Im Osten mehr Single-Männer?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Benutzeravatar
Optimistin
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1719
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 19:12
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: auf'm Dorf in der Nähe von Gießen

Im Osten mehr Single-Männer?

Beitrag von Optimistin » Donnerstag 6. September 2018, 20:49

Habe gerade eine interessante Doku gesehen, über Single Männer im Osten, hauptsächlich im ländlichen Raum https://www.zdf.de/dokumentation/37-gra ... d-100.html
Filmaussage: In einigen Regionen gibt es 25% mehr Männer als Frauen, da letztere nach Schulabschluss häufiger wegziehen. Die Suche gestaltet sich schwierig, für ganz normale Männer.

Können unsere Männer hier aus dem Osten diese Aussage bestätigen?
Entspanne Dich.
Lass das Ruder los.
Trudle durch die Welt - Sie ist so schön.
(Kurt Tucholsky)

Clochard
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 800
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Im Osten mehr Single-Männer?

Beitrag von Clochard » Donnerstag 6. September 2018, 21:08

gibt's in Aachen und Kaiserslautern auch

Online
Genosse Premier
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3768
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 13:41
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Im Osten mehr Single-Männer?

Beitrag von Genosse Premier » Donnerstag 6. September 2018, 21:08

Da ich mich nach der Schule ganz schnell aus meinem Dorf verkrümelt habe, kann ich das nicht unbedingt beurteilen. ;)
Es ist für meine Generation aber eigentlich üblich bzw. auch notwendig gewesen, mit guten Schulabschluss das Land zu verlassen und in die Großstadt zu gehen. Gerade wenn man studieren wollte. Das betraf aber nicht nur überwiegend Frauen, das war eigentlich gut gemischt.
Ich wüsste jetzt auch niemanden aus meiner damaligen Heimat, der wegen Frauenmangel Single bleiben musste.

Online
Talbot
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1118
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 02:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: Im Osten mehr Single-Männer?

Beitrag von Talbot » Donnerstag 6. September 2018, 21:20

Clochard hat geschrieben:
Donnerstag 6. September 2018, 21:08
gibt's in Aachen und Kaiserslautern auch
Unter anderem.
Gibt´s in einigen Städten mit technisch orientierten Unis.
Ne Quote von ~75% Männern (zumindestens unter den Studenten) kommt da schnell hin.
Merkt man auch recht stark und macht es natürlich schon etwas schwieriger.
Unmöglich wird dadurch aber noch lange nichts.

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5662
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Im Osten mehr Single-Männer?

Beitrag von Gilbert » Donnerstag 6. September 2018, 22:05

Optimistin hat geschrieben:
Donnerstag 6. September 2018, 20:49
Können unsere Männer hier aus dem Osten diese Aussage bestätigen?
Ich habe den Osten vor über 21 Jahren verlassen. Prinzipiell war die Situation damals schon so spürbar.
Wer klug und ungebunden ist, bricht besser die Zelte ab und verschwindet von dort aus der Provinz.....
Eine großartige Beziehung erwächst nicht daraus, daß ein >perfektes< Paar sich findet, sondern wenn ein >nicht perfektes< Paar lernt, sich an den persönlichen Gemeinsamkeiten zu erfreuen.

Milchbub
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1535
Registriert: Montag 16. Januar 2017, 01:50

Re: Im Osten mehr Single-Männer?

Beitrag von Milchbub » Freitag 7. September 2018, 02:09

Gilbert hat geschrieben:
Donnerstag 6. September 2018, 22:05
Optimistin hat geschrieben:
Donnerstag 6. September 2018, 20:49
Können unsere Männer hier aus dem Osten diese Aussage bestätigen?
Ich habe den Osten vor über 21 Jahren verlassen. Prinzipiell war die Situation damals schon so spürbar.
Wer klug und ungebunden ist, bricht besser die Zelte ab und verschwindet von dort aus der Provinz.....
... und wer soll dann dort Leben? :gruebel:
Glück findest du nur in der Gegenwart
Persönliche Nachrichten? Nein Danke! - Leute Treffen? Sehr gerne! ;)

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5662
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Im Osten mehr Single-Männer?

