Der Anblick einer schönen Frau tut weh...

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Antworten
Online
knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1188
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Der Anblick einer schönen Frau tut weh...

Beitrag von knopper » Donnerstag 29. November 2018, 15:51

Stabil hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 15:46
Wie kommt das eigentlich? Vermeidest du Situationen, wo du Frauen begegnen kannst? Oder begegnest du ihnen und du vermeidest es, sie als sympathisch, anziehend und möglicherweise persönlich interessant anzusehen?
Es ist ja schon vorgekommen, dass du mit einer Frau geplaudert hast, warum vermeidest du es, das Gespräch persönlicher werden zu lassen?

Manchmal vermeidet man auch das Reflektieren über sein Vermeidungsverhalten. Könnte das bei dir der Fall sein?
hm ich weiß nicht ob das ein vermeiden ist, es ist eben noch nie vorgekommen das der Smalltalk "mehr" wurde, also zu einem wirklichen Flirt wo beide ne Anziehung spürten oder so. Kann das irgendwie nicht. oder es war halt immer die falsche Frau... :D

Vermutlich auch gepaart mit dem ständigen Gefühl das man ihr nicht zu nahe treten will…denn es könnte ja aufdringlich / belästigend wirken.
Das dass grundlegend falsch ist und ins Dauer-AB-tum führt weiß ich!

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1579
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Der Anblick einer schönen Frau tut weh...

Beitrag von Stabil » Donnerstag 29. November 2018, 15:54

Timido hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 14:45
Ich hab irgendwann eingesehen, dass ich da sowieso keine Chance habe, und lasse seither das Anhimmeln auch bleiben.
Du kannst nicht wissen, ob du eine Chance hast. Befürchten kann man so etwas durchaus, aber wissen und in diesem Sinne "einsehen" ist nicht möglich, da wir alle die Zukunft nicht kennen.

Wenn du aber meinst, mit dem Anhimmeln aus der Ferne allein, sind die Chancen eher gering, dann stimme ich dir zu.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Benutzeravatar
Einsamer Igel
Eins mit dem Forum
Beiträge: 18971
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 17:57
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Schuschiheim, NRW

Re: Der Anblick einer schönen Frau tut weh...

Beitrag von Einsamer Igel » Donnerstag 29. November 2018, 16:12

knopper hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 11:15
hm und darf man den Grund dafü erfahren? Du bist aber hetero oder?
Frage deshalb da ich das durchaus nun schon öfters gehört habe, bzw. auch im realen Leben so erlebe.
Da kannst du als Mann sonst was machen, kannst n Adonisbody haben nahezu perfekt... so rein optisch macht das nur sehr wenige Frauen an. Also man hört nur sehr sehr selten das eine Frau aufgrund der Bilder sagt "dich würde ich nicht von der Bettkante stoßen" oder so. :D

Aber warum ist das so?
Gehst du denn tatsächlich davon aus, dass eine Frau beim Anblick eines männlichen Models zwingend hin und weg sein muss? Ist das bei dir so, dass du dich in jedes weibliche Model verknallst?

Für mich persönlich (ich spreche also nicht für alle Frauen!) kommt es auf andere Qualitäten als das Aussehen an. Das bedeutet im Umkehrschluss zwar nicht, dass das Aussehen völlig egal ist, aber ich würde schon sagen, dass es mindestens fünftrangig ist, wenn nicht noch weniger wichtig.

Der Mensch ist ja glücklicherweise nicht nur seine äußere Hülle. Und letztendlich findet man die Person, in die man verliebt ist, sowieso wunderschön.
Stell dir vor es geht und keiner kriegts hin. (Wolfgang Neuss)
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, bau den Grill auf.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen,
um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Timido
Ist frisch dabei
Beiträge: 19
Registriert: Sonntag 11. November 2018, 19:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der Anblick einer schönen Frau tut weh...

