Wer "wählt" den Partner aus?/Kann eine interessierte Frau einen uninteressierten Mann überzeugen?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Antworten
Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3501
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Wer "wählt" den Partner aus?/Kann eine interessierte Frau einen uninteressierten Mann überzeugen?

Beitrag von Automobilist » Dienstag 16. Oktober 2018, 22:18

Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 21:26
In ein ding hast du recht.
Ich habe einige ansprueche, will diese nicht aendern.
Ich nimm dabei im kauf das meine chancen auf erfolg sehr minimal sind.
Na ja, wann ich nicht finde was ich suche, bevorzuege ich es als jungfrau beerdigt zu werden.
Ich wird keine selbstbschiss-beziehung anfagen mit jemaden den ich gar nicht will, nur um meinen bedeutungslosen AB-status los zu werden.
Denn mir geht es nicht um mein status, aber um emotionen.
Und auf eine beziehung die mein leben schlechter macht als wie es jetzt ist, kann ich gerne verzichten.

Aber ist das bei dir anders?
Deine ONS und affaeren-fraktion will vor allem attraktiven maenner, wegen der adrenaline und hormon-explosiionen - also deine chancen extrem gering.
Die frauen die beziehungen wollen, sind in optischen bereich weniger anspruchsvoll, dafuer wollen sie aber eine emotionale bindung. Andere hormone die andere ansprueche haben - achten weniger auf ausseres und mehr auf emotionales.
Aber die frauen willst du nicht.
Bleibt uebrig - fast gar nichts.
Und du willst genau so wenig deine ansprueche aendern als ich das will.
Und die welt wird sich nicht gross aendern.

Am ende hast du kein bisschen besseren karten als ich.
Dir fehlt nur meine gelassenheit bezueglich dieses thema.
Du bleibst irgendwie meckern wie unfair die welt doch ist.
Du bestehst auf deine schlechte karten, willst mit keine anderen spielen, aber nimmst die konsequenzen trotzdem nicht im kauf.

Die welt ist wie sie ist.
Live with it.
Die wohl ehrlichste und zutreffendste Einschätzung überhaupt.
Ich erlaube mir, noch einige Punkte daraus auf mich anzuwenden : was die Beziehung angeht, so kann ich nichts mehr hinzufügen, da all' das für mich ebenfalls Gültigkeit besitzt.

Dem berühmt - berüchtigten " ONS " ( ein Begriff, den ich im Forum lernte...) wäre ich nicht generell abgeneigt gewesen - unter der Voraussetzung, daß es dafür a) eine " zumutbare " Dame gegeben hätte und b) - viel schwieriger ! - Dieselbe an meiner Person Interesse gezeigt hätte. Nun, dem war nicht so, ich entsprach und entspreche nicht dem, was dafür zwar nicht " conditio sine qua non " wäre - und das in vielen Belangen - aber eben doch zumindest zum Vorteile gereichte.

Über verschüttete Milch zu weinen bringt nichts mehr; die Chancen praktisch gleich Null, und das war vor 20 oder 30 Jahren nicht anders. Die Größe war nicht ausschlaggebend ( ich bin 1,85 m groß ) - aber es gibt eben viele andere Dinge, welche hineinspielten und das auch weiterhin tun werden.

Es ist durchaus nicht unverständlich, sich Derartiges - und sei es nur ein einziges Mal - zu wünschen; gleichwohl aber gibt es Herren, welche in diesem Spiele nichts verloren zu haben scheinen, wozu auch ich gehöre.

Es bleibt nur, sich damit abzufinden; was auch immer man unternähme, es führte zu nichts außer Enttäuschung.

Also sprach jemand, dessen Begräbnis als alte Jungfer als sicher anzusehen ist.
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

Benutzeravatar
AviferAureus
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 269
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Wer "wählt" den Partner aus?/Kann eine interessierte Frau einen uninteressierten Mann überzeugen?