Beitrag von Gilbert » Freitag 7. September 2018, 03:22

Milchbub hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 02:09
... und wer soll dann dort Leben? :gruebel:
Das ist mir persönlich egal. Ich bin nun mal gefordert, mich um mein Leben zu kümmern und das Beste daraus zu machen. Es ist allemal sinnvoller, als sich später u. U. entgangener Möglichkeiten selbst vorzuwerfen und sich dem Frust hinzugeben.
Eine großartige Beziehung erwächst nicht daraus, daß ein >perfektes< Paar sich findet, sondern wenn ein >nicht perfektes< Paar lernt, sich an den persönlichen Gemeinsamkeiten zu erfreuen.

Milchbub
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1535
Registriert: Montag 16. Januar 2017, 01:50

Re: Im Osten mehr Single-Männer?

Beitrag von Milchbub » Freitag 7. September 2018, 03:29

Gilbert hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 03:22
Milchbub hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 02:09
... und wer soll dann dort Leben? :gruebel:
Das ist mir persönlich egal. Ich bin nun mal gefordert, mich um mein Leben zu kümmern und das Beste daraus zu machen. Es ist allemal sinnvoller, als sich später u. U. entgangener Möglichkeiten selbst vorzuwerfen und sich dem Frust hinzugeben.
Wenn alle so denken geht das Land leider vor die Hunde...auf der einen Seite extrem überfüllte Städte und auf der anderen Seite nichts...
Glück findest du nur in der Gegenwart
Persönliche Nachrichten? Nein Danke! - Leute Treffen? Sehr gerne! ;)

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5662
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Im Osten mehr Single-Männer?

Beitrag von Gilbert » Freitag 7. September 2018, 05:11

Milchbub hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 03:29
Wenn alle so denken geht das Land leider vor die Hunde...auf der einen Seite extrem überfüllte Städte und auf der anderen Seite nichts...
....sorry, ich bin nicht auf dieser Welt, um anderen ständig eine Freude zu bereiten und dabei selbst dauerhaft in der Jauchegrube baden.

Wenn ich die Wahl habe zwischen Arbeitslosigkeit sowie düsterer Zukunftsaussicht vor Ort auf dem Land und einem attraktiven Jobangebot mit Industrie-tariflicher Bezahlung der Region Baden-Württemberg, werde ich mich sicherlich nicht für die Arbeitslosigkeit entscheiden. Das entspricht in etwa meiner damaligen Situation vor dem Umzug nach Südwestdeutschland.
Eine großartige Beziehung erwächst nicht daraus, daß ein >perfektes< Paar sich findet, sondern wenn ein >nicht perfektes< Paar lernt, sich an den persönlichen Gemeinsamkeiten zu erfreuen.

Milchbub
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1535
Registriert: Montag 16. Januar 2017, 01:50

Re: Im Osten mehr Single-Männer?

Beitrag von Milchbub » Freitag 7. September 2018, 06:48

Gilbert hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 05:11
Milchbub hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 03:29
Wenn alle so denken geht das Land leider vor die Hunde...auf der einen Seite extrem überfüllte Städte und auf der anderen Seite nichts...
....sorry, ich bin nicht auf dieser Welt, um anderen ständig eine Freude zu bereiten und dabei selbst dauerhaft in der Jauchegrube baden.

Wenn ich die Wahl habe zwischen Arbeitslosigkeit sowie düsterer Zukunftsaussicht vor Ort auf dem Land und einem attraktiven Jobangebot mit Industrie-tariflicher Bezahlung der Region Baden-Württemberg, werde ich mich sicherlich nicht für die Arbeitslosigkeit entscheiden. Das entspricht in etwa meiner damaligen Situation vor dem Umzug nach Südwestdeutschland.
Entschuldige, ich verstehe auch die wirtschaftliche Notwendigkeit des Einzelnen und ich habe dafür auch Verständnis. Dir mache ich hier wegen des Umzuges auch keinen Vorwurf. Mich schockt eigentlich nur diese Gleichgültigkeit. Wenn alle aus solchen Regionen in bestimmte andere Regionen ziehen entsteht ein großes Ungleichgewicht. Im Endeffekt gibt es irgendwann Probleme in allen Regionen und es betrifft irgendwann auch einen selber...hier ist eigentlich die Politik, die Wirtschaft stark gefordert. Viele Jobs könnte man heute theoretisch von zu Hause machen... Ein wirkliches Interesse für eine wesentlich verbesserte Lebensqualität in bestimmten Regionen möchte sich leider keine einzige Partei ernsthaft einsetzen...nur die größten Sprüche sind wichtig.
Glück findest du nur in der Gegenwart
Persönliche Nachrichten? Nein Danke! - Leute Treffen? Sehr gerne! ;)

Online
Genosse Premier
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3768
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 13:41
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Im Osten mehr Single-Männer?

