Jungfrau: Wie hat die Frau darauf reagiert?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Knuddel
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1361
Registriert: Dienstag 25. Juni 2013, 20:36
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Jungfrau: Wie hat die Frau darauf reagiert?

Beitrag von Knuddel » Dienstag 1. Januar 2019, 17:15

Cascade hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 15:14
Warum ist es unwahrscheinlich das sich mit höherem Alter was ändern kann ? Das ist mir schon klar das man selber auch was investieren muss, wie überall eben.
Belastbare statistische Quellen kenne ich nicht, das war eher meine Vermutung. Weil ich denke, dass es mit fortschreitendem Alter, je mehr man sich mit seinem Leben als Dauersingle arrangiert hat, umso schwerer fallen könnte, sich auf einen anderen Menschen einzulassen und viele Veränderungen zu akzeptieren.
│▌▌│▌▌▌│▌▌│▌▌▌│▌▌│▌▌▌│▌▌│▌▌▌│▌▌│▌▌▌│

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antoine de Saint-Exupéry

Cascade
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 633
Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:31
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Wohnort: Bayern

Re: Jungfrau: Wie hat die Frau darauf reagiert?

Beitrag von Cascade » Dienstag 1. Januar 2019, 17:44

Knuddel hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 17:15
Cascade hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 15:14
Warum ist es unwahrscheinlich das sich mit höherem Alter was ändern kann ? Das ist mir schon klar das man selber auch was investieren muss, wie überall eben.
Belastbare statistische Quellen kenne ich nicht, das war eher meine Vermutung. Weil ich denke, dass es mit fortschreitendem Alter, je mehr man sich mit seinem Leben als Dauersingle arrangiert hat, umso schwerer fallen könnte, sich auf einen anderen Menschen einzulassen und viele Veränderungen zu akzeptieren.
Es ist wahrscheinlich ungewohnt wenn man immer Dauersingle war und dann in einer Beziehung ist, wäre bei mir wahrscheinlich auch so. Aber wenn sich das entwickelt und vielleicht nicht gleich alles auf einmal kommt, dann klappt das.

ABi2000
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 43
Registriert: Mittwoch 19. September 2018, 21:18
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Jungfrau: Wie hat die Frau darauf reagiert?

Beitrag von ABi2000 » Mittwoch 2. Januar 2019, 11:12

Knuddel hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 17:15
Cascade hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 15:14
Warum ist es unwahrscheinlich das sich mit höherem Alter was ändern kann ? Das ist mir schon klar das man selber auch was investieren muss, wie überall eben.
Belastbare statistische Quellen kenne ich nicht, das war eher meine Vermutung. Weil ich denke, dass es mit fortschreitendem Alter, je mehr man sich mit seinem Leben als Dauersingle arrangiert hat, umso schwerer fallen könnte, sich auf einen anderen Menschen einzulassen und viele Veränderungen zu akzeptieren.
Ich habe persönlich ein Ex-AB-Pärchen gekannt, wo sie beim Zusammenkommen Mitte 30 und er Mitte 50 war. Anscheinend sind die beiden sehr glücklich miteinander.

IronAngel

Re: Jungfrau: Wie hat die Frau darauf reagiert?

Beitrag von IronAngel » Mittwoch 2. Januar 2019, 14:27

Ich verlor meine Jungfräulichkeit bei einem ONS. Sie wusste nichts davon und das war auch gut. Diese Information hätte nur gestört.

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8244
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Jungfrau: Wie hat die Frau darauf reagiert?

