Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Calliandra, Wolleesel, Peter, Lerche, Obelix, otto-mit-o, Esperanza

Antworten
Reinhard
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8192
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Reinhard » Donnerstag 19. September 2019, 22:31

Es ist Teil der kapitalistischen Menschenkontrollstruktur den Leuten Scham einzutrichtern, die die Frechheit haben, weiterleben zu wollen, obwohl sie nicht am Erwerbsleben teilnehmen.


(Sorry fürs Offtopic.)
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.
Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3489
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Hoppala » Freitag 20. September 2019, 00:40

Seb-X hat geschrieben:
Donnerstag 19. September 2019, 21:17
Oder ich mach halt nichts, leb von der Stütze, schäme mich entsprechend und kann das Thema Frauen ganz vergessen.
Es scheint die einzige von dir denkbare Alternative zu deinem Unglücklichsein.
Dazwischen gibt es nichts?
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 7723
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von LonesomeCoder » Freitag 20. September 2019, 11:38

Seb-X hat geschrieben:
Donnerstag 19. September 2019, 21:17
Oder ich mach halt nichts, leb von der Stütze, schäme mich entsprechend und kann das Thema Frauen ganz vergessen.
Bekommt man überhaupt Stütze, wenn der Jobverlust selbst gewählt/aktiv verschuldet ist? Und freiwillig nicht arbeiten wollen (d.h. man würde einen Job finden können und ist gesundheitlich zum Arbeiten in der Lage) hat ein sehr negatives Image.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Neveryoung
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 688
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Neveryoung » Freitag 20. September 2019, 12:15

Reinhard hat geschrieben:
Donnerstag 19. September 2019, 22:31
Es ist Teil der kapitalistischen Menschenkontrollstruktur den Leuten Scham einzutrichtern, die die Frechheit haben, weiterleben zu wollen, obwohl sie nicht am Erwerbsleben teilnehmen.


(Sorry fürs Offtopic.)
Ja man wird ziemlich stigmatisiert, allerdings kann man sich diesen Luxus aber nur in ganz wenigen Ländern leisten, weil hier (noch) die Grundversorgung einigermaßen gewährleistet ist.
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Reinhard
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8192
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Reinhard » Freitag 20. September 2019, 15:48

Neveryoung hat geschrieben:
Freitag 20. September 2019, 12:15
Reinhard hat geschrieben:
Donnerstag 19. September 2019, 22:31
Es ist Teil der kapitalistischen Menschenkontrollstruktur den Leuten Scham einzutrichtern, die die Frechheit haben, weiterleben zu wollen, obwohl sie nicht am Erwerbsleben teilnehmen.


(Sorry fürs Offtopic.)
Ja man wird ziemlich stigmatisiert, allerdings kann man sich diesen Luxus aber nur in ganz wenigen Ländern leisten, weil hier (noch) die Grundversorgung einigermaßen gewährleistet ist.

Das gibt es aber öfter, dass Menschen am Erwerbsleben nicht teilnehmen. Über die Gründe habe ich ja nichts gesagt ...
Und weiterleben wollen die meisten auch.
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.
Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

Neveryoung
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 688
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Neveryoung » Freitag 20. September 2019, 16:16

Reinhard hat geschrieben:
Freitag 20. September 2019, 15:48
Neveryoung hat geschrieben:
Freitag 20. September 2019, 12:15
Reinhard hat geschrieben:
Donnerstag 19. September 2019, 22:31
Es ist Teil der kapitalistischen Menschenkontrollstruktur den Leuten Scham einzutrichtern, die die Frechheit haben, weiterleben zu wollen, obwohl sie nicht am Erwerbsleben teilnehmen.


(Sorry fürs Offtopic.)
Ja man wird ziemlich stigmatisiert, allerdings kann man sich diesen Luxus aber nur in ganz wenigen Ländern leisten, weil hier (noch) die Grundversorgung einigermaßen gewährleistet ist.

