Inzwischen richtig gerne single?!

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Antworten
Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4243
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Montecristo » Donnerstag 6. September 2018, 09:45

Weiß nicht, ob ich dem in allen Punkten zustimmen kann, aber der Casus knacktus ist bleibt die Familiengründung. Die Frau muss die Kinder gebären. Das hat der liebe Gott oder die Allmutter oder die Spagetti-Gottheit so vorgesehen. Und das gibt dann zwangsweise eine Richtung vor. Da muss mensch sich schon sehr anstrengen, wenn es anders laufen soll.
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4243
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Montecristo » Donnerstag 6. September 2018, 09:45

Weiß nicht, ob ich dem in allen Punkten zustimmen kann, aber der Casus knacktus ist bleibt die Familiengründung. Die Frau muss die Kinder gebären. Das hat der liebe Gott oder die Allmutter oder die Spagetti-Gottheit so vorgesehen. Und das gibt dann zwangsweise eine Richtung vor. Da muss mensch sich schon sehr anstrengen, wenn es anders laufen soll.
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Benutzeravatar
kreisel
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1670
Registriert: Mittwoch 30. November 2011, 15:48
Geschlecht: weiblich

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von kreisel » Donnerstag 6. September 2018, 10:01

Strange Lady hat geschrieben:Ich sehe gerade in dieser Konstellation "alternativer Künstler" - "gestandene Karrierefrau" gute Chancen für eine Beziehung. Beide sind relativ autonom, autark ... beide machen "ihr Ding", sind nicht so starkt aufeinander fixiert, gehen einander nicht auf den Sack, können beide ungestört ihre vielen Dienstreisen machen, haben getrennte Wohnungen/Wohnorte, wollen vermutlich beide keine Kinder.
Hmm, ok, aus der Perspektive kann man es auch sehen, dass beide autonom und autark
sind. Und dass es dann passt.

Ich verbinde mit meinem Bild wohl viel mehr Rigidität; dass gutbürgerliche Schienen eher
rigide sind; und dass zuviel Abweichung von bestimmten "Statuszielen" dann eher abstoßend wirkt.

Aber Frauen, die ihren Weg gehen in Richtung Karriere, müssen da ja schon einiges mitbringen
an eigenem, fähig sein und mutig sein, und sind da auch oft Vorreiter(innen) in ihrem Gebiet.
Also fast ähnliche Eigenschaften wie ein Künstler, nur auf etwas anderem Parkett. (Außer der
Künstler ist erfolgreich und gesellschaftlich etwas angesehen und eingebunden; aber es gibt
auch welche die bringen das nur knurrend und eigenbrötlerisch irgendwie hinter sich :mrgreen: )

@Strange Lady
Ich hätte ja drauf wetten können, dass die "My Fair Lady" Sache dich anspricht.
Lag ich falsch 8-)
Also ich dachte, dass du diese Dynamik "ich komm aus dem Ghetto und füg mich ein"
irgendwie kennst; und dass es dir teilweise auch auf den Senkel gehen könnte?
(Falls nicht zu persönlich hier)_ Erlebst du das nicht als so konflikthaft (wie ich teilweise,
die auf halbem Weg ins gesettelte Leben stecken geblieben ist)?
Könnte auch sein, dass mir einfach wieder eine rigide Vorstellung im Weg ist und dass man das
ganze auch freier gestalten kann, und auch beides verbinden kann.

Strange Lady
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3013
Registriert: Montag 21. Juli 2014, 20:50
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Strange Lady » Donnerstag 6. September 2018, 10:41

kreisel hat geschrieben:
Donnerstag 6. September 2018, 10:01
Strange Lady hat geschrieben:Ich sehe gerade in dieser Konstellation "alternativer Künstler" - "gestandene Karrierefrau" gute Chancen für eine Beziehung. Beide sind relativ autonom, autark ... beide machen "ihr Ding", sind nicht so starkt aufeinander fixiert, gehen einander nicht auf den Sack, können beide ungestört ihre vielen Dienstreisen machen, haben getrennte Wohnungen/Wohnorte, wollen vermutlich beide keine Kinder.
Hmm, ok, aus der Perspektive kann man es auch sehen, dass beide autonom und autark
sind. Und dass es dann passt.

