Einen positiven Charakter enttäuschen?!

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Antworten
MKULTRA
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 230
Registriert: Dienstag 31. März 2009, 21:23
Geschlecht: männlich

Einen positiven Charakter enttäuschen?!

Beitrag von MKULTRA » Mittwoch 26. Dezember 2018, 19:33

Guten Abend,

es geht konkret darum: Ich habe eine liebe Kollegin die mich auf der "Weihnachtsfeier" im Januar haben möchte. Sie würde sich, wie sie sagt, sehr darüber freuen, wenn ich noch käme. Ich finde sie sehr sympathisch, wenn nicht sogar ich in sie verknallt bin. Es ist schwierig für mich jemanden zu enttäuschen in dem ich einen"positiven Charakter" erkenne und der Person das Gefühl gebe, nicht "stark" genug gewesen zu sein um mich noch umzustellen. Ich hatte zuerst vor auf der Weihnachtsfeier zu sein, es gab aber Stress auf der Arbeit und danach war mir nicht danach. Ich hatte es ihr mitgeteilt und sie hatte meine Motive verstanden. Aber fand es schade!
Intelligente Menschen, ideologisch verbrämt, ermordeten Menschen und haben sich nicht geschämt. Viel zu viel gedacht - und alles falsch gemacht. Anstatt zu leben selbiges weggegeben.

Benutzeravatar
Doggo
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 549
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Einen positiven Charakter enttäuschen?!

Beitrag von Doggo » Mittwoch 26. Dezember 2018, 19:54

MKULTRA hat geschrieben:
Mittwoch 26. Dezember 2018, 19:33
Guten Abend,

es geht konkret darum: Ich habe eine liebe Kollegin die mich auf der "Weihnachtsfeier" im Januar haben möchte. Sie würde sich, wie sie sagt, sehr darüber freuen, wenn ich noch käme. Ich finde sie sehr sympathisch, wenn nicht sogar ich in sie verknallt bin. Es ist schwierig für mich jemanden zu enttäuschen in dem ich einen"positiven Charakter" erkenne und der Person das Gefühl gebe, nicht "stark" genug gewesen zu sein um mich noch umzustellen. Ich hatte zuerst vor auf der Weihnachtsfeier zu sein, es gab aber Stress auf der Arbeit und danach war mir nicht danach. Ich hatte es ihr mitgeteilt und sie hatte meine Motive verstanden. Aber fand es schade!
Hmm... von welcher Umstellung genau ist die Rede?

MKULTRA
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 230
Registriert: Dienstag 31. März 2009, 21:23
Geschlecht: männlich

Re: Einen positiven Charakter enttäuschen?!

Beitrag von MKULTRA » Mittwoch 26. Dezember 2018, 20:05

Doggo hat geschrieben:
Mittwoch 26. Dezember 2018, 19:54
ng genau ist die Rede?
Das ich doch komme. Sie freut sich, dass ihre Worte Wirkung gezeigt haben. Ich will sie nicht enttäuschen, wenn ich ihr etwas bedeuten sollte. Aber mir ist nicht danach zu kommen.
Intelligente Menschen, ideologisch verbrämt, ermordeten Menschen und haben sich nicht geschämt. Viel zu viel gedacht - und alles falsch gemacht. Anstatt zu leben selbiges weggegeben.

Benutzeravatar
Doggo
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 549
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Einen positiven Charakter enttäuschen?!

Beitrag von Doggo » Mittwoch 26. Dezember 2018, 20:08

MKULTRA hat geschrieben:
Mittwoch 26. Dezember 2018, 20:05
Doggo hat geschrieben:
Mittwoch 26. Dezember 2018, 19:54
ng genau ist die Rede?
Das ich doch komme. Sie freut sich, dass ihre Worte Wirkung gezeigt haben. Ich will sie nicht enttäuschen, wenn ich ihr etwas bedeuten sollte. Aber mir ist nicht danach zu kommen.
Hmm okay. Schade, du scheinst ja auch verknallt zu sein in sie so wie du es schilderst. Naja vielleicht ergibt sich was anderes mit ihr in Zukunft :)

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10143
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Einen positiven Charakter enttäuschen?!

