Ahnt ihr, wie ihr von der Umwelt wahrgenommen werdet?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Benutzeravatar
Zölibatär
Ist frisch dabei
Beiträge: 17
Registriert: Samstag 5. Januar 2019, 18:51
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: BW

Re: Ahnt ihr, wie ihr von der Umwelt wahrgenommen werdet?

Beitrag von Zölibatär » Donnerstag 4. Juli 2019, 15:13

Brax hat geschrieben:
Donnerstag 4. Juli 2019, 14:10
Zölibatär hat geschrieben:
Donnerstag 4. Juli 2019, 13:51
Von Mitmenschen, welche mein Alter (50) nicht kennen, werde ich als junger Erwachsener Anfang / Mitte 20 wahrgenommen.
Magst du mal ein Foto reinstellen? Dass jemand mit 50 wie Anfang 20 aussieht ist ja doch recht außergewöhnlich. Wär da jetzt echt gespannt, wie du aussiehst.
Es gibt kein Foto von mir im www und das soll auch so bleiben.
Auch wenn man Teile eines Fotos zensieren würde, könnte man noch erkannt werden.
Ich bin in einem Unternehmen mit 10000+ MA beschäftigt. Ggf. liest hier jemand mit, ist selbst AB bzw. Mitglied des Forums.

Mir fällt gerade ein, dass ich auch überhaupt kein aktuelles Foto habe. Ein sogenanntes "Selfie" kann ich nicht machen, da ich kein Smartphone / Handy besitze bzw. benötige. Ne olle Digitalkamera hab ich noch irgendwo. :foto: :D

Liebe Grüße
Wer nicht handelt, wird behandelt. (Rainer Barzel)

yes_or_no

Re: Ahnt ihr, wie ihr von der Umwelt wahrgenommen werdet?

Beitrag von yes_or_no » Donnerstag 4. Juli 2019, 21:07

Ich glaube, mit einigen wenigen Patzern kann ich es schon ganz gut einschätzen.
Es ist bei mir eher so, dass zu extrovertierte Menschen mich überfordern und ich deswegen Abstand halte, ich die Absichten von einigen Menschen auch für oberflächlich halte und deswegen eher suspekt bin, was so jemand mit mir anfangen wollen würde.
Also es ist nicht so, dass ich denk, alle lehnen mich ab --- nein, es ist eher so, dass ich auch hinterfrage, was die schon von mir wollen könnten und da fliegen die meisten eben für mich raus, weil ich zum Entschluss komm, dass sie nichts von mir wollen könnten, was für mich sinnvoll ist oder was ich in der gleichen gewünschten Form erwidern könnte.

Eine verzerrte negative Selbstwahrnehmung ("alle finden mich doch eh scheiße") setzt bei mir inzwischen glaube ich eher nur noch in zum Glück eher wenigen Ausnahmesituationen ein, also wenn ich mich in irgendwas total reingesteigert hab und dann im Tunnelblick nur die eine Sache, die schiefgegangen ist, sehe. Ist inzwischen selten, aber manchmal schockierts mich, wie sehr mich die Vergangenheit noch einholen kann, obwohl ich inzwischen eigentlich schon viel viel stabiler stehe wie zb mit 20 damals.

Benutzeravatar
Annemarie89
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 480
Registriert: Sonntag 18. November 2018, 20:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Karlsfeld

Re: Ahnt ihr, wie ihr von der Umwelt wahrgenommen werdet?

Beitrag von Annemarie89 » Donnerstag 4. Juli 2019, 21:34

Mir geht es da ganz ähnlich. Ich habe in der Vergangenheit immer wieder gehört, dass ich zu dick bin, zu viel esse usw. Dadurch habe ich den Eindruck bekommen, dass mich kaum jemand akzeptieren kann so wie ich bin. Ich finde mich nicht hübsch genug, um jemals einen Mann zu bekommen und habe mich daher die letzten Jahre immer weiter zurückgezogen. Aus dem Grund passiert es mir immer wieder, dass ich mich nach manchen Situationen nur noch hinlegen und weinen kann.