Ich verbinde mit meinem Bild wohl viel mehr Rigidität; dass gutbürgerliche Schienen eher
rigide sind; und dass zuviel Abweichung von bestimmten "Statuszielen" dann eher abstoßend wirkt.

Aber Frauen, die ihren Weg gehen in Richtung Karriere, müssen da ja schon einiges mitbringen
an eigenem, fähig sein und mutig sein, und sind da auch oft Vorreiter(innen) in ihrem Gebiet.
Also fast ähnliche Eigenschaften wie ein Künstler, nur auf etwas anderem Parkett. (Außer der
Künstler ist erfolgreich und gesellschaftlich etwas angesehen und eingebunden; aber es gibt
auch welche die bringen das nur knurrend und eigenbrötlerisch irgendwie hinter sich :mrgreen: )

@Strange Lady
Ich hätte ja drauf wetten können, dass die "My Fair Lady" Sache dich anspricht.
Lag ich falsch 8-)
Also ich dachte, dass du diese Dynamik "ich komm aus dem Ghetto und füg mich ein"
irgendwie kennst; und dass es dir teilweise auch auf den Senkel gehen könnte?
(Falls nicht zu persönlich hier)_ Erlebst du das nicht als so konflikthaft (wie ich teilweise,
die auf halbem Weg ins gesettelte Leben stecken geblieben ist)?
Könnte auch sein, dass mir einfach wieder eine rigide Vorstellung im Weg ist und dass man das
ganze auch freier gestalten kann, und auch beides verbinden kann.
Du, dein Einwurf zu "My fair lady" hat mich durchaus angesprochen. Geht mir enorm auf den Senkel, ich habe deswegen auch meinen eigenen ursprünglichen Karriereweg verworfen und mich auf eine Kompromisslösung (Wissenschaft/Bildung - aber noch immer so down-to-earth, dass ich anerkannt werde und dennoch meinen Gossenslang behalten kann) eingelassen. Ich glaube aber inzwischen - wenn ich mich so umsehe - dass sehr viele Menschen steckenbleiben und dass das fast schon systemimmanent ist. Ich kenne Kinder von Akademiker*innen, die steckenbleiben, weil sie an dem Leistungsanspruch der Eltern, an der Arbeitsmarktdynamik, an unserer neoliberalen Leistungsgesellschaft etc. kaputtgehen - aber auch Kinder aus klassischen Arbeiterfamilien, die ungewöhnliche emotionale Ressourcen von daheim mitbekommen und aufgrund dessen geschmeidig und selbstsicher durchs Leben gleiten.
Klar, Bildungs- und kulturelles Kapital sind extrem wichtig, um überhaupt gewappnet zu sein für's heutige schnelle Leben, aber eben auch andere Dinge. Ein in kollektivistischen Gefügen sozialisiertes "Kanackenkind", das kaum Bildung genießen konnte, schafft es manchmal weiter als ein
individualistisch erzogenes Kind aus einer leistungsorientierten Akademikerfamilie, das beim ersten großen Scheitern durch alle sozialen Netze fällt und Suizid begeht. Alles schon erlebt. Das Elitekind meines Abi-Jahrgangs hat sich mit Mitte 20 erhängt. Hätte ich vermutlich auch, bei den Eltern.

