Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Antworten
Oxymoron
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 174
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Berlin

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Oxymoron » Mittwoch 28. November 2018, 08:24

Die Dame aus dem Forum hier bspw. hatte mir jede freie Zeit geschrieben per WA, dass sie mich ja so lieb hat und Komplimente gemacht.
Wenn ich mal nicht schnell genug geantwortet habe dann fragte sie gleich ob sie was falsch gemacht hat.

Aber als ich sie dann treffen wollte wieder, dann gab es Ausreden. Abwertung und alles Gesagte war gar nicht so gemeint.

Ich wurde mit Rückzug bestraft und fiesen Verhalten. Wohlgemerkt alles per WA und Telefonaten.

Das ging eine ganze Weile so und wechselte immer zwischen Abwertung und Idealisierung. Wir telefonieren sogar mal und sie schrieb nebenbei mit einem anderen "Ziel" während wir redeten. Ein weiteres Treffen gab es nie mehr.


Dann meine letzte "Beziehung" ging 4 Wochen. Sie tat so als wäre ich ihr Traummann, stellte mich Eltern und Freunden vor. Alles war super und von einem auf den anderen Tag fehlt mir ihrer Aussage das gewisse Etwas. Sie wollte mich sehr oft sehen und schrieb mir auch oft.
Als wir dann redeten hiesse es ich wäre zu präsent und würde sie vereinnahmen. Obwohl das alles von ihr ausging.
Und das alles total gefühlskalt.


Warum man so handelt, kann man denke ich nicht rational begründen. Das sind halt psychische Störungen.

Aber das sind jetzt nur 2 Beispiele von vielen denen ich begegnet bin. Aber das waren die zwei schlimmsten Erfahrungen und seit dem habe ich mir geschworen nie wieder mich auf Beziehungskram einzulassen.

Benutzeravatar
Polarfuchs
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 223
Registriert: Sonntag 7. Januar 2018, 20:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Wohnort: Hamburg

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Polarfuchs » Mittwoch 28. November 2018, 10:03

Oxymoron hat geschrieben:
Mittwoch 28. November 2018, 08:24
Die Dame aus dem Forum hier bspw. hatte mir jede freie Zeit geschrieben per WA, dass sie mich ja so lieb hat und Komplimente gemacht.
Wenn ich mal nicht schnell genug geantwortet habe dann fragte sie gleich ob sie was falsch gemacht hat.

Aber als ich sie dann treffen wollte wieder, dann gab es Ausreden. Abwertung und alles Gesagte war gar nicht so gemeint.

Ich wurde mit Rückzug bestraft und fiesen Verhalten. Wohlgemerkt alles per WA und Telefonaten.

Das ging eine ganze Weile so und wechselte immer zwischen Abwertung und Idealisierung. Wir telefonieren sogar mal und sie schrieb nebenbei mit einem anderen "Ziel" während wir redeten. Ein weiteres Treffen gab es nie mehr.


Dann meine letzte "Beziehung" ging 4 Wochen. Sie tat so als wäre ich ihr Traummann, stellte mich Eltern und Freunden vor. Alles war super und von einem auf den anderen Tag fehlt mir ihrer Aussage das gewisse Etwas. Sie wollte mich sehr oft sehen und schrieb mir auch oft.
Als wir dann redeten hiesse es ich wäre zu präsent und würde sie vereinnahmen. Obwohl das alles von ihr ausging.
Und das alles total gefühlskalt.


Warum man so handelt, kann man denke ich nicht rational begründen. Das sind halt psychische Störungen.

Aber das sind jetzt nur 2 Beispiele von vielen denen ich begegnet bin. Aber das waren die zwei schlimmsten Erfahrungen und seit dem habe ich mir geschworen nie wieder mich auf Beziehungskram einzulassen.
Vielleicht brauchst du einfach nur eine kleine Pause und kannst dich dann zu einem späteren Zeitpunkt darauf wieder einlassen.