Beitrag von AviferAureus » Dienstag 16. Oktober 2018, 22:46

Automobilist hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 22:18
[...] die Chancen praktisch gleich Null, und das war vor 20 oder 30 Jahren nicht anders. [...]
Es ist durchaus nicht unverständlich, sich Derartiges - und sei es nur ein einziges Mal - zu wünschen; gleichwohl aber gibt es Herren, welche in diesem Spiele nichts verloren zu haben scheinen, wozu auch ich gehöre. [...]
Meine Zukunft schaut nicht anders aus. Es ist eine absolute und totale Unmöglichkeit wie auch Undenkbarkeit, dass - welch vollkommen abstruser Gedanke - eine Frau an mir irgendetwas positives sehen oder, besser gesagt, sich einbilden könnte.

Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3501
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Wer "wählt" den Partner aus?/Kann eine interessierte Frau einen uninteressierten Mann überzeugen?

Beitrag von Automobilist » Dienstag 16. Oktober 2018, 22:50

AviferAureus hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 22:46
Meine Zukunft schaut nicht anders aus. Es ist eine absolute und totale Unmöglichkeit wie auch Undenkbarkeit, dass - welch vollkommen abstruser Gedanke - eine Frau an mir irgendetwas positives sehen oder, besser gesagt, sich einbilden könnte.
Herzlich willkommen in dieser elitären Gesellschaft...
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

HalloLeben!
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 76
Registriert: Montag 28. Mai 2018, 22:01
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Graz

Re: Wer "wählt" den Partner aus?/Kann eine interessierte Frau einen uninteressierten Mann überzeugen?

Beitrag von HalloLeben! » Dienstag 16. Oktober 2018, 23:05

@AviferAureus und Automobilist

Leute geht's noch?... ihr seid doch nicht der Müll der Gesellschaft!

Es tut ja schon fast weh diese negativen Beiträge zu lesen!

Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3501
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Wer "wählt" den Partner aus?/Kann eine interessierte Frau einen uninteressierten Mann überzeugen?

Beitrag von Automobilist » Dienstag 16. Oktober 2018, 23:13

HalloLeben! hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 23:05
@AviferAureus und Automobilist

Leute geht's noch?... ihr seid doch nicht der Müll der Gesellschaft!

Es tut ja schon fast weh diese negativen Beiträge zu lesen!
Es lag nicht in meiner Absicht, Schmerz zu verursachen - es war lediglich eine Zusammenfassung der letzten 35 - oder so -
Jahre.
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

HalloLeben!
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 76
Registriert: Montag 28. Mai 2018, 22:01
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Graz

Re: Wer "wählt" den Partner aus?/Kann eine interessierte Frau einen uninteressierten Mann überzeugen?

Beitrag von HalloLeben! » Dienstag 16. Oktober 2018, 23:18

Automobilist hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 23:13
HalloLeben! hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 23:05
@AviferAureus und Automobilist

Leute geht's noch?... ihr seid doch nicht der Müll der Gesellschaft!

Es tut ja schon fast weh diese negativen Beiträge zu lesen!
Es lag nicht in meiner Absicht, Schmerz zu verursachen - es war lediglich eine Zusammenfassung der letzten 35 - oder so -
Jahre.
Alleine deine Antwort zeigt schon was für ein guter Mensch du bist! Schade, dass das noch keine Frau wahrgenommen hat!

Morkel
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 142
Registriert: Samstag 22. September 2018, 15:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Wer "wählt" den Partner aus?/Kann eine interessierte Frau einen uninteressierten Mann überzeugen?

Beitrag von Morkel » Dienstag 16. Oktober 2018, 23:26

Automobilist hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 22:18
... und b) - viel schwieriger ! - Dieselbe an meiner Person Interesse gezeigt hätte.
... ich entsprach und entspreche nicht dem, ...
... die Chancen praktisch gleich Null, und das war vor 20 oder 30 Jahren nicht anders.
... aber es gibt eben viele andere Dinge, welche hineinspielten und das auch weiterhin tun werden.
... Es bleibt nur, sich damit abzufinden; was auch immer man unternähme, es führte zu nichts außer Enttäuschung.
... Also sprach jemand, dessen Begräbnis als alte Jungfer als sicher anzusehen ist.
AviferAureus hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 22:46
Es ist eine absolute und totale Unmöglichkeit wie auch Undenkbarkeit, dass - welch vollkommen abstruser Gedanke - eine Frau an mir irgendetwas positives sehen oder, besser gesagt, sich einbilden könnte.
Wie lange muss man sich diese "Mantras" eigentlich wiederholen bis man so richtig fest dran glaubt?
Automobilist hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 22:50
Herzlich willkommen in dieser elitären Gesellschaft...
Na herzlichen Glückwunsch... :roll:

Benutzeravatar
Nonkonformist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5426
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wer "wählt" den Partner aus?/Kann eine interessierte Frau einen uninteressierten Mann überzeugen?