Beitrag von Timido » Donnerstag 29. November 2018, 16:41

Stabil hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 15:54
Timido hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 14:45
Ich hab irgendwann eingesehen, dass ich da sowieso keine Chance habe, und lasse seither das Anhimmeln auch bleiben.
Du kannst nicht wissen, ob du eine Chance hast. Befürchten kann man so etwas durchaus, aber wissen und in diesem Sinne "einsehen" ist nicht möglich, da wir alle die Zukunft nicht kennen.

Wenn du aber meinst, mit dem Anhimmeln aus der Ferne allein, sind die Chancen eher gering, dann stimme ich dir zu.
Weil Frauen keinen passiven und extrem schüchternen Mann wollen. Das haben mir bis jetzt alle Frauen in der Familie bestätigt. Entweder ich ändere mich gravierend, oder ich werde für immer alleine bleiben. Harte Worte, aber die hörte ich schon oft genug.

Zwerg
Ein guter Bekannter
Beiträge: 106
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 16:12
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Der Anblick einer schönen Frau tut weh...

Beitrag von Zwerg » Donnerstag 29. November 2018, 17:05

Timido hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 16:41

Weil Frauen keinen passiven und extrem schüchternen Mann wollen. Das haben mir bis jetzt alle Frauen in der Familie bestätigt. Entweder ich ändere mich gravierend, oder ich werde für immer alleine bleiben. Harte Worte, aber die hörte ich schon oft genug.
Wenn man im entscheidenden Moment eben nicht passiv und extrem schüchtern ist, spielt das mit ziemlicher Sicherheit keine Rolle. So schwierig es sein mag, seine Rolle zu verlassen.

Benutzeravatar
Timido
Ist frisch dabei
Beiträge: 19
Registriert: Sonntag 11. November 2018, 19:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der Anblick einer schönen Frau tut weh...

Beitrag von Timido » Donnerstag 29. November 2018, 17:08

Zwerg hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 17:05
Timido hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 16:41

Weil Frauen keinen passiven und extrem schüchternen Mann wollen. Das haben mir bis jetzt alle Frauen in der Familie bestätigt. Entweder ich ändere mich gravierend, oder ich werde für immer alleine bleiben. Harte Worte, aber die hörte ich schon oft genug.
Wenn man im entscheidenden Moment eben nicht passiv und extrem schüchtern ist, spielt das mit ziemlicher Sicherheit keine Rolle. So schwierig es sein mag, seine Rolle zu verlassen.
Dann spiele ich aber mein ganzes Leben diese sehr überzeugend. Das ist nicht etwas, was ich einfach so ablegen kann, schon gar nicht in einer Extremsituation.

Benutzeravatar
AviferAureus
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 324
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Der Anblick einer schönen Frau tut weh...

Beitrag von AviferAureus » Donnerstag 29. November 2018, 17:24

knopper hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 12:11
....Ja Geruch soll wohl auch einen ziemlich großen Faktor spielen, hört man jedenfalls immer aus der Wissenschaft.
Aber generell ist es wohl ein großer Mix aus allem....
Wenn du Frauen nicht bewusst riechst, dann ist das nur vorteilhaft für dich. Dann kommt man nicht auf dumme Gedanken.
[+]
Mir wurde nämlich von einer Frau gesagt, dass es pervers sei und Frauen wegliefen, wenn man mit der eigenen Nase an ihnen schnuppert oder an deren Nase oder Ohr anstupst und so....
LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 13:34
[...] Was Frauen in Gesprächen über ihrer Freund mit anderen Frauen loben ist meist das selbe: seine Körpergröße und das markante Gesicht. Teilweise mit einem "richtig gut gebaut und überhaupt nicht lauchig" dazu.
Titel bei Modelwettbewerben ("Er ist ein Model und er sieht gut aus...."), Adelstitel und akademische Titel werden auch genannt (oder gute Noten im Studium usw.).

Was heißt denn "lauchig"?

Online
knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1188
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Der Anblick einer schönen Frau tut weh...