Wenn ich mich dann mit jemandem gut unterhalten kann, setzt bei mir kurz danach der Tunnelblick ein und ich frage mich, wie mein Gegenüber mich, so wie ich bin, jemals akzeptieren soll und würde mich in dem Moment am liebsten in Luft auflösen oder im Boden versinken, so peinlich komme ich mir in dem Moment vor.

Die Selbstzweifel danach können schon mal bis zu einer Woche anhalten, erst dann wird es langsam wieder besser. Manchmal bin ich dann so traurig, dass ich fast das Gefühl habe, daran zu ersticken.

Möglicherweise werde ich von der Umwelt positiver wahrgenommen, als ich denke, aber ich kann das meist selbst nicht erkennen und neige dazu, viel mehr zu geben, als ich meine, selbst verdient zu haben. Gleichzeitig hoffe ich, dass dieses Verhalten nicht als Einschmeichelversuch oder Schleimen gesehen wird. Aber nur dann, wenn ich das tue, kann ich mich wirklich selbst akzeptieren.

Klingt jetzt vielleicht blöd, ist aber so.
Träume sind Schäume, besonders in der Liebe.

Benutzeravatar
Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1744
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Ahnt ihr, wie ihr von der Umwelt wahrgenommen werdet?

Beitrag von Melli » Freitag 5. Juli 2019, 08:12

BartS hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 15:37
in den Diskussionen in den Beiträgen sind immer wieder Spannungen aufgetreten, ohne jetzt konkrete Beispiele nennen zu wollen oder es zu werten. Ich frage mich öfters, wie das zustande kommt.
Sh*t happens. Kann an wirklichen Differenzen, den von Dir erwähnten Insensibilitäten oder auch gezielter Provokation liegen.
BartS hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 15:37
Glaubt ihr zu ahnen, wie die Mitmenschen euch wahrnehmen?
Was nützt mir eine Ahnung?
BartS hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 15:37
Habt ihr eine Vorstellung von dem, wie sie euch einschätzen?
Fragt sich nur, ob die Vorstellung richtig ist :oops: Aber in den meisten Fällen mache ich mir darüber keine Gedanken.
BartS hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 15:37
Oder ist euch das völlig schleierhaft?
In manchen Fällen schon :schwarzekatze:
BartS hat geschrieben:
Sonntag 30. Dezember 2018, 15:37
Oder vielleicht auch völlig egal?
Bei den wohl meisten Leuten kann es mir tatsächlich egal sein :neutral:

Manchmal sind sog. Rückmeldungen ja auch ganz erheiternd: Ich bin "Arrogant, dumm, wichtigtuerisch, unsympathisch und mit Sicherheit fett", "eine Transe", "die Einzige hier, die Reich verstanden hat" und: "eine männerhassende Kampflesbe, die aussieht und sich benimmt wie ein Mann, aber Männer trotzdem hasst" :mrgreen: 🥒 :frech2:
Es genügt nicht, Löcher in die Luft zu starren, man muß auch den Blick durch sie hindurch wagen.

Benutzeravatar
selina
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2030
Registriert: Sonntag 20. Mai 2007, 21:10
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Berlin

Re: Ahnt ihr, wie ihr von der Umwelt wahrgenommen werdet?

Beitrag von selina » Freitag 5. Juli 2019, 09:49

Melli hat geschrieben:
Freitag 5. Juli 2019, 08:12


Manchmal sind sog. Rückmeldungen ja auch ganz erheiternd: Ich bin "Arrogant, dumm, wichtigtuerisch, unsympathisch und mit Sicherheit fett", "eine Transe", "die Einzige hier, die Reich verstanden hat" und: "eine männerhassende Kampflesbe, die aussieht und sich benimmt wie ein Mann, aber Männer trotzdem hasst" :mrgreen: 🥒 :frech2:
Offenbar bist du bereits sehr lang in der AB-Welt unterwegs. ;)
Oder ein (ich schätze mal norddeutsches) 'Vögelchen' hat dich auf die Fährte gebracht. :mrgreen:

Wenn ich alt bin, werde ich nur noch nörgeln. Das wird ein Spaß. :oma:

Benutzeravatar
Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1744
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Ahnt ihr, wie ihr von der Umwelt wahrgenommen werdet?