Was hat das nun alles mit Beziehungen zu tun? Klar sind ähnliche soziale Prägungen wichtig in einer Beziehung - ein Stückweit sucht man/frau/mensch ein*e spiegelungsfähige Partner*in . Einen Mensch, der einem das Eigene zurückspiegelt und stabilisiert. Aber das Eigene ist doch mehr als Vokabular, Intellekt, Karriere, Habitus? Es ist Emotion, Moral, Menschen- und Weltbild etc. Letztens hatte ich mit einem Hausmeister einer Einrichtung (den ich sonst immer nur am Rande wahrgenommen hatte) ein Gespräch über die Chemnitzer Ereignisse. Der Typ hat mir - in Gossensprache - hochdifferenzierte Analysen des Geschehens geboten. Und mir - vorurteilsbelasteter Klugscheisserin - gezeigt, dass historisches Bewusstsein, moralische Urteilsfähigkeit, Wissen über die Welt und Bildung (vor allem Herzensbildung ) nichts mit Karrierewegen zu tun haben.
If only God would give me some clear sign! Like making a large deposit in my name at a Swiss bank.
Woody Allen

Benutzeravatar
kreisel
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1670
Registriert: Mittwoch 30. November 2011, 15:48
Geschlecht: weiblich

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von kreisel » Donnerstag 6. September 2018, 10:51

Strange Lady hat geschrieben:Und mir - vorurteilsbelasteter Klugscheisserin - gezeigt, dass historisches Bewusstsein, moralische Urteilsfähigkeit, Wissen über die Welt und Bildung (vor allem Herzensbildung ) nichts mit Karrierewegen zu tun haben.
Dem kann ich gerade nichts hinzufügen.
Und hab was zum nachdenken, vielen Dank. :brille3: :idee:

Clochard
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 913
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Clochard » Donnerstag 6. September 2018, 18:25

Montecristo hat geschrieben:
Donnerstag 6. September 2018, 09:45
Weiß nicht, ob ich dem in allen Punkten zustimmen kann, aber der Casus knacktus ist bleibt die Familiengründung. Die Frau muss die Kinder gebären. Das hat der liebe Gott oder die Allmutter oder die Spagetti-Gottheit so vorgesehen. Und das gibt dann zwangsweise eine Richtung vor. Da muss mensch sich schon sehr anstrengen, wenn es anders laufen soll.
Die Tech-Firmen im Valley bieten den Frauen schon an, auf Firmenkosten ihre Eizellen einfrieren zu lassen, damit der "Kinderwunsch" die Karriere nicht hemmt. Es wäre nur ein logischer nächster Schritt, die eingefrorene Eizelle dann auch gleich einer Leihmutter einzupflanzen, damit man mit der ganzen Biologie des Schwangerwerdens überhaupt nichts mehr zu tun zu haben braucht, sondern das fertige Kind dann einfach irgendwo abholt.

Und es wird so kommen, glaub mir.

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4243
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Montecristo » Donnerstag 6. September 2018, 19:08

Clochard hat geschrieben:
Donnerstag 6. September 2018, 18:25
Montecristo hat geschrieben:
Donnerstag 6. September 2018, 09:45
Da muss mensch sich schon sehr anstrengen, wenn es anders laufen soll.
Die Tech-Firmen im Valley bieten den Frauen schon an, auf Firmenkosten ihre Eizellen einfrieren zu lassen, damit der "Kinderwunsch" die Karriere nicht hemmt. Es wäre nur ein logischer nächster Schritt, die eingefrorene Eizelle dann auch gleich einer Leihmutter einzupflanzen, damit man mit der ganzen Biologie des Schwangerwerdens überhaupt nichts mehr zu tun zu haben braucht, sondern das fertige Kind dann einfach irgendwo abholt.

Und es wird so kommen, glaub mir.
Meine Ex-OdBs (es sind drei) aus den letzten 20 Jahren haben es alle nicht geschafft. Weder Ehemann, noch Kinder. Dafür Karriere. Und mindestens eine jetzt mit Burnout (Sabbatical seit 1 1/2 Jahren).

Da wurde regelmäßig geheult, wenn eine gute Freundin wieder schwanger oder niedergekommen war. Aber ich war nicht gut genug...
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Clochard
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 913
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Clochard » Donnerstag 6. September 2018, 19:13

Dass wird natürlich nur der Elite zugänglich sein und nicht für Abteilungsleiterin Lieschen Müller bei der Firma Kunz & Co.

