Ein paar Worte an die Jungs

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von BartS » Montag 7. Januar 2019, 13:54

Gilbert hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 10:42
'Bedingt' bedeutet hier in erster Linie, die Schlagzahl erheblich zu erhöhen. Anstatt einmal im Monat unter die Leute zu gehen, sollte man es dreimal in der Woche versuchen. Das entspricht beim 'finden lassen' meiner persönlichen Erfahrung.
Wobei ich persönlich finde, dass Qualität vor Quantität geht. Man kann auch jeden Tag in der übervollen U-Bahn sitzen, ohne jemanden kennenzulernen.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von BartS » Montag 7. Januar 2019, 14:02

inVinoVeritas hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 11:11
Volta hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 11:04
Also im Endeffekt ist Partnersuche nur was für Extrovertierte.
Korrekt erkannt, alle anderen haben leider Pech gehabt und müssen ihr Dasein alleine Zuhause fristen, denn per Dekret des allmächtigen Spaghettimonsters können nur Extrovertierte ihren Social Circle erweitern und auch nur diese verpartnern sich dann im Endeffekt irgendwie. :-|
Ich glaube, dass Volta auf etwas anderes hinweisen wollte. Rein nüchtern betrachtet, 3-4 Geburtstage im Monat bedeutet, dass man mindestens 36 bis 48 Menschen wirklich so gut kennen müsste, dass man zu deren Geburtstag eingeladen wird. Einen derart großen Bekanntenkreis zu haben, bedeutet für einen Intro eine enorme Kraftanstrengung. Wenn zudem die Geburtstage groß mit vielen Menschen gefeiert werden, dann ist viel Smalltalk gefragt. Das liegt dem Intro nicht wirklich.

Das man den Social Circle erweitern sollte und sich das auch auf Intros positiv auswirkt, steht außer Frage. Aber in der Masse ist das einfach zu viel.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von BartS » Montag 7. Januar 2019, 14:13

Gilbert hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 13:40
Zumindest dahingehend, daß ich Dein Resümee hinsichtlich des massiven Männerüberschusses mit angeblich wenig Kennlernoption zu weiblichen Teilnehmern nicht bestätigen kann. Denn ich habe selbst schon an Treffen mit 50:50 Anteilen teilgenommen.
Ich schon. Ich habe auch Treffen mit 50:50 oder leichten Frauenüberhang erlebt. Aber das war eher in der Minderheit. Typischer sind Treffen mit eher 20-30%. Was bei der Geschlechtsaufteilung im Forum nicht verwunderlich ist, weil sie auch ungefähr in dieser Größenordnung liegt. Und es gab auch Treffen, wo auf 4-5 Junge ungefähr 0-1 Mädels waren.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8620
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Tania » Montag 7. Januar 2019, 14:14

knopper hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 13:48

nun ja, aber wenn mir eine gefällt muss das ja nicht heißen das sie den andere MAB's nicht auch gefällt, und hier nicht evt. auch gilt der "bessre setzt sich am Ende durch". Das ist nun mal ein Naturgesetz was auch vor seriösen AB-treffen nicht halt macht. :mrgreen:
Ach knopper, woher hast Du bloß Dein Weltbild?

Mädels, mal bitte Hand hoch: wie oft habt ihr es schon erlebt, dass auf irgendeinem Event gleich mehrere Männer, an denen ihr interessiert wart, sich erkennbar um euch bemüht haben??? (Damit meine ich jetzt "natürliche" Situationen, kein Speeddating etc.) Und wie habt ihr dann entschieden, welcher der "Bessere" war?

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
Doggo
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 577
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Doggo » Montag 7. Januar 2019, 14:25

knopper hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 10:10
Doggo hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 04:35

Und irgendwas muss man ja am Ende tun um sich aufzubauen. Wenn man meint, dass man Wundermittel braucht und nach ihnen sucht und am besten die Dame erscheint aus dem Nichts und zerrt einen ins Bett dann kann man auch weiterträumen.

