Inzwischen richtig gerne single?!

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Abine aus MUC

Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Abine aus MUC » Montag 20. August 2018, 15:30

Ich war ewig nicht mehr hier. Und irgendwie dachte ich mir gerade, ich könnte mal wieder vorbeischauen...

Tatsächlich hat mein Leben eine ganz andere Wendung genommen, als ich es gedacht hätte. Ich bin inzwischen eigentlich sehr gerne Single. Ich suche überhaupt nicht mehr, Dating erscheint mir als pure Zeitverschwendung.
Klar, wenn Prince Charming jetzt doch noch um die Ecke kommt und meinem Leben das i-Tüpfelchen aufsetzt... dann sag ich auch nicht nein. Aber es ist mir nicht mehr wichtig genug, um dafür Energie zu investieren.
Tatsächlich frage ich mich, ob ich früher so viel Energie in das Thema investiert habe, weil ich glaubte, es müsse so sein? Ich MÜSSE einen Partner haben? Hmm... Keine Ahnung. :gruebel:
Was ich nur merke, ist dass dieser Druck weggefallen ist und es mir so viel besser damit geht als je zuvor.
Auch wenn ich wohl mich auf ewig fragen werde, wie das so mit dem Sex ist... Da ist immer noch so eine Angst vorhanden, etwas zu verpassen.

Kommt das wem bekannt vor?

Malaika
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 128
Registriert: Dienstag 24. April 2018, 17:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Malaika » Montag 20. August 2018, 22:42

Ich habe lange Zeit so gedacht! Daß ich es nicht brauche und mir dating zu anstrengend ist. Man denkt es, man kann es leider nicht ewig verdrängen daß man Liebe und Sex braucht. Das taucht immerwieder auf, regelmäßig, unverdrängbar. Ich hatte mich dann plötzlich unglücklich verliebt und da war mein Bedürfnis danach sehr groß geworden. Ich bin dann endlich aktiv geworden und habe gesucht. Suche nicht Prinz Charming, sondern jemand mit dem du dich wohl fühlst, alles andere kommt von alleine. Ich spreche aus Erfahrung!

Malaika
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 128
Registriert: Dienstag 24. April 2018, 17:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Malaika » Montag 20. August 2018, 22:47

Auch wenn ich wohl mich auf ewig fragen werde, wie das so mit dem Sex ist... Da ist immer noch so eine Angst vorhanden, etwas zu verpassen.
Also es ist schön wenn man den Richtigen hat! Und ja du verpaßt etwas, ich trauer auch meine 30 Jahre hinterher wo ich keine sexuelle Erfahrung machen durfte. Naja, jetzt ist es toll aber weil es so toll ist, bedaure ich so sehr alles verpaßt zu haben.

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Endura » Montag 20. August 2018, 22:48

Abine aus MUC hat geschrieben:
Montag 20. August 2018, 15:30
Kommt das wem bekannt vor?
Nein, aber mittlerweile meine Idealvorstellung. Die jahrelange erfolglose Suche hat mich depressiv gemacht, dann hatte ich doch eine Beziehung, aber am Ende war ich noch depressiver als zuvor und dazu noch pleite.
Da du es geschafft hast, als Single glücklich zu werden, bist du jetzt mein Vorbild.

Benutzeravatar
bettaweib
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4359
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von bettaweib » Montag 20. August 2018, 22:49

Ich bin nicht gerne single. Ja, ich komme damit zurecht, lebe ja jahrzehntelang solo.
Aber ich will nicht allein sein. Nicht auf Nähe und Zärtlichkeit verzichten. Mal jemanden zum Quatschen und herumalbern haben.

Und letzte Nacht hatte ich einen so realen Traum. Ich lag im Bett und jemand hat sich an mich gekuschelt und liebevoll umarmt. Das fühlte sich so echt an. Ich wachte auf und da war niemand...... :sadwoman:
"Sind Sie wirklich frei? Oder gammelt da noch irgendwo ein Typ in Ihrem Kopf oder sogar in Ihrem Bett rum?" Nina Deißler

"Mit Frauen zu spielen, ist was für kleine Jungs, doch eine Frau zu lieben, zu respektieren und für sie da zu sein, ist reine Männersache!” :flirten:

Benutzeravatar
Knallgrau
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2583
Registriert: Dienstag 16. August 2016, 17:58
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: The country, where no kangaroos live!