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4243
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Montecristo » Donnerstag 6. September 2018, 19:22

Clochard hat geschrieben:
Donnerstag 6. September 2018, 19:13
Dass wird natürlich nur der Elite zugänglich sein und nicht für Abteilungsleiterin Lieschen Müller bei der Firma Kunz & Co.
Die Dame mit dem Burnout hat bei Xing eine sehr beeindruckende Biographie. Budgetverantwortung für mehrere Milliarden Schweizer Franken... Was das jetzt bedeutet: Keine Ahnung. Aber immerhin finanziert die seit 1 1/2 Jahren ihre Auszeit...
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Clochard
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 913
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Clochard » Donnerstag 6. September 2018, 19:35

Dann hätte sie das vielleicht in Erwägung ziehen sollen - da fehlt dann vielleicht das Wissen um die körpertechnischen Möglichkeiten und der "Skrupel" sowas auch durchzuziehen. Die im Silicon Valley sind da wohl schon um Lichtjahre weiter.

Milchbub
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1682
Registriert: Montag 16. Januar 2017, 01:50

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Milchbub » Donnerstag 6. September 2018, 21:50

Inzwischen richtig gerne single?
Das ist eine interessante Frage! Ich denke ich bin "gerne" single und ich kann nicht beantworten ob ich jetzt lieber verpartnert wäre. :gruebel: Vielleicht wäre ich aktuell in einer Partnerschaft unglücklicher als jetzt. :gruebel:
Ich bin Anhänger der unabhängigen Eigenbrötler 🍀
Wo bleibt der Humor? :gruebel:

MattEagle
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 11. März 2018, 20:35
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von MattEagle » Freitag 14. September 2018, 21:21

Hmm gerne Single... ist sicher schwer zu beantworten, ich und viele andere hier wissen ja garnicht wie es sein kann in einer Beziehung zusammen zu leben.
Ich bin bin jetzt 34 und es hängt mir langsam zum Halse raus...gerade auch weil ich merke wie alle in meinem Umfeld in ernsthaften Beziehungen sind mit Kinder / Sesshaft werden... und für mich ist das unerreichbar so scheint es. Es wird mir jetzt echt klar dass ich den Anschluss verloren habe. Was auch daran liegt dass sich alle ins "neue" Familienleben zurückziehen und ich daher immer weniger soziale Kontake habe.
Hab das jetzt zum Wochenende uach wieder gemerkt... rumgefragt... keiner hat Zeit.
Mitterweile fühl ich mich wirklich einsam, das hatte ich früher nie trotz Dauer-Single dasein.
Das liegt auch einfach daran dass ich keine richtigen Ziele mehr im Leben habe, meine "bucket list" mit den "großen Dingen" ist abgearbeitet bzw. habe an einigen Sachen auch das Interesse verloren.
Im Grunde fehlt nur noch eins.. sich mal zu verlieben, und alles was dann folgt.
Das ganze Thema Liebe/Beziehung habe ich die letzten 8 Jahre immer weggeschoben, immer frei nach dem Motto : will ja eh keine was mit dir anfangen, also warum einen Gedanken daran verschwenden.

Benutzeravatar
Doggo
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 337
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Doggo » Freitag 14. September 2018, 22:05