Beitrag von knopper » Donnerstag 29. November 2018, 17:31

Einsamer Igel hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 16:12

Gehst du denn tatsächlich davon aus, dass eine Frau beim Anblick eines männlichen Models zwingend hin und weg sein muss? Ist das bei dir so, dass du dich in jedes weibliche Model verknallst?
nein also verknallen natürlich nicht. Aber halt sexuell angezogen.
Da reicht auch schon ein Foto oder eben eine Frau die man auf der Straße sieht, mit einer derart perfekten Körperform das einem quasi das "Wasser im Mund zusammenläuft" usw... ja ich weiß dass hier mit Photoshop oft ganze Arbeit geleistet wird. :D

Aber ok das muss dann wohl bei Frauen grundlegend anders sein...
AviferAureus hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 17:24
Adelstitel und akademische Titel werden auch genannt (oder gute Noten im Studium usw.).

Was heißt denn "lauchig"?
ja und Studium ist ja eh schon fast Pflicht. Muss wohl auf viele Frauen nochmal einen besonders anziehende Wirkung haben, ebenso wie die akademischen Titel. :D
Und unter "lauchig" verstehe ich halt ne flache Brust, dünne Arme usw.. eben keine typisch männliche Körperform.

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1579
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Der Anblick einer schönen Frau tut weh...

Beitrag von Stabil » Donnerstag 29. November 2018, 17:50

knopper hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 15:51
Stabil hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 15:46
Wie kommt das eigentlich? Vermeidest du Situationen, wo du Frauen begegnen kannst? Oder begegnest du ihnen und du vermeidest es, sie als sympathisch, anziehend und möglicherweise persönlich interessant anzusehen?
Es ist ja schon vorgekommen, dass du mit einer Frau geplaudert hast, warum vermeidest du es, das Gespräch persönlicher werden zu lassen?

Manchmal vermeidet man auch das Reflektieren über sein Vermeidungsverhalten. Könnte das bei dir der Fall sein?
hm ich weiß nicht ob das ein vermeiden ist, es ist eben noch nie vorgekommen das der Smalltalk "mehr" wurde, also zu einem wirklichen Flirt wo beide ne Anziehung spürten oder so. Kann das irgendwie nicht. oder es war halt immer die falsche Frau... :D

Vermutlich auch gepaart mit dem ständigen Gefühl das man ihr nicht zu nahe treten will…denn es könnte ja aufdringlich / belästigend wirken.
Das dass grundlegend falsch ist und ins Dauer-AB-tum führt weiß ich!
OK.

Das Vermeiden des Begegnens und das Vermeiden, die Frauen als sympathisch, anziehend und möglicherweise persönlich interessant an zu sehen hast du nicht auf gegriffen.

Was du aber aufgegriffen hast, ist das Vermeiden, ein Gespräch persönlicher weiter zu entwickeln.
Nur nebenbei: "Vermeiden" ist nur ein neutrale Begriff für konsequent nicht tun, wenn die Möglichkeit besteht. Vielleich gibt es einen Begriff, der dir besser gefällt. Aber zurück zum Thema:
Es ging nur darum, ein wenig persönlicher zu werden. Da kann man was von sich erzählen, oder nach was persönlicherem fragen, Unterschiede bemerken, Gemeinsamkeiten finden. So kann persönliches Interesse entstehen. Das wäre der nächste Schritt und eine Ankrnüpfung für ein Wiedersehen finden gehört dazu. Dieses angesprochene Thema hast du vermieden. Stattdessen redest du von einem "wirklichen Flirt wo beide ne Anziehung spüren". Zielsicher suchst du dir was raus, von dem du selbst meinst, das kannst du nicht. Was meinst du eigentlich damit? Was tut man bei einem" wirklichen Flirt" der knopperschen Machart? Welche Anziehung meinst du? Was für Wünsche sollen da entstehen? Reden wir noch vom Kontext Alltag? Vielleicht habe ich jetzt den Faden verloren. Willst in einer Alltagsbegegnung statt ein Wenig persönlich kennen lernen, einen sexuell anzüglichen Diskoflirt hinlegen? Willst du eine Alltagssbegegnung so hinkriegen, dass sie mit dir für einen ONS ohne persönliches kennen Lernen ins Bett springt? Da hast du vollkommen recht. Das würde als aufdringlich empfunden werden. Das Gefühl trügt nicht in diesem Fall.