Thorson
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 181
Registriert: Sonntag 30. August 2015, 18:41
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Thorson » Mittwoch 28. November 2018, 11:31

LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 27. November 2018, 14:46
Nein, es gibt viele Gründe warum auch viele geistig gesunde Frauen online suchen. Die Vorteile z.B. im Vergleich zum Nachtleben sind groß (ein Teil davon gilt auch für Männer):
[...]
Gute Zusammenfassung. Eine meiner bestaussehendsten (+ mental gesund) Bekannten nutzt auch fast nur noch Tinder für ihre Affären etc., eben aus oben genannten Gründen.
Moron hat geschrieben:
Dienstag 20. November 2018, 20:21
Nö, weißt du nicht. Die Gründe können ganz andere sein: du bist nicht fotogen, deine Bilder machen nix her (Qualität, deine Mimik, Gestik, usw.), usw.
Und selbst wenn deine Bilder perfekt sind, dann kannst du trotzdem nicht sagen, dass du "nicht attraktiv" bist, nur weil du keine Matches bekommst.
Die Seite hier scheint es auf den Punkt zu bringen:
https://medium.com/@worstonlinedater/ti ... df370a6e9a

Online Dating ist schon absurd, selbst wenn du als Mann zu den oberen 10% gehörst, wirst du immer noch von 60% der Frauen abgelehnt.
Verlier also den Mut nicht.
Auch hier würde ich aus Erfahrung bei der Handhabung des Programmes bei weibl. Bekannten zustimmen. Auch ziemlich gut aussehende Kerle werden knallhart aussortiert.

##
Generell habe ich bei Tinder übrigens bis dato die schlechtesten Ergebnisse in Deutschland, in Skandinavien ist die Matchrate auf deutlich höher - dort ist das Programm schon länger "normal" und ONS und Co. sind eh noch üblicher (Nebeneffekt der Gleichstellung etc., die Doppelmoral in Bezug auf "Schlampe" vs "toller Hengst" gibt es da - nach meiner Erfahrung - weniger).
Ganz andere Gründe, aber gleiches Ergebnis in Sachen Matches: Wer dann mal nach Osteuropa/Asien geht und im Profiltext klar macht, woher er kommt und was er so macht (beruflich), wird fast schon bombardiert, weil da dann gleich noch die Hoffnung auf mehr seitens der Frauen besteht. :)

Benutzeravatar
Bummi
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 187
Registriert: Freitag 26. Mai 2017, 17:11
Geschlecht: weiblich

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Bummi » Mittwoch 28. November 2018, 15:13

@Oxymoron:

Klingt recht eigenartig, was du da berichtest bzw wie die Frauen mit dir umgegangen sind.
Neben Love Bombing fällt mir da noch das Stichwort Ghosting ein.
Könntest du die Frauen nochmal anschreiben und in Ruhe fragen, was genau vorgefallen ist? Eine Antwort wäre fair, solange sie dich nicht schon geblockt haben.
Da es immer das gleiche Muster zu sein scheint:
ich könnte mir höchstens vorstellen, dass du in den Frauen irgendwelche Erwartungen geweckt hast, die du nicht erfüllen konntest.
Schade wäre es, wenn sich dadurch bei dir ein generelles, chronisches Misstrauen gegenüber eher stürmischen Menschen entwickeln würde.
Manche Leute schreiben, um zu lesen, was sie denken.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3890
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von LonesomeCoder » Mittwoch 28. November 2018, 18:38

knopper hat geschrieben:
Dienstag 27. November 2018, 15:00
:D nun ja die Gründe könnte ich jetzt fast alle 1:1 auch für mich als Mann übernehmen, grade das mit dem selten am nachleben teilnehmen / keine Notwendigkeit eine Gruppe zu finden usw....
Nur in der Anzahl der Kontakte / Matches unterscheidet es sich doch dann erheblich...
Du bist einfach nicht hübsch genug, zumindest nicht für die Frauen, die du matchst. Falls du optisch anspruchsvoll matched, kann hier eine Orientierung nach unten ggf. die Chancen steigern. Talbot und inVivoVeritas zeigen, das auch ein Mann Tinder erfolgreich nutzen kann, wenn den das Bild passt.
Oxymoron hat geschrieben:
Dienstag 27. November 2018, 15:18
Ja, sicher. Als Männer die Versorgerrolle innehatten.
Damals gabs genau so MABs. Nur waren es andere Eigenschaften als heute, die einen Mann damals zum AB machten.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199

Benutzeravatar
AviferAureus
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 325
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von AviferAureus » Mittwoch 28. November 2018, 19:31

LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 28. November 2018, 18:38
Oxymoron hat geschrieben:
Dienstag 27. November 2018, 15:18
Ja, sicher. Als Männer die Versorgerrolle innehatten.
Damals gabs genau so MABs. Nur waren es andere Eigenschaften als heute, die einen Mann damals zum AB machten.
Hast du nicht mal geschrieben, dass eines deiner oder beide Elternteile heutzutage vermutlich AB geworden wären? Bei meinen beiden Eltern, besonders meinem Vater, wären die Chancen groß, vermute ich. Ich habe da auch etwas von damaligen elterlichen Druck auf meine Mutter gehört. Zahlen für damals gibt es vielleicht nicht, für die Jetztzeit gibt es ja, soweit ich weiß, auch nur Schätzungen.
Beim zweiten Satz hätte ich Zweifel. Du vergleichst vielleicht eher ONS mit Ehe und setzt ONS mit jetzt und Ehe mit damals gleich.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3890
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von LonesomeCoder » Mittwoch 28. November 2018, 19:36

Ja, mein Vater wäre wohl heute genau so chancenlos wie ich. Damals reichte noch ein gutes Einkommen, ein sicherer Job und Grundbesitz aus um an eine Frau zu kommen.
Wie meine Eltern jung waren, waren Männer mit wenig oder gar keinen Einkommen die wenig gefragten. Heutzutage ist das dagegen deutlich weniger nachteilig als damals.
Die meisten ABs wollen Beziehungen, das meinte ich allgemein.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199

fredstiller
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 367
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von fredstiller » Mittwoch 28. November 2018, 21:36

Thorson hat geschrieben:
Mittwoch 28. November 2018, 11:31
Generell habe ich bei Tinder übrigens bis dato die schlechtesten Ergebnisse in Deutschland
Es gibt meines Eindrucks nach einen "Reisebonus". Weiss aber nicht, ob ich das nur dem Algorithmus zuschreiben soll, der (kurzzeitig) schneller für Matches sorgt, oder tatsächlich den Swipes der Frauen...

Thorson
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 181
Registriert: Sonntag 30. August 2015, 18:41
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Thorson » Mittwoch 28. November 2018, 21:43

fredstiller hat geschrieben:
Mittwoch 28. November 2018, 21:36
Thorson hat geschrieben:
Mittwoch 28. November 2018, 11:31
Generell habe ich bei Tinder übrigens bis dato die schlechtesten Ergebnisse in Deutschland
Es gibt meines Eindrucks nach einen "Reisebonus". Weiss aber nicht, ob ich das nur dem Algorithmus zuschreiben soll, der (kurzzeitig) schneller für Matches sorgt, oder tatsächlich den Swipes der Frauen...
Ja, den gibt es imo, da der Algorithmus dir dann überzufällig zuerst jene anzeigt, die dich geliket haben. Es gibt ja auch nach längerer Abwesenheit an zuvor bekannten Orten erstmal ein paar Likes mehr, weil der Algorithmus die ganzen, die dich gelikt haben, nach vorne holt und dich selbst wohl auch prominenter positioniert..
Habe allerdings auch im Ausland wohnend dort noch nach langer Zeit bessere Ergebnisse als in Deutschland, daher sehe ich da einfach auch das Like-Verhalten anders.

Kenne Leute, die mit der Funktion "STandort wählen" bei TinderPlus 1 Woche vor ihrem jeweiligen Aufenthalt in einer Stadt dann entsprechend diese wählen, dann sind die Dates schon ausgemacht am Tag der Anreise. :mrgreen:

Clochard
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1032
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Clochard » Donnerstag 29. November 2018, 09:28

LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 28. November 2018, 19:36
Ja, mein Vater wäre wohl heute genau so chancenlos wie ich. Damals reichte noch ein gutes Einkommen, ein sicherer Job und Grundbesitz aus um an eine Frau zu kommen.
damit holst dir heute halt eine aus der Ukraine oder Thailand

Oxymoron
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 174
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Berlin

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Oxymoron » Donnerstag 29. November 2018, 10:22

Bummi hat geschrieben:
Mittwoch 28. November 2018, 15:13
@Oxymoron:

Klingt recht eigenartig, was du da berichtest bzw wie die Frauen mit dir umgegangen sind.
Neben Love Bombing fällt mir da noch das Stichwort Ghosting ein.
Könntest du die Frauen nochmal anschreiben und in Ruhe fragen, was genau vorgefallen ist? Eine Antwort wäre fair, solange sie dich nicht schon geblockt haben.
Da es immer das gleiche Muster zu sein scheint:
ich könnte mir höchstens vorstellen, dass du in den Frauen irgendwelche Erwartungen geweckt hast, die du nicht erfüllen konntest.
Schade wäre es, wenn sich dadurch bei dir ein generelles, chronisches Misstrauen gegenüber eher stürmischen Menschen entwickeln würde.
Sind zwei Paradebeispiele für Bindungsphobie.

