Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Gesperrt
Benutzeravatar
klecks
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2697
Registriert: Freitag 20. September 2013, 20:29
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von klecks » Donnerstag 24. Januar 2019, 14:18

Ich finde diese "Provisorien für immer" sehr energiefressend und schlauchend. Klar, in sehr jungen Jahren, wenn man vielleicht noch nicht so genau weiß, wohin die eigene Lebensreise so grundsätzlich gehen soll, ist die gelebte Beziehung ohne Verbindlichkeit vielleicht noch ganz angemessen. Aber später? Nimmt man sich die Kraft, die durch Verantwortung Übernehmen und bewusstes Entscheiden kommt.

---
Sind wir letztlich nicht alle - Frauen wie Männer - darauf scharf, begehrt zu werden? Das Gefühl zu haben, den anderen zieht es aus eigenem Antrieb immer wieder zu uns? Und selbst zu fühlen, dass es uns immer wieder zu jemandem hinzieht? Die Beliebigkeit bzw. Unverbindlichkeit macht uns doch zuschaffen, oder?

Online
Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6762
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Nonkonformist » Donnerstag 24. Januar 2019, 14:38

klecks hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 14:18
Sind wir letztlich nicht alle - Frauen wie Männer - darauf scharf, begehrt zu werden? Das Gefühl zu haben, den anderen zieht es aus eigenem Antrieb immer wieder zu uns? Und selbst zu fühlen, dass es uns immer wieder zu jemandem hinzieht? Die Beliebigkeit bzw. Unverbindlichkeit macht uns doch zuschaffen, oder?
Geliebt eher als nur begehrt.
Mit sicherheit das gefühl nicht locker austauschbar zu sein ist mir wichtig - und das in beiden richtungen.
Leider endete das bei mir meist in jahrenlangen kumpelschienen - keine beziehung, aber komplett los werden wollten einige meiner OdBs mich auch auf keinem fall.... (Aber gut, dann war da tatsächlich eine prise zu wenig begehren da...)
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8622
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Tania » Donnerstag 24. Januar 2019, 14:56

LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 13:28
Strange Lady hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 11:17
Warum sollte ich mich überhaupt über etwas freuen, das ich gar nicht will? Sex ohne Gefühlsbeziehung beherrsche ich gar nicht, es gibt mir auch nix, und müsste ich es dennoch tun, würde es sich so anfühlen wie eine Selbstvergewaltigung, d.h. es würde mich tatsächlich sogar ziemlich belasten. Warum sollte ich mich also drüber freuen?
Es kann vorkommen, dass sich ein Mann, der nur Sex suchte, dann doch verliebt. Wenns sonst keine Chancen bei Männern gibt, würde ich das nutzen.
Ich würde diese Schiene nur fahren, wenn ich Spaß dran habe und ziemlich sicher ist, dass nicht ich diejenige bin, die sich verliebt - oder wenn ich so viel Spaß dran habe, dass das die Nachteile der einseitigen Verliebtheit zumindest eine Zeitlang kompensiert.

Da Strangie allerdings keinen Spaß dran hat, würde ich ihr diesen Ansatz keinesfalls empfehlen. Denn dass der zuerst nur Sex suchende Mann sich verliebt, ist schon selten - und dass er sich nach Abklingen der Rosarote-Brille-Phase dann nicht wieder an die Gründe erinnert, warum er nur Sex wollte, ist noch seltener. Bei so geringen Erfolgschancen sollte man nicht mit einem Einsatz spielen, der weh tut.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
Cavia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3659
Registriert: Dienstag 2. Juni 2015, 22:02
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: Hamburg

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Cavia » Donnerstag 24. Januar 2019, 15:22

LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 13:28

Ist bei mir auch so. Das Begehrt werden fehlt mir viel mehr als der reine, mechanische Akt. Deswegen gehe ich nicht ins Bordell.
.
Kann man sich als Frau denn begehrt fühlen, wenn ein Mann einen nur für einmaligen Sex will? Wenn er jede nehmen würde, weil der Druck so groß ist? Und wenn man also quasi eine kostenlose Prostituierte ist? Oder wenn der Mann einen einer Professionellen vorzieht, weil er für sich das Gefühl haben will, von der Frau begehrt zu werden, dieses Begehren selbst aber gar nicht spürt bei der Frau?

