Alle Jahre wieder: Was macht ihr Silvester?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2738
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: Alle Jahre wieder: Was macht ihr Silvester?

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Sonntag 6. Januar 2019, 15:21

Milkman hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 08:59
Würdest du trotzdem sagen, dass der Abend für dich positiv verlaufen ist? Mit welchen Erwartungen bist du außer Haus gegangen? "Hauptsache unter Leuten"?
Auf jeden Fall nicht negativ. Meine Ansprüche sind da relativ niedrig.

Mein Primärziel war, unter Leute zu kommen, die nicht schon als in sich geschlossene Gruppen unterwegs sind und auch auf solchen Veranstaltungen nur unter sich bleiben. Das wäre nur bei einer Singleparty gegeben gewesen. So wich ich aus aufs Sekundärziel, schlicht und ergreifend nicht allein zu Hause zu sitzen.
Milkman hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 08:59
Ich frage, weil ich mir lebhaft vorstellen kann, genau dieselben Erfahrungen zu machen, sollte es mich je auf so einen Partyabend, insbesondere Singleparty, verschlagen. Man hält sich an seinem Getränk fest und zieht den Unterhaltungswert des Abends aus dem ein oder anderen Lieblingslied, was mal angespielt wird, baut aber keinerlei Kontakte zu anderen Anwesenden auf und zieht am Ende so allein wieder von dannen, wie man gekommen ist.
So ähnlich war es bei mir mit ein paar Unterschieden: Ich hatte insgesamt nur zweimal jeweils relativ kurz ein Getränk in der Hand und auch nur, weil ich durstig war (beide Getränke waren nichtalkoholisch). Und Lieblingslieder kamen überhaupt nicht, sondern nur die Kategorien „angenehm“, „erträglich“ und „unerträglich“. Aber ich bin ein „Musiknazi“ mit einem sehr verqueren Musikgeschmack – kein Party-DJ wird mich je auf einer öffentlichen Veranstaltung mit Musik wirklich begeistern können, ohne daß der Rest des Publikums verwirrt oder genervt den Saal verläßt.
Automobilist hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 12:44
Siegfried hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 12:38

Die Frage wäre ja warum man Sylvester immer ungewollt alleine verbringt. Das naheliegendste wäre das man eben kaum bis keine Freunde hat was auf soziale Defizite schließen lässt.
Was mich anlangt : wer sagt denn, es sei ungewollt ? Ich halte wenig von Festivitäten, bei denen womöglich gar Alkohol im Spiele ist - und zu feiern gibt es nur wegen geänderter Zahlen im Datum ohnehin nichts.
Letzten Endes liegt es also nicht an „sozialen Defiziten“, sondern daran, daß man keinen zu sich selbst kompatiblen Personenkreis um sich herum hat. Das wiederum kann daran liegen, daß der Anteil der Menschen, zu denen man kompatibel ist, an der Gesamtbevölkerung verschwindend gering ist.

Man hat also nicht deshalb keine Freunde, weil einem die Fähigkeit des Umgangs mit seinen Mitmenschen fehlt, sondern deshalb, weil man zu den Leuten™ nicht paßt.
desigual hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 12:58
Das Absurde ist, dass ich wahnsinnig viele Normalos kenne, die teilweise schon seit Jahren Silvester nur "zu zweit", d. h. mit dem Partner, mit dem sie ohnehin seit Jahren zusammen leben oder ihrer Familie, also dem Partner und den eigenen Kindern, mit denen sie zusammen wohnen, "zu Hause" verbringen.
Das ist also absolut nichts Besonderes. Klar, die kochen sich was Leckeres, decken den Tisch schön,... Aber tatsächlich ist das doch nichts anderes als das was sie was weiß ich wie oft an den Wochenenden im Laufe des Jahres tun...
Zumal im Familienkreis auch nicht gefeiert wird, sondern nur ferngesehen.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11753
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Alle Jahre wieder: Was macht ihr Silvester?

