Eine Frage an die Frauen... (nicht nur)

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4985
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Eine Frage an die Frauen... (nicht nur)

Beitrag von TheRealDeal » Mittwoch 22. August 2018, 18:01

Hallo zusammen. Ich bin heute scheinbar zufällig auf einen Aspekt gestoßen worden.

Ich bin mit mir im Reinen, weiß, wie ich aussehe und kenne meine Handicaps. Im Rahmen dieser Prozesse, durch die ich durch musste, ist es mir gelungen, Äußerlichkeiten als irrelevant zu betrachten. Daher brauche ich in dem Prozess, wo ich darüber entscheide, ob ich mich auf eine Online-Bekanntschaft einlassen möchte, ihr Bild/Foto nicht zu sehen. Alles gut soweit, dass war schon immer so (in der Zeitspanne, in der ich Frauen als solche wahrnehme) und ich fühlte/fühle mich gut dabei. Dazu kann ich sagen, dass sich diese innere Haltung bei mir ganz natürlich entwickelt hat, sie soll daher weder einen Zweck erfüllen, noch möchte ich damit jemanden beeindrucken.

Jetzt die Frage an die Frauen: Wie seht ihr das? Das Argument eines Arbeitskollegen war, dass ich dadurch, dass ich das Foto einer für mich attraktiven Frau nicht sehen möchte (weil ich es schlicht nicht brauche), auf Frauen so wirken könnte, als würde ich jede nehmen. Weil die Nichteinforderung der optischen Reize den Frauen ein Gefühl der Austauschbarkeit/Beliebigkeit vermitteln würde. Quasi indem ich ihnen eine Möglichkeit vorenthalte, sich präsentieren zu können.

Interessante These, wie ich finde, wäre ich selbst nicht (mehr) drauf gekommen...

Ich freue mich auf eure Meinungen/Erfahrungen.

Liebe Grüße
TheRealDeal
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Bergkristall

Re: Eine Frage an die Frauen... (nicht nur)

Beitrag von Bergkristall » Mittwoch 22. August 2018, 19:54

Hi,

ist eine interessante Überlegung, auf der ich gerade erst einmal einen Moment herum denken musste.

Ich würde es so sagen:

Wenn du dich mit einer Frau in einem relativ kurzen Austausch befindest, wie das auf vielen Online-Börsen ja eher üblich ist, sehe ich die Gefahr durchaus, die dein Bekannter anspricht.
Da gehen dann ja 1 oder 2 Mails hin und her und es wird schon nach einem Date gefragt oder nach der Nummer.
Manch ein Mann hat in seinem Profil auch so Sachen stehen wie: Er sucht eine Frau von 20 bis 99 oder von 40 bis 130 kg.
Das sind dann die, wo ich mir denke, der nimmt entweder Jede oder hat sich keine Zeit für sein Profil genommen.
Bestünde dann nicht mal Interesse an meinem Bild in so einer Konstellation, wäre ich, glaube ich, tatsächlich raus.

Wenn aber bereits ein längerer Austausch stattgefunden hat, bevor das Date vearbredet wurde, konnte sich ja die Frau von dir bereits ein erstes Bild machen und du wirst ihr etliche deiner Ansichten bereits mitgeteilt haben.
Das halte ich bei dir jedenfalls für die wahrscheinlichere Variante.
Das heisst, wenn Sie halbwegs ihre sieben Sinne beieinander hat, wird sie das mit dem Photo wohl nicht mehr als Desinteresse an ihrer Person falsch verstehen.
Der Punkt ist halt, dass man deine Einstellung zum Thema mal verstanden haben muss.
Und das geht eben dann nur in dieser zweiten Variante.

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4985
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Eine Frage an die Frauen... (nicht nur)

Beitrag von TheRealDeal » Mittwoch 22. August 2018, 21:26

Bergkristall hat geschrieben:
Mittwoch 22. August 2018, 19:54
...und du wirst ihr etliche deiner Ansichten bereits mitgeteilt haben.
Das halte ich bei dir jedenfalls für die wahrscheinlichere Variante.
So, so, verstehe... ;)

Man könnte meine Haltung mit "Was ich selbst nicht habe, oder biete, erwarte ich auch von keinem anderen Menschen". beschreiben. Es ist aber viel mehr als das.

