zeit auch wirklich nur noch einige und bin da auch sehr selektiv. ..nur gestern habe ich "aus versehen" mal wieder eine erwischt, die ich sonst nicht geliked hätte :D Prompt hat sie mich auch als erstes angeschrieben…. :D ja weitere Details lieber nicht.
Xiangni hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 11:26
Diskussion bedeutet für mich Austausch. Wir haben ein Thema, ich sage meine Sicht dazu. Entweder gehst du mit mir einig und erzählst ein Beispiel, das meine Sicht unterstützt oder du bist anderer Meinung und erklärst mir warum.
Partout einfach eine Gegenmeinung abzugeben, nur damit eine genannt wurde, wenn alle zustimmen finde ich schade.
nein das nicht und sowas liegt mir auch fern. ich lese mir meist den Beitrag schon genau durch (wenn er jetzt nicht zuu ellenlang ist, das gebe ich zu :D ) und gehe dann gezielt darauf ein.

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2049
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Captain Unsichtbar » Dienstag 10. September 2019, 12:16

Xiangni hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 11:26
Captain Unsichtbar hat geschrieben:So dachte ich früher auch mal, aber um ehrlich zu sein, das kannst du Online vergessen. Wenn man diesen Anspruch hat, stellt man sich gerne mal selbst ein Bein, weil dieser Anspruch so gut wie unerfüllbar ist und dazu führt, dass man zu vielfiltert. Aber du hast ja gesagt, dass du es sowieso nicht ernsthaft betreibst, darum kanns dir in dem Moment natürlich egal sein.
Du hast natürlich Recht, dass ich viele mögliche Matches nicht mitkriege, weil ich zu stark filtere. Andererseits sehe ich es halt so: Solange ich nicht das Gefühl habe, dass ich mit der Person glücklichr sein könnte als ich es jetzt schon alleine bin, lasse ich es lieber. Klar, ist unmöglich jemanden zu finden, der perfekt passt. Aber ich will mich nicht mit 50% zufrieden geben. Lieber bleibe ich alleine.
Nein, es ging mir eigentlich nicht um die Matchs als Zahl. Ich möchte genauso wie du jemand der zu mir passt. Und genau das ist der Punkt: das kannst du nicht wissen bloss wegen ein paar Fotos. Dein Anspruch daran im Vorfeld schon "ein umfassendes Bild" zu haben, macht dich dann im Endeffekt blind gegenüber anderen deren Profil zwar nicht perfekt ist, die aber als Mensch passend sein können. Das Überfiltern ist so ein klassisches Phänomen des Online-Datings.
Das hier:
Solange ich nicht das Gefühl habe, dass ich mit der Person glücklichr sein könnte als ich es jetzt schon alleine bin, lasse ich es lieber.
findest du nicht durch ein Profilbesuch heraus. Dazu muss man sich austauschen, ggf. sogar treffen. Darauf wollte ich hinaus. Ein Match bedeutet für mich nicht, dass ich sofort mit ihr in die Kiste will und sofort eine ewigwährende Beziehung führen möchte. Ein Match bedeutet schlicht und einfach, dass ich genug Interesse habe diese Frau näher kennenzulernen -- wo immer es auch hinführen mag.
"I never asked for this."

Benutzeravatar
Xiangni
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 335
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 14:14
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Schweiz

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Xiangni » Dienstag 10. September 2019, 13:18

Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 12:16
Xiangni hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 11:26
Captain Unsichtbar hat geschrieben:So dachte ich früher auch mal, aber um ehrlich zu sein, das kannst du Online vergessen. Wenn man diesen Anspruch hat, stellt man sich gerne mal selbst ein Bein, weil dieser Anspruch so gut wie unerfüllbar ist und dazu führt, dass man zu vielfiltert. Aber du hast ja gesagt, dass du es sowieso nicht ernsthaft betreibst, darum kanns dir in dem Moment natürlich egal sein.
Du hast natürlich Recht, dass ich viele mögliche Matches nicht mitkriege, weil ich zu stark filtere. Andererseits sehe ich es halt so: Solange ich nicht das Gefühl habe, dass ich mit der Person glücklichr sein könnte als ich es jetzt schon alleine bin, lasse ich es lieber. Klar, ist unmöglich jemanden zu finden, der perfekt passt. Aber ich will mich nicht mit 50% zufrieden geben. Lieber bleibe ich alleine.
Nein, es ging mir eigentlich nicht um die Matchs als Zahl. Ich möchte genauso wie du jemand der zu mir passt. Und genau das ist der Punkt: das kannst du nicht wissen bloss wegen ein paar Fotos. Dein Anspruch daran im Vorfeld schon "ein umfassendes Bild" zu haben, macht dich dann im Endeffekt blind gegenüber anderen deren Profil zwar nicht perfekt ist, die aber als Mensch passend sein können. Das Überfiltern ist so ein klassisches Phänomen des Online-Datings.
Das hier:
Solange ich nicht das Gefühl habe, dass ich mit der Person glücklichr sein könnte als ich es jetzt schon alleine bin, lasse ich es lieber.
findest du nicht durch ein Profilbesuch heraus. Dazu muss man sich austauschen, ggf. sogar treffen. Darauf wollte ich hinaus. Ein Match bedeutet für mich nicht, dass ich sofort mit ihr in die Kiste will und sofort eine ewigwährende Beziehung führen möchte. Ein Match bedeutet schlicht und einfach, dass ich genug Interesse habe diese Frau näher kennenzulernen -- wo immer es auch hinführen mag.
Das glaube ich dir sehr gerne und ich habe auch aufgrund deiner Beiträge hier im Forum erwartet, dass es dir nicht um so was geht.

Meine Frage ist bloss: Wenn ich ja nicht zu stark filtern sollte, was ja auch Sinn machen würde, da man natürlich anhand der paar wenigen Fotos die Person noch nicht einschätzen kann und unter Umständen jemanden wegwischt, der gut gepasst hätte, aber den ich einfach aufgrund schlechter Fotos nicht gewählt habe... ups, langer Nebensatz. Jedenfalls, nach welchen Kriterien soll ich dann filtern? Und die Zeit wahllos Leute zu treffen hab ich nicht und will ich mir nicht nehmen...

Ich weiss einfach, dass ich bspw. nicht auf materielle Dinge stehe, darum gebe ich keinem ein Like, der meint mit seinem Auto/Uhr/Businessanzug/etc angeben zu müssen...

Wie also schaust du beispielsweise, dass du nicht zu stark filterst?

Benutzeravatar
Hanuta
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 335
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Hanuta » Dienstag 10. September 2019, 13:29

knopper hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 10:19
Ist mir klar das dies einige Menschen so tun, Psychopathen, Narzissten wie du schon sagst, Machos und Draufgänger-typen die stets oben auf sind und immer im Vordergrund stehen wollen.
Zu denen möchte aber eigentlich niemand gezählt werden und ich ebenfalls nicht.
Das war nicht die Kernaussage meines Textes. Die Aussage ging darum, dass es keine gesellschaftlichen Normen gibt, die dir verbieten eine Frau anzusprechen. Du hattest ja gesagt, dass man das einfach nicht macht und es daher peinlich ist.
Ist ein Argument, aber halt nur ein sehr schwaches.
knopper hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 10:19
Es ging mir ja dabei nur um das ständige machen, also, dass man sich eifnachtrauen soll und dabei nicht so viel überlegen.
Das kannst du erst kritisieren, wenn du wirklich einfach "nur gemacht hast" ohne groß zu überlegen. Du kannst also nicht pauschal etwas kritisieren, was du nie über weite Strecken mal selbst in die Praxis umgesetzt hast.
knopper hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 10:19
nun ja ich halte dieses auf Teufel komm raus es bei allen probieren...bis es denn mal klappt trotzdem für den falschen Weg.
In meinem Umfeld ist mir kein einziger Fall bekannt wo so letztendlich eine Beziehung zustande gekommen ist, bzw. kein Mann der so handelt
Völlig aus dem Kontext herausgehoben.
Deine Situation ist doch diese, dass du 1. keinen wirklichen Freundeskreis hast, 2. du in keinem Verein, 3. du auch sonst in keinem Umfeld bist, wo man ungezwungen neue Leute kennenlernen kann, 4. du sowieso den Anspruch hast ein Mädel im Alter von 20-30 Jahren zu angeln. Unter diesen Voraussetzungen. Wo sind deine Möglichkeiten außer Online-Dating und Kaltansprachen?
Wenn du natürlich bereit wärst irgendwelchen Vereinen oder sonstigem beizutreten und auch sonst viel mit allerlei Menschen machst, dann wäre das ja was anderes, aber unter deinen gegebenen Voraussetzungen, bleiben dir nicht viele Möglichkeiten übrig.
Kein Mann in deinem Umfeld hat so gehandelt, weil sie wahrscheinlich meist im Freundeskreis oder sonst welchen sozialen Umgebungen ihre Partnerin kennengelernt haben und wahrscheinlich haben sie auch nicht den Anspruch wie du ein Mädel im Alter von 22 zu angeln.
knopper hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 10:19
sollte im Idealfall aber so sein. Nämlich dass sie einen so mag wie man ist, mit den ganzen Eigenheiten usw. und nicht den Menschen zu dem man sich evt. verändert hat.
Im Idealfall, wenn man sich schon länger kennt, aber bei der Initialbegegnung wirst du wohl im aller seltensten Fall eine förmliche Euphorie dir gegenüber sehen. Das ist auch bei andern Männern nicht anders.
knopper hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 10:19
naja wurde hier nicht schon öfters geschrieben, dass Frauen...wenn sie aktiv werden, es im Grunde genauso machen?
Also sich wirklich nur trauen wenn sie sich sicher sind? So ist es eben auch bei mir. Ich wehre mich einfach gegen dieses Bild, dass ein Mann erstmal viele Körbe verkraften muss, und dies quasi zum Mann sein dazu gehört.
Ist das dein ernst?
Sollte ziemlich trivial sein, dass Frauen tendenziell mehr Auswahlmöglichkeiten haben je attraktiver sie sind. Angebot/Nachfrage eben.
Kannst du natürlich genau so handhaben wie einige Frauen, aber dann brauchst du dich echt nicht wundern, wenn du wartest und wartest, aber keine Frau ihr Interesse zeigt.
knopper hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 10:19
Ich denke um den Sinn eines Diskussionsforums willen.
Macht ja keinen Sinn wenn jemand eine These anbringt und alle mit ja und amen zustimmen, und wie recht derjenige doch hat