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12022
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von NBUC » Donnerstag 24. Januar 2019, 15:31

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 14:56
Denn dass der zuerst nur Sex suchende Mann sich verliebt, ist schon selten - und dass er sich nach Abklingen der Rosarote-Brille-Phase dann nicht wieder an die Gründe erinnert, warum er nur Sex wollte, ist noch seltener. Bei so geringen Erfolgschancen sollte man nicht mit einem Einsatz spielen, der weh tut.
Ich halte das sogar für ein - insbesondere aus dem unpersönlicheren Umfeld heraus - Standardverhalten.
Für echtes Verlieben ist ncoh überhaupt nciht genug Input voirhanden, aber Frau will die Hollywoodshow. Also liefert er und im Erfolgsfall überlegt er sich dann im weiteren Verlauf ob das jetzt etwas für dauerhaft werden soll, dann wird sie das nie mitbekommen, oder nicht und sie wird gekickt und leidet, öfters auch mit entsprechenden Internetmeldungen wie "Alle Männer sind Schweine" zusammengefasst.
Cavia hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 15:22
Kann man sich als Frau denn begehrt fühlen, wenn ein Mann einen nur für einmaligen Sex will? Wenn er jede nehmen würde, weil der Druck so groß ist? Und wenn man also quasi eine kostenlose Prostituierte ist? Oder wenn der Mann einen einer Professionellen vorzieht, weil er für sich das Gefühl haben will, von der Frau begehrt zu werden, dieses Begehren selbst aber gar nicht spürt bei der Frau?
Begehren/Interesse gibt es auf verschiedenen Ebenen und je nach Typ muss es auf mehr oder weniger Ebenen passen. Dann ist das halt z.B. 1 von 3en, wenig, aber eben mehr als 0 von 3.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Strange Lady
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3208
Registriert: Montag 21. Juli 2014, 20:50
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Strange Lady » Donnerstag 24. Januar 2019, 16:39

NBUC hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 15:31
Tania hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 14:56
Denn dass der zuerst nur Sex suchende Mann sich verliebt, ist schon selten - und dass er sich nach Abklingen der Rosarote-Brille-Phase dann nicht wieder an die Gründe erinnert, warum er nur Sex wollte, ist noch seltener. Bei so geringen Erfolgschancen sollte man nicht mit einem Einsatz spielen, der weh tut.
Ich halte das sogar für ein - insbesondere aus dem unpersönlicheren Umfeld heraus - Standardverhalten.
Für echtes Verlieben ist ncoh überhaupt nciht genug Input voirhanden, aber Frau will die Hollywoodshow. Also liefert er und im Erfolgsfall überlegt er sich dann im weiteren Verlauf ob das jetzt etwas für dauerhaft werden soll, dann wird sie das nie mitbekommen, oder nicht und sie wird gekickt und leidet, öfters auch mit entsprechenden Internetmeldungen wie "Alle Männer sind Schweine" zusammengefasst.
Bei Kaltakquise sicher richtig.
Ich hab aber idR kein Interesse an unbekannten Männern.
Meine OdBs kenne ich zumeist über Arbeit, Freundeskreis etc, also immer über einen längeren Kennenlernprozess.
Deshalb interessieren mich ja auch unverbindliche Sachen nicht: wen ich nicht kenne, der interessiert mich nicht.
“Happiness is like a butterfly: The more you chase it, the more it will elude you. But if you turn your attention to other things, it will come and sit quietly on your shoulder.”
Henry David Thoreau

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8622
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Tania » Donnerstag 24. Januar 2019, 16:50

NBUC hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 15:31
Tania hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 14:56
Denn dass der zuerst nur Sex suchende Mann sich verliebt, ist schon selten - und dass er sich nach Abklingen der Rosarote-Brille-Phase dann nicht wieder an die Gründe erinnert, warum er nur Sex wollte, ist noch seltener. Bei so geringen Erfolgschancen sollte man nicht mit einem Einsatz spielen, der weh tut.
Ich halte das sogar für ein - insbesondere aus dem unpersönlicheren Umfeld heraus - Standardverhalten.
Für echtes Verlieben ist ncoh überhaupt nciht genug Input voirhanden, aber Frau will die Hollywoodshow. Also liefert er und im Erfolgsfall überlegt er sich dann im weiteren Verlauf ob das jetzt etwas für dauerhaft werden soll, dann wird sie das nie mitbekommen, oder nicht und sie wird gekickt und leidet, öfters auch mit entsprechenden Internetmeldungen wie "Alle Männer sind Schweine" zusammengefasst.
Sorry, NBUC, aber das geht Meilen an dem Szenario "Mann will nur Sex und Frau macht in der Hoffnung, er könne sich verlieben" vorbei.