Das Reflektieren hast du nicht vermieden, im Gegenteil, du hast eine emotionale Reaktion sehr klar benannt: Das "Gefühl das man ihr nicht zu nahe treten will…denn es könnte ja aufdringlich / belästigend wirken." Das Gefühl kenne ich. Wahrscheinlich ist das bei mir nicht ganz exakt bis ins einzelne Neuron gleiche Gefühl gewesen, aber die Beschreibung hätte für mich auch gut gepasst. Es fühlte sich schrecklich an.

Das Gefühl selbst ist nicht einmal grundlegend falsch. Vermutlich entspricht es ursprünglich einer ganz realen Lebenserfahrung und hat damit sehr wohl einen Grund. Das Gefühl ist hier vielleicht fehl am Platz, aber das weiss dein Unbewusstes noch nicht. Es ist ja möglich, dass man früher mal tatsächlich aufdringlich und lästig war und man das im Nachhinein so erkennen kann. Eventuell hat man was übersehen oder falsch eingeschätzt und so gehandelt, wie man es im Nachhinein nicht für richtig hält. OK. Das sind die Situationen, mit denen man meistens noch recht gut zurecht kommt. Was man früher übersehen hat, kann man in Zukunft erkennen. Was man früher falsch eingeschätzt hat, sieht man heute anders.

Viel schwieriger sind die Situationen, wo man als lästig empfunden wurde und wenn man versucht hat, auf seine Bedürfnisse aufmerksam zu machen, als aufdringlich bezeichnet wurde. Vielleicht kannst du es zuordnen, wo dir gesagt wurde, dass du als "aufdringlich und lästig" empfunden wurdest.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1579
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Der Anblick einer schönen Frau tut weh...

Beitrag von Stabil » Donnerstag 29. November 2018, 18:03

Timido hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 16:41
Stabil hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 15:54
Timido hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 14:45
Ich hab irgendwann eingesehen, dass ich da sowieso keine Chance habe, und lasse seither das Anhimmeln auch bleiben.
Du kannst nicht wissen, ob du eine Chance hast. Befürchten kann man so etwas durchaus, aber wissen und in diesem Sinne "einsehen" ist nicht möglich, da wir alle die Zukunft nicht kennen.
Wenn du aber meinst, mit dem Anhimmeln aus der Ferne allein, sind die Chancen eher gering, dann stimme ich dir zu.
Weil Frauen keinen passiven und extrem schüchternen Mann wollen. Das haben mir bis jetzt alle Frauen in der Familie bestätigt. Entweder ich ändere mich gravierend, oder ich werde für immer alleine bleiben. Harte Worte, aber die hörte ich schon oft genug.
Erstens besteht eine Chance auch für Männer, die sich passiv und schüchtern verhalten. Aber du hast recht, die Chancen sind gering. Und die Frauen, die das mögen, sind seltener. Dann wäre es klug, solche Frauen zu finden.
Zweitens ist es nicht nötig, dass du dich veränderst, es reicht, wenn du dein Verhalten änderst. Die Chance besteht aber, dass du dein Verhalten änderst.

Falls du dein Verhalten nicht ändern willst, ist das natürlich zu respektieren.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

hesperus
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag 25. Juli 2017, 14:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Der Anblick einer schönen Frau tut weh...

Beitrag von hesperus » Donnerstag 29. November 2018, 18:45

knopper hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 17:31
Einsamer Igel hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 16:12

Gehst du denn tatsächlich davon aus, dass eine Frau beim Anblick eines männlichen Models zwingend hin und weg sein muss? Ist das bei dir so, dass du dich in jedes weibliche Model verknallst?
nein also verknallen natürlich nicht. Aber halt sexuell angezogen.
Da reicht auch schon ein Foto oder eben eine Frau die man auf der Straße sieht, mit einer derart perfekten Körperform das einem quasi das "Wasser im Mund zusammenläuft" usw... ja ich weiß dass hier mit Photoshop oft ganze Arbeit geleistet wird. :D

Aber ok das muss dann wohl bei Frauen grundlegend anders sein...
AviferAureus hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 17:24
Adelstitel und akademische Titel werden auch genannt (oder gute Noten im Studium usw.).