Beitrag von Tania » Mittwoch 2. Januar 2019, 15:25

Cascade hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 17:44
Knuddel hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 17:15
... ich denke, dass es mit fortschreitendem Alter, je mehr man sich mit seinem Leben als Dauersingle arrangiert hat, umso schwerer fallen könnte, sich auf einen anderen Menschen einzulassen und viele Veränderungen zu akzeptieren.
Es ist wahrscheinlich ungewohnt wenn man immer Dauersingle war und dann in einer Beziehung ist, wäre bei mir wahrscheinlich auch so. Aber wenn sich das entwickelt und vielleicht nicht gleich alles auf einmal kommt, dann klappt das.
Ich denke, dass die im Alter nachlassende "Hormonsteuerung" auch eine recht große Rolle spielt. Zumindest haben sich in meinem Umfeld (das überwiegend aus Leute zwischen 30 und 40 besteht), bis auf ein Paar alle innerhalb der ersten 12 Monate - also noch unter dem Einfluss der ersten Verliebtheitshormone - für die wesentlichen Veränderungen entschieden. Also haben zeitfressende Hobbys aufgegeben, den Partner in Freundes- und Familienkreis integriert, sind zusammengezogen bzw. haben angefangen, das Zusammenziehen zu planen ... Und als die hormongesteuerte Verliebtheit dann irgendwann nachgelassen hat, war der Partner schon Teil des "inner circle" und es waren keine großen Veränderungen mehr nötig.

Wenn ich dagegen ältere Freunde beobachte, bei denen das Hormonelle nicht mehr so dominant ist, dann ist da deutlich weniger Veränderungsbereitschaft zu sehen. Es liegt nicht daran, dass sie es nicht könnten - sie sehen einfach keinen Sinn darin. Oder, wie meine 58jährige Freundin mal sagte "Wieso sollte ich wegen eines Mannes die Wohnung aufgeben, die ich mir gerade so schön nach meinem Geschmack eingerichtet habe?" Es gibt halt keinen logisch nachvollziehbaren Grund, warum man etwas ändern sollte, wenn dieser verknalltheitsinduzierte Wunsch, möglichst jede Minute miteinander zu verbringen, nicht da ist.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Cascade
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 633
Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:31
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Wohnort: Bayern

Re: Jungfrau: Wie hat die Frau darauf reagiert?

Beitrag von Cascade » Mittwoch 2. Januar 2019, 16:11

Tania hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 15:25
Cascade hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 17:44
Knuddel hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 17:15
... ich denke, dass es mit fortschreitendem Alter, je mehr man sich mit seinem Leben als Dauersingle arrangiert hat, umso schwerer fallen könnte, sich auf einen anderen Menschen einzulassen und viele Veränderungen zu akzeptieren.
Es ist wahrscheinlich ungewohnt wenn man immer Dauersingle war und dann in einer Beziehung ist, wäre bei mir wahrscheinlich auch so. Aber wenn sich das entwickelt und vielleicht nicht gleich alles auf einmal kommt, dann klappt das.
Ich denke, dass die im Alter nachlassende "Hormonsteuerung" auch eine recht große Rolle spielt. Zumindest haben sich in meinem Umfeld (das überwiegend aus Leute zwischen 30 und 40 besteht), bis auf ein Paar alle innerhalb der ersten 12 Monate - also noch unter dem Einfluss der ersten Verliebtheitshormone - für die wesentlichen Veränderungen entschieden. Also haben zeitfressende Hobbys aufgegeben, den Partner in Freundes- und Familienkreis integriert, sind zusammengezogen bzw. haben angefangen, das Zusammenziehen zu planen ... Und als die hormongesteuerte Verliebtheit dann irgendwann nachgelassen hat, war der Partner schon Teil des "inner circle" und es waren keine großen Veränderungen mehr nötig.

Wenn ich dagegen ältere Freunde beobachte, bei denen das Hormonelle nicht mehr so dominant ist, dann ist da deutlich weniger Veränderungsbereitschaft zu sehen. Es liegt nicht daran, dass sie es nicht könnten - sie sehen einfach keinen Sinn darin. Oder, wie meine 58jährige Freundin mal sagte "Wieso sollte ich wegen eines Mannes die Wohnung aufgeben, die ich mir gerade so schön nach meinem Geschmack eingerichtet habe?" Es gibt halt keinen logisch nachvollziehbaren Grund, warum man etwas ändern sollte, wenn dieser verknalltheitsinduzierte Wunsch, möglichst jede Minute miteinander zu verbringen, nicht da ist.
Deswegen meinte ich ja das es mit den Veränderung vielleicht Stück für Stück gehen könnte. Klar ist aber auch, das ich dann natürlich etwas investieren muss in diese (potenzielle) Beziehung. Aber wie schon richtig gesagt, wenn der Wunsch viel Zeit miteinander zu verbringen nicht da ist, wird das schon schwierig.

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1413
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Jungfrau: Wie hat die Frau darauf reagiert?