Erstere hat mich mehrmals geblockt und entblockt.haben insgesamt um die 100h telefoniert. Aber ein weiteres Treffen gab es nie. Gründe warum gab es immer unterschiedliche.

Zweite hatte 2 Tage vorher noch gesagt, dass sie große Gefühle für mich hat und sie so dankbar ist mich zu haben.
Dann würde alles negiert und ihr Ex der sie nur 1 mal im Monat sehen wollte und gemein behandelte ist wieder ihre große Liebe.

Die Wahrscheinlichkeit an so Jemanden online zu geraten ist wirklich sehr gross. Weil solche Menschen entweder niemanden im Freundeskreis ihre wahre Persönlichkeit offenbaren wollen oder keine Freunde haben.

Online
knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1192
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von knopper » Donnerstag 29. November 2018, 11:30

Thorson hat geschrieben:
Mittwoch 28. November 2018, 21:43

Kenne Leute, die mit der Funktion "STandort wählen" bei TinderPlus 1 Woche vor ihrem jeweiligen Aufenthalt in einer Stadt dann entsprechend diese wählen, dann sind die Dates schon ausgemacht am Tag der Anreise. :mrgreen:
ja auch schonmal gehört...obwohl man sich da ganze Mühe gibt das mit den Fake-GPS-Apps zu unterbinden, also das man das einfach so macht.
Funktioniert jedenfalls bei mir nicht mehr.
Daran sieht man aber das es den Betreibern doch nur um eins geht.... auf Teufel komm raus Premium aufschwatzen und Geld, Geld, Geld....

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3890
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von LonesomeCoder » Donnerstag 29. November 2018, 13:27

Thorson hat geschrieben:
Mittwoch 28. November 2018, 11:31
Generell habe ich bei Tinder übrigens bis dato die schlechtesten Ergebnisse in Deutschland, in Skandinavien ist die Matchrate auf deutlich höher - dort ist das Programm schon länger "normal" und ONS und Co. sind eh noch üblicher (Nebeneffekt der Gleichstellung etc., die Doppelmoral in Bezug auf "Schlampe" vs "toller Hengst" gibt es da - nach meiner Erfahrung - weniger).
Ganz andere Gründe, aber gleiches Ergebnis in Sachen Matches: Wer dann mal nach Osteuropa/Asien geht und im Profiltext klar macht, woher er kommt und was er so macht (beruflich), wird fast schon bombardiert, weil da dann gleich noch die Hoffnung auf mehr seitens der Frauen besteht. :)
Da in Nordeuropa die Menschen viel verschlossender und zurückhaltender sind, werden dort Kaltansprachen und Interesse im Freundeskreis oder auf der Arbeit seltener vorkommen und deshalb Onlinedating sehr gefragt sein.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199

Benutzeravatar
Bummi
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 187
Registriert: Freitag 26. Mai 2017, 17:11
Geschlecht: weiblich

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Bummi » Donnerstag 29. November 2018, 15:17

Oxymoron hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 10:22
Bummi hat geschrieben:
Mittwoch 28. November 2018, 15:13
@Oxymoron:

Klingt recht eigenartig, was du da berichtest bzw wie die Frauen mit dir umgegangen sind.
Neben Love Bombing fällt mir da noch das Stichwort Ghosting ein.
Könntest du die Frauen nochmal anschreiben und in Ruhe fragen, was genau vorgefallen ist? Eine Antwort wäre fair, solange sie dich nicht schon geblockt haben.
Da es immer das gleiche Muster zu sein scheint:
ich könnte mir höchstens vorstellen, dass du in den Frauen irgendwelche Erwartungen geweckt hast, die du nicht erfüllen konntest.
Schade wäre es, wenn sich dadurch bei dir ein generelles, chronisches Misstrauen gegenüber eher stürmischen Menschen entwickeln würde.
Sind zwei Paradebeispiele für Bindungsphobie.

Erstere hat mich mehrmals geblockt und entblockt.haben insgesamt um die 100h telefoniert. Aber ein weiteres Treffen gab es nie. Gründe warum gab es immer unterschiedliche.

Zweite hatte 2 Tage vorher noch gesagt, dass sie große Gefühle für mich hat und sie so dankbar ist mich zu haben.
Dann würde alles negiert und ihr Ex der sie nur 1 mal im Monat sehen wollte und gemein behandelte ist wieder ihre große Liebe.

