Grundhaltung bei Kommunikation?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Mit welcher Grundhaltung tretet ihr in eine Kommunikation mit neuen Kontakten?

weiblich, AB: reserviert, ablehnend, unsicher, rational, ängstlich
6
9%
weiblich, AB: neutral oder mal so, mal so
3
5%
weiblich, AB: offen, annehmend, sicher, freundlich, optimistisch
3
5%
männlich, AB: reserviert, ablehnend, unsicher, rational, ängstlich
6
9%
männlich, AB: neutral oder mal so, mal so
8
12%
männlich, AB: offen, annehmend, sicher, freundlich, optimistisch
6
9%
weiblich, Nie- oder Ex-AB: reserviert, ablehnend, unsicher, rational, ängstlich
2
3%
weiblich, Nie- oder Ex-AB: neutral oder mal so, mal so
4
6%
weiblich, Nie- oder Ex-AB: offen, annehmend, sicher, freundlich, optimistisch
4
6%
männlich, Nie- oder Ex-AB: reserviert, ablehnend, unsicher, rational, ängstlich
5
8%
männlich, Nie- oder Ex-AB: neutral oder mal so, mal so
5
8%
männlich, Nie- oder Ex-AB: offen, annehmend, sicher, freundlich, optimistisch
5
8%
männlich: das ist zu kompliziert für eine der Antwortoptionen
3
5%
weiblich: das ist zu kompliziert für eine der Antwortoptionen
4
6%
Ich will nur was anklicken
2
3%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 66

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7386
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Grundhaltung bei Kommunikation?

Beitrag von Reinhard » Mittwoch 1. August 2018, 22:23

Eine Umfrage dazu, mit welcher Einstellung ihr in ein Gespräch hineingeht mit jemandem, den ihr noch nicht so gut kennt.

Die Frage ist mir jetzt öfter untergekommen ...
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

Strange Lady
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3268
Registriert: Montag 21. Juli 2014, 20:50
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Grundhaltung bei Kommunikation?

Beitrag von Strange Lady » Mittwoch 1. August 2018, 23:40

Reinhard hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 22:23
Eine Umfrage dazu, mit welcher Einstellung ihr in ein Gespräch hineingeht mit jemandem, den ihr noch nicht so gut kennt.

Die Frage ist mir jetzt öfter untergekommen ...
Meine Erfahrung ist, dass viele Menschen sich ihrer Einstellung und Ausstrahlung gar nicht bewusst sind. Z.B. leugnet mein Bruder immer, dass er nervös und ablehnend gegenüber unbekannten Menschen auftritt, aber seine Körpersprache, Mimik, Gestik signalisiert was anderes.
Bei mir ist es so, dass ich mir eine professionelle Souveränität und Aufgeschlossenheit angeeignet habe, aber tatsächlich bin ich ofmtals schweineaufgeregt oder gar phobisch im Kontakt mit Unbekannten. Auf Videoaufzeichnen sehe ich, dass ich automatisch paar Schritte zurückgehe, wenn jemand Fremdes auf mich zukommt. Aber wahrnehmen tue ich das nicht bewusst.
Der Körper lügt nie.
“Happiness is like a butterfly: The more you chase it, the more it will elude you. But if you turn your attention to other things, it will come and sit quietly on your shoulder.”
Henry David Thoreau

Emily_Sturm
Lernt gerade schreiben
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 8. Juli 2018, 08:04
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Grundhaltung bei Kommunikation?

Beitrag von Emily_Sturm » Mittwoch 1. August 2018, 23:44

Hallo ich hatte hier zuerst stehen weiblich ab mal so mal so.

Aber ich hab mich korrigiert auf die positive Variante.

Es kommt immer darauf an mit wem ivh rede.

