Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Antworten
Benutzeravatar
inVinoVeritas
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1049
Registriert: Montag 19. Mai 2008, 10:58
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Wohnort: NRW

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von inVinoVeritas » Dienstag 11. September 2018, 09:30

Galadriel hat geschrieben:
Montag 10. September 2018, 17:51
Ich kenne genug Frauen, die immer schon aktiv auf Männer zugegangen sind. Auch, als der erste Lack noch dran war, in deinen Worten.
Schade dass "genug" anscheinend immer noch verschwindend wenig zu sein scheint... anders lässt es sich nicht erklären, dass sowohl die Männer hier im Forum, als auch ich persönlich sowie meine männlichen Bekannten und Freunde in den letzten 20 Jahren weniger oft angesprochen wurden, als die Hand Finger hat.
Ich kann ja damit leben dass es mein "Job" ist, den Kontakt in die Wege zu leiten bzw. die Korbsammlung zu vergrößern ;) , aber man sollte da schon wirklich mal ehrlich bleiben: wir sind hier nicht die Ausnahme was das angeht, sondern die Regel. Anderen Männern da draußen gehts auch nicht anders. Da kann Mann ein Jahr lang jedes Wochenende in Bars und Clubs oder auf Partys (sprich: Orte wo Menschen am ehesten in Flirtstimmung sind und ein Ansprechen am wenigsten "creepy" ist) gehen, ohne auch nur ein einziges mal angesprochen zu werden. Umgekehrt sieht es augenscheinlich anders aus.

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6036
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Peter » Dienstag 11. September 2018, 10:01

Knallgrau hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 09:28
Bist du dir sicher? Ich bin mir nicht sicher, ob das nicht eigentlich er eingeleitet hat, indem er immer wieder zu mir ins Büro kam...:gruebel:
Naja ich war halt dann auch schon sehr verschossen und wollte ihn unbedingt "haben" :-(
Ziemlich sicher. Klar waren auch seine Bürobesuche so etwas wie ein Signal. Aber bei den Schritten, die ein Weiterkommen ermöglichen, warst Du recht aktiv. Was auch ziemlich üblich ist.

Hier im Forum werden als erste Schritte oft das Ansprechen oder der erste Kuss angesehen. Eine sehr enge Betrachtung.
Die meisten Beziehungen entwickeln sich aber eher aus dem Umfeld heraus. Und der erste Kuss ist lediglich ein Zwischenergebnis, dass durch viele Schritte davor zustande gekommen ist. Und bei diesen Schritten davor sind recht häufig die Frauen sehr aktiv.
Wieso Red Dead Redemption 2, wenn man auch Spyro haben kann?

Benutzeravatar
Undomiel
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 243
Registriert: Samstag 30. Juni 2018, 17:49
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Undomiel » Dienstag 11. September 2018, 10:29

inVinoVeritas hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 09:30
Galadriel hat geschrieben:
Montag 10. September 2018, 17:51
Ich kenne genug Frauen, die immer schon aktiv auf Männer zugegangen sind. Auch, als der erste Lack noch dran war, in deinen Worten.
Schade dass "genug" anscheinend immer noch verschwindend wenig zu sein scheint... anders lässt es sich nicht erklären, dass sowohl die Männer hier im Forum, als auch ich persönlich sowie meine männlichen Bekannten und Freunde in den letzten 20 Jahren weniger oft angesprochen wurden, als die Hand Finger hat.
Ich kann ja damit leben dass es mein "Job" ist, den Kontakt in die Wege zu leiten bzw. die Korbsammlung zu vergrößern ;) , aber man sollte da schon wirklich mal ehrlich bleiben: wir sind hier nicht die Ausnahme was das angeht, sondern die Regel. Anderen Männern da draußen gehts auch nicht anders. Da kann Mann ein Jahr lang jedes Wochenende in Bars und Clubs oder auf Partys (sprich: Orte wo Menschen am ehesten in Flirtstimmung sind und ein Ansprechen am wenigsten "creepy" ist) gehen, ohne auch nur ein einziges mal angesprochen zu werden. Umgekehrt sieht es augenscheinlich anders aus.
Ich als Frau wurde die letzten 15 Jahre auch nur fünf Mal angesprochen. Und so haben das hier auch schon andere ABinen geschrieben. Das hat also nicht unbedingt was mit dem Geschlecht zu tun, sondern hat eher andere Ursachen.
Wenn das Jahr seine Farben verliert, die Tage kürzer werden und weiße Nebelschwaden übers Wasser ziehen erzählt uns der Wind wieder leise Geschichten der Melancholie.

