Ein paar Worte an die Jungs

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Antworten
Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7733
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von BartS » Dienstag 8. Januar 2019, 01:48

John McClane hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 21:37
Ich will nicht Leuten im Verein, die ich jahrelang kenne, aber mich meist nur oberflächlich unterhalte, plötzlich anbieten, mit mir was zu unternehmen, ohne dass ich weiß ob die das wollen. Ich will nicht bedürftig erscheinen.
Es ist ein Irrglaube, dass man durch das Aussprechen einer Einladung bedürftig erscheint. Bedürftig wird es meiner Meinung nach dann, wenn man die Person auch beim 4. oder 5.Nein immer noch zu einer Aktivität einladen will. Also hast Du zumindest drei Freischüsse vorher. ;)
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
Doggo
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 548
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Doggo » Dienstag 8. Januar 2019, 02:06

Also ich behaupte von einer Frage ob jemand mit irgendwo hingehen will wird man sicherlich nicht als "needy" im verzweifelten Sinne rüberkommen.

Benutzeravatar
John McClane
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 119
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 13:15
AB Status: AB 30+
Wohnort: Käsekuchen

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von John McClane » Dienstag 8. Januar 2019, 02:10

BartS hat geschrieben:
Dienstag 8. Januar 2019, 01:48
John McClane hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 21:37
Ich will nicht Leuten im Verein, die ich jahrelang kenne, aber mich meist nur oberflächlich unterhalte, plötzlich anbieten, mit mir was zu unternehmen, ohne dass ich weiß ob die das wollen. Ich will nicht bedürftig erscheinen.
Es ist ein Irrglaube, dass man durch das Aussprechen einer Einladung bedürftig erscheint. Bedürftig wird es meiner Meinung nach dann, wenn man die Person auch beim 4. oder 5.Nein immer noch zu einer Aktivität einladen will. Also hast Du zumindest drei Freischüsse vorher. ;)
Es ist kein Irrglaube. Je nachdem wer fragt, kann das trotzdem bedürftig wirken. Es ist leider so. Und man müsste blind und blöd sein, wenn man an der Reaktion nicht sieht, dass die Person kein Bock hat. Und wie gesagt, ohne Anlass oder dass man vorher nie über eine Aktivität/Hobby gesprochen hat, will ich keine Pistole auf die Brust setzen und fragen. Ist doch alles Scheiße... :sadman:
"La plupart des gens disent qu'on a besoin d'amour pour vivre. En fait, on a surtout besoin d'oxygène !"
Docteur House - House
Série

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2795
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Hoppala » Dienstag 8. Januar 2019, 02:12

NBUC hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 18:07
Esperanza hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 08:49
Das Problem, wenn man bei Tipps zu sehr ins Detail geht, ist dass sich dann gleich mehrere User zu Wort melden, dass sich die Tipps aus jenen oder welchen Gründen gar nicht auf ihr Leben und ihre Situation beziehen lassen und somit völlig unbrauchbar sind. Deswegen formulieren viele allgemein. Ich auch.
Üblicherweise hängt das an zusätzlichen Einlassungen in der Art von "Einfach", "bloss mal machen"," jeder der will findet ...
Üblicherweise werden diese angeblichen "zusätzlichen Einlassungen" in der Replik dazugedichtet.
Dann dreht sich die weitere Debatte zentral um genau diese Dichtung; wodurch der Eindruck entsteht, es sei iirgendwie ein relevanter Aspekt.
NBUC hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 18:07
Michael Knight hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 21:47
Das liest man hier sogar wahnsinnig oft. Wenn dann jemand konkrete Tipps gibt, was man machen könnte, heißt es dann oft "geht nicht, weil...".
Bleibt die Frage wie "konkret" das dann wirklich ist und wie berechtigt damit auch die Kritik.
"Wie konkret" es ist, hängt zentral davon ab, dass jemand entsprechend konkret seine Situation schildert und dann auch genau darauf geantwortet wird.
Nach meinem Eindruck ist es aber eher so: Jemand schildert seine Situation mit einigen Apsekten. Jemand anderer antwortet darauf mit einer Idee. Erste Person schreibt: "Nein, so geht das nicht, weil" und schildert weitere Aspekte, die anfangs nicht erwähnt waren. Die Personen XY melden sich zu Wort und sagen, dass es für sie durchaus schon mal in konkreter Situation geklappt hat, oder nicht geklappt hat (was beides irrelevant ist, da die vorliegende Ausgangssituatiuon, auf die geantwortet wurde bei allen weiteren Beteiligten nicht gegeben ist),.
Und schon zerfasert das Ganze so, dass jeder seine beliebigen Vorurteile bestätigt sehen kann.
Erschwert wird es noch, wenn derjenige mit der Situationsbeschreibung in weiteren"Antwort-Posts" Situationsaspekte zum Tragen bringen will, die man nur sehr schwer als konkret sachlich annehmen kann, sondern eher dem Bereich: "Interpretation/Überzeugung/Glaube" zurechnen muss, und oft auch zu Widersprüchen in der Situationsdarstellung führt; aber es wird darauf bestanden, dass genau das die Situation sei.
Die Situation ist dann eher, dass der Akteur Interpretationen, Überzeugungen Glauben mitbringt, die die Sache verkomplizieren. Da will aber kaum jemand ran, denn "es ist so!"

