Flirten - Definition

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 6494
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Flirten - Definition

Beitrag von Kief » Dienstag 4. Dezember 2018, 21:08

NBUC hat geschrieben:
Dienstag 4. Dezember 2018, 17:16
Peter hat geschrieben:
Montag 3. Dezember 2018, 16:55
Du wirfst dem Flirt also seine Unverbindlichkeit vor?
Nein, ganz andere Achse.

Ich werfe ihm die oft mangelnde Aufrichtigkeit und Achtung vor.
Ich habe nicht den Eindruck, dass sich das von der Unverbindlichkeit unterscheidet.

Wo siehst Du da nen Unterschied?


K

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1579
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Flirten - Definition

Beitrag von Stabil » Dienstag 4. Dezember 2018, 22:26

NBUC hat geschrieben:
Dienstag 4. Dezember 2018, 17:16
Ich werfe ihm die oft mangelnde Aufrichtigkeit und Achtung vor.
Das ist interessant.

Kannst du bitte solch unaufrichtigen Flirt beschreiben, erläutern, worin Unaufrichtigkeit und Missachtung bestehen und eine aufrichtige und respektvolle Alternative beschreiben?
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11105
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Flirten - Definition

Beitrag von NBUC » Mittwoch 5. Dezember 2018, 18:45

Kief hat geschrieben:
Dienstag 4. Dezember 2018, 21:08
Ich habe nicht den Eindruck, dass sich das von der Unverbindlichkeit unterscheidet.

Wo siehst Du da nen Unterschied?
Unverbindlichkeit wäre aus meiner Sicht das nicht dauerhaft zu dem Einstiegsangebot einer in Aussicht stehenden Beziehung zu stehen.
Das liegt bei einem Flirt oder auch einer Dateanfrage nicht vor, da diese auch bei zu diesem zeitpunkt ehrlcihem Interesse genau dazu dienen sollen um zu den anderen näher kenenn zu lernen und zu erkundne, ob dieses erste Interesse auf festeren Boden gestellt werden kann oder als zu diesem Stand nie auszuschließende Fehleinschätzung verweht.

Andere beginnen den Flirt direkt als Spiel, Selbstbestätigungsakt oder gar Verarschung und haben nie im Sinn gehabt da eine Beziehung anzustreben. Das sehe ich dann als unredlich an.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 6494
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Flirten - Definition

Beitrag von Kief » Mittwoch 5. Dezember 2018, 19:22

NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 5. Dezember 2018, 18:45
Kief hat geschrieben:
Dienstag 4. Dezember 2018, 21:08
Ich habe nicht den Eindruck, dass sich das von der Unverbindlichkeit unterscheidet.
Wo siehst Du da nen Unterschied?
Unverbindlichkeit wäre aus meiner Sicht das nicht dauerhaft zu dem Einstiegsangebot einer in Aussicht stehenden Beziehung zu stehen.
Das liegt bei einem Flirt oder auch einer Dateanfrage nicht vor, da diese auch bei zu diesem zeitpunkt ehrlcihem Interesse genau dazu dienen sollen um zu den anderen näher kenenn zu lernen und zu erkundne, ob dieses erste Interesse auf festeren Boden gestellt werden kann oder als zu diesem Stand nie auszuschließende Fehleinschätzung verweht.

Andere beginnen den Flirt direkt als Spiel, Selbstbestätigungsakt oder gar Verarschung und haben nie im Sinn gehabt da eine Beziehung anzustreben. Das sehe ich dann als unredlich an.
Ich versuch das mal zu uebersetzen, was ich da interpretiere:

Unverbindlich heisst fuer Dich Kontaktangebot, ohne dass deshalb gleich Beziehung das Ziel ist?
Im Unterschied zu Flirt/Dateanfrage, welche die Zukunft-Chancen auf eine Beziehung ausloten sollen?
Waehrend andere Menschen Flirts zu Deiner Missbilligung verwenden, auch ohne Beziehungsabsicht - als Spiel, zur Selbstbestaetigung oder als Verarsche?



Um Begrifflichkeiten wuerde ich mich da jetzt nicht streiten wollen - ich empfinde es so, dass Leute (mich eingeschlossen) gerne mit anderen Leuten flirten. Und deshalb anderen Leuten Flirtangebote machen.
Das ist selbstverstaendlich ein "Spiel", ein Stueck weit zur Selbstbestaetigung, und wenn es als Verarsche verwand wird, dann ist es missbraeuchlich.
Und all das ist unverbindlich, nutzbar fuer eine experimentelle Anbahnung ohne Garantie.
Ob das Ziel nun Beziehung oder eine ONS-Orgie oder asexuelle Brieffreundschaft ist, das Ziel ist nicht definiert, sondern wird ggf. miteinander ausgelotet.

