Daten Frauen nach unten ?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Calliandra, Obelix, Wolleesel, Finnlandfreundin, LesHommes, Esperanza, otto-mit-o

Antworten
Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3971
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Daten Frauen nach unten ?

Beitrag von Hoppala » Donnerstag 21. Mai 2020, 17:31

Boo Radley hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 13:00
Witzig ist auch, es gibt eigentlich kaum ein "klassisches Bildungs-Thema", das mich nicht interessiert. Geschichte, Politik, Wirtschaft, Literatur, Kunst, find ich alles super. Trotzdem tue ich mich mit Smalltalk enorm schwer und habe kaum gemeinsame Themen mit Frauen.

Laut dem Anforderungsprofil müsste ich ein super Gesprächspartner sein, in der Realität hilft mir das aber gar nicht. Und das liegt nicht daran, dass ich auf den Mund gefallen wäre oder so. Bei Themen die mich interessieren kann ich sehr gesprächig sein :good:
Wie andere schon erwähnt haben: eventuell gibt es relevante Lücken in deiner Allgemeinbildung, wenn es dir selbst schon auffällt, dass du dennoch kaum mit Frauen unterhalten kannst?

Eventuell liegt die Lücke aber auch in der Art und Weise. Das würde ich sogar als wahrscheinlicher einschätzen, denn daran hängt viel mehr, ob man als "super Gesprächspartner" wahrgenommen wird, als am Wissenspool selbst (ein gewisses Minimum vorausgesetzt).
Aber auch das könnte man zur Allgemeinbildung erklären und sich entsprechend hinreichend aneignen.

Im übrigen denke ich, Allgemeinbildung ist, wenn man in aller Regel mit nahezu jedem ein oder mehrere gemeinsame Themen findet - wenn beide wollen - und sich darüber auf Augenhöhe unterhalten kann. Ohne so oft nach Informationen nachfragen zu müssen, das es das Gegenüber nervt. Eine Art "Mindest-Set" an Wissen dürfte schwer bis gar nicht definierbar sein.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 14537
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Daten Frauen nach unten ?

Beitrag von NBUC » Donnerstag 21. Mai 2020, 17:33

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 17:11
Wenn Du fragst, was für einen Partner sie wollen, wirst Du kaum Antworten bekommen, die den Mann als Prüfling oder Hürdenläufer darstellen. Wenn eine Frau einen Partner sucht, dann baut sie keine Hürden oder ersinnt Prüfungen - sie schaut sich einen Mann einfach nur an und versucht herauszufinden, ob er die Wünsche, die sie mit einer Partnerschaft verbindet, erfüllen könnte. Dass er dazu in der Lage sein sollte, ihr diese Erkenntnis zu ermöglichen, muss man nicht extra erwähnen.
Der Vergleich "Ist zu Wunsch" ist eine Prüfung oder Hürde, egal wie man das dann umschreiben will.

Und da gibt es offenbar sowohl Prüfungen die früher anstehen - weil die entsprechenden Kriterien auch erst zu unterschiedlichen Zeiten erkennbar sind - wie auch solche, welche dann "nice-to-habe", "eigentlich selbstverständlich und damit nicht bonusbringend" oder eben dann auch "bauchgefühlwirksam" sind.
Tania hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 17:11
Ist wie mit der Frage "Was muss ich tun, um den Weltrekord im 100m-Sprint zu bekommen?" Da wird die Antwort auch lauten "Du musst die 100m unter 9,58 Sekunden laufen." Mit Glück wird noch hinzugefügt, dass es unter Wettkampfbedingungen erfolgen sollte. Aber niemand wird sagen "Fuß heben, nach vorn bewegen, absetzen, dabei atmen ..." oder "Laufschuhe anziehen und zum Startpunkt begeben". Und niemand (außer Dir) erwartet so eine Antwort.
Der Vergleich ist meilenweit daneben. Einmal ist die Antwort 1 präzise und ausreichend. Dazu ist es genau die Aufgabe von Trainern, Sportanalytikern, etc. diese Details zunehmend feiner zu optimieren. Das haben die studiert.