Dass Gefühle erst einmal wachsen müssen, und dass es passieren kann, dass sie das nicht tun, weiß vermutlich jeder jenseits des Teenageralters. Aber es ist mit der Liebe wie mit den Blumen: wenn man das Samenkorn in einen mit guter Erde gefüllten Blumentopf steckt und ab und zu gießt, sind die Chancen, dass da etwas wächst, ziemlich gut. Wenn auch nicht garantiert.

Der Sex suchende Mann bringt allerdings keinen Blumentopf voll Erde mit, sondern einen Eierbecher voll Sand. Und gießt den nicht einmal. Natürlich könnte da trotzdem was keimen .... aber wenn er sich nicht sehr schnell entschließt, den Keimling in einen Blumentopf umzusetzen, wird der zeitnah eingehen.

Zu dem Klischee "Frauen wollen die Hollywoodshow, deswegen liefert Mann" sag ich besser nix. Es würde nur klingen wie "gute Ausrede für den Mann, der Gefühle vorspielt um ficken zu dürfen".
Cavia hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 15:22
Kann man sich als Frau denn begehrt fühlen, wenn ein Mann einen nur für einmaligen Sex will? Wenn er jede nehmen würde, weil der Druck so groß ist? Und wenn man also quasi eine kostenlose Prostituierte ist? Oder wenn der Mann einen einer Professionellen vorzieht, weil er für sich das Gefühl haben will, von der Frau begehrt zu werden, dieses Begehren selbst aber gar nicht spürt bei der Frau?
Begehren/Interesse gibt es auf verschiedenen Ebenen und je nach Typ muss es auf mehr oder weniger Ebenen passen. Dann ist das halt z.B. 1 von 3en, wenig, aber eben mehr als 0 von 3.
Dabei gehst Du davon aus, dass Frauen den Wunsch haben, als Spermabehälter und Egostreichler für irgendwelche Männer fungieren zu dürfen. Aber das ist für viele Frauen nicht Stufe 1 - eher Stufe -1. Lieber nichts als so etwas.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Strange Lady
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3208
Registriert: Montag 21. Juli 2014, 20:50
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Strange Lady » Donnerstag 24. Januar 2019, 16:52

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 14:56
LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 13:28
Strange Lady hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 11:17
Warum sollte ich mich überhaupt über etwas freuen, das ich gar nicht will? Sex ohne Gefühlsbeziehung beherrsche ich gar nicht, es gibt mir auch nix, und müsste ich es dennoch tun, würde es sich so anfühlen wie eine Selbstvergewaltigung, d.h. es würde mich tatsächlich sogar ziemlich belasten. Warum sollte ich mich also drüber freuen?
Es kann vorkommen, dass sich ein Mann, der nur Sex suchte, dann doch verliebt. Wenns sonst keine Chancen bei Männern gibt, würde ich das nutzen.
Ich würde diese Schiene nur fahren, wenn ich Spaß dran habe und ziemlich sicher ist, dass nicht ich diejenige bin, die sich verliebt - oder wenn ich so viel Spaß dran habe, dass das die Nachteile der einseitigen Verliebtheit zumindest eine Zeitlang kompensiert.

Da Strangie allerdings keinen Spaß dran hat, würde ich ihr diesen Ansatz keinesfalls empfehlen. Denn dass der zuerst nur Sex suchende Mann sich verliebt, ist schon selten - und dass er sich nach Abklingen der Rosarote-Brille-Phase dann nicht wieder an die Gründe erinnert, warum er nur Sex wollte, ist noch seltener. Bei so geringen Erfolgschancen sollte man nicht mit einem Einsatz spielen, der weh tut.
Das ist genau der Punkt.
Eine Metapher: Ich schreib hier ständig: ich steh nicht auf Bungeejumping, sondern Radfahren. Und es wird mir erwidert: Ja, aber, dir wird doch kostenlos Bungeejumping angeboten, warum nutzt du das nicht?