MattEagle hat geschrieben:
Freitag 14. September 2018, 21:21
Hmm gerne Single... ist sicher schwer zu beantworten, ich und viele andere hier wissen ja garnicht wie es sein kann in einer Beziehung zusammen zu leben.
Ich bin bin jetzt 34 und es hängt mir langsam zum Halse raus...gerade auch weil ich merke wie alle in meinem Umfeld in ernsthaften Beziehungen sind mit Kinder / Sesshaft werden... und für mich ist das unerreichbar so scheint es. Es wird mir jetzt echt klar dass ich den Anschluss verloren habe. Was auch daran liegt dass sich alle ins "neue" Familienleben zurückziehen und ich daher immer weniger soziale Kontake habe.
Hab das jetzt zum Wochenende uach wieder gemerkt... rumgefragt... keiner hat Zeit.
Mitterweile fühl ich mich wirklich einsam, das hatte ich früher nie trotz Dauer-Single dasein.
Das liegt auch einfach daran dass ich keine richtigen Ziele mehr im Leben habe, meine "bucket list" mit den "großen Dingen" ist abgearbeitet bzw. habe an einigen Sachen auch das Interesse verloren.
Im Grunde fehlt nur noch eins.. sich mal zu verlieben, und alles was dann folgt.
Das ganze Thema Liebe/Beziehung habe ich die letzten 8 Jahre immer weggeschoben, immer frei nach dem Motto : will ja eh keine was mit dir anfangen, also warum einen Gedanken daran verschwenden.
Hmm, gibt es keine Sachen wie bspw. Interessen und Hobbies die dich positiv ablenken würden und die dir die nötige Energie geben würden?

MattEagle
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 11. März 2018, 20:35
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von MattEagle » Freitag 14. September 2018, 23:39

Doggo hat geschrieben:
Freitag 14. September 2018, 22:05

Hmm, gibt es keine Sachen wie bspw. Interessen und Hobbies die dich positiv ablenken würden und die dir die nötige Energie geben würden?
Doch klar, Hobbymässig hab genug zu machen und das gefällt mir auch... bzw ich probier immer neue Dinge aus... war jetzt z.B Woche in den Alpen zum MTB fahren... war genial. Die positive Energie aus solchen Aktionen verschwindet aber so schnell in letzter Zeit, dann kommt man nach hause und starrt gegen die Wand, guckt sich alleine die Bilder an, und dann kommt jetzt immer dieses Einsamkeitsgefühl.
Bei der Reise Selbst fühlte ich mich nie einsam, da hab ich ja auch mein "Programm" was ich durchgezogen habe.... aber dann so im nachhinein... denkt man so an die kleinen Situationen... z.b. alleine im Restaurant sitzen zwischen all den Päärchen, oder die einsame Brücke über das Tal, was zu zweit echt romantisch gewesen wär.

Gefühlt geht auch viel Positives verloren, weil man nichts davon mit jemandem teilen kann. Man macht halt alles nur für sich alleine...

Clochard
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 913
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Clochard » Samstag 15. September 2018, 10:31

dann duck dir halt keine Bilder an sondern plan gleich wieder die nächste Reise :mrgreen:

Benutzeravatar
Ruxpin
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 56
Registriert: Freitag 11. August 2017, 16:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Niedersachsen

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Ruxpin » Samstag 15. September 2018, 18:46

Da ich schon immer Single war, gibt es für mich nur zwei Möglichkeiten: Entweder deswegen mein Leben lang unglücklich sein, oder mein Schicksal akzeptieren und mich damit arrangieren.

Ich habe nie aktiv gesucht, denn zum einen fehlen mir dafür sämliche Voraussetzungen wie Aussehen, Auftreten, Ausstrahlung und Selbstbewusstsein, zum anderen war der Leidensdruck nie so groß, dass ich hätte auf die Suche gehen wollen.

Ich habe es also immer dem Zufall überlassen, ob sich mal jemand für mich interessiert. Da das bis heute nie passiert ist, akzeptiere ich, dass ich zu den Menschen gehöre, die dahingehend eben schlicht und ergreifend Pech haben.

Das Single-Dasein ist dahingehend von Vorteil, dass man seine Freizeit so gestalten kann, wie man es möchte, Freunde treffen und mit ihnen etwas unternehmen, seinen Hobbys nachgehen, das tun, wonach einem gerade ist.

Manchmal allerdings denke ich, dass es doch schön wäre, wenn da jemand wäre, dem ich mehr bedeuten würde als nur Freundschaft, jemand, mit dem ich händchenhaltend spazierengehen kann, der mir sagt, dass er mich liebt, der mich in den Arm nimmt und mit dem ich einfach nur kuscheln kann. Da habe ich schon manchmal das Gefühl, dass mir etwas Wichtiges fehlt oder ich in diesem Leben etwas verpasse. Ich vermisse nicht viel, aber das zuvor Genannte doch schon manchmal irgendwie.