Die Frage wäre eher: Wie werde ich zum medialen/werbetechnischen Sportstar und dann wird auf errungene Meisterschaften gezeigt - und dabei völlig übergangen, dass das für die Medienpopularität sehr hilfreich, aber alles andere als ausreichend oder auch nur in der Stringenz notwendig ist, sondern jede Menge von so etwas wie Optik, der "richtigen" Sportart, extrovertiertem oder wenigstens produkt- oder medienkonformem Image abhängt. Und dann wundert oder empört sich jemand, der eine sportlich viel höher dekorierte Vita hat als so ein "Star".
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Online
Benutzeravatar
Nordlicht84
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1108
Registriert: Mittwoch 25. September 2013, 07:24
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Daten Frauen nach unten ?

Beitrag von Nordlicht84 » Donnerstag 21. Mai 2020, 17:39

Boo Radley hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 12:23
Sorry, dass ich den alten Thread wieder aufmache, aber hier konnte ich einige Zitate zum Thema Allgemeinbildung finden, die mich interessieren.

Immer wieder höre/lese ich von Frauen (die ich nicht persönlich kenne), dass Ihnen eine gute Allgemeinbildung wichtig is; so wie hier beispielswiese:
Girassol hat geschrieben:
Dienstag 4. September 2018, 22:17
Für mich ist das nicht wichtig und ich habe mir bevor wir zusammen gekommen sind bzw. eigentlich bevor es um das Zusammenziehen ging, nie wirklich Gedanken gemacht, was mein Freund verdient. Ich habe studiert, er nicht - und? Für mich spielt das keine Rolle, mir ist es viel wichtiger, dass sich ein (potentieller) Partner eine gewisse Allgemeinbildung hat und sich für das aktuelle Weltgeschehen interessiert. Lesen finde ich auch wichtig. Leute, die gar nicht lesen, finde ich komisch.
Pferdefreundin hat geschrieben:
Dienstag 4. September 2018, 22:33
So sehe ich das auch! Allgemeinbildung ist mir auch sehr wichtig, sowie charakterliche Reife (kein oberflächliches Denken etc, Fähigkeit zur Empathie und Selbstreflexion).
Knallgrau hat geschrieben:
Mittwoch 5. September 2018, 06:01
Mir ist unterm Strich ein gesunder Hausverstand, Interesse am Weltgeschehen und ne vernünftige Allgemeinbildung wichtiger, als ein Studium.
Vala hat geschrieben:
Mittwoch 5. September 2018, 19:03
Intelligenz? Ja.. ist wichtig. Ich brauche keine Intelligenzbestie... aber ein gewissen Grad an Allgemeinbildung soll schon da sein.
Worüber soll man sich denn unterhalten, wenn der Gegenüber von nichts eine Ahnung hat?
Schon seit der Schulzeit gelte ich als eher überdurchschnittlich gebildeter/interessierter Mensch, was aber weder dort, noch im Studium eine Frau interessiert hätte oder mir einen Vorteil verschafft hätte.

Habe ich bisher nie Frauen wie euch getroffen oder interpretiere ich das nur falsch? Was versteht ihr denn unter Allgemeinbildung? In welchen Themen sollte man sich auskennen, wie tief sollte das Wissen gehen? Fändet ihr es attraktiv, wenn jemand besonders viel weiß, oder ist nur ein bestimmtes Grundniveau wichtig und darüber hinaus irrelevant?

Als jemand, dem schon seit seiner Kindheit attestiert wird, ein hohes Allgemeinwissen zu haben....ich glaub da nicht wirklich dran, dass man dadurch irgendwelche Vorteile hat. Es hat mir nie, beruflich oder bei Frauen, irgendwas gebracht, dass ich viel über Sachen wusste. Nie!

Von daher denke ich, passt der Comic hier ganz gut zu der Thematik:

https://extrafabulouscomics.com/wp-cont ... led-11.gif
"Frauen sind wie... Kühlschränke! Sie sind 2m hoch, 300 Pfund schwer und verbreiten eine Eiseskälte" Homer

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3971
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Daten Frauen nach unten ?

