Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Gesperrt
Talbot
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1253
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 02:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Talbot » Sonntag 7. Januar 2018, 19:07

FrankieGoesTo... hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 00:11
Danke, Talbot.

Mich würde noch interessieren, welche Signale von Frauen es waren, die Dich zum Ansprechen ermutigt haben.
Wiederholt entstandener Augenkontakt, lang gehaltener Augenkontakt oder halt der Klassiker zurücklächeln, wenn ich sie angelächelt habe.
Habe eigentlich immer nur nach solchen Signalen irgendwelche Frauen angesprochen.
Komplett kaltes Ansprechen ganz selten, wenn es zufällig zu einer sehr passenden Situation gekommen ist.
Wobei ich sagen muss, dass ich seltener Frauen kalt angesprochen habe als von Frauen kalt angesprochen zu werden (Teilweise eher indirekt bis hin zu sehr direkt, wie eine Holländerin, die mich kalt von der Seite angequatscht hat mit "You´re gorgeous").

Benutzeravatar
Arsonist
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 352
Registriert: Sonntag 14. Februar 2016, 15:48
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Arsonist » Sonntag 7. Januar 2018, 19:20

Neuling92 hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 14:32
Um mal wieder zurück zum Ursprungsthema zu kommen, ich habe mich nach langem Ringen mal getraut im Bilderthread ein paar Fotos von mir hochzuladen. Es wäre sehr nett von euch, wenn ihr dort oder auch sehr gerne per PN mir ungefiltertes Feedback geben würdet. Ich würde gerne mal von Leuten in der gleichen Situation wissen, wie ich nun wirklich aussehe und auf andere Leute wirke. Das ist ja im realen Leben immer schwieriger zu erfragen und raus zufinden als hier. Ihr würdet mir damit sehr helfen. Und keine scheu unverblümt und direkt zu antworten, das hilft mir mehr als schönreden.
Habe mich nun auch mal getraut Bilder zu posten, würde mich ebenfalls über ehrliches Feedback, gerne per PM freuen. Würde mir vielleicht weiterhelfen.

Schneeleopard
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1673
Registriert: Dienstag 25. September 2012, 04:01
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: Oldenburg

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Schneeleopard » Sonntag 7. Januar 2018, 19:24

Nonkonformist hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 13:35
Goldstück hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 10:36
Schneeleopard hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 10:25
Wenn man hier von den Ängsten vieler ABs vor der eigenen animalisch-lustvollen Seite liest, kann man sich
schon denken, wo da der Hase im Pfeffer liegt. Wenn solche Ängste und Vorurteile vor der Sexualität das
Denken prägen, wirkt man eben 'wie ein Fisch'.
Erschwerend kommt dann dazu, dass es (unterbewusst!) verstörend wirkt, wenn jemand sich benimmt
(sucht dates, ist sehr freundlich ...) als würde er/sie was wollen aber dessen Körpersprache das Gegenteil
zeigt. Sowas wird dann als verlogen, unauthentisch, zombiehaft oder schlimmer eingestuft und wenn dann
die Ablehnung kommt, und mit unterbewutem Zeichen von Abscheu begleitet wird, liegt es eben nie daran,
dass man nicht gut aussieht oder das sexuelle Unerfahrenheit gewittert und verachtet wird.
Exakt.
Sex ist für einigen hier halt nicht die wichtigste faktor für eine beziehung.
Ich finde diese unterschwellige Unterstellung von dir, dass es bei z.B. mir anders wäre, reichlich für den Arsch!
Allein diese böswillige und saublöde Interprätation von dir zeigt schon deine Denkblockade. 'Reine Liebe' ganz
ohne Sex gibt es nicht.
Ich hätte keine probleme damit mit eine OdB sex zu habe, aber da müßen zuerst andere sachen stimmen.
Und wann ich nicht direkt mit jemanden sex haben will, bin ich darin auch sehr authentisch; ich würde eher lügen,
wann ich zu schnell körperlich wird - und die frau würde das bestimmt mitkriegen, wann ich mich bei ihre berührungen
unwohl fühle.
Du wirst dich wundern .. aber das geht mir ebenso. Alles was ich geschrieben habe bezog sich auf die Situation,
wenn diese 'anderen Sachen' stimmen und wenn du dann mit ihr Sex haben willst!
Und zwar auch dann, wenn du
den Sex nicht sofort sondern nach einer weiteren Entwicklungszeit erst praktizieren willst. Ohne 'erstes Begehren'
keine 'ersten Schritte' in die Beziehung.
Für mich ist eher das problem das, in der jetzige abstandsbedienung- und achterbahngesellschaft, fast nur noch schnelle
befriedigung zählt. (Ich kann mit der ganze Generation X und weiter-mentalität nichts anfangen, um ehrlich zu sein.)
Glaubst du allen ernstes, dass sich in diesem Punkt am menschlichen Verhalten seit der Steinzeit was verändert hat?
Die konstellation das man sich von seine hormone blenden lasst, und dann alles weitere außer den sex den zufall überlasst
und dann ebentuell im kauf dazu nimmt, ist nicht für mich. Jeder soll natürlich glücklich werden wie es ihm/ihr am besten
passt, aber einige anbahnungs- und beziehungsmodelle die hier empfohlen werden, sind für mich persönlich nur das nackte
grauen.
Da hagelt es ja wieder heftige Unterstellungen *kotz* Das jeder 'nach seiner Farcon' glücklich werden soll ist für mich
ein nichtverhandelbares Menschenrecht. Es fragt sich nur, ob jeder AB mit seiner Erfolglosigkeit wirklich glücklich ist.

