AB Beichte

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Antworten

Dem OdB die Wahrheit sagen, über den AB Status ?

m 20-30 ja
18
21%
m 31-40 ja
12
14%
m 41-50 ja
1
1%
m ab 50 ja
3
3%
m 20-30 nein
7
8%
m 31-40 nein
12
14%
m 41-50 nein
6
7%
m ab 51 nein
2
2%
w 20-30 ja
6
7%
w 31-40 ja
5
6%
w 41-50 ja
4
5%
w ab 51 ja
2
2%
w 20-30 nein
1
1%
w 31-40 nein
3
3%
w 41-50 nein
3
3%
w ab 51 nein
1
1%
 
Abstimmungen insgesamt: 86

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2357
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: AB Beichte

Beitrag von Hoppala » Montag 5. März 2018, 13:06

knopper hat geschrieben:
Montag 5. März 2018, 12:08
Bzw. warum ist es eigentlich stets der AB der der "Sonderling" in dieser Situation ist und nicht der Normalo? Es wird halt immer so einseitig gesehen? Warum genau?
Nur eine sehr wilde Mutmaßung:
Könnte es sein, dass "Normalo" das sowohl quantitaiv als auch in der Wahrnehmung unter Erwachsenen Normale ist?
Und entsprechend alles, was erkennbar anders ist, das Besondere?
:mrgreen:

Rätselhaft bleibt mir nach wie vor, woher der Drang rührt, einem interessierten OdB aus Gründen der Wahrhaftigkeit ungefragt und ohne Not (eigene, ohne Unterstützung des Partners scheinbar nicht zu bewältigende "Performance-Probleme" aller Art könnten diese Not begründen; aber damit bürdet man eben auch einen Teil seiner Probleme dem anderen auif, und der kann die Aufgabe annehmen oder auch nicht - aber solche Beziehungsqualitätstests sollte man in der Regel wirklich auf einen späteren Zeitpunkt verschieben) die eigene Sonderbarkeit auf die Nase zu binden, welche sich doch spätestens dann drastisch relatviieren würde, wenn es erst mal zu Bezehungs"tätigkeiten" käme.

Man selbst hat nichts davon (Ausnahme siehe oben), der Parter im Prinzip auch nichts (denn der kann daran nur das ändern, was er sowieso schon ändern wollte) - es erschwert nur den Schritt, die Sonderrolle Richtung Normalität zu verschieben.

AB ist ja keine übertragbare Krankheit. Niemand außer einem selbst trägt eventuelle Nachteile davon.
Dass man als langjähriger AB mutmaßlich so seine Verhaltensbesonderheiten hat - ob ursächlich oder erworben - kann man auch voaussetzen.
Wenn man nun jemand gefunden hat, dem das egal ist, oder es sogar mag: muss man das dann wirklich unbedingt als erstes problematisieren?


Ich habe eher den Eindruck, die eigene Unsicherheit soll hier vom anderen aufgefangen werden. Und das nun wiederum finde ich eine gewisse Zumutung: den Partner-in-spe sozusagen aufzufordern, mir einen Teil dessen abzunehmen, was ich zur Beziehungsaufnahme selbst leisten müsste.
Und spätestens dann zeigt sich, dass AB vielleicht zurecht AB ist: weil er seinen Teil der "Beziehungsarbeit" nicht übernimmt.
Ein guter Grund - insbesondere für Beziehungserfahrene (und entsprechende "Geschädigte" - denn alle Beziehungen vorher sind ja wohl mehr oder weniger schmerzhaft beendet worden) - sehr vorsichtig zu werden.

Und ihr wundert echt wirklich, warum der "AB-Verdacht" - und noch mehr die Bestätigung - von Normalos in der Regel eher skeptisch bewertet wird?


Ein (sinngemäßes; und auch dan nur, wenn es denn unbedingt sein muss) "ich geh normalerweise nicht so leicht Bindungen ein / so schnell mit jemand ins Bett - aber mit dir scheint mir das ganz anders!" ist auch die ganze Wahrheit. Aber eine, bei der man die eigene Aufgabe auch bei sich selbst belässt.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
Sabinchen
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1071
Registriert: Donnerstag 16. Mai 2013, 16:44
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: AB Beichte

Beitrag von Sabinchen » Montag 5. März 2018, 13:15

Hoppala hat geschrieben:
Montag 5. März 2018, 13:06
"ich geh normalerweise nicht so leicht Bindungen ein / so schnell mit jemand ins Bett - aber mit dir scheint mir das ganz anders!"
Lol, der könnte auch als Macho-Spruch durchgehen. :mrgreen:

knopper
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 485
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: AB Beichte