Beitrag von Nonkonformist » Dienstag 16. Oktober 2018, 23:31

HalloLeben! hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 23:18
Automobilist hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 23:13
HalloLeben! hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 23:05
@AviferAureus und Automobilist

Leute geht's noch?... ihr seid doch nicht der Müll der Gesellschaft!

Es tut ja schon fast weh diese negativen Beiträge zu lesen!
Es lag nicht in meiner Absicht, Schmerz zu verursachen - es war lediglich eine Zusammenfassung der letzten 35 - oder so -
Jahre.
Alleine deine Antwort zeigt schon was für ein guter Mensch du bist! Schade, dass das noch keine Frau wahrgenommen hat!
Er will im grunde nur eine einzige frau.
Seit ende der 1970ern
Die zur zeit auch noch mit einen anderen verheiratet ist.

Wie leid es mir auch tut, seine einschaetzung wird nicht so ganz daneben sein.
Zuletzt geändert von Nonkonformist am Dienstag 16. Oktober 2018, 23:35, insgesamt 1-mal geändert.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3501
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Wer "wählt" den Partner aus?/Kann eine interessierte Frau einen uninteressierten Mann überzeugen?

Beitrag von Automobilist » Dienstag 16. Oktober 2018, 23:34

HalloLeben! hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 23:18

Alleine deine Antwort zeigt schon was für ein guter Mensch du bist! Schade, dass das noch keine Frau wahrgenommen hat!
Errötend und dankbar zur Kenntnis genommen...
Morkel hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 23:26

Wie lange muss man sich diese "Mantras" eigentlich wiederholen bis man so richtig fest dran glaubt?
40 Jahre genügen.
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

Morkel
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 142
Registriert: Samstag 22. September 2018, 15:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Wer "wählt" den Partner aus?/Kann eine interessierte Frau einen uninteressierten Mann überzeugen?

Beitrag von Morkel » Dienstag 16. Oktober 2018, 23:57

Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 23:31
Er will im grunde nur eine einzige frau.
Seit ende der 1970ern
Die zur zeit auch noch mit einen anderen verheiratet ist.
Klingt nach ziemlicher Besessenheit...
Wie leid es mir auch tut, seine einschaetzung wird nicht so ganz daneben sein.
Die einzige sichere Einschätzung die ich darin erkennen kann ist, dass das hier mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eintritt, falls er die Frau nicht irgendwann loslässt:
Automobilist hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 22:18
Also sprach jemand, dessen Begräbnis als alte Jungfer als sicher anzusehen ist.
Das ganze Lamento davor ist eher ein Konstrukt aus selbsterfüllende Prophezeiungen welches sich wohl aus dieser einen (!) nicht erwiderten Liebe speist.

Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3501
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Wer "wählt" den Partner aus?/Kann eine interessierte Frau einen uninteressierten Mann überzeugen?

Beitrag von Automobilist » Mittwoch 17. Oktober 2018, 00:08

Morkel hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 23:57

Klingt nach ziemlicher Besessenheit...Mag sein. " Gangbare Alternativen " sind aber nicht vorhanden.

Die einzige sichere Einschätzung die ich darin erkennen kann ist, dass das hier mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eintritt, falls er die Frau nicht irgendwann loslässt:Mache ich ganz sicher nicht - das wäre dann das néant absolu.

Das ganze Lamento davor ist eher ein Konstrukt aus selbsterfüllende Prophezeiungen welches sich wohl aus dieser einen (!) nicht erwiderten Liebe speist.Durchaus nicht. Vielmehr war sie die E i n z i g e, bei welcher gehofft werden durfte. Alle anderen " Erfahrungen " waren so niederschmetternd, daß man darüber besser kein Wort mehr verliert.
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

Benutzeravatar
AviferAureus
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 269
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Wer "wählt" den Partner aus?/Kann eine interessierte Frau einen uninteressierten Mann überzeugen?