Es würden in meinem Profil auch eher keine Zahlen stehen, außer vielleicht "IQ von über 70 bevorzugt"... Das liegt wohl auch an meiner mangelnden Erfahrung, ich weiß halt nicht, ob bei einer Frau von 140cm oder 190cm irgendwelche meiner vorstehenden Körperteile ungünstig bei ihr anstoßen würden... ;) Ich sehe halt bis dato keinen Sinn darin, die Menge der potentiellen Partnerinnen direkt am Anfang künstlich zu beschneiden...

Der Knackpunkt wäre dann natürlich, ob ich den Übergang in längerfristigen Kontakt schaffe und vor allem wie...
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3583
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Eine Frage an die Frauen... (nicht nur)

Beitrag von Ninja Turtle » Mittwoch 22. August 2018, 23:07

Wie kommt ihr denn auf das Thema Bilder zu sprechen? Versuche mir das gerade vorzustellen.
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Eine Frage an die Frauen... (nicht nur)

Beitrag von Endura » Donnerstag 23. August 2018, 07:37

TheRealDeal hat geschrieben:
Mittwoch 22. August 2018, 21:26
Es würden in meinem Profil auch eher keine Zahlen stehen, außer vielleicht "IQ von über 70 bevorzugt"...
Das klingt jetzt auch sehr nach im Grunde nimmst du jede.

Daywalker
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 252
Registriert: Dienstag 3. April 2018, 09:57
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Eine Frage an die Frauen... (nicht nur)

Beitrag von Daywalker » Donnerstag 23. August 2018, 09:05

TheRealDeal hat geschrieben:
Mittwoch 22. August 2018, 18:01
Jetzt die Frage an die Frauen: Wie seht ihr das? Das Argument eines Arbeitskollegen war, dass ich dadurch, dass ich das Foto einer für mich attraktiven Frau nicht sehen möchte (weil ich es schlicht nicht brauche), auf Frauen so wirken könnte, als würde ich jede nehmen.
Ja! Ist aber in der Praxis völlig irrelevant, weil das wirst du der Frau ja hoffentlich nicht (oh bitte nicht!) auf die Nase binden?

Grundsätzlich stehen Frauen auf Männer, die wissen was sie wollen und das auch klar kommunizieren. Das zeugt von Reife und Selbstbewusstsein.
Und sie dreht sich doch.

Benutzeravatar
tinale_83
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 241
Registriert: Mittwoch 28. März 2018, 00:26
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Wohnort: Berlin

Re: Eine Frage an die Frauen... (nicht nur)

Beitrag von tinale_83 » Donnerstag 23. August 2018, 09:16

Daywalker hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 09:05

Grundsätzlich stehen Frauen auf Männer, die wissen was sie wollen und das auch klar kommunizieren. Das zeugt von Reife und Selbstbewusstsein.
Stimmt im Grunde, das kann aber auch schnell anstrengend werden, wenn es jemand (egal, ob männlich oder weiblich) übertreibt und einem sein Wollen quasi aufdrängt.
Es ist nur so lange schwierig, bis du weißt, wie es geht

Benutzeravatar
inVinoVeritas
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1051
Registriert: Montag 19. Mai 2008, 10:58
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Wohnort: NRW

Re: Eine Frage an die Frauen... (nicht nur)

Beitrag von inVinoVeritas » Donnerstag 23. August 2018, 09:19

Ich versuche mir das was du geschrieben hast gerade umgekehrt vorzustellen und komme zu dem Ergebnis, dass mich eine derart "anspruchslose" Frau wohl sehr abschrecken würde.
Wenn es ihr egal wäre ob ich klein und dick oder ein schmaler Riese wäre, ob ich schwer von Begriff bin (IQ kleiner 90 ist unterm Durchschnitt) und sie auch keinerlei Ansprüche an anderen optischen Merkmalen hat (laufe ich in Muttis selbstgestrickten hässlichen Pullovern rum oder bin ich modisch unterwegs?), dann würde ich mich fragen warum sie überhaupt auf einer Singlebörse ist.
Warum nimmt sie dann nicht einfach irgendwen da draußen, wenn es ihr doch egal ist ob sie einen Grottenolm oder einen David Beckham vor sich hat? Ohne irgendwelche Ansprüche kann man ja schließlich jeden daten... und Singles laufen überall - selbst im hintersten Dorf gibt es sicherlich welche - herum.
Da würde ich mich selbst auch total austauschbar fühlen und mich zudem fragen, wie needy diese Frau eigentlich ist? Sie trifft sich demnach ja mit so ziemlich jedem, der mal ein paar nette Sätze im Nachrichtenwechsel schreiben kann, sprich ihre Zeit ist ihr absolut nicht kostbar und wird beliebig verschenkt.