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Endura » Dienstag 11. September 2018, 10:40

Peter hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 10:01
Hier im Forum werden als erste Schritte oft das Ansprechen oder der erste Kuss angesehen. Eine sehr enge Betrachtung.
Die meisten Beziehungen entwickeln sich aber eher aus dem Umfeld heraus. Und der erste Kuss ist lediglich ein Zwischenergebnis, dass durch viele Schritte davor zustande gekommen ist. Und bei diesen Schritten davor sind recht häufig die Frauen sehr aktiv.
Wenn es im Beruf, Freundes- und Bekanntenkreis keine Singles des anderen Geschlechts gibt, bleibt nur mehr das Ansprechen Fremder bzw. die Onlinesuche. Wenn man allerdings beides nicht drauf hat. :fessel:

Benutzeravatar
Knallgrau
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2079
Registriert: Dienstag 16. August 2016, 17:58
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: The country, where no kangaroos live!

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Knallgrau » Dienstag 11. September 2018, 10:52

Peter hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 10:01
Knallgrau hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 09:28
Bist du dir sicher? Ich bin mir nicht sicher, ob das nicht eigentlich er eingeleitet hat, indem er immer wieder zu mir ins Büro kam...:gruebel:
Naja ich war halt dann auch schon sehr verschossen und wollte ihn unbedingt "haben" :-(
Ziemlich sicher. Klar waren auch seine Bürobesuche so etwas wie ein Signal. Aber bei den Schritten, die ein Weiterkommen ermöglichen, warst Du recht aktiv. Was auch ziemlich üblich ist.

Hier im Forum werden als erste Schritte oft das Ansprechen oder der erste Kuss angesehen. Eine sehr enge Betrachtung.
Die meisten Beziehungen entwickeln sich aber eher aus dem Umfeld heraus. Und der erste Kuss ist lediglich ein Zwischenergebnis, dass durch viele Schritte davor zustande gekommen ist. Und bei diesen Schritten davor sind recht häufig die Frauen sehr aktiv.
Naja dann darf ich mir wohl ein bissl auf die Schulter klopfen. ;-) Ich war mir gar nicht bewusst, dass ich so aktiv war. Sollte ich mir merken...
knallgraue Grüße von
Knallgrau :winken:

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6036
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Peter » Dienstag 11. September 2018, 10:55

Endura hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 10:40
Peter hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 10:01
Hier im Forum werden als erste Schritte oft das Ansprechen oder der erste Kuss angesehen. Eine sehr enge Betrachtung.
Die meisten Beziehungen entwickeln sich aber eher aus dem Umfeld heraus. Und der erste Kuss ist lediglich ein Zwischenergebnis, dass durch viele Schritte davor zustande gekommen ist. Und bei diesen Schritten davor sind recht häufig die Frauen sehr aktiv.
Wenn es im Beruf, Freundes- und Bekanntenkreis keine Singles des anderen Geschlechts gibt, bleibt nur mehr das Ansprechen Fremder bzw. die Onlinesuche.
Ist mir bewusst. Daher kommt dann nachvollziehbarerweise die Fokussierung des Ansprechens als erster Schritt. Aber es hinkt halt, wenn man auf Grundlage des Umstands, dass Männer häufiger als Frauen gezielt fremd ansprechen zum Schluss kommt, von Männern würde generell der erste Schritt erwartet. Weil es halt nur ein kleiner Teilausschnitt der bunten Welt der Beziehungsanbahnungen und der unterschiedlichen "Ersten Schritte" ist.
Wieso Red Dead Redemption 2, wenn man auch Spyro haben kann?

Strange Lady
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3048
Registriert: Montag 21. Juli 2014, 20:50
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Strange Lady » Dienstag 11. September 2018, 11:07

Da gibt es kein Universalgesetz.
Sowohl Frauen als auch Männer machen ständig erste Schritte aufeinander zu.
Nur eben nicht bei uns Losern.
If only God would give me some clear sign! Like making a large deposit in my name at a Swiss bank.
Woody Allen

Benutzeravatar
Lilia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3474
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Lilia » Dienstag 11. September 2018, 11:35