In mir weckt genau das halt immer den Ehrgeiz dann erst recht einen Kritikpunkt zu suchen und diesen anzusprechen.
Also ist es bei dir in der Regel Kritik der Kritik wegen, nur eben ziemlich substanzlos?

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2328
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von knopper » Dienstag 10. September 2019, 13:51

Hanuta hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 13:29
knopper hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 10:19
Es ging mir ja dabei nur um das ständige machen, also, dass man sich eifnachtrauen soll und dabei nicht so viel überlegen.
Das kannst du erst kritisieren, wenn du wirklich einfach "nur gemacht hast" ohne groß zu überlegen. Du kannst also nicht pauschal etwas kritisieren, was du nie über weite Strecken mal selbst in die Praxis umgesetzt hast.
Habe ich bereits mehrfach geschrieben das ich das bereits gemacht habe, Ok evt. nicht hunderte von Frauen, so wie du es vermutlich als Mindestmaß erwartest, aber einige.
Das Ergebnis war bisher immer so dass es halt auf Smalltalk-niveau blieb und ich bspw. Nie ihre Nummer bekam. Also eher negativ, je nachdem wie man es sieht.

Hanuta hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 13:29

Völlig aus dem Kontext herausgehoben.
Deine Situation ist doch diese, dass du 1. keinen wirklichen Freundeskreis hast, 2. du in keinem Verein, 3. du auch sonst in keinem Umfeld bist, wo man ungezwungen neue Leute kennenlernen kann, 4. du sowieso den Anspruch hast ein Mädel im Alter von 20-30 Jahren zu angeln. Unter diesen Voraussetzungen. Wo sind deine Möglichkeiten außer Online-Dating und Kaltansprachen?
Wenn du natürlich bereit wärst irgendwelchen Vereinen oder sonstigem beizutreten und auch sonst viel mit allerlei Menschen machst, dann wäre das ja was anderes, aber unter deinen gegebenen Voraussetzungen, bleiben dir nicht viele Möglichkeiten übrig.
Kein Mann in deinem Umfeld hat so gehandelt, weil sie wahrscheinlich meist im Freundeskreis oder sonst welchen sozialen Umgebungen ihre Partnerin kennengelernt haben und wahrscheinlich haben sie auch nicht den Anspruch wie du ein Mädel im Alter von 22 zu angeln.
ja das mag sein, also, dass halt so alle Beziehungen meines Umfeldes entstanden sind. Das heißt aber im Umkehrschluss nicht, dass mir nur noch diese Möglichkeiten bleiben, also entweder Verein beizutreten / Freundeskreis zulegen oder eben Online Dating / Kaltansprachen. Dazwischen gibt es noch einiges mehr wie bspw. auf Arbeit, Urlaub, Feiern, abends ausgehen usw...