Was heißt denn "lauchig"?
ja und Studium ist ja eh schon fast Pflicht. Muss wohl auf viele Frauen nochmal einen besonders anziehende Wirkung haben, ebenso wie die akademischen Titel. :D
Und unter "lauchig" verstehe ich halt ne flache Brust, dünne Arme usw.. eben keine typisch männliche Körperform.
Nein. So ist es ganz und gar nicht. Behaupte ich jetzt einfach als Nicht-AB-Frau.
Die meisten von uns verlieben sich nicht in Models und beim Anblick der Chippendales regt sich zumindest bei mir rein gar nichts, außer vielleicht Brechreiz. Und so sind ganz viele Frauen.

Ich habe einen Arbeitskollegen. Der Typ ist nicht besonders groß, höchstens 1,75m. Er ist nicht muskulös, hat einen leichten Bauchansatz. Er ist ziemlich introvertiert, zeigt gelegentlich leicht autistische Züge. Alles in allem ist er sehr, sehr speziell. Er ist auch kein Schönling, aber er hat etwas an sich, was ich wahnsinnig anziehend finde, was es genau ist, konnte ich bisher noch nicht definieren. Er ist sehr klug, ja. Auch irgendwie charismatisch und hat einen sehr speziellen Humor. Ich würde mich mit ihm mal sehr gerne außerhalb der Arbeit treffen, aber ich weiß einfach nicht, wie ich es anstellen soll - ist ja auch egal...

Was ich damit sagen will: dieses anziehende "gewisse Etwas" hat nichts mit Körpermaßen zu tun. Es ist etwas, was der Mann in sich trägt. Also hört auf euch zu bemittleiden, denn vielleicht werdet ihr heimlich von einer tollen Frau angehimmelt. Nur dass sie nicht weiß, wie sie an euch rankommen soll.

Benutzeravatar
Timido
Ist frisch dabei
Beiträge: 19
Registriert: Sonntag 11. November 2018, 19:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der Anblick einer schönen Frau tut weh...

Beitrag von Timido » Donnerstag 29. November 2018, 18:56

Stabil hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 18:03
Falls du dein Verhalten nicht ändern willst, ist das natürlich zu respektieren.
Ich will mein Verhalten ändern, nur spielt mir da gerne mein Körper einen Strich durch die Rechnung. Selbst was völlig harmloses, wie die Zusage an die Firmenweihnachtsfeier ist mit dem sehr realen Risiko verknüpft, dass ich ein paar Tage krank werde. Oder wenn ich doch hingehe, ich wieder mal total tollpatschig anstelle, und vor lauter Aufregung kein Glas ruhig halten kann und keinen Bissen essen kann.
Ohne Scheiß, ich hatte schon ein "Gespräch" mit meinem Chef, dem Abteilungsleiter und der halben Personalabteilung wegen meinem Verhalten. Seither traue ich mich noch weniger wo hin.
Zuletzt geändert von Timido am Donnerstag 29. November 2018, 19:01, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Einsamer Igel
Eins mit dem Forum
Beiträge: 18971
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 17:57
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Schuschiheim, NRW

Re: Der Anblick einer schönen Frau tut weh...

Beitrag von Einsamer Igel » Donnerstag 29. November 2018, 18:58

knopper hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 17:31
Einsamer Igel hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 16:12

Gehst du denn tatsächlich davon aus, dass eine Frau beim Anblick eines männlichen Models zwingend hin und weg sein muss? Ist das bei dir so, dass du dich in jedes weibliche Model verknallst?
nein also verknallen natürlich nicht. Aber halt sexuell angezogen.
Da reicht auch schon ein Foto oder eben eine Frau die man auf der Straße sieht, mit einer derart perfekten Körperform das einem quasi das "Wasser im Mund zusammenläuft" usw... ja ich weiß dass hier mit Photoshop oft ganze Arbeit geleistet wird. :D

Aber ok das muss dann wohl bei Frauen grundlegend anders sein...
AviferAureus hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 17:24
Adelstitel und akademische Titel werden auch genannt (oder gute Noten im Studium usw.).

