Anbandelung mit Alleinerziehender

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Gesperrt
Oxymoron
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 390
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Irgendwo

Re: Anbandelung mit Alleinerziehender

Beitrag von Oxymoron » Montag 31. Dezember 2018, 18:13

Tja dann mach das Beste draus. Ist nur ein gut gemeinter Ratschlag. Nicht, dass es dich noch kaputter macht. Bei mir hat es den Absturz auf allen Ebenen bedeutet.
Meine Posts beziehen sich auf meine persönlichen Erfahrungen und pauschalisieren nicht alle Menschen, sondern auf die welche ich leider kennenlernen durfte. Bevor wieder jemand Tränen in die Augen bekommt und die rosarote Welt zu zerbrechen droht.

Clochard
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1212
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Anbandelung mit Alleinerziehender

Beitrag von Clochard » Donnerstag 3. Januar 2019, 09:47

Hablo hat geschrieben:
Montag 31. Dezember 2018, 16:43
Quasimodus hat geschrieben:
Montag 31. Dezember 2018, 16:41
Das Warten hat ja bald ein Ende. :D
Sie macht grad ne Umstellung auf neue Medikamente wegen ihrer bipolaren Störung. Davon hat sie krasse Nebenwirkungen.
Logischerweise möchte sie sich erst mit mir treffen, wenn die weg sind. Ich hoffe, dass sich das schnell bessert :crybaby:
klingt so, als würde sie ständig neue "Ausreden" erfinden... erst kann sie wegen friends & family nicht, jetzt wegen dem neuen Medikament... was kommt als nächstes?

Benutzeravatar
Hablo
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 253
Registriert: Samstag 19. Dezember 2015, 13:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Anbandelung mit Alleinerziehender

Beitrag von Hablo » Donnerstag 3. Januar 2019, 10:19

Clochard hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 09:47
Hablo hat geschrieben:
Montag 31. Dezember 2018, 16:43
Quasimodus hat geschrieben:
Montag 31. Dezember 2018, 16:41
Das Warten hat ja bald ein Ende. :D
Sie macht grad ne Umstellung auf neue Medikamente wegen ihrer bipolaren Störung. Davon hat sie krasse Nebenwirkungen.
Logischerweise möchte sie sich erst mit mir treffen, wenn die weg sind. Ich hoffe, dass sich das schnell bessert :crybaby:
klingt so, als würde sie ständig neue "Ausreden" erfinden... erst kann sie wegen friends & family nicht, jetzt wegen dem neuen Medikament... was kommt als nächstes?
Ja, finde ich auch. Aber sie hat ja schon erklärt, dass sie mir gleich nen Korb geben würde, falls sie sich umentscheidet, anstatt mich mit Ausreden hinzuhalten. Ihr ist gerade schnell übel und reden ist für sie schon anstrengend. Naja, was soll ich tun? So schnell verlier ich das ABtum leider nicht, wie ich es mir erhoffe. Kennen wir ja alle.
"Geh deinen Weg und lass die Leute reden!" - Dante Alighieri

Oxymoron
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 390
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Irgendwo

Re: Anbandelung mit Alleinerziehender

Beitrag von Oxymoron » Donnerstag 3. Januar 2019, 10:37

Bitte achte auf dich. Ich hatte das auch mit einer Dame hier aus dem Forum. Erst als wir uns wiedersehen wollten, war es ja gar nicht verabredet und sie fuhr zu ihren Eltern (was auch gelogen war, da sie zu Freunden fuhr), dann ging es nicht weil sie krank wurde l, dann wieder nicht weil sie für Klausuren lernen musste. Das ging monatelang so. Und ich Idiot habe mich so lange warm halten lassen.
Dann sagte sie das sie mich doch nicht toll findet, dann wieder doch, dann wieder nicht.
Zwischendurch Verletzungen jeglicher Art. Spielchen gespielt und mir gesagt das sie jemand besseren gefunden hat. Dann war es ja doch wieder nur Spaß.

Gesehen habe ich sie nie wieder.
Meine Posts beziehen sich auf meine persönlichen Erfahrungen und pauschalisieren nicht alle Menschen, sondern auf die welche ich leider kennenlernen durfte. Bevor wieder jemand Tränen in die Augen bekommt und die rosarote Welt zu zerbrechen droht.

