Glaubt ihr an den richtigen Partner für jeden?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Gesperrt
Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4975
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Glaubt ihr an den richtigen Partner für jeden?

Beitrag von TheRealDeal » Dienstag 18. September 2018, 14:38

Tania hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 13:34
TheRealDeal hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 13:07
Tania hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 10:20

Die Preisfrage ist nur: woran merkst Du, dass eine konkrete Frau X nahe genug an die Traumfrau rankommt? Also, an welchem Punkt vergisst Du die Traumfrau und beginnst davon zu träumen, den Rest Deines Lebens mit X zu verbringen?
Das ist einfach. Denn Traumfrauen haben keinen Stoffwechsel und übergeben sich daher nicht, oder haben Durchfall. Außerdem riechen sie immer gut. Also wenn eine Frau einen Stoffwechsel hat, mir sympathisch ist und irgendwie "mein Feuer" entfacht, ist das ein guter Anfang. Ich denke gerade konkret über das anblasen meines Feuers nach... ;)
Also Deine zukünftige Frau erkennst Du daran, dass sie pupst, bläst, Dir sympathisch ist und Dir ihretwegen irgendwie warm bis heiß wird?

Klingt machbar ;)
So in etwa, ja. Zu meiner Ehrenrettung sei gesagt, dass Sie mir ja noch nicht begegnet ist, daher ist meine Aussage noch nicht vollständig... ;)

@knopper: Sie lebt... Du hast keinen Stoffwechsel? Das glaube ich dir nicht... ;)
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1118
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Glaubt ihr an den richtigen Partner für jeden?

Beitrag von knopper » Dienstag 18. September 2018, 14:42

TheRealDeal hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 14:38

@knopper: Sie lebt... Du hast keinen Stoffwechsel? Das glaube ich dir nicht... ;)
das ist korrekt. Aber wenn es wirklich die Traumfrau ist dann riecht sie für einen perfekt und es gibt keine Makel. :D
Habe mal gehört dass dies extra so eingerichtet ist. :D
Tania hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 13:34


bläst, Dir sympathisch ist....
äh...wie meinen? :gruebel: :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar
Serendipity
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2244
Registriert: Sonntag 6. Juli 2008, 20:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: nahe Düsseldorf

Re: Glaubt ihr an den richtigen Partner für jeden?

Beitrag von Serendipity » Dienstag 18. September 2018, 15:06

Pferdefreundin hat geschrieben:
Sonntag 9. September 2018, 21:19
… ob ihr daran glaubt, dass es für jeden den richtigen Partner gibt …
Jein! :mrgreen:
Ich glaube mittlerweile daran, dass es jeweils einen passenden Partner gibt, der einen für eine gewisse Zeit –mal kurzzeitig, mal längerfristig- in seinem Leben begleitet.
Woran ich nicht mehr glaube, dass es nur den einen passenden Partner gibt.

Wenn ich daran zurück denke, welchen Partner ich mir mit Anfang/Mitte 20 erwünscht habe, so weiß ich, dass ich heute sehr wahrscheinlich nicht mehr mit diesem Mann zusammen wäre. Ich habe mich entwickelt, meine Persönlichkeit hat sich entwickelt, meine Wünsche, Bedürfnisse, Vorstellungen und Einstellungen haben sich entwickelt und auch geändert. Der Mann, der mit Mitte 20 zu mir gepasst hätte, würde heute nicht mehr zu mir passen. Genauso wie ich nicht mehr zu ihm passen würde. Denn ich glaube, die Wahrscheinlichkeit, dass sich zwei Menschen in die gleiche Richtung entwickeln, ist äußerst gering und eher eine Seltenheit. Was ich persönlich aber nun auch nicht tragisch finde.

Natürlich wäre es toll, so früh wie möglich den Partner fürs Leben zu finden und mit ihm zusammen zu kommen. Ein gemeinsames Leben zu führen sich miteinander in die gleiche Richtung zu entwickeln. Ich bezweifele auch nicht, dass es das geben mag.
Allerdings sehe ich auch allzu oft, dass Paare nur aus reiner Gemütlichkeit, Zweckmäßigkeit oder der Angst vor Veränderung zusammenbleiben, obwohl beide nicht mehr zufrieden, geschweige denn glücklich, mit sich, dem anderen und der Situation sind.