Benutzeravatar
Gucki
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1892
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2012, 15:19
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Österreich

Re: Eine Frage an die Frauen... (nicht nur)

Beitrag von Gucki » Donnerstag 23. August 2018, 09:43

TheRealDeal hat geschrieben:
Mittwoch 22. August 2018, 18:01
Jetzt die Frage an die Frauen: Wie seht ihr das? Das Argument eines Arbeitskollegen war, dass ich dadurch, dass ich das Foto einer für mich attraktiven Frau nicht sehen möchte (weil ich es schlicht nicht brauche), auf Frauen so wirken könnte, als würde ich jede nehmen. Weil die Nichteinforderung der optischen Reize den Frauen ein Gefühl der Austauschbarkeit/Beliebigkeit vermitteln würde. Quasi indem ich ihnen eine Möglichkeit vorenthalte, sich präsentieren zu können.
Ich würde mich schon fragen, warum "er" kein Foto von mir sehen will - nämlich überhaupt kein Foto :gruebel:
Außerdem würde ich mich wundern, warum kein Anforderungsprofil in seinem Inserat aufscheint - zumindest Eckdaten wie Wohnort(Gegend, Alter, Größe, Figur, sportlich aktiv od so ähnlich ...

Strange Lady
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3055
Registriert: Montag 21. Juli 2014, 20:50
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Eine Frage an die Frauen... (nicht nur)

Beitrag von Strange Lady » Donnerstag 23. August 2018, 10:35

inVinoVeritas hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 09:19
Ich versuche mir das was du geschrieben hast gerade umgekehrt vorzustellen und komme zu dem Ergebnis, dass mich eine derart "anspruchslose" Frau wohl sehr abschrecken würde.
Wenn es ihr egal wäre ob ich klein und dick oder ein schmaler Riese wäre, ob ich schwer von Begriff bin (IQ kleiner 90 ist unterm Durchschnitt) und sie auch keinerlei Ansprüche an anderen optischen Merkmalen hat (laufe ich in Muttis selbstgestrickten hässlichen Pullovern rum oder bin ich modisch unterwegs?), dann würde ich mich fragen warum sie überhaupt auf einer Singlebörse ist.
Warum nimmt sie dann nicht einfach irgendwen da draußen, wenn es ihr doch egal ist ob sie einen Grottenolm oder einen David Beckham vor sich hat? Ohne irgendwelche Ansprüche kann man ja schließlich jeden daten... und Singles laufen überall - selbst im hintersten Dorf gibt es sicherlich welche - herum.
Da würde ich mich selbst auch total austauschbar fühlen und mich zudem fragen, wie needy diese Frau eigentlich ist? Sie trifft sich demnach ja mit so ziemlich jedem, der mal ein paar nette Sätze im Nachrichtenwechsel schreiben kann, sprich ihre Zeit ist ihr absolut nicht kostbar und wird beliebig verschenkt.
+1

Jemand mit deinem Menschenbild und deiner Erwartungshaltung müsste in real life laufend passende Partnerinnen kennenlernen.
Ich würde mich fragen, ob du überhaupt aktiv praktizierst, was du als Lebensphilosophie kultivierst.
If only God would give me some clear sign! Like making a large deposit in my name at a Swiss bank.
Woody Allen

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 5773
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Eine Frage an die Frauen... (nicht nur)

Beitrag von Reinhard » Donnerstag 23. August 2018, 12:35

Aufs Aussehen nicht zu achten, heißt doch nicht, überhaupt keine Ansprüche zu haben ...