Beitrag von AviferAureus » Mittwoch 17. Oktober 2018, 00:23

Morkel hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 23:26
[...] Wie lange muss man sich diese "Mantras" eigentlich wiederholen bis man so richtig fest dran glaubt? [...]
Dies ist eine Erkenntnis und dies seit über 20 Jahren.
Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 23:31
HalloLeben! hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 23:18
Automobilist hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 23:13
Es lag nicht in meiner Absicht, Schmerz zu verursachen - es war lediglich eine Zusammenfassung der letzten 35 - oder so -
Jahre.
[...]
[...] Er will im grunde nur eine einzige frau. [...]
Man ist halt bescheiden und begnügt sich mit einem OdB. Mir genügt ein OdB im Leben vollkommen.
Automobilist hat geschrieben:
Mittwoch 17. Oktober 2018, 00:08
[...] Vielmehr war sie die E i n z i g e, bei welcher gehofft werden durfte. [...]
Hoffen wäre bei mir etwas viel gesagt, Träumen passt wohl besser, aber jedenfalls die einzige Person, mit der es entsprechenden Kontakt bzw. Austausch von Signalen gab und in meinem Leben gegeben haben wird.

Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3501
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Wer "wählt" den Partner aus?/Kann eine interessierte Frau einen uninteressierten Mann überzeugen?

Beitrag von Automobilist » Mittwoch 17. Oktober 2018, 00:38

AviferAureus hat geschrieben:
Mittwoch 17. Oktober 2018, 00:23
Man ist halt bescheiden und begnügt sich mit einem OdB im Leben. Mir genügt ein OdB vollkommen.Bescheidenheit war das wohl nicht - vielmehr auch Pragmatismus; das Forum zeigt mir deutlich auf, w i e w e n i g ich zu den " Damen von heute " passe.

Hoffen wäre bei mir etwas viel gesagt, Träumen passt wohl besser, aber jedenfalls die einzige Person, mit der es entsprechenden Kontakt bzw. Austausch von Signalen gab und in meinem Leben gegeben haben wird.Ja; wohl Beides. Denke ich an " andere Damen ", so haben sich deren Aussprüche und Verhalten unauslöschlich eingeprägt - drastischer ging es nicht mehr. S i e dagegen war wie ein Engel inmitten von Dämonen...( ich weiß wohl, daß dieses Wort eigentlich " weise " bedeutet - in diesem Sinne ist es hier n i c h t zu verstehen ! )
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

Morkel
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 142
Registriert: Samstag 22. September 2018, 15:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Wer "wählt" den Partner aus?/Kann eine interessierte Frau einen uninteressierten Mann überzeugen?

Beitrag von Morkel » Mittwoch 17. Oktober 2018, 00:40

Automobilist hat geschrieben:
Mittwoch 17. Oktober 2018, 00:08
Mag sein. " Gangbare Alternativen " sind aber nicht vorhanden.
Hatte ich schon genannt, aber die schließt du ja kategorisch aus:
Mache ich ganz sicher nicht - das wäre dann das néant absolu.
Gut, dann fällst du halt in dieses ungewisse Etwas, ins "absolute Nichts", wie du es so blumig formulierst. Das ist eine ganz normale menschliche Erfahrung, die jeder macht der sich unglücklich verliebt oder sich trennt. Erfahrungen durch die man sich einmal durchbeisst um am Ende zu erkennen, dass sich die Erde trotzdem weiterdreht.
Durchaus nicht. Vielmehr war sie die E i n z i g e, bei welcher gehofft werden durfte.
Meine Güte .... Was willst du mit dieser Selbstaufopferungsnummer eigentlich erreichen? Bei deiner verschmähten Liebe Mitleid erhaschen? Frei nach dem Motto "Sieh her wie ich wegen dir leide"? Es wird Zeit, dass du aufwachst und erkennst, dass du seit 40 Jahren keine Rolle mehr im Leben dieser Frau spielst (falls das überhaupt je der Fall war).

Schieß diese Alte in den Wind so schnell es geht, bevor du daran endgültig zugrundegehst...
Alle anderen " Erfahrungen " waren so niederschmetternd, daß man darüber besser kein Wort mehr verliert.
Klar, dass es bei all den anderen nicht geklappt hat, wenn du innerlich noch von der EINEN total besessen warst. Das hat aber absolut nichts damit zu tun, dass du irgendwie als Mensch schlecht oder ablehnenswert bist. Sondern einfach damit, dass du einfach nicht offen für eine Beziehung warst. Auch das ist eine ganz normale menschliche Erfahrung.