Was Du mal mit emotionaler Umweltverschmutzung meinst, das kann ich aus Perspektive Belasteter grob nachvollziehen, das wird aber nicht unterbindbar sein. Weil es Teil der normalen menschlichen Verhaltensweisen ist - und zwischen "Unbelasteten" auch eine wohltuende Funktion erfuellt.
Wenn Du nicht gerade ein Schild mit Hoheitsrecht "Im Umkreis von 17 Metern bitte keinerlei Flirtereien vollziehen!" wirst Du das in Deiner Umgebung schwerlich vermitteln oder gar durchsetzen koennen.
Fuer ne ganze Menge Menschen ist es eben positiv, mit jemandem zu flirten.


K

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11105
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Flirten - Definition

Beitrag von NBUC » Mittwoch 5. Dezember 2018, 19:41

Kief hat geschrieben:
Mittwoch 5. Dezember 2018, 19:22
Ich versuch das mal zu uebersetzen, was ich da interpretiere:

Unverbindlich heisst fuer Dich Kontaktangebot, ohne dass deshalb gleich Beziehung das Ziel ist?
Genau hier falsch abgebogen.
Unverbindlich ist ein seriöser Flirt auf jeden Fall, da er quasi ein Angebot zum Kennenlernen MIT dem zu der Zeit angestrebten Ziel einer Beziehung ist, aber noch kein festes Angebot dfür die beziehung selbst. Dafür soll ja erst die Grundlage geschaffen werden.

Fehlende Ernsthaftigkeit liegt vor, wenn es nie Ziel war /in Betracht gezogen wurde, dass da eine Beziehung bei rauskommen sollte.
Kief hat geschrieben:
Mittwoch 5. Dezember 2018, 19:22
Was Du mal mit emotionaler Umweltverschmutzung meinst, das kann ich aus Perspektive Belasteter grob nachvollziehen, das wird aber nicht unterbindbar sein. Weil es Teil der normalen menschlichen Verhaltensweisen ist - und zwischen "Unbelasteten" auch eine wohltuende Funktion erfuellt.
Viele Sachen, die Spaß machen (kann ich ja nachvollziehen) , sind erweitert gesehen nicht gerade nett.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1579
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Flirten - Definition

Beitrag von Stabil » Mittwoch 5. Dezember 2018, 20:23

NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 5. Dezember 2018, 19:41
Unverbindlich ist ein seriöser Flirt auf jeden Fall, da er quasi ein Angebot zum Kennenlernen MIT dem zu der Zeit angestrebten Ziel einer Beziehung ist, aber noch kein festes Angebot dfür die beziehung selbst. Dafür soll ja erst die Grundlage geschaffen werden.

Fehlende Ernsthaftigkeit liegt vor, wenn es nie Ziel war /in Betracht gezogen wurde, dass da eine Beziehung bei rauskommen sollte.
Ein kennen Lernen um des kennen Lernens willen, ist dann unseriös?
Mal mit wem unbekannten nett plaudern und einen Abend verbringen?
Wen kennen lernen um den Freundeskreis eventuell zu erweitern?
Einfach einen Abend in Gesellschaft verbringen?
Personen des anderen Geschlechts zu treffen, um drauf zu kommen OB man eine Beziehung suchen will.

Sind das alles unlautere Motive?
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11105
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Flirten - Definition

Beitrag von NBUC » Mittwoch 5. Dezember 2018, 20:29

Stabil hat geschrieben:
Mittwoch 5. Dezember 2018, 20:23
1) Ein kennen Lernen um des kennen Lernens willen, ist dann unseriös?
2) Mal mit wem unbekannten nett plaudern und einen Abend verbringen?
3) Wen kennen lernen um den Freundeskreis eventuell zu erweitern?
4) Einfach einen Abend in Gesellschaft verbringen?
5) Personen des anderen Geschlechts zu treffen, um drauf zu kommen OB man eine Beziehung suchen will.

Sind das alles unlautere Motive?
1-4 ist noch lange kein Flirten und weit weg von Beziehungsanbahnung, muss ja nicht einmal Kandidat(inn)en enthalten.
5 wäre mit dem ausdrücklichen Ziel Erkundung zur Beziehungsanbahnung ein seriöser Flirt.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1579
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Flirten - Definition

Beitrag von Stabil » Mittwoch 5. Dezember 2018, 21:08

NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 5. Dezember 2018, 20:29
Stabil hat geschrieben:
Mittwoch 5. Dezember 2018, 20:23
1) Ein kennen Lernen um des kennen Lernens willen, ist dann unseriös?
2) Mal mit wem unbekannten nett plaudern und einen Abend verbringen?
3) Wen kennen lernen um den Freundeskreis eventuell zu erweitern?
4) Einfach einen Abend in Gesellschaft verbringen?
5) Personen des anderen Geschlechts zu treffen, um drauf zu kommen OB man eine Beziehung suchen will.