Die Wahrscheinlichkeit an so Jemanden online zu geraten ist wirklich sehr gross. Weil solche Menschen entweder niemanden im Freundeskreis ihre wahre Persönlichkeit offenbaren wollen oder keine Freunde haben.
Es tut mir leid, dass du diese Erfahrungen machen musstest. :(
Ich denke, die Frauen haben diesen Verlauf nicht bewusst so gewollt. Das Bekanntmachen mit den Eltern ist ein Indiz dafür, dass die eine Frau anfangs recht ernste Absichten hatte. Das spricht für dich und auch für sie.
Ich glaube, dass unter Menschen manchmal zwei verschiedene Pole aufeinander treffen, die sich stark anziehen aber auch wiederabstoßen können. Kein Grund für Selbstvorwürfe.
Ich habe selbst ähnliche Erfahrungen gemacht, die sich jedoch nur Offline ergaben, da ich bei einem online Kennenlernen mein Tempo selbst besser bestimmen kann.
Dazu könnte ich noch ewig schreiben, aber ich belasse es hier erstmal, da es auf dich nicht unbedingt zutreffen musst.
Ich weiß halt nur, dass diese extreme Gefühlsachterbahn zwischen großer Zuneigung und Liebesentzug aus nicht ersichtlichen Gründen, nicht nur in Liebesangelegenheiten, nicht ohne ist und das Vertrauen in andere Menschen stark beeinflussen kann.
Zuletzt geändert von Bummi am Donnerstag 29. November 2018, 15:36, insgesamt 3-mal geändert.
Manche Leute schreiben, um zu lesen, was sie denken.

Oxymoron
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 174
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Berlin

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Oxymoron » Donnerstag 29. November 2018, 15:22

Da war es so, dass wir perfekt zueinander passen. Jedes Treffen war wunderschön. Eltern und Freunde mögen mich.

Naja, man muss halt akzeptieren, dass manche Menschen eben keine schöne Beziehung führen dürfen. Das wird schon alles seinen Sinn haben.

Jedenfalls sollte man beim online dating vorsichtig sein.

Moron
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 53
Registriert: Mittwoch 26. April 2017, 22:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Moron » Donnerstag 29. November 2018, 18:00

Oxymoron hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 10:22

Die Wahrscheinlichkeit an so Jemanden online zu geraten ist wirklich sehr gross. Weil solche Menschen entweder niemanden im Freundeskreis ihre wahre Persönlichkeit offenbaren wollen oder keine Freunde haben.
Kann das nur unterschreiben, und noch dazu ergänzen, dass Dating Apps für Borderliner und Narzissten quasi Fast Food Restaurants sind. Nirgendswo schaffen die es schneller an Opfer ran zu kommen, und dazu noch mehrere Opfer gleichzeitig. Ist quasi ein Schlaraffenland für die.

Hatte schon mal einen Thread hier im Forum zum Thema Borderline aufgemacht und kann auch hier nur nochmals empfehlen, sich mit dem Cluster B der Persönlichkeitsstörungen zu befassen. Niedriger Selbstwert und ein daraus resultierender Helferkomplex sind bei uns häufig anzutreffen und machen uns zu einen einfachen Opfer für diese Leute.

Im besten Fall seid ihr mehrere Monate depressiv nach so einer Erfahrung (ist einen Drogenentzug sehr ähnlich), wenn ihr aber mal nach den Erfahrungen Anderer googlet, findet ihr alles von falschen Vergewaltigungsbehauptungen und anderen Rufmorden, abgeluchsten Kindern um einen zu binden (da wird das benutzte Kondom aus dem Müll gefischt), einer Menge blauer Flecken (egal ob von Mann oder Frau), Selbstmordandrohungen, usw. Hab selbst in meinem Umkreis jemanden, der durch eine Borderlinerin quasi innerlich zerstört wurde.

Sobald eine(r) euch schlagartig vergöttert (vielleicht auch über Stories das Opfer spielt), aber bei Nähe immer wieder auf Distanz geht, dann lauft, blockt sämtliche Kontaktmöglichkeiten und blickt nicht mehr zurück. Ihr könnt denen nicht helfen, das kann höchstens eine Verhaltenstherapie, die die aber aufgrund ihrer Bindungsproblematik nicht machen und Opfer per Tinder abfischen ist eh viel leichter.