Beitrag von Melli » Freitag 5. Juli 2019, 13:39

selina hat geschrieben:
Freitag 5. Juli 2019, 09:49
Offenbar bist du bereits sehr lang in der AB-Welt unterwegs. ;)
Nein, ganz und gar nicht.

Nur manche Gurken scheinen zu viel Glyphosat getrunken zu haben 🥒
selina hat geschrieben:
Freitag 5. Juli 2019, 09:49
Oder ein (ich schätze mal norddeutsches) 'Vögelchen' hat dich auf die Fährte gebracht. :mrgreen:
Nein, auch das nicht.
Es genügt nicht, Löcher in die Luft zu starren, man muß auch den Blick durch sie hindurch wagen.

Benutzeravatar
kreisel
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2139
Registriert: Mittwoch 30. November 2011, 15:48
Geschlecht: weiblich

Re: Ahnt ihr, wie ihr von der Umwelt wahrgenommen werdet?

Beitrag von kreisel » Freitag 5. Juli 2019, 17:20

Melli hat geschrieben:
Freitag 5. Juli 2019, 08:12
Manchmal sind sog. Rückmeldungen ja auch ganz erheiternd: Ich bin "Arrogant, dumm, wichtigtuerisch, unsympathisch und mit Sicherheit fett", "eine Transe", "die Einzige hier, die Reich verstanden hat" und: "eine männerhassende Kampflesbe, die aussieht und sich benimmt wie ein Mann, aber Männer trotzdem hasst" :mrgreen: 🥒 :frech2:
Hm, das ist aber selbst für die Kunstform Karikatur schon arg verzerrt und zeigt
wohl mehr den Geisteszustand des/der "Phantasten".

Onkel ABobert
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 159
Registriert: Freitag 12. Februar 2016, 20:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Ahnt ihr, wie ihr von der Umwelt wahrgenommen werdet?

Beitrag von Onkel ABobert » Freitag 5. Juli 2019, 17:27

Im echten Leben kann ich mich recht gut einschätzen, denke ich.

Mit Arbeitskollegen, Nachbarn usw. habe ich an sich keinerlei Probleme; im Gegenteil bin ich im Kollegenkreis recht beliebt und habe viele lockere Kontakte, egal ob männlich oder weiblich. Mit einigen Kolleginnen oder Kollegen unternehme ich auch gelegentlich privat etwas, nicht gerade jede Woche, aber doch mehrfach im Jahr. Konkret wurde mir meine Einfühlsamkeit und meine Fähigkeit, Dinge gut zu erklären schon öfters und von völlig unterschiedlichen Personen positiv eingeschätzt. Als ich kürzlich eine Woche im Krankenhaus lag, bekam ich viele Nachrichten von etwa 7-8 verschiedenen Personen. Ich scheine also grundsätzlich positiv rüberzukommen und das ist mir inzwischen auch bewußt. Ich mache mich nicht klein und rede mir nichts negatives ein.

Das ist aber natürlich nur die eine Seite. Dass ich seit Jahren Dauersingle bin, ist zumindest den engeren Kollegen in meiner Abteilung bewusst. Das kann man ja auch schlecht verstecken - geht bei Nachfragen nach dem Urlaub los und endet bei der Weihnachtsfeier, zu der normalerweise auch die Partner eingeladen sind. Und ich will auch keine Geschichten erfinden.

Ob sie jetzt ahnen, dass ich "AB" bin? Ich weiß es nicht. Angesprochen wurde ich darauf noch niemals. Es gibt eine einzige Kollegin, zu der ich ein sehr persönliches Verhältnis habe, mit der ich vor ein paar Jahren mal darüber gesprochen habe. Damals war ich mit 42 Jahren in der Anbahnungsphase meiner ersten und einzigen (und nach kurzer Zeit krachend gescheiterten) Beziehung und hatte mich ihr anvertraut, da ich wußte, daß sie ebenfalls erst sehr spät (mit Anfang 30) erste Erfahrungen sammelte. Sie war überhaupt nicht überrascht über meine Unerfahrenheit, was mich damals erstaunte. Sie fand es aber auch nicht weiter schlimm.