Beitrag von NBUC » Sonntag 6. Januar 2019, 15:27

desigual hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 12:58
Das Absurde ist, dass ich wahnsinnig viele Normalos kenne, die teilweise schon seit Jahren Silvester nur "zu zweit", d. h. mit dem Partner, mit dem sie ohnehin seit Jahren zusammen leben oder ihrer Familie, also dem Partner und den eigenen Kindern, mit denen sie zusammen wohnen, "zu Hause" verbringen.
Das ist also absolut nichts Besonderes. Klar, die kochen sich was Leckeres, decken den Tisch schön,... Aber tatsächlich ist das doch nichts anderes als das was sie was weiß ich wie oft an den Wochenenden im Laufe des Jahres tun...
Und wir als ABs fühlen uns als Versager oder sind traurig, frustriert,... wenn wir nicht was super Tolles an Silvester machen!?
Die Parallele zu den gemütlichen Silvestern zu Hause dieser Normalos (und in meinem Freundes/Bekanntenkreis sind das dieses Jahr echt viele) wäre ja, dass ich mir selbst einen gemütlichen Abend zu Hause mache - da denkt jeder "was für ein Versager", aber bei den langweiligen Pärchen ist man neidisch??
Gilt tatsächlich leider nicht nur Sylvester.
Und das sind halt oft auch eben die Leute, mit denen man als sie noch Singles waren dann etwas unternommen hat. Heute haben die Leute (typischerweise insbesondere zwischen 30 und 50) alle ihre Verpflichtungen und es ist nahezu unmöglich die "Ausgangszeiten" dann für genügend gleichzeitig überein zu bringen und wenn es dann nicht für ein Gruppentreffen reicht, wird der kostbare weil seltene Slot dann doch nachvollziehbar für etwas anderes vergeben.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3686
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Alle Jahre wieder: Was macht ihr Silvester?

Beitrag von Automobilist » Sonntag 6. Januar 2019, 15:31

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 15:21
Automobilist hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 12:44
Was mich anlangt : wer sagt denn, es sei ungewollt ? Ich halte wenig von Festivitäten, bei denen womöglich gar Alkohol im Spiele ist - und zu feiern gibt es nur wegen geänderter Zahlen im Datum ohnehin nichts.
Letzten Endes liegt es also nicht an „sozialen Defiziten“, sondern daran, daß man keinen zu sich selbst kompatiblen Personenkreis um sich herum hat. Das wiederum kann daran liegen, daß der Anteil der Menschen, zu denen man kompatibel ist, an der Gesamtbevölkerung verschwindend gering ist.

Man hat also nicht deshalb keine Freunde, weil einem die Fähigkeit des Umgangs mit seinen Mitmenschen fehlt, sondern deshalb, weil man zu den Leuten™ nicht paßt.
Sehr klar erkannt....dieser Anteil ist wohl wirklich verschwindend gering, falls überhaupt noch vorhanden. Erstere können allerdings noch erschwerend hinzukommen, was die Chose noch vertrackter werden läßt - und von " Damen " spreche ich in diesem Zusammenhange gar nicht erst !
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 17265
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: Alle Jahre wieder: Was macht ihr Silvester?

Beitrag von schmog » Sonntag 6. Januar 2019, 15:33

Wie man Silvester feiert wenn man gar nicht feiern will:
https://bazonline.ch/leben/gesellschaft ... y/21084321
So schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

Online
Benutzeravatar
Siegfried
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1721
Registriert: Freitag 2. April 2010, 00:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Alle Jahre wieder: Was macht ihr Silvester?

Beitrag von Siegfried » Sonntag 6. Januar 2019, 16:26

Automobilist hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 15:31
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 15:21
Automobilist hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 12:44
Was mich anlangt : wer sagt denn, es sei ungewollt ? Ich halte wenig von Festivitäten, bei denen womöglich gar Alkohol im Spiele ist - und zu feiern gibt es nur wegen geänderter Zahlen im Datum ohnehin nichts.
Letzten Endes liegt es also nicht an „sozialen Defiziten“, sondern daran, daß man keinen zu sich selbst kompatiblen Personenkreis um sich herum hat. Das wiederum kann daran liegen, daß der Anteil der Menschen, zu denen man kompatibel ist, an der Gesamtbevölkerung verschwindend gering ist.