Ist es eine Gruppe in der ich mich wohl fühle, kann ich selbstbewusst mit reden. Ist es ein Date kann ich seit einigen Monaten einfach gut reden. Etwas was ich gelernt habe in diesem Jahr und sonst nicht konnte weil doofe Erfahrungen dazwischen funkten.
@strange Lady. Interessantere Aspekt mitder Aufzeichnung!
Dennoch bin ich bei neuen Gruppen erstmal die die sich freundlich zurück zieht und erstmal beobachtet. In dem Falle wohl eher die ruhigere. Ansonsten gebe ich mir Mühe mich überall wo möglich einzubringen. Einfach um zu üben.

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4380
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Grundhaltung bei Kommunikation?

Beitrag von Ninja Turtle » Donnerstag 2. August 2018, 05:18

Ich würde ja anklicken „keine Ahnung“, aber das gibt es nicht zur Auswahl.
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
Swenja
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10677
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 00:40
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: Grundhaltung bei Kommunikation?

Beitrag von Swenja » Donnerstag 2. August 2018, 06:58

wenn es eine frau ist, die ich kennenlernen möchte - offen, annehmend,sicher,freundlich,optimistisch
wenn es eine frau ist, die mich anspricht - neutral oder mal so, mal so

wenn es ein mann ist, den ich kennenlernen möchte - offen, annehmend,sicher,freundlich,optimistisch
wenn es ein mann ist, der mich anspricht - neutral (reserviert, rational)

lg, Swenja
Zuletzt geändert von Swenja am Donnerstag 2. August 2018, 07:01, insgesamt 1-mal geändert.
Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen ist sie die Chance.
Victor Hugo

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Grundhaltung bei Kommunikation?

Beitrag von Endura » Donnerstag 2. August 2018, 07:00

Meist bin ich zu nervös, und lasse die Kommunikation ganz sein.

Benutzeravatar
Tania
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9390
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Grundhaltung bei Kommunikation?

Beitrag von Tania » Donnerstag 2. August 2018, 07:31

Swenja hat geschrieben:
Donnerstag 2. August 2018, 06:58
wenn es eine frau ist, die ich kennenlernen möchte - offen, annehmend,sicher,freundlich,optimistisch
wenn es eine frau ist, die mich anspricht - neutral oder mal so, mal so

wenn es ein mann ist, den ich kennenlernen möchte - offen, annehmend,sicher,freundlich,optimistisch
wenn es ein mann ist, der mich anspricht - neutral (reserviert, rational)

lg, Swenja
So differenziert habe ich es jetzt nicht betrachtet. Die Frage war ja, wie ich in ein Gespräch hineingehen würde - das habe ich interpretiert als "ich bin aktiv und interessiert am Gesprächsaufbau beteiligt".

Wenn mir aber jemand ein Gespräch aufdrängen will (z.B. zwei adrett gekleidete junge Männer, die plötzlich vor meiner Tür stehen und über Gott reden wollen), bin ich freundlich, höflich, reserviert und ablehnend.

In the end we only regret the chances we didn’t take, the relationships we were afraid to have, and the decisions we waited too long to make. (Lewis Carroll)

Benutzeravatar
Thomas90
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 313
Registriert: Dienstag 4. Juli 2017, 23:09
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: Grundhaltung bei Kommunikation?

Beitrag von Thomas90 » Donnerstag 2. August 2018, 07:46

Ich trete denke ich ganz normal in Kommunikation. Also ich versuche freundlich und höflich zu sein aber ich merke immer wieder dass es mir nicht gelingt mit den Leuten so ins Gespräch zu kommen wie andere es tun. Ich wünschte mir wirklich dass sich das ändern würde, aber weiss absolut nicht wie. :?
Vorstellungsthread:

https://www.abtreff.de/viewtopic.php?f=9&t=23385

8-) :kopfhoerer: :winken: :pfeif:

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Grundhaltung bei Kommunikation?