Insofern verstehe ich auch ein paar Antworten hier nicht. :gruebel:

Eine Frau, die das nicht versteht, dass bei dir (TheRealDeal) andere Maßstäbe gelten, die passt vermutlich eh nicht zu dir. :hierlang: Frauen, die sich unbedingt darstellen wollen, würde man ja auch eher auf Instagram suchen.
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Benutzeravatar
kreisel
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1740
Registriert: Mittwoch 30. November 2011, 15:48
Geschlecht: weiblich

Re: Eine Frage an die Frauen... (nicht nur)

Beitrag von kreisel » Donnerstag 23. August 2018, 16:27

@Real Deal
ist bei mir (bzw. war, in meiner suchend-schnuppernden Zeit) recht ähnlich, dass mich Bilder
eher irritiert haben. Selbst wenn mir welche geschickt wurden, wusste ich gar nicht, was darauf sagen,
eine Bewertung? :gruebel: "schön", "nett", "naja" oder "geil" oder was? Das wäre mir aber sowas
von aufgesetzt.
Aaaber ich glaube ich bin da auch eher eine Randerscheinung, wird bei vielen anderen anders sein.
Singlebörsen haben ein ganz anderes Tempo und Kriterien, was wann zu liefern ist, mein Tempo wars nicht.

Bei mir kann es durchaus so rum sein, dass ich erst mal im geistigen Austausch etwas besonderes entdecke
(und das vermag beileibe nicht jeder zu wecken und ist eher Ausnahmeerscheinung);
und ich persönlich hab dann auch Zeit, das laufen zu lassen und sich halt irgendwann mal zu treffen, am besten
auch mehrmals, denn auch der persönliche Eindruck muss sich erstmal "setzen".
Komplett egal ist mir Äußerlichkeit auch nicht, vielleicht ist es auch ein Geruch, der komisch ist oder sowas,
aber ich finde, dass Sympathie schön und attraktiv macht.

Die Frage ist, würdest du auch gerne die Frauen ansprechen, denen Optik wichtig ist oder bei denen das mit
dem Bildertausch normal ist?Wäre ja auch sinnvoll, wenn du sagst, nicht soviele von vornherein ausgrenzen.
Denn selbst wenn man was oberflächlich anders handhabt, könnte ja doch was bei längerem hinsehen gut
passen.
Es würden in meinem Profil auch eher keine Zahlen stehen, außer vielleicht "IQ von über 70 bevorzugt"... Das liegt wohl auch an meiner mangelnden Erfahrung, ich weiß halt nicht, ob bei einer Frau von 140cm oder 190cm irgendwelche meiner vorstehenden Körperteile ungünstig bei ihr anstoßen würden... ;) Ich sehe halt bis dato keinen Sinn darin, die Menge der potentiellen Partnerinnen direkt am Anfang künstlich zu beschneiden...
Das mit dem nicht künstlich die Auswahl beschneiden und offen sein finde ich gut.
Ich denke , es gibt noch genug andere Kriterien, ob im echten Leben dann was harmoniert oder nur mal ne kurze
Hormonsache /Wahnvorstellung ist, oder nicht wirklich passt, oder doch was bleibendes sein kann.

Ähm und was wo anstößt :oops: da gibts in Singlebörsen, oder geäußert auch ohne Datinginteresse und umso freier
von der Leber geplaudert, tatsächlich Männer, die sich Gedanken machen, welche Stellungen sie
lieber durchturnen wollen und wie das Gegenüber gebaut sein muss.
Da hat halt manch einer seine Prioritäten, ich finde es weitaus sympathischer, wenns nicht ganz so
physikalisch-technisch-funktional bewertet wird.

Und manche Prioritäten kann man ja auch erst mit Erfahrung rausfinden?
Und ganz vieles ist auch sehr individuell zwischen den zwei Menschen, die sich treffen, dass es nicht zwingend
einen Algorhythmus gibt, was "gar nicht geht". Das sind dann eher Vorlieben, statt Gesetze, das vielleicht.

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4985
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Eine Frage an die Frauen... (nicht nur)

Beitrag von TheRealDeal » Donnerstag 23. August 2018, 19:01

Reinhard hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 12:35
Aufs Aussehen nicht zu achten, heißt doch nicht, überhaupt keine Ansprüche zu haben ...

