Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Schneeleopard
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1673
Registriert: Dienstag 25. September 2012, 04:01
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: Oldenburg

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Schneeleopard » Montag 27. August 2018, 21:17

Franziskaner hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 14:10
Die meisten Männer können aber noch keine Gedanken lesen oder Wörter uminterpretieren.
Oh doch - das können sie. Es ist alles eine Frage der Übung und des Interesses.
Bei Auto, Fussball, Karriere und Biersorten bekommen Männer doch auch die
Zwischentöne mit ;-)
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben"
Alexander von Humboldt

Schneeleopard
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1673
Registriert: Dienstag 25. September 2012, 04:01
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: Oldenburg

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Schneeleopard » Montag 27. August 2018, 21:28

Franziskaner hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 14:14
Schneeleopard hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 08:23
Also alles Dinge, die leicht zu übersehen sind und die ebenso auch ohne Absicht passieren
können und bei denen sie keinen 'Gesichtsverlust' riskiert wenn er sie nicht bemerken will.
Was heißt denn hier "Gesichtsverlust" ??!!

Wie steht ein Mann denn denn da mit einem offenen Korb ? Der muß das abkönnen, oder ?
Deshalb gibt es doch die Arbeitsteilung, dass wir Männer die Neanderthaler sind, die sich hin und
wieder mal daneben benehmen und die besonders in der Balz für ihre Triebhaftigkeit bekannt sind.
Und vor allem, denen etwas Übereifer bei der Balz (solange es nicht zu viel wird) immer wieder gern
verzeihen wird ("er war verliebt und ist ein Mann").

Frauen sind dagegen in der Regel viel hochgradiger sozial vernetzt und beobachten sich, gerade
wenn es um den Einsatz der 'Waffen der Frau' geht, äußerst genau und eine Frau die dabei zu
offensiv vorgeht, riskiert es als 'Schlampe' dazustehen und aus ihrer Clique ausgeschlossen zu
werden.

Daher richtig .. ein Mann muss aus der Deckung kommen und sowas abkönnen ;-)

Ich finde das auch weder fair noch 'richtig'. Aber so funktioniert es eben ...
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben"
Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
Two-Tone
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 69
Registriert: Mittwoch 25. April 2018, 22:09
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Schwabenland
Kontaktdaten:

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Two-Tone » Montag 27. August 2018, 21:30

Schneeleopard hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 21:17
Oh doch - das können sie. Es ist alles eine Frage der Übung und des Interesses.
Bei Auto, Fussball, Karriere und Biersorten bekommen Männer doch auch die
Zwischentöne mit ;-)
Und Holz! Männer können von außen aus 100m Entfernung beurteilen und kräfitg fachsimpeln, ob der Tisch im Garten Kiefer, Eiche, Buche oder sonstwas ist.
Zu doof, dass ich diese männerdominierenden Themen absolut nicht beherrsche. Aber das sollte Mann auch dürfen. Antisexism ftw. :>

Benutzeravatar
Pierre
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1344
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 15:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Pierre » Montag 27. August 2018, 21:58

Endura hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 09:33
Pierre hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 09:26
Außer man kommt an die Falsche, und dann hat man halt Pech gehabt - fällt dann unter Kollateralschaden (nur nicht für den Betroffenen).
Und was soll dir für ein stilvolles Kompliment oder eine Einladung auf eine Kaffee denn bitte passieren?
Das wird man dann wissen wenns passiert.
Ich mache prinzipiell keine Komplimente, und bei Einladungen aufn Kaffee hatte ich bisher Glück (d.h. sie wurden m.o.w. freundlich abgelehnt). Was ich aber aus eigener Erfahrung sagen kann: ich war beruflich lange in Teams tätig, die nur aus Männern bestanden. Als ich das erste mal in ein Team kam, wo eine Frau dabeiwar, hat diese sich nach kurzer Zeit beim Teamlead beschwert, dass meine Existenz sie belästigt. Dabei mochte ich sie eigentlich und hab versucht nett zu ihr zu sein. Natürlich bin ich daraufhin noch am selben Tag heimgeschickt worden.
Und jetzt kommt as bizarre: nach ein paar Jahren bin ich wieder in das Team mit dieser Frau gelangt, und nun haben wir uns ganz passabel verstanden - sie hat sogar versucht mir Karriere-Optionen zuzuspielen. Ich hatte den Eindruck, dass sie eine verschlossene, etwas abweisende Art hat und nicht gerade selbstsicher ist bzw. ständig an sich zweifelt - wobei sie dazu gar keinen Grund hätte.