Welches konkrete Beziehungsmodell wird denn hier aktiv empfohlen und ist für dich 'das nackte Grauen'?
Manchmal kriege ich hier das gefühl, wir sollen hier alle zwangsjacken anziehen, das menschen uns vorschreiben wollen
was normal ist, und was nicht. Jeder müß für sich persönlich bestimmen was seine prioritäten sind, und darauf selektieren.
Naja ... wenn jemand in ein Forum für Menschen die Schwimmen lernen kommt und verschiedene Leute ihm ähnliche
Arten zu schwimmen erklären und er dann diese alle zu 'Zwangsjacken' erklärt, dann ist das eben so. Dann hat er aber
auch nur die Wahl am Ufer zu bleiben oder immer wieder mal halb abzusaufen wenn er sich dem tiefen Wasser nähert.

[/quote]
Wer sehr triebhaft ist, soll dementsprechend agieren; wer es nicht ist, nicht;
normal ist dasjenige, wobei ein person sich wohl fühlt.
[/quote]
Nur weil sich jemand dabei sehr wohl fühlt ist, ist ein Verhalten noch lange nicht normal.
Es ist aber sein gutes Recht sich so zu verhalten, solange er damit keinen Anderen beeinträchtigt.

[/quote]
Und wann das der parterwahl reduziert, na ja, dann sei das so.
Das ist ein konsequenz womit ich gut leben kann.
[/quote]
Deine Entscheidung ... allerdings reduziert, was du da propagierst, nicht die Partnerwahl sondern es verhindert sie komplett.
Und die annahme, das nur triebhaftes verhalten natürlich sei, und es nur ein muster gibt den jeder sich zu unterwerfen hat,
ist keine annahme der ich unterstutze.
Und nochmal so eine krachende Unterstellung. Willst du es nicht verstehen oder kannst du es nicht verstehen?
Oder willst du mich mit diesem Stil sauer machen und hier rausmobben?

Was ich schreibe ist, dass ohne ein Minimum an mindestens unterbewusstem
'triebhaftem Verhalten' keine Partnerschaft entstehen kann und deshalb jeder
AB (w oder m) Dieses ins Verhalten einbauen muss um Erfolg zu haben. Basta!
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben"
Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
fidelchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2994
Registriert: Samstag 15. März 2014, 17:09
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von fidelchen » Sonntag 7. Januar 2018, 19:35

Arsonist hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 19:20
Neuling92 hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 14:32
Um mal wieder zurück zum Ursprungsthema zu kommen, ich habe mich nach langem Ringen mal getraut im Bilderthread ein paar Fotos von mir hochzuladen. Es wäre sehr nett von euch, wenn ihr dort oder auch sehr gerne per PN mir ungefiltertes Feedback geben würdet. Ich würde gerne mal von Leuten in der gleichen Situation wissen, wie ich nun wirklich aussehe und auf andere Leute wirke. Das ist ja im realen Leben immer schwieriger zu erfragen und raus zufinden als hier. Ihr würdet mir damit sehr helfen. Und keine scheu unverblümt und direkt zu antworten, das hilft mir mehr als schönreden.
Habe mich nun auch mal getraut Bilder zu posten, würde mich ebenfalls über ehrliches Feedback, gerne per PM freuen. Würde mir vielleicht weiterhelfen.
Achso... Fotos sind soviel Aussagekräftiger als das wirkliche Leben :roll:

Ach ich kann mir nur an den Kopf packen, wenn ich sowas lese...
AWG = Alles wird gut :-)

Nach ganz strenger Definition bin ich ein "Normalo"
Nach geschwächter Definition bin ich ein "SC-AB"
Und fühlen tu ich mich wie ein "XX-AB"
Was bin ich nun?

Benutzeravatar
Glockenspiel
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1227
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 16:19
Geschlecht: männlich
AB Status: mit AB befreundet

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Glockenspiel » Sonntag 7. Januar 2018, 19:40

Arsonist hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 19:20
Neuling92 hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 14:32
Um mal wieder zurück zum Ursprungsthema zu kommen, ich habe mich nach langem Ringen mal getraut im Bilderthread ein paar Fotos von mir hochzuladen. Es wäre sehr nett von euch, wenn ihr dort oder auch sehr gerne per PN mir ungefiltertes Feedback geben würdet. Ich würde gerne mal von Leuten in der gleichen Situation wissen, wie ich nun wirklich aussehe und auf andere Leute wirke. Das ist ja im realen Leben immer schwieriger zu erfragen und raus zufinden als hier. Ihr würdet mir damit sehr helfen. Und keine scheu unverblümt und direkt zu antworten, das hilft mir mehr als schönreden.
Habe mich nun auch mal getraut Bilder zu posten, würde mich ebenfalls über ehrliches Feedback, gerne per PM freuen. Würde mir vielleicht weiterhelfen.
Bestes Beispiel dafür, dass die Eigenwahrnehmung nicht der Fremdwahrnehmung entspricht. Du bist absolut NICHT unattraktiv. Ganz im Gegenteil, du bist attraktiv und die Ausstrahlung ist auch vorhanden.
Also ich kann mir nicht vorstellen, dass du bisher angeblich an deinem Aussehen gescheitert bist. Da muss etwas anderes gewesen sein.

