Wer "wählt" den Partner aus?/Kann eine interessierte Frau einen uninteressierten Mann überzeugen?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
AviferAureus
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 565
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Wer "wählt" den Partner aus?/Kann eine interessierte Frau einen uninteressierten Mann überzeugen?

Beitrag von AviferAureus » Freitag 14. Dezember 2018, 17:52

RomeoKnight hat geschrieben:
Freitag 14. Dezember 2018, 15:01
Peter hat geschrieben:
Freitag 14. Dezember 2018, 14:50
Aber ebenso ist es ein Allgemeinplatz, dass stark vom gängigen Schönheitsideal abweichende Männer mit wenig Geld und unauffälliger Mitläufernatur ebenfalls verpartnert sind.
Dazu fand ich letztens was, was es erklären könnte : https://de.wikipedia.org/wiki/Handicap-Prinzip
Ich habe jetzt doch einmal im Internet gesucht: Die Handicap-Theorie oder Theorie der teuren Signale findet nicht nur bei der Erklärung von Phänomenen der innerartlichen Kommunikation im Rahmen dort stattfindender Wahrnehmungen und Entscheidungen, sondern auch von Phänomenen der zwischenartlichen Kommunikation bei der natürlichen Selektion Anwendung:
Die Gazelle signalisiert ihrem Feind zum einen, dass sie ihn gesehen hat und indem sie ihre Zeit mit Luftsprüngen „vergeudet“, statt Reißaus zu nehmen, versichert sie ihm zum anderen, dass sie in der Lage ist, ihm zu entkommen.
Auch das im Dunkeln auffällig leuchtende Hinterteil eines fliehenden Kaninchens kann in diesem Sinn als soziales Signal an einen Fressfeind gedeutet werden, im Sinne von: „Ich bin so kräftig, dass ich mir diesen Leuchtfleck leisten kann, obwohl er dich wie ein Licht zu mir leiten könnte.“

Eine interessante Frage wäre, inwieweit das Handicap-Prinzip als Erklärung für Entscheidungen in der künstlichen Selektion herangezogen werden könnte: Wie 100 Jahre Zucht diese populären Hunderassen veränderten

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 6172
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wer "wählt" den Partner aus?/Kann eine interessierte Frau einen uninteressierten Mann überzeugen?

Beitrag von LonesomeCoder » Dienstag 18. Dezember 2018, 14:23

Peter hat geschrieben:
Freitag 14. Dezember 2018, 15:23
Ich hätte zwei simplere Erklärungen:

1. Die Anzahl an Prinzen und Prinzessinnen ist sehr limitiert

2. Jeder Mensch ist mit einzigartigen Eigenschaften ausgestattet, in die sich andere einzigartige Menschen verlieben können.
Beim zweiten Punkt ist nur die Frage, ob sie zur Kompensation der Schwächen ausreichen und wie viele Leute diese Stärken mögen.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3268
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Wer "wählt" den Partner aus?/Kann eine interessierte Frau einen uninteressierten Mann überzeugen?

Beitrag von Hoppala » Dienstag 18. Dezember 2018, 15:52

LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 18. Dezember 2018, 14:23
Peter hat geschrieben:
Freitag 14. Dezember 2018, 15:23
Ich hätte zwei simplere Erklärungen:

1. Die Anzahl an Prinzen und Prinzessinnen ist sehr limitiert

2. Jeder Mensch ist mit einzigartigen Eigenschaften ausgestattet, in die sich andere einzigartige Menschen verlieben können.
Beim zweiten Punkt ist nur die Frage, ob sie zur Kompensation der Schwächen ausreichen und wie viele Leute diese Stärken mögen.
Dein Frage, die eigentlich 2 Fragen sind: Die erste ist erst zu beantworten, wenn und falls jemand dich gern hat. Unter anderem wegen deiner Schwächen. Nix Kompensation.
Von daher ist die Frage zwecklos, da niemand sie dir beantworten kann; außer, jemand hat schon "ja klar doch!" gesagt.
Zum zweiten: das ist nur wichtig, wenn du irgendwie eine Chancenanalyse berechnen willst. Nur wofür sollte das nützen, außer zu rein akademischen Zwecken? Die Rechnung wäre immer mit Fehlerquoten behaftet, und 1 praktischer Ausreißer, der rechnerisch immer möglich ist, würde dir schon genügen.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Hanuta, randomguy, umlaut_a, Unit1, Zigg und 44 Gäste