Ich habe anhand von Basketball gemeint was dieser Sport bewirken kann und in meinem Fall auch bewirkt. Es sind aber natürlich mehrere Sachen und Faktoren die zusammenspielen und nicht nur das Spielen von Basketball.
Das habe ich wie gesagt nicht bezweifelt, es ging nur um die Wahrscheinlichkeit bei dem was man tut auch einen Partner zu finden. Da gibt es eben Tätigkeiten wo diese Wahrscheinlichkeiten doch recht unterschiedlich sind.
Ich denke keiner wird bestreiten, dass die Wahrscheinlichkeit in irgendeiner Gruppe wo man der Hahn im Korb ist und nur Single-Frauen anwesend (übertreiben), doch etwas höher ist als in einer Gruppe wo totaler Männerüberschuss herrscht.

Muss natürlich auch nicht, nämlich dann wenn diese Frauen fast alle scghon vergeben sind, was ich schon mal selber erfahren durfte. Trotzdem ist sie insgesamt höher, auch je nach Alter :D

oder was wäre bspw. das "Nachtleben", wenn es nicht auch immer irgendwie um Flirten, andere Frauen kennenlernen usw... ginge, sondern einzig und allein darum mal rauszugehen?

Talbot hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 07:03
Hat ein wenig was von "Wasch mich, aber mach mich nicht nass".
Irgendeinen Tod stirbt man immer, denn es gibt nicht die eine perfekte Methode ohne Nachteile.
doch, wie man so schön sagt "finden lassen", was aber wiederum für Männer nur bedingt funktioniert. Sicherlich haben sich so auch einige mal kennengelernt.
Die perfekte Methode gibt es sicherlich nicht, und vermutlich ist das auch bei jedem sehr individuell, daher nutzen die Tipps ala "Ich habe es so und so gemacht" bzw. "mach doch mal das und das" auch nur bedingt.
Rumjammern ist für mich wenn jemand dies erst gar nicht versucht, und sich dann weiter beschwert, richtig. Wenn aber jemand bereits diverse Schritte unternommen hat, es dann aber immer noch nicht klappt muss man das meiner Meinung nach anerkennen.

Was mich angeht habe ich noch nicht alles durch, ich weiß... aber bzgl. der kaltansprachen kann ich schon mal sagen das dies bei mir nicht funktioniert weder im Nachtleben noch Tagsüber im Supermarkt und co.
Heißt also es geht weiter, und wenn ich hier Erfahrungen poste dann halt nur als Info, aber kein Jammern. :D
Wuchtbrumme hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 08:39
NBUC, Du weißt, wo ich meinen Freund kennengelernt habe? Bei einem AB Treffen. Da warst Du auch schon und Dir könnte genau soetwas passieren.
Ja ich sogar auch :D
Wusste aber vorher schon dass es da eher nicht klappt und bin auch mit der Einstellung da hingefahren. Da geht es mir mehr um den Erfahrungsaustausch bzw. auch mal andere mit dem gleichen Schicksal zu treffen.
Es kann passieren ja, aber bitte realistisch an die Sache rangehen, so das nicht NUR AB-treffen in Betracht gezogen werden.
Aber es gibt da doch zwei Möglichkeiten:
Die erste Möglichkeit ist es einem Hobby nachzugehen wo unbedingt Frauen dabei sind... aber dann sollte man dieses Hobby auch mögen und nicht nur deshalb dort sein um eine Frau kennenzulernen.

Die zweite Möglichkeit ist eben, dass man auch etwas macht wo nicht unbedingt viele oder überhaupt Frauen sind. Hier kann man sich doch sehr gut aufbauen um dann bessere Chancen zu haben usw.

Klar, wenn man es eilig hat dann muss man halt eben dementsprechend vorgehen :D

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3186
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Brax » Montag 7. Januar 2019, 14:47

Volta hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 21:54
Und was bringt es dann, wenn man mit einer Männergruppe Basketball spielt?
Volta... etwas weniger miesepetrig und schwarzmalerisch zu sein könnte auch helfen. :roll:

Du verdrehst übrigens meine Aussage. Ich sagte, wenn man keinen Kontakt zu Frauen hat, dann soll man Situationen herstellen, in denen man Kontakt zu Frauen bekommt. Das ist gerade nicht der Tipp, in einer Männergruppe Basketball zu spielen. Sondern sich eine gemischte Sportgruppe zu suchen oder eben was anderes, wo Frauen auch dabei sind.