Kurzum: die weibliche Psyche scheint oft ein Minenfeld zu sein.

Benutzeravatar
Pierre
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1344
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 15:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Pierre » Montag 27. August 2018, 22:00

Talbot hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 17:08
Meiner Erfahrung nach sind Frauen bei der Anbahnung sogar eher die deutlich aktiveren, wenn man die gesamte Zeit der Anbahnung betrachtet.
Signale senden/versuchen passende Situationen zu kreieren/sich Gedanken um die ganze Situation machen inklusive Beratungen mit Freundinnen usw sind alles Dinge, die meiner Erfahrung nach bei Frauen deutlich mehr Platz einnehmen als bei Männern.
Ja, *DAS* mit Sicherheit! Gaaaanz viel Diskussion, aber der MAB ist dann zehn Jahre später immer noch MAB.
Da ist mir auch mal auf der Silvesterfeier von Vertrauten zugetragen worden, dass sich einige Damen auf dem Sommerfest am Lagerfeuer das Maul darüber zerrissen haben was ich angeblich falsch machen würde... ganz toll, das. :hammer:
Hoppala hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 16:12
Die Frage ist nicht: War das ein Signal und was heißt das, und warum seh ich keine?
Sondern: könnte das eine Signal gewesen sein? Würde ich gern wollen, dass es eins war? Ich tu mal vorsichtig so, als wäre es eines, und schieb ein Signal zurück ...
Deswegen sind russische Panzer so attraktiv: da muss man nicht vorsichtig rumtun.

Talbot
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1298
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 02:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Talbot » Montag 27. August 2018, 22:39

Pierre hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 22:00
Ja, *DAS* mit Sicherheit! Gaaaanz viel Diskussion, aber der MAB ist dann zehn Jahre später immer noch MAB.
Da ist mir auch mal auf der Silvesterfeier von Vertrauten zugetragen worden, dass sich einige Damen auf dem Sommerfest am Lagerfeuer das Maul darüber zerrissen haben was ich angeblich falsch machen würde... ganz toll, das. :hammer:
Stimmt, muss natürlich die Schuld der Frau sein, dass der MAB es nicht hinkriegt.
Wie schon geschrieben habe ich durchaus öfters sowohl am eigenen Leib als auch bei Freundinnen gesehen wie aktiv Frauen werden können wenn bei ihnen Interesse besteht.
Da ändern dann auch die zig Beschwerden über die ja ach so passiven Frauen dann auch nichts dran.
Schließlich ist es keinesfalls klar/gesichert ob da erstens die Wahrnehmung desjenigen wirklich der Wahrheit entspricht und zweitens ob die Frauen eventuell nicht einfach nur gegenüber dem Berichtenden passiv/zurückhaltend sind, aber an andere Stelle dann deutlich aktiver.
Pierre hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 22:00
Deswegen sind russische Panzer so attraktiv: da muss man nicht vorsichtig rumtun.
Deine regelmäßige Verheerlichung/Überschätzung von russischen Frauen finde ich gerade im Bezug auf dieses Forum hier interessant.
Als ob die Eigenheiten des "klassischen/typischen" AB´s jetzt ausgerechnet bei russischen Frauen besonders gut ankommen würden.
Da würde ich eher das genaue Gegenteil erwarten.
Wenn dann würde ich da eher gute Chancen in der asiatischen Kultur sehen.

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 6925
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Reinhard » Montag 27. August 2018, 23:00

Also wenn ich es mir so überlege, fällt mir jetzt nichts ein, wo ich mal die angeblichen subtilen Signale der Frauen bemerkt hätte. Weder mir gegenüber, noch bei jemand anders. Naja, vielleicht das eine Mal, wo ich gemeint hab, dass eine Kollegin wohl auf einen Kollegen stehen würde, weil sie ihm anlasslos Kuchen backt. Aber das ist dann schon jenseits von "subtil", oder? :gruebel:

Dass die Männer schon mal die Nähe von Frauen suchen, ist mir hingegen nicht entgangen, wenn ich mich mal irgendwo hinsetze und das Treiben um mich herum beobachte. Das ist aber wohl noch vor Signalebene, sozusagen Ebene 0 der Kommunikation. Andererseits scheinen Frauen kommunikativer zu sein und eher in einen Tratsch einzusteigen als die in der Hinsicht eher grummligen Männer. (Falls ihr versteht, was ich mit grummlig meine. Oder das ist Projektion meiner eigenen Smalltalkunfähigkeit.)