Beitrag von Genosse Premier » Freitag 7. September 2018, 07:30

Ich kann dich beruhigen, Milchbub. Nicht alle Gegenden im Osten sind furchtbar. In meiner Heimat wäre ich damals gerne geblieben. Sie ist auch mittlerweile sehr aufgeblüht und lebenswert. Manchmal komme ich aus dem Staunen nicht heraus, wenn ich zu Besuch dort bin. Nur gab und gibt es da keine Arbeit und keine Ausbildung für mich. Auch keine Telearbeit. Oh, und ich lebe nach wie vor noch im Osten. ;)

Milchbub
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1535
Registriert: Montag 16. Januar 2017, 01:50

Re: Im Osten mehr Single-Männer?

Beitrag von Milchbub » Freitag 7. September 2018, 07:33

Genosse Premier hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 07:30
Nicht alle Gegenden im Osten sind furchtbar.
Ich weiß... ;)
Glück findest du nur in der Gegenwart
Persönliche Nachrichten? Nein Danke! - Leute Treffen? Sehr gerne! ;)

Benutzeravatar
Berglöwe
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1147
Registriert: Samstag 16. Januar 2016, 10:29
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Im Osten mehr Single-Männer?

Beitrag von Berglöwe » Freitag 7. September 2018, 07:45

Auch wenn die Daten älter sind:
http://www.daburna.de/blog/2010/12/13/k ... utschland/
https://www.welt.de/politik/deutschland ... werbe.html

Bildet mal die Differenz für einige Jahrgänge und macht vlt. ne Prozentzahl draus. Ist zwar kein neuer Fakt aber dass es soviel ist, hätte ich nicht gedacht.
https://de.statista.com/statistik/daten ... eschlecht/
Das Lächeln ist ein Fenster, durch das man sieht, ob das Herz zu Hause ist.

Benutzeravatar
Ferienhaus
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 284
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Im Osten mehr Single-Männer?

Beitrag von Ferienhaus » Freitag 7. September 2018, 10:50

Das Thema eignet sich zumindestens auch dafür, auf sozio-kultureller und politischer Ebene im Osten einigen Sprengstoff zu bieten... :gruebel:

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7154
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Im Osten mehr Single-Männer?

Beitrag von BartS » Freitag 7. September 2018, 10:59

Milchbub hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 03:29
Wenn alle so denken geht das Land leider vor die Hunde...auf der einen Seite extrem überfüllte Städte und auf der anderen Seite nichts...
Aber so sind die Menschen, sie orientieren sich nach ihrem Glück. Wonach auch sonst? Letztlich ist das auch ein Prozess, der selbstregulierend ist. Vor einigen Jahrzehnten gab es eine massive Stadtflucht. Die Leute sind von den Großstädten ins Umland gezogen. Man befürchtete bald ausgestorbene Innenstädte. Jetzt wollen die Leute wieder zurück in die Stadt und die Vorzüge dort genießen. Aber es wird mittlerweile eine Frage des Geldes, ob man sich das leisten kann.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

knopper
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1046
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Im Osten mehr Single-Männer?

Beitrag von knopper » Freitag 7. September 2018, 11:07

hm naja das ist ja nun allgemein bekannt bzw. hört man immer wieder.

In den Großstädten hingegen herrscht dann meist Frauenüberschuss, besonders in den großen Unistädten. In Passau soll es wohl ganz extrem sein. Hatte in nem anderen Thread schon mal den Artikel verlinkt.

https://campus.pnp.de/nachrichten/11662 ... frust.html

wobei es da auch interessant ist wie sich das auf die Männer auswirkt... :D :hammer:
Der Medien und Kommunikations-Student Tobias hat gegen diese Passauer Verteilung nicht viel einzuwenden: "Als Single hat man hier gute Chancen, ein Mädchen kennen zu lernen und selbst als Vergebener ist die Versuchung schon manchmal groß", sagt der 27-Jährige schmunzelnd.
.. jaa nee is klar. :good: :mrgreen:

glaube da muss ich mal hin.
Berglöwe hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 07:45

Bildet mal die Differenz für einige Jahrgänge und macht vlt. ne Prozentzahl draus. Ist zwar kein neuer Fakt aber dass es soviel ist, hätte ich nicht gedacht.
https://de.statista.com/statistik/daten ... eschlecht/
jap! schon öfters gemacht. Die Differenz beträgt stets 17.000-20.000 mehr Männer. :D
Es gibt quasi kein einzigen Jahrgang wo mal mehr Frauen als Männer geboren wurden :hammer: seltsam oder.