Wobei selbst die Männergruppe besser ist als nichts, wie ja schon andere erklärt haben. Erstens kannst du über diese Männer vielleicht Frauen kennenlernen und zweitens kann sich ganz allgemein auch mehr soziale Interaktion, Erfolgserlebnisse, Teamgeist, Fitness oder was du durch die Gruppe da eben bekommst auch positiv auf dich auswirken.

Und was die Kaltansprache 2.0 an die Frau in der Sporthalle angeht: Wenn du mit einer Frau regelmäßig zu tun hast und du jedes Mal ein paar Sätze mit ihr wechseln und sie dadurch schrittweise immer ein bisschen besser kennenlernen kannst, dann ist es keine Kaltansprache mehr.

Benutzeravatar
Sabinchen
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1178
Registriert: Donnerstag 16. Mai 2013, 16:44
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Sabinchen » Montag 7. Januar 2019, 14:48

Tania hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 14:14
knopper hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 13:48

nun ja, aber wenn mir eine gefällt muss das ja nicht heißen das sie den andere MAB's nicht auch gefällt, und hier nicht evt. auch gilt der "bessre setzt sich am Ende durch". Das ist nun mal ein Naturgesetz was auch vor seriösen AB-treffen nicht halt macht. :mrgreen:
Ach knopper, woher hast Du bloß Dein Weltbild?

Mädels, mal bitte Hand hoch: wie oft habt ihr es schon erlebt, dass auf irgendeinem Event gleich mehrere Männer, an denen ihr interessiert wart, sich erkennbar um euch bemüht haben???
Hab ich noch nicht erlebt. Die Meisten sind dann nur am Glotzen. :sadwoman:
Ich stehe mit beiden Beinen fest neben der Spur. 😢

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2154
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von knopper » Montag 7. Januar 2019, 14:50

Tania hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 14:14

Mädels, mal bitte Hand hoch: wie oft habt ihr es schon erlebt, dass auf irgendeinem Event gleich mehrere Männer, an denen ihr interessiert wart, sich erkennbar um euch bemüht haben??? (Damit meine ich jetzt "natürliche" Situationen, kein Speeddating etc.) Und wie habt ihr dann entschieden, welcher der "Bessere" war?
na gut...dann war dies eben doch nur son subjektiver Eindruck meinerseits :hammer:

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5987
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Gilbert » Montag 7. Januar 2019, 14:58

BartS hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 13:54
Gilbert hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 10:42
'Bedingt' bedeutet hier in erster Linie, die Schlagzahl erheblich zu erhöhen. Anstatt einmal im Monat unter die Leute zu gehen, sollte man es dreimal in der Woche versuchen. Das entspricht beim 'finden lassen' meiner persönlichen Erfahrung.
Wobei ich persönlich finde, dass Qualität vor Quantität geht. Man kann auch jeden Tag in der übervollen U-Bahn sitzen, ohne jemanden kennenzulernen.
Ja natürlich, das Ganze sollte schon einen Rahmen bzw. Anlaß bekommen. Für mich zählt da auch ein Kneipen- oder Barbesuch am Freitagabend dazu. Oder der Gang über den Weihnachtsmarkt, um ggf. Ausschau nach Leuten zu halten, die ich schon kenne. Oder der Besuch einer Karnevalsveranstaltung oder einer Kerwe oder gar eine Busreise....usw.
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Cascade
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 635
Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:31
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Wohnort: Bayern

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Cascade » Montag 7. Januar 2019, 15:00