Ich glaube, im Grunde fehlt mir dieser ganze emotionale Aspekt. Zwar haben mir auch schon Freunde gesagt, dass sie mich lieben, und ich werde von Freunden auch in den Arm genommen ... aber das ist doch etwas anderes.

Alles in allem habe ich mich arrangiert, und seit einiger Zeit habe ich meine ganz eigene "Ich-bin-nicht-mehr-alleine-Strategie", die mir hilft.

Sollte ich aber tatsächlich doch mal jemanden kennenlernen bzw. sollte mich doch mal jemand näher kennenlernen wollen, würde ich dem auf jeden Fall eine Chance geben :klassiker:.
Wenn du in den Seilen hängst, mach das Beste draus und schaukel 'ne Runde.
----------------------------------------------------------------
Höre immer auf deine Fantasie.

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Endura » Sonntag 16. September 2018, 09:36

Ruxpin hat geschrieben:
Samstag 15. September 2018, 18:46
Ich habe nie aktiv gesucht, denn zum einen fehlen mir dafür sämliche Voraussetzungen wie Aussehen, Auftreten, Ausstrahlung und Selbstbewusstsein, zum anderen war der Leidensdruck nie so groß, dass ich hätte auf die Suche gehen wollen.
Ist bei mir so ähnlich. Bei mir ist der Stress und die Belastung beim Suchen um einiges größer als der Leidensdruck durchs Alleinsein, ich bin zwar alleine nicht glücklich, aber bringe mich deswegen auch nicht um.

Clochard
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 913
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Clochard » Sonntag 16. September 2018, 09:45

Ruxpin hat geschrieben:
Samstag 15. September 2018, 18:46
Alles in allem habe ich mich arrangiert, und seit einiger Zeit habe ich meine ganz eigene "Ich-bin-nicht-mehr-alleine-Strategie", die mir hilft.

Sollte ich aber tatsächlich doch mal jemanden kennenlernen bzw. sollte mich doch mal jemand näher kennenlernen wollen, würde ich dem auf jeden Fall eine Chance geben :klassiker:.
Das wird aber immer schwerer, je mehr du dein Single-Leben als solches ausgestaltet. Irgendwann passt da keine Frau mehr rein. Du bist es gewohnt, die Freiheit zu nutzen und alles alleine zu machen, da "stört" ein Partner dann auf einmal.

Benutzeravatar
fifaboy1981
Meisterschreiberling
Beiträge: 7372
Registriert: Montag 30. November 2009, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: KL

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von fifaboy1981 » Sonntag 16. September 2018, 10:38

Clochard hat geschrieben:
Sonntag 16. September 2018, 09:45
Ruxpin hat geschrieben:
Samstag 15. September 2018, 18:46
Alles in allem habe ich mich arrangiert, und seit einiger Zeit habe ich meine ganz eigene "Ich-bin-nicht-mehr-alleine-Strategie", die mir hilft.

Sollte ich aber tatsächlich doch mal jemanden kennenlernen bzw. sollte mich doch mal jemand näher kennenlernen wollen, würde ich dem auf jeden Fall eine Chance geben :klassiker:.
Das wird aber immer schwerer, je mehr du dein Single-Leben als solches ausgestaltet. Irgendwann passt da keine Frau mehr rein. Du bist es gewohnt, die Freiheit zu nutzen und alles alleine zu machen, da "stört" ein Partner dann auf einmal.
Wenn die Angabe stimmt und sie nicht vom anderen Ufer ist, glaube ich nicht das sie eine Frau sucht ;) :lol:

Clochard
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 913
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Inzwischen richtig gerne single?!

Beitrag von Clochard » Sonntag 16. September 2018, 13:05

dann ersetze halt Frau durch Partner 8-)

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot], Morkel, Pferdedieb und 34 Gäste