Ich bin mittlerweile zu der Einstellung gekommen, lieber die gemeinsame Zeit zu genießen, solange es passt, man sich versteht und an einem Strang zieht. Als irgendwann ein Leben zu führen, dass nur noch aus faulen Kompromissen besteht und ich mich deswegen unwohl und unzufrieden fühle.

Ich glaube, das ist das Quäntchen Lebenserfahrung, welches mich zwischenzeitlich erreicht hat. Nämlich mich nicht mehr auf die Suche nach genau dem einen richtigen Partner zu versteifen, sondern mit dem passenden Partner für den Augenblick* glücklich zu werden.
(* Wobei dieser Augenblick von einer Stunde bis unendlich gehen kann. Das weiß man vorher nämlich nicht. ;) )

Pferdefreundin hat geschrieben:
Sonntag 9. September 2018, 21:19
…oder ob manche Leute einfach dazu vom Schicksal bestimmt sind (besser) alleine zu sein / zu bleiben. …
Nein ich bin keine Fatalistin, die an eine dem Menschen übergeordnete (göttliche?) Macht glaubt, die den Lebensweg eines jeden unabänderlich vorbestimmt.

Ich bin jemand, der an den freien Willen eines jeden Menschen glaubt.
Mein Wille bestimmt meine Handlung und damit auch die Folgen dieser Handlung.

Natürlich kann und ist der freie Wille beeinflussbar und er wird beeinflusst, nämlich durch unsere Erziehung, unsere Sozialisation, unsere Einstellung von und zu Moral und Ethik und auch unseren Erfahrungen. Aber ich habe grundsätzlich immer die Wahl wie ich mich entscheide, da gibt es nichts und niemand der das bereits im Vorfeld für mich erledigt hat.

Die Krux meiner Lebenseinstellung ist natürlich, dass ich die Verantwortung für mein Leben und was ich daraus mache, selbst übernehmen muss. Ich habe also niemanden, den ich für meine Entscheidungen und deren Konsequenzen verantwortlich machen kann. Ich kann also niemals behaupten, egal was ich getan oder auch nicht getan habe hätte irgendetwas in meinem Leben bewirkt oder verändert oder auch nicht, denn das Schicksal hatte es nicht so bestimmt.
Das Schicksal ist vorherbestimmt und deswegen kann ich mein Leben aus meiner Hand geben und mich treiben lassen, es kommt es so wie es kommen soll. Sorry, dem kann ich nun wirklich nichts abgewinnen.
Weinen ist kein Zeichen von Schwäche, sondern von Gefühlen!

Zwerg
Ein guter Bekannter
Beiträge: 103
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 16:12
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Glaubt ihr an den richtigen Partner für jeden?

Beitrag von Zwerg » Dienstag 18. September 2018, 17:26

Serendipity hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 15:06
Denn ich glaube, die Wahrscheinlichkeit, dass sich zwei Menschen in die gleiche Richtung entwickeln, ist äußerst gering und eher eine Seltenheit.
Ich halte das für eine Verallgemeinerung bzw. Vereinfachung. Sie basiert auf der Annahme, dass zwei Menschen zu einem bestimmten Zeitpunkt besonders gut zusammenpassen. Schon das ist ein Modell, welches mit der Realität wenig zu tun hat, auch wenn uns eine ganze Branche etwas anderes einreden will. Sind nicht Partnerschaften irgendwo immer Zweckgemeinschaften, selbst wenn ihr einziger Zweck die gegenseitige Befriedigung emotionaler, vielleicht auch triebhafter Bedürfnisse ist? In der Tendenz nimmt die Verträglichkeit mit dem Alter eher zu und ich neige dazu dieser Eigenschaft in einer Partnerschaft den ersten Platz einzuräumen. Ich will Dir nicht grundsätzlich widersprechen, weil die im eigenen Leben gemachten Erfahrungen den Blick auf die Dinge und deren Wertigkeit bestimmen. Die Frage, welcher Partner der richtige ist, lässt sich schwer auch nur annäherungsweise beantworten.

Benutzeravatar
Serendipity
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2244
Registriert: Sonntag 6. Juli 2008, 20:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: nahe Düsseldorf

Re: Glaubt ihr an den richtigen Partner für jeden?