Peter hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 10:55
Endura hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 10:40
Peter hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 10:01
Hier im Forum werden als erste Schritte oft das Ansprechen oder der erste Kuss angesehen. Eine sehr enge Betrachtung.
Die meisten Beziehungen entwickeln sich aber eher aus dem Umfeld heraus. Und der erste Kuss ist lediglich ein Zwischenergebnis, dass durch viele Schritte davor zustande gekommen ist. Und bei diesen Schritten davor sind recht häufig die Frauen sehr aktiv.
Wenn es im Beruf, Freundes- und Bekanntenkreis keine Singles des anderen Geschlechts gibt, bleibt nur mehr das Ansprechen Fremder bzw. die Onlinesuche.
Ist mir bewusst. Daher kommt dann nachvollziehbarerweise die Fokussierung des Ansprechens als erster Schritt. Aber es hinkt halt, wenn man auf Grundlage des Umstands, dass Männer häufiger als Frauen gezielt fremd ansprechen zum Schluss kommt, von Männern würde generell der erste Schritt erwartet. Weil es halt nur ein kleiner Teilausschnitt der bunten Welt der Beziehungsanbahnungen und der unterschiedlichen "Ersten Schritte" ist.
Frauen zeigen meist subtiler ihr Interesse. Vielleicht nehmen das viele ja auch nicht wahr?

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1169
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von knopper » Dienstag 11. September 2018, 11:43

Knallgrau hat geschrieben:
Montag 10. September 2018, 20:49


Glaub ich dir sofort. Also suchst du ne aktive Frau und ich nen aktiven Mann, so einfach ist das. ;-)
leider nicht!
Das Verhältnis ist da doch eindeutig. :D Man muss sich als Mann in die aktive Rolle qusio schon zwingen....sonst bleibt man mitunter ewig AB...
inVinoVeritas hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 09:30
Da kann Mann ein Jahr lang jedes Wochenende in Bars und Clubs oder auf Partys (sprich: Orte wo Menschen am ehesten in Flirtstimmung sind und ein Ansprechen am wenigsten "creepy" ist) gehen, ohne auch nur ein einziges mal angesprochen zu werden.
Ja logo! Sehr oft erlebt.
Wie gesagt zwingen in die aktive Rolle, das ist der einzige Weg! :hammer:

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1512
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Stabil » Dienstag 11. September 2018, 12:21

Lilia hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 11:35
Frauen zeigen meist subtiler ihr Interesse. Vielleicht nehmen das viele ja auch nicht wahr?
Den Eindruck habe ich schon.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5695
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Gilbert » Dienstag 11. September 2018, 12:54

knopper hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 11:43
Man muss sich als Mann in die aktive Rolle qusio schon zwingen....sonst bleibt man mitunter ewig AB...
Muß man nicht unbedingt. Wenn man ein weites Umfeld an Freunden und Bekannten hat und zwei- bis dreimal die Woche rausgeht, um die Kontakte zu pflegen, ergibt sich irgendwann auch etwas. Man die Augen offen hält, kommunikativ sowie nicht abweisend ist, nicht die ständige Ausstrahlung eines Trauerkloßes pflegt und irgendwelche Hyper-Ansprüche hegt. Längere Ausdauer ist auch nicht von Nachteil.....

Da war so in etwa meine Vorgehensweise, als ich vor über 20 Jahren aus der Provinz in die Großstadt zog.
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Endura » Dienstag 11. September 2018, 13:01

Gilbert hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 12:54
Da war so in etwa meine Vorgehensweise, als ich vor über 20 Jahren aus der Provinz in die Großstadt zog.
Bei dir hat es geklappt, weil du anscheinend kommunikativ und umgänglich genug bist.

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1169
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von knopper » Dienstag 11. September 2018, 13:06

Gilbert hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 12:54

Muß man nicht unbedingt. Wenn man ein weites Umfeld an Freunden und Bekannten hat und zwei- bis dreimal die Woche rausgeht, um die Kontakte zu pflegen, ergibt sich irgendwann auch etwas.
ja eben das habe ich nicht..... trägt auch mit zu bei, logo. Weiß ich auch!
Aber gezielt Freunde suchen...ja schwierig.

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5695
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Gilbert » Dienstag 11. September 2018, 13:11

Endura hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 13:01
Gilbert hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 12:54
Da war so in etwa meine Vorgehensweise, als ich vor über 20 Jahren aus der Provinz in die Großstadt zog.
Bei dir hat es geklappt, weil du anscheinend kommunikativ und umgänglich genug bist.
Das habe ich über Jahre geübt und mir antrainiert. Vorzugsweise in Kneipen und Lokalen beim Feierabendbier.....
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Endura » Dienstag 11. September 2018, 13:14

Gilbert hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 13:11
Endura hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 13:01
Gilbert hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 12:54
Da war so in etwa meine Vorgehensweise, als ich vor über 20 Jahren aus der Provinz in die Großstadt zog.
Bei dir hat es geklappt, weil du anscheinend kommunikativ und umgänglich genug bist.
Das habe ich über Jahre geübt und mir antrainiert. Vorzugsweise in Kneipen und Lokalen beim Feierabendbier.....
In solche Lokale gehe ich nicht freiwillig. Ich hab schon eine kaputte Lunge, da verzichte ich genre auf Passivrauchen.