Talbot
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1253
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 02:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Talbot » Sonntag 7. Januar 2018, 19:53

Arsonist hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 18:54
Nochmal: Es gibt bestimmt einige hier die null soziale Kompetenz haben. Das erkennt man daran dass sie keine Freunde haben und im Job nicht weiterkommen. Da kann man eventuell vermuten dass es weniger mit ihrem Aussehen sondern vielleicht auch mit dem Sozialverhalten zusammenhängt dass sie ABs sind. Will jetzt niemandem etwas anmaßen, aber das ist numal so. Wenn man jetzt mal die andere Seite betrachtet (zu der ich mich übrigens auch zähle): Hat Freunde, oft unterwegs, erfolgreich im Job, da würde ich jetzt nicht von Defiziten im Zwischenmenschlichen sprechen. Wenn man zudem bei der Partnersuche vom anderen Geschlecht links liegen gelassen wird, dann MUSS es einfach am Aussehen liegen. Zudem kann zumindestens ich mich da ganz gut einschätzen.
Das halte ich für deutlich zu kurz gedacht.
Es gibt noch einige Dinge, die zwischen Frauenerfolg und allgemeiner Kompetenz liegen und dabei handelt es sich um deutlich mehr als das Aussehen.
Man kann durchaus einen großen/riesigen Freundeskreis haben und im allgemeinen gut im sozialen sein, aber trotzdem sehr schlecht/unbeholfen/unsicher im mehr als freundschaftlichen Umgang mit Frauen.
Siehe meine Beschreibung der Phase 2 in meiner Beschreibung auf Seite 2.
Da hatte ich auch einen enormen Freundeskreis, war beliebt und war enorm viel unterwegs auf sozialen Veranstaltungen und trotzdem lief kaum was im Bezug auf Frauen, weil ich deutlich zu zurückhaltend aufgetreten bin, Schiss hatte was zu riskieren und unbeholfen war sobald es in Richtung Partnerschaft ging.
Wären da nicht 2 Frauen gewesen, die mich quasi fast bis ins Bett gezehrt hätten, hätte ich da sogar keinerlei Erfahrungen gemacht.
Hattest du nicht auch irgendwann mal was von (sogar einigen, wenn ich mich richtig erinnere) Tinderdates erzählt?
Wer auf Tinder Dates bekommt sieht definitiv nicht zu unattraktiv aus.
Auch deine Fotos hier zeigen doch, dass du vllt nicht überdurchschnittlich attraktiv bist, aber durchaus locker im Durchschnittsrahmen liegt´s womit mehr als genügend geht.

Schneeleopard
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1673
Registriert: Dienstag 25. September 2012, 04:01
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: Oldenburg

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Schneeleopard » Sonntag 7. Januar 2018, 21:03

Arsonist hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 18:54
Hat Freunde, oft unterwegs, erfolgreich im Job, da würde ich jetzt nicht von Defiziten im Zwischenmenschlichen
sprechen. Wenn man zudem bei der Partnersuche vom anderen Geschlecht links liegen gelassen wird, dann
MUSS es einfach am Aussehen liegen.
Der Mangel an sozialer Kompetenz skaliert eben heftig. Das du viel weiter als Andere bist, freut mich für dich.
Aber deshalb anzunehmen, dass du auf dem Gebiet fehlerlos bist, halte ich für vermessen und selbst wenn
dein Aussehen nicht im oberen Drittel der Skala sein sollte, so kann man das mit 'Softskills' gut kompensieren.

Wenn man (und frau!) keine Note von animalischem Begehren in der Flirtsituation ausstrahlt, sondern dann
gehemmt ist, weil man sich seiner Sexualität schämt oder sie für dreckig bis böse siehst und davon ausgehst,
dass jede Frau mit Ekel und Abscheu reagiert wenn sie realisiert, dass du Sex mit ihr willst, dann helfen auch
viele Freunde und erfolge im Job nicht weiter. (Disclaimer: Das bezieht sich global auf alle ABs)

Ein Beispiel: Eine ABiene hat hier mal geschrieben, dass sie davon ausgeht, dass sie in ihrem Intimbereich so
hässlich sei, dass jeder Mann ihr, sowie sie im Bett liegen und er sie nackt sieht, auf den Bauch kotzen muss.
Das so ein Denken keine Basis für locker vergnügliches Flirten ist, liegt auf der Hand.
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben"
Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 5684
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Nonkonformist » Sonntag 7. Januar 2018, 21:08

Schneeleopard hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 19:24
Nonkonformist hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 13:35
Goldstück hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 10:36