Man hat also nicht deshalb keine Freunde, weil einem die Fähigkeit des Umgangs mit seinen Mitmenschen fehlt, sondern deshalb, weil man zu den Leuten™ nicht paßt.
Sehr klar erkannt....dieser Anteil ist wohl wirklich verschwindend gering, falls überhaupt noch vorhanden. Erstere können allerdings noch erschwerend hinzukommen, was die Chose noch vertrackter werden läßt - und von " Damen " spreche ich in diesem Zusammenhange gar nicht erst !
Das kann man jetzt in beide Richtungen sehen (Henne-Ei-Prinzip).
Die sozialen Defizite oder auch die Gewöhnung daran immer alleine zu sein können auch genauso gut die Ursache dafür sein das der kompatible Personenkreis irgendwann gegen 0 geht. :) Ich gehe aber davon aus das die meisten die Sylvester alleine Verbringen ohne Familie/Partner/Freunde das nicht unbedingt freiwillig tun sondern weil ihnen nichts anderes übrig bleibt.

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2738
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: Alle Jahre wieder: Was macht ihr Silvester?

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Sonntag 6. Januar 2019, 17:44

Siegfried hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 16:26
Das kann man jetzt in beide Richtungen sehen (Henne-Ei-Prinzip).
Die sozialen Defizite oder auch die Gewöhnung daran immer alleine zu sein können auch genauso gut die Ursache dafür sein das der kompatible Personenkreis irgendwann gegen 0 geht. :)
Nun ja, ich glaube nicht, daß der Automobilist so wie du wäre, wenn er nur genug Freunde hätte, oder daß ich mit einem hinreichend großen mainstreamigen Freundeskreis zwangsweise selbst schön in jeglicher Hinsicht kompromißlos an den Mainstream angepaßt wäre.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

Benutzeravatar
Dr. House
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 231
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2016, 18:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Ruhrgebiet, NRW

Re: Alle Jahre wieder: Was macht ihr Silvester?

Beitrag von Dr. House » Sonntag 6. Januar 2019, 18:10

Siegfried hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 16:26
Automobilist hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 15:31
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 15:21


Letzten Endes liegt es also nicht an „sozialen Defiziten“, sondern daran, daß man keinen zu sich selbst kompatiblen Personenkreis um sich herum hat. Das wiederum kann daran liegen, daß der Anteil der Menschen, zu denen man kompatibel ist, an der Gesamtbevölkerung verschwindend gering ist.

Man hat also nicht deshalb keine Freunde, weil einem die Fähigkeit des Umgangs mit seinen Mitmenschen fehlt, sondern deshalb, weil man zu den Leuten™ nicht paßt.
Sehr klar erkannt....dieser Anteil ist wohl wirklich verschwindend gering, falls überhaupt noch vorhanden. Erstere können allerdings noch erschwerend hinzukommen, was die Chose noch vertrackter werden läßt - und von " Damen " spreche ich in diesem Zusammenhange gar nicht erst !
Das kann man jetzt in beide Richtungen sehen (Henne-Ei-Prinzip).
Die sozialen Defizite oder auch die Gewöhnung daran immer alleine zu sein können auch genauso gut die Ursache dafür sein das der kompatible Personenkreis irgendwann gegen 0 geht. :) Ich gehe aber davon aus das die meisten die Sylvester alleine Verbringen ohne Familie/Partner/Freunde das nicht unbedingt freiwillig tun sondern weil ihnen nichts anderes übrig bleibt.
Ich machs inzwischen, weil ich keine Lust (mehr) auf andere/Familie zu dieser Zeit habe. Bedeutet für mich einfach nur Stress. Freunde hab ich wenige/keine - da bleib ich lieber zu Haus - also freiwillig :cooler:
Ich war einst glücklich, wenn auch nur im Traum.
Doch ich war glücklich.

Benutzeravatar
Beatrice
Fleißiger Leser
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 23. Dezember 2018, 18:24
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Bayern

Re: Alle Jahre wieder: Was macht ihr Silvester?

Beitrag von Beatrice » Sonntag 6. Januar 2019, 19:26

Hallo zusammen,

Silvester nervt jedes Jahr: ich kann als Single zwar zB zu Nachbarn gehen, habe dann aber immer das Problem, dass ich "alleine" da bin (unter Paaren) oder mit Leuten, auf die ich keinen gesteigerten Wert lege. Ich fühle mich meistens wie das 5. Rad am Wagen. Versuche ich, Silvester alleine in der Wohnung zu sein, klingeln mich Nachbarn raus. Gehe ich alleine weg, stehe ich um Mitternacht alleine in der Gegend herum. Dazwischen gibt es für mich irgendwie keine andere Möglichkeit, Silvester zu verbringen.