Ich habe in diesem Punkt eben auch keine Ahnung - vielleicht war es nur der einen Kollegin bewusst, weil sie selber lange Zeit AB war und daher sicher ganz anders in diesem Punkt sensibilisiert ist. Oder die anderen wissen es auch, reden aber einfach nicht darüber, jedenfalls in meiner Gegenwart. Am wahrscheinlichsten ist aus meiner Sicht, dass sie mich zwar für beziehungsuntauglich halten, aber nicht denken, daß ein 50-jähriger Mann noch niemals sexuelle Kontakte hatte. Ich glaube, das ist in den Augen eines Normalos überhaupt nicht bewusst, dass es diesen Zustand als Dauerstatus gibt. Sie denken sich wohl eher, man hat dann zumindest gelegentlich irgendwelche Affairen oder One-Night-Stands.

Ich mache auch gar keinen Hehl daraus, dass ich mit meinen Eltern in den Urlaub fahre. Das wundert mich selber, dass ich da niemals darauf angesprochen werde, denn das ist mit 50 Jahren ja wirklich ungewöhnlich. Vielleicht haben mich aber auch alle schon längst in die Schublade "vollkommen unnormal" gesteckt und fragen deswegen nicht nach. Ich weiß es einfach nicht.

Ich finde den umgekehrten Weg sehr interessant. Ich kenne gar nicht wenige Leute, die ebenfalls in den letzten 10 Jahren niemals eine Freundin hatten, komische introvertierte Hobbies haben und generell ein wenig verschroben und komisch herüberkommen. Ein Kollege in der Hauptbuchhaltung läuft das ganze Jahr in wirklich furchtbaren Klamotten herum, wohnt mit Mitte 50 im Haus der Eltern, sein einziges Hobby ist sein Wald, in dem er Holz macht und seine Urlaube verbringt er seit Jahrzehnten zuhause und in seinem Wald. Zusätzlich sieht er wirklich nicht gut aus, trinkt viel Alkohol (auf einem gemeinsamen Seminar waren es mal 10 Weizenbier an einem Abend, und die hat man ihm nicht wirklich angemerkt) und kann sich auch nicht wirklich unterhalten oder gut ausdrücken. Fachlich (als Bilanzbuchhalter) ist er aber top.
Ich würde ihn nie darauf ansprechen, aber ich gehe jede Wette ein, dass er ebenfalls ein AB ist.

Ach ja:
Wie ich dagegen im Internet rüberkomme, weiß ich nicht so recht. Ich bin in 2-3 sachthemenbezogenen Foren unterwegs, wo aber durchaus auch "privat" geplaudert wird. Natürlich nicht über AB-Themen. Ich denke bzw. hoffe, einigermaßen normal.
Es grüßt euch

Onkel ABobert

Darth Bane
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1333
Registriert: Dienstag 27. Februar 2007, 11:57
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Niederrhein

Re: Ahnt ihr, wie ihr von der Umwelt wahrgenommen werdet?

Beitrag von Darth Bane » Montag 8. Juli 2019, 13:54

Ich habe mir jetzt nicht alles durchgelesen, möchte aber trotzdem meinen Senf dazugeben. Ich wohne in einem sehr kleinen Kaff, wo sich meine chronische Beziehungslosigkeit nicht verbergen lässt. Ich denke mal, dass mich einige für schwul halten, dem der Mut zum Coming Out fehlt. Ansonsten falle ich wohl durch meinen konservativen Kleidungsstil auf. Selbst im Hochsommer trage ich kaum Shorts, sondern lange Hosen. Ohne Socken fühle ich mich quasi nackt. Daher auch keine Sandalen oder Flip-Flops. Dies hat aber auch damit zu tun, dass meine Zehen nicht sonderlich ansehnlich sind und ich diesen Anblick meinen Zeitgenossen ersparen möchte. Ein Bekannter meinte mal zu mir, dass es mit einer Freundin so lange nicht klappen wird, bis ich nicht etwas an meinem Styling ändern würde.
Genau zwei sollen es sein. Nicht mehr, nicht weniger. Einer, der die Macht verkörpert, und einer, der nach ihr giert.

zumsel

Re: Ahnt ihr, wie ihr von der Umwelt wahrgenommen werdet?