Der für mich naheliegende Tipp ist dann, erst mal die Widersprüche und Glaubensideen geradezurücken und ev. auch nur als solche bewusst zu machen. Den ansonsten kann überhaupt keine ausreichend klare Situationsbeschriebung geliefert werden. Und dann läuft jeder Wunsch nach hnreohend konkreten Tipps zwingend sowieso ins Leere.
Da man so einen aber auch nicht hängen lassen will, gibt es halt bewährte allgemeine Tipps.
Und schon kann das Spiel von Neuem beginnen.

Fragt hinreichend konkret, sachlich und konsistent, einschließlich der Ausgangslage.
Dann lässt sich schnell prüfen, ob ein Tipp dazu passt oder nicht.
Wenn aber Aspekte "nachgeschoben" werden, war die Ausgangsfrage nicht genau genug.
Der Vorteil: eine hireichend präzise Fragestellung liefert sehr oft gute(!) Antworten direkt mit.
NBUC hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 18:07
Ich lese - und finde nichts, was ich irgendwie in eine Handlungsanweisung umsetzen könnte. Ich hätte Vermutungen, aber das sind dann die Dinge, mit denen ich dann selber schon gescheitert bin - Bleibt übrig: NULL.
Der einzige, der dir eine Handlungsanweisung geben kann, bist du selbst..
Wenn du nicht tun kannst, was andere tun, wäre an dieser Stelle anzusetzen: warum du dir selbst und deiner Situatio so hilflos begegnest. Schlechte Erfahrungen hin und her, ungünstige Situationsbedingungen hin und her. Das eine war gestern, das andere lässt sich verändern. Beides sind keine Quellen für Argumente gegen egal-was-für-eine Handlungsanweisung.
Außer einer: Nichts tun, alles lassen wie es ist.
NBUC hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 18:07
Wuchtbrumme hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 08:39
NBUC, Du weißt, wo ich meinen Freund kennengelernt habe? Bei einem AB Treffen. Da warst Du auch schon und Dir könnte genau soetwas passieren.

Ich habe mir keine der von Dir erwähnten Fragen vorher gestellt, sondern wollte nur einen schönen Tag in netter Gesellschaft verbringen.

Sowas kannst auch tun!
Ich war ja da, hast du gerade selbst gesagt ... :fessel:
Und wann gehts du wieder hin? Oderzu was Ähnlichem?
NBUC hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 18:07
Milkman hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 09:16
Na ja, das wird aber auch getan. Momentan erbost man sich ja schon über solche Tipps wie die, einfach mehr unter Menschen zu gehen - was eigentlich die von dir geforderte "geeignete Übungsform" darstellt. Da muss ich Talbots obigem Post Recht geben.