Beitrag von BartS » Donnerstag 2. August 2018, 10:19

Strange Lady hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 23:40
Meine Erfahrung ist, dass viele Menschen sich ihrer Einstellung und Ausstrahlung gar nicht bewusst sind. Z.B. leugnet mein Bruder immer, dass er nervös und ablehnend gegenüber unbekannten Menschen auftritt, aber seine Körpersprache, Mimik, Gestik signalisiert was anderes.
Auch wenn das eine radikale Methode ist, wenn man sein Verhalten auf Film bannt, kann man für sich eine Menge erkennen. Die Schwester einer Bekanntin hat das gemacht und die Schwester meinte, sie hätte noch nie eine so unfreundliche, abweisende Person in ihrem Leben gesehen. :sadwoman: Ich habe mal ein Video von mir gesehen, als ich einen 30-minütigen Vortrag gehalten habe. Ich war super nervös, aber zu meiner Überraschung sah man mir das im Video kaum an.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
fidelchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3118
Registriert: Samstag 15. März 2014, 17:09
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Grundhaltung bei Kommunikation?

Beitrag von fidelchen » Donnerstag 2. August 2018, 11:14

Ninja Turtle hat geschrieben:
Donnerstag 2. August 2018, 05:18
Ich würde ja anklicken „keine Ahnung“, aber das gibt es nicht zur Auswahl.
Ich würde dich zwischen sicher und freundlich und neutral einstufen. Soweit ich das zumindestens bei dir beobachtet habe.

Interessanterweise habe ich dich schon passiv/distanziert/unscheinheilig wahrgenommen und ein andermal als sicher, stark und Fels in der Brandung. Vermutlich bedingt durch die unterschiedlichen Gegebenheiten.
Thomas90 hat geschrieben:
Donnerstag 2. August 2018, 07:46
Ich trete denke ich ganz normal in Kommunikation. Also ich versuche freundlich und höflich zu sein aber ich merke immer wieder dass es mir nicht gelingt mit den Leuten so ins Gespräch zu kommen wie andere es tun. Ich wünschte mir wirklich dass sich das ändern würde, aber weiss absolut nicht wie. :?
Was meinst du genau?

So oder so, am besten kannst du deine Kommunikation mit deinen Mitmenschen trainieren indem du enge Freundschaften mit Menschen aufbaust die genau das können was du gerne können willst. Du kannst so bestimmte Techniken/Verhaltenszüge unterbewusst und bewusst adaptieren. Leider aber etwas was mit dem Alter immer und immer härter wird, da wir uns ja auch mehr und mehr festigen.

Mir hat jedenfalls eine enge Freundschaft die ich im Alter von 19 Jahren aufgebaut habe da sehr geholfen. Er war/ist hatte eine unglaublich starke Kommunikationsstärke und konnte einerseits sehr überzeugend sein und anderseits auch souverän kommunizieren.
AWG = Alles wird gut :-)

Nach ganz strenger Definition bin ich ein "Normalo"
Nach geschwächter Definition bin ich ein "SC-AB"
Und fühlen tu ich mich wie ein "XX-AB"
Was bin ich nun?

Benutzeravatar
fidelchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3118
Registriert: Samstag 15. März 2014, 17:09
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Grundhaltung bei Kommunikation?

Beitrag von fidelchen » Donnerstag 2. August 2018, 11:28

Ist natürlich, wie bei jedem Menschen, auch bei mir abhängig von meiner Gemütslage und dem Umfeld...

Aber da ich zumeist das Feedback bekomme das ich sehr glücklich, selbstsicher, offen und sympathisch wirke, würde ich das auch so unterstreichen.
AWG = Alles wird gut :-)

Nach ganz strenger Definition bin ich ein "Normalo"
Nach geschwächter Definition bin ich ein "SC-AB"
Und fühlen tu ich mich wie ein "XX-AB"
Was bin ich nun?

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2298
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Grundhaltung bei Kommunikation?

Beitrag von Axolotl » Donnerstag 2. August 2018, 11:53

Abhängig von Laune und Person. Wenn ich nicht reden will, rede ich auch nicht. Sonst immer aufgeschlossen.
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Benutzeravatar
Thomas90
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 313
Registriert: Dienstag 4. Juli 2017, 23:09
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: Grundhaltung bei Kommunikation?