Beitrag von Serendipity » Dienstag 18. September 2018, 18:10

Zwerg hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 17:26
Serendipity hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 15:06
Denn ich glaube, die Wahrscheinlichkeit, dass sich zwei Menschen in die gleiche Richtung entwickeln, ist äußerst gering und eher eine Seltenheit.
Ich halte das für eine Verallgemeinerung bzw. Vereinfachung. Sie basiert auf der Annahme, dass zwei Menschen zu einem bestimmten Zeitpunkt besonders gut zusammenpassen. Schon das ist ein Modell, welches mit der Realität wenig zu tun hat, ...
Ich weiß ja nicht wie es noch schreiben soll? :gruebel:
Ja, es ist meine persönliche, (ver)einfach(t)e Sichtweise auf die von der TEin gestellte Frage.
Die muss weder dir sonst wem gefallen, noch dem zustimmen.

Meine Sichtweise hat mir keine Branche eingeredet, sondern sie hat sich im Laufe von 50 Lebensjahren anhand von persönlichen Lebenserfahrungen in der realen Welt entwickelt. Menschen mit anderen Lebenserfahrungen, werden eine ganz andere Sichtweise entwickelt haben, die den gleichen Anspruch auf Richtigkeit hat, wie die meine.
Weinen ist kein Zeichen von Schwäche, sondern von Gefühlen!

Teenage Kicks

Re: Glaubt ihr an den richtigen Partner für jeden?

Beitrag von Teenage Kicks » Dienstag 18. September 2018, 18:28

Zwerg hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 17:26
Serendipity hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 15:06
Denn ich glaube, die Wahrscheinlichkeit, dass sich zwei Menschen in die gleiche Richtung entwickeln, ist äußerst gering und eher eine Seltenheit.
Ich halte das für eine Verallgemeinerung bzw. Vereinfachung. Sie basiert auf der Annahme, dass zwei Menschen zu einem bestimmten Zeitpunkt besonders gut zusammenpassen. Schon das ist ein Modell, welches mit der Realität wenig zu tun hat, auch wenn uns eine ganze Branche etwas anderes einreden will. Sind nicht Partnerschaften irgendwo immer Zweckgemeinschaften, selbst wenn ihr einziger Zweck die gegenseitige Befriedigung emotionaler, vielleicht auch triebhafter Bedürfnisse ist? In der Tendenz nimmt die Verträglichkeit mit dem Alter eher zu und ich neige dazu dieser Eigenschaft in einer Partnerschaft den ersten Platz einzuräumen. Ich will Dir nicht grundsätzlich widersprechen, weil die im eigenen Leben gemachten Erfahrungen den Blick auf die Dinge und deren Wertigkeit bestimmen. Die Frage, welcher Partner der richtige ist, lässt sich schwer auch nur annäherungsweise beantworten.
Ich stimme Serendipity hier zu 100% zu, die meisten Paare die ich kenne sind genau dann zusammen gekommen als die Beteiligten grad in einer ähnlichen Lebensphase waren, doch ob die Beziehung dann wirklich beständig war, hat sich erst dann herausgestellt, wenn sich beide in verschiedene Richtungen entwickelten.
Oftmals ist lediglich die Attraktivität für das Zusammenkommen zweier Menschen verantwortlich, doch wenn man seinen Partner wirklich liebt dann sind "Kompromisse" nichts anderes als ein Wort.

Online
Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 5805
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Rostock

Re: Glaubt ihr an den richtigen Partner für jeden?

Beitrag von Tania » Dienstag 18. September 2018, 18:49

Serendipity hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 15:06
Denn ich glaube, die Wahrscheinlichkeit, dass sich zwei Menschen in die gleiche Richtung entwickeln, ist äußerst gering und eher eine Seltenheit.
Ich glaube, dass die Wahrscheinlichkeit, dass zwei Menschen sich einfach so, quasi zufällig, in dieselbe Richtung entwickeln, wirklich sehr gering ist.

Ich glaube aber auch, dass jeder Mensch über ein großes Entwicklungspotential verfügt und sich entscheiden kann, in welche Richtung er sich entwickelt. Plakativ ausgedrückt: ich habe z.B. das Potential, den LKW-Führerschein zu machen und die nächsten Jahre meines Lebens am Steuer eines LKW zu verbringen. Ich habe auch das Potential, die nächsten Jahre einfach auf der Couch zu sitzen. Es ist meine Entscheidung, die bestimmt, in welche dieser Richtungen ich mich entwickle.