Beitrag von Milkman » Mittwoch 2. Januar 2019, 16:39

Tania hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 15:25
Ich denke, dass die im Alter nachlassende "Hormonsteuerung" auch eine recht große Rolle spielt. (...) Es gibt halt keinen logisch nachvollziehbaren Grund, warum man etwas ändern sollte, wenn dieser verknalltheitsinduzierte Wunsch, möglichst jede Minute miteinander zu verbringen, nicht da ist.
Ist dieser Wunsch wirklich nur auf bloße Verknalltheit zurückzuführen? Das klingt so nach "rosaroter Brille". Ich kann mir ausgesprochen gut vorstellen - sollte ich je noch eine Frau finden, wo sich eine dauerhafte gemeinsame Zukunft anbahnt - dass ich mir die Schmetterlinge im Bauch klemme, aber dennoch mit Freuden mit ihr zusammenziehen würde. Anders würde ich es gar nicht haben wollen. Wozu Beziehung, wenn man sie nur ein paar Mal pro Woche zelebrieren kann, wenn die Terminkalender es zulassen?
40,000 men and women everyday
40,000 men and women everyday
Another 40,000 coming everyday

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8244
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Jungfrau: Wie hat die Frau darauf reagiert?

Beitrag von Tania » Mittwoch 2. Januar 2019, 17:39

Milkman hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 16:39
Ist dieser Wunsch wirklich nur auf bloße Verknalltheit zurückzuführen? Das klingt so nach "rosaroter Brille". Ich kann mir ausgesprochen gut vorstellen - sollte ich je noch eine Frau finden, wo sich eine dauerhafte gemeinsame Zukunft anbahnt - dass ich mir die Schmetterlinge im Bauch klemme, aber dennoch mit Freuden mit ihr zusammenziehen würde. Anders würde ich es gar nicht haben wollen. Wozu Beziehung, wenn man sie nur ein paar Mal pro Woche zelebrieren kann, wenn die Terminkalender es zulassen?
Es kommt immer auf die Beziehung an - bzw. auf das, was man davon erwartet. Klar, wenn man gemeinsam Kinder und/oder Haustiere pflegen, täglich stundenlang tiefsinnige Gespräche führen, die Alltagstätigkeiten aufteilen, den geliebten Menschen täglich um sich haben oder schlicht täglich zweimal Sex möchte, ist es durchaus sinnvoll, zusammenzuziehen. Aber wenn man nur dreimal wöchentlich Sex will, und tiefsinnige Gespräche eh lieber telefonisch führt - wozu dann alles aufgeben, was man gewöhnt ist, und dazu noch das Risiko von Gesprächen wie "Du hast wieder die Zahnpastatube offen gelassen" einzugehen?

Mein Ex war z.B. von der Sorte "Kannst Du leiser staubsaugen, das stört beim Fernsehen". Was anfangs, als ich nur nen Vollzeitjob und nen Zweimannhaushalt zu erledigen hatte, machbar war, mit drei Kindern aber untragbar wurde. Nicht so der Fakt, dass mein Arbeitstag 17 Stunden hatte (das ist als Alleinerziehende nicht anders), aber wenn man da quasi auf dem Zahnfleisch mit dem Staubsauger durch die Bude kriecht und jemand sitzt gemütlich auf der Couch, beobachtet einen und meckert auch noch rum .... nee, das ist zu viel.

Seine Neue ist wohlweislich nie mit ihm zusammen gezogen. Sie wohnen 10 Gehminuten voneinander entfernt sind jetzt schon 8 Jahre glücklich zusammen. Was sie vielleicht nicht wären, wenn sie jemanden gebraucht hätte, der sie im Alltag unterstützt.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
Sunshine Lady
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 164
Registriert: Freitag 16. September 2016, 22:50
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Jungfrau: Wie hat die Frau darauf reagiert?