Insofern verstehe ich auch ein paar Antworten hier nicht. :gruebel:

Eine Frau, die das nicht versteht, dass bei dir (TheRealDeal) andere Maßstäbe gelten, die passt vermutlich eh nicht zu dir. :hierlang: Frauen, die sich unbedingt darstellen wollen, würde man ja auch eher auf Instagram suchen.
Das ich nicht wüsste, was ich wollte, kann mir nun wirklich niemand vorwerfen... Nur, sind darin keine Attribute vorhanden, die man durch "zählen, wiegen, messen" bestimmen könnte. Und Postleitzahlen kommen darin auch nicht vor, denn die geografische Entfernung zwischen zwei Menschen ist die Entfernung, die sich sich am leichtesten überwinden lässt.

@Strange Lady: Mit dem Begriff "Philosophie" bin ich nicht einverstanden. Das klingt für mich so, als würdest du annehmen, als hätte ich ein paar Bücher gelesen und danach beschlossen, mich entsprechend zu verhalten. Meine Haltung basiert auf Erkenntnisse, bei deren (schmerzhafter) Erlangung beinahe ein halbes Dutzend mal drauf gegangen wäre, weil nicht mehr konnte und wollte.

Von mir gibt es wenige Fotos, weil ich darauf oft behindert aussehe und weil darauf meist wesentliche meiner Merkmale nicht erkennbar sind.

Ja, es ist mir klar und bewusst, dass ich zu einer Minderheit zähle. Ich bin da aber stolz drauf. Jetzt, mit 45 Lenzen (und mit dem Abfinden darüber, dass ich wohl keine eigenen Kinder haben werde), wird die Gruppe der Frauen, die für mich grundsätzlich in Frage kommen größer. Wenn ich müsste, würde ich heute ins Profil schreiben: Suche Frauen zwischen 35 und 50. Nur: Damit habe ich potentielle Seelenpartnerinnen mit 34 und 51 ausgesiebt und das erachte ich nicht für sinnvoll.

Und an eventuelle sei gesagt: Ihr werdet keine Frau auf der Welt finden, von der ich ein Foto eingefordert hätte. Wobei mir die Optik nicht egal ist. Kleidung auch nicht, aber ich habe nie und werde nie einen Menschen zurück weisen, weil mir beispielsweise ein von ihm getragener Pullover nicht gefällt.

Um das klar zu sagen: Ich habe bisher zumindest keine Singlebörsen genutzt. Vielleicht habe ich das aber mal vor. Besagter Kollege macht zur Zeit Erfahrungen mit "Gleichklang". Nicht immer positiv, er hat allerdings regelmäßig Begegnungen mit Frauen dadurch.
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Bergkristall

Re: Eine Frage an die Frauen... (nicht nur)

Beitrag von Bergkristall » Donnerstag 23. August 2018, 20:03

Ich wollte an einer Stelle noch mal einhaken, die ich hier für den "Knackpunkt" des möglichen Missverständnisses halte.

Wenn man jetzt her geht -also grundsätzlich- und sagt:
Äußerlichkeiten sind mir zweitrangig oder gar nicht wichtig oder, wie du es oben geschrieben hast, (als Teilaspekt):
Ich verlange nur was ich bieten kann, dann kommt es wirklich ganz wesentlich darauf an, ob Mann oder Frau seine/ ihre Gründe dafür erfolgreich an das Gegenüber vermitteln kann.

So dass eben nicht das Gefühl aufkommt, man wäre sozusagen als beliebiger Notnagel gewollt.

Das trifft auf dich zwar nicht zu, aber es dient der Erläuterung:
Wenn ich jetzt wüsste oder spüren würde, der Mann, den ich treffe hält sich nicht für wert oder für unzureichend oder hässlich oder was auch immer und er träfe mich nur weil er sich denkt:
"Die ist "meine Liga", weil sie auch z.B. hässlich ist oder fett oder whatever." Dann würde ich das auf keinen Fall wollen und auch konsequent abbrechen.

Da möchte ich mich lieber an die Männer halten, die mich schön finden, wie ich bin und das sagen und zeigen und nicht an den o.g. Beispielsherren.