Benutzeravatar
Hablo
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 253
Registriert: Samstag 19. Dezember 2015, 13:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Anbandelung mit Alleinerziehender

Beitrag von Hablo » Donnerstag 3. Januar 2019, 10:38

Okay, ich achte auf mich. Bin am Mittwoch auch wieder bei meinem Therapeuten und rede mit ihm darüber.
"Geh deinen Weg und lass die Leute reden!" - Dante Alighieri

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5240
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Anbandelung mit Alleinerziehender

Beitrag von LonesomeCoder » Donnerstag 3. Januar 2019, 11:10

Clochard hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 09:47
klingt so, als würde sie ständig neue "Ausreden" erfinden... erst kann sie wegen friends & family nicht, jetzt wegen dem neuen Medikament... was kommt als nächstes?
Kann auch die Wahrheit von ihr sein. Nur dann ist sie nicht wirklich beziehungsfähig und sollte das auch einsehen.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10479
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Anbandelung mit Alleinerziehender

Beitrag von Lazarus Long » Donnerstag 3. Januar 2019, 11:14

Wie gewünscht, hier die Frage noch mal:

Weißt du, ob es einen konkreten Grund für die Umstellung gab?
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
Hablo
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 253
Registriert: Samstag 19. Dezember 2015, 13:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Anbandelung mit Alleinerziehender

Beitrag von Hablo » Donnerstag 3. Januar 2019, 11:18

Lazarus Long hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 11:14
Wie gewünscht, hier die Frage noch mal:

Weißt du, ob es einen konkreten Grund für die Umstellung gab?
Weil sie jetzt stillverträgliche Neuroleptika braucht.
"Geh deinen Weg und lass die Leute reden!" - Dante Alighieri

Clochard
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1212
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Anbandelung mit Alleinerziehender

Beitrag von Clochard » Donnerstag 3. Januar 2019, 11:25

Oxymoron hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 10:37
Gesehen habe ich sie nie wieder.
sei doch froh

Frauen, die die wirklich toll finden, die reagieren ganz anders. Da musst du nicht nach nem Treffen betteln. das ist immer ein ganz schlechtes Zeichen. Da sollte man echt immer frühzeitig den Stecker ziehen.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5240
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Anbandelung mit Alleinerziehender

Beitrag von LonesomeCoder » Donnerstag 3. Januar 2019, 11:27

Soll es nicht auch Frauen geben, die so testen wollen, ob ein Mann ernsthaftes Interesse hat, sie will, das er um sie kämpft?
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Hablo
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 253
Registriert: Samstag 19. Dezember 2015, 13:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Anbandelung mit Alleinerziehender

Beitrag von Hablo » Donnerstag 3. Januar 2019, 11:28

LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 11:27
Soll es nicht auch Frauen geben, die so testen wollen, ob ein Mann ernsthaftes Interesse hat, sie will, das er um sie kämpft?
Geben tuts so ziemlich alles xD
"Geh deinen Weg und lass die Leute reden!" - Dante Alighieri

Benutzeravatar
Kalypso
Meisterschreiberling
Beiträge: 5614
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 18:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Anbandelung mit Alleinerziehender

Beitrag von Kalypso » Donnerstag 3. Januar 2019, 11:31

LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 11:27
Soll es nicht auch Frauen geben, die so testen wollen, ob ein Mann ernsthaftes Interesse hat, sie will, das er um sie kämpft?
Zu so einem "Spiel" gehören auch immer zwei.
U.N.V.E.U. :gewinner:

'Cause we're the masters of our own fate
We're the captains of our own souls
There's no way for us to come away


"It's OK, I got lost on the way
But I'm a super girl
And super girls don't cry"

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5240
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Anbandelung mit Alleinerziehender

Beitrag von LonesomeCoder » Donnerstag 3. Januar 2019, 11:33

?? Der Mann müsste doch erst wissen, ob sie kein Interesse hat oder ihn testet.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6603
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Anbandelung mit Alleinerziehender

Beitrag von Peter » Donnerstag 3. Januar 2019, 11:34

LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 11:27
Soll es nicht auch Frauen geben, die so testen wollen, ob ein Mann ernsthaftes Interesse hat, sie will, das er um sie kämpft?
Wird es vermutlich geben. Aber selten. Und wirklich wollen tut sie dann sowieso nicht.