Und wenn ich eine Beziehung mit einem anderem Menschen eingehe, dann impliziert das, dass wir beide bereit sind, uns bei der Bestimmung unserer Entwicklungsrichtung aufeinander zu beziehen (deswegen heisst das Ganze ja Beziehung). Ich schränke die Bandbreite meines Entwicklungspotentials also ein, damit sie mit seiner kompatibel ist - und mein Partner tut dasselbe. Und damit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich beide in dieselbe, oder zumindest kompatible Richtungen entwickeln, immens. Nicht umsonst gibt es so viele "alte Ehepaare" die hervorragend zusammen passen. Nicht weil sie sich einst begegnet sind, damals zusammengepasst haben und diesen Zustand irgendwie konserviert haben, sondern weil sie sich im Laufe der Jahre immer wieder für die Entwicklungen entschieden haben, die sie näher zueinander brachten.

Und deswegen laufe ich bei der Partnersuche auch nicht mit einer Checkliste durch die Gegend und suche nach jemandem, der in möglichst vielen Punkten mit mir übereinstimmt. Ich suche nach jemandem, der das Potential hat, sich mit mir in eine kompatible Richtung zu entwickeln - und der den Willen hat, dies auch zu tun. Und bin mir dabei schmerzlich der Tatsache bewusst, dass ich in meiner aktuellen Lebenssituation selbst ziemlich wenige Entwicklungsmöglichkeiten habe :(

Glaubt bloß nicht alles, was ich schreibe. Würde ich wirklich wissen, wie Beziehungen funktionieren, hätte ich kaum dieses Forum entdeckt ;)

Benutzeravatar
bettaweib
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3379
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Glaubt ihr an den richtigen Partner für jeden?

Beitrag von bettaweib » Dienstag 18. September 2018, 19:24

Ich mag ja diese "Zeitung" nicht gern verlinken, aber, es passte so schön:

https://www.bild.de/ratgeber/partnersch ... .bild.html

Diese Dame hat selbst mit 83 Jahren immer noch keinen richtigen Partner. Ewig Single.
"Die Frau ist eine raffinierte Mischung aus Brandstifter und Feuerwehr."
Marcel Aymé

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3777
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Glaubt ihr an den richtigen Partner für jeden?

Beitrag von LonesomeCoder » Dienstag 18. September 2018, 19:42

Keine feste Beziehung oder Ehe weil einem Freiheit wichtiger ist, gibts heute auch noch. Diese Menschen haben dann z.B. Affären, Freundschaft+ oder ONS. Oder suchen zumindest danach...
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1332
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Glaubt ihr an den richtigen Partner für jeden?

Beitrag von Stabil » Dienstag 18. September 2018, 21:53

Serendipity hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 15:06
Denn ich glaube, die Wahrscheinlichkeit, dass sich zwei Menschen in die gleiche Richtung entwickeln, ist äußerst gering und eher eine Seltenheit.
Über die Häufigkeit weiss ich nichts. Darüber, dass sich Paare auseinander entwickeln, liest und hört man genug. Es ist mir auch schon passiert. Doch ich verallgemeinere das lieber nicht, da ich auch anderes gesehen und vor allem erlebt habe.

In dieser Hinsicht gibt es für mich zwei Bereiche. Einen beziehungsrelevanten Bereich und einen periphären Bereich. In den periphären Aspekten können wir uns unabhängig von einander entwickeln. Diesen Spielraum brauchen wir mMn auch.

Im Beziehungsrelevanten Bereich können wir uns aufeinander zu entwickeln und zum Glück erlebe ich das in meiner gegenwärtigen Beziehung. Einerseits ist das wirksam, was Tania schrieb:
Tania hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 18:49
Ich schränke die Bandbreite meines Entwicklungspotentials also ein, damit sie mit seiner kompatibel ist - und mein Partner tut dasselbe.
Andererseits regen wir einander auch in unserer Beziehung an. Dadurch vergrössert sich die Bandbreite unseres Entwicklungspotentials wieder. Anregungen von aussen gehe ich in dem Bereich nicht allein nach, sondern ich greife sie auf, bringe sie ein und wir können dem gemeinsam nachgehen und unser Ding draus entwickeln.