Für mich sind Gefühlsbeziehungen ein qualitativ total anderes Paradigma als unverbindlicher Sex.
Die Mabsen hier sehen das offensichtlich als rein additiv- quantitative Sache:
Sex = 1 Credit
Sex + Regelmäßigkeit = 2 Credits
Sex + Regelmäßigkeit + Gefühl = 3 Credits
Sex + Regelmäßigkeit + Gefühl + Verbindlichkeit = 3 Credits
etc

Als könnte man diese Ebenen isoliert voneinander fühlen.
Bei mir geht das nicht,ich krieg meine Bedürfnisse und meine Gefühlswelt einfach nich auseinanderdividiert . Da sähe das so aus:
Sex = 0 Credit
Sex + Regelmäßigkeit = 0 Credit
Sex + Regelmäßigkeit + Gefühl = 0 Credit
Sex + Regelmäßigkeit + Gefühl + Verbindlichkeit = 1 Credit
“Happiness is like a butterfly: The more you chase it, the more it will elude you. But if you turn your attention to other things, it will come and sit quietly on your shoulder.”
Henry David Thoreau

Benutzeravatar
Hathor
Moderatorin
Beiträge: 1035
Registriert: Sonntag 2. April 2017, 17:12
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Hathor » Donnerstag 24. Januar 2019, 16:55

Strange Lady hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 16:39
Ich hab aber idR kein Interesse an unbekannten Männern.
Meine OdBs kenne ich zumeist über Arbeit, Freundeskreis etc, also immer über einen längeren Kennenlernprozess.
Deshalb interessieren mich ja auch unverbindliche Sachen nicht: wen ich nicht kenne, der interessiert mich nicht.
Geht mir ganz genauso.
Beim Anblick gutaussehender Männer auf der Straße denke ich schon mal "hübsches Kerlchen". Das ist aber auch alles. :mrgreen:
Ich verspüre in dem Moment keinerlei Anziehung, die über dieses gänzlich oberflächliche "attraktiv finden" hinausgeht. Die wenigen Männer, in die ich je verliebt war, wurden für mich erst attraktiv, als ich sie besser kennengelernt hatte.
Selbst wenn ich von Fremden jemals ernstzunehmende "Sexangebote" bekommen hätte, wäre ich nicht die Bohne interessiert gewesen.
Ich bin jetzt genau im richtigen Alter! :flirten:
Ich muss nur noch 'rauskriegen, für was ...

Nur weil sich etwas nicht bewegt, heißt es nicht, dass es tot ist.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12022
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von NBUC » Donnerstag 24. Januar 2019, 17:04

Strange Lady hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 16:39
Bei Kaltakquise sicher richtig.
Ich hab aber idR kein Interesse an unbekannten Männern.
Ja, wer schon Gelegenheit hatte die Person näher kennen zu lernen, für den gilt das nicht.

Bezgl. Credits: du bist halt teuer, d.h du erwartest 4 Credits.
Das kann ich völlig nachvollziehen.

Ich ärgere mich ja auch immer darüber, wenn dazu aufgefordert wird in Kaltansprachesituationen "Interesse zu zeigen" - Optik reicht halt nicht für Interesse.
Aber umgekehrt sehe ich gute Optik auch nicht so hart als "0", nur halt als weniger, als ich alleine für Beziehungsinteresse ansetzen würde.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8622
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Tania » Donnerstag 24. Januar 2019, 17:22

NBUC hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 17:04

Ich ärgere mich ja auch immer darüber, wenn dazu aufgefordert wird in Kaltansprachesituationen "Interesse zu zeigen" - Optik reicht halt nicht für Interesse.
Aber umgekehrt sehe ich gute Optik auch nicht so hart als "0", nur halt als weniger, als ich alleine für Beziehungsinteresse ansetzen würde.
Du könntest auch einfach Interesse an dieser Person als Mensch zeigen - nicht unbedingt als potentielle Beziehungspartnerin. Für den Anfang reicht es völlig, wenn Du zeigst, dass Du sie kennen lernen willst.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12022
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von NBUC » Donnerstag 24. Januar 2019, 17:34