Fazit: 2018 war es wieder blöd. Ich hoffe, bis zu Silvester 2019 hat sich für mich eine bessere Möglichkeit ergeben.

So ist der Status Quo
Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es auch nicht das Ende. :D
[Oscar Wilde]

Online
Benutzeravatar
Siegfried
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1721
Registriert: Freitag 2. April 2010, 00:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Alle Jahre wieder: Was macht ihr Silvester?

Beitrag von Siegfried » Sonntag 6. Januar 2019, 20:02

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 17:44
Siegfried hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 16:26
Das kann man jetzt in beide Richtungen sehen (Henne-Ei-Prinzip).
Die sozialen Defizite oder auch die Gewöhnung daran immer alleine zu sein können auch genauso gut die Ursache dafür sein das der kompatible Personenkreis irgendwann gegen 0 geht. :)
Nun ja, ich glaube nicht, daß der Automobilist so wie du wäre, wenn er nur genug Freunde hätte, oder daß ich mit einem hinreichend großen mainstreamigen Freundeskreis zwangsweise selbst schön in jeglicher Hinsicht kompromißlos an den Mainstream angepaßt wäre.
Zwangsweise nicht aber es besteht die hohe Wahrscheinlichkeit wenn man das Leben von der Geburt bis zum Ist und jetzt Zustand betrachtet das durch andere Umstände (Eltern, Schule, Freunde, Arbeit, Umfeld etc.) oder auch der daraus veränderte soziale Entwicklung es völlig anders hätte verlaufen können so das du auch der Verheiratete Le Chiffre Zéro mit zwei Kindern sein könntest der jedes Jahr mit den mainstreamigen Pärchen aus dem Freundeskreis Sylvester verbringt.

xerxes1981
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 72
Registriert: Mittwoch 23. Januar 2013, 20:40
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Münster

Re: Alle Jahre wieder: Was macht ihr Silvester?

Beitrag von xerxes1981 » Sonntag 6. Januar 2019, 20:10

Automobilist hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 15:31
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 15:21
Automobilist hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 12:44
Was mich anlangt : wer sagt denn, es sei ungewollt ? Ich halte wenig von Festivitäten, bei denen womöglich gar Alkohol im Spiele ist - und zu feiern gibt es nur wegen geänderter Zahlen im Datum ohnehin nichts.
Letzten Endes liegt es also nicht an „sozialen Defiziten“, sondern daran, daß man keinen zu sich selbst kompatiblen Personenkreis um sich herum hat. Das wiederum kann daran liegen, daß der Anteil der Menschen, zu denen man kompatibel ist, an der Gesamtbevölkerung verschwindend gering ist.

Man hat also nicht deshalb keine Freunde, weil einem die Fähigkeit des Umgangs mit seinen Mitmenschen fehlt, sondern deshalb, weil man zu den Leuten™ nicht paßt.
Sehr klar erkannt....dieser Anteil ist wohl wirklich verschwindend gering, falls überhaupt noch vorhanden. Erstere können allerdings noch erschwerend hinzukommen, was die Chose noch vertrackter werden läßt - und von " Damen " spreche ich in diesem Zusammenhange gar nicht erst !
Ich erlaube mir hier mal dazwischenzugrätschen:
Die Vorstellung ein Aussenseiter zu sein der zu einem verschwindet geringen Anteil der Menschheit gehört halte ich für äusserst gefährlich. Manchmal habe ich den Eindruck, dass einige Teilnehmer hier dieses gefühlte "Aliendasein" regelrecht kultivieren und wie einen Schild vor sich hertragen. Das habe ich auch mal gemacht und halte es nicht nur für gefährlich sondern auch für falsch. Ich habe das gemacht weil ich damit das Gefühl hatte etwas Besonderes zu sein. Zwar auf eine total verdrehte und und selbstschädigende Weise aber immerhin war ich etwas "Besonderes". Heute halte ich mich nicht mehr für was Besonderes sondern für einen total normalen Menschen unter 6 Milliarden anderen. Das ist natürlich erst einmal ein Schock für das eigene Ego aber meiner Meinung nach immer noch besser als das "Ich bin so ein anderartiges, seltsames Wesen das sich von allen anderen unterscheidet". Möglichweise hat es mit einer nicht stattgefundenen Entwicklung im Erwachsenewerden zu tun. Ein Kind hält sich ja auch für den Mittepunkt der Welt. Ich musste lernen mit meiner "Alltäglichkeit" zu leben und habe daduch auch besser Zugang zu anderen Menschen gefunden. Wer immer nur nach Unterschieden zu anderen Menschen sucht sondert sich im Laufe der Zeit ja automatisch selber ab.
Das ist kein Angriff auf jemanden sondern nur ein Denkanstoß der mich persöhnlich weitergebracht hat.