Vor ca 10 Jahren haben ein paar Eckpunkte zusammen gepasst, die wichtig waren. Das hat das betroffen, was wir uns von der Beziehung erwarten und wie wir Beziehung grundsätzlich gestalten wollen. Und auch bestimmte Grundwerte waren schon kompatibel. Die Details und das Periphäre (teilweise) haben sich dazu passend aufeinander zu entwickelt. An der Peripherie gibt es auch die ergänzenden Freiräume.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Online
Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 5805
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Rostock

Re: Glaubt ihr an den richtigen Partner für jeden?

Beitrag von Tania » Dienstag 18. September 2018, 22:10

Stabil hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 21:53
Tania hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 18:49
Ich schränke die Bandbreite meines Entwicklungspotentials also ein, damit sie mit seiner kompatibel ist - und mein Partner tut dasselbe.
Andererseits regen wir einander auch in unserer Beziehung an. Dadurch vergrössert sich die Bandbreite unseres Entwicklungspotentials wieder.
Mit "Entwicklungspotential" meinte ich die Dinge, zu denen ein Mensch aufgrund seiner physischen und psychischen Voraussetzungen fähig wäre. Ich glaube nicht, dass das durch eine Beziehung wirklich vergrößert werden kann. Allerdings kann eine Beziehung dazu anregen, bestimmte Potentiale auszuschöpfen bzw. den Rahmen dazu bieten.

Mein Ex hatte z.B. das Potential zu studieren. Kam allerdings aus einem eher bildungsfernen Umfeld und hat erst in der Beziehung mit mir den Mut und die nötige Unterstützung gefunden, ein Studium zu beginnen.

Andererseits hatte er auch das Potential, als Bassist einer regional bekannten Metalband zu agieren. Das wiederum war mit Beziehung und Familie nicht vereinbar.

Ob die Entwicklung, die er durch die Beziehung genommen hat, nun insgesamt eine Einschränkung oder eine Bereicherung war, müsste man ihn wohl selbst fragen ;)

Glaubt bloß nicht alles, was ich schreibe. Würde ich wirklich wissen, wie Beziehungen funktionieren, hätte ich kaum dieses Forum entdeckt ;)

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4975
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Glaubt ihr an den richtigen Partner für jeden?

Beitrag von TheRealDeal » Dienstag 18. September 2018, 22:14

bettaweib hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 19:24
Ich mag ja diese "Zeitung" nicht gern verlinken, aber, es passte so schön:

https://www.bild.de/ratgeber/partnersch ... .bild.html

Diese Dame hat selbst mit 83 Jahren immer noch keinen richtigen Partner. Ewig Single.
Da ist halt die Frage: Ist Sie wirklich überzeugt davon, oder ist vielleicht eine Vermeidungsstrategie der Auslöser? Wenn ich mir hier im Forum bewusst mache, wer alles wie stark unter seinem Single-Dasein leidet, dann glaube ich nicht daran dass es überzeugte Singles gibt...
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Online
Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 5805
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Rostock

Re: Glaubt ihr an den richtigen Partner für jeden?

Beitrag von Tania » Dienstag 18. September 2018, 22:30

TheRealDeal hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 22:14
bettaweib hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 19:24
Ich mag ja diese "Zeitung" nicht gern verlinken, aber, es passte so schön:

https://www.bild.de/ratgeber/partnersch ... .bild.html

Diese Dame hat selbst mit 83 Jahren immer noch keinen richtigen Partner. Ewig Single.
Da ist halt die Frage: Ist Sie wirklich überzeugt davon, oder ist vielleicht eine Vermeidungsstrategie der Auslöser? Wenn ich mir hier im Forum bewusst mache, wer alles wie stark unter seinem Single-Dasein leidet, dann glaube ich nicht daran dass es überzeugte Singles gibt...
Dieses Forum beinhaltet per Definition aber auch vorwiegend UNFREIWILLIGE Singles. Im "überzeugte-Singles-Forum" sähe die Sache wohl anders aus.

Glaubt bloß nicht alles, was ich schreibe. Würde ich wirklich wissen, wie Beziehungen funktionieren, hätte ich kaum dieses Forum entdeckt ;)

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4975
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Glaubt ihr an den richtigen Partner für jeden?