Benutzeravatar
Calliandra
Ein guter Bekannter
Beiträge: 91
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 14:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Wer "wählt" den Partner aus?/Kann eine interessierte Frau einen uninteressierten Mann überzeugen?

Beitrag von Calliandra » Mittwoch 17. Oktober 2018, 00:43

Automobilist hat geschrieben:
Dienstag 16. Oktober 2018, 22:18
Dem berühmt - berüchtigten " ONS " ( ein Begriff, den ich im Forum lernte...) wäre ich nicht generell abgeneigt gewesen - unter der Voraussetzung, daß es dafür a) eine " zumutbare " Dame gegeben hätte und b) - viel schwieriger ! - Dieselbe an meiner Person Interesse gezeigt hätte. Nun, dem war nicht so, ich entsprach und entspreche nicht dem, was dafür zwar nicht " conditio sine qua non " wäre - und das in vielen Belangen - aber eben doch zumindest zum Vorteile gereichte.
Ist dir schon der Gedanke gekommen, dass b) kausal mit a) zusammenhängt? Kannst du dir vorstellen, dass eine Frau, die (selbst nur) eine Nacht mit jemandem zu verbringen gedenkt, dabei dennoch eine gegenseitige Anziehung spüren möchte? Wenn du vor ihr stehst und dieselbe Verachtung ihr gegenüber ausstrahlst wie sie hier in deinen Texten rauskommt, dann müsste die Dame schon sehr masochistisch veranlagt sein, um sich darauf einzulassen.

Morkel
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 142
Registriert: Samstag 22. September 2018, 15:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Wer "wählt" den Partner aus?/Kann eine interessierte Frau einen uninteressierten Mann überzeugen?

Beitrag von Morkel » Mittwoch 17. Oktober 2018, 00:56

Automobilist hat geschrieben:
Mittwoch 17. Oktober 2018, 00:38
Bescheidenheit war das wohl nicht - vielmehr auch Pragmatismus; das Forum zeigt mir deutlich auf, w i e w e n i g ich zu den " Damen von heute " passe.
Das entbehrt nicht einer gewissen Ironie. Das AB-Forum ist nun wahrlich der schlechteste Ort, um irgendwelche Erkenntnisse über die "Damen von heute" zu gewinnen. Du könntest genausogut zu einem Blindenverband gehen, um mehr über die "Farben von heute" zu erfahren.
Ja; wohl Beides. Denke ich an " andere Damen ", so haben sich deren Aussprüche und Verhalten unauslöschlich eingeprägt - drastischer ging es nicht mehr. S i e dagegen war wie ein Engel inmitten von Dämonen...( ich weiß wohl, daß dieses Wort eigentlich " weise " bedeutet - in diesem Sinne ist es hier n i c h t zu verstehen ! )
Wenn du alle anderen Frauen als "Dämonen" betrachtest ist es doch logisch dass da nix klappen kann. Das ist doch alles hausgemacht, was du dir da an Weltbild und Enttäuschungen zusammenzimmerst.

Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3501
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Wer "wählt" den Partner aus?/Kann eine interessierte Frau einen uninteressierten Mann überzeugen?

Beitrag von Automobilist » Mittwoch 17. Oktober 2018, 00:56

Morkel hat geschrieben:
Mittwoch 17. Oktober 2018, 00:40
Automobilist hat geschrieben:
Mittwoch 17. Oktober 2018, 00:08
Mag sein. " Gangbare Alternativen " sind aber nicht vorhanden.
Hatte ich schon genannt, aber die schließt du ja kategorisch aus:Wo wurde das benannt; das würde mich interessieren - insbesondere, wenn es " auf mich gemünzt " sein soll ?
Erfahrungen durch die man sich einmal durchbeisst um am Ende zu erkennen, dass sich die Erde trotzdem weiterdreht.
Ja, das tut sie. Auch dann, wenn wir längst nicht mehr sein werden. Was sollte das nutzen ?