Exakt.
Sex ist für einigen hier halt nicht die wichtigste faktor für eine beziehung.
Ich finde diese unterschwellige Unterstellung von dir, dass es bei z.B. mir anders wäre, reichlich für den Arsch!
Allein diese böswillige und saublöde Interprätation von dir zeigt schon deine Denkblockade. 'Reine Liebe' ganz
ohne Sex gibt es nicht.
Glaube ich dir nicht.
Liebe und sex sind für mich getrennte sachen die einander im besttfall ergänzen.
Ist aber meinung gegenüber meinung.
Schneeleopard hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 19:24
Ich hätte keine probleme damit mit eine OdB sex zu habe, aber da müßen zuerst andere sachen stimmen.
Und wann ich nicht direkt mit jemanden sex haben will, bin ich darin auch sehr authentisch; ich würde eher lügen,
wann ich zu schnell körperlich wird - und die frau würde das bestimmt mitkriegen, wann ich mich bei ihre berührungen
unwohl fühle.
Du wirst dich wundern .. aber das geht mir ebenso. Alles was ich geschrieben habe bezog sich auf die Situation,
wenn diese 'anderen Sachen' stimmen und wenn du dann mit ihr Sex haben willst!
Und zwar auch dann, wenn du
den Sex nicht sofort sondern nach einer weiteren Entwicklungszeit erst praktizieren willst. Ohne 'erstes Begehren'
keine 'ersten Schritte' in die Beziehung.
Von deine swingerclub-abenteuern habe ich eine andere eindrück, wie du mit sexualität umgehst.
Aber gut, lass ich zuerst mal so stehen.
Wie du für dich persönlich sexualität erlebst ist nicht meine sache oder mein problem - nur in wieferne du dein model an anderen verkaufen willst.
Schneeleopard hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 19:24
Für mich ist eher das problem das, in der jetzige abstandsbedienung- und achterbahngesellschaft, fast nur noch schnelle
befriedigung zählt. (Ich kann mit der ganze Generation X und weiter-mentalität nichts anfangen, um ehrlich zu sein.)
Glaubst du allen ernstes, dass sich in diesem Punkt am menschlichen Verhalten seit der Steinzeit was verändert hat?
Ja, ich glaube das die menschliche sexualität eine sehr große kulturelle faktor hat und nicht rein biologisch ist.
Und das jede generation und kultur sie anders empfindet und praktisiert.
Schneeleopard hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 19:24
Die konstellation das man sich von seine hormone blenden lasst, und dann alles weitere außer den sex den zufall überlasst
und dann ebentuell im kauf dazu nimmt, ist nicht für mich. Jeder soll natürlich glücklich werden wie es ihm/ihr am besten
passt, aber einige anbahnungs- und beziehungsmodelle die hier empfohlen werden, sind für mich persönlich nur das nackte
grauen.
Da hagelt es ja wieder heftige Unterstellungen *kotz* Das jeder 'nach seiner Farcon' glücklich werden soll ist für mich
ein nichtverhandelbares Menschenrecht. Es fragt sich nur, ob jeder AB mit seiner Erfolglosigkeit wirklich glücklich ist.
Ich wäre unglücklicher in einen beziehung nach ein modell das nicht zu mir past, als als single.
Ich habe sehr oft das gefühl das viele glauben das alles besser ist als AB zu sein, sogar sich verbiegen für nicht passende frauen.
Ich bin andere meinung.
Schneeleopard hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 19:24
Welches konkrete Beziehungsmodell wird denn hier aktiv empfohlen und ist für dich 'das nackte Grauen'?
Pass dich doch an, sei normaler, spiel den extravertierten, sei ein alpha, habe so schnell wie möglich sex, sei weniger emotional und romantisch, sei pragmatisch statt idealistisch, ordne alles weitere in deinem leben den beziehung runter, usw. Wer da nicht mitspielen will, wird hier gerne runter gemacht. Als negativ bezeichnet, usw. Du redest hier weiter in diesen post von mobbing; ich fühle mich hier mit einige anderen in diesen Forum um ehrlich zu sein häufig gemobbt - häufig nicht mal direkt, aber als menschtyp abgewertet, mit noch einige anderen hier. Sehr viel von was ich sehr gewollt und sehr freiwilllig bin, wird hier im forum, vor allem von Ex-ABs, als eine sammlung sehr unerwünschte eigenschaften niedergemacht, auch ohne mich dabei als person zu erwähnen. In grunde bin ich so ein typ der man bemitleiden kann, ebentuell gerade noch tolerieren kann, aber auf keinem fall ernst nehmen soll. Und der, der meinung von so eingen hier, ganz verdient AB ist, denn es ist natürlich klar das frauen in aller algemeinheit ausnahmelos männer wie ich und ein paar anderen hier im forum, ohne eine art total makeover, nur abscheulig, langweilig, usw finden können.
Schneeleopard hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 19:24
Manchmal kriege ich hier das gefühl, wir sollen hier alle zwangsjacken anziehen, das menschen uns vorschreiben wollen
was normal ist, und was nicht. Jeder müß für sich persönlich bestimmen was seine prioritäten sind, und darauf selektieren.
Naja ... wenn jemand in ein Forum für Menschen die Schwimmen lernen kommt und verschiedene Leute ihm ähnliche
Arten zu schwimmen erklären und er dann diese alle zu 'Zwangsjacken' erklärt, dann ist das eben so. Dann hat er aber
auch nur die Wahl am Ufer zu bleiben oder immer wieder mal halb abzusaufen wenn er sich dem tiefen Wasser nähert.
Wir haben hier im forum sehr unterschiedliche persönlichkeiten, und manche der lösungen passen halt null.
Vielleicht sind manche einfach besser mit ein ruderboot aufgehoben, um bei deinen wasser-analogie zu bleiben.
Schneeleopard hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 19:24
Wer sehr triebhaft ist, soll dementsprechend agieren; wer es nicht ist, nicht;
normal ist dasjenige, wobei ein person sich wohl fühlt.
Nur weil sich jemand dabei sehr wohl fühlt ist, ist ein Verhalten noch lange nicht normal.
Es ist aber sein gutes Recht sich so zu verhalten, solange er damit keinen Anderen beeinträchtigt.
Alles was in statistiken gemessen wird ist normal und natürlich, nicht nur das teil in mittenbereich.
Asperger und HSP sind variationen die auch ausserhalb der menschlche spezies im tierreich gemessen sind.
Und asperger und HSP bedeutet andere empfindlichkeiten, andere bedürfnisse, usw.
Dazu git es schon noch mehr bereiche, wie menschen unterschiedlich sind.

Was gebraucht wird sind spezifische lösungen, nicht algemeiinheiten die nur für normalos natürlich sind.

Liebesstil Storge, der im westen schon häufig vorkommt, fangt an als eine volkommen neutrale, asexuelle freundschaft.
Und es gibt einfach paare, die so zusammen kommen.
Auch wann du dich vielleicht dabei nichts vorstellen kannst.
Schneeleopard hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 19:24
Und wann das der parterwahl reduziert, na ja, dann sei das so.
Das ist ein konsequenz womit ich gut leben kann.
Deine Entscheidung ... allerdings reduziert, was du da propagierst, nicht die Partnerwahl sondern es verhindert sie komplett.
Das ist deine meinung.
Seit ich frauen habe korben müssen, von frauen auf dates gefragt würde, etc, wird ich wohl nicht ganz uninteressant für frauen sein - zumindestens nicht für alle frauen. Ich bin nicht sehr triebhaft, aber würde von manche frauen als sexuelles wesen wahrgenommen.
Schneeleopard hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 19:24
Und die annahme, das nur triebhaftes verhalten natürlich sei, und es nur ein muster gibt den jeder sich zu unterwerfen hat,
ist keine annahme der ich unterstutze.
Und nochmal so eine krachende Unterstellung. Willst du es nicht verstehen oder kannst du es nicht verstehen?
Oder willst du mich mit diesem Stil sauer machen und hier rausmobben?
Ich habe kein bedarf danach hier menschen raus zu mobben.
Aber glaubst du mir, das es mir bei ziemlich viele posts genau so geht?
Wann der person, der ich bin und sein will, direkt, oder häufiger, indirekt in der algemeinheit, wie eine art untermensch abgewertet wird?
Laut deine posts, und die von einige anderen, bin ich - indirekt - ein Freak of Nature.
Wofür dank.
Es ist nicht für umsonnst, wieso ich hier manchmal so verärgert reagiere.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Seb-X
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 646
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Seb-X » Sonntag 7. Januar 2018, 21:13

Talbot hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 19:07
FrankieGoesTo... hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 00:11
Danke, Talbot.