Nonkonformist hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 13:41
Cascade hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 13:22
Ich meinte das ja nicht primär auf die Partnersuche bezogen. Ab und an trifft man vielleicht mal jemanden beim einkaufen mit dem man sich (kurz) unterhält. Ich unterhalte mich beispielsweise auch mit meiner Friseurin über verschiedene - vielfach auch belanglose- Themen. Wobei es (früher) auch schon mal Phasen gab wo ich schweigend dagesessen bin.
Bei mir bleibt es dann auch dabei; eine belanglose austausch und bis zum nimmerwiedersehen.
Es gab mal eine hübsche bäkkersverkäuferin die nach wenigen wochen meine sammstageinfaufsliste auswendig kannte und wohl ganz süß gelächelt hat, aber auch daraus ist nichts weiteres geworden.
Für freundschafte etc brauche ich einen viel längere aufwärmezeit, wie früher in der schule und später in der arbeit.
Geflrtet und so habe ich bereits seit meinen schulzeit, das sind auch keine sachen die ich ausfürlich üben müßte.
(Zum flirten müß ich nur die frauen bereits ein bisschen besser kennen.)
Aber ich glaube nicht das ich bis auf diese ebene große soziale defizite habe, woran es zu arbeiten gibt; bei mir hapert es eher in eine spätere fase als den kennenlernen.

Wird wohl bei anderen Foren.mitglieder anders sein, das müß jeder für sich einschätzen.
Ich unterstelle dir ja gar nichts, weder soziale Defizite noch das du nicht flirten kannst. Mir ging es lediglich um das unter Leute kommen was einige Beiträge vorher mal thematisiert wurde.

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1348
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Volta » Montag 7. Januar 2019, 15:12

Brax hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 14:47
Volta hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 21:54
Und was bringt es dann, wenn man mit einer Männergruppe Basketball spielt?
Volta... etwas weniger miesepetrig und schwarzmalerisch zu sein könnte auch helfen. :roll:

Du verdrehst übrigens meine Aussage.
Die Aussage war ja auch Doggo.
Und was die Kaltansprache 2.0 an die Frau in der Sporthalle angeht: Wenn du mit einer Frau regelmäßig zu tun hast und du jedes Mal ein paar Sätze mit ihr wechseln und sie dadurch schrittweise immer ein bisschen besser kennenlernen kannst, dann ist es keine Kaltansprache mehr.
Naja, dann wird ja oft gejammert, man habe ja freundschaftliches Verhalten nur vorgetäuscht und hätte gleich sagen sollen, dass man etwas von ihr will.

Benutzeravatar
Doggo
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 577
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Doggo » Montag 7. Januar 2019, 15:20

Volta hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 15:12
Brax hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 14:47
Volta hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 21:54
Und was bringt es dann, wenn man mit einer Männergruppe Basketball spielt?
Volta... etwas weniger miesepetrig und schwarzmalerisch zu sein könnte auch helfen. :roll:

Du verdrehst übrigens meine Aussage.
Die Aussage war ja auch Doggo.
Und was die Kaltansprache 2.0 an die Frau in der Sporthalle angeht: Wenn du mit einer Frau regelmäßig zu tun hast und du jedes Mal ein paar Sätze mit ihr wechseln und sie dadurch schrittweise immer ein bisschen besser kennenlernen kannst, dann ist es keine Kaltansprache mehr.
Naja, dann wird ja oft gejammert, man habe ja freundschaftliches Verhalten nur vorgetäuscht und hätte gleich sagen sollen, dass man etwas von ihr will.
Hat man denn freundschaftliches Verhalten vorgetäuscht?

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von BartS » Montag 7. Januar 2019, 15:27

Volta hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 15:12
Und was die Kaltansprache 2.0 an die Frau in der Sporthalle angeht: Wenn du mit einer Frau regelmäßig zu tun hast und du jedes Mal ein paar Sätze mit ihr wechseln und sie dadurch schrittweise immer ein bisschen besser kennenlernen kannst, dann ist es keine Kaltansprache mehr.
Naja, dann wird ja oft gejammert, man habe ja freundschaftliches Verhalten nur vorgetäuscht und hätte gleich sagen sollen, dass man etwas von ihr will.
Die anderen würden jetzt sagen, man habe die ganze Zeit freundschaftliches Verhalten gezeigt und sei deshalb auf der Kumpelschiene gelandet. ;)
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Online
Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6761
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Nonkonformist » Montag 7. Januar 2019, 16:25