Das gibt es aber öfter, dass Menschen am Erwerbsleben nicht teilnehmen. Über die Gründe habe ich ja nichts gesagt ...
Und weiterleben wollen die meisten auch.
Ich auch nicht, es ging nur darum dass man dies nun mal fast nur in Deutschland machen kann, ohne dabei obdachlos zu werden.
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Reinhard
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8192
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Reinhard » Freitag 20. September 2019, 17:15

LonesomeCoder hat geschrieben:
Freitag 20. September 2019, 11:38
Seb-X hat geschrieben:
Donnerstag 19. September 2019, 21:17
Oder ich mach halt nichts, leb von der Stütze, schäme mich entsprechend und kann das Thema Frauen ganz vergessen.
Bekommt man überhaupt Stütze, wenn der Jobverlust selbst gewählt/aktiv verschuldet ist? Und freiwillig nicht arbeiten wollen (d.h. man würde einen Job finden können und ist gesundheitlich zum Arbeiten in der Lage) hat ein sehr negatives Image.

Ich nehme an, von dem was er im Forum schreibt, Seb-X würde von einem Psycho-doc eine Krankschreibung bekommen.

Aber wenn ich mich richtig erinnere ( :gruebel: ), will er das um jeden Preis vermeiden.
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.
Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3489
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Hoppala » Freitag 20. September 2019, 17:36

Was mir hier zu fehlen scheint, sind Informationen. Oder überhaupt die Idee, nach solchen zu fragen.
Da kommen doch ne Menge vorgefasste Meinungen zu Tage. Reihards Aussage ("Es ist Teil der kapitalistischen Menschenkontrollstruktur den Leuten Scham einzutrichtern, die die Frechheit haben, weiterleben zu wollen, obwohl sie nicht am Erwerbsleben teilnehmen.") ist vielleicht zum Threadthema offtiopic, aber nicht sehr foren-offtopic. Allein schon unsere Idee von "Erwerbsleben" ist sehr reduziert. Es gibt z. B. ne Menge Leute, die nicht am Erwerbsleben teilnehmen, und ganz ohne Scham anständig bis allerbestens und gesellschaftlich anerkannt leben. Und sie tun meistens sogar ne Menge - nur eben nicht unbedingt zum Erwerb. Hier wie anderswo. Dieser Fakt relativiert so manches an hierzulande "unumstößlichen Wahrheiten"... interessant ist ja schon allein, dass wir das so gern vergessen.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3110
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von knopper » Freitag 20. September 2019, 17:39

Neveryoung hat geschrieben:
Freitag 20. September 2019, 12:15
Reinhard hat geschrieben:
Donnerstag 19. September 2019, 22:31
Es ist Teil der kapitalistischen Menschenkontrollstruktur den Leuten Scham einzutrichtern, die die Frechheit haben, weiterleben zu wollen, obwohl sie nicht am Erwerbsleben teilnehmen.


(Sorry fürs Offtopic.)
Ja man wird ziemlich stigmatisiert, allerdings kann man sich diesen Luxus aber nur in ganz wenigen Ländern leisten, weil hier (noch) die Grundversorgung einigermaßen gewährleistet ist.
das Vergleichen mit anderen Ländern wird übrigens auch gern gemacht...aber mal ehrlich wie realistisch ist das eigentlich.

Also dass Deutschland wieder auf den Status eines Drittweltlandes zurückfällt mit Hungersnöten usw... da müsste wohl schon so einiges passieren.
Von daher für mich kein zulässiger Vergleich...über die Phase sind wir längst hinweg. :o

Seb-X
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1203
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Seb-X » Sonntag 22. September 2019, 21:29