Mich würde noch interessieren, welche Signale von Frauen es waren, die Dich zum Ansprechen ermutigt haben.
Wiederholt entstandener Augenkontakt, lang gehaltener Augenkontakt oder halt der Klassiker zurücklächeln, wenn ich sie angelächelt habe.
Habe eigentlich immer nur nach solchen Signalen irgendwelche Frauen angesprochen.
Komplett kaltes Ansprechen ganz selten, wenn es zufällig zu einer sehr passenden Situation gekommen ist.
Wobei ich sagen muss, dass ich seltener Frauen kalt angesprochen habe als von Frauen kalt angesprochen zu werden (Teilweise eher indirekt bis hin zu sehr direkt, wie eine Holländerin, die mich kalt von der Seite angequatscht hat mit "You´re gorgeous").
Wie schafft man sowas? Ich bin meilenweit von derartigem entfernt. Solche Beiträge zeigen mir nur noch mehr, welch Loser ich bin.
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4431
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von LonesomeCoder » Montag 8. Januar 2018, 01:18

Glockenspiel hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 18:23
Es gibt Attribute, die eher als unattraktiv gesehen werden. Ich würde lügen, wenn das nicht stimmt, aber ein Ausschlusskriterium sind diese ganzen Attribute eben nicht. Sie machen es einfach nur schwerer als normal üblich.
Exakt 0 Chancen hat sicher keiner. Aber unter einer gewissen Schwelle sind die Chancen so klein, dass sie der Praxis nicht mehr von keinen Chancen unterscheidbar sind.

Dass je schöner jemand ist, desto sexuell begehrter er im Schnitt ist, ist doch offensichtlich.

Warum trotzdem hässliche Menschen Partner finden? Sie hatten Glück und jemanden gefunden, der ein atypisches Schönheitsideal hat, der seinen eigenen Marktwert weit unterschätzt und deswegen kaum Ansprüche hat, der verzweifelt war, jemand lässt sich ausnutzen, verdient viel Geld, usw. Nur die Schwierigkeit und die Abhängigkeit vom Zufall war da viel höher.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231

Talbot
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1253
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 02:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Talbot » Montag 8. Januar 2018, 02:04

LonesomeCoder hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 01:18
Exakt 0 Chancen hat sicher keiner. Aber unter einer gewissen Schwelle sind die Chancen so klein, dass sie der Praxis nicht mehr von keinen Chancen unterscheidbar sind.

Dass je schöner jemand ist, desto sexuell begehrter er im Schnitt ist, ist doch offensichtlich.

Warum trotzdem hässliche Menschen Partner finden? Sie hatten Glück und jemanden gefunden, der ein atypisches Schönheitsideal hat, der seinen eigenen Marktwert weit unterschätzt und deswegen kaum Ansprüche hat, der verzweifelt war, jemand lässt sich ausnutzen, verdient viel Geld, usw. Nur die Schwierigkeit und die Abhängigkeit vom Zufall war da viel höher.
Es ist eher der Zusammenhang von eigenen Ansprüchen und dem eigenen Aussehen, welcher dafür sorgt, dass jemand gar keine Chancen hat.
Nur an dem eigenen Aussehen (und besonders nur an dem eigenen genetischen/unveränderbaren Aussehen) liegt es definitiv niemals.

Benutzeravatar
Glockenspiel
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1227
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 16:19
Geschlecht: männlich
AB Status: mit AB befreundet

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Glockenspiel » Montag 8. Januar 2018, 02:05

LonesomeCoder hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 01:18
Warum trotzdem hässliche Menschen Partner finden? Sie hatten Glück und jemanden gefunden, der ein atypisches Schönheitsideal hat, der seinen eigenen Marktwert weit unterschätzt und deswegen kaum Ansprüche hat, der verzweifelt war, jemand lässt sich ausnutzen, verdient viel Geld, usw. Nur die Schwierigkeit und die Abhängigkeit vom Zufall war da viel höher.
Jetzt mach aber mal halblang. Ich finde das ziemlich abschätzig, wenn du hier den Leuten, die trotzdem jemanden gefunden haben unterstellst, dass ihre Partner ihren eigenen Marktwert nicht kannten und es nur pures Glück war, was sie zufällig zusammengeführt hat.
Ich finde es macht um einiges mehr Sinn, dass solche Menschen ihren Partner mit ihrem einzigartigen Charakter von sich überzeugt haben und dieser Partner sich letztlich für ihn entschieden hat und nicht für jemanden, der besser aussieht.

Und da das Thema sehr aktuell ist, kann ich nur auf Arsonist und Neuling92 verweisen, die sich für die hässlichsten Vögel gehalten haben und trotzdem ihre Bilder reingestellt haben. Danach war für alle Forenmitglieder Kopfkratzen angesagt.
Wenn das kein Beweis für falsche Eigenwahrnehmung ist.
Aus diesem Grund halte ich mittlerweile absolut nichts mehr davon, dass es als gesetzt gilt, wenn Mitglieder sich als "objektiv" potthässlich bezeichnen.