BartS hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 15:27
Volta hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 15:12
Und was die Kaltansprache 2.0 an die Frau in der Sporthalle angeht: Wenn du mit einer Frau regelmäßig zu tun hast und du jedes Mal ein paar Sätze mit ihr wechseln und sie dadurch schrittweise immer ein bisschen besser kennenlernen kannst, dann ist es keine Kaltansprache mehr.
Naja, dann wird ja oft gejammert, man habe ja freundschaftliches Verhalten nur vorgetäuscht und hätte gleich sagen sollen, dass man etwas von ihr will.
Die anderen würden jetzt sagen, man habe die ganze Zeit freundschaftliches Verhalten gezeigt und sei deshalb auf der Kumpelschiene gelandet. ;)
Bei mir findet das kennen lernen eher in der arbeit oder früher der schule statt, aber anfangs ist da tatsächlich nur freundschaft drinn und entstehen weiteren gefühle meinerseits erst über zeit. (Und ja, ich lande dann am ende auch in der kumpelschiene)

Aber müß man sich dann zwangshaft von sekunde eins superspontan eine sexuelle interesse haben?
Ich kenne schon mehreren pärchen die sich erst über längerem zeit nahe gekommen sind, und nicht vom anfang an direkt interesse an einander hatten, auch wann das mir selbst bis jetzt noch nicht gelungen ist..
Zuletzt geändert von Nonkonformist am Montag 7. Januar 2019, 16:32, insgesamt 1-mal geändert.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2154
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von knopper » Montag 7. Januar 2019, 16:32

Nonkonformist hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 16:25


Aber müß man sich dann zwangshaft von sekunde eins superspontan eine sexuelle interesse haben?
Ich kenne schon mehreren pärchen die sich erst über längerem zeit nahe gekommen sind, und nicht vom anfang an direkt interesse an einander hatten, auch wann das mir selbst bis jetzt noch nicht gelungen ist..
ist ein sehr komplexes Zusammenspiel. Bei mir setzt die Anziehung unter anderem erst ein, wenn von ihr eindeutiges Interesse kommt.
Aber eben auch nicht bei jeder. Bei der einen eyyy die will was von mir, *kribbeln im Magenraum*, totale Aufregung und Adrenalin und bei der anderen "ohh nee nicht die jetzt" :D

Habe ich hier schon oft geschrieben, aber so sind meine Empfindungen nunmal.

Online
Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6761
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Nonkonformist » Montag 7. Januar 2019, 16:39

knopper hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 16:32
ist ein sehr komplexes Zusammenspiel. Bei mir setzt die Anziehung unter anderem erst ein, wenn von ihr eindeutiges Interesse kommt.
Aber eben auch nicht bei jeder. Bei der einen eyyy die will was von mir, *kribbeln im Magenraum*, totale Aufregung und Adrenalin und bei der anderen "ohh nee nicht die jetzt" :D

Habe ich hier schon oft geschrieben, aber so sind meine Empfindungen nunmal.
Bei mir ist es meist so das die spätere OdB mit flirten anfangt, ich mich frage ob sie jetzt was von mir will und dann eine weile ziemlich verwirrt bin über was ich selbst fühle. Meist fangt es bei mir nur mit freundschaft an und dann wachsen die gefühle über wochen bis monate (oder auch nicht, ich kann schlecht vorhersagen in wem ich mich am ende verliebe)- wahrscheinlich brauche ich so lange das sie gegen der zeit das ich mich verliebe selbst bereits das interesse verloren hat. Zudem wird ich ab den moment das ich verliebt bin zum nervenbündel und ab den moment fühlen meine OdBs sich auch sichtbar nicht länger wohl in meinen gegenwart - auch wann sie vorher noch locker mit mir geflirtet oder geneckt haben.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Doggo
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 577
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Doggo » Montag 7. Januar 2019, 16:57