Wenn Frau wirklich interessiert ist, tut sie das, was auch ein Mann tut. Sich um ihn bemühen. Alles andere macht bei näherer Betrachtung wohl auch kaum Sinn ;)
Statistik ist eine Religion, der ich nicht angehöre.

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10479
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Anbandelung mit Alleinerziehender

Beitrag von Lazarus Long » Donnerstag 3. Januar 2019, 11:35

Hablo hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 11:18
Lazarus Long hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 11:14
Wie gewünscht, hier die Frage noch mal:

Weißt du, ob es einen konkreten Grund für die Umstellung gab?
Weil sie jetzt stillverträgliche Neuroleptika braucht.
Hmmm, ich dachte, das Kind wäre schon älter...
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
Hablo
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 253
Registriert: Samstag 19. Dezember 2015, 13:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Anbandelung mit Alleinerziehender

Beitrag von Hablo » Donnerstag 3. Januar 2019, 11:36

Lazarus Long hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 11:35
Hablo hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 11:18
Lazarus Long hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 11:14
Wie gewünscht, hier die Frage noch mal:

Weißt du, ob es einen konkreten Grund für die Umstellung gab?
Weil sie jetzt stillverträgliche Neuroleptika braucht.
Hmmm, ich dachte, das Kind wäre schon älter...
Sie ist ne Ökomutter. Ich schätze, dass sie recht lange stillen wird. Ihr Kind ist jetzt 11 Monate alt.

Sie fährt zur Zeit auch kein Auto, weil sie sich zu schlecht konzentrieren kann. Gespräche kann sie höchstens 15 Minuten führen. Nur damit ihr euch mal die Nebenwirkungen so vorstellen könnt. Sie fühlt sich wie in einer Glocke, ihr wird immer wieder übel, sie hat starke Stimmungsschwankungen und sieht dadurch recht schnell Probleme, wo gar keine sind.
"Geh deinen Weg und lass die Leute reden!" - Dante Alighieri

Quasimodus
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 118
Registriert: Donnerstag 30. Juni 2016, 11:16
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Anbandelung mit Alleinerziehender

Beitrag von Quasimodus » Donnerstag 3. Januar 2019, 13:09

Hablo hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 11:36
Lazarus Long hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 11:35
Hablo hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 11:18
Weil sie jetzt stillverträgliche Neuroleptika braucht.
Hmmm, ich dachte, das Kind wäre schon älter...
Sie ist ne Ökomutter. Ich schätze, dass sie recht lange stillen wird. Ihr Kind ist jetzt 11 Monate alt.

Sie fährt zur Zeit auch kein Auto, weil sie sich zu schlecht konzentrieren kann. Gespräche kann sie höchstens 15 Minuten führen. Nur damit ihr euch mal die Nebenwirkungen so vorstellen könnt. Sie fühlt sich wie in einer Glocke, ihr wird immer wieder übel, sie hat starke Stimmungsschwankungen und sieht dadurch recht schnell Probleme, wo gar keine sind.
Das versteh ich jetzt irgendwie nicht...Die Umstellung auf die stillverträglichen Neuroleptika hätte doch schon viel früher gemacht werden müssen? Das Kind ist ja schon fast ein Jahr alt. Wieso jetzt erst?
Egal wie Jungfrau du bist, Ariel ist Meerjungfrau.