Ungeachtet dessen kann kein Internetforum adäquat leisten, da umfangreich und narrensicher Hilfestellung zu geben. Das ist dann wirklich wie mit dem Schwimmenlernen...
"unter Menschen gehen" ist genau so eine Leerphrase.
Milkman hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 09:16
Na ja, das wird aber auch getan. Momentan erbost man sich ja schon über solche Tipps wie die, einfach mehr unter Menschen zu gehen - was eigentlich die von dir geforderte "geeignete Übungsform" darstellt.
Wenn du die erfahrungsgemäß bei anderen funktionerenden Tipps ein ums andere MNal vom Tisch wischst, wirst du keine bekommen können.
Dann bvleibt nur zu fragen, warum du nicht tun kannst, was andere tun. Siehe oben.
Und dazu wurde dir schon mehrmals gesagt - gerad auch wieder - dass das m AbTreff unmögkich geklärt werden kann. Dazu bräuchtest du präsente Hilfe . Di ekönne wir dir aber auch nicht verschaffen. Da musst du selbst aktiv werden. Teilweise hast du auch schon was getan - aber immer wieder nach ersten Hindernissen abgebrochen. Dann geht dies nciht, dann geht das nicht.
Was ist mit "Weitermachen"? Du bist Sportler - das ist dir doch nicht fremd? "Heut hatte ich nicht genug Ausdauer; ich versuch's nächste Woche noch mal." Heut war ich nicht schnell genug - ich versuch's morgen noch mal." "Heut hab ich mich dabei echt schlecht gefühlt - ich mach mal ne kleine Pause und übnerleg mir, ob ich nicht was anderes machen sollte". Und bei all dem sammelt man Ideen und Anregungen. Mal ist was Interessantes dabei, mal nicht - aber man versucht es weiter. Denn morgen ist ene an dere Situation als gestern, und es besteht reelle Chacne auf ein anderes Ergebnis.
NBUC hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 18:07
inVinoVeritas hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 10:59
Genau solche Begebenheiten sind es, die indirekt zum Glücksfall werden können!
Ich hatte hier ja vor einiger Zeit mal berichtet, dass ich bei diversen Neu-in-Köln Aktivitäten (dazu zähle ich auch die App "Spontacts") mitgemacht habe um meinen Social Circle etwas zu erweitern, da dieser nun mit Anfang 30 leider immer verkrusteter geworden ist.
Dadurch haben sich einige Bekanntschaften mit Männern ergeben, die sich mit der Zeit nun zu Freundschaften verfestigt haben, über die ich wiederum Frauen aus deren Umfeld kennengelernt habe. Eine dieser Frauen hat mich nun auf ihren Geburtstag eingeladen, wo laut zugehöriger Whatsapp-Gruppe wohl 2/3 der Gäste weiblich sein werden. :D
Das hört sich schon interessanter an. Was waren das dann für Aktivitäten und in welcher Altersgruppe fand das statt?
Ohne InVinoVeritas vorgreifen zu wollen: sowas habe ich auch immer wieder mal erlebt. Diverse Aktivitäten: Vom Sprachkurs an der VHS bis zur Sportgruppe. Es gibt weder eine Garantie, noch eine gewisse Vorhersagbarkeit, und immer ist - zumindest bei mir - eine gewisse Geduld und Interesse an der Gruppe und den Beteiligten erforderlich. Ich weiß nur: tut man das oft genug, und lernt daraus, klappt was. Das Alter ist dabei ziemlich egal: das hat schon mit 8 so funktioniert und funktioniert auch noch Jahrzehnte später.
NBUC hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 18:24
Cavia hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 18:14
NBUC: „Der Schritt von Sportgruppe zur privaten Geburtstagsfeiereinladung plus einer ungebundenen netten Cousine setzt schon jede Menge idealisiertes Kopfkino voraus.“