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 17:22
Du könntest auch einfach Interesse an dieser Person als Mensch zeigen - nicht unbedingt als potentielle Beziehungspartnerin. Für den Anfang reicht es völlig, wenn Du zeigst, dass Du sie kennen lernen willst.
Kaltansprachesituation -> Was für Person?
Weswegen (und insbesondere die eine dann und nicht irgend eine andere da) kennen lernen?
Außer der Optik ist doch überhaupt nichts bekannt!
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8622
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Tania » Donnerstag 24. Januar 2019, 17:54

NBUC hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 17:34
Tania hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 17:22
Du könntest auch einfach Interesse an dieser Person als Mensch zeigen - nicht unbedingt als potentielle Beziehungspartnerin. Für den Anfang reicht es völlig, wenn Du zeigst, dass Du sie kennen lernen willst.
Kaltansprachesituation -> Was für Person?
Weswegen (und insbesondere die eine dann und nicht irgend eine andere da) kennen lernen?
Außer der Optik ist doch überhaupt nichts bekannt!
Genau das ist der Sinn und Zweck von "Kennenlernen" - Informationen über eine Person bekommen, die einem zuvor unbekannt war.

Aber wenn Du schon "weswegen kennen lernen" fragst .... findest Du andere Menschen vielleicht generell nicht sonderlich interessant und es gibt Dir gar nichts, sie kennenzulernen?

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12022
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von NBUC » Donnerstag 24. Januar 2019, 17:58

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 17:54
Genau das ist der Sinn und Zweck von "Kennenlernen" - Informationen über eine Person bekommen, die einem zuvor unbekannt war.

Aber wenn Du schon "weswegen kennen lernen" fragst .... findest Du andere Menschen vielleicht generell nicht sonderlich interessant und es gibt Dir gar nichts, sie kennenzulernen?
Wer wäre denn da überhaupt "Sie"?
Zum Feierabend am Hbf stehen dann beispielsweise je nach abgeschätzter Altersgrenze, die man sich setzt, ein halbes bis ein Dutzend Frauen am Gleis.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8622
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Tania » Donnerstag 24. Januar 2019, 18:01

NBUC hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 17:58
Tania hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 17:54
Genau das ist der Sinn und Zweck von "Kennenlernen" - Informationen über eine Person bekommen, die einem zuvor unbekannt war.

Aber wenn Du schon "weswegen kennen lernen" fragst .... findest Du andere Menschen vielleicht generell nicht sonderlich interessant und es gibt Dir gar nichts, sie kennenzulernen?
Wer wäre denn da überhaupt "Sie"?
Zum Feierabend am Hbf stehen dann beispielsweise je nach abgeschätzter Altersgrenze, die man sich setzt, ein halbes bis ein Dutzend Frauen am Gleis.
Wen Du davon ansprichst, ist doch Deine Entscheidung. Meinetwegen würfel es aus. Ich persönlich würde die nehmen, die mich anlächelt. Oder keine, wenn mich keine anlächelt.

Dass Du meine Frage nicht beantwortet hast, beantwortet sie eigentlich auch ;)

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12022
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von NBUC » Donnerstag 24. Januar 2019, 18:15

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 18:01
Wen Du davon ansprichst, ist doch Deine Entscheidung. Meinetwegen würfel es aus. Ich persönlich würde die nehmen, die mich anlächelt. Oder keine, wenn mich keine anlächelt.

Dass Du meine Frage nicht beantwortet hast, beantwortet sie eigentlich auch ;)
Für diese Entscheidung gibt es keine Basis. Außer Optik hat in so einer Situation doch keine irgendetwas Erkennbares an sich, was sie aus der grauen Masse des Rests erkennbar herausheben würde.

Aber "Sie sehen ganz OK aus, haben sie auch noch irgendwelche weniger erkennbare Qualitäten" wird sicher kaum Auskunftfreudigkeit erzeugen, obwohl das die ehrlichste und kraft Direktheit nüchtern gesehen effizienteste Methode sein müsste, um die für das Kennenlernen notwendigen Informationen zu erlangen. Aber das wird wohl kaum positiv honoriert.