Und mit den 20-30 Jahren ist wohl auch so ein hartnäckiges Gerücht was sich weiter hier hält :D Nochmal zur Klarstellung, nein dem ist nicht so. So hoch ist meine Messlatte gewiss nicht und ich weiß auch dass ich da realistisch bleiben muss.
Hanuta hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 13:29
knopper hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 10:19
naja wurde hier nicht schon öfters geschrieben, dass Frauen...wenn sie aktiv werden, es im Grunde genauso machen?
Also sich wirklich nur trauen wenn sie sich sicher sind? So ist es eben auch bei mir. Ich wehre mich einfach gegen dieses Bild, dass ein Mann erstmal viele Körbe verkraften muss, und dies quasi zum Mann sein dazu gehört.
Ist das dein ernst?
Sollte ziemlich trivial sein, dass Frauen tendenziell mehr Auswahlmöglichkeiten haben je attraktiver sie sind. Angebot/Nachfrage eben.
Kannst du natürlich genau so handhaben wie einige Frauen, aber dann brauchst du dich echt nicht wundern, wenn du wartest und wartest, aber keine Frau ihr Interesse zeigt.
eben da genau liegt der Hund begraben...WENN sie Interesse zeigt, d.h. Signale kommen usw... dann habe ich auch absolut kein Problem damit hier den ersten Schritt zu machen und den aktiven Part zu spielen. Nur einfach so eine Frau ansprechen...weil sie mir halt gefällt, halte ich für nicht zielführend.
Es erhöht evt. die Möglichkeiten ja. aber wenn man Pech hat, hat man am Ende des Tages 100 Körbe und im Endergebnis nicht mehr erreicht als wenn man es gelassen hätte. So sehe ich das jedenfalls.
Hanuta hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 13:29
knopper hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 10:19
Ich denke um den Sinn eines Diskussionsforums willen.
Macht ja keinen Sinn wenn jemand eine These anbringt und alle mit ja und amen zustimmen, und wie recht derjenige doch hat

In mir weckt genau das halt immer den Ehrgeiz dann erst recht einen Kritikpunkt zu suchen und diesen anzusprechen.
Also ist es bei dir in der Regel Kritik der Kritik wegen, nur eben ziemlich substanzlos?
finde ich nicht. Ich überlege mir meist genau ob ich einen bestimmten Punkt jetzt kritisiere oder es lieber lasse. und mag es auch manchmal substanzlos sein...wie gesagt dazu ist ein Diskussionsforum da.
Nicht das einer den Takt vorgibt und alle schön zustimmen, sondern ruhig ordentlich streiten, ordentlich diskutieren, auch mal fetzen usw... seinen Standpunkt verteidigen. Viele geben hier leider zu schnell nach.
Ok manchmal ist einem die Zeit dann auch zu Schade.

Benutzeravatar
Finnlandfreundin
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 578
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 11:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Leipzig

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Finnlandfreundin » Dienstag 10. September 2019, 14:11

knopper hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 13:51

Und mit den 20-30 Jahren ist wohl auch so ein hartnäckiges Gerücht was sich weiter hier hält :D Nochmal zur Klarstellung, nein dem ist nicht so. So hoch ist meine Messlatte gewiss nicht und ich weiß auch dass ich da realistisch bleiben muss.

Meistens suchen sich Männer jüngere Frauen, Frauen aber auch ältere Männer. Es ist einfach als normal verankert, wenn es bis zu 10 Jahre ist.