Benutzeravatar
fidelchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 15. März 2014, 17:09
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Im Osten mehr Single-Männer?

Beitrag von fidelchen » Freitag 7. September 2018, 11:40

Talbot hat geschrieben:
Donnerstag 6. September 2018, 21:20
Clochard hat geschrieben:
Donnerstag 6. September 2018, 21:08
gibt's in Aachen und Kaiserslautern auch
Unter anderem.
Gibt´s in einigen Städten mit technisch orientierten Unis.
Ne Quote von ~75% Männern (zumindestens unter den Studenten) kommt da schnell hin.
Merkt man auch recht stark und macht es natürlich schon etwas schwieriger.
Unmöglich wird dadurch aber noch lange nichts.
Ähnliches gibt es auch andersherum... geh mal in Münster feiern :mrgreen: ...

Ich glaube ich war noch nie zuvor auf eine Single/Disco-Event mit 80% Frauenanteil...
AWG = Alles wird gut :-)

Nach ganz strenger Definition bin ich ein "Normalo"
Nach geschwächter Definition bin ich ein "SC-AB"
Und fühlen tu ich mich wie ein "XX-AB"
Was bin ich nun?

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3344
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Im Osten mehr Single-Männer?

Beitrag von Ninja Turtle » Freitag 7. September 2018, 12:04

fidelchen hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 11:40
Ich glaube ich war noch nie zuvor auf eine Single/Disco-Event mit 80% Frauenanteil...
Das kommt mit auf die Liste für‘s nächste AB-Treffen. :mrgreen:
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

knopper
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1046
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Im Osten mehr Single-Männer?

Beitrag von knopper » Freitag 7. September 2018, 12:09

fidelchen hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 11:40

Ähnliches gibt es auch andersherum... geh mal in Münster feiern :mrgreen: ...

Ich glaube ich war noch nie zuvor auf eine Single/Disco-Event mit 80% Frauenanteil...
Münster also auch so so... :D
Da is übrigens meine Jugendliebe (in dem sinne das sie nichts davon wusste) hingezogen um zu studieren. :D

Milchbub
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1535
Registriert: Montag 16. Januar 2017, 01:50

Re: Im Osten mehr Single-Männer?

Beitrag von Milchbub » Freitag 7. September 2018, 13:28

BartS hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 10:59
Milchbub hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 03:29
Wenn alle so denken geht das Land leider vor die Hunde...auf der einen Seite extrem überfüllte Städte und auf der anderen Seite nichts...
Aber so sind die Menschen, sie orientieren sich nach ihrem Glück. Wonach auch sonst? Letztlich ist das auch ein Prozess, der selbstregulierend ist. Vor einigen Jahrzehnten gab es eine massive Stadtflucht. Die Leute sind von den Großstädten ins Umland gezogen. Man befürchtete bald ausgestorbene Innenstädte. Jetzt wollen die Leute wieder zurück in die Stadt und die Vorzüge dort genießen. Aber es wird mittlerweile eine Frage des Geldes, ob man sich das leisten kann.
Genau! Eine Frage des Geldes, aber auch eine Frage des Platzmangels. Wenn alles so selbstregulierend ist dann verstehe ich nicht warum sich die Leute über die extrem teuren Mieten und sich über andere Dinge beschweren. :gruebel: Dann müssten sie auch wesentlich kleinere Wohnräume zu immer höheren Mietpreisen nicht knurrend und nicht jammernd problemlos akzeptieren. Ich denke das schweift hier zu viel vom eigentlichen Thema ab...
Glück findest du nur in der Gegenwart
Persönliche Nachrichten? Nein Danke! - Leute Treffen? Sehr gerne! ;)

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Kief, Nonkonformist, Zitronenkuchen und 36 Gäste