Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Gesperrt
Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 6873
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Tania » Samstag 12. Januar 2019, 15:30

Siegfried hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 14:50
Die Optik war und ist immer noch die Eintrittskarte um überhaupt in weiterführende Beziehungsverhandlungen eintreten zu können. Wer da nichts zu bieten hat muss sich entweder auf der Resterampe umsehen und auf jemand hoffen der auch nichts zu bieten hat oder man bleibt alleine wenn man das nicht will (Ansprüche).
Es wäre kein Markt, wenn man üblicherweise mehr bekommen würde als man bietet. Es mag Ausnahmen geben, aber die sind selten. Und in manchen Bereichen ist die Nachfrage so konzentriert, dass man überproportional viel bieten muss.

Das "Gebot" besteht aber nicht nur aus dem Aussehen. Neben dem berühmten Geld und Status kommen da noch ganz viele Faktoren zum Tragen... Eigenschaften, Lebensziele, Biochemie... Und jeder bewertet diese Eigenschaften anders. Manchem ist es z.B. egal wie viel die Partnerin verdient, mancher will eine die sehr gut verdient, ein Anderer legt Wert darauf, dass sie nicht mehr verdient als er selbst ...

Klar, wenn Du nur Tinder suchst, ist das Aussehen wichtig - und man findet dort auch überwiegend Leute, für die die Optik wesentlich ist. Für jemanden, der nicht sonderlich gut aussieht, aber trotzdem eine gutaussehende Partnerin will, bieten sich dann eher Plattformen an, bei denen die Qualitäten, die man selbst besitzt, im Vordergrund stehen. Es gibt tatsächlich junge hübsche Frauen, die man z.B. durch ein gut gemachtes Orc-Kostüm oder eine flammende Rede zum Schutz der Bäume begeistern kann ...

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10227
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Lazarus Long » Samstag 12. Januar 2019, 15:44

Wenn ich manche Formulierungen hier lesen, dann frage ich mich, ob nicht diese Art der Interpretation des Wahrgenommenen (was mit dem von mir Wahrgenommenen oft genug auch nicht viel zu tun hat) nicht ein gut Teil des eigentlichen Problems ist.
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
Doggo
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 560
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Doggo » Samstag 12. Januar 2019, 15:53

eggi hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 12:58
Doggo hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 02:20
Es ist doch logisch, dass solche Apps oberflächlicher funktionieren. Aber dort kommen bestimmt nicht nur irgendwelche Proleten und Rich Guys und solche zu ihrem Genuss.
Meiner Erfahrung nach doch. Zumindest die Proleten und Poser.
Ich war mal eine Zeit lang auf Lovoo unterwegs, mit 3 für meine Verhältnisse überdurchschnittlich vorzeigbaren Fotos. Aus dem Nichts angeschrieben wurde ich sowieso nicht und Antworten auf Zuschriften von meiner Seite erfolgten spärlich und wenn doch sofort ablehnend. Man kann sich halt nicht malen :?.
Ich kenne zwar nicht viele Leute aber diese Wenigen sind jetzt auch keine "geilen Sauen" und Erfolge hatten sie trotzdem auf Badoo zum Beispiel.
Hatten jetzt nicht 1.000 Frauen im Bett oder so, aber Erfolge sind Erfolge.

Benutzeravatar
Doggo
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 560
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Doggo » Samstag 12. Januar 2019, 15:58

Tania hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 15:30
Siegfried hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 14:50
Die Optik war und ist immer noch die Eintrittskarte um überhaupt in weiterführende Beziehungsverhandlungen eintreten zu können. Wer da nichts zu bieten hat muss sich entweder auf der Resterampe umsehen und auf jemand hoffen der auch nichts zu bieten hat oder man bleibt alleine wenn man das nicht will (Ansprüche).
Es wäre kein Markt, wenn man üblicherweise mehr bekommen würde als man bietet. Es mag Ausnahmen geben, aber die sind selten. Und in manchen Bereichen ist die Nachfrage so konzentriert, dass man überproportional viel bieten muss.