Gefühlt ist es bei mir so, dass es schon auf der Ebene des Aufnehmens von Blickkontakts scheitert. Gut, kommt selten vor, dass ich da mal überhaupt in die Situation komme, aber wenn ich schon mal wen sehe, die ich anlächeln wollen würde, dann fände ich es nicht schlecht, wenn das Lächeln dann auch bemerkt werden würde. Aber wie schon gesagt, gefühlt kommt es dazu irgendwie nie ... oder vielleicht mal so als Höflichkeitslächeln beim Aneinandervorbeilaufen, Anerkennung für geglückte Kollisionsvermeidung, aber nicht im Sinne des Wortes Blick-Kontakt ...
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7304
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Kief » Montag 27. August 2018, 23:12

Talbot hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 22:39
Pierre hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 22:00
Ja, *DAS* mit Sicherheit! Gaaaanz viel Diskussion, aber der MAB ist dann zehn Jahre später immer noch MAB.
Da ist mir auch mal auf der Silvesterfeier von Vertrauten zugetragen worden, dass sich einige Damen auf dem Sommerfest am Lagerfeuer das Maul darüber zerrissen haben was ich angeblich falsch machen würde... ganz toll, das. :hammer:
Stimmt, muss natürlich die Schuld der Frau sein, dass der MAB es nicht hinkriegt.
Vielleicht liegt es allein an der Sprache, und alternierende Termini machen das Thema weniger belastet? ;-)

Stellt Euch die sozialen Verhaltensweisen bzw. deren praezisere Wahrnehmung/Interpretation vor als:
Kalibrierung (oder Eichung). :buch:

Saemtliche Messsysteme brauchen hin und wieder ne Kalibrierung,
komplexere Anforderungen wie Uebersetzungen, Schach, AIs und so muessen erstmal nen Haufen Daten verinnerlichen, um ihre Ergebnisqualitaet von beschissen auf ertraeglich oder gar menschlich aufzuwerten ... :gewinner:
ist das so nicht gleich erheblich technischer? :hammer:


K
Deeskalation, ohne danach die Probleme anpacken zu wollen,
das ist wie Ablenkung, oder Hinhalte-Taktik/Aussitzen wollen:
als Gespraechsverweigerung die getarnteste Form von Eskalation.

Benutzeravatar
Pierre
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1344
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 15:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Pierre » Dienstag 28. August 2018, 00:59

Talbot hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 22:39
Pierre hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 22:00
Deswegen sind russische Panzer so attraktiv: da muss man nicht vorsichtig rumtun.
Deine regelmäßige Verheerlichung/Überschätzung von russischen Frauen finde ich gerade im Bezug auf dieses Forum hier interessant.
Der Zusammenhang entgeht mir jetzt hier. Aber ja, auch bei einer weiteren der wenigen Frauen, die gelegentlich nett zu mir sind, hat sich letztes WE herausgestellt dass sie russische Wurzeln hat. Es hat wohl irgendwas mit mir zu tun, und es ist offenbar nicht etwas was ich mir bloss einbilde.
Als ob die Eigenheiten des "klassischen/typischen" AB´s jetzt ausgerechnet bei russischen Frauen besonders gut ankommen würden.
Da würde ich eher das genaue Gegenteil erwarten.
Wenn dann würde ich da eher gute Chancen in der asiatischen Kultur sehen.
Wenn es denn den "typischen" AB überhaupt gibt... Es mag schon sein dass Du recht hast, und es ist sicher so, dass in Ostasien respektvolle Zurückhaltung wertgeschätzt wird - aber ich denke, auch wenn sich da oft Beziehungen ergeben, kaum ein Europäer wird diese Kultur je wirklich verstehen, sie wird letztlich fremd bleiben. Russland dagegen ist ein Teil Europas, den wir vergessen haben: die dunkle, melancholische slawische Seele, die die Dinge nicht so verkopft angeht.