Benutzeravatar
Danger Mouse
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 520
Registriert: Dienstag 31. Mai 2016, 14:36
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Alle Jahre wieder: Was macht ihr Silvester?

Beitrag von Danger Mouse » Sonntag 6. Januar 2019, 20:20

Silvester wird jedes mal schlimmer. Weihnachten verbringt man mit der Familie. Silvester verbringt man zuhause. Ich habe mein Silvester mit meinem Eltern verbracht bzw. mit meinem Vater vor dem Fernseher. Das hat mich traurig gemacht das ich das so oft schon ohne Freunde verbracht habe.

Benutzeravatar
Undomiel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 566
Registriert: Samstag 30. Juni 2018, 17:49
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Alle Jahre wieder: Was macht ihr Silvester?

Beitrag von Undomiel » Sonntag 6. Januar 2019, 21:48

Danger Mouse hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 20:20
Silvester wird jedes mal schlimmer. Weihnachten verbringt man mit der Familie. Silvester verbringt man zuhause. Ich habe mein Silvester mit meinem Eltern verbracht bzw. mit meinem Vater vor dem Fernseher. Das hat mich traurig gemacht das ich das so oft schon ohne Freunde verbracht habe.
Geht mir ganz genauso. Mit war es die letzten drei Jahre sogar lieber, ganz alleine in meiner Wohnung zu sein statt mit meinen Eltern zu feiern. Da sieht dann wenigstens keiner, wie schlecht ich an dem Tag drauf bin.
"Sie sehnt sich nach Nähe, Geborgenheit,
doch sie scheint nur als Zaungast genehm.
Warum kann sie denn keiner, so wie sie ist, nur mit anderen Augen sehen?
Doch wer glaubt schon, dass Wunder geschehn?
Und sie steht wieder allein vor dem Spiegel..."

Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3686
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Alle Jahre wieder: Was macht ihr Silvester?

Beitrag von Automobilist » Sonntag 6. Januar 2019, 22:18

xerxes1981 hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 20:10
Die Vorstellung ein Aussenseiter zu sein der zu einem verschwindet geringen Anteil der Menschheit gehört halte ich für äusserst gefährlich. Manchmal habe ich den Eindruck, dass einige Teilnehmer hier dieses gefühlte "Aliendasein" regelrecht kultivieren und wie einen Schild vor sich hertragen.
Daß das lediglich eine " Vorstellung " sei - halte ich für äußerst euphemistisch...
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 17:44

Nun ja, ich glaube nicht, daß der Automobilist so wie du wäre, wenn er nur genug Freunde hätte, oder daß ich mit einem hinreichend großen mainstreamigen Freundeskreis zwangsweise selbst schön in jeglicher Hinsicht kompromißlos an den Mainstream angepaßt wäre.
Ganz sicher nicht - schon deshalb nicht, weil das dann wieder Freunde aus einer ganz anderen Generation sein müßten, auf daß das überhaupt denkbar wäre. Dieselbe gibt es aber nicht mehr; selbst wenn es sie noch gäbe, von " feiern " könnte dennoch keine Rede sein ! Womit wir wieder beim Topos " Compatibilität " wären...
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

Online
Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6294
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Alle Jahre wieder: Was macht ihr Silvester?