Das "Gebot" besteht aber nicht nur aus dem Aussehen. Neben dem berühmten Geld und Status kommen da noch ganz viele Faktoren zum Tragen... Eigenschaften, Lebensziele, Biochemie... Und jeder bewertet diese Eigenschaften anders. Manchem ist es z.B. egal wie viel die Partnerin verdient, mancher will eine die sehr gut verdient, ein Anderer legt Wert darauf, dass sie nicht mehr verdient als er selbst ...

Klar, wenn Du nur Tinder suchst, ist das Aussehen wichtig - und man findet dort auch überwiegend Leute, für die die Optik wesentlich ist. Für jemanden, der nicht sonderlich gut aussieht, aber trotzdem eine gutaussehende Partnerin will, bieten sich dann eher Plattformen an, bei denen die Qualitäten, die man selbst besitzt, im Vordergrund stehen. Es gibt tatsächlich junge hübsche Frauen, die man z.B. durch ein gut gemachtes Orc-Kostüm oder eine flammende Rede zum Schutz der Bäume begeistern kann ...
Word!

Nicht vergessen, dass sich sehr viele Pärchen anders kennenlernen als auf irgendwelchen Singleportalen. Sehr oft entsteht erst mit der Zeit etwas. So kennt man das ja auch aus Freundeskreisen wenn man mit der Zeit Gefühle für einander entwickelt.

Man muss ja nicht nur auf Datingapps fixiert sein, kann man aber machen. Bleibt jedem selbst überlassen.

Omomo
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 269
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Omomo » Samstag 12. Januar 2019, 18:37

Ich finde wenn man sich selbst nicht gerade für den attraktivsten hält, so sollte man seine Bemühungen eher dafür aufsparen Frauen "offline" kennenzulernen. Sei es bei Hobbys oder sonstigen Tätigkeiten. Wenn man sich nur auf die Onlinewelt versteift, so zieht man sich selbst durch das Ausbleiben von Bestätigung nur selbst runter.
Man kommt eben doch so an wie man sich selbst fühlt und wenn man ständig das Gefühl hat ein Versager und unattraktiver Typ zu sein, den man nicht mögen kann, dann ist scheitern vorprogrammiert.
Hinzu kommt noch, dass man sich nicht mit anderen vergleichen sollte und schon gar nicht auf die Geschichten, die man so hört. An vielen Geschichten ist halt auch meist nicht so viel dran wie man meinen mag. Aus einem "wir hatten was miteinander" kann auch mal gerne von anderen Sex interpretiert werden, wenn in Wirklichkeit aber vielleicht nur Händchenhalten drin war.
Immerhin neigt man ja auch mal gerne dazu nicht ganz die Wahrheit zu erzählen.
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4431
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von LonesomeCoder » Samstag 12. Januar 2019, 18:55

zebalou hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 15:24
Es sind aber nur sehr wenige, die überhaupt einen Blick hinter die Fassade riskieren und nicht schon bei vermeintlich unpassender Optik "Next" rufen.
Leider richtig.
Tania hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 15:30
Das "Gebot" besteht aber nicht nur aus dem Aussehen. Neben dem berühmten Geld und Status kommen da noch ganz viele Faktoren zum Tragen... Eigenschaften, Lebensziele, Biochemie... Und jeder bewertet diese Eigenschaften anders. Manchem ist es z.B. egal wie viel die Partnerin verdient, mancher will eine die sehr gut verdient, ein Anderer legt Wert darauf, dass sie nicht mehr verdient als er selbst ...
Und was muss passen damit man da hinkommt, das diese Punkte eine Rolle spielen? Erst muss das Aussehen passen, weil wenn eine Frau nicht mit mir redet, erfährt sie gar nichts von den Lebenszielen. Oder sie will mich trotz passender Lebensziele nicht.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231

Omomo
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 269
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Omomo » Samstag 12. Januar 2019, 21:15