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3165
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Hoppala » Dienstag 28. August 2018, 01:16

Pierre hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 22:00
Hoppala hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 16:12
Die Frage ist nicht: War das ein Signal und was heißt das, und warum seh ich keine?
Sondern: könnte das eine Signal gewesen sein? Würde ich gern wollen, dass es eins war? Ich tu mal vorsichtig so, als wäre es eines, und schieb ein Signal zurück ...
Deswegen sind russische Panzer so attraktiv: da muss man nicht vorsichtig rumtun.
Nochmal: niemand muss irgendwas. Da kannst aber, wenn du willst.
Und wenn du nicht vorsichtig sein willst, nimmst du halt das Risiko in Kauf, dass dir der Panzerkommandant die Feuerkraft am Leib demonstriert, weil du die frische Farbe verkratzt. Oder mal sanft über die Füße rollt.
Wie vorsichtig man rumtut, hängt nicht vom Panzer, sondern vom eigenen Risikoverhalten ab.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Talbot
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1298
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 02:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Talbot » Dienstag 28. August 2018, 02:00

Pierre hat geschrieben:
Dienstag 28. August 2018, 00:59
Wenn es denn den "typischen" AB überhaupt gibt... Es mag schon sein dass Du recht hast, und es ist sicher so, dass in Ostasien respektvolle Zurückhaltung wertgeschätzt wird - aber ich denke, auch wenn sich da oft Beziehungen ergeben, kaum ein Europäer wird diese Kultur je wirklich verstehen, sie wird letztlich fremd bleiben. Russland dagegen ist ein Teil Europas, den wir vergessen haben: die dunkle, melancholische slawische Seele, die die Dinge nicht so verkopft angeht.
Naja, natürlich gibt es unterschiedlichste AB-Gründe, aber meiner Meinung nach lassen sich schon gewisse Tendenzen erkennen und darunter unter anderem auch die Tendenz mit klassisch "männlichen" Rollenbildern/dem klassisch "männlichen" Rollenverständnis im Bezug auf Auftreten/Verhalten/usw wenig anfangen zu können. Sei es weil man es nicht kann/sich nicht traut oder dieses auch einfach aus sonstigen Gründen ablehnt.
Und genau an dem Punkt hapert dann meiner Meinung nach deine Anpreisung der russischen Frauen.
Du bist da übrigens nicht alleine mit diesen Gedanken über die "guten" russischen Frauen.
Besonders in Maskulismus-Kreisen wird gerne auf die russischen Frauen als positives Beispiel hingewiesen während die deutschen/westlichen Frauen ja alle vom Feminismus kaputt gemacht sind.
Russische Frauen seien ja viel offener/besser eingestellt gegenüber Männern.
Seien viel mehr drauf bedacht weiblich zu bleiben.
Seien viel loyaler und familienorientierter.
Viel konservativer eingestellt und noch nicht so negativ vom Feminismus beeinflusst.
Selbst wenn man mal annimmt das würde alles so stimmen (was ich persönlich auch bei weitem nicht glaube), dann wird dabei der entscheidende Punkt vergessen.
Sie erwarten dafür dann auch vom Mann ein entsprechend männliches Auftreten und klassisch männliches Verhalten.
Und genau da haperts dann nämlich weil jemand der dem entspricht und sich so verhält auch fast immer bei den Frauen hier keine Probleme hat und daher wohl kaum damit beschäftigt sein dürfte sich über russische Frauen Gedanken zu machen.

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Endura » Dienstag 28. August 2018, 05:26

Pierre hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 21:58
Was ich aber aus eigener Erfahrung sagen kann: ich war beruflich lange in Teams tätig, die nur aus Männern bestanden. Als ich das erste mal in ein Team kam, wo eine Frau dabeiwar, hat diese sich nach kurzer Zeit beim Teamlead beschwert, dass meine Existenz sie belästigt. Dabei mochte ich sie eigentlich und hab versucht nett zu ihr zu sein. Natürlich bin ich daraufhin noch am selben Tag heimgeschickt worden.
Du willst uns erzählen, du bist einfach so heim geschickt worden, weil ihr deine Existenz nicht gepasst hat? Sorry, das ist schwer zu glauben, entweder ist das ein Gschichtl oder du verschweigst ein paar wichtige Details.

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Endura » Dienstag 28. August 2018, 05:42

Hatte einer der Diskussionsteilnehmer schon mal was mit einer Russin, oder wird wie üblich wieder nur mal theoretisiert?