Beitrag von knopper » Montag 5. März 2018, 13:31

Hoppala hat geschrieben:
Montag 5. März 2018, 13:06

Wenn man nun jemand gefunden hat, dem das egal ist, oder es sogar mag: muss man das dann wirklich unbedingt als erstes problematisieren?

hier liegt der Hund begraben.... ja "wenn".
Ich denke das sich eben die allermeisten damit schwer tun, da es eben so unrealistisch erscheint. Wenn sie es akzeptiert wäre ich der letzte der noch weiter darauf rumreitet oder jammernd nach Rechtfertigungen sucht als "Wie Welt ist so schlecht und keiner wollte mich bisher"...nein das nicht.
Der häufigere Fall wird aber der sein wo man sich doch erklären muss und wo ein "ist eben so" halt nicht mehr ausreicht. Erst recht nicht wenn man Ü30 ist.
Dann wird der Grund bei etwas anderem vermutet...und das kann dann eben nur eine Störung sein, oder das man ein dunkles Geheimnis mit sich trägt...was weiß ich. Ich denke das ist das Hauptproblem von vielen AB's.
Die Erklärung das man noch keinen bisher gefunden hat, noch nicht mal für Sex, wird eben mit zunehmendem Alter schwieriger.

Nichtsdestotrotz gehe ich damit nicht hausieren und binde es einem evt. Date natürlich nicht sofort auf die Nase..auch nicht unbedingt auf Nachfrage wie ich bereits geschrieben habe. Ich denke das ist erstmal eine gute Strategie.

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2357
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: AB Beichte

Beitrag von Hoppala » Montag 5. März 2018, 14:42

knopper hat geschrieben:
Montag 5. März 2018, 13:31
Hoppala hat geschrieben:
Montag 5. März 2018, 13:06
Wenn man nun jemand gefunden hat, dem das egal ist, oder es sogar mag: muss man das dann wirklich unbedingt als erstes problematisieren?
hier liegt der Hund begraben.... ja "wenn".
Ich denke das sich eben die allermeisten damit schwer tun, da es eben so unrealistisch erscheint. Wenn sie es akzeptiert wäre ich der letzte der noch weiter darauf rumreitet oder jammernd nach Rechtfertigungen sucht als "Wie Welt ist so schlecht und keiner wollte mich bisher"...nein das nicht.
Ob sie "es" akzeptiert oder nicht ist doch komplett uninteressant.
Interessant ist nur, ob sie dich - dein Verhalten, deine Ansichten - akzeptiert oder nicht.
"Wenn" ist gegeben, wenn sie sich näher mit dir beschäftigt. Was gibt es da noch herauszufinden, wie sie übers dein "AB-sein" denkt?
knopper hat geschrieben:
Montag 5. März 2018, 13:31
Der häufigere Fall wird aber der sein wo man sich doch erklären muss und wo ein "ist eben so" halt nicht mehr ausreicht.
Warum erwähnst du es überhaupt? Klar musst du dich dann erklären.

Ansonsten ist der allermeiste Fall , dass sie davon ausgeht, das du einfach ein in mancher Hinsicht etwas schräger Typ bist, den sie gerade sehr interessant findet.

Ist dir diese Vorstellung ihrrerseits so unangenehm, dass du sie unbedingt mit unnötigen Komplikationen belasten musst?
knopper hat geschrieben:
Montag 5. März 2018, 13:31
Nichtsdestotrotz gehe ich damit nicht hausieren und binde es einem evt. Date natürlich nicht sofort auf die Nase..auch nicht unbedingt auf Nachfrage wie ich bereits geschrieben habe. Ich denke das ist erstmal eine gute Strategie.
Eben. Heb es dir für später auf, deine neue Beziehung mit deinen Problemen zu belasten. Erst dann, wenn und falls es tatsächlich für sie relevant wird. Oder wenn es sich soweit entwickelt hat, dass es ihr egal sein kann.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

knopper
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 485
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: AB Beichte

Beitrag von knopper » Dienstag 6. März 2018, 10:37

Hoppala hat geschrieben:
Montag 5. März 2018, 14:42
Eben. Heb es dir für später auf, deine neue Beziehung mit deinen Problemen zu belasten. Erst dann, wenn und falls es tatsächlich für sie relevant wird. Oder wenn es sich soweit entwickelt hat, dass es ihr egal sein kann.
ja so geh ich es auch im Moment an.