AviferAureus hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 00:03
Bei einem Experiement Looks VS Money VS Status kam folgendes Ergebnis:
Looks: 25 matches, 4 messages
Money: 2 matches, 0 messages
Status: 22 matches, 2 messages
Für die Tinder-Profile aus dem Experiment wäre die Frage aus dem Threadtitel daher zu bejahen.
LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 10. Januar 2019, 20:39
...Richtig, diese Bilder sind überhaupt nicht geeignet um zu zeigen, dass es unattraktive Menschen schwer haben. Was er macht ist wie einen Ferrari mit einem kleiner Kratzer zeigen und sagen, dass ein Gebrauchtwagen trotz einem Schaden einen hohen Preis erzielen kann.
Sieht die Frau vielleicht genauso, vielleicht auch anders, wer weiß.
Ich finde dieses "Experiment" ist eher nichtssagend.
Der "reiche" Typ konnte nicht zeigen, dass er reich ist.
Der Typ mit "Status" konnte nicht zeigen, dass er Status besitzt.
Wenn man also diese sehr sehr wichtigen Charakteristika, die repräsentativ für die jeweiligen Kategorien sind außen vor lässt, so bleibt am Ende, wie bei diesem "Experiment" nur das Aussehen bzw. das was die Bilder überliefern übrig.
LonesomeCoder hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 18:55
Und was muss passen damit man da hinkommt, das diese Punkte eine Rolle spielen? Erst muss das Aussehen passen, weil wenn eine Frau nicht mit mir redet, erfährt sie gar nichts von den Lebenszielen. Oder sie will mich trotz passender Lebensziele nicht.
Passend dazu:
Ausstrahlung!
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 6873
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Tania » Samstag 12. Januar 2019, 21:47

LonesomeCoder hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 18:55
Tania hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 15:30
Das "Gebot" besteht aber nicht nur aus dem Aussehen. Neben dem berühmten Geld und Status kommen da noch ganz viele Faktoren zum Tragen... Eigenschaften, Lebensziele, Biochemie... Und jeder bewertet diese Eigenschaften anders. Manchem ist es z.B. egal wie viel die Partnerin verdient, mancher will eine die sehr gut verdient, ein Anderer legt Wert darauf, dass sie nicht mehr verdient als er selbst ...
Und was muss passen damit man da hinkommt, das diese Punkte eine Rolle spielen? Erst muss das Aussehen passen, weil wenn eine Frau nicht mit mir redet, erfährt sie gar nichts von den Lebenszielen. Oder sie will mich trotz passender Lebensziele nicht.
Offen gesagt: wenn Du tatsächlich so scheisse aussiehst, wie Du sagst, dann wirst Du bei einer Frau, der das Aussehen ihres Freundes wichtig ist, nie eine Chance haben. Da könntest Du Dich stundenlang mit ihr unterhalten, und ihr all Deine guten Eigenschaften präsentieren - das Ergebnis wäre "Du bist echt nett, aber es funkt bei mir einfach nicht".

Logische Konsequenz: Du musst Dich wohl oder übel auf Frauen konzentrieren, denen das Aussehen nicht wichtig ist. Die findest Du aber nicht bei Tinder - denn diese Plattform richtet sich gezielt an Leute, die anhand eines Fotos entscheiden können, ob sie jemanden kennenlernen wollen.

Wo sonst? Das kommt drauf an, wo Deine Stärken liegen. Wenn Du das Star Trek Universum bis zum Namen jedes einzelnen Tribbles kennst, würde ich es z.B. auf ner Star Trek Convention probieren. Klar, da sind wenig Frauen, und viele davon sind irgendwie komisch und der liebe Siegfried würde sie wahrscheinlich nicht mal auf die Resterampe lassen .... aber ihr hättet schon mal eine Gemeinsamkeit, auf der ihr aufbauen könntet.

Alternativ kannst Du Dir ein Beispiel am jungen Zuckerberg nehmen und eine Plattform entwickeln, wo sich Frauen, denen die äußeren Werte nicht so wichtig sind, von selbst anmelden. Ein Tinder ohne Bilder - nur mit Texten. Ich wäre sofort dabei.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1694
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Captain Unsichtbar » Samstag 12. Januar 2019, 22:43

LonesomeCoder hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 18:55
Erst muss das Aussehen passen, weil wenn eine Frau nicht mit mir redet, erfährt sie gar nichts von den Lebenszielen. Oder sie will mich trotz passender Lebensziele nicht.
Zugegeben, ich kenne mich nicht aus, aber interessiert das bei einem ONS überhaupt irgendjemand, was der andere für Lebensziele hat? :gruebel: Geht's dabei nicht sowieso hauptsächlich ums Körperliche?
"You talk about redefining my identity. I want a guarantee that I can still be myself."
"There isn't one. Why would you wish to? All things change in a dynamic environment. Your effort to remain what you are is what limits you."
- GITS