Beitrag von Sunshine Lady » Mittwoch 2. Januar 2019, 18:01

Ich kann nur sagen wie ich damals bei meinem Mann darauf reagiert habe.
Anfangs hatte ich schon das Gefühl er ist eben sehr zurückhaltend. Genau dass hat mir aber auch gefallen und dadurch hab ich ihn auch einfach gut kennen gelernt. Irgendwann war ich dann verliebt. Als er es mir dann gesagt hat war ich froh, weil ich besser darauf eingehen konnte und die Zurückhaltung einfach zuordnen konnte. Ich fand den Gedanken schön dass ich die Erste bin mit der er dass teilt.
Jetzt sind wir fast 15 Jahre zusammen und haben 2 Kinder.
Hätte er es mir allerdings beim ersten Date gesagt, als ich ihn noch nicht gern hatte, hätte ich mir zugegeben vielleicht gedacht was stimmt mit ihm denn nicht... als ich ihn aber dann besser kennen gelernt habe, hat einfach der Zeitpunkt gepasst. Da wusste ich dann, dass einfach alles stimmt und es sich einfach noch nicht ergeben hat.

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1413
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Jungfrau: Wie hat die Frau darauf reagiert?

Beitrag von Milkman » Mittwoch 2. Januar 2019, 18:19

Tania hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 17:39
Mein Ex war z.B. von der Sorte "Kannst Du leiser staubsaugen, das stört beim Fernsehen". Was anfangs, als ich nur nen Vollzeitjob und nen Zweimannhaushalt zu erledigen hatte, machbar war, mit drei Kindern aber untragbar wurde. Nicht so der Fakt, dass mein Arbeitstag 17 Stunden hatte (das ist als Alleinerziehende nicht anders), aber wenn man da quasi auf dem Zahnfleisch mit dem Staubsauger durch die Bude kriecht und jemand sitzt gemütlich auf der Couch, beobachtet einen und meckert auch noch rum .... nee, das ist zu viel.
Dann war dein Ex aber generell ein Typ, mit dem man als Frau - unabhängig vom Alter und den Hormonen - ungern zusammenleben möchte, gelinde gesagt.

Ansonsten kommt es natürlich drauf an, welches Beziehungsmodell sich jeder von beiden vorstellt. Meine beste Freundin will auch unter keinen Umständen zusammenziehen (u.a. daran ist ihre letzte Beziehung gescheitert, da ihr Ex das durchaus mit Nachdruck wollte). Wenn's für beide mit einer Portion Distanz okay ist und man einander lieber dosiert genießt, wieso nicht.

Vielleicht komte ich irgendwann auch in das Alter, in dem ich auf getrennten Buden bestehe... möchte ich aber nicht, mein Ideal war immer der gemeinsame Haushalt. :shylove:
Sunshine Lady hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 18:01
Hätte er es mir allerdings beim ersten Date gesagt, als ich ihn noch nicht gern hatte, hätte ich mir zugegeben vielleicht gedacht was stimmt mit ihm denn nicht...
Pssst! Das darfst du in diesem Forum doch nicht so laut sagen! Hier gilt doch als common sense, dass es einer Frau nichts ausmacht, wenn ein Mann sich beim Kennenlernen als AB outet (und wenn doch, ist sie doof) :frech:
40,000 men and women everyday
40,000 men and women everyday
Another 40,000 coming everyday

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8244
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Jungfrau: Wie hat die Frau darauf reagiert?

Beitrag von Tania » Mittwoch 2. Januar 2019, 19:13

Milkman hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 18:19
Dann war dein Ex aber generell ein Typ, mit dem man als Frau - unabhängig vom Alter und den Hormonen - ungern zusammenleben möchte, gelinde gesagt.
Anfangs hat das prima funktioniert. Da gab es wenig Arbeit zu teilen und viel Zeit zum gemeinsamen Zocken, weggehen, Theater besuchen, auf Festivals fahren, gemeinsam auf der Couch kuscheln ...
Meine beste Freundin will auch unter keinen Umständen zusammenziehen (u.a. daran ist ihre letzte Beziehung gescheitert, da ihr Ex das durchaus mit Nachdruck wollte). Wenn's für beide mit einer Portion Distanz okay ist und man einander lieber dosiert genießt, wieso nicht.
Ach, ich hab absolut nix gegen zusammenziehen. Nur würde der Mann dann entweder ebenfalls auf der Couch rumhängen (sind ja nicht seine Kinder und nicht sein Haus) oder meinen 17-Stunden-Tag mit mir teilen. Variante A würde damit enden, dass ich Wischlappen nach ihm werfe, und Variante B würde sogar ich mir nicht freiwillig antun.