Es ist halt auch so das man als AB den "Normalo" zu etwas besonderem stilisiert, der auf einer ganz anderen Stufe steht ...ja der, der das tut was man jahrelang nur in Filmchen gesehen hat.
Genau das läuft bei mir immer ab...ich stell mir die Leute in der Situation irgendwie vor.. weil hey sie haben halt Sex und ich nicht. :mrgreen:

Ja ich weiß ist ein wenig seltsam ich weiß. Aber so sind nun mal meine Gedanken.
Ebenso, stell ich mich aber auch in dieser Situation vor....und da fühl ich mich dann völlig fehl am Platze. Daher auch der Respekt vor dem 1. mal...also das man sich sehr ungeschickt anstellt, das sie es sofort merkt usw...
"Was machst du dann?" "Wie läuft das genau ab?" "Umarmst du sie?" "Küsst du sie erst am ganzen Körper, so wie das in Filmen immer gezeigt wird?" "Wann beginnt dann die Penetration?" "Was ist wenn du gleich kommst?"

Genau das spielt sich immer im Großhirn bei mir ab. :hammer: ...und sicherlich auch bei dem ein oder anderem MAB hier.

Ich gebe zu das der jahrelange Pornokonsum da auch was verändert...und das nicht unbedingt zum positiven, sondern sehr zum negativem.

ach man... :hammer:

Benutzeravatar
Batman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1678
Registriert: Freitag 6. Oktober 2017, 20:49
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: AB Beichte

Beitrag von Batman » Dienstag 6. März 2018, 11:31

@knopper diese Ängste vorm Versagen, die sind doch ganz normal.
Aber zerbrech dir darüber nicht zu sehr den Kopf.
Wenn es beim ersten Mal schief geht, dann wird das Zweite besser ;) :umarmung2:
Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern, tot ist nur, wer vergessen wird/Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab/Die Umstände kannst du dir nicht immer aussuchen. Wie du mit ihnen umgehst, schon/Remember the name :boxing:

Benutzeravatar
AB85
Ist frisch dabei
Beiträge: 18
Registriert: Freitag 9. Februar 2018, 15:33
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Austria

Re: AB Beichte

Beitrag von AB85 » Dienstag 6. März 2018, 11:44

Hmmm, also ich würde es ihr wahrscheinlich frühestens sagen wenn sie mir die Frage stellt wie lange ich denn schon single bin.
Diese Frage wird aber meistens leider schon vor dem ersten Treffen gestellt. ;-)
Könnte mitunter ein Problem geben. :specht:

Benutzeravatar
Gucki
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1707
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2012, 15:19
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Österreich

Re: AB Beichte

Beitrag von Gucki » Dienstag 6. März 2018, 14:01

knopper hat geschrieben:
Dienstag 6. März 2018, 10:37
Daher auch der Respekt vor dem 1. mal...also das man sich sehr ungeschickt anstellt, das sie es sofort merkt usw...
"Was machst du dann?" "Wie läuft das genau ab?" "Umarmst du sie?" "Küsst du sie erst am ganzen Körper, so wie das in Filmen immer gezeigt wird?" "Wann beginnt dann die Penetration?" "Was ist wenn du gleich kommst?"
Ich kann Dich beruhigen, auch Frauen stellen sich solche Fragen: Couch oder Bett? Soll ich mir den Pulli ausziehen? Findet er mich sexy? Oh mein Gott, ich habe meine Beine nicht rasiert! Sieht er meine Dehnungsstreifen auf den Oberschenkeln? Bemerkt er, dass meine linke Brust größer ist als die rechte? Findet er meinen Bauch zu fett? Gefällt ihm meine Unterwäsche? Oh mein Gott, hoffentlich "rieche" ich nicht? Soll ich vorher noch irgendwie duschen? Ich muss aufs Klo! Wird er es komisch finden, wenn ich zuerst nur schmusen und kuscheln möchte? Ich hoffe er geht nicht gleich aufs Ganze? ... die Liste lässt sich beliebig lange fortsetzen ;)

und das hat nichts mit dem 1. Mal zu tun, das ist bei jedem 1. Mal so !!

Benutzeravatar
Gilbert
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5323
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: AB Beichte

Beitrag von Gilbert » Dienstag 6. März 2018, 14:39

knopper hat geschrieben:
Dienstag 6. März 2018, 10:37
Es ist halt auch so das man als AB den "Normalo" zu etwas besonderem stilisiert, der auf einer ganz anderen Stufe steht ...ja der, der das tut was man jahrelang nur in Filmchen gesehen hat.
Genau das läuft bei mir immer ab...ich stell mir die Leute in der Situation irgendwie vor.. weil hey sie haben halt Sex und ich nicht. :mrgreen:
Versuch dich davon irgendwie zu lösen. Das schafft bei dir u.U. eine hohe Erwartungshaltung. Möglicherweise wirst du nach deinem ersten Mal sogar enttäuscht sein über den schnöden Vorgang Sex....
Eine großartige Beziehung erwächst nicht daraus, daß ein >perfektes< Paar sich findet, sondern wenn ein >nicht perfektes< Paar lernt, sich an den persönlichen Gemeinsamkeiten zu erfreuen.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], ozzy und 49 Gäste