ComebackCat
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 819
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 13:59
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Braunschweig

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von ComebackCat » Samstag 12. Januar 2019, 22:47

Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 22:43
LonesomeCoder hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 18:55
Erst muss das Aussehen passen, weil wenn eine Frau nicht mit mir redet, erfährt sie gar nichts von den Lebenszielen. Oder sie will mich trotz passender Lebensziele nicht.
Zugegeben, ich kenne mich nicht aus, aber interessiert das bei einem ONS überhaupt irgendjemand, was der andere für Lebensziele hat? :gruebel: Geht's dabei nicht sowieso hauptsächlich ums Körperliche?
Eher nur um die Lebensziele bis zum nächsten Morgen würde ich schätzen... :-)
“Courage is not having the strength to go on; it is going on when you don't have the strength.”

(Theodore Roosevelt)

Benutzeravatar
Siegfried
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1620
Registriert: Freitag 2. April 2010, 00:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Siegfried » Sonntag 13. Januar 2019, 08:39

Tania hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 15:30
Siegfried hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 14:50
Die Optik war und ist immer noch die Eintrittskarte um überhaupt in weiterführende Beziehungsverhandlungen eintreten zu können. Wer da nichts zu bieten hat muss sich entweder auf der Resterampe umsehen und auf jemand hoffen der auch nichts zu bieten hat oder man bleibt alleine wenn man das nicht will (Ansprüche).
Es wäre kein Markt, wenn man üblicherweise mehr bekommen würde als man bietet. Es mag Ausnahmen geben, aber die sind selten. Und in manchen Bereichen ist die Nachfrage so konzentriert, dass man überproportional viel bieten muss.

Das "Gebot" besteht aber nicht nur aus dem Aussehen. Neben dem berühmten Geld und Status kommen da noch ganz viele Faktoren zum Tragen... Eigenschaften, Lebensziele, Biochemie... Und jeder bewertet diese Eigenschaften anders. Manchem ist es z.B. egal wie viel die Partnerin verdient, mancher will eine die sehr gut verdient, ein Anderer legt Wert darauf, dass sie nicht mehr verdient als er selbst ...

Klar, wenn Du nur Tinder suchst, ist das Aussehen wichtig - und man findet dort auch überwiegend Leute, für die die Optik wesentlich ist. Für jemanden, der nicht sonderlich gut aussieht, aber trotzdem eine gutaussehende Partnerin will, bieten sich dann eher Plattformen an, bei denen die Qualitäten, die man selbst besitzt, im Vordergrund stehen. Es gibt tatsächlich junge hübsche Frauen, die man z.B. durch ein gut gemachtes Orc-Kostüm oder eine flammende Rede zum Schutz der Bäume begeistern kann ...
Mal sehen wie lange die Frau noch begeistert ist wenn man nachdem man das Orc-Kostüm ausgezogen hat immer noch wie ein Orc aussieht. :)

Welche Qualitäten sollen das denn sein ? Ich sehe nur das bei der Partnerfindung die meisten Frauen darauf abfahren das der Mann gut aussieht und das er quatschen kann. Kannste das nicht haste schon beim ersten Eindruck, beim ersten Date verloren... sonstige Stärken interessieren dann keinen mehr. Stehst du in Konkurrenz zu solchen Leuten die das können und beides haben haste als eher stiller Mitläufer genauso verloren da sich die Frauen auch nur auf die lauten konzentrieren bei gleichem Aussehen.
Darum ist es genauso sinnlos Offline zu suchen auch noch da wo eh schon totaler Männerüberschuss herrscht weil es auch da wieder höchstwahrscheinlich Konkurrenten gibt die besser aussehen und auch noch wesentlich besser quatschen können und so sich wieder die ganze Aufmerksamkeit der Frauen holen das du als stiller keine Chance hast.
Ich habe es noch nicht erlebt das eine Frau die ganzen extrovertierten die Interesse haben links liegen gelassen hat um sich dem stillen der unter umständen auch noch schlechter aussieht zuzuwenden. :roll:

Birds_of_Color
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 11. Januar 2019, 14:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Birds_of_Color » Sonntag 13. Januar 2019, 09:20

Siegfried hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 08:39
Mal sehen wie lange die Frau noch begeistert ist wenn man nachdem man das Orc-Kostüm ausgezogen hat immer noch wie ein Orc aussieht. :)

Welche Qualitäten sollen das denn sein ? Ich sehe nur das bei der Partnerfindung die meisten Frauen darauf abfahren das der Mann gut aussieht und das er quatschen kann. Kannste das nicht haste schon beim ersten Eindruck, beim ersten Date verloren... sonstige Stärken interessieren dann keinen mehr. Stehst du in Konkurrenz zu solchen Leuten die das können und beides haben haste als eher stiller Mitläufer genauso verloren da sich die Frauen auch nur auf die lauten konzentrieren bei gleichem Aussehen.
Darum ist es genauso sinnlos Offline zu suchen auch noch da wo eh schon totaler Männerüberschuss herrscht weil es auch da wieder höchstwahrscheinlich Konkurrenten gibt die besser aussehen und auch noch wesentlich besser quatschen können und so sich wieder die ganze Aufmerksamkeit der Frauen holen das du als stiller keine Chance hast.
Ich habe es noch nicht erlebt das eine Frau die ganzen extrovertierten die Interesse haben links liegen gelassen hat um sich dem stillen der unter umständen auch noch schlechter aussieht zuzuwenden. :roll:
Ich glaube eher, dass man da auch oft vieles nicht mitbekommt. Es gibt nämlich auch viele stille Mädchen, die man dann auch selbst übersieht, und stattdessen nur die offensichtlichen eher Aufmerksamkeit erregenden Bekanntschaften mitbekommt. Natürlich konzentriert man sich ein Stück weit immer auf laute Menschen, eben weil sie sich in den Vordergrund drängen, aber das heißt nicht, dass da die größte Sympathie liegen muss. Ich persönlich interessiere mich nämlich eher für stillere Mådchen und ich gehe mal davon aus, dass es umgekehrt auch Mädchen gibt, die das bei Kerlen lieber mögen. Nur je stiller oder zurückhaltender zwei Menschen sind, desto schwieriger wird eben leider auch das Kennenlernen.

Und falls ich den Eindruck erweckt haben sollte: Damit will ich nichts Schlechtes über extrovertierte Menschen sagen, die können genauso lieb oder fies wie jeder andere auch sein.

Morkel
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 307
Registriert: Samstag 22. September 2018, 15:32

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Morkel » Sonntag 13. Januar 2019, 09:56

Lazarus Long hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 15:44
Wenn ich manche Formulierungen hier lesen, dann frage ich mich, ob nicht diese Art der Interpretation des Wahrgenommenen (was mit dem von mir Wahrgenommenen oft genug auch nicht viel zu tun hat) nicht ein gut Teil des eigentlichen Problems ist.
Ich würde sogar soweit gehen und behaupten, dass genau diese verzerrte Sichtweise den Hauptanteil trägt, wenn man bedenkt, dass sich jeder Mensch seine Wahrnehmung der Welt mit seinen Gedanken, Interpretationen, Worten und Handlungen selbst erschafft...

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2820
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Hoppala » Sonntag 13. Januar 2019, 14:38

Wer jeden positiven Gedanken, jeder positiven Idee, die ihn in Richtung dessen führen könnte, was er expressis verbis eigentlich will, sofort mit einer negativen Fantasie kontert: will entweder was anderes; oder hat Probleme, die über die angesprochenen Ideen und Fantasien hinausgehen.
In beiden Fällen ist die Frage nach dem "Wie schaff ich denn, was ich will" nicht mehr im Vordergrund relevant. Wenn nun die Frage nach dem "was willst du wirklich?" und "was hindert dich am positiven Schritt?" mit der wiederhoiten Frage nach dem "Wie" bzw. "Ich weiß nicht wie (ich erreiche, was ich schon als Ziel mitgeteilt habe)" beantwortet werden (worauf man mit einer positiven Idee - siehe oben - antworten würde, wenn man eine hat ...), hängt der ganze Prozess im Nirwana fest.