Das ist natürlich schon eine Stufe weiter als Austausch ohne Photoaustausch, aber es ist meiner Ansicht nach das "Problem" dahinter.
Frau will gewollt werden und zwar als sie selbst und das ist immer (auch) was Körperliches.
Das heisst für mich nicht Perfektion, aber irgendwelche Aspekte, die der Partner an Einem begehrenswert findet.

Gerade wenn Frau hier im Forum unterwegs ist kennt sie diese Argumentationen von dem Einen oder Anderen.
Dieses Gerede von "Liga" und Man(n) müsse sich mit einem Notnagel, den Man(n) kriegen kann zufrieden geben.
Ich denke auch, dass viele Frauen mit Erfahrung wissen, dass da draußen Männer sind, die so ticken.

Und daher denke ich, dass es nötig ist sich im Austausch von denen entsprechend ganz klar abzugrenzen.
Klar zu machen: Ich bin mir als Mann etwas wert und ich schätze dies und jenes an dir (speziell) als Frau.

Ich bilde mir ein sagen zu können, dass das kein Problem für dich sein dürfte.

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4985
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Eine Frage an die Frauen... (nicht nur)

Beitrag von TheRealDeal » Donnerstag 23. August 2018, 20:33

Bergkristall hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 20:03
Und daher denke ich, dass es nötig ist sich im Austausch von denen entsprechend ganz klar abzugrenzen.
Klar zu machen: Ich bin mir als Mann etwas wert und ich schätze dies und jenes an dir (speziell) als Frau.

Ich bilde mir ein sagen zu können, dass das kein Problem für dich sein dürfte.
Danke, vermutlich nicht. Die interessanten/attraktiven Dinge an Frauen finde ich zielsicher. Wahrscheinlich ist ein wesentlicher Teil der Thematik auch, dass es eines unserer wesentlichen Bedürfnisse ist, gesehen werden zu wollen. Und ein Teil davon ist es eben auch der, den unsere Augen sehen. Allerdings habe ich das bei entsprechenden Umfragen nie gelesen. Also Thema "Was wollen Sie?" oder ähnliche Fragestellungen...
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Schokolade
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 144
Registriert: Sonntag 1. Mai 2016, 07:03
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Eine Frage an die Frauen... (nicht nur)

Beitrag von Schokolade » Donnerstag 23. August 2018, 23:28

Ich habe auch so jemanden kennengelernt. Und zwar in einem Forum. Er hatte mich angeschrieben und wir hatten mehrere Mails in der Woche miteinander geschrieben. Ich hatte auch kein Foto von ihm und er nicht von mir. Nach ein paar Monaten hatten wir ein Date ausgemacht. Ohne Foto fand ich es besser. So konnte ich ihn kennenlernen und baute auch Vertrauen auf. Das Date mit ihm ging über mehrere Stunden und war das schönste Date, was ich je hatte. Wir treffen uns immer noch, obwohl er nicht in meiner Nähe wohnt.
Ich finde das gut, was du machst. So kannst du die andere kennenlernen ohne dich von Äußerlichkeiten ablenken zu lassen.

Schneeleopard
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1673
Registriert: Dienstag 25. September 2012, 04:01
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: Oldenburg

Re: Eine Frage an die Frauen... (nicht nur)

Beitrag von Schneeleopard » Donnerstag 23. August 2018, 23:57

inVinoVeritas hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 09:19
Warum nimmt sie dann nicht einfach irgendwen da draußen, wenn es ihr doch egal ist ob sie einen Grottenolm
oder einen David Beckham vor sich hat? Ohne irgendwelche Ansprüche kann man ja schließlich jeden daten...
und Singles laufen überall - selbst im hintersten Dorf gibt es sicherlich welche - herum.

Da würde ich mich selbst auch total austauschbar fühlen und mich zudem fragen, wie needy diese Frau eigentlich
ist? Sie trifft sich demnach ja mit so ziemlich jedem, der mal ein paar nette Sätze im Nachrichtenwechsel schreiben
kann, sprich ihre Zeit ist ihr absolut nicht kostbar und wird beliebig verschenkt.
Was du da schreibst wirkt auf mich so, als wärst du in so einem Fall davon enttäuscht, dass jemand deine eigene
Liebe zu deinen Äußerlichkeiten nicht zu schätzen weiss.