Was heißt denn "lauchig"?
ja und Studium ist ja eh schon fast Pflicht. Muss wohl auf viele Frauen nochmal einen besonders anziehende Wirkung haben, ebenso wie die akademischen Titel. :D
Und unter "lauchig" verstehe ich halt ne flache Brust, dünne Arme usw.. eben keine typisch männliche Körperform.
Du scheinst sehr stereotype Vorstellungen zu haben.

Keine Ahnung, ob das bei Frauen grundlegend anders sein muss. Ich denke nicht. Ich gehe davon aus, dass Menschen sehr unterschiedlich gestrickt sind. Es mag auch Frauen geben, denen der Sabber läuft beim Anblick eines Adonis. Aber das sind wohl eher 2 paar Schuhe. Kopfkino auf der einen Seite und reale Partnersuche auf der anderen. Da sind einfach andere Qualitäten gefragt.

Typisch männliche Körperformen? Wie sehen die denn aus? So wie die Männer in der Duschgelwerbung oder auf dem Fitnessstudioplakat?
Diese Bildchen nehme ich genausowenig ernst wie die Magermodels aus der Damen-Unterwäschewerbung.

Echte Männer sind individuell. Lauch finde ich schon beleidigend. Aber wenn wir schon in der Gemüseabteilung sind, es gibt auch Kürbisse.
Und jede Menge Gemüse dazwischen. Typisch männlich ist für mich alles, was mich nicht an eine Frau denken lässt. Da mache ich es mir glücklicherweise ziemlich einfach.
Stell dir vor es geht und keiner kriegts hin. (Wolfgang Neuss)
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, bau den Grill auf.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen,
um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. (Albert Einstein)

Volta
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 987
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Der Anblick einer schönen Frau tut weh...

Beitrag von Volta » Donnerstag 29. November 2018, 19:11

Peter hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 11:03
Empfinde ich als einen wichtigen Beitrag. Ich kann verstehen, dass man sich mangels Alternativen mit dem Thema Kaltansprachen auseinandersetzt. Aber in irgend einer Alltagssituation aus heiterem Himmel eine Frau ansprechen – also das ist schon ein sportliches Unterfangen.
D.h. du würdest diesem Beitrga hier widersprechen:

https://abtreff.de/viewtopic.php?f=1&t=24865#p1065599

Benutzeravatar
Timido
Ist frisch dabei
Beiträge: 19
Registriert: Sonntag 11. November 2018, 19:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der Anblick einer schönen Frau tut weh...

Beitrag von Timido » Donnerstag 29. November 2018, 19:25

Einsamer Igel hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 18:58
Diese Bildchen nehme ich genausowenig ernst wie die Magermodels aus der Damen-Unterwäschewerbung.
Und trotzdem gibt es Frauen, die so aussehen. Ich kenne sogar eine. Wahrscheinlich ist die sogar noch schlanker und besser trainiert als so manches Modell. Ich finde die Bezeichnung Magermodels schon etwas beleidigend.

Einsamkeit_is_doof
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 43
Registriert: Sonntag 4. September 2011, 16:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Köln

Re: Der Anblick einer schönen Frau tut weh...