Schneeleopard
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1673
Registriert: Dienstag 25. September 2012, 04:01
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: Oldenburg

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Schneeleopard » Montag 8. Januar 2018, 05:41

Uaf Wunsch meiner Liebsten, die hier mitliest, und den Mods zuliebe, Halte ich mich mal sehr zurück
und geh nur auf den sachlichen Teil ein.
Nonkonformist hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 21:08
Schneeleopard hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 19:24
'Reine Liebe' ganz ohne Sex gibt es nicht.
Glaube ich dir nicht.
Liebe und sex sind für mich getrennte sachen die einander im besttfall ergänzen.
Ist aber meinung gegenüber meinung.
Naja .. Ich kenne unzählige Leute, die Leben was ich meine und niemanden, der auch nur daran denken würde dir zuzustimmen.
Ich hätte keine probleme damit mit eine OdB sex zu habe, aber da müßen zuerst andere sachen stimmen.
Du wirst dich wundern .. aber das geht mir ebenso.
Alles was ich geschrieben habe bezog sich auf die Situation, wenn diese 'anderen Sachen' stimmen und wenn du
dann mit ihr Sex haben willst!
Von deine swingerclub-abenteuern habe ich eine andere eindrück, wie du mit sexualität umgehst.
Wenn du nicht bereit bist verschiedene Situationen sauber zu trennen, ist das dein Problem. Die Frage was sich emotional
in Menschen abspielt wenn sie sich ineinander verlieben, ist das eine. Welche Rolle dabei die Hormone spielen, die NUR beim
Sex ausgeschüttet werden, ist keine Meinung von mir sondern wissenschaftliche Erkenntnis.

Mit der Situation in einem Swingerclub hat dies absolut nichts zu tun. Dorthiin gehe ich nur zusammen mit der Frau die ich
liebe und es hat für uns etwa die Bedeutung eines Theater- oder Kinobesuchs. Und was genau wir dort tun, werde ich ganz
bestimmt nicht hier diskutieren.
Wie du für dich persönlich sexualität erlebst ist nicht meine sache oder mein problem - nur in wieferne du dein model an
anderen verkaufen willst.
LOL ... meine Tipps zum Flirten haben mit meiner Sexulität nun garnichts zu tun.
Glaubst du allen ernstes, dass sich in diesem Punkt am menschlichen Verhalten seit der Steinzeit was verändert hat?
Ja, ich glaube das die menschliche sexualität eine sehr große kulturelle faktor hat und nicht rein biologisch ist.
Und das jede generation und kultur sie anders empfindet und praktisiert.
Hast du dafür irgendeinen Beleg? Denkst du der Analverkehr wäre 1994 in Bielefeld erfunden worden?

Sorry .. aber es gibt unzählige Belege aus Kultur und Geschichte, dass sich bestenfalls mal die Art der Medien
darüber zu berichten geändert hat, Die Abläufe dahinter sind vom Alten Testament über die antiken Griechen
und Römer bis heute ziemlich gleich geblieben.
Ich habe sehr oft das gefühl das viele glauben das alles besser ist als AB zu sein, sogar sich verbiegen für nicht passende frauen.
Auch da stimme ich dir zu. Nur weiss ich aus Erfahrung, dass es keine einzige passende Frau für mich gibt - aber dass
es möglich ist das eine nette gutwillige halbwegs passende Frau und ich sich aneinander anpassen und zusammenwachsen
und das dies etwas Schönes und Spannendes ist und eben kein Verbiegen.
Sehr viel von was ich sehr gewollt und sehr freiwilllig bin, wird hier im forum, vor allem von Ex-ABs, als eine sammlung sehr
unerwünschte eigenschaften niedergemacht, auch ohne mich dabei als person zu erwähnen. In grunde bin ich so ein typ
der man bemitleiden kann, ebentuell gerade noch tolerieren kann, aber auf keinem fall ernst nehmen soll.
Ich war auch mal sehr gewollt und sehr freiwillig MAB. Weil ich die Partnersuche aufgegeben hatte anstatt mein Verhalten
zu ändern und mich weiterzuentwickeln. Als dann der Knoten geplatzt war, merkte ich erst wie falsch meine Gedanken vorher
waren und wieviel schöner das Leben (auch wenn man den Bereich Frau wegläßt!) jetzt war. Wenn ich heute gegenüber
MABs etwas hart wirke, so liegt da daran, dass ich ein altes Ich kritisiere und nicht etwa dich.
Und der, der meinung von so eingen hier, ganz verdient AB ist, denn es ist natürlich klar das frauen in aller algemeinheit
ausnahmelos männer wie ich und ein paar anderen hier im forum, ohne eine art total makeover, nur abscheulig, langweilig,
usw finden können.
Da täuschst du dich gewaltig. Es gibt mehr als genug Frauen, die einem MAB so positive Eigenschaften zubilligen, dass
sie ihn gegenüber Aufreissertypen bevorzugen. Nur mauu man auch bei diesen Frauen die grundsätzlichen Spielregeln
einhalten. Solange man sich weigert diese ernstzunehmen entscheidet man sich eben dafür MAB zu bleiben.
Naja ... wenn jemand in ein Forum für Menschen die Schwimmen lernen kommt und verschiedene Leute ihm ähnliche
Arten zu schwimmen erklären und er dann diese alle zu 'Zwangsjacken' erklärt, dann ist das eben so. Dann hat er aber
auch nur die Wahl am Ufer zu bleiben oder immer wieder mal halb abzusaufen wenn er sich dem tiefen Wasser nähert.
Wir haben hier im forum sehr unterschiedliche persönlichkeiten, und manche der lösungen passen halt null.
Vielleicht sind manche einfach besser mit ein ruderboot aufgehoben, um bei deinen wasser-analogie zu bleiben.
Am Ufer zu stehen und immer wieder laut zu rufen, dass keine Lösung passt, hilft niemandem und frustet Hilfswillige
wie Nichtschwimmer. Und mit kommt es eher so vor, als würde da mancher darauf warten, dass er übers Wasser
gehen kann ;-)
Nur weil sich jemand dabei sehr wohl fühlt ist, ist ein Verhalten noch lange nicht normal.
Es ist aber sein gutes Recht sich so zu verhalten, solange er damit keinen Anderen beeinträchtigt.
Alles was in statistiken gemessen wird ist normal und natürlich, nicht nur das teil in mittenbereich.
Asperger und HSP sind variationen die auch ausserhalb der menschlche spezies im tierreich gemessen sind.
Und asperger und HSP bedeutet andere empfindlichkeiten, andere bedürfnisse, usw.
Dazu git es schon noch mehr bereiche, wie menschen unterschiedlich sind.