Beitrag von Thomas90 » Donnerstag 2. August 2018, 12:28

fidelchen hat geschrieben:
Donnerstag 2. August 2018, 11:14
Ninja Turtle hat geschrieben:
Donnerstag 2. August 2018, 05:18
Ich würde ja anklicken „keine Ahnung“, aber das gibt es nicht zur Auswahl.
Ich würde dich zwischen sicher und freundlich und neutral einstufen. Soweit ich das zumindestens bei dir beobachtet habe.

Interessanterweise habe ich dich schon passiv/distanziert/unscheinheilig wahrgenommen und ein andermal als sicher, stark und Fels in der Brandung. Vermutlich bedingt durch die unterschiedlichen Gegebenheiten.
Thomas90 hat geschrieben:
Donnerstag 2. August 2018, 07:46
Ich trete denke ich ganz normal in Kommunikation. Also ich versuche freundlich und höflich zu sein aber ich merke immer wieder dass es mir nicht gelingt mit den Leuten so ins Gespräch zu kommen wie andere es tun. Ich wünschte mir wirklich dass sich das ändern würde, aber weiss absolut nicht wie. :?
Was meinst du genau?

So oder so, am besten kannst du deine Kommunikation mit deinen Mitmenschen trainieren indem du enge Freundschaften mit Menschen aufbaust die genau das können was du gerne können willst. Du kannst so bestimmte Techniken/Verhaltenszüge unterbewusst und bewusst adaptieren. Leider aber etwas was mit dem Alter immer und immer härter wird, da wir uns ja auch mehr und mehr festigen.

Mir hat jedenfalls eine enge Freundschaft die ich im Alter von 19 Jahren aufgebaut habe da sehr geholfen. Er war/ist hatte eine unglaublich starke Kommunikationsstärke und konnte einerseits sehr überzeugend sein und anderseits auch souverän kommunizieren.
Die Themen über die ich spreche sind einfach nicht solche die interessant wirken. vielleicht bringe ich es auch falsch rüber. Da ich leider auch manchmal keine so Grosse Allgemeinbildung wie andere habe fallen da Fachgespräche teilweise gering aus und ich kann auch nicht bei allen Dingen mitreden aber ich arbeite täglich hart an mir damit es besser wird. :)
Vorstellungsthread:

https://www.abtreff.de/viewtopic.php?f=9&t=23385

8-) :kopfhoerer: :winken: :pfeif:

Tyralis Fiena
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 852
Registriert: Samstag 13. Juni 2015, 23:25
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+

Re: Grundhaltung bei Kommunikation?

Beitrag von Tyralis Fiena » Donnerstag 2. August 2018, 12:36

Üblicherweise bin ich eher reserviert bis distanziert -graduell unterschiedlich je nach Gespräch bzw. unter welchem Kontext es abläuft. Tendenziell neige ich eher zur Schweigsamkeit bzw. Zuhören, auch weil es sehr viel bequemer ist, einfach nur zuzuhören.

Das der Körper nie lügt, würde ich für mich so nicht unterstreichen. Oder anders ausgedrückt, ich erlebe es auch manchmal, das irgendwas Beliebiges interpretiert wird, was für mich überhaupt keine Rolle spielt. Zuweilen sehe ich mich in solchen Fällen fast schon gedrängt, den Hinweis zu geben, besser auf die Worte zu achten und nicht darauf, was sie an emotionalen Ausdrücken auf meinen Körper projizieren bzw. darin sehen wollen.

Oreo
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 275
Registriert: Montag 11. Juli 2016, 17:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Süddeutschland

Re: Grundhaltung bei Kommunikation?