Bleibt also nur die Variante "in kleinen Dosen genießen" ... die auch ihre Nachteile hat. Aber irgendwas ist ja immer.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
Hablo
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 253
Registriert: Samstag 19. Dezember 2015, 13:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Jungfrau: Wie hat die Frau darauf reagiert?

Beitrag von Hablo » Mittwoch 2. Januar 2019, 20:35

Milkman hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 18:19
Sunshine Lady hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 18:01
Hätte er es mir allerdings beim ersten Date gesagt, als ich ihn noch nicht gern hatte, hätte ich mir zugegeben vielleicht gedacht was stimmt mit ihm denn nicht...
Pssst! Das darfst du in diesem Forum doch nicht so laut sagen! Hier gilt doch als common sense, dass es einer Frau nichts ausmacht, wenn ein Mann sich beim Kennenlernen als AB outet (und wenn doch, ist sie doof) :frech:
Das gilt für mich nicht. Ich finde es nur dann blöd von der Frau, wenn sie dem Mann deshalb keine Chance gibt, ihn also deshalb nicht näher kennenlernen möchte, weil sie überzeugt ist, dass er eine Eigenschaft haben muss, die ihn nicht liebenswert macht.

Ich würde dasselbe bei einer ABine denken, sie deshalb aber nicht ablehnen.
"Geh deinen Weg und lass die Leute reden!" - Dante Alighieri

Benutzeravatar
Sunshine Lady
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 164
Registriert: Freitag 16. September 2016, 22:50
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Jungfrau: Wie hat die Frau darauf reagiert?

Beitrag von Sunshine Lady » Mittwoch 2. Januar 2019, 20:42

Milkman hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 18:19
Tania hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 17:39
Mein Ex war z.B. von der Sorte "Kannst Du leiser staubsaugen, das stört beim Fernsehen". Was anfangs, als ich nur nen Vollzeitjob und nen Zweimannhaushalt zu erledigen hatte, machbar war, mit drei Kindern aber untragbar wurde. Nicht so der Fakt, dass mein Arbeitstag 17 Stunden hatte (das ist als Alleinerziehende nicht anders), aber wenn man da quasi auf dem Zahnfleisch mit dem Staubsauger durch die Bude kriecht und jemand sitzt gemütlich auf der Couch, beobachtet einen und meckert auch noch rum .... nee, das ist zu viel.
Dann war dein Ex aber generell ein Typ, mit dem man als Frau - unabhängig vom Alter und den Hormonen - ungern zusammenleben möchte, gelinde gesagt.

Ansonsten kommt es natürlich drauf an, welches Beziehungsmodell sich jeder von beiden vorstellt. Meine beste Freundin will auch unter keinen Umständen zusammenziehen (u.a. daran ist ihre letzte Beziehung gescheitert, da ihr Ex das durchaus mit Nachdruck wollte). Wenn's für beide mit einer Portion Distanz okay ist und man einander lieber dosiert genießt, wieso nicht.

Vielleicht komte ich irgendwann auch in das Alter, in dem ich auf getrennten Buden bestehe... möchte ich aber nicht, mein Ideal war immer der gemeinsame Haushalt. :shylove:
Sunshine Lady hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 18:01
Hätte er es mir allerdings beim ersten Date gesagt, als ich ihn noch nicht gern hatte, hätte ich mir zugegeben vielleicht gedacht was stimmt mit ihm denn nicht...
Pssst! Das darfst du in diesem Forum doch nicht so laut sagen! Hier gilt doch als common sense, dass es einer Frau nichts ausmacht, wenn ein Mann sich beim Kennenlernen als AB outet (und wenn doch, ist sie doof) :frech:
Ich hätte ihn sicher nicht abgelehnt!!! Mich stört wesentlich mehr wenn jemand z bsp keine Tiere mag oder nicht arbeiten will. Blöde Beispiele ich weiß aber ich weiß nicht wie ich es sonst vermitteln soll was ich meine. Ich finde halt generell beim ersten Date checkt man die Sympathie und redet nicht über so etwas persönliches.

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1413
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Jungfrau: Wie hat die Frau darauf reagiert?