Russin kenne ich zwar keine, aber eine Beziehung mit einer Osteuropäerin hätte ich anzubieten.
Vielleicht schreibe ich dazu etwas, oder auch nicht, denn den Vergleich mit einer einheimischen Frau habe ich nicht.

edit: Meine Freundin stammt zwar aus Osteuropa hat aber Italien und England studiert, irgendwas mit Kunst, politisch würde ich sie links einstufen.
Ich war ganz erstaunt, als sie das erste Mal bei mir war und sie meinte Kochen sie Frauensache und jetzt kocht sie. Sie war Vegetarierin, aber ihrer Meinung nach brauchen Männer Fleisch, also hat sie mir etwas mit Fleisch gekocht. Das sind Aussagen, die würde ich mir von eine österreichischen Künstlerin nicht unbedingt erwarten.
Sie erwarten dafür dann auch vom Mann ein entsprechend männliches Auftreten und klassisch männliches Verhalten.
Und genau da haperts dann nämlich weil jemand der dem entspricht und sich so verhält auch fast immer bei den Frauen hier keine Probleme hat und daher wohl kaum damit beschäftigt sein dürfte sich über russische Frauen Gedanken zu machen.
Zum klassisch männlichen Verhalten in diesen Ländern gehört auch Alkohol in Mengen und ab und zu Gewalt gegen Frauen. Meine Ex hat Narben von einem Wutanfall eines früheren Partners. Das war für sie quasi selbstverständlich. Natürlich auch keine Anzeige nach dem Vorfall. Ich kann gut verstehen, warum manche Frauen irgendwann lieber einen Partner in Mitteleuropa suchen.
Da hat man dann auch als ruhiger und zurückhaltender Typ eine Chance. Ich will damit nicht sagen, dass dort alle Männer so sind, aber das dort so ein Verhalten häufiger auftritt als bei uns.

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1817
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Stabil » Dienstag 28. August 2018, 08:08

Männer müssen nicht den ersten Schritt machen.

Aber wenn man lernt, den ersten Schritt zu machen, erhöht das die Möglichkeiten und Chancen beträchtlich.

Wenn man die vielen subtilen ersten Schritte der Frauen wahrnehmen und angemessen beantworten kann, ist man auch gut dran.

Wenn man beides nicht kann, dann hat man die Wahl:
Anderen die Schuld geben, den Frauen, den Eltern, der Gesellschaft. Egal, es bringt nichts.
Es dabei belassen und allein bleiben.
Die Verantwortung übernehmen und sich damit konfrontieren, was einen in sich selbst davon abhält, Initiative zu ergreifen und/oder Gelegenheiten zu erkennen und zu reagieren.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Endura » Dienstag 28. August 2018, 08:18

Stabil hat geschrieben:
Dienstag 28. August 2018, 08:08
Wenn man die vielen subtilen ersten Schritte der Frauen wahrnehmen und angemessen beantworten kann, ist man auch gut dran.
Vor allem ist hat das eine vielfach höhere Erfolgswahrscheinlichkeit als es bei irgend jemanden zu probieren.

Angenommen ich stehe an einer Bar. Wenn soll ich ansprechen? Die attraktive Blondine, die kaum eine Minute Ruhe von Männern hat, oder die Schüchterne am anderen Ende der Bar, die dauernd zu mir rüber schaut?

Ich muss zugeben, ich hab auch schon den Fehler gemacht und die Attraktive anzusprechen, obwohl mich dauernd jemand anderes angeschaut hat. Das hatte keinen Erfolg, und die Andere war dann natürlich auch nicht mehr interessiert. :hammer: Die zweite Wahl ist niemand gerne.

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6710
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Peter » Dienstag 28. August 2018, 09:11

Talbot hat geschrieben:
Montag 27. August 2018, 22:39
Wie schon geschrieben habe ich durchaus öfters sowohl am eigenen Leib als auch bei Freundinnen gesehen wie aktiv Frauen werden können wenn bei ihnen Interesse besteht.
Yup. Die Klaviatur, die sie spielen, reicht von leisen bis lauten Tönen. Je nach Naturell. Aber Aufwand betreiben Frauen nun wahrlich. Und tun sie es nicht, weil sie es sich aus welchem Grund auch immer nicht trauen, haben sie es ähnlich schwer wie es schüchterne Männer auch haben.
Das glauben zwar einige Männer nicht, ist aber trotzdem so.
Es geht immer um Andrea!