Volta
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 988
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Volta » Donnerstag 29. November 2018, 19:01

Volta hat geschrieben:
Dienstag 27. November 2018, 11:32
Volta hat geschrieben:
Dienstag 27. November 2018, 10:14
Oh je, ich hoffe, dass das mit dem Tindern irgendwann einfacher wird... Ich hab es immerhin 4 Tage nach dem Match geschafft, was zu schreiben. Dass noch ne Antwort kommt, ist eher unwahrscheinlich. Und mir ist trotz länger Wartezeit nichts kreatives eingefallen.
Ok, eine hat sofort zurückgeschrieben.
Aber so hin- und herzuschreiben, bekomme ich schlecht hin, mir graut es immer schon davor, wenn sie was geschrieben hat, weil das heißt ja, dass ich antworten muss. Und so soll es ja nicht sein, oder? Oder muss man da einfach sich noch mehr quälen, damit man dieses hin- und herschreiben irgendwann gut kann?

Oxymoron
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 174
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Berlin

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Oxymoron » Donnerstag 29. November 2018, 19:42

@Moron

Ja,und das hat mir die Lust an einer Beziehung völlig genommen. Also das Verlangen ist irgendwie noch da. Aber wenn ich mir vorstelle mich noch einmal mit einer Frau zu treffen, kriege ich Beklemmungsgefühle. Erwartungen kann ich sowieso nicht erfüllen. Das geht schon soweit, dass ich nicht mehr zur Arbeit gehe. Obwohl das immer mein absoluter Traum war diesen ausüben zu können.

Ich vertraue Niemandem mehr. Zum Glück muss man nicht ewig leben.

Nachtrag: Das geht alles schon so weit, dass mir eingeredet wurde ich sei krank. Nagut, ganz knusper bin ich sicher auch nicht.
Aber, dass ich sie vereinnahmt hätte und ihr keinerlei Freiräume ließ

Benutzeravatar
Kalypso
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4935
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 18:31
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: Berlin

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von Kalypso » Donnerstag 29. November 2018, 20:05

Volta hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 19:01
Volta hat geschrieben:
Dienstag 27. November 2018, 11:32
Volta hat geschrieben:
Dienstag 27. November 2018, 10:14
Oh je, ich hoffe, dass das mit dem Tindern irgendwann einfacher wird... Ich hab es immerhin 4 Tage nach dem Match geschafft, was zu schreiben. Dass noch ne Antwort kommt, ist eher unwahrscheinlich. Und mir ist trotz länger Wartezeit nichts kreatives eingefallen.
Ok, eine hat sofort zurückgeschrieben.
Aber so hin- und herzuschreiben, bekomme ich schlecht hin, mir graut es immer schon davor, wenn sie was geschrieben hat, weil das heißt ja, dass ich antworten muss. Und so soll es ja nicht sein, oder? Oder muss man da einfach sich noch mehr quälen, damit man dieses hin- und herschreiben irgendwann gut kann?
Da wirst du nicht drumrum kommen ...
Oder wie stellst du dir Kontaktpflege und näheres Kennenlernen vor?
'Cause we're the masters of our own fate
We're the captains of our own souls
There's no way for us to come away


"It's OK, I got lost on the way
But I'm a super girl
And super girls don't cry"

Benutzeravatar
eggi
Ist frisch dabei
Beiträge: 28
Registriert: Sonntag 11. November 2018, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Ostwestfalen

Re: Wie stehst Du zum Thema "Tinder" ?

Beitrag von eggi » Freitag 30. November 2018, 18:18

LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 28. November 2018, 19:36
Ja, mein Vater wäre wohl heute genau so chancenlos wie ich. Damals reichte noch ein gutes Einkommen, ein sicherer Job und Grundbesitz aus um an eine Frau zu kommen.
Das wäre bei meinem wohl genauso. Ich frage mich immer wieder, wie er es damals geschafft hat, meine Mutter rumzukriegen :lol:
Auch wenn ich das mit dem Einkommen nicht so ganz unterschreiben würde. Die waren alle -Männer wie Frauen- weit weniger anspruchsvoll, als heute. Damals reichte es überspitzt gesagt schon aus, wenn der Mann seine OdB zum Tanzen aufforderte und sie dabei nett anlächelte. Mein Vater ist optisch genauso wenig ein Paradestück wie ich und zudem noch ziemlich klein und (damals) schmächtig, zudem hat er eine Ausstrahlung wie ein Kartoffelsack. Und meine Mutter war es, die den Grundbesitz mitbrachte :mrgreen:
Heute geht es viel stärker um LMS, wo wir wieder bei Tinder wären.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ABi2000, Bing [Bot], Google [Bot], Kisuli, knopper, Nonkonformist, Unit1 und 39 Gäste