Beitrag von zumsel » Montag 8. Juli 2019, 16:23

Ich habe dazu so viel zu sagen, weil es ein sehr emotionales und Gleichzeitig befreiendes Thema für mich ist.
Ich will euch damit eigentlich gar nicht zulabern,weil ich bei anderen Leuten lange Texte auch nicht mag bzw nicht lese.
Aber ich versuche mich kurz und Präzise zu halten:

"Wahrnehmung" geschieht unwillkürlich. Heißt: Wem ich über den Weg laufe reagiert unwillkürlich auf Reize die ich ihm sende.
Bei mir bestanden die Reize aus:

"Nachdenklichem Blick ohne Lächeln, uncoole Klamotten" ( visuell )
"Piepsiger Stimme" (akkustisch)
"0815-Deo, kein Parfum" (olfaktorisch)
"schlaffer Händedruck" (haptisch)

Das Mittelhirn, auch Tor zum Bewusstsein genannt, hat die Aufgabe Sinneseindrücke auszusortieren und nur das Auffällige durchzulassen.
Die Reize, die ich setzte waren deshalb alles andere als geeignet. Kein Wunder, das ich nicht wahrgenommen wurde.
Jetzt mal ehrlich: Würdet ihr euch in einer Gruppe Menschen wahrnehmen?

"Beobachten" geschieht willkürlich. Man fokussiert seine Aufmerksamkeit z.B. auf eine Person und nimmt sie deshalb intensiver wahr. Automatisch vergleicht man sie mit Klischeebildern und eigenen Erfahrungswerten. Man bewertet die Beobachtung. Es folgt eine Reaktion.
Ich schien auf folgende Weise am häufigsten Beobachtet worden zu sein:

Wahrnehmung: "Da ist ein Mann"
Vergleich:"Sieht unauffällig und ohne Selbstbewusstsein aus. Redet defensiv. Ist ohne Feuer."
Bewertung: "Kein Mann für mich."

Kein Wunder, dass ich auf diese Weise beobachtet wurde, da ich Signale nach außen gesendet habe, die man allgemeinhin als nicht attraktiv ansieht. Jetzt mal ehrlich: Was würdet ihr denken, wenn ihr euch beoachtet?

Das "Fremdbild", dass sich andere von einem Malen entsteht aus der Summe der Beobachtungen. Wenn man damit nicht zufrieden ist hat man die Möglichkeit daran zu arbeiten. Schafft man es nicht, dass Fremdbild zu beeinflussen, kann dass ganz schlimme Auswirkungen auf die eigene Seele haben. Ich habe mich nicht gut damit gefühlt, wie wenig ich wahrgenommen und wie negativ ich beobachtet wurde.

Aber wie kann man sein Bild, sein Image ändern, wenn man so ist wie man ist ?

Die Antwort lieferte mir persönlich mein "Selbstbild", dass ähnlich trostlos aussah wie das Stadion von Schalke 04. Ich dachte ich wäre so. Einfach unveränderlich verkorkst. Ein Bild aus Grau in Grau. Ein wertloser Lappen wie aus dem Hallervordeen -Sketch woher ich auch meinen Nicknamen Zumsel habe Erst als ich auf AB-Treffen ging merkte ich, dass meine Farben nicht nur "vorsicht" und "bescheidenheit" waren, sondern dass ich auch gerne etwas erzählte, herumscherzte und später sogar flirtete. Es gefiel mir total auf das Bild von mir knallige Farben zu sprotzen, auch wenn ich zunächst dachte: "Das bin ich nicht." -Aber genau das war ich und das bin ich: Bunt.