Beitrag von Lazarus Long » Mittwoch 26. Dezember 2018, 20:13

Wenn dir was an ihr liegt, geh hin und mach einenen großen Bogen um diejenigen, die Stress machen.
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
Tyrion
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1987
Registriert: Dienstag 20. Juni 2017, 19:48
Geschlecht: männlich

Re: Einen positiven Charakter enttäuschen?!

Beitrag von Tyrion » Mittwoch 26. Dezember 2018, 21:05

Lazarus Long hat geschrieben:
Mittwoch 26. Dezember 2018, 20:13
Wenn dir was an ihr liegt, geh hin und mach einenen großen Bogen um diejenigen, die Stress machen.
Ich würde das auch vorschlagen - sofern ein aus-dem-Weg-gehen denn möglich ist (hängt ja auch von der Größe des Unternehmens ab). Wenn du nicht hingehst, wirst du dich womöglich später deswegen ärgern...
"Vergiss nie, wer du bist. Der Rest der Welt tut es auch nicht. Trage es wie eine Rüstung, dann kann es nie dazu benutzt werden, dich zu verletzen." - Tyrion Lannister

MKULTRA
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 230
Registriert: Dienstag 31. März 2009, 21:23
Geschlecht: männlich

Re: Einen positiven Charakter enttäuschen?!

Beitrag von MKULTRA » Donnerstag 27. Dezember 2018, 22:40

Ich bin seit zwei Jahren in den Betrieb. Es gab daher bislang zwei Weihnachtsfeiern oder vier. Das Unternehmen und einmal die Abteilung in der ich arbeite. Nie nahm ich an den Feiern teil, wegen reiner Unlust. Vor fast fünf Jahren hielt ich bei mir eine Weihnachtsfeier ab. Ein wirklich tolles Erlebnis. Bloß, danach kam die Entscheidung des Managements den Betrieb aufzugeben. Daher war die ganze positive Stimmung die durch das Ereignis erzeugt wurde dahin. Unsere Wege haben sich getrennt. Jeder der meine Posts nachrecherchiert, wird erkennen, dass ich persönliche Veränderungen in Form von Todesfällen erleiden musste. Mit Abschiednehmen, mit dem sich Abfinden müssen, habe ich meine Erfahrungen machen müssen. Ich glaube, daher bin ich nicht mehr gewillt, neue Bekanntschaften zu machen und begünge mich mit "altbewährten" Personen.

Mit der Kollegin rede ich recht wenig. Ich konzentriere mich auf die Aufgaben die mir gestellt werden. Auf Instragram postet sie Fotos von sich, mit ihren Katzen oder anderen "kuscheligen" Dingen. Ich hatte dann Fotos die mir wirklich gefielen geliked und sie hatte mich dann aboniert. Ihrerseits liked sie einige meiner Beiträge. Wenn man während der Arbeit wenig Zeit hat miteinander (privat) zu kommunizieren, dann gibt es andere Möglichkeiten sich der Person zu öffnen. Sie fällt mir auf. Ich sehe zu ihr, dann bemerkt sie das ich zu ihr schaue und lächelt mich an. Ich habe das mit anderen Kolleginnen in meinen Alter gemacht. Darauf keine Reaktion. Als wäre ich unsichtbar. Ob es einfach ihre Art ist oder es persönlich meint, für mich schwierig zu beurteilen. Mal wollte sie etwas mit mir während der Arbeit klären und rückte so nah an mich heran (ich 1,75m, sie 1,60m), dass ich Körperkontakt zu ihr hatte. Bloß, vielleicht ist das alles normal ohne ein wirklichen, knallharten Hintergrund.

Sie könne es verstehen, wenn ich nicht käme, aber würde sich freuen, wenn ich doch käme. Da gab es im Dezember eine unglücklich Woche. Die Sachen waren ziemlich öffentlich, laut und unangenehm. Das Klima ist rau, der Umgangston auch. Die Energie zu haben mit denen fröhlich zu feiern, der kommt mir nicht, weil es Sachen gab, die haben Spuren hinterlassen. Mit ihr und einigen "Auserwählten" könnte ich mir etwas vorstellen privat auszugehen. Was mir gefiele, ich würde sie gerne näher kennenlernen. Doch mit Frauengeschichten beim Arbeitgeber bin ich schon einmal hereingefallen. Die Vergangenheit hemmt mich.
Intelligente Menschen, ideologisch verbrämt, ermordeten Menschen und haben sich nicht geschämt. Viel zu viel gedacht - und alles falsch gemacht. Anstatt zu leben selbiges weggegeben.