Der Ausweg wäre ein grundlegend anderes Vorgehen: nicht über Ratio und sachliche Sprache, über Wissen und Erkenntnis, sondern über verändertes Erleben. Da stößen Internetforen aber an ihre sehr engen Grenzen.
Um so mehr wenn einge Kandidaten dann auch noch auf Ratio schwören und Emotionalität für sich ablehnen.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
Swenja
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8978
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 00:40
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Swenja » Sonntag 13. Januar 2019, 14:45

Hoppala hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 14:38
Wer jeden positiven Gedanken, jeder positiven Idee, die ihn in Richtung dessen führen könnte, was er expressis verbis eigentlich will, sofort mit einer negativen Fantasie kontert: will entweder was anderes; oder hat Probleme, die über die angesprochenen Ideen und Fantasien hinausgehen.
In beiden Fällen ist die Frage nach dem "Wie schaff ich denn, was ich will" nicht mehr im Vordergrund relevant. Wenn nun die Frage nach dem "was willst du wirklich?" und "was hindert dich am positiven Schritt?" mit der wiederhoiten Frage nach dem "Wie" bzw. "Ich weiß nicht wie (ich erreiche, was ich schon als Ziel mitgeteilt habe)" beantwortet werden (worauf man mit einer positiven Idee - siehe oben - antworten würde, wenn man eine hat ...), hängt der ganze Prozess im Nirwana fest.

Der Ausweg wäre ein grundlegend anderes Vorgehen: nicht über Ratio und sachliche Sprache, über Wissen und Erkenntnis, sondern über verändertes Erleben. Da stößen Internetforen aber an ihre sehr engen Grenzen.
Um so mehr wenn einge Kandidaten dann auch noch auf Ratio schwören und Emotionalität für sich ablehnen.
+ 1
Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen ist sie die Chance.
Victor Hugo

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 6873
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Tania » Sonntag 13. Januar 2019, 15:32

Siegfried hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 08:39
Mal sehen wie lange die Frau noch begeistert ist wenn man nachdem man das Orc-Kostüm ausgezogen hat immer noch wie ein Orc aussieht. :)
Danke. Jetzt brauch ich wieder nen halben Tag, um gewisse Hentai-Orc-Szenen aus dem Kopf zu bekommen :wuetend:
Ich sehe nur das bei der Partnerfindung die meisten Frauen darauf abfahren das der Mann gut aussieht und das er quatschen kann. Kannste das nicht haste schon beim ersten Eindruck, beim ersten Date verloren... sonstige Stärken interessieren dann keinen mehr.
Merkst Du, wie schnell Du von "die meisten" zu "keinen" springst?

Ich gestehe gern ein, dass viele Menschen die hübschen Lauten bevorzugen. Aber garantiert nicht alle. Und diese Art von Frauen ist durchaus findbar. Ich fürchte eher, dass es schwierig wird, darunter eine zu finden, die wiederum Dir gefällt.
Ich habe es noch nicht erlebt das eine Frau die ganzen extrovertierten die Interesse haben links liegen gelassen hat um sich dem stillen der unter umständen auch noch schlechter aussieht zuzuwenden. :roll:
Ich schon. Was vermutlich daran liegt, dass ich selbst eher auf die ruhigeren Männer stehe und Aussehen mir weitgehend egal ist. War schon früher so - die meisten Mädels schwärmten für den Leadsänger einer Band, ich für den Bassisten (außer bei GunsNRoses - Slash war einfach zu unwiderstehlich :oops: ). Auf Hauspartys hocke ich für gewöhnlich auch eher in der Küche als im Wohnzimmer - da ist es ruhiger und da treffe ich auf die für mich spannenderen Leute.

Nur nützt Dir das nix, denn Du würdest an mir kein Interesse haben.

Und Dein "die ganzen extrovertierten die Interesse haben" .... Ich geb's auf. Es geht hier irgendwie nicht in die Köpfe rein, dass bei den allerwenigsten Frauen die Männer Schlange stehen...