Nonkonformist hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 16:25
BartS hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 15:27
Volta hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 15:12

Naja, dann wird ja oft gejammert, man habe ja freundschaftliches Verhalten nur vorgetäuscht und hätte gleich sagen sollen, dass man etwas von ihr will.
Die anderen würden jetzt sagen, man habe die ganze Zeit freundschaftliches Verhalten gezeigt und sei deshalb auf der Kumpelschiene gelandet. ;)
Bei mir findet das kennen lernen eher in der arbeit oder früher der schule statt, aber anfangs ist da tatsächlich nur freundschaft drinn und entstehen weiteren gefühle meinerseits erst über zeit. (Und ja, ich lande dann am ende auch in der kumpelschiene)

Aber müß man sich dann zwangshaft von sekunde eins superspontan eine sexuelle interesse haben?
Ich kenne schon mehreren pärchen die sich erst über längerem zeit nahe gekommen sind, und nicht vom anfang an direkt interesse an einander hatten, auch wann das mir selbst bis jetzt noch nicht gelungen ist..
Sind weitaus mehr als manche denken. Die Dame mit der ich es momentan zu tun habe hat mir nach 2 Monaten Kontakt der zufällig entstand und sich innerhalb dieser 2 Monate aufbaute gebeichtet sie hätte Gefühle für mich entwickelt. Und manche entwickeln nach Jahren Gefühle füreinander und werden auch zu Paaren und bekommen Kinder.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12019
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von NBUC » Montag 7. Januar 2019, 18:07

Esperanza hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 08:49
Das Problem, wenn man bei Tipps zu sehr ins Detail geht, ist dass sich dann gleich mehrere User zu Wort melden, dass sich die Tipps aus jenen oder welchen Gründen gar nicht auf ihr Leben und ihre Situation beziehen lassen und somit völlig unbrauchbar sind. Deswegen formulieren viele allgemein. Ich auch.
Üblicherweise hängt das an zusätzlichen Einlassungen in der Art von "Einfach", "bloss mal machen"," jeder der will findet ...", denke ich, welche direkt Vorwurf oder Anklage mitschwingen lassen oder aber in ihrer uneingeschränkten Selbstüberzeugtheit eine akute Reizlage bezüglich der eigenen Versuche in genau dieser Richtung erzeugen.
Und entsprechend als spezifisch nachvollziehbares aktives Eigenerlebnis aus kenntlich gemacht, sieht es ähnlich aus. Und mit ein wenig Bewußtsein für weniger Gesegnete und mögliche Problemfelder bei den Sachen, die man da empfiehlt.
Doggo hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 21:31
Warum? Man sollte in erster Linie etwas suchen was einem Spaß macht. Ich gehe auch nicht Basketball spielen weil ich eine Freundin dort finden will. Aber Basketball hilft mir definitiv im Leben und selbst wenn ich keine Freundin dort finde bzw. ne Dame kennenlerne werde ich weiterhin Basketball spielen.
Was beziehungstechnisch höchst kontraproduktiv wäre, denn die Ressourcen fehlen dann für die Partnersuche ... :hut:
Michael Knight hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 21:47
Das liest man hier sogar wahnsinnig oft. Wenn dann jemand konkrete Tipps gibt, was man machen könnte, heißt es dann oft "geht nicht, weil...".
Bleibt die Frage wie "konkret" das dann wirklich ist und wie berechtigt damit auch die Kritik.
Cavia hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 21:59
Spaß? :gruebel: Man muss sich sein Leben doch auch ohne Partner angenehm gestalten. Aber wenn es denn so wichtig ist: Vielleicht hat der Kumpel aus der Basketballtruppe eine nette Cousine, die du auf seiner Geburtstagsfeier kennenlernst.
Oder man schließt sich zu Hause ein und lebt nur noch vom Pizzaservice. Es besteht ja immer noch die "Chance" eine Lieferantin zu becircen. Und dann wirkt seine Leidenschaft für Minesweeper ja auch noch noch ganz frisch nach ... .
Der Schritt von Sportgruppe zur privaten Geburtstagsfeiereinladung plus einer ungebundenen netten Cousine setzt schon jede Menge idealisiertes Kopfkino voraus.
Talbot hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 22:31
Das war bei mir z. B meine ganze Jugend auch so, bis ich dann aktiv daran gearbeitet habe immer mehr Sozialkontakte aufzubauen, mich gezwungen habe in solchen Situationen( und besonders mit neuen Leuten) aktiv an Gesprächen teilzunehmen/die Gespräche mit zu leiten und dadurch wird man dann auch präsent und verbessert gleichzeitig seine Socialskills im Allgemeinen. Und ja, dass ist erstmal unabhängig von Frauen und dazu mühselig und es kann durchaus dauern, bis es Früchte trägt und auch zu neuen Frauenkontakten führt.
Und auch dann muss man noch aktiv dran arbeiten diese Kontakte auch zu nutzen und die eigenen Probleme und Hemmungen im direkten Umgang mit Frauen zu lösen (Denn Probleme im direkten Umgang mit Frauen sind noch mal was ganz anderes als Probleme im allgemeinen sozialen Umgang). Und genau das kann wiederum dauern. Bei mir hat es z. B ~1,5 Jahre gedauert vom Entschluss sozialer zu werden bis hin zum ersten wirklichen Erfolg was Frauen angeht und dann nochmal ein dreiviertel Jahr bis zum nächsten und insgesamt mindestens ~3 Jahre bis es halbwegs regelmäßig zu neuen Kontakten kam und das obwohl ich zeitweise sehr sehr aktiv unterwegs war was soziale Kontakte angeht.
Ich lese - und finde nichts, was ich irgendwie in eine Handlungsanweisung umsetzen könnte. Ich hätte Vermutungen, aber das sind dann die Dinge, mit denen ich dann selber schon gescheitert bin - Bleibt übrig: NULL.
Wuchtbrumme hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 08:39
NBUC, Du weißt, wo ich meinen Freund kennengelernt habe? Bei einem AB Treffen. Da warst Du auch schon und Dir könnte genau soetwas passieren.