Hoppala hat geschrieben:
Freitag 20. September 2019, 00:40
Es scheint die einzige von dir denkbare Alternative zu deinem Unglücklichsein.
Dazwischen gibt es nichts?
Nein, dazwischen gibt's nichts. Wir drehen uns übrigens im Kreis. An dem Punkt waren wir schon.
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Seb-X
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1203
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Seb-X » Sonntag 22. September 2019, 21:32

knopper hat geschrieben:
Freitag 20. September 2019, 17:39
Also dass Deutschland wieder auf den Status eines Drittweltlandes zurückfällt mit Hungersnöten usw... da müsste wohl schon so einiges passieren.
Und weil das so unwahrscheinlich ist, sind alle noch so dämlichen aktuellen politischen Maßnahmen inkl. der Hass auf die eigene Industrie, welche uns ungemein viel Wohlstand gebracht hat, akzeptabel, auch wenn sie Wettbewerbsfähigkeit und somit alles, was viel Geld kostet (inkl. Sozial- und Gesundheitssystem), gefährden?
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Seb-X
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1203
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Seb-X » Sonntag 22. September 2019, 21:33

Reinhard hat geschrieben:
Freitag 20. September 2019, 17:15

Ich nehme an, von dem was er im Forum schreibt, Seb-X würde von einem Psycho-doc eine Krankschreibung bekommen.

Aber wenn ich mich richtig erinnere ( :gruebel: ), will er das um jeden Preis vermeiden.
Korrekt
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 7723
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von LonesomeCoder » Sonntag 22. September 2019, 23:16

Seb-X hat geschrieben:
Sonntag 22. September 2019, 21:33
Reinhard hat geschrieben:
Freitag 20. September 2019, 17:15

Ich nehme an, von dem was er im Forum schreibt, Seb-X würde von einem Psycho-doc eine Krankschreibung bekommen.

Aber wenn ich mich richtig erinnere ( :gruebel: ), will er das um jeden Preis vermeiden.
Korrekt
Und was würde das auch bringen? Toll, zwei Monate daheim und danach ist wieder nach ein paar Tagen alles beim alten. Diese Probleme sind nicht wie ein gebrochener Arm, der nach 6 Wochen Ruhigstellung wieder verheilt ist und im Normalfall wieder wie vorher benutzt werden kann.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3489
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Hoppala » Montag 23. September 2019, 17:49

Seb-X hat geschrieben:
Sonntag 22. September 2019, 21:29
Hoppala hat geschrieben:
Freitag 20. September 2019, 00:40
Es scheint die einzige von dir denkbare Alternative zu deinem Unglücklichsein.
Dazwischen gibt es nichts?
Nein, dazwischen gibt's nichts. Wir drehen uns übrigens im Kreis. An dem Punkt waren wir schon.
Du solltest wirklich das Dazwischen ins Auge nehmen. Da gibt es nämlich sehr viel.
1000% Alternativen sind in der Realität sehr, sehr selten ...

Solange du in deinen Extremen verharrst - das eine geht dir auf den Keks, das andere willst du, aber es gibt keine Brücke vom einen zum andern - wirst du dich wohl einfach mit deinem Elend arrangieren müssen.
Oder das "Dazwischen" realisieren.
Ich hoffe und wünsche, du triffst die richtige Entscheidung. Tu was du willst.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3489
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Hoppala » Montag 23. September 2019, 17:52

LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 22. September 2019, 23:16
Seb-X hat geschrieben:
Sonntag 22. September 2019, 21:33
Reinhard hat geschrieben:
Freitag 20. September 2019, 17:15

Ich nehme an, von dem was er im Forum schreibt, Seb-X würde von einem Psycho-doc eine Krankschreibung bekommen.

Aber wenn ich mich richtig erinnere ( :gruebel: ), will er das um jeden Preis vermeiden.
Korrekt
Und was würde das auch bringen? Toll, zwei Monate daheim und danach ist wieder nach ein paar Tagen alles beim alten. Diese Probleme sind nicht wie ein gebrochener Arm, der nach 6 Wochen Ruhigstellung wieder verheilt ist und im Normalfall wieder wie vorher benutzt werden kann.
Das verkennt nahezu alle Möglichkeiten, die ein "Psycho-Doc" professionellerweise bieten kann.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Asrael, beinchen, Don Rosa, Einsamer Igel, Google [Bot], Keks, Leoncino, Nonkonformist und 42 Gäste