Beitrag von Milkman » Donnerstag 3. Januar 2019, 09:44

Sunshine Lady hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 20:42
Ich hätte ihn sicher nicht abgelehnt!!!
Hab' ich auch nicht behauptet. :)

Aber du hättest ihn zumindest erst mal komisch angeschaut.
Sunshine Lady hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 20:42
Ich finde halt generell beim ersten Date checkt man die Sympathie und redet nicht über so etwas persönliches.
Aber genau darum geht's in diesem Thread doch. Es gibt erste Dates, bei denen die eigene Unerfahren heit rauskommen kann. Ich bin auch regelmäßig gefragt worden, wie lang meine letzte Beziehung her ist, wie lang sie gedauert hat etc.
40,000 men and women everyday
40,000 men and women everyday
Another 40,000 coming everyday

Benutzeravatar
Sunshine Lady
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 164
Registriert: Freitag 16. September 2016, 22:50
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Jungfrau: Wie hat die Frau darauf reagiert?

Beitrag von Sunshine Lady » Donnerstag 3. Januar 2019, 10:02

Beim ersten Date? Wow die Damen geben Gas😊 ja da wäre ich persönlich ausgewichen. Ich hätte gesagt ich hatte bisher eher Pech auf dem Gebiet und sei mir nicht böse darüber möchte ich einfach noch nicht reden wir kennen uns ja erst seit .... Tagen. Dann zeig Interesse und frag was zum Beispiel in ihrer Freizeit gerne macht etc.
Lass selber nicht zu dass du darauf reduziert wirst. Egal ob durch sie oder dich selbst. Stell das Thema mal aufs Abstellgleis. Dass ist anfangs unwichtig.
Überleg dir vorab Gesprächsthemen. Filme Hobby Job etc.
Also ich habe früher nie, wirklich nie, am Anfang gesagt mit wem ich aller zusammen war oder geschlafen habe. Ist mir zu persönlich. Ich wollte da nie meine Altlasten aufs Auge drücken. Wozu auch. Die nimmt man leider eh automatisch immer mit in die nächste Beziehung. Dann kann man sie immer noch besprechen.

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1346
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Jungfrau: Wie hat die Frau darauf reagiert?

Beitrag von Volta » Donnerstag 3. Januar 2019, 10:15

Wurde auch schon beim ersten Date gefragt, wie lange meine letzte Beziehung her ist.

Benutzeravatar
Hablo
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 253
Registriert: Samstag 19. Dezember 2015, 13:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Jungfrau: Wie hat die Frau darauf reagiert?

Beitrag von Hablo » Donnerstag 3. Januar 2019, 10:21

Volta hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 10:15
Wurde auch schon beim ersten Date gefragt, wie lange meine letzte Beziehung her ist.
Ich wurde schon vor meinem ersten Treffen gefragt, wie meine Beziehungserfahrung und meine sexuellen Erfahrungen sind. Ich hab offen geantwortet und es kam trotzdem zum Treffen.
"Geh deinen Weg und lass die Leute reden!" - Dante Alighieri

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10478
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Jungfrau: Wie hat die Frau darauf reagiert?

Beitrag von Lazarus Long » Donnerstag 3. Januar 2019, 10:24

Hablo hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 10:21
Volta hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 10:15
Wurde auch schon beim ersten Date gefragt, wie lange meine letzte Beziehung her ist.
Ich wurde schon vor meinem ersten Treffen gefragt, wie meine Beziehungserfahrung und meine sexuellen Erfahrungen sind. Ich hab offen geantwortet und es kam trotzdem zum Treffen.
Darf ich fragen, wie weit entfernt du von ihr wohnst?
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
Hablo
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 253
Registriert: Samstag 19. Dezember 2015, 13:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Jungfrau: Wie hat die Frau darauf reagiert?

Beitrag von Hablo » Donnerstag 3. Januar 2019, 10:24

100 km
"Geh deinen Weg und lass die Leute reden!" - Dante Alighieri

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10478
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Jungfrau: Wie hat die Frau darauf reagiert?

Beitrag von Lazarus Long » Donnerstag 3. Januar 2019, 10:39

Hablo hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 10:24
100 km
uuups...

Schade, da fährt man nich einfach schnell mal für ein paar Minuten hin.

Weißt du, ob es einen konkreten Grund für die Umstellung gab?
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], BTVS, Gatem und 38 Gäste