Beitrag von Nonkonformist » Dienstag 8. Januar 2019, 12:15

Automobilist hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 22:18
xerxes1981 hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 20:10
Die Vorstellung ein Aussenseiter zu sein der zu einem verschwindet geringen Anteil der Menschheit gehört halte ich für äusserst gefährlich. Manchmal habe ich den Eindruck, dass einige Teilnehmer hier dieses gefühlte "Aliendasein" regelrecht kultivieren und wie einen Schild vor sich hertragen.
Daß das lediglich eine " Vorstellung " sei - halte ich für äußerst euphemistisch...
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 17:44

Nun ja, ich glaube nicht, daß der Automobilist so wie du wäre, wenn er nur genug Freunde hätte, oder daß ich mit einem hinreichend großen mainstreamigen Freundeskreis zwangsweise selbst schön in jeglicher Hinsicht kompromißlos an den Mainstream angepaßt wäre.
Ganz sicher nicht - schon deshalb nicht, weil das dann wieder Freunde aus einer ganz anderen Generation sein müßten, auf daß das überhaupt denkbar wäre. Dieselbe gibt es aber nicht mehr; selbst wenn es sie noch gäbe, von " feiern " könnte dennoch keine Rede sein ! Womit wir wieder beim Topos " Compatibilität " wären...
Ist auch für mich so.
Ich bin nicht einzigartig und in künstlerkreisen gibt es mehreren menschen die mir ähnlich sind.
Ich hatte da so einige freunde und war da alles andere als alleine.
Ich habe mehr probleme damit aus angst anders zu sein und nicht gemocht zu werden meine indentität und indivudualität zu opfern und sich aus gruppenzwang den mainstream an zu gleichen und eine art leben zu leben das mir null spaß macht, nur weil ich deswegen bei der breite masse besser ankomme. Viel selbstwert kann so jemanden, meiner meinung nach, nicht haben. Wann ich so gedacht hätte, wäre ich als komplett antriebsloser lehrer geendet, statt trickfilmer zu werden und meine träume zu leben.
So wie ich bin bin ich vielleicht nicht mehr wert als die anderen, aber bestimmt auch nicht weniger. Ich habe einen existenzrecht, so zu sein, wer ich bin und sein will. Und vielleicht mal nicht das übliche pflichtprogramm zu leben.
Ich bin auch nicht gezielt anders als anderen, kein rebell, und in vielen hinsichten noch ziemlich mainstream - aber ICH entscheide über was ich mag und für mich wichtig ist, nicht die anderen. Ich mag was ich mag weil ICH es mag, nicht weil es abermillionen anderen mögen und ich es mögen soll. Wann es abermilliarden anderen mögen und ich es mag, ist es auch OK. Ich höre auch gerne ABBA. Aber wann es nur wenigen mögen aber ich es mag, ist es auch kein grund es ab zu lehnen. ICH entscheide, und zwar volkommen unabhängig davon was anderen davon halten. Das ist für mich nicht nur nicht gefährlich, aber sogar die gesundeste art zu leben. Als freier mensch und nicht als sklave von dasjenige das man glaubt, das die anderen von einem erwarten. Ich habe keinerlei interesse drann der traum der anderen zu leben....
Wass soll das jetzt werden; eine art einheitsbrei wo keiner sich mehr traut sich selbst und somit ein bisschen anders zu sein?
Mit menschen die mir dazu zwingen eine zwangsjacke an zu ziehen?
Mit ein bisschen leeren lob wie herrlich angepasst man jetzt ist?
In so einen welt möchte ich nicht leben.
Es gibt kein Gott, es gibt kein Himmel oder weiteres leben nach den tod, und ich gebe die masse nicht das recht mir das einzige leben das ich habe zu versauen.

Die masse ist besser als ich und ich müß mich daran anpassen - DAS ist erst gefährlich.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1838
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Alle Jahre wieder: Was macht ihr Silvester?