Beitrag von TheRealDeal » Dienstag 18. September 2018, 22:41

Tania hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 22:30
TheRealDeal hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 22:14
bettaweib hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 19:24
Ich mag ja diese "Zeitung" nicht gern verlinken, aber, es passte so schön:

https://www.bild.de/ratgeber/partnersch ... .bild.html

Diese Dame hat selbst mit 83 Jahren immer noch keinen richtigen Partner. Ewig Single.
Da ist halt die Frage: Ist Sie wirklich überzeugt davon, oder ist vielleicht eine Vermeidungsstrategie der Auslöser? Wenn ich mir hier im Forum bewusst mache, wer alles wie stark unter seinem Single-Dasein leidet, dann glaube ich nicht daran dass es überzeugte Singles gibt...
Dieses Forum beinhaltet per Definition aber auch vorwiegend UNFREIWILLIGE Singles. Im "überzeugte-Singles-Forum" sähe die Sache wohl anders aus.
Gibt es das denn?
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Online
Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 5805
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Rostock

Re: Glaubt ihr an den richtigen Partner für jeden?

Beitrag von Tania » Dienstag 18. September 2018, 23:03

TheRealDeal hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 22:41
Tania hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 22:30
TheRealDeal hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 22:14
Da ist halt die Frage: Ist Sie wirklich überzeugt davon, oder ist vielleicht eine Vermeidungsstrategie der Auslöser? Wenn ich mir hier im Forum bewusst mache, wer alles wie stark unter seinem Single-Dasein leidet, dann glaube ich nicht daran dass es überzeugte Singles gibt...
Dieses Forum beinhaltet per Definition aber auch vorwiegend UNFREIWILLIGE Singles. Im "überzeugte-Singles-Forum" sähe die Sache wohl anders aus.
Gibt es das denn?
Schlimmstenfalls MGTOW ;)

Glaubt bloß nicht alles, was ich schreibe. Würde ich wirklich wissen, wie Beziehungen funktionieren, hätte ich kaum dieses Forum entdeckt ;)

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4975
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Glaubt ihr an den richtigen Partner für jeden?

Beitrag von TheRealDeal » Dienstag 18. September 2018, 23:30

Tania hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 23:03
TheRealDeal hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 22:41
Tania hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 22:30


Dieses Forum beinhaltet per Definition aber auch vorwiegend UNFREIWILLIGE Singles. Im "überzeugte-Singles-Forum" sähe die Sache wohl anders aus.
Gibt es das denn?
Schlimmstenfalls MGTOW ;)
Ich sagte überzeugt, nicht wütend, verbittert und aggressiv... ;)
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Benutzeravatar
AviferAureus
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 267
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Glaubt ihr an den richtigen Partner für jeden?

Beitrag von AviferAureus » Mittwoch 19. September 2018, 00:17

TheRealDeal hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 22:41
Tania hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 22:30
[...] Dieses Forum beinhaltet per Definition aber auch vorwiegend UNFREIWILLIGE Singles. Im "überzeugte-Singles-Forum" [...]
Gibt es das denn?
Wollte ich auch gerade fragen. Aber in irgendeinem alten Thread habe ich die Ansicht gefunden, dass nicht suchende ABs (z. B. solche, die ihr OdB schon gefunden haben) gar keine ABs wären, sondern freiwillige (= überzeugte) Singles. Dann wäre das AB-Forum zumindest in Teilen ein solches Forum. Vielleicht brauchen überzeugte Singles kein Forum, weil sie insoweit mit ihrem Leben zufrieden sind und keinen entsprechenden Kommunikationswunsch haben.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5426
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Glaubt ihr an den richtigen Partner für jeden?