Benutzeravatar
Hablo
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 253
Registriert: Samstag 19. Dezember 2015, 13:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Anbandelung mit Alleinerziehender

Beitrag von Hablo » Donnerstag 3. Januar 2019, 13:14

Quasimodus hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 13:09
Das versteh ich jetzt irgendwie nicht...Die Umstellung auf die stillverträglichen Neuroleptika hätte doch schon viel früher gemacht werden müssen? Das Kind ist ja schon fast ein Jahr alt. Wieso jetzt erst?
Kann ich dir jetz auch net sagen. Müsste ich nochmal nachfragen.
"Geh deinen Weg und lass die Leute reden!" - Dante Alighieri

Dorset
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 13. Dezember 2015, 17:42
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Anbandelung mit Alleinerziehender

Beitrag von Dorset » Donnerstag 3. Januar 2019, 15:10

Lieber Hablo,

ich kann dir nur aus Erfahrung sagen, dass du dir aber auch nicht zu viele Hoffnungen machen solltest. Ich meine das aber absolut im Guten, denn ich weiß selbst, wie es ist, wenn man sich wegen so einer Sache belastet. Zweimal hatte ich "Beziehungen" zu Frauen, von denen eine an Borderline erkrankt war und die andere unter einer bipolaren Störung litt. Die Borderlinerin war von beiden die Schlimmere. Ständig wurden Treffen ausgemacht, die nicht eingehalten wurden, dann gab es ständig sinnlose Anrufe, bei denen ich nur angeklingelt wurde, aber sie nicht abnahm, wenn man zurückrief. Dann gab es wieder mehrere Wochen Funkstille, bis sie sich urplötzlich meldete. Wenn wir uns doch mal trafen, wollte sie nicht küssen und auch mit Umarmungen und Händchenhalten hatte sie Probleme. Dann kamen immer so Ausreden, ihre Hand sei mal verletzt worden und darum sehr empfindlich, oder sie wollte nicht küssen, weil sie mir erzählte, einer ihrer Zähne wäre nicht korrekt und und und...
Irgendwann schrieb sie mich an und gab mir zu verstehen, dass sie einen neuen Freund haben würde. Ob das stimmte, konnte ich nie nachweisen.

Die zweite Frau war mehr von der "Jetzt-spiele-ich-mal-mit-dir-und-tue-so-als-sei-ich-interessiert-möchte-aber-nur-meinen-Marktwert-testen"-Sorte. Immer Flirtereien in meine Richtung, Spielereien mit ihren Reizen. Dann sendete sie mir beim Fotografen gemachte Bilder zu, auf denen sie stark geschminkt zu sehen war und fragte mich, ob die Bilder mir gefallen würden und ob sie sexy seien. Danach dann wieder ein paar Tage Funkstille. Einmal telefonierten wir und sie meinte urplötzlich, dass da gerade was sei und sie mal schauen müsste. Sie würde sich später wieder bei mir melden. Was geschah? Natürlich nichts! Sie testete mich bis zum Gehtnichtmehr. Ich bin schier daran zerbrochen.
Danach habe ich mir geschworen, nie wieder was mit Frauen anzufangen, bei denen jegliche Art einer psychischen Störung diagnostiziert wurde!

Ich will damit nur sagen, dass es wirklich schwer bis unmöglich sein kann, überhaupt mit solchen Frauen eine Beziehung zu haben. Klar gibt es auch welche, die dann Beziehungen führen, aber alle, denen ich bisher begegnete und diese Krankheiten hatten, waren zuvor immer mit Kerlen zusammen, die sehr dominant, stark und extrovertiert wirkten und leider diese Frauen auch ab und zu schlugen. Damit meine ich nicht verprügelt werden, sondern so Sachen wie Backpfeifen und so was. Eine von denen gab dann mir gegenüber sogar zu, dass sie das gebraucht hätte. Dann hatte einer von denen auch noch ein Alkoholproblem und ließ sie immer alles zahlen: Miete, Autoversicherung, Lebensmittel. Ich fand und finde so was einfach nur abartig und schlimm. Und vor allem kommt man dann mit sich selbst in den Konflikt, weil man sich immer wieder die Frage stellt, weshalb einige Frauen immer und immer wieder auf diesen Typ Mann hereinfallen.

Cascade
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 633
Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:31
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Wohnort: Bayern

Re: Anbandelung mit Alleinerziehender

Beitrag von Cascade » Donnerstag 3. Januar 2019, 17:53

Auch wenn ich es vielleicht überlesen habe, wie läuft es denn gerade Hablo ? Kam es schon zu weiteren Treffen, oder liegt das gerade irgendwie brach ?

Gesperrt

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Melli und 18 Gäste