Benutzeravatar
Hanuta
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 335
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Hanuta » Dienstag 10. September 2019, 18:57

knopper hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 13:51
Habe ich bereits mehrfach geschrieben das ich das bereits gemacht habe, Ok evt. nicht hunderte von Frauen, so wie du es vermutlich als Mindestmaß erwartest, aber einige.
Das Ergebnis war bisher immer so dass es halt auf Smalltalk-niveau blieb und ich bspw. Nie ihre Nummer bekam. Also eher negativ, je nachdem wie man es sieht.
Ja, du hast geschrieben, dass du es mehrfach gemacht hast, aber laut deinen Beschreibungen können die Male, die du dich innerhalb eines Jahres tatsächlich getraut hast an einer Hand abgezählt werden. Ein Anfang, aber von "ich habs schon voll oft probiert" wäre meiner Meinung nach eine Übertreibung. Ich frage mich ja echt wo die Logik dabei ist. Wenn ich in einem Fußballverein aktiv bin und dort 1x in 2 Monaten zum Training gehe, aber dann in einem Punktspiel komplett überrannt werde, dann kann ich doch nicht sagen, dass das Fußballtraining gar nichts bringt, oder?
Anderes Beispiel...
Ich gehe 1x im Monat ins Fitnessstudio und nach 3 Monaten schaue ich in den Spiegel und sehe keine Veränderungen. Meine Schlussfolgerung: Die anderen nehmen entweder Steroide oder haben sehr sehr gute Gene. Ein normal Sterblicher schafft das niemals. Daher bringt Fitnesstraining gar nichts und man kann es nicht beeinflussen.
Würdest du sagen, wenn ich diese Aussage tätige, bin ich ordentlich auf den Kopf gefallen?
knopper hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 13:51
ja das mag sein, also, dass halt so alle Beziehungen meines Umfeldes entstanden sind. Das heißt aber im Umkehrschluss nicht, dass mir nur noch diese Möglichkeiten bleiben, also entweder Verein beizutreten / Freundeskreis zulegen oder eben Online Dating / Kaltansprachen. Dazwischen gibt es noch einiges mehr wie bspw. auf Arbeit, Urlaub, Feiern, abends ausgehen usw...
Urlaub, Feiern oder Abends ausgehen wären doch auch auf eine gewisse Art "Kaltansprachen", oder nicht?
Immerhin müsstest du die Leute ja trotzdem irgendwie ansprechen.
Hattest du nicht aber mal gesagt, dass bei der Arbeit keine potentiellen Kandidaten existieren, die NICHT verpartnert sind?
knopper hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 13:51
Und mit den 20-30 Jahren ist wohl auch so ein hartnäckiges Gerücht was sich weiter hier hält Nochmal zur Klarstellung, nein dem ist nicht so. So hoch ist meine Messlatte gewiss nicht und ich weiß auch dass ich da realistisch bleiben muss.
Ich wüsste nicht, dass du jemals gesagt hättest, dass du eine Ü30 nehmen würdest(Ausnahme: Die Ü30 sieht aus wie 20) ;)
Für mich klingt deine Messlatte schon eher Richtung unrealistisch(zumindest in deiner jetzigen Situation), aber das ist auch nur meine bescheidene Meinung.
Ich meine es kann ja jeder seine eigenen Ansprüche haben, egal wie hoch sie auch sein mögen, nur konkurriert man ja auch mit anderen Kerlen und wenn diese einen immer ausstechen oder man sich aufgrund von welchen Gründen auch immer eher klein fühlt, dann ist die Chance ein Mädel zu finden, welches auf diese Konkurrenz anspricht und dir entgegen aller Vorzüge der anderen den Vortritt lässt schon ziemlich gering. Ähnelt für mich der Suche nach der Nadel im Heuhaufen.
knopper hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 13:51
eben da genau liegt der Hund begraben...WENN sie Interesse zeigt, d.h. Signale kommen usw... dann habe ich auch absolut kein Problem damit hier den ersten Schritt zu machen und den aktiven Part zu spielen. Nur einfach so eine Frau ansprechen...weil sie mir halt gefällt, halte ich für nicht zielführend.
Und was machst du, wenn alle Frauen, die du interessant findest dir nicht die Signale senden, die du dir wünschst? Muss es denn unbedingt eine Frau sein, die dich vom 1. Blick an einen erotischen Blick zuwirft und sich denkt:"Woooow, den Knopper will ich jetzt unbedingt haben!"?
Oder ist es nicht doch sinnvoller, wenn man eine neutrale Einstellung von der Frau bekommt und dann vielleicht auf den 4. Blick erst ein WOW-Effekt bei ihr auslöst?
knopper hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 13:51
Es erhöht evt. die Möglichkeiten ja. aber wenn man Pech hat, hat man am Ende des Tages 100 Körbe und im Endergebnis nicht mehr erreicht als wenn man es gelassen hätte. So sehe ich das jedenfalls.
Ja, wenn man so denkt, dann kann man im Leben ja gleich alles stehen und liegen lassen, wenn der sichere Erfolg nicht greifbar ist, dann ist das ja nur Zeitverschwendung. Ich sehe das nicht so, denn jede Erfahrung ist auch eine Lektion, ob positiv oder negativ. Klar ist das ein ziemlicher Akt sich zu überwinden. Ich will das halt nicht kleinreden. Es ist schwer sich selbst zu überwinden. Wenn man es aber schafft, dann ist man doch auch irgendwo stolz auf sich, dass man mal nicht nur das getan hat, was einem zugeworfen wird.
Ich glaube viele Frauen würden solche Charaktereigenschaften schon ziemlich attraktiv finden. Ein Mitläufer ist meist nicht interessant. Klar wirst du mir sicher jetzt vorwerfen, dass ja auch Mitlöufer oder Angsthasen Partnerinnen haben. Ja, das haben sie, aber wer sagt, dass jeder von ihnen auch so schnell wieder in eine Partnerschaft rutschen würde, wenn ihre Beziehung mal zu Bruch geht?
Aktuell bist du Single und du kannst keinen zwingen in eine Beziehung mit dir zu gehen, aber du kannst sicher interessant genug werden, damit du auf Frauen(Achtung! Plural) attraktiv wirkst, die auch du sehr attraktiv findest.
Mein Eindruck ist, dass du dich zu stark nach der Gesellschaft richtest, aber dich gleichzeitig mit den Kerlen, die um Frauen deines Beuteschemas konkurrieren messen möchtest. Ist für mich irgendwie ein Widerspruch.
knopper hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 13:51
finde ich nicht. Ich überlege mir meist genau ob ich einen bestimmten Punkt jetzt kritisiere oder es lieber lasse. und mag es auch manchmal substanzlos sein...wie gesagt dazu ist ein Diskussionsforum da.
Nicht das einer den Takt vorgibt und alle schön zustimmen, sondern ruhig ordentlich streiten, ordentlich diskutieren, auch mal fetzen usw... seinen Standpunkt verteidigen. Viele geben hier leider zu schnell nach.
Ok manchmal ist einem die Zeit dann auch zu Schade.
Ja, aber substanzlos diskutieren bedeutet doch letztendlich nur...ich will nur kontra geben. :gruebel:
In einer Diskussion geht es aber doch darum Standpunkte mit anderen auszutauschen oder sie auch gegen andere zu verteidigen. Das ist aber doch nur möglich, wenn auch entsprechend Argumente geliefert werden, die die eigene Position unterstützten. EInfach nur irgendetwas zu schreiben um vermeintlioch nicht zur Masse der "Mitläufer" zu gehören ist meiner Ansicht nach einfach nur dumm.