Wenn Deine OdBs jederzeit die Wahl zwischen mehreren sie heftig umwerbenden tollen Männern haben, dann ist das kein Beleg dafür, dass "die Frauen" so sind, sondern nur dafür, dass Dein eigenes Beuteschema es für Dich schwer macht, ne Freundin zu finden.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1473
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von knopper » Sonntag 13. Januar 2019, 16:07

Tania hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 15:32

Wenn Deine OdBs jederzeit die Wahl zwischen mehreren sie heftig umwerbenden tollen Männern haben, dann ist das kein Beleg dafür, dass "die Frauen" so sind, sondern nur dafür, dass Dein eigenes Beuteschema es für Dich schwer macht, ne Freundin zu finden.
naja klar, so ist es halt :D
Das Problem was damit weiterhin besteht...man kann sich nicht zwingen das Beuteschema zu ändern, da hier eben andere Dinge im Spiel sind. Ansonsten gibts dann irgendwann wieder Vernunftpartnerschaften wo man halt nur auf dem Papier zusammen ist. :D

Das ganze kommt übrigens sogar in Märchenfilmen zum tragen…bestes Beispiel Drei Haselnüsse für Aschenbrödel, wo der Prinz diverse Damen (die halt nicht dem üblichen Ideal entsprechen, und vermutlich auch extra so gecastet wurden) ablehnt. :D
...und das war 1973!
Blickt man dann mal ins Britische Königshaus wird man da eigentlich auch nur bestätigt! .…ich jedenfalls. :D

Omomo
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 269
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Omomo » Sonntag 13. Januar 2019, 16:42

knopper hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 16:07
Tania hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 15:32

Wenn Deine OdBs jederzeit die Wahl zwischen mehreren sie heftig umwerbenden tollen Männern haben, dann ist das kein Beleg dafür, dass "die Frauen" so sind, sondern nur dafür, dass Dein eigenes Beuteschema es für Dich schwer macht, ne Freundin zu finden.
naja klar, so ist es halt :D
Das Problem was damit weiterhin besteht...man kann sich nicht zwingen das Beuteschema zu ändern, da hier eben andere Dinge im Spiel sind. Ansonsten gibts dann irgendwann wieder Vernunftpartnerschaften wo man halt nur auf dem Papier zusammen ist. :D

Das ganze kommt übrigens sogar in Märchenfilmen zum tragen…bestes Beispiel Drei Haselnüsse für Aschenbrödel, wo der Prinz diverse Damen (die halt nicht dem üblichen Ideal entsprechen, und vermutlich auch extra so gecastet wurden) ablehnt. :D
...und das war 1973!
Blickt man dann mal ins Britische Königshaus wird man da eigentlich auch nur bestätigt! .…ich jedenfalls. :D
Vielleicht hilft es da den Fokus nicht nur auf Models zu legen, sondern das Feld breiter zu gestalten.
Bis zu einem Level kann man ja damit argumentieren, dass man Anziehung nicht beeinflussen kann, aber eine Fixierung auf eine ganz bestimmte "Kategorie" von Frauen hat wenig mit wirklicher Anziehung zu tun, sondern viel mehr damit, was einem diese Person sonst an "Vorteilen" bringt. Zum Beispiel die Frau als Statussymbol(Ja, es gibt genügend Männer, die mit ihrer Freundin angeben wollen). Ist aber auch nicht schlimm, wenn man da gerne eine heiße Freundin haben möchte mit der Mann angeben kann. Nur sollte einem dann auch klar werden, dass diese einem nicht zugeflogen kommt.
Du sagst ja selbst oft genug, dass die Frauen, die du interessant findest sofort zig Umwerber hat und in meinem Umfeld trifft das höchstens auf Frauen zu, die auch dem allgemeinen Verständnis nach super hübsch sind und sich zusätzlich auch noch gut kleiden bzw. stylen.
Da wird diese Frau mit ganz großer Sicherheit nicht den ersten Schritt zu jemandem wagen, der es dann so gar nicht versucht und sich hinter der ganzen "Konkurrenz" versteckt.
Wer gerne eine "stark umworbene" Frau haben möchte, muss sich auch der "Konkurrenz" stellen. In welcher Ausprägung auch immer.
Das heißt natürlich nicht, dass man da die größte Show von allen abziehen soll.
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Omomo
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 269
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Omomo » Sonntag 13. Januar 2019, 16:47

Siegfried hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 08:39
Tania hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 15:30
Siegfried hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 14:50
Die Optik war und ist immer noch die Eintrittskarte um überhaupt in weiterführende Beziehungsverhandlungen eintreten zu können. Wer da nichts zu bieten hat muss sich entweder auf der Resterampe umsehen und auf jemand hoffen der auch nichts zu bieten hat oder man bleibt alleine wenn man das nicht will (Ansprüche).
Es wäre kein Markt, wenn man üblicherweise mehr bekommen würde als man bietet. Es mag Ausnahmen geben, aber die sind selten. Und in manchen Bereichen ist die Nachfrage so konzentriert, dass man überproportional viel bieten muss.