Beitrag von Nonkonformist » Mittwoch 19. September 2018, 07:11

AviferAureus hat geschrieben:
Mittwoch 19. September 2018, 00:17
TheRealDeal hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 22:41
Tania hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 22:30
[...] Dieses Forum beinhaltet per Definition aber auch vorwiegend UNFREIWILLIGE Singles. Im "überzeugte-Singles-Forum" [...]
Gibt es das denn?
Wollte ich auch gerade fragen. Aber in irgendeinem alten Thread habe ich die Ansicht gefunden, dass nicht suchende ABs (z. B. solche, die ihr OdB schon gefunden haben) gar keine ABs wären, sondern freiwillige (= überzeugte) Singles. Dann wäre das AB-Forum zumindest in Teilen ein solches Forum. Vielleicht brauchen überzeugte Singles kein Forum, weil sie insoweit mit ihrem Leben zufrieden sind und keinen entsprechenden Kommunikationswunsch haben.
Mein unzufriedenheit beschraenkt sich auf die 15 OdBs wobei ich gescheitert bin.
Was alle andere frauen im welt angeht bin ich sehr freiwillig single.
Ich habe eher keinen algemeinen beziehungswuensch, aber mache eine ausnahme wann ich mich mal einmal in soviele jahre zufaelligerweise und ungeplant verliebe - bei mir alles eine sehr passive sache, der voellig vom zufall abhaengt. Aktiv auf partnersuche war ich noch nie.
Ueberzeugt single? Na ja, ich waere natuerlich lieber mit meinen letzten OdB zusammen gekommen.
Aber ich sehne mich nicht nach neue OdBs/verliebtheiten, und noch viel weniger nach bedeutungsloses getue mit semi-austauschbaren frauen.
Und wann ich nicht rein zufaellig noch mal ueber eine passende frau stolpere, bleibt es auch dabei.
Ich behaupte mal so, das es stufen der unzufriedenheit gibt, es unterschiede gibt in den beduerfnisse die befriedigt werden sollen (ich zum beispiel will nur sex wann ich verliebt bin) und auch unterschiedlichen grenzen an wie viel wir bereit sind zu tun, um unseren AB-tum zu beenden. Wer dutzende No-Go kriterien hat, der hats wohl nicht so eilig damit....
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3777
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Glaubt ihr an den richtigen Partner für jeden?

Beitrag von LonesomeCoder » Mittwoch 19. September 2018, 17:49

Stabil hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 21:53
Serendipity hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 15:06
Denn ich glaube, die Wahrscheinlichkeit, dass sich zwei Menschen in die gleiche Richtung entwickeln, ist äußerst gering und eher eine Seltenheit.
Über die Häufigkeit weiss ich nichts. Darüber, dass sich Paare auseinander entwickeln, liest und hört man genug. Es ist mir auch schon passiert. Doch ich verallgemeinere das lieber nicht, da ich auch anderes gesehen und vor allem erlebt habe.

In dieser Hinsicht gibt es für mich zwei Bereiche. Einen beziehungsrelevanten Bereich und einen periphären Bereich. In den periphären Aspekten können wir uns unabhängig von einander entwickeln. Diesen Spielraum brauchen wir mMn auch.
Auch die periphere Entwicklung kann eine Beziehung beenden oder zumindest das Ende als für beide die bessere Lösung machen. Beispiel: im Studium haben beide viel gemeinsam, danach will aber eine Person im Ausland Karriere machen und die andere wieder in die Heimat gehen.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1332
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Glaubt ihr an den richtigen Partner für jeden?

Beitrag von Stabil » Mittwoch 19. September 2018, 19:49

LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 19. September 2018, 17:49
Auch die periphere Entwicklung kann eine Beziehung beenden oder zumindest das Ende als für beide die bessere Lösung machen. Beispiel: im Studium haben beide viel gemeinsam, danach will aber eine Person im Ausland Karriere machen und die andere wieder in die Heimat gehen.
Ja dein Beispiel kommt öfters vor.

Mobilität und Karriereorientierung liegen für mich nicht so sehr an der Peripherie. Diese Dinge sind schon beziehungsrelevant und sollten gemeinsam angesehen werden. Dann ist ein grosser Spielraum für kreative Kompromisse, die beiden gerecht werden gegeben - der aber möglicherweise nicht ausreicht.

Was als beziehungsrelevant und was als peripher angesehen wird, wird wohl individuell verschieden sein. Bei uns ist beispielsweise weniger von Bedeutung, was ich an sportlichen Aktivitäten über die gemeinsamen Spaziergänge hinaus unternehme. Da habe ich einen grossen Spielraum. Stattdessen könnte ich auch andere Interessen entwickeln.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Gesperrt

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Morkel, Pferdedieb und 33 Gäste