TheHoff
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 244
Registriert: Donnerstag 4. Juli 2019, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von TheHoff » Dienstag 10. September 2019, 19:04

knopper hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 13:51
Das Ergebnis war bisher immer so dass es halt auf Smalltalk-niveau blieb und ich bspw. Nie ihre Nummer bekam. Also eher negativ, je nachdem wie man es sieht.

eben da genau liegt der Hund begraben...WENN sie Interesse zeigt, d.h. Signale kommen usw... dann habe ich auch absolut kein Problem damit hier den ersten Schritt zu machen und den aktiven Part zu spielen. Nur einfach so eine Frau ansprechen...weil sie mir halt gefällt, halte ich für nicht zielführend.
Es erhöht evt. die Möglichkeiten ja. aber wenn man Pech hat, hat man am Ende des Tages 100 Körbe und im Endergebnis nicht mehr erreicht als wenn man es gelassen hätte. So sehe ich das jedenfalls.
Das mit dem Korb ist jetzt aber auch nicht schlimmer, als wenn du jetzt 100 Versuche brauchst Boss XY in einem Game platt zu machen. Am Ende steht der Erfolg und die Niederlagen bis dahin zählen nicht mehr.

Daher: Es ist zielführend! Versuche dich dahin zu öffnen, wenn du dich verändern willst. Aus jedem Versuch wirst du lernen.

Und versuche die Smalltalkebene zu verlassen. Immer wieder. Es wird dir nichts passieren!