Mir ist es z.B. egal, ob ich einen Grottenolm oder einen David Beckham als Partner habe, weil das Begrifflichkeiten
sind, die über den Charakter nichts aussagen. Mal ganz davon abgesehen, dass ich nicht mal wüßte wer von beiden
mehr Nachteile in eine Partnerschaft mitbringt, kommt es mir darauf an, dass mein Partner und ich uns lieben. Und
das kann man nicht an irgendwas festmachen, dass man auf einem Foto sieht.

Das du Desinteresse an Fotos mit 'ohne irgendwelche Ansprüche' gleichsetzt und dich austauschbar fühlst, wenn
die Frau dich nicht nach deinem Gesicht beurteilt und den Schluß ziehst, dass sie 'sich demnach ja mit so ziemlich
jedem trifft' kann ich nicht nachvollziehen. Ebenso wie ich es gerade als Ex-AB toll finde, wenn sie vielen Männern
die Chance gibt sich bei einem realen Treffen kennenzulernen als in Tindermanier Menschen wegzuwischen weil ihr
Foto nicht gestylt genug ist oder im Hintergrund ein Kleinwagen zu sehen ist.

Ich selbst habe meine Partnerin und den Großteil meiner sexuellen Kontakte in den letzten 10 Jahren auf Platformen
im Netz ohne Fotos gefunden (z.B. Quizduell) und finde es immer wieder schön einen Menschen an seinen Worten
kennenzulernen ohne Wohnort, Alter und Optik von Anfang an zu kennen. "Nur mit dem Herzen sieht man gut!"
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben"
Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
Ringelnatz
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3410
Registriert: Mittwoch 5. März 2014, 10:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Eine Frage an die Frauen... (nicht nur)

Beitrag von Ringelnatz » Freitag 24. August 2018, 12:18

TheRealDeal hat geschrieben:
Mittwoch 22. August 2018, 18:01
Jetzt die Frage an die Frauen: Wie seht ihr das? Das Argument eines Arbeitskollegen war, dass ich dadurch, dass ich das Foto einer für mich attraktiven Frau nicht sehen möchte (weil ich es schlicht nicht brauche), auf Frauen so wirken könnte, als würde ich jede nehmen. Weil die Nichteinforderung der optischen Reize den Frauen ein Gefühl der Austauschbarkeit/Beliebigkeit vermitteln würde. Quasi indem ich ihnen eine Möglichkeit vorenthalte, sich präsentieren zu können.
Hm... also ich bin schon geschmeichelt, dass mein Partner mich attraktiv findet und mir das auch sagt & zeigt. Nervig sind für mich die Männer, die nur auf das Äußere achten. Schön ist, wenn er beides mag. Wenn jemand ausschließlich auf die inneren Dinge achtet finde ich das irgendwie zwar nett, aber tatsächlich irritiert es mich schon ein wenig. Vielleicht nur, weil es ungewohnt ist und weil ich selbst schon will, dass mir mein Partner auch äußerlich gefällt. Was nicht heißt, dass er gängigen Schönheitsidealen entsprechen muss. Aber ein lebendiges Gesicht, blitzende Augen, etc. brauche ich. Für mich ist das Foto daher, neben anderen Dingen, ein wichtiger Punkt bei der Onlinesuche.
Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.

Benutzeravatar
schwarzkaeppchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3221
Registriert: Samstag 5. Februar 2011, 17:44
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Eine Frage an die Frauen... (nicht nur)