Sind das alles unlautere Motive?
1-4 ist noch lange kein Flirten und weit weg von Beziehungsanbahnung, muss ja nicht einmal Kandidat(inn)en enthalten.
5 wäre mit dem ausdrücklichen Ziel Erkundung zur Beziehungsanbahnung ein seriöser Flirt.
Ok, 5 ohne Deklration wäre unseriös und Vertrauen zerstörend?
Hier habe ich gemeint ob überhaupt, nicht ob mit der Person Beziehung gesucht wird.

Wodurch würden denn 1-4 zu einem unseriösen Flirt?
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2710
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Flirten - Definition

Beitrag von Hoppala » Samstag 8. Dezember 2018, 04:50

NBUC hat geschrieben:
Montag 3. Dezember 2018, 16:25
Flirten -> siehe Umweltverschmutzung(emotionale)
Die frevelhafte spielerisch dekadente Vergeudung, Entwertung und Zersetzung einer Vorressource für ein als wesentlich angesehenes Element der menschlichen Lebensführung.
Unkorrekterweise im Alltagsgebrauch verwechselt mit Anbandelung, d.h. seriöser Kontaktaufnahme zum Zwecke der Erkundung eines Beziehungspotentials.

Freut mich, dass ich helfen konnte. :hut:
Ich beziehe mich nicht nur auf diesen Beitrag, sondern auch die folgenden mit dem Versuch, obiges näher zu erläutern:

Fehler 1 ist, dem Flirt eine moralische Komponente zuzuordnen. "frevelhaft". Dabei entsteht die Begründung, warum es frevelhaft sein, erst aus der Annahme, dass es frevelhaft sei. Sieht man es dagegen von vornherein als natürlich vorkommende menschliche Iinteraktion ohne besonderes Ziel, stellt sich die Frage, was jemand in subjektvvem Empfinden erlebt haben muss, um so negativ zu urteilen. Unabhängig von einer Antwort auf diese Frage könnte man dann aber konstatieren, dass die moralische Komponente keineswegs irgendwie allgemein zu sehen wäre, sondern ein iindiviuelles Problem ausdrückt.

Fehler 2 scheint mir, den Beziehungsaufnahmeprozess ab Stufe Null in 2 Kategorien zu teilen: a) unverbindlich bzw., der reinen Höflichkeit geschuldet b) Zweck der Liebes- bzw. Paarbeziehung. Nach NBUCs Erläuterung scheint ein Flirt nur gerechtfertigt, wenn von Anfang an ein ernsthaftes Beziehungsinteresse - wenn auch nciht unbedingt an der "befirteten" Person - besteht. Der Flirt diene dem "Abchecken".
Das ist meines Erachtens ein extremes Missverständnis und Missverstehen des Flirts als solchem.
NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 5. Dezember 2018, 18:45
Andere beginnen den Flirt direkt als Spiel, Selbstbestätigungsakt oder gar Verarschung und haben nie im Sinn gehabt da eine Beziehung anzustreben. Das sehe ich dann als unredlich an.
Abgesehen von den negativen Zuschreibungen des "nicht beziehuingsfokussierten" Flirts: das Spiel miteinander ist gerad das Wesen des Flirts. Ob dann daraus ein gegenseitiges Interesse an mehr erwächst, wird sich finden oder auch nicht.

Ich denke, das Flirten als solches wird hier massiv missverstanden und mit einem wertenden, alerdings realitätstfernen Theoriekonstrukt überzogen, das die Möglichkeit, positive Erfahrungen mit einem Flirt zu machen, signifikant reduziert. Insofern ist die vorgebrachte Erläuterung in erster Linie eine, die sich in praxi selbst bestätigt. Ob das sinnvoll/hilfriiech ist, muss jeder selbst entscheiden. Und das dann glauben oder lassen.