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1512
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Stabil » Dienstag 11. September 2018, 13:18

Gilbert hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 12:54
knopper hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 11:43
Man muss sich als Mann in die aktive Rolle qusio schon zwingen....sonst bleibt man mitunter ewig AB...
Muß man nicht unbedingt. Wenn man ein weites Umfeld an Freunden und Bekannten hat und zwei- bis dreimal die Woche rausgeht, um die Kontakte zu pflegen, ergibt sich irgendwann auch etwas. Man die Augen offen hält, kommunikativ sowie nicht abweisend ist, nicht die ständige Ausstrahlung eines Trauerkloßes pflegt und irgendwelche Hyper-Ansprüche hegt. Längere Ausdauer ist auch nicht von Nachteil.....

Da war so in etwa meine Vorgehensweise, als ich vor über 20 Jahren aus der Provinz in die Großstadt zog.
Das ist gut nachvollziehbar und ich halte es sogar für sehr empfehlenswert, wenn man zu den direkteren Wegen noch schlecht Zugang findet. Was man aber bei genauerem Hinsehen leicht erkennen kann, ist die Tatsache, dass auch diese Variante Aktivität erfordert.

Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass das ganz allgemein manchmal schwierig sein kann. Aber so scheint es nun mal zu sein. Das Leben selbst erfordert Aktivität und Zielstrebigkeit.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5695
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Gilbert » Dienstag 11. September 2018, 13:22

Endura hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 13:14
In solche Lokale gehe ich nicht freiwillig. Ich hab schon eine kaputte Lunge, da verzichte ich genre auf Passivrauchen.
Ich meine damit auch nicht, daß es jeder im Detail 1:1 umsetzen muß.
Aber vielleicht regt es dazu an, allgemein die Aktivitäten in dieser Richtung zu erhöhen.
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Endura » Dienstag 11. September 2018, 13:24

Gilbert hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 13:22
Endura hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 13:14
In solche Lokale gehe ich nicht freiwillig. Ich hab schon eine kaputte Lunge, da verzichte ich genre auf Passivrauchen.
Ich meine damit auch nicht, daß es jeder im Detail 1:1 umsetzen muß.
Aber vielleicht regt es dazu an, allgemein die Aktivitäten in dieser Richtung zu erhöhen.
Wo viele Leute sind, sind auch Raucher. Selbst bei einem Spaziergang durch die Stadt muss ich alle paar Meter die Straßenseite wechseln, weil ein paar Menschen es als Menschenrecht ansehen mich zu vergiften. :fluchen:

Benutzeravatar
Gatem
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 261
Registriert: Samstag 21. April 2018, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Gatem » Dienstag 11. September 2018, 13:27

Peter hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 10:01
Hier im Forum werden als erste Schritte oft das Ansprechen oder der erste Kuss angesehen. Eine sehr enge Betrachtung.
Die meisten Beziehungen entwickeln sich aber eher aus dem Umfeld heraus. Und der erste Kuss ist lediglich ein Zwischenergebnis, dass durch viele Schritte davor zustande gekommen ist. Und bei diesen Schritten davor sind recht häufig die Frauen sehr aktiv.
Welche Schritte sollen das denn sein, die vor der Kontaktaufnahme (Ansprechen) stattfinden?
Wie wäre es mit Beispielen?

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5695
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Warum müssen Männer den ersten Schritt machen ?

Beitrag von Gilbert » Dienstag 11. September 2018, 13:31

Endura hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 13:24
Gilbert hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 13:22
Endura hat geschrieben:
Dienstag 11. September 2018, 13:14
In solche Lokale gehe ich nicht freiwillig. Ich hab schon eine kaputte Lunge, da verzichte ich genre auf Passivrauchen.
Ich meine damit auch nicht, daß es jeder im Detail 1:1 umsetzen muß.
Aber vielleicht regt es dazu an, allgemein die Aktivitäten in dieser Richtung zu erhöhen.
Wo viele Leute sind, sind auch Raucher. Selbst bei einem Spaziergang durch die Stadt muss ich alle paar Meter die Straßenseite wechseln, weil ein paar Menschen es als Menschenrecht ansehen mich zu vergiften. :fluchen:
Ich verstehe Deinen Einwand nicht. Weil es in den meisten Lokalen heutzutage schon gar nicht mehr erlaubt ist, in den Gasträumen zu rauchen. Zumindest ist das hier in Deutschland so aufgrund der bestehenden EU-Verordnung.
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], désespéré und 43 Gäste