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Knallgrau » Montag 20. August 2018, 22:57

Ich glaube es fiele mir leichter, wenn ich das kennen würde, aber ich sehne mich nach einem Menschen an meiner Seite.
knallgraue Grüße von
Knallgrau :winken:

Karma is a bitch...only when you are! :pfeif:
Man ist nur dann ein Superheld, wenn man sich selbst für super hält!
Mai 2019

MannMitHut
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 528
Registriert: Freitag 2. März 2007, 21:56
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: 66xxx

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von MannMitHut » Montag 20. August 2018, 23:28

Abine aus MUC hat geschrieben:
Montag 20. August 2018, 15:30
Kommt das wem bekannt vor?
Ja, mir.

Steht in meinem (verspäteten) Vorstellungsthread, wenn es interessiert: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?f=9&t=24469

Bei mir ist es nicht nur, aber auch sehr durch äußere Umstände (Beruf) bedingt. Wenn du an den meisten Tagen nachmittags und abends bis ca. 22 Uhr arbeitest, an ausnahmslos allen Sams-, Sonn-, und Feiertagen (außer im Urlaub natürlich) und ca. drei freie Tage im Monat hast, die mitten in der Woche sind und nie zwei zwei freie Tage hintereinander (außer Urlaub), dann ist auch praktisch nichts anderes möglich, als Single zu sein (außer man war schon vorher verheiratet...). Die freien Stunden, teils vormittags, teils in den Mittagsstunden, brauche ich für mich allein als Erholung und die wenigen Abende und freien Tage teils für meinen kleinen, aber feinen Freundeskreis. Und als Rentner mit 67 (habe nur noch 16 Jahre bis dahin :mrgreen: ) würde ich das Alleinleben auch bestimmt nicht mehr ändern wollen.
"Ich war leider nie verheiratet und bin es, Gott sei Dank, noch immer nicht." (Johannes Brahms, 1833-1897)

Benutzeravatar
Hathor
Moderatorin
Beiträge: 1062
Registriert: Sonntag 2. April 2017, 17:12
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Hathor » Montag 20. August 2018, 23:53

Ich war als junge Frau gerne Single. Meine Eltern sind um mein 20. Lebensjahr herum nach jeweils langer, schwerer Krankheit gestorben, und seit dieser Zeit stand ich in jeder Hinsicht auf eigenen Füßen. Nachdem mit Mitte 20 mein erster und einziger ernsthafter Versuch, bei einem jungen Mann zu landen, katastrophal schief gegangen war und mir außer übelstem Liebeskummer mit monatelangen Suizidgedanken nichts eingebracht hatte, habe ich jahrzehntelang keine weiteren Kontakte zu Männern mehr gesucht und auch nicht vermisst. :mrgreen:

Das änderte sich ab Mitte 40 - die "50" in Sichtweite :roll: - quasi über Nacht. Aus verschiedenen Gründen wurde mir damals mein AB-Dasein mit voller Härte bewusst. Ab dem Zeitpunkt habe ich überhaupt erst richtig angefangen, darunter zu leiden. Ich war kein glücklicher Single mehr und wäre weder bereit noch fähig gewesen, zu diesem Zustand zurückzukehren. Ich wollte kein Single mehr sein, ich wollte endlich einen lieben Menschen an meiner Seite. Und ich bin heilfroh und betrachte es als großes Glück, mit Ü-50 so jemanden gefunden zu haben.
Ich bin jetzt genau im richtigen Alter! :flirten:
Ich muss nur noch 'rauskriegen, für was ...

Nur weil sich etwas nicht bewegt, heißt es nicht, dass es tot ist.