Ich habe mir keine der von Dir erwähnten Fragen vorher gestellt, sondern wollte nur einen schönen Tag in netter Gesellschaft verbringen.

Sowas kannst auch tun!
Ich war ja da, hast du gerade selbst gesagt ... :fessel:
Milkman hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 09:16
Na ja, das wird aber auch getan. Momentan erbost man sich ja schon über solche Tipps wie die, einfach mehr unter Menschen zu gehen - was eigentlich die von dir geforderte "geeignete Übungsform" darstellt. Da muss ich Talbots obigem Post Recht geben.

Ungeachtet dessen kann kein Internetforum adäquat leisten, da umfangreich und narrensicher Hilfestellung zu geben. Das ist dann wirklich wie mit dem Schwimmenlernen...
"unter Menschen gehen" ist genau so eine Leerphrase. Irgendwo ahhte ich heir noch vor gar nciht langer Zeit einen Bericht gesehen, den jemand zu seinem Rausgehen geschrieben hat. Der ist dann der "Sabotage " bezichtigt worden, weil er es "nicht richtig" macht. Aber genau dieses Richtig mahcen ist der Kanckpunkt, nicht das "rausgehen an sich oder meinetwegen sogar noch das Ansprechen.
Es ist nicht die Aufforderung ins Wasser zu gehen, die einen schwimmen lernt, sondern die Hinweise, was zu tun ist, damit man dort drin dann nicht absäuft (incl ggf. wo ein Nichtschwimmer am besten üben kann) !
inVinoVeritas hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 10:59
Cavia hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 21:59
Volta hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 21:54
Und was bringt es dann, wenn man mit einer Männergruppe Basketball spielt?
Spaß? :gruebel: Man muss sich sein Leben doch auch ohne Partner angenehm gestalten. Aber wenn es denn so wichtig ist: Vielleicht hat der Kumpel aus der Basketballtruppe eine nette Cousine, die du auf seiner Geburtstagsfeier kennenlernst.
Genau solche Begebenheiten sind es, die indirekt zum Glücksfall werden können!
Ich hatte hier ja vor einiger Zeit mal berichtet, dass ich bei diversen Neu-in-Köln Aktivitäten (dazu zähle ich auch die App "Spontacts") mitgemacht habe um meinen Social Circle etwas zu erweitern, da dieser nun mit Anfang 30 leider immer verkrusteter geworden ist.
Dadurch haben sich einige Bekanntschaften mit Männern ergeben, die sich mit der Zeit nun zu Freundschaften verfestigt haben, über die ich wiederum Frauen aus deren Umfeld kennengelernt habe. Eine dieser Frauen hat mich nun auf ihren Geburtstag eingeladen, wo laut zugehöriger Whatsapp-Gruppe wohl 2/3 der Gäste weiblich sein werden. :D
Das hört sich schon interessanter an. Was waren das dann für Aktivitäten und in welcher Altersgruppe fand das statt?
Tania hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 14:14
Ach knopper, woher hast Du bloß Dein Weltbild?