Zumindest aus eigener Erfahrung, aber auch aus theoretischer bzw, allgemeiner Anschauung kann und konnte ich einem Flirt nie mangelnde Unaufrichtigkeit oder mangelnde Achtung entnehmen. Ein "unaufrichtiger" Flirt erscheint mit eine contradictio in adiecto - entweder man will flirten oder nicht; das Vortäuschen eines Flirts erscheint mir als eine so seltene, sinnlose und ineffektive Idee, dass ich ihr eventuelles und seltenes Auftreten als "exotisch" und "was es nicht alles gibt!" schlicht zu den unvermeidlichen Idiotien des Lebens ("Lebensrisiko") sortieren würde.

Der Flirt als solches ist Spiel und unverbindlich. Er ist allerdings hierzulande eine typische Vorstufe für Verbindlicheres. Die Idee, die Absicht von Verbindlichkeit zur Voraussetzung für die Wertung eines Flirts als "frevelhaft" versus " okay" zu machen, ist dem Flirt wesensfremd. Bzw. wenn man das so sieht, wird man wohl eine überdurchschnittlich große Menge irritierender bis unerwünschter Flirterfahrungen machen müssen.


Ach, noch mal kürzer: Flirten ist eine der, wenn nicht die geilste, schönste, produktivste und positivste Form menschlicher Interaktion. Wer das anders sieht, hat ziemlich sicher ein Problem.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Seb-X
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 553
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Flirten - Definition

Beitrag von Seb-X » Dienstag 11. Dezember 2018, 20:49

Stabil hat geschrieben:
Samstag 1. Dezember 2018, 14:10
Erotische Spannung baut sich meistens auf, wenn man sie nicht durch Unsicherheit oder durch das willkürliche herbeiführen Wollen verdirbt.
Ganz genau: Unsicherheit verboten!
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Benutzeravatar
Egil
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 52
Registriert: Donnerstag 15. Februar 2018, 20:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Flirten - Definition

Beitrag von Egil » Dienstag 11. Dezember 2018, 21:35

Hoppala hat geschrieben:
Samstag 8. Dezember 2018, 04:50

Ach, noch mal kürzer: Flirten ist eine der, wenn nicht die geilste, schönste, produktivste und positivste Form menschlicher Interaktion. Wer das anders sieht, hat ziemlich sicher ein Problem.
Dann habe ich wohl eines. Ich stimme NBUC insofern zu, dass ich die meisten Flirts (bei denen von vornherein klar ist, dass eine Beziehunganbahnung nicht ernsthaft beabsichtigt ist), nicht gerade als etwas erstrebenswertes betrachte. So einiges, was ich hier im Forum als Beispiel gelesen habe, ließ meinen armen Schädel vor geballter Unlogik fast platzen (wobei ich nicht abstreiten will, dass es funktionieren mag), und wenn ich gelegentlich andere beim Flirten beobachtet habe, fand ich es in erster Linie peinlich (insbesondere das Verhalten der Männer, die sich regelmäßig zum Affen machen).
I don't care too much for the money, and money can't buy me love,
Can't buy me love, no no no.

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1579
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Flirten - Definition

Beitrag von Stabil » Dienstag 11. Dezember 2018, 21:55

Seb-X hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 20:49
Stabil hat geschrieben:
Samstag 1. Dezember 2018, 14:10
Erotische Spannung baut sich meistens auf, wenn man sie nicht durch Unsicherheit oder durch das willkürliche herbeiführen Wollen verdirbt.
Ganz genau: Unsicherheit verboten!
Du kannst das so sehen. Das steht dir frei.

Ich habe nicht von "verboten" geschrieben.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Seb-X
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 553
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Flirten - Definition

Beitrag von Seb-X » Dienstag 11. Dezember 2018, 22:00

Stabil hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 21:55
Seb-X hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 20:49
Stabil hat geschrieben:
Samstag 1. Dezember 2018, 14:10
Erotische Spannung baut sich meistens auf, wenn man sie nicht durch Unsicherheit oder durch das willkürliche herbeiführen Wollen verdirbt.
Ganz genau: Unsicherheit verboten!
Du kannst das so sehen. Das steht dir frei.

Ich habe nicht von "verboten" geschrieben.
Dann sagen wir eben, dass es vollkommen sinnlos ist, mit Unsicherheit Flirtversuche zu starten.
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1579
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Flirten - Definition

Beitrag von Stabil » Dienstag 11. Dezember 2018, 22:23

Seb-X hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 22:00
Stabil hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 21:55
Seb-X hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 20:49
Ganz genau: Unsicherheit verboten!
Du kannst das so sehen. Das steht dir frei.

Ich habe nicht von "verboten" geschrieben.
Dann sagen wir eben, dass es vollkommen sinnlos ist, mit Unsicherheit Flirtversuche zu starten.
Wer soll den "wir" sein? Möglicherweise siehst du das so.