Benutzeravatar
Hathor
Moderatorin
Beiträge: 1062
Registriert: Sonntag 2. April 2017, 17:12
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Hathor » Montag 20. August 2018, 23:55

MannMitHut hat geschrieben:
Montag 20. August 2018, 23:28
Abine aus MUC hat geschrieben:
Montag 20. August 2018, 15:30
Kommt das wem bekannt vor?
Ja, mir.

Steht in meinem (verspäteten) Vorstellungsthread, wenn es interessiert: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?f=9&t=24469
Den Link wollte ich auch gerade posten :lol:
Ich bin jetzt genau im richtigen Alter! :flirten:
Ich muss nur noch 'rauskriegen, für was ...

Nur weil sich etwas nicht bewegt, heißt es nicht, dass es tot ist.

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2296
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Axolotl » Dienstag 21. August 2018, 00:22

Ich glaube nicht wirklich daran, dass jemand gerne Single ist. Jeder wünscht ich jemanden an der Seite, der die Freuden und die Leiden des Lebens mit einem teilt. Ich kann diese Frage nur mit nein beantworten.
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

MannMitHut
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 528
Registriert: Freitag 2. März 2007, 21:56
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: 66xxx

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von MannMitHut » Dienstag 21. August 2018, 00:38

Axolotl hat geschrieben:
Dienstag 21. August 2018, 00:22
Ich glaube nicht wirklich daran, dass jemand gerne Single ist. Jeder wünscht ich jemanden an der Seite, der die Freuden und die Leiden des Lebens mit einem teilt. Ich kann diese Frage nur mit nein beantworten.
Du kannst nicht für die ganze Menschheit sprechen ("jeder wünscht sich [...]"), nur für dich und noch für Leute, bei denen du das weißt, weil sie es gesagt haben.
"Ich war leider nie verheiratet und bin es, Gott sei Dank, noch immer nicht." (Johannes Brahms, 1833-1897)

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2296
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Axolotl » Dienstag 21. August 2018, 00:45

MannMitHut hat geschrieben:
Dienstag 21. August 2018, 00:38
Du kannst nicht für die ganze Menschheit sprechen ("jeder wünscht sich [...]"), nur für dich und noch für Leute, bei denen du das weißt, weil sie es gesagt haben.
Du sieht doch, dass ich das kann ;)
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

fredstiller
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von fredstiller » Dienstag 21. August 2018, 00:59

Abine aus MUC hat geschrieben:
Montag 20. August 2018, 15:30
Tatsächlich hat mein Leben eine ganz andere Wendung genommen, als ich es gedacht hätte. Ich bin inzwischen eigentlich sehr gerne Single. Ich suche überhaupt nicht mehr, Dating erscheint mir als pure Zeitverschwendung.
Klar, wenn Prince Charming jetzt doch noch um die Ecke kommt und meinem Leben das i-Tüpfelchen aufsetzt... dann sag ich auch nicht nein. Aber es ist mir nicht mehr wichtig genug, um dafür Energie zu investieren.
(...)
Was ich nur merke, ist dass dieser Druck weggefallen ist und es mir so viel besser damit geht als je zuvor.
Wo genau ist der Unterschied bzw. die Grenze zwischen "Resignation/Sich-Einrichten/Verdrängung" und echtem "Gerne Single sein"?

War bei mir einige Jahre lang auch in den Hintergrund getreten.
Da hätte ich es auch so beschrieben: Zeitverschwendung, investiere ich keine Energie für.
Da hatte ich auch mit anderen, "existentielleren" Dinge im Leben umzugehen.

Bis sich dann vor nicht allzu langer Zeit jemand ernsthaft um mich bemühte.
Was mich aktuell sprichwörtlich etwas aus der Bahn geworfen hat.
Momentan sagt mir eine Stimme der Vernunft: "Lass es! Das lohnt sich alles nicht mehr".
Aber irgendein Gefühl in mir rebelliert momentan dagegen.