Das "Gebot" besteht aber nicht nur aus dem Aussehen. Neben dem berühmten Geld und Status kommen da noch ganz viele Faktoren zum Tragen... Eigenschaften, Lebensziele, Biochemie... Und jeder bewertet diese Eigenschaften anders. Manchem ist es z.B. egal wie viel die Partnerin verdient, mancher will eine die sehr gut verdient, ein Anderer legt Wert darauf, dass sie nicht mehr verdient als er selbst ...

Klar, wenn Du nur Tinder suchst, ist das Aussehen wichtig - und man findet dort auch überwiegend Leute, für die die Optik wesentlich ist. Für jemanden, der nicht sonderlich gut aussieht, aber trotzdem eine gutaussehende Partnerin will, bieten sich dann eher Plattformen an, bei denen die Qualitäten, die man selbst besitzt, im Vordergrund stehen. Es gibt tatsächlich junge hübsche Frauen, die man z.B. durch ein gut gemachtes Orc-Kostüm oder eine flammende Rede zum Schutz der Bäume begeistern kann ...
Mal sehen wie lange die Frau noch begeistert ist wenn man nachdem man das Orc-Kostüm ausgezogen hat immer noch wie ein Orc aussieht. :)

Welche Qualitäten sollen das denn sein ? Ich sehe nur das bei der Partnerfindung die meisten Frauen darauf abfahren das der Mann gut aussieht und das er quatschen kann. Kannste das nicht haste schon beim ersten Eindruck, beim ersten Date verloren... sonstige Stärken interessieren dann keinen mehr. Stehst du in Konkurrenz zu solchen Leuten die das können und beides haben haste als eher stiller Mitläufer genauso verloren da sich die Frauen auch nur auf die lauten konzentrieren bei gleichem Aussehen.
Darum ist es genauso sinnlos Offline zu suchen auch noch da wo eh schon totaler Männerüberschuss herrscht weil es auch da wieder höchstwahrscheinlich Konkurrenten gibt die besser aussehen und auch noch wesentlich besser quatschen können und so sich wieder die ganze Aufmerksamkeit der Frauen holen das du als stiller keine Chance hast.
Ich habe es noch nicht erlebt das eine Frau die ganzen extrovertierten die Interesse haben links liegen gelassen hat um sich dem stillen der unter umständen auch noch schlechter aussieht zuzuwenden. :roll:
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass vielen Frauen vor allem die mentale Stärke wichtig ist. Ein gutes Aussehen ist da nur ein zusätzlicher Bonus.
Klar sind da die stillen Mitläufer dann weniger interessant, da diese eben als mental schwächer wahrgenommen werden.
Ich finde jetzt auch nicht, dass diese extrovertierten Qualitäten so viel besser sind als die introvertieren Qualitäten. Einen Vorteil haben extrovertierte Menschen natürlich aber dennoch. Sie kommen wenigstens mit mehr Leuten in Kontakt, was die Wahrscheinlichkeit auf eine Beziehungsanbahnung relativ gesehen deutlich erhöht.
Zumindest habe ich nicht den Eindruck gewonnen, dass Frauen vor allem auf die "lauten" Männer stehen.
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1222
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Volta » Sonntag 13. Januar 2019, 16:52

Omomo hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 16:47
.
Klar sind da die stillen Mitläufer dann weniger interessant, da diese eben als mental schwächer wahrgenommen werden. [...]
Zumindest habe ich nicht den Eindruck gewonnen, dass Frauen vor allem auf die "lauten" Männer stehen.
Ja was denn nun?

Gesperrt

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 32 Gäste