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Endura » Dienstag 28. August 2018, 09:25

Peter hat geschrieben:
Dienstag 28. August 2018, 09:11
Und tun sie es nicht, weil sie es sich aus welchem Grund auch immer nicht trauen, haben sie es ähnlich schwer wie es schüchterne Männer auch haben.
Als schüchterner Mann kann ich ewig meinem OdB schüchternen Blicke zuwerfen, und nichts passiert. Für eine schüchterne Frau hat so ein Verhalten schon mehr Chancen auf Erfolg.

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6710
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Peter » Dienstag 28. August 2018, 09:40

Endura hat geschrieben:
Dienstag 28. August 2018, 09:25
Peter hat geschrieben:
Dienstag 28. August 2018, 09:11
Und tun sie es nicht, weil sie es sich aus welchem Grund auch immer nicht trauen, haben sie es ähnlich schwer wie es schüchterne Männer auch haben.
Als schüchterner Mann kann ich ewig meinem OdB schüchternen Blicke zuwerfen, und nichts passiert. Für eine schüchterne Frau hat so ein Verhalten schon mehr Chancen auf Erfolg.
Ist das so?
Wenn von ihr nichts kommt, entmutigt sie schon mal. Traut sich trotzdem ein für sie interessanter Mann Interesse zu signalisieren und sie bleibt aus welchem Grund auch immer weiterhin defensiv, hat sie das gleiche Problem wie ein schüchterner Mann.
Es geht immer um Andrea!

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Endura » Dienstag 28. August 2018, 10:03

Peter hat geschrieben:
Dienstag 28. August 2018, 09:40
Endura hat geschrieben:
Dienstag 28. August 2018, 09:25
Peter hat geschrieben:
Dienstag 28. August 2018, 09:11
Und tun sie es nicht, weil sie es sich aus welchem Grund auch immer nicht trauen, haben sie es ähnlich schwer wie es schüchterne Männer auch haben.
Als schüchterner Mann kann ich ewig meinem OdB schüchternen Blicke zuwerfen, und nichts passiert. Für eine schüchterne Frau hat so ein Verhalten schon mehr Chancen auf Erfolg.
Ist das so?
Ja. Als schüchterner Mann bin ich automatisch unattraktiver für viele Frauen. Weißt du wie oft ich schon den gut gemeinten Ratschlag von Damen bekommen ha, ich müsse doch etwas weniger schüchtern sein und mehr Selbstbewusst sein zeigen. Und wenn ich mich bei meinen weiblichen Bekannt umhöre, was die so suchen, ein schüchterner Mann ist fast überall ein Ausschlusskriterium.
Dagegen habe ich noch nie von einem Mann gehört, dass er nicht mehr an einer Frau interessiert sein, weil sie im zu schüchtern ist.

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6710
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Peter » Dienstag 28. August 2018, 10:13

Endura hat geschrieben:
Dienstag 28. August 2018, 10:03
Peter hat geschrieben:
Dienstag 28. August 2018, 09:40
Endura hat geschrieben:
Dienstag 28. August 2018, 09:25

Als schüchterner Mann kann ich ewig meinem OdB schüchternen Blicke zuwerfen, und nichts passiert. Für eine schüchterne Frau hat so ein Verhalten schon mehr Chancen auf Erfolg.
Ist das so?
Ja. Als schüchterner Mann bin ich automatisch unattraktiver für viele Frauen. Weißt du wie oft ich schon den gut gemeinten Ratschlag von Damen bekommen ha, ich müsse doch etwas weniger schüchtern sein und mehr Selbstbewusst sein zeigen. Und wenn ich mich bei meinen weiblichen Bekannt umhöre, was die so suchen, ein schüchterner Mann ist fast überall ein Ausschlusskriterium.
Dagegen habe ich noch nie von einem Mann gehört, dass er nicht mehr an einer Frau interessiert sein, weil sie im zu schüchtern ist.
Darum geht es mir nicht. Attraktivität ist die eine Sache. Zusammen kommen die andere. Und da hat es auch die im Schneckenhaus verharrende Frau schwer. Weil auch Männer ein klein wenig Aufmunterung brauchen. Woher sollte ich den Mut nehmen bzw. aufrechterhalten, wenn von ihr nichts kommt bzw. nichts zurück kommt?
Es geht immer um Andrea!

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Giebenrath, Neveryoung, Nonkonformist, Zebra3 und 46 Gäste