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7407
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Kief » Dienstag 21. August 2018, 01:04

fredstiller hat geschrieben:
Dienstag 21. August 2018, 00:59
Wo genau ist der Unterschied bzw. die Grenze zwischen "Resignation/Sich-Einrichten/Verdrängung" und echtem "Gerne Single sein"?
Ob die Entscheidung freier Wille oder Notloesung ist, Freiheit oder Zwang ...
ob die alternativen Optionen noch ein emotionales Gewicht haben.


K
Deeskalation, ohne danach die Probleme anpacken zu wollen,
das ist wie Ablenkung, oder Hinhalte-Taktik/Aussitzen wollen:
als Gespraechsverweigerung die getarnteste Form von Eskalation.

MannMitHut
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 528
Registriert: Freitag 2. März 2007, 21:56
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: 66xxx

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von MannMitHut » Dienstag 21. August 2018, 01:18

Kief hat geschrieben:
Dienstag 21. August 2018, 01:04
fredstiller hat geschrieben:
Dienstag 21. August 2018, 00:59
Wo genau ist der Unterschied bzw. die Grenze zwischen "Resignation/Sich-Einrichten/Verdrängung" und echtem "Gerne Single sein"?
Ob die Entscheidung freier Wille oder Notloesung ist, Freiheit oder Zwang ...
ob die alternativen Optionen noch ein emotionales Gewicht haben.
Exakt getroffen. Auf das Sich-Einrichten folgte bei mir der freie Wille und das Gefühl der inneren Befreiung. Das Sich-Besser-Fühlen als vorher, jetzt in neu gewonnener emotionaler Freiheit.
"Ich war leider nie verheiratet und bin es, Gott sei Dank, noch immer nicht." (Johannes Brahms, 1833-1897)

t385
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1005
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 07:08
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Hannover

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von t385 » Dienstag 21. August 2018, 01:40

Abine aus MUC hat geschrieben:
Montag 20. August 2018, 15:30
Kommt das wem bekannt vor?
Ja, mir geht es auch so. Ich hätte gar keinen Bock auf eine Person, die mir auf die Pelle rückt und mich mit ihren trivialen Problemchen nervt. Auch diese ganzen dämlichen Beziehungsrituale oder Streitereien aufgrund von Belanglosigkeiten können mir gestohlen bleiben. Ich will auch niemandem etwas über mich erzählen und ich habe auch nichts zu teilen. Ebenso wenig benötige ich irgendwelche Verbundenheitsgefühle oder gar Sex. Ich bin froh, wenn ich meine Ruhe habe. Ich bin kein Sklave der Biochemie.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6837
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Nonkonformist » Dienstag 21. August 2018, 07:04

Ich war immer so der typ der im grunde keine beziehung wollte, ausser es gab mal wieder eine sonderfrau in den er sich verliebte. ONS oder affaeren rein wegen der sex interessierten mich auch noch ne. Ich kenne vor allem diesen fasen: nicht verliebt und nicht suchend: irgendjemanden den ich ueber monate lang regelmaessig begegne verdreht mich langsam den kopf, ich scheitere (entweder einen korb oder ich versaue es selbst), und es gibt monate bis jahren lang liebeskummer wegen diese OdB - und dann wieder zwisschenperioden wo es mir volkommen recht ist single zu sein und ich gar nichts mache um da was zu aendern, bis mir mal wieder zufaellig ueber den weg lauft.

Ich bin ein ziemlicher einzelgaenger, habe keine grosse probleme damit single zu sein: eher sehe ich beziehungen als verletzungen meiner privatsphaere und muess ich wohl verdammt verliebt sein bevor ich mich so was ueberlege. (Bis jetzt 15 mal) Frauen mit wem ich freiwillig eine wohnung teilen moechte sind sehr, sehr selten.
Axolotl hat geschrieben:
Dienstag 21. August 2018, 00:22
Ich glaube nicht wirklich daran, dass jemand gerne Single ist. Jeder wünscht ich jemanden an der Seite, der die Freuden und die Leiden des Lebens mit einem teilt.
Ja, nur sind frauen mit wem ich das will sehr selten. Mit den allermeisten will ich das halt nicht.....
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Endura » Dienstag 21. August 2018, 07:41