Beitrag von Hoppala » Donnerstag 21. Mai 2020, 17:46

Aviaticus hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 16:37
Ja kenn ich - der Einsteig ist wohl mit Sicherheit das schwierigste. Wie man jemanden "abholt" und sich interessant macht - kann ich auch so gar nicht :pfeif:
"Abholen" und "interessant machen" fände ich auch wenig nützlich, außer in Verkaufsgesprächen.
Es geht doch eher drum, miteinander eine möglichst angenehme Zeit zu verbringen, die für beide in jeder Hinsicht Lust auf mehr macht.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3971
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Daten Frauen nach unten ?

Beitrag von Hoppala » Donnerstag 21. Mai 2020, 17:47

NBUC hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 16:45
Oder man kann dieses strunzdumme "Missverstehen" durch abstruse Vokabelauslegung auch sein lassen.
Die Frage wäre, wer hier was missversteht.
Tania schreibt im Grunde dasselbe wie ich.

Keine Frage ist, wer den Ton immer wieder ins Feindselige und Abwertende lenkt.

Mit meiner Auslegung von Beziehung fahr ich jedenfalls einigermaßen. Auch zu den umfangreichen Zeiten, als ich selbst eine gesucht hab. Meine Auslegung hat mir immer Spielraum für neue Ansätze gegeben, es gab - wenn auch langsam - Bewegung und Entwicklung und gute Hoffnung.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
Tania
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11161
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Daten Frauen nach unten ?

Beitrag von Tania » Donnerstag 21. Mai 2020, 18:01

NBUC hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 17:33
....
Ich sehe, Du verstehst viel besser, wie die Frauen denken und was sie wollen, als ich das je könnte. Also, Du machst das schon, ich spar mir das Getippe und wir sind beide glücklich :)

The woods are lovely, dark, and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Reinhard
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9712
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: verdammt bissig.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Daten Frauen nach unten ?

Beitrag von Reinhard » Donnerstag 21. Mai 2020, 21:49

NBUC hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 12:40
Informatiker hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 12:38
Mit Allgemeinbildung ist die Fähigkeit gemeint sich über viele Themen oberflächlich unterhalten zu können. Kein Detailwissen.
Was unter die "vielen" fällt, wäre immer noch interessant.
Deer Verweis auf das "Weltgeschehen" und "Gesunder Menschenverstand" etc deutet für mich aber an, dass dies zumidnest in den Fällen eine Umschreibung ist für "teilt meine politische Meinung".
Das würde ich auch vermuten.

Und das läuft auch wohl eher darauf hinaus, lieber jemand mit geringer Allgemeinbildung als mit den unpassenden Ansichten. (Oder natürlich, alleinbleiben.)
Signatur wegen Covid-19 vorübergehend geschlossen

Benutzeravatar
Melli
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4578
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Daten Frauen nach unten ?

Beitrag von Melli » Freitag 22. Mai 2020, 13:42

Wikipedia-Wissen über "Allgemeinbildung" :mrgreen:

Es dürfte wohl trivial anmuten, daß mich spezielleres mehr interessiert als allgemeines. Dazu dürften auch gerne Themen wie Religion und Politik gehören. Hat ja keinen Sinn, wenn ich mich mit jemandem ab dem 2. Treffen nur noch streite :hammer:

Wenn man so wollte, hätte ich immer nur "nach unten" gedatet :shock: Und das keineswegs nur aus dem banalen Grunde, daß "nach oben" hin die Luft doch arg dünn war :( Warum ich mich aber in welche OdBs verguckt habe, hat nicht einmal meinen Analytiker damals wirklich interessiert. Mehr als abgekaute Sprüche über Wiederholungszwang hatte der nicht drauf. Auch wenn ich denen noch so widersprach :specht: Außerdem war der latent homophob. Der hatte gar nichts dagegen, wenn ich immer wieder scheitete :wuetend:
»Whether the leaf falls on the thorn, or the thorn falls on the leaf, it is the leaf that suffers.« (Malayāḷi proverb)

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Daswirdwohlnix, Google [Bot], oathlizard und 32 Gäste