Dieses herumklatschen mit den unterschiedlichsten Farben mache ich auch heute noch. Hier im Forum könnt ihr es daran sehen, dass ich manchmal übertrieben arrogant, mal Macho-Player-mässig, aber auch mal übereflektiert und tiefgründig nachdenklich schreibe. Probiert es auch mal aus. Man wird dann ganz unterschiedlich wahrgenommen und sieht sich auch selber ganz anders. Ich kann euch empfehlen mal eine andere Farbe zu verwenden, um euer Bild von euch zu bereichern. Seitdem ich auf die Kacke haue habe ich viel mehr zu lachen. Und da währen wir wieder ganz am Anfang. Durch Lachen wird man wahrgenommen und ganz anders eingeschätzt...

Euer Picasso

ComebackCat
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1085
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 13:59
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Braunschweig

Re: Ahnt ihr, wie ihr von der Umwelt wahrgenommen werdet?

Beitrag von ComebackCat » Montag 8. Juli 2019, 18:11

Unter dem Strich zählt vor allem das Aussehen Dass man durch selbstbewusstes Verhalten, sei es echt oder nur vorgetäuscht, und insbesondere durch Humor extrem viel beeinflussen könnte, ist eher eine Legende aus dem PU-Bereich.
When I'm sad
I stop being sad
and be awesome instead.

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2351
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ahnt ihr, wie ihr von der Umwelt wahrgenommen werdet?

Beitrag von knopper » Montag 8. Juli 2019, 18:29

ComebackCat hat geschrieben:
Montag 8. Juli 2019, 18:11
Unter dem Strich zählt vor allem das Aussehen Dass man durch selbstbewusstes Verhalten, sei es echt oder nur vorgetäuscht, und insbesondere durch Humor extrem viel beeinflussen könnte, ist eher eine Legende aus dem PU-Bereich.
jap. würde ich prinzipiell so genau so unterschreiben :D

Benutzeravatar
Polarfuchs
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 472
Registriert: Sonntag 7. Januar 2018, 20:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Wohnort: Hamburg

Re: Ahnt ihr, wie ihr von der Umwelt wahrgenommen werdet?

Beitrag von Polarfuchs » Montag 8. Juli 2019, 18:44

knopper hat geschrieben:
Montag 8. Juli 2019, 18:29
ComebackCat hat geschrieben:
Montag 8. Juli 2019, 18:11
Unter dem Strich zählt vor allem das Aussehen Dass man durch selbstbewusstes Verhalten, sei es echt oder nur vorgetäuscht, und insbesondere durch Humor extrem viel beeinflussen könnte, ist eher eine Legende aus dem PU-Bereich.
jap. würde ich prinzipiell so genau so unterschreiben :D
Aber du siehst doch gut aus. Du dürfest eigentlich gar kein AB mehr sein.
Liegt es vielleicht an deinem geringen Selbstbewusstsein? :gruebel:

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2351
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ahnt ihr, wie ihr von der Umwelt wahrgenommen werdet?

Beitrag von knopper » Montag 8. Juli 2019, 18:49

Polarfuchs hat geschrieben:
Montag 8. Juli 2019, 18:44
Aber du siehst doch gut aus. Du dürfest eigentlich gar kein AB mehr sein.
Liegt es vielleicht an deinem geringen Selbstbewusstsein? :gruebel:
...mittlerweile auch nicht mehr, sondern im Moment nur noch an der "zu geringen Wahrnehmung der aktiven Rolle"...so würde ich es mal umschreiben. :D
Zu wenig Freizeitaktivitäten, zu wenig Freundeskreis, zu wenig weggehen …and so on…

yes_or_no

Re: Ahnt ihr, wie ihr von der Umwelt wahrgenommen werdet?

Beitrag von yes_or_no » Montag 8. Juli 2019, 20:51

aber tinder müsste trotzdem gehen ... oder?

Benutzeravatar
Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1744
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Ahnt ihr, wie ihr von der Umwelt wahrgenommen werdet?