MannMitHut hat geschrieben:
Montag 20. August 2018, 23:28
Bei mir ist es nicht nur, aber auch sehr durch äußere Umstände (Beruf) bedingt. Wenn du an den meisten Tagen nachmittags und abends bis ca. 22 Uhr arbeitest, an ausnahmslos allen Sams-, Sonn-, und Feiertagen (außer im Urlaub natürlich) und ca. drei freie Tage im Monat hast, die mitten in der Woche sind und nie zwei zwei freie Tage hintereinander (außer Urlaub), dann ist auch praktisch nichts anderes möglich, als Single zu sein (außer man war schon vorher verheiratet...).
Nur drei freie Tage im Monat. :shock:
Was arbeitest du?

Benutzeravatar
Thomas90
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 313
Registriert: Dienstag 4. Juli 2017, 23:09
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Thomas90 » Dienstag 21. August 2018, 09:14

Malaika hat geschrieben:
Montag 20. August 2018, 22:42
Ich habe lange Zeit so gedacht! Daß ich es nicht brauche und mir dating zu anstrengend ist. Man denkt es, man kann es leider nicht ewig verdrängen daß man Liebe und Sex braucht. Das taucht immerwieder auf, regelmäßig, unverdrängbar. Ich hatte mich dann plötzlich unglücklich verliebt und da war mein Bedürfnis danach sehr groß geworden. Ich bin dann endlich aktiv geworden und habe gesucht. Suche nicht Prinz Charming, sondern jemand mit dem du dich wohl fühlst, alles andere kommt von alleine. Ich spreche aus Erfahrung!
Aus diesem Beitrag finde ich spricht auch die volle Erfahrung, wie es passieren kann, dass man auf einmal merkt was einem fehlt. :daumen: Genau so ist es mir auch ergangen. Zeitweise klappt die Verdrängung richtig gut und man fühlt sich so stark, dass man sich selbst sagt wofür man Liebe und das körperliche überhuapt braucht. Der Mensch ist allerdings nicht als eine Maschine gestrickt und ein Lebewesen mit Gefühlen, Emotionen und Empfindungen. Das gehört zum Leben unabdingbar dazu.

Mich persönlich hat es früher unfassbar angestrengt überhaupt auf Partnerbörsen oder Dating-Plattformen anzumelden und erst recht daran zu denken, jemanden anzusprechen um kennen zu lernen. Nachdem ich mich mit dem Thema allerdings wieder intensiver befasste, habe und mir eingestandt hey, das ist was vollkommend normales, kommt es mir zumindest nicht mehr belastend vor, wieder aktiv zu sein. Es ist gar nicht so sehr der Wunsch nach küssen oder Sex zu haben, sondern viel mehr dieses Gefühl zu wissen, dass man jemand liebt oder geliebt werden darf und die emotionale Nähe zu haben.

Ich kann die Frage, ob ich gerne Single bin nicht mehr mit einem "ja" beantworten, da ich gerne jemand passendes finden würde. Es muss dennoch nicht heißen, dass ich unzufrieden mit meinem Leben oder verzweifelt bin. Es ist einfach mein Wunsch, auch weil ich gerne irgendwann eine eigene Familie hätte und dieser Traum tief in mir ist. :)
Vorstellungsthread:

https://www.abtreff.de/viewtopic.php?f=9&t=23385

8-) :kopfhoerer: :winken: :pfeif:

Abine aus MUC

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Abine aus MUC » Dienstag 21. August 2018, 10:46

MannMitHut hat geschrieben:
Dienstag 21. August 2018, 01:18
Kief hat geschrieben:
Dienstag 21. August 2018, 01:04
fredstiller hat geschrieben:
Dienstag 21. August 2018, 00:59
Wo genau ist der Unterschied bzw. die Grenze zwischen "Resignation/Sich-Einrichten/Verdrängung" und echtem "Gerne Single sein"?
Ob die Entscheidung freier Wille oder Notloesung ist, Freiheit oder Zwang ...
ob die alternativen Optionen noch ein emotionales Gewicht haben.
Exakt getroffen. Auf das Sich-Einrichten folgte bei mir der freie Wille und das Gefühl der inneren Befreiung. Das Sich-Besser-Fühlen als vorher, jetzt in neu gewonnener emotionaler Freiheit.
Richtig...