Beitrag von Oreo » Freitag 3. August 2018, 18:32

Ich habe mal so mal so angekreuzt. In neuen Situationen geht mein Verhalten erst mal in Richtung neutral bis reserviert. Dann kann es sich je nach Umfeld und Situation nach oben oder unten ändern.
Wenn ich nur wenig zu verlieren habe, kann ich gelassener und lockerer auftreten. In schwierigeren Situationen werde ich ernster und reservierter.
Zusätzlich hängt es noch vom Gesprächspartner und der gemeinsamen Wellenlänge ab.

Benutzeravatar
Xiangni
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 351
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 14:14
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Schweiz

Re: Grundhaltung bei Kommunikation?

Beitrag von Xiangni » Freitag 3. August 2018, 20:52

Ich lerne gerne neue Leute kennen und habe generell eigentlich auch nie wirklich Probleme, mich in eine bereits bestehende Gruppe einzugliedern. Ausser ich bin absolut nicht in der Stimmung dazu.

Ich spreche auch von mir aus mir unbekannte Leute an (beim Reisen).

Benutzeravatar
Ruxpin
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 68
Registriert: Freitag 11. August 2017, 16:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Niedersachsen

Re: Grundhaltung bei Kommunikation?

Beitrag von Ruxpin » Dienstag 2. Oktober 2018, 19:21

Früher war ich extrem schüchtern und konnte mich kaum mit anderen Leuten unterhalten, zumindest mit denen, die ich nicht gut kannte. Insgesamt war ich sehr still.

Heute bin ich wesentlich offener, komme leichter auch mit mir noch unbekannten Menschen ins Gespräch und kann auch Kontakte knüpfen. Damals undenkbar. Das hat sich zumindest bei mir mit den Jahren zum Positiven verändert.

Wobei es sehr darauf ankommt, ob es Themen gibt, über die man ins Gespräch kommen oder über die man sprechen kann. Wenn einem überhaupt gar nichts in einer beginnenden Unterhaltung einfällt, das man anbringen oder fragen könnte, dann kann man noch so offen sein, dann ist es schwierig, ein Gespräch in Gang zu bringen, finde ich.

Und Smalltalk konnte ich früher überhaupt nicht. Auch das geht heute besser. Inwieweit es aber sinnvoll ist, z. B. ausschweifend übers Wetter zu schwadronieren, sei mal dahingestellt, irgendwann ist die tollste Unterwetterstory bzw. das Thema auch durch ;).
Wenn du in den Seilen hängst, mach das Beste draus und schaukel 'ne Runde.
----------------------------------------------------------------
100 % wahrhaftige Liebe besteht zu 50 % aus Knuddel und zu 50 % aus Kuschel.

Benutzeravatar
Pferdefreundin
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 556
Registriert: Sonntag 4. September 2016, 23:31

Re: Grundhaltung bei Kommunikation?

Beitrag von Pferdefreundin » Dienstag 2. Oktober 2018, 19:46

Aufgrund meiner Erfahrungen mit Mobbing und falschen Menschen eher rational, teilweise unterkühlt, distanziert und misstrauisch.
Muss Menschen erstmal genauer kennenlernen, um mich öffnen zu können.
Ich trink' Mokka mit 'nem Quokka .

Talbot
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1305
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 02:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: Grundhaltung bei Kommunikation?

Beitrag von Talbot » Dienstag 2. Oktober 2018, 19:58

Früher war ich eindeutig in der "sehr schüchtern, zurückhaltend"-Kategorie.
Jetzt könnte ich das nicht so 100%tig bewerten, aber würde sagen eher in der "offen,selbstbewusst,sicher"-Kategorie.

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1000
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Grundhaltung bei Kommunikation?

Beitrag von Ferienhaus » Dienstag 2. Oktober 2018, 21:12

Hat sich im Laufe der Jahre deutlich verbessert in Richtung "Selbstbewusster". Manchmal gucke ich sehr misstrauisch wurde mir gesagt... :roll:

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Asrael, Google [Bot], Kisuli, knopper, Obelix, Skyper, Solalala und 27 Gäste