Beitrag von Melli » Montag 8. Juli 2019, 23:49

zumsel hat geschrieben:
Montag 8. Juli 2019, 16:23
Jetzt mal ehrlich: Würdet ihr euch in einer Gruppe Menschen wahrnehmen?
Ich hoffe sogar, daß ich es nicht täte.
zumsel hat geschrieben:
Montag 8. Juli 2019, 16:23
Jetzt mal ehrlich: Was würdet ihr denken, wenn ihr euch beoachtet?
Wie gesagt, ich kann nur hoffen, daß ich mich nicht beobachtete.
zumsel hat geschrieben:
Montag 8. Juli 2019, 16:23
Schafft man es nicht, dass Fremdbild zu beeinflussen, kann dass ganz schlimme Auswirkungen auf die eigene Seele haben.
Mit dem Kummer bin ich aufgewachsen. Ja, vielleicht ist es wirklich schlimm.
zumsel hat geschrieben:
Montag 8. Juli 2019, 16:23
Dieses herumklatschen mit den unterschiedlichsten Farben mache ich auch heute noch. Hier im Forum könnt ihr es daran sehen, dass ich manchmal übertrieben arrogant, mal Macho-Player-mässig, aber auch mal übereflektiert und tiefgründig nachdenklich schreibe.
Gut, je nach Betrachtunsgwinkel könnte man mich als sehr widersprüchlich mißverstehen.

Allerdings war ich schon (fast) immer eine freche Göre 👧🏾 Das Problem ist, daß mein manchmal bösartiger Humor daher rührt, daß ich in meiner besch...enen Situation mich mit bissigen Kommentaren rächte.
Es genügt nicht, Löcher in die Luft zu starren, man muß auch den Blick durch sie hindurch wagen.

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 6025
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Ahnt ihr, wie ihr von der Umwelt wahrgenommen werdet?

Beitrag von Gilbert » Dienstag 9. Juli 2019, 00:53

ComebackCat hat geschrieben:
Montag 8. Juli 2019, 18:11
Unter dem Strich zählt vor allem das Aussehen Dass man durch selbstbewusstes Verhalten, sei es echt oder nur vorgetäuscht, und insbesondere durch Humor extrem viel beeinflussen könnte, ist eher eine Legende aus dem PU-Bereich.
Ähm.....es ist sicher keine Legende, sondern schlichtweg jahrzehntelange Erfahrung im Umgang mit Menschen.. Zumindest, wie es mich betrifft.
Irgendein PU-Kram interessiert mich einen Scheiß und ich beschäftigte mich noch nie damit.
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6838
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ahnt ihr, wie ihr von der Umwelt wahrgenommen werdet?

Beitrag von Nonkonformist » Dienstag 9. Juli 2019, 07:50

Ich mag es nicht im mittelpunkt der aufmerksamkeit zu stehen und meine klamotten reflektieren das.
Jeans, pullis, poloshirts, meist einfarbige T-shirts. Normalozeug halt, ohne kravatten oder anzuege.

Seit ich macho-player hasse, will ich mit sicherheit nicht mit so ein typ vertauscht werden.

Ich verliebe mich eher auf den hundersten blick, halte nichts von liebe auf den ersten blick, muess nicht unbedingt auf den ersten blick bei frauen ankommen. Mich ist es lieber wann sie mich im verlauf der zeit 'entdecken'. (Was in der kontaktaufnahme auch so passiert: freundschafte und alles weitere entstehen ueber zeit: gutes ding will weile haben.)

Ich bin hochsensibel, mag keine knallige farben, bin leicht introvertiert.
Ich will auch nichts anderes als das sein.
Und will von der umwelt auch so wahrgenommen werden.

Kleiding ist aussagekraeftig, und ich will keine falsche signale senden.

What You See Is What You Get.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Strange Lady
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3247
Registriert: Montag 21. Juli 2014, 20:50
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Ahnt ihr, wie ihr von der Umwelt wahrgenommen werdet?