Ich hab in meinen späten 20ern zeitweilig sehr darunter gelitten, dass ich niemanden fand, in den ich mich verliebte. Und die wenigen Male, als ich mich verliebte, war es natürlich einseitig. Ich datete viel, ich hatte viele - auch männliche - Freunde, war viel unterwegs. Aber aus den Dates wurde nichts außer ein weiterer guter Bekannter, mit dem man mal ab und an ein Bier trinken geht.

Ich war eine zeitlang auch in Therapie deshalb, weil ich einen echten Leidensdruck als AB hatte.
Und während der Therapie ließ der Leidensdruck nach. Ich kam mit mir selbst ins Reine irgendwie. Nur meine Therapeutin konnte damit überhaupt nicht umgehen... eigentlich ist es ja der Sinn einer Therapie, den Leidensdruck abzubauen. Für sie war das aber eine gescheiterte Therapie, weil ich immer noch nicht unter der Haube war und sagte, ich würde die Therapie beenden wollen, weil das Thema keine solche Priorität für mich mehr hatte. Ich fand das damals seltsam und heute im Rückblick finde ich es sehr befremdlich, dass sie das gesagt hat.

Nachdem ich umgezogen war, dachte ich: Hey, Neuanfang! Neuer Genpool und so! Jetzt such ich mir nen Mann!
Ich fing an zu daten, wie vorher und merkte irgendwann: Eigentlich hab ich gar kein Interesse daran. Irgendwie hatte ich gedacht, das gehöre zu meinem "alles neu macht der Mai"-Gefühl dazu, aber das war nicht so. ich merkte, dass dieses Gefühl eher ein "Ich find mein Leben grade ziemlich gut so und ich mach so viel schönes Zeug, dass ich keine Lust habe, meine Zeit auf Dates zu vergeuden"
Der Leidensdruck, Single zu sein war weg - und kam auch nicht mehr. Wie MannMitHut sagte: Eine neugewonnene emotionale Freiheit. Wo sich in meinem Kopf nicht mehr alles um "Wieso hab ich keinen Freund" dreht.
Ich bin nach wie vor offen dafür - diese Offenheit auch in Flirts zeigen zu können, war ein Ergebnis der Therapie. Dafür bin ich sehr dankbar. Flirten tu ich immer noch ganz gerne... aber mehr wurde halt nicht drauß. Und jetzt geh ich auch nicht mehr heim und heule deshalb, sondern ich geh heim mit dem guten Gefühl, einen netten Flirt gehabt zu haben und genieße die Schmetterlinge.

Verdrängt hatte ich eher so mit 18, 20... da hab ich mir eingeredet "Pah, ich bin stark, ich brauch das nicht. Ich bin einfach zu gut für die Herrenwelt" oder was auch immer. Heute - Verdrängung? Ne, eher geänderte Prioritäten und Bedürfnisse (meine sexuellen Bedürfnisse sind seit Jahren eher bei Null, war früher auch mal anders. Und sowas wie eine biologische Uhr höre ich zum Glück auch nicht - ich wollte eh noch nie Kinder). Dass sich das wieder ändern kann, glaube ich gerne... das Leben ist eine einzige Veränderung. Und es ist nicht so als sei immer alles gleich, auch nicht bei einem selbst, bei den eigenen Bedürfnissen und Wünschen.
Und inwiefern es anders als Resignation ist heute? Nun ja... Resigniert hab ich früher immer mal "Das wird eh nix!" - "Das ist vergebene Liebesmüh!" - "Für mich gibts eh niemanden!" etc. Das denke ich heute alles nicht mehr.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot], niknik und 37 Gäste