Mädels, mal bitte Hand hoch: wie oft habt ihr es schon erlebt, dass auf irgendeinem Event gleich mehrere Männer, an denen ihr interessiert wart, sich erkennbar um euch bemüht haben??? (Damit meine ich jetzt "natürliche" Situationen, kein Speeddating etc.) Und wie habt ihr dann entschieden, welcher der "Bessere" war?
OK, AB-Treffs sind schon etwas seriöser, aber der sonst übliche Knackpunkt dürfte doch der fette Teil sein, oder? :pfeif:
Doggo hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 14:25
Die zweite Möglichkeit ist eben, dass man auch etwas macht wo nicht unbedingt viele oder überhaupt Frauen sind. Hier kann man sich doch sehr gut aufbauen um dann bessere Chancen zu haben usw.

Klar, wenn man es eilig hat dann muss man halt eben dementsprechend vorgehen :D
Jahrzehntelang der zweiten Möglichkeit zu folgen dürfte häufig den Unterschied zwischen Spätzünder (der noch irgendwo gefunden wird) und AB ausmachen. Ohne "Publikum" kannst du so positiv gestimmt sein wie du willst.
Also muss es schon die erste Variante sein. Aber blind rumirren kommt dann der zweiten Variante in ihrer praktischen Wirkung doch recht nahe - abzüglich positiver Stimmung.
Sabinchen hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 14:48
Hab ich noch nicht erlebt. Die Meisten sind dann nur am Glotzen. :sadwoman:
Das ist unser "zarter Augenaufschlag"-Äquivalent, dass wir angesprochen werden oder zumindest ein positives Signal wünschen würden. Wo bleibt da die vielgepriesen weiblcihe Emphatie/Intuition? :shy:
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Cavia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3659
Registriert: Dienstag 2. Juni 2015, 22:02
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: Hamburg

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Cavia » Montag 7. Januar 2019, 18:14

NBUC: „Der Schritt von Sportgruppe zur privaten Geburtstagsfeiereinladung plus einer ungebundenen netten Cousine setzt schon jede Menge idealisiertes Kopfkino voraus.“

Nenn mich altmodisch, aber sowas war vor Tinder und co. der normale Weg ins Liebesglück.

Benutzeravatar
Doggo
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 577
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Doggo » Montag 7. Januar 2019, 18:18

Cavia hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 18:14
NBUC: „Der Schritt von Sportgruppe zur privaten Geburtstagsfeiereinladung plus einer ungebundenen netten Cousine setzt schon jede Menge idealisiertes Kopfkino voraus.“

Nenn mich altmodisch, aber sowas war vor Tinder und co. der normale Weg ins Liebesglück.
Und das ist bis heute noch die Realität auf die eine oder andere Weise inklusive Online-Kennenlernen OHNE Bezug auf Date, Tinder, Singlebörsen und Allem drum und dran.

Es muss auch eben nicht Basketball sein als Szenario.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Nonkonformist und 25 Gäste