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2795
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Einen positiven Charakter enttäuschen?!

Beitrag von Hoppala » Freitag 28. Dezember 2018, 01:40

MKULTRA hat geschrieben:
Donnerstag 27. Dezember 2018, 22:40
Was mir gefiele, ich würde sie gerne näher kennenlernen.
Nach allem was du schilderst: Das will sie umgekehrt auch.
Ist egal, ob du zur Feier gehst oder ihr genau dafür - auch gern mit der hier genannten Begründung - eine Absage erteilst. Solange du ihr ein Alternativangebot machst: Kaffee trinken, Spaziergang, Abendessen, Kino, Museum, egal.
Falls du dich entscheiden kannst, eine Kollegin eben doch näher kennen zu lernen mit dem "Risiko", dass mehr draus wird.


Da heißt es immer, Frauen würden nie von aktiv ... und dann sammeln sich im Forum die Schilderungen, wo es doch geschieht, und mann das auch bemerkt (wenn auch voller Misstrauen der Wahrnehmung gegenüber) - aber aus vielen Überlegungen und Zweifeln den zweiten Schritt ins Unendliche verzögert. Hinterher heißt es dann wieder, es kämen nie klare Signale ...
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5010
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Einen positiven Charakter enttäuschen?!

Beitrag von TheRealDeal » Freitag 28. Dezember 2018, 09:00

Hoppala hat geschrieben:
Freitag 28. Dezember 2018, 01:40
MKULTRA hat geschrieben:
Donnerstag 27. Dezember 2018, 22:40
Was mir gefiele, ich würde sie gerne näher kennenlernen.
Nach allem was du schilderst: Das will sie umgekehrt auch.
Ist egal, ob du zur Feier gehst oder ihr genau dafür - auch gern mit der hier genannten Begründung - eine Absage erteilst. Solange du ihr ein Alternativangebot machst: Kaffee trinken, Spaziergang, Abendessen, Kino, Museum, egal.
Falls du dich entscheiden kannst, eine Kollegin eben doch näher kennen zu lernen mit dem "Risiko", dass mehr draus wird.
Also ich bin zwar grundsätzlich dafür, wenn Menschen ihre Komfortzone verlassen (zumindest ein kleines Bisschen). Das heißt nicht, dass man etwas "übers Knie brechen" sollte. Also mache dir ruhig Gedanken darüber, was du tun kannst, was dir angenehm erscheint. Ich sehe es auch so, dass ihr beide aneinander interessiert seid. Wenn es um irgendwelche Klarheiten geht: Wenn sie bereit ist, etwas von ihrer Zeit mit dir verbringen zu wollen, dann bist Du ihr etwas wert. Was automatisch gut für deinen Selbstwert ist. Und eine Gelegenheit, zu spüren, wie du dich fühlst, wenn du an einem neutralen Ort mit ihr zusammen bist. :vielglueck:
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

MKULTRA
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 230
Registriert: Dienstag 31. März 2009, 21:23
Geschlecht: männlich

Re: Einen positiven Charakter enttäuschen?!

Beitrag von MKULTRA » Sonntag 30. Dezember 2018, 16:40

Ich weiß nicht, ob meine Wahrnehmung/Urteilskraft durch meine Gefühle benebelt werden. Die Folgen, verursacht durch meine Gefühle, werde ich tragen. Egal ob ich hingehe oder auch nicht. Ich will aus genannten Gründen nicht kommen. Auch aus rein organisatorischen Gründen. An den Samstag habe ich um 17 Uhr Feierabend und um 19 Uhr soll die Feier beginnen. Ich komme von Außerhalb, bin Pendler. Nach einen harten Tag, dass wird der Samstag werden, ist mir nicht danach. Auch aus den genannten Gründen.
Intelligente Menschen, ideologisch verbrämt, ermordeten Menschen und haben sich nicht geschämt. Viel zu viel gedacht - und alles falsch gemacht. Anstatt zu leben selbiges weggegeben.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Choral, désespéré, Hathor, Kief, Nonkonformist, sonderbärchen und 46 Gäste