Seb-X
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 972
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Seb-X » Dienstag 10. September 2019, 20:58

TheHoff hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 19:04
Es wird dir nichts passieren!
Doch. Die Niederlage bzw. der Korb. Nicht jeder quittiert dies mit Schulterzucken und geht dann locker seinen Weg weiter. Für mich z.B. wäre es eine Katastrophe. Eine Bestätigung dafür, sich nicht genügend angestrengt zu haben bzw. zu viel falsch gemacht zu haben.
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

ComebackCat
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1073
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 13:59
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Braunschweig

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von ComebackCat » Dienstag 10. September 2019, 21:07

Seb-X hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 20:58
TheHoff hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 19:04
Es wird dir nichts passieren!
Doch. Die Niederlage bzw. der Korb. Nicht jeder quittiert dies mit Schulterzucken und geht dann locker seinen Weg weiter. Für mich z.B. wäre es eine Katastrophe. Eine Bestätigung dafür, sich nicht genügend angestrengt zu haben bzw. zu viel falsch gemacht zu haben.
Ja, und?

Menschen machen ständig Fehler.
When I'm sad
I stop being sad
and be awesome instead.

Seb-X
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 972
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Seb-X » Dienstag 10. September 2019, 21:10

ComebackCat hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 21:07
Seb-X hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 20:58
TheHoff hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 19:04
Es wird dir nichts passieren!
Doch. Die Niederlage bzw. der Korb. Nicht jeder quittiert dies mit Schulterzucken und geht dann locker seinen Weg weiter. Für mich z.B. wäre es eine Katastrophe. Eine Bestätigung dafür, sich nicht genügend angestrengt zu haben bzw. zu viel falsch gemacht zu haben.
Ja, und?

Menschen machen ständig Fehler.
Es gehen aber nicht alle gleich damit um.
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Benutzeravatar
Hanuta
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 335
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Hanuta » Dienstag 10. September 2019, 23:10

Seb-X hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 21:10
ComebackCat hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 21:07
Seb-X hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 20:58
Doch. Die Niederlage bzw. der Korb. Nicht jeder quittiert dies mit Schulterzucken und geht dann locker seinen Weg weiter. Für mich z.B. wäre es eine Katastrophe. Eine Bestätigung dafür, sich nicht genügend angestrengt zu haben bzw. zu viel falsch gemacht zu haben.
Ja, und?

Menschen machen ständig Fehler.
Es gehen aber nicht alle gleich damit um.
Und das ist jetzt ein Grund oder wie?
Vielleicht solltest du erstmal an deiner Einstellung zu dir selbst arbeiten. Du bist meiner Ansicht nach zu hart zu dir und wünschst dir unmögliches.

Benutzeravatar
Xiangni
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 335
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 14:14
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Schweiz

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Xiangni » Mittwoch 11. September 2019, 04:34

knopper hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 11:58
im Grunde suche ich ja schon eine Beziehung und jetzt als HC AB gleich in "die Vollen" zu gehen und nur Casual Sex, ONS über tinder zu suchen ist sicherlich der falsche Weg. Von daher ja passt das schon. Ja wirklich! :D
OK, hobbys hatte ich da jetzt noch nicht mit drin stehen, hätte nicht gedacht dass sich viele Frauen doch die Profiltexte intensiver durchlesen. Werde ich nochmal ergänzen. :D
Ich meinte eher: Wenn du weder was von "seriös" noch von "Spass" schreibst, dann ist ja eigentlich alles offen. Bei "seriös" werden sich wohl nur jene melden, die auch was Seriöses wollen und bei Spass wohl nur jene, die auch an einem ONS Interesse haben...

Oh doch, ich les die Profiltexte durch wenn da was steht. Gibt einen Einblick. Gestern hab ich ein sehr gutes Exemplar gefunden und ein sehr schlechtes Exemplar.

Extremst schlechtes Beispiel:
https://abload.de/image.php?img=2019091 ... 3l0j3i.jpg

Extremst geiles Beispiel, worauf ich gleich ein Like gegeben habe:
https://abload.de/image.php?img=2019091 ... 7ctjzf.jpg

--> vielleicht wäre das (auf Deutsch) ja was für dich?