Was gebraucht wird sind spezifische lösungen, nicht algemeiinheiten die nur für normalos natürlich sind.
An der Stelle könnte man die verschiedenen Bedeutungen von 'normal' diskutieren ... ist mir aber zu blöde.

Es geht nicht darum, ob eine Lösung natürlich oder speziell oder sonstwas ist. Sie muss das Problem lösen!
Und da es bei der Partnersuche immer wieder um ein relativ gleichartiges Problem handelt, sollte man von
Standartlösungen Abwandlungen suchen und nicht diese verweigern und auf was komplett Neues warten.
Liebesstil Storge, der im westen schon häufig vorkommt, fangt an als eine volkommen neutrale, asexuelle
freundschaft. Und es gibt einfach paare, die so zusammen kommen. Auch wann du dich vielleicht dabei nichts
vorstellen kannst.
Du unterschätzt wie immer die Breite meiner Lebenerfahrungen. Ich habe in meiner Ehe rund 10 Jahre in dieser
Form gelebt und diese Verbindung besteht zu meiner Ex-Frau immer noch.
Nur sehe ich dies (wie du es schon zurecht nennst) als Lebensstil und nicht als Partnerschaftsform an da zur
Partnerschaft die Sexualität fehlt.
Seit ich frauen habe korben müssen, von frauen auf dates gefragt würde, etc, wird ich wohl nicht ganz uninteressant
für frauen sein - zumindestens nicht für alle frauen. Ich bin nicht sehr triebhaft, aber würde von manche frauen als sexuelles
wesen wahrgenommen.
Hmm .. wird man zu Ex-AB wenn man mal einige Körbe verteilt hat?
Wann der person, der ich bin und sein will, direkt, oder häufiger, indirekt in der algemeinheit, wie eine art untermensch
abgewertet wird? Laut deine posts, und die von einige anderen, bin ich - indirekt - ein Freak of Nature.
Wofür dank.
Es ist nicht für umsonnst, wieso ich hier manchmal so verärgert reagiere.
Du bist so ein Freak und ich war mal einer ... letztlich kritisiere ich nur mein damaliges Ich denn dich kenne ich nicht.
Also Kopf hoch und ran ans Problemelösen. Zu 90 % ist es eine reine Kopfsache von dir, ob du dich als abgewertet
wahrnimmst oder nicht!
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben"
Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2583
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Montag 8. Januar 2018, 12:53

Talbot hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 02:04
Es ist eher der Zusammenhang von eigenen Ansprüchen und dem eigenen Aussehen, welcher dafür sorgt, dass jemand gar keine Chancen hat.
Nur an dem eigenen Aussehen (und besonders nur an dem eigenen genetischen/unveränderbaren Aussehen) liegt es definitiv niemals.
Du solltest eigentlich LonesomeCoders optische Selbstbeschreibung kennen. Hast du sie vergessen?
Glockenspiel hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 02:05
Aus diesem Grund halte ich mittlerweile absolut nichts mehr davon, dass es als gesetzt gilt, wenn Mitglieder sich als "objektiv" potthässlich bezeichnen.
Und du bist noch ganz neu hier und kannst vermutlich noch gar nicht wissen, wie LonesomeCoder aussieht.

Ich hoffe, daß er demnächst an dieser Stelle noch einmal beschreibt, wie er aussieht, denn sonst werde ich das für ihn tun, damit ihr nachvollziehen könnt, warum er denkt, wie er denkt.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

Benutzeravatar
Gucki
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1940
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2012, 15:19
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Österreich

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Gucki » Montag 8. Januar 2018, 13:17

Schneeleopard hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 05:41
Nonkonformist hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 21:08
Ja, ich glaube das die menschliche sexualität eine sehr große kulturelle faktor hat und nicht rein biologisch ist.
Und das jede generation und kultur sie anders empfindet und praktisiert.
Hast du dafür irgendeinen Beleg? Denkst du der Analverkehr wäre 1994 in Bielefeld erfunden worden?
Das hat mich jetzt gerade einen sehr lauten Lacher gekostet :mrgreen:
Schneeleopard, großartig! :good:

Talbot
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1253
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 02:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Talbot » Montag 8. Januar 2018, 14:03

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 12:53
Du solltest eigentlich LonesomeCoders optische Selbstbeschreibung kennen. Hast du sie vergessen?
Nein, aber selbst bei einem optischen Extremfall wie LonesomeCoder liegt es nicht daran, dass er überhaupt keine Chancen hätte.
Ansprüche bezog sich nicht nur auf die optischen Ansprüche.
Vllt ist es dir entgangen, aber er hat z.B den Anspruch in seiner gottverlassenen Wohngegend wohnen zu bleiben in welcher es eh schon extrem wenig potentielle Frauen gibt.
Dazu noch der Anspruch, dass er klassische Beziehungen nicht möchte und umbedingt nur Casualsex will, was für Männer eh schon deutlich schwieriger ist.
Und soweit ich mich richtig erinnere würde für ihn eine Frau, die in der gleichen optischen Liga wie er spielen würde bzw. ähnlich unattraktiv wie er ist (nur halt mit weiblichen Attributen), auch nicht in Frage kommen.
Wenn all diese Ansprüche nicht wären gäbe es sicherlich Chancen für ihn.
Habe jedenfalls schon mindestens einmal einen Typen, der ähnlich oder noch unattraktiver ist, mit Partnerin draußen rumlaufen sehen.
Wäre ungefähr vergleichbar mit: "Ich will nen Job mit sechsstelligem Gehalt, maximal 35 Stunden Arbeitszeit und keinerlei Verantwortung".
Und sich dann zu beschweren, dass es ja keinerlei Jobs mit dem passenden Gehalt geben würde.