Beitrag von knopper » Dienstag 8. Januar 2019, 13:13

War diesmal bei mir n wenig anders mit bei nem Kumpel meines Bruders gewesen. :D Aber auch nur weil er unbedingt wollte und auch nur n paar Stunden.
War ja ganz witzig aber son wenig falsch habe ich mich doch gefühlt da alle so um die 6 Jahre jünger als ich sind....naja bis ich dann, als wir schon wieder los sind, erfahren habe das die Frau von dem einen doch auch schon 35 war. :mrgreen:

naja und dann halt mit meinen Eltern, und n paar Verwandte zuhause, wie üblich. Was mich immer mega runterzieht ist wenn sie die feiernden Massen am Brandenburger Tor zeigen und da dann die Pärchen die sich eng umarmen und knutschen.... :D boah ey neee
oder nur so zufällig n Kommentar im Radio mitgehört "Was war das Beste an 2018?" und dann son Typ "das Beste war das ich meine Freeeeeeuuuundin kennengelernt habe, jetzt ziehen wir bald zusamemn" :hammer: :hammer: :hammer: -> ditsch ditsch Kopf an die Wand :twisted:

Weil es folgt dann auch diese Gewissheit, "schon wieder n Jahr rum und nix passiert" :D
Tja ...aber neues Jahr Neues Glück! und vor allem an mich selber gerichtet... "Was tun, und nicht nur reden!" :D :D

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2738
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: Alle Jahre wieder: Was macht ihr Silvester?

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Donnerstag 10. Januar 2019, 13:05

xerxes1981 hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 20:10
Ich erlaube mir hier mal dazwischenzugrätschen:
Die Vorstellung ein Aussenseiter zu sein der zu einem verschwindet geringen Anteil der Menschheit gehört halte ich für äusserst gefährlich.
Kennst du den Automobilisten überhaupt? Was weißt du über ihn? Irgendetwas?

Er stellt sich nicht vor, ein Außenseiter zu sein. Er weiß, daß er einer ist. Er weiß es, und alle, die je ein paar seiner Posts hier gelesen haben, wissen es auch. Denn in einigen entscheidenden Punkten unterscheidet er sich fundamental von allen anderen Menschen um ihn herum, allen anderen Menschen hier im AB-Treff, allen anderen Menschen, die er je getroffen hat, treffen wird oder treffen könnte.

Oder was weißt du von mir, daß du davon ausgehen kannst, daß auch ich mir nur einbilde, ein Außenseiter zu sein, der sich fundamental von der Normalität™ unterscheidet?

Du kannst nicht pauschal sagen: „Ich bin eigentlich ganz normal, also sind alle Menschen eigentlich ganz normal.“ Es gibt genügend Leute – gerade auch hier im Treff –, die weit davon entfernt sind, „eigentlich ganz normal“ zu sein.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 17265
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: Alle Jahre wieder: Was macht ihr Silvester?

Beitrag von schmog » Donnerstag 10. Januar 2019, 13:23

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Donnerstag 10. Januar 2019, 13:05
xerxes1981 hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 20:10
Ich erlaube mir hier mal dazwischenzugrätschen:
Die Vorstellung ein Aussenseiter zu sein der zu einem verschwindet geringen Anteil der Menschheit gehört halte ich für äusserst gefährlich.
Kennst du den Automobilisten überhaupt? Was weißt du über ihn? Irgendetwas?

Er stellt sich nicht vor, ein Außenseiter zu sein. Er weiß, daß er einer ist. Er weiß es, und alle, die je ein paar seiner Posts hier gelesen haben, wissen es auch. Denn in einigen entscheidenden Punkten unterscheidet er sich fundamental von allen anderen Menschen um ihn herum, allen anderen Menschen hier im AB-Treff, allen anderen Menschen, die er je getroffen hat, treffen wird oder treffen könnte.

Oder was weißt du von mir, daß du davon ausgehen kannst, daß auch ich mir nur einbilde, ein Außenseiter zu sein, der sich fundamental von der Normalität™ unterscheidet?

Du kannst nicht pauschal sagen: „Ich bin eigentlich ganz normal, also sind alle Menschen eigentlich ganz normal.“ Es gibt genügend Leute – gerade auch hier im Treff –, die weit davon entfernt sind, „eigentlich ganz normal“ zu sein.
Ich bin auch ein Aussenseiter, schon seit ich lebe!
So schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 17265
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: Alle Jahre wieder: Was macht ihr Silvester?

Beitrag von schmog » Freitag 11. Januar 2019, 11:20

Dinner For One - Absurdität als Spiel:
https://bazonline.ch/leben/absurditaet- ... y/20628807
So schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: alex321, calcetto, HenryD.Thoreau, Quasimodus, Siegfried, Skyper und 43 Gäste