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8918
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Tania » Mittwoch 11. September 2019, 08:52

Xiangni hat geschrieben:
Mittwoch 11. September 2019, 04:34
Extremst schlechtes Beispiel:
https://abload.de/image.php?img=2019091 ... 3l0j3i.jpg
Was daran ist schlecht? Der Typ sagt exakt, worauf er hinauswill.
Extremst geiles Beispiel, worauf ich gleich ein Like gegeben habe:
https://abload.de/image.php?img=2019091 ... 7ctjzf.jpg
Irgendwie sagt das viel weniger über den Menschen dahinter aus als Variante 1. Aber wer auf die Art von Humor steht, kann ihn ja mal anschreiben und gucken, was dahinter steckt.
--> vielleicht wäre das (auf Deutsch) ja was für dich?
Nur wenn er diesen fluffigen Humor dann live auch rüberbringen kann ...

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

Seb-X
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 972
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Seb-X » Mittwoch 11. September 2019, 09:20

Hanuta hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 23:10
Du bist meiner Ansicht nach zu hart zu dir und wünschst dir unmögliches.
Zufrieden und erfolgreich sein zu wollen ist etwas unmögliches? Und Dinge erreicht man also am besten mit Händen in den Hosentaschen und ständigem Schulterzucken?
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

TheHoff
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 244
Registriert: Donnerstag 4. Juli 2019, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von TheHoff » Mittwoch 11. September 2019, 09:28

Seb-X hat geschrieben:
Mittwoch 11. September 2019, 09:20
Hanuta hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 23:10
Du bist meiner Ansicht nach zu hart zu dir und wünschst dir unmögliches.
Zufrieden und erfolgreich sein zu wollen ist etwas unmögliches? Und Dinge erreicht man also am besten mit Händen in den Hosentaschen und ständigem Schulterzucken?
Gibt es für dich nichts dazwischen? Keine Abstufungen?

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 5808
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von LonesomeCoder » Mittwoch 11. September 2019, 11:27

Cornerback hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 20:31
Eine von ihrer Introversion geprägte Lebensgestaltung scheinen viele ABs zu haben - unabhängig vom genauen Status und wie interessant derjenige generell für das andere Geschlecht ist. Ich bezweifle deshalb, dass das bei HC+ ABs der entscheidende Faktor ist, aber spielt sicherlich auch eine Rolle. Ich lerne sicher auch nicht viele Frauen kennen, aber dennoch gibt und gab es genügend anhand deren Umgang mit mir ich ganz gut abschätzen kann, dass bei mir entscheidend ist, dass ich einfach nicht interessant (im Sinne von attraktiv) genug bin.
Die typischen Extro-Hobbys und Berufe scheinen bei mehr Frauen besser anzukommen als die von Intros. Dazu kommt, typische Extro-Hobbys geben auch mehr Möglichkeiten zum Kennenlernen her, vergleiche mal einen Party-Besuch (wobei aber für Erfolg dort bestimmte Anforderungen gelten) und daheim Zeitung lesen oder eine Doku schauen. Für mich ist es kein Zufall, dass unter den ABs viel mehr Intros als Extros sind. Eine Umfrage hier über die Persönlichkeitstypen zeigte auch: ABs meist Intro, Nicht-ABs meist Extros.
Seb-X hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 20:58
Doch. Die Niederlage bzw. der Korb. Nicht jeder quittiert dies mit Schulterzucken und geht dann locker seinen Weg weiter. Für mich z.B. wäre es eine Katastrophe. Eine Bestätigung dafür, sich nicht genügend angestrengt zu haben bzw. zu viel falsch gemacht zu haben.
Bei kleinen Orten muss man auch drauf aufpassen, was sich rumspricht. Gilt auch für "Sub"-Orte an größten Orten wie einer Firma oder einer Bar in einer Großstadt.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Seb-X
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 972
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Seb-X » Mittwoch 11. September 2019, 12:19

TheHoff hat geschrieben:
Mittwoch 11. September 2019, 09:28
Seb-X hat geschrieben:
Mittwoch 11. September 2019, 09:20
Hanuta hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 23:10
Du bist meiner Ansicht nach zu hart zu dir und wünschst dir unmögliches.
Zufrieden und erfolgreich sein zu wollen ist etwas unmögliches? Und Dinge erreicht man also am besten mit Händen in den Hosentaschen und ständigem Schulterzucken?
Gibt es für dich nichts dazwischen? Keine Abstufungen?
Hat bei Versuchen nie funktioniert. Es ist immer instabil, also auf der Kippe und eine Seite gewinnt rasch.
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Leprechaun, Radioactivman und 33 Gäste