Und das mit dem Anlächeln/Zurücklächeln passiert ja nicht einmal, wenn man zuerst anlächelt (und da dann halt die Erste in der Reihe ....)
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1817
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Stabil » Donnerstag 24. Januar 2019, 18:23

LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 13:28
Regelmäßiger Kontakt und neben Sex auch andere Aktivitäten gerne - aber ohne Verpflichtungen ... .
Das klingt wie ein Modell, dass die PUAs empfehlen.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8622
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Tania » Donnerstag 24. Januar 2019, 18:41

NBUC hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 18:15
Für diese Entscheidung gibt es keine Basis. Außer Optik hat in so einer Situation doch keine irgendetwas Erkennbares an sich, was sie aus der grauen Masse des Rests erkennbar herausheben würde.
Irgendwie komisch. Ich hab noch nicht mal nen Blick für Optik und komm trotzdem ab und an mit Menschen ins Gespräch. Komplett ohne jede Basis für eine Entscheidung. Es ist tatsächlich zufallsgesteuert... Wenn ich Pech habe, ist der Mensch nicht an einem Gespräch interessiert oder der Landessprache nicht mächtig - wenn ich Glück habe, lerne ich ihn oder sie halt ein bisschen kennen. Zumindest weit genug um zu wissen, ob ich das Gespräch bei nächster Gelegenheit fortsetzen will.

Naja. Es verhungern ja auch regelmäßig Leute vor einem Korb Äpfel, weil sie damit beschäftigt sind zu entscheiden, welchen sie greifen wollen.
Aber "Sie sehen ganz OK aus, haben sie auch noch irgendwelche weniger erkennbare Qualitäten" wird sicher kaum Auskunftfreudigkeit erzeugen, obwohl das die ehrlichste und kraft Direktheit nüchtern gesehen effizienteste Methode sein müsste, um die für das Kennenlernen notwendigen Informationen zu erlangen. Aber das wird wohl kaum positiv honoriert.
Was sind denn "die für das Kennenlernen notwendigen Informationen"?

Die Frage klingt eher nach Vorstellungsgespräch als nach Kennenlernen....

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1817
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Stabil » Donnerstag 24. Januar 2019, 19:15

Strange Lady hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 11:17
Warum sollte ich mich überhaupt über etwas freuen, das ich gar nicht will? Sex ohne Gefühlsbeziehung beherrsche ich gar nicht, es gibt mir auch nix, und müsste ich es dennoch tun, würde es sich so anfühlen wie eine Selbstvergewaltigung, d.h. es würde mich tatsächlich sogar ziemlich belasten. Warum sollte ich mich also drüber freuen?
LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 13:28
Es kann vorkommen, dass sich ein Mann, der nur Sex suchte, dann doch verliebt. Wenns sonst keine Chancen bei Männern gibt, würde ich das nutzen.
Tania hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 14:56
Ich würde diese Schiene nur fahren, wenn ich Spaß dran habe und ziemlich sicher ist, dass nicht ich diejenige bin, die sich verliebt - oder wenn ich so viel Spaß dran habe, dass das die Nachteile der einseitigen Verliebtheit zumindest eine Zeitlang kompensiert.
Da Strangie allerdings keinen Spaß dran hat, würde ich ihr diesen Ansatz keinesfalls empfehlen. Denn dass der zuerst nur Sex suchende Mann sich verliebt, ist schon selten - und dass er sich nach Abklingen der Rosarote-Brille-Phase dann nicht wieder an die Gründe erinnert, warum er nur Sex wollte, ist noch seltener. Bei so geringen Erfolgschancen sollte man nicht mit einem Einsatz spielen, der weh tut.
Man könnte doch das vorgeschlagene Modell testen, indem man es umdreht:

Es kann vorkommen, dass sich eine Frau, die an Sex keine Freude hat und nur auf Versorgung und Ehe aus ist, mit den Jahren beginnt, Sex zu mögen. Wenns sonst keine Chance bei Frauen gibt, kann er das doch nutzen, eine Frau mit der besagten Einstellung heiraten, und sehen was passiert.

Wenn das umgedrehte Modell absurd ist, war es das ursprüngliche auch.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Benutzeravatar
Cornerback
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 167
Registriert: Sonntag 11. November 2018, 22:30
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Ist das Aussehen vielleicht doch das einzige Kriterium?

Beitrag von Cornerback » Donnerstag 24. Januar 2019, 21:01

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 10:36
Cornerback hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 02:23
Was ich nicht nachempfinden kann ist da, ob es auch aus weiblicher Sicht "immerhin etwas" ist oder gänzlich wertlos.
Wertvoll wird etwas dann, wenn man es braucht. Insofern könnte man annehmen, dass eine untervögelte Person - egal ob m oder w - rein sexuelle Angebote durchaus zu schätzen weiß.