Meine Güte .... Was willst du mit dieser Selbstaufopferungsnummer eigentlich erreichen? Bei deiner verschmähten Liebe Mitleid erhaschen? Frei nach dem Motto "Sieh her wie ich wegen dir leide"? Es wird Zeit, dass du aufwachst und erkennst, dass du seit 40 Jahren keine Rolle mehr im Leben dieser Frau spielst (falls das überhaupt je der Fall war).
Ich will damit n i c h t s erreichen. " Mitleid erhaschen " schon gar nicht - außerdem ist diese fatale ( für mich ) Heirat nicht 40, sondern 15 Jahre her. Ich habe mir sagen lassen, daß es durchaus vorkommt, daß Ehen reversiert werden - worin in der Tat meine Hoffnung besteht.

Schieß diese Alte in den Wind so schnell es geht, bevor du daran endgültig zugrundegehst...Das kann nicht mehr geschehen - hoffnungslos, aber nicht ernst. Vielleicht betrachte ich das Ganze bereits, wie Friedrich der Große sagte, wie von einem anderen Planeten, wo alle Sorgen der Erde bedeutungslos erscheinen.

Klar, dass es bei all den anderen nicht geklappt hat, wenn du innerlich noch von der EINEN total besessen warst. Das hat aber absolut nichts damit zu tun, dass du irgendwie als Mensch schlecht oder ablehnenswert bist. Sondern einfach damit, dass du einfach nicht offen für eine Beziehung warst. Auch das ist eine ganz normale menschliche Erfahrung.
Das glaube ich, mit Verlaub, nicht. Es gibt einfach zu viele Mosaiksteinchen, welche bei mir zu immediater Ablehnung führen. Ich nehme das den Damen nicht einmal übel, sondern verstehe die Gründe durchaus. S o einfach ist die Chose nicht.
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3501
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Wer "wählt" den Partner aus?/Kann eine interessierte Frau einen uninteressierten Mann überzeugen?

Beitrag von Automobilist » Mittwoch 17. Oktober 2018, 01:09

Morkel hat geschrieben:
Mittwoch 17. Oktober 2018, 00:56
Das entbehrt nicht einer gewissen Ironie. Das AB-Forum ist nun wahrlich der schlechteste Ort, um irgendwelche Erkenntnisse über die "Damen von heute" zu gewinnen. Du könntest genausogut zu einem Blindenverband gehen, um mehr über die "Farben von heute" zu erfahren. Eine der letzten Brücken " nach außen " - andere Vergleiche stehen mir nicht zur Verfügung.
Wenn du alle anderen Frauen als "Dämonen" betrachtest ist es doch logisch dass da nix klappen kann. Das ist doch alles hausgemacht, was du dir da an Weltbild und Enttäuschungen zusammenzimmerst.
[/Offenbar ein Mißverständnis, welches sofortiger Verbesserung bedarf : gemeint waren d i e Damen, mit denen ich das mehr als zweifelhafte " Vergnügen " hatte.
Calliandra hat geschrieben:
Mittwoch 17. Oktober 2018, 00:43

Ist dir schon der Gedanke gekommen, dass b) kausal mit a) zusammenhängt? Kannst du dir vorstellen, dass eine Frau, die (selbst nur) eine Nacht mit jemandem zu verbringen gedenkt, dabei dennoch eine gegenseitige Anziehung spüren möchte? Wenn du vor ihr stehst und dieselbe Verachtung ihr gegenüber ausstrahlst wie sie hier in deinen Texten rauskommt, dann müsste die Dame schon sehr masochistisch veranlagt sein, um sich darauf einzulassen.
Das ist die Problematik eines Forums : Geschriebenes kann zu leicht mißverstanden werden. Einen Zusammenhang gibt es da sicher nicht; gemeint war " optisches Convenieren ". Falls aus meinem Beitrage " Verachtung " herausgelesen werden konnte, so entsprach das nicht meiner Absicht. Wenn das irgendwo zuträfe, so nur dort, wo ich entsprechend " abgekanzelt " wurde. Und, so viel sei gesagt, drastischer wäre kaum denkbar. Da ich das Alles aber bereits dargelegt hatte ( in älteren Beiträgen ) möchte ich darauf jetzt nicht näher eingehen.
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

Morkel
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 142
Registriert: Samstag 22. September 2018, 15:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Wer "wählt" den Partner aus?/Kann eine interessierte Frau einen uninteressierten Mann überzeugen?