Beitrag von Strange Lady » Dienstag 9. Juli 2019, 08:39

Darth Bane hat geschrieben:
Montag 8. Juli 2019, 13:54
Ich habe mir jetzt nicht alles durchgelesen, möchte aber trotzdem meinen Senf dazugeben. Ich wohne in einem sehr kleinen Kaff, wo sich meine chronische Beziehungslosigkeit nicht verbergen lässt. Ich denke mal, dass mich einige für schwul halten, dem der Mut zum Coming Out fehlt. Ansonsten falle ich wohl durch meinen konservativen Kleidungsstil auf. Selbst im Hochsommer trage ich kaum Shorts, sondern lange Hosen. Ohne Socken fühle ich mich quasi nackt. Daher auch keine Sandalen oder Flip-Flops. Dies hat aber auch damit zu tun, dass meine Zehen nicht sonderlich ansehnlich sind und ich diesen Anblick meinen Zeitgenossen ersparen möchte. Ein Bekannter meinte mal zu mir, dass es mit einer Freundin so lange nicht klappen wird, bis ich nicht etwas an meinem Styling ändern würde.

Wenn du Lust auf Styling- und Shopping-Beratung hast, meld dich.
“Happiness is like a butterfly: The more you chase it, the more it will elude you. But if you turn your attention to other things, it will come and sit quietly on your shoulder.”
Henry David Thoreau

Benutzeravatar
Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1744
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Ahnt ihr, wie ihr von der Umwelt wahrgenommen werdet?

Beitrag von Melli » Dienstag 9. Juli 2019, 09:37

Darth Bane hat geschrieben:
Montag 8. Juli 2019, 13:54
Ansonsten falle ich wohl durch meinen konservativen Kleidungsstil auf.


Was sind denn das für Menschen? :shock: Andere sind froh, wenn jemand halbwegs korrekt gekleidet erscheint.
Darth Bane hat geschrieben:
Montag 8. Juli 2019, 13:54
Selbst im Hochsommer trage ich kaum Shorts, sondern lange Hosen. Ohne Socken fühle ich mich quasi nackt. Daher auch keine Sandalen oder Flip-Flops.
Ich trage immer lange Sachen. Das gehört sich so. Auf Vorschläge, ich sollte mich anders kleiden, pflegte ich nicht sehr nett zu reagieren :hammer:

In D hatte ich auch meistens geschlossene Schuhe an, wenn ich viel unterwegs war. Ich bin so ein notorischer Dödel, der sich auch schonmal die Füße gegen irgendwelche Hindernisse haut :schwarzekatze: Aber eigentlich ging es eher darum, daß ich mich so wohler fühlte.


Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 9. Juli 2019, 07:50
Ich mag es nicht im mittelpunkt der aufmerksamkeit zu stehen und meine klamotten reflektieren das.
Von den meisten Menschen möchte ich eigentlich gar nicht beachtet werden :oops: Aber deswegen muß ich mich nicht so stylen, daß ich mir selbst nicht mehr gefalle :gruebel:
Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 9. Juli 2019, 07:50
halte nichts von liebe auf den ersten blick
Nun gut, viele Leute wünschen sich das, aber offiziell muß man davon abraten :?

Irgendwie scheinen meine Frau und ich das das damals aber trotzdem geschafft zu haben, auch wenn das noch ein langer Weg wurde :shylove:
Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 9. Juli 2019, 07:50
Ich bin hochsensibel, mag keine knallige farben, bin leicht introvertiert.
Hat das eine mit dem anderen zu tun? Ich glaube, ich bin sensibel, sogar sehr introvertiert, aber auch farbenfroh :gruebel:
Nonkonformist hat geschrieben:
Dienstag 9. Juli 2019, 07:50
Kleiding ist aussagekraeftig, und ich will keine falsche signale senden.
What You See Is What You Get.
Never judge a book by its cover :hierlang:

Es wird immer wieder die Rolle des Habitus unterschätzt :shock:

(Wenn jemand den Eindruck hat, ich sei konservativ und seriös, dann liegt er aber nicht ganz falsch... und das war schon immer so :ohnmacht:)
Es genügt nicht, Löcher in die Luft zu starren, man muß auch den Blick durch sie hindurch wagen.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Ninel und 19 Gäste