Nur ist die Sache leider etwas komplizierter. Sexualität ist für die meisten Frauen (und viele Männer) eben nicht nur rein körperlich, sondern wird erst richtig schön, wenn auch Kopf und Herz beteiligt sind. Deswegen ist ja auch der Markt für Callboys und männliche RealDolls so klein.

Und ist man nicht nur untervögelt, sondern auch heftig unterliebt, wird es gefährlich. 2-3 x Oxytocin, und schon hat frau Herzchen in den Augen, Sehnsucht, Wir-Gefühle - und wenn der Herr dann nur Sex will, eben auch Trennungsschmerz, Verlustgefühle, Liebeskummer ... Das ist der beste Sex nicht wert.
Ja, macht alles Sinn. Aber (einige) Frauen haben ja trotzdem mal gerne "nur" ONSs oder Affären. Worauf ich eigentlich hinaus will: Für mich, dem schon nur die Bestätigung fehlt, überhaupt sexuell begehrenswert zu sein, ist es schon schwer vorstellbar/zweifelhaft ob es für mich bei einer Frau "nur" für sowas reichen würde. Für Frauen scheint es aber aus meiner Sicht oft "normal" zu sein, dass sie sich das einfach holen können (sicherlich nicht für alle und sicher gibt es auch Männer für die das so ist...). Eine Beziehung, wo neben begehrenswertsein auch u.A. noch liebenswertsein Voraussetzung ist, wird da für mich eigentlich erst recht noch unvorstellbarer. Somit muss ich dann auf diese Bestätigung u.U. so lange warten, bis ich von einer Frau eben nicht nur als begehrenswert genug, sondern zusätzlich auch als liebenswert genug, beziehungsgeeignet, etc. angesehen werde... :?
Insofern fänd ich es besser, wenn ich diese Zweifel auch nacheinander ausräumen könnte. Für Frauen scheint das eher zu funktionieren - und dafür muss man ja auch nicht "bedeutungslosen" Sex bzw. überhaupt Sex haben. Es würde glaube ich schon ein merklicher Teil meiner AB-Last abfallen wenn ich zumindest mal das ehrliche Gefühl hätte, wenn ich wenigstens sexuell gesehen attraktiv und gut genug wäre. :? Und um das vorweg zu nehmen - das Gefühl liebenswert/beziehungsgeeignet zu sein, wäre bestimmt genauso entlastend, wird ohne gelebte Beziehung aber wohl nur schwer zu vermitteln sein. Und es ist auch nicht so, dass ich ausschließen würde für irgendeine oder generell attraktiv genug zu sein, aber es ist ja selbstverständlich das eine etwas für möglich zu halten, aber etwas anderes, es auch bestätigt zu bekommen.
Und dann wäre noch allgemein die Frage ob es vielleicht nur deshalb für manche/viele wertlos ist, weil es für sie selbstverständlich ist.
Selbstverständlich ist so ein Angebot nicht. Gut gemacht, kann es durchaus ein Kompliment sein - auch wenn man es dann nicht annimmt. Wertlos wird es durch Beliebigkeit - wenn jemand in einem Raum jede Frau anspricht (oder auf einem Erotikportal jede anschreibt). Da geht es nicht darum, dass man(n) jetzt Sex mit dieser Frau will, sondern eher um das "Loch ist Loch"-Prinzip.
Ich habe das ehrlichgesagt nicht bedacht, weil ich es mir so auch gar nicht vorstellen kann. :shock: Ich habe eigentlich vorausgesetzt, dass sexuelles Begehren auch eine gewisse Anziehung einschließt. Das würde die Sache nochmal ganz anders darstellen, wenn Frauen trotz Begehren daraus nicht schließen könnten attraktiv gefunden zu werden... Wie gesagt, das kann ich irgendwie nur schwer glauben. Selbst wenn einer sehr viele Frauen attraktiv findet, so findert er sie ja doch attraktiv. Aber "Loch ist Loch"... :shock:

Gesperrt

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Giebenrath, Melli, Nonkonformist, Zebra3 und 38 Gäste