Beitrag von Einsamkeit_is_doof » Donnerstag 29. November 2018, 19:41

uhu2163 hat geschrieben:
Mittwoch 28. November 2018, 21:17

Ich würde auch eine andere Formulierung bevorzugen.
Sympathisch beschreibt für mich persönlich den Umstand besser. Objektiv schöne Gesichter sind nicht zwingend sympathisch und sympathische Erscheinungen nicht zwingend perfekt. Aber da hat jeder ein anderes Empfinden.
Stimmt. Vielleicht hätte ich es in meinem Eingangspost anders formulieren sollen. Es war eine sehr sympathische Frau. Wobei auch hier, wie bei wunderschön gilt, Sympathie wird von jedem anders wahrgenommen.
uhu2163 hat geschrieben:Ich kann auch den Neid nicht nachvollziehen auf diejenigen, die eine Beziehung haben. (...)Man sollte den eigenen Misserfolg nicht in Form von Missgunst auf andere projizieren und sich dadurch die Freude am Anblick vom schönen Geschlecht vermiesen lassen. Lächeln und sich freuen, dass es real existiert. :D
Neid auf glückliche Paare kann ich auch nicht nachvollziehen. Im Gegenteil, ich freue mich für jeden, der einen Partner hat, mit dem er glücklich ist. Allerdings wird man beim Anblick eines glücklichen Paares auch immer daran erinnert, was einem selber fehlt im Leben. Dafür können jedoch die Paare nichts. Von Missgunst kann hier keine Rede sein.
Und wie ich schon geschrieben habe, ich freue mich ja einerseits auch immer, wenn ich eine schöne bzw. sympathische Frau sehe. Es ist einfach eins schöner Anblick. Wobei Schönheit & Sympathie ja Geschmacksache sind. Aber auf der anderen Seite tut der Anblick auch ein bisschen weh, weil einem immer wieder bewusst wird, dass man näher an einem Lottogewinn dran ist, als es jemals zu schaffen sich einer Frau zu näheren. Dafür können jedoch weder die Frauen bzw. Männer etwas und auch die Paare, die einem unterwegs begegnen können nichts dafür. Es ist einfach die eigene Unfähigkeit aktiv zu werden.
Gruss
Markus

Talbot
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1198
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 02:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: Der Anblick einer schönen Frau tut weh...

Beitrag von Talbot » Donnerstag 29. November 2018, 19:58

Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Mittwoch 28. November 2018, 18:28
Gegenfrage: siehst du Menschen und zwischenmenschliche Beziehungen als linearen Wettkampf bei dem man sich nach oben arbeitet? :gruebel:
Diese Vorstellung finde ich mindestens genau so merkwürdig.
Nicht im Sinne von nach oben arbeiten, sondern im Sinne von da anfangen wo die Chancen auf Erfolg höher sind. Wenn ich mich natürlich auf die attraktivsten Frauen beschränke bin ich selbst am aufgeregtesten, mache mir viel mehr Gedanken und habe außerdem wahrscheinlich noch deutlich mehr Konkurrenz.
Dazu kommt dann noch, dass sehr attraktive Frauen wahrscheinlich deutlich öfter angesprochen werden und damit auch eher genervt sein könnten.

Benutzeravatar
Egil
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 52
Registriert: Donnerstag 15. Februar 2018, 20:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der Anblick einer schönen Frau tut weh...

Beitrag von Egil » Donnerstag 29. November 2018, 21:11

Eine schöne Frau ist für mich eher ein erfreulicher Anblick. Pärchen sind da schon eher dazu angetan, mir Verdruss zu bringen. Was mir allerdings in den letzten Wochen regelmäßig zusetzt, ist der Anblick einer jungen Frau, die erste, bei der ich mir jemals Chancen ausgerechnet habe. Sie hatte gerade die Schule abgeschlossen und wollte studieren, und in der Zwischenzeit kam ich ihr ziemlich nah, wir haben stundenlang miteinander gequatscht. Ich habe Grund zu der Annahme, dass sie damals auch noch ABine war, kam aus schwierigen Verhältnissen und war ziemlich schüchtern (übrigens eher unattraktiv, nur deshalb konnte ich meine Hemmungen überwinden.) . Na ja, dann war sie halt weg, hat am anderen Ende Deutschlands studiert, und ich bin nicht davon ausgegangen, sie nochmal wiederzusehen, oder wenn, dannnicht als Single (sind ja nicht alle so torfköppig wie man selbst...)
Seit ein paar Wochen, ihr Studium ist beendet, ist sie wieder hier, natürlich vergeben. Das wäre ja noch nicht so schlimm, habe ich ja mit gerechnet, aber ihr Macker ist nicht nur 10-15 Jahre älter als ich (wo ich immer schon Zweifel hatte, ob sie nicht zu jung für mich ist), sondern auch noch eine faule Socke, der och nie in seinem Leben ernsthaft gearbeitet hat, und um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen, ist er auch noch mein überübernächster Nachbar... Das tut schon irgendwo weh. Ich habe zwar beschlossen, diese Beziehung als Geschmacksverirrung ihrerseits zu betrachten und mit Humor zu nehmen, aber bisweilen bleibt mir das Lachen schon im Halse stecken, und ich frage mich, was hat er, was ich nicht habe (abgesehen von 20kg Übergewicht). Ich muss gestehen, ich bin da manchmao regelrecht eifersüchtig, vor allem, da die beiden auch noch alle paar Tage bei mir im Hofladen zum Einkaufdn kommen...
I don't care too much for the money, and money can't buy me love,
Can't buy me love, no no no.