Benutzeravatar
Glockenspiel
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1227
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 16:19
Geschlecht: männlich
AB Status: mit AB befreundet

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Glockenspiel » Montag 8. Januar 2018, 14:23

Talbot hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 14:03
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 12:53
Du solltest eigentlich LonesomeCoders optische Selbstbeschreibung kennen. Hast du sie vergessen?
Nein, aber selbst bei einem optischen Extremfall wie LonesomeCoder liegt es nicht daran, dass er überhaupt keine Chancen hätte.
Ansprüche bezog sich nicht nur auf die optischen Ansprüche.
Vllt ist es dir entgangen, aber er hat z.B den Anspruch in seiner gottverlassenen Wohngegend wohnen zu bleiben in welcher es eh schon extrem wenig potentielle Frauen gibt.
Dazu noch der Anspruch, dass er klassische Beziehungen nicht möchte und umbedingt nur Casualsex will, was für Männer eh schon deutlich schwieriger ist.
Und soweit ich mich richtig erinnere würde für ihn eine Frau, die in der gleichen optischen Liga wie er spielen würde bzw. ähnlich unattraktiv wie er ist (nur halt mit weiblichen Attributen), auch nicht in Frage kommen.
Wenn all diese Ansprüche nicht wären gäbe es sicherlich Chancen für ihn.
Habe jedenfalls schon mindestens einmal einen Typen, der ähnlich oder noch unattraktiver ist, mit Partnerin draußen rumlaufen sehen.
Wäre ungefähr vergleichbar mit: "Ich will nen Job mit sechsstelligem Gehalt, maximal 35 Stunden Arbeitszeit und keinerlei Verantwortung".
Und sich dann zu beschweren, dass es ja keinerlei Jobs mit dem passenden Gehalt geben würde.
+1

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5036
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von TheRealDeal » Montag 8. Januar 2018, 14:28

Glockenspiel hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 19:04
Alles eine Frage der Perspektive. Ist das Glas halbvoll oder halbleer?
Also ich habe mir gerade die Bilder von Arsonist und Neuling angesehen. Herzlichen Glückwunsch, ihr seht besser aus, als ich. :daumen:

Die entscheidende Frage ist aber: Warum stört mich mein Aussehen nicht? Im Wesentlichen aus zwei Gründen. 1. haben meine Eltern scheinbar einen guten Job gemacht und 2. bringt es mir nichts mich mit anderen Menschen zu vergleichen, weil ich unvergleichlich bin. Bescheidener kann ich es nicht ausdrücken... ;) Wenn ich außerdem erlebe, wie Tiere auf mich reagieren, die ja (wenn überhaupt) nur in begrenztem Umfang zu manipulieren sind, dann muss ich einfach annehmen, dass ich etwas tauge.

Wenn es um die Perspektive geht, dann stellt sich für mich die Frage, ob das Glas so voll ist, wie es sein könnte? Wenn es den Menschen hier gelingt, etwas Selbstliebe und Selbstwert in das Glas zu packen, dann ist der wichtigste Schritt geschafft.
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Benutzeravatar
Gucki
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1940
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2012, 15:19
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Österreich

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Gucki » Montag 8. Januar 2018, 15:39

TheRealDeal hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 14:28
Wenn ich außerdem erlebe, wie Tiere auf mich reagieren, die ja (wenn überhaupt) nur in begrenztem Umfang zu manipulieren sind, dann muss ich einfach annehmen, dass ich etwas tauge.
Ich verstehe den Zusammenhang nicht, was hat die Reaktion von einem Tier mit Deinem Aussehen zu tun? :gruebel:

Lycaeus
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 190
Registriert: Mittwoch 17. Juni 2015, 17:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Die Niederlanden nah an NRW und Niedersachsen

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Lycaeus » Montag 8. Januar 2018, 15:41

Seb-X hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 21:13
Talbot hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 19:07
FrankieGoesTo... hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 00:11
Danke, Talbot.

Mich würde noch interessieren, welche Signale von Frauen es waren, die Dich zum Ansprechen ermutigt haben.
Wiederholt entstandener Augenkontakt, lang gehaltener Augenkontakt oder halt der Klassiker zurücklächeln, wenn ich sie angelächelt habe.
Habe eigentlich immer nur nach solchen Signalen irgendwelche Frauen angesprochen.
Komplett kaltes Ansprechen ganz selten, wenn es zufällig zu einer sehr passenden Situation gekommen ist.
Wobei ich sagen muss, dass ich seltener Frauen kalt angesprochen habe als von Frauen kalt angesprochen zu werden (Teilweise eher indirekt bis hin zu sehr direkt, wie eine Holländerin, die mich kalt von der Seite angequatscht hat mit "You´re gorgeous").
Wie schafft man sowas? Ich bin meilenweit von derartigem entfernt. Solche Beiträge zeigen mir nur noch mehr, welch Loser ich bin.
Das ist ein Denkfehler: Nur weil du dass nicht kannst macht aus dir kein Loser! :dont:

Gesperrt

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 37 Gäste