Ich stimme dem nicht zu.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Seb-X
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 553
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Flirten - Definition

Beitrag von Seb-X » Dienstag 11. Dezember 2018, 23:13

Stabil hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 22:23
Seb-X hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 22:00
Stabil hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 21:55
Du kannst das so sehen. Das steht dir frei.

Ich habe nicht von "verboten" geschrieben.
Dann sagen wir eben, dass es vollkommen sinnlos ist, mit Unsicherheit Flirtversuche zu starten.
Wer soll den "wir" sein? Möglicherweise siehst du das so.

Ich stimme dem nicht zu.
Wie flirtet man denn erfolgreich, wenn man unsicher und v.a. unlocker ist?
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Benutzeravatar
RomeoKnight
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 124
Registriert: Dienstag 26. November 2013, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Flirten - Definition

Beitrag von RomeoKnight » Mittwoch 12. Dezember 2018, 00:15

Seb-X hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 23:13
Wie flirtet man denn erfolgreich, wenn man unsicher und v.a. unlocker ist?
Ultimative Antwort gibts hier : https://www.youtube.com/watch?v=sAC-zf7CA3k

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2710
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Flirten - Definition

Beitrag von Hoppala » Mittwoch 12. Dezember 2018, 01:35

Seb-X hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 20:49
Stabil hat geschrieben:
Samstag 1. Dezember 2018, 14:10
Erotische Spannung baut sich meistens auf, wenn man sie nicht durch Unsicherheit oder durch das willkürliche herbeiführen Wollen verdirbt.
Ganz genau: Unsicherheit verboten!
Leider wird man sich nun doch die verwendeten Worte im Zusammenhang anschauen müssen. Denn Unsicherheit, wie Stabil sie meinte, ist was anderes, als die Unsicherheit, die "verboten" ist.
Selbstverständlich ist Unsicherheit erlaubt. Es kommt auf das Maß an. Das ist meist dann überschritten, wenn jemand mit seiner Unsicherheit nicht mehr konstruktiv umgehen kann. Also beispielsweise, indem er sie verstecken will, obwohl das gegenüber es ja doch bemerkt.
Umgekehrt kann man Unsicherheit bzw. den Umgang damit sogar zum Teil des Flirts machen, so dass sie einen voranbringt.
Also Unsicherheit: klar doch.
Unsicherheit sich selbst bzw. der eigenen Unsicherheit gegenüber: problematisch.

Das ist dann auch einer der praktischen Gründe, warum ein "kenne dich selbst" für jede Art Kontaktaufnahme ein gewichtiger Bonus ist.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1579
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Flirten - Definition

Beitrag von Stabil » Mittwoch 12. Dezember 2018, 05:27

Seb-X hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 23:13
Stabil hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 22:23
Seb-X hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 22:00
Dann sagen wir eben, dass es vollkommen sinnlos ist, mit Unsicherheit Flirtversuche zu starten.
Wer soll den "wir" sein? Möglicherweise siehst du das so.

Ich stimme dem nicht zu.
Wie flirtet man denn erfolgreich, wenn man unsicher und v.a. unlocker ist?
Jetzt hast du das Thema gewechselt. Erst ging es um sinnvoll flirten, jetzt um erfolgreich flirten.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Seb-X
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 553
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Flirten - Definition

Beitrag von Seb-X » Mittwoch 12. Dezember 2018, 08:50

Stabil hat geschrieben:
Mittwoch 12. Dezember 2018, 05:27
Seb-X hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 23:13
Stabil hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 22:23
Wer soll den "wir" sein? Möglicherweise siehst du das so.

Ich stimme dem nicht zu.
Wie flirtet man denn erfolgreich, wenn man unsicher und v.a. unlocker ist?
Jetzt hast du das Thema gewechselt. Erst ging es um sinnvoll flirten, jetzt um erfolgreich flirten.
Wie wäre es mit einer richtigen Antwort?
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1579
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Flirten - Definition

Beitrag von Stabil » Mittwoch 12. Dezember 2018, 08:56

Seb-X hat geschrieben:
Mittwoch 12. Dezember 2018, 08:50
Stabil hat geschrieben:
Mittwoch 12. Dezember 2018, 05:27
Seb-X hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 23:13
Wie flirtet man denn erfolgreich, wenn man unsicher und v.a. unlocker ist?
Jetzt hast du das Thema gewechselt. Erst ging es um sinnvoll flirten, jetzt um erfolgreich flirten.
Wie wäre es mit einer richtigen Antwort?
Das war die richtige Antwort. Ich habe auf deinen Themenwechsel reagiert.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Don Rosa, Neela, Schnixx und 44 Gäste