Beitrag von schwarzkaeppchen » Freitag 24. August 2018, 17:26

Ringelnatz hat geschrieben:
Freitag 24. August 2018, 12:18
Vielleicht nur, weil es ungewohnt ist und weil ich selbst schon will, dass mir mein Partner auch äußerlich gefällt. Was nicht heißt, dass er gängigen Schönheitsidealen entsprechen muss. Aber ein lebendiges Gesicht, blitzende Augen, etc. brauche ich. Für mich ist das Foto daher, neben anderen Dingen, ein wichtiger Punkt bei der Onlinesuche.
Klar will man, dass einem der Partner auch gefällt. Aber, Ringelnatz, vielleicht wird ja sein Gesicht in der Interaktion mit DIR lebendig und seine Augen fangen an zu blitzen, wenn er dir was von sich erzählt, wofür sein Herz schlägt. DAS käme auf keinem Foto der Welt richtig rüber, aber DAS ist meiner Meinung nach dann DAS, worauf es letztendlich ankommt. Das wirst man aber erst feststellen können, wenn man den Menschen trifft und kennenlernt. Dafür braucht man meiner Meinung nach kein Foto vorher. Also ich bin auch eher eine, die nicht per se vor einem Treffen ein Foto will und braucht. Meine Erfahrung bisher ist allerdings, dass manche Männer dazu neigen, einem noch kurz vorm Treffen schnell ein Foto zu schicken. Manch einer erwartete dann noch einen Kommentar. Von ein paar Mabsen kam dann was wie: Schau, wie hässlich ich bin. Sicher willst du mich nun nicht mehr treffen. - Also ganz ehrlich... wozu soll das denn bitte gut sein sich vor dem zu treffenden Menschen vorher noch bissel fertigzumachen? Ich hab das nie verstanden.

Aber das ist ja gar nicht deine Baustelle, TheRealDeal und damit nicht dein Problem und deine Fragestellung. Als ich deinen Beitrag las, TheRealDeal, dachte ich: Aha, auf die Idee, dass das Nicht-Austauschen-von-Fotos Beliebigkeit vermitteln könnte, kam ICH bisher ja nie. Ich hatte vorher stets längeren Chat- oder PN-Austausch mit Männern, die ich getroffen hatte und wusste von daher, dass da einfach eine gewisse Wellenlänge da war oder ich den Menschen jetzt einfach kennenlernen wollte, weil ich neugierig auf ihn geworden bin. Warum sollte man sich denn da im ersten Schritt von Äußerlichkeiten von diesem Wunsch abbringen lassen? Das Äußere kann sich auch IN einer Beziehung ändern. Menschen verändern sich, legen Gewicht zu oder nehmen ab. Verlieren Haar, schneiden es kurz oder lassen es wachsen. Manche wechseln die Haarfarbe öfter, als andere ihre Klamotten. Auch Stress, Kummer, Alter, Krankheiten oder z.B. Unfälle können Menschen (stark verändern). Genauso aber auch Entspannung, Freude, Glück, sich begehrt oder geborgen, verliebt oder gar geliebt fühlen verändern Menschen extrem.

Wenn Gesichter anfangen zu leuchten, Augen einen anstrahlen, Lachfältchen Gesichter verschönern, man am Ende sogar Lust, Begehren oder einen verliebten Blick vom anderen bekommt DANN geht einem selbst doch das Herz auf, wenn man dies erwidert. DAS aber doch in im direkten Kontakt, in Interaktion.
"Bewahre deine Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber nicht weiter leben." - Mark Twain

vs

"Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." - Hans Christian Andersen

Benutzeravatar
inVinoVeritas
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1051
Registriert: Montag 19. Mai 2008, 10:58
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Wohnort: NRW

Re: Eine Frage an die Frauen... (nicht nur)

Beitrag von inVinoVeritas » Freitag 24. August 2018, 18:40

Ganz ohne Ironie: ich beneide euch tatsächlich ein wenig, dass ihr keinerlei Präferenzen bezüglich der Optik habt und euch theoretisch in jeden verlieben könnt, wenn nur der Charakter stimmt.
Wäre ich auch so gepolt, hätte ich es definitiv leichter wieder eine passende Partnerin zu finden bzw. hätte schon längst eine, mit der ich nun aber doch "nur" gut gefreundet bin.
Leider ist mir die Optik bei einer Frau wichtig und egal wie toll der Charakter ist, ich könnte mich niemals in eine Frau abseits meines "Typs" (der nicht so mega eng gefasst ist wie man glauben mag) verlieben - ergo brauche ich auch keine Online-Dates mit Frauen wo ich schon an den Fotos sehe, dass mir Gesicht/Figur nicht gefallen. Deshalb sind mir Fotos wichtig, bevor ich mich entscheide ob ich nun die eine oder die andere von den 5000 Frauen in Köln anschreibe, die gerade aktiv in einer Singlebörse angemeldet sind.
All dies fällt bei euch weg, das macht wohl vieles einfacher da die Menge an potentiellen Partnern sehr viel größer ist. :-)

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Heathcliff, MacGyver und 35 Gäste