Beitrag von Morkel » Mittwoch 17. Oktober 2018, 01:19

Automobilist hat geschrieben:
Mittwoch 17. Oktober 2018, 00:56
Wo wurde das benannt; das würde mich interessieren - insbesondere, wenn es " auf mich gemünzt " sein soll ?
Da gibt es halt nix "auf dich zu münzen". Entweder du lässt sie los oder du gehst daran zugrunde. So einfach ist das. Es ist deine Wahl...
Ja, das tut sie. Auch dann, wenn wir längst nicht mehr sein werden. Was sollte das nutzen ?
Unter anderem die Erkenntnis, solche Dinge nicht so wichtig zu nehmen, erst recht nicht dass man sein Leben dafür opfert. Das ist doch idiotisch.
Ich will damit n i c h t s erreichen. " Mitleid erhaschen " schon gar nicht - außerdem ist diese fatale ( für mich ) Heirat nicht 40, sondern 15 Jahre her. Ich habe mir sagen lassen, daß es durchaus vorkommt, daß Ehen reversiert werden - worin in der Tat meine Hoffnung besteht.
Sorry, aber das klingt schon echt gruselig...
Das kann nicht mehr geschehen - hoffnungslos, aber nicht ernst. Vielleicht betrachte ich das Ganze bereits, wie Friedrich der Große sagte, wie von einem anderen Planeten, wo alle Sorgen der Erde bedeutungslos erscheinen.
Dass du (schon lange) auf einem anderen Planeten unterwegs bist, glaube ich dir gerne. Mit der Welt und der Realität da draußen hat diese Nummer jedenfalls nichts mehr zu tun.
Das glaube ich, mit Verlaub, nicht. Es gibt einfach zu viele Mosaiksteinchen, welche bei mir zu immediater Ablehnung führen. Ich nehme das den Damen nicht einmal übel, sondern verstehe die Gründe durchaus. S o einfach ist die Chose nicht.
Ich sehe genau einen Mosaikstein: Deine Ablehnung allen anderen Frauen gegenüber als "Dämonen" im Gegensatz zu deinem "Engel". Reicht vollkommen aus um alle Frauen sofort in die Flucht zu schlagen (außer ein paar vollkommen beknackte Masochistinnen vielleicht). Da braucht man keine weitere Analyse und nicht x Steinchen zusammenzusetzen.

Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3501
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Wer "wählt" den Partner aus?/Kann eine interessierte Frau einen uninteressierten Mann überzeugen?

Beitrag von Automobilist » Mittwoch 17. Oktober 2018, 01:32

Morkel hat geschrieben:
Mittwoch 17. Oktober 2018, 01:19
Da gibt es halt nix "auf dich zu münzen". Entweder du lässt sie los oder du gehst daran zugrunde. So einfach ist das. Es ist deine Wahl...So werde ich wohl Letzteres wählen müssen...Gefühlen Befehle zu erteilen ist nicht möglich.
Αναγκη.

Ich will damit n i c h t s erreichen. " Mitleid erhaschen " schon gar nicht - außerdem ist diese fatale ( für mich ) Heirat nicht 40, sondern 15 Jahre her. Ich habe mir sagen lassen, daß es durchaus vorkommt, daß Ehen reversiert werden - worin in der Tat meine Hoffnung besteht.
Sorry, aber das klingt schon echt gruselig...
Wie auch immer es klingen mag; es ist nichts, als die Wahrheit.

Ich sehe genau einen Mosaikstein: Deine Ablehnung allen anderen Frauen gegenüber als "Dämonen" im Gegensatz zu deinem "Engel". Reicht vollkommen aus um alle Frauen sofort in die Flucht zu schlagen (außer ein paar vollkommen beknackte Masochistinnen vielleicht). Da braucht man keine weitere Analyse und nicht x Steinchen zusammenzusetzen.
Wie bereits gesagt : es bezog sich auf einen recht begrenzten Personenkreis, keinesfalls generell. Selbst, wenn Du Recht hättest, so bedürfte es derer nicht; meine " Eigenheiten " sind absolut hinreichend. Etwaige Versuche in dieser Richtung habe ich schon vor 20 Jahren eingestellt - nicht ohne Grund.
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot], Neela, straightd0pe und 43 Gäste