Benutzeravatar
Siegfried
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1501
Registriert: Freitag 2. April 2010, 00:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Der Anblick einer schönen Frau tut weh...

Beitrag von Siegfried » Donnerstag 29. November 2018, 21:28

Timido hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 19:25
Einsamer Igel hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 18:58
Diese Bildchen nehme ich genausowenig ernst wie die Magermodels aus der Damen-Unterwäschewerbung.
Und trotzdem gibt es Frauen, die so aussehen. Ich kenne sogar eine. Wahrscheinlich ist die sogar noch schlanker und besser trainiert als so manches Modell. Ich finde die Bezeichnung Magermodels schon etwas beleidigend.
Wenn ich mir z.B. gestylte Victoria Sekrets Modells anschaue würde ich als alter AB rein von der Optik betrachtet auch schon das sabbern bekommen bei der Vorstellung mit solchen Frauen Sex haben zu dürfen.... irgendwie so wie die Vorstellung einen unbezahlbaren superteuren Sportwagen fahren zu dürfen. Nur habe ich keine Ahnung wie sich das praktisch anfühlt mit so schlanken Frauen Sex zu haben, nicht das die mir nachher zu knochig sind und es vielleicht im Endeffekt nicht schöner wäre wenn die jetzt 5-10 kg mehr hätten das sich alles weicher anfühlt. Da ich keine praktische Erfahrung habe kann ich nur über die Fantasie und den optischen Anblick gehen was mir besser gefällt und da sind Modells schon ein schöner Anblick.

Online
Morkel
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 172
Registriert: Samstag 22. September 2018, 15:32

Re: Der Anblick einer schönen Frau tut weh...

Beitrag von Morkel » Donnerstag 29. November 2018, 22:26

Talbot hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 19:58
Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Mittwoch 28. November 2018, 18:28
Gegenfrage: siehst du Menschen und zwischenmenschliche Beziehungen als linearen Wettkampf bei dem man sich nach oben arbeitet? :gruebel:
Diese Vorstellung finde ich mindestens genau so merkwürdig.
Nicht im Sinne von nach oben arbeiten, sondern im Sinne von da anfangen wo die Chancen auf Erfolg höher sind. Wenn ich mich natürlich auf die attraktivsten Frauen beschränke bin ich selbst am aufgeregtesten, mache mir viel mehr Gedanken und habe außerdem wahrscheinlich noch deutlich mehr Konkurrenz.
Dieses ganze "Konkurrenz"-Gerede klingt für mich, als ob sich Frauen erst von 10 Typen ein Angebot einholen, um dann nach reiflicher Überlegung mit einem den Beziehungsvertrag zu unterschreiben.
Dazu kommt dann noch, dass sehr attraktive Frauen wahrscheinlich deutlich öfter angesprochen werden und damit auch eher genervt sein könnten.
Es gibt aber auch einige Berichte von "sehr attraktiven" Frauen, dass eher das Gegenteil der Fall ist. Sie tendenziell also eher selten angesprochen werden. Theorie ist, dass die hohe Attraktivität viele Männer abschreckt, weil die befürchten da irgendwie "mithalten" zu müssen und befürchten das nicht "leisten" zu können. Klingt für mich durchaus plausibel, vorallem nach dem was man hier so tagein tagaus liest.
Zuletzt geändert von Morkel am Donnerstag 29. November 2018, 22:30, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider], Hillbilly, Leprechaun, Morkel, Nonkonformist, Schnixx, TimeMachine und 45 Gäste