Nenn mich altmodisch, aber sowas war vor Tinder und co. der normale Weg ins Liebesglück.
Ich sah und sehe die (vergeblichen) Bemühungen von mehreren Vereinen überhaupt erst einmal so etwas wie Vereinsleben neben dem "Kurswesen" aufzuziehen.
Das ist kein relevantes Argument gegen die Aussage: "sowas ist der normale Weg ins Liebesglück". Zusatz. Klappt für die allermeisten.
Dass es auch mal nicht klappt, nd dass auf jeden geklappten Verusch mehrere nicht-geklappte kommen, ist normal! Die wenigsten sind mit ihrem allerersten Partner bis zum Lebensende zusammen. Scheitern ist notwendiger Bestandteil des "Erfolgs"! Es geht nicht ohne.
NBUC hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 21:57
Aber das ist eben alles andere als trivial bei begrenzen Mitteln und dann über effektiv aus der Situation raus effektiv Lottogewinne als Chancen vorzuführen ist schon nahe an Hohn finde ich.
Erstens: doch es ist trivial. Weil es nunmal das ist, was "man normalerweise macht". Hat es Sinn, dass zu leugnen?
Wenn es nicht trivial ist, gibt es dafür individuelle Gründe und Ursachen, die hinreichend genau dargelegt werden müssen, wenn man genau passende Tipps erhofft.
NBUC hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 21:57
und wo vorhanden eben auch noch besser als das, was der Betreffende doch schon vorher macht.
Nein. Der Betreffende muss besser damit umgehen (können).
Niemand ihier ist Wahrsager: über die Chancen von konkreten Gelegeneite zu spekulieren, ist völlig sinnlos.
Du bist es, der die noch zu entstehende Situation als "Lottogewinnchance" bewertet (also wohl sehr minimal). Aber dasist allein deine Wertunbg, an dr niemand was ändern klann. Wir wissen alle noch nicht, was passieren wird.
Aber du weißt schon, dass es höchstwahrschienlioch nicht passieren wird.
Ist das sinnvoll, wenn man was erreichen will?
NBUC hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 22:34
Da muss die Frage nach der anzunehmenden Verbesserung schon erlaubt sein.
Richtig.
Aber es gibt nur einen, der sie am Ende auch beantworten kann (und muss, wenn es werden soll): du.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 6651
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Kief » Dienstag 8. Januar 2019, 02:16

John McClane hat geschrieben:
Dienstag 8. Januar 2019, 02:10
BartS hat geschrieben:
Dienstag 8. Januar 2019, 01:48
John McClane hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 21:37
Ich will nicht Leuten im Verein, die ich jahrelang kenne, aber mich meist nur oberflächlich unterhalte, plötzlich anbieten, mit mir was zu unternehmen, ohne dass ich weiß ob die das wollen. Ich will nicht bedürftig erscheinen.
Es ist ein Irrglaube, dass man durch das Aussprechen einer Einladung bedürftig erscheint. Bedürftig wird es meiner Meinung nach dann, wenn man die Person auch beim 4. oder 5.Nein immer noch zu einer Aktivität einladen will. Also hast Du zumindest drei Freischüsse vorher. ;)
Es ist kein Irrglaube. Je nachdem wer fragt, kann das trotzdem bedürftig wirken. Es ist leider so. [ ... ] Und wie gesagt, ohne Anlass oder dass man vorher nie über eine Aktivität/Hobby gesprochen hat, will ich keine Pistole auf die Brust setzen und fragen.
Hindert Dich etwas, dass Du die Vorraussetzungen schaffst?

Dieses "ohne Anlass oder dass man vorher nie über eine Aktivität/Hobby gesprochen hat" laesst sich ja bewerkstelligen.
Bist Du dazu in der Lage?


K

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2795
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Hoppala » Dienstag 8. Januar 2019, 02:36

John McClane hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 21:37
inVinoVeritas hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 11:11
Social Circle erweitern
Hört sich ja ganz nett an aber WIE???????
Du gibst dir die Antworten selbst:
John McClane hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 21:37
Bin Mitglied in einem Verein und gehe ins Gym. Das war´s.
John McClane hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 21:37
Man muss ja von jemandem irgendwohin eingeladen werden, damit man dann da andere Menschen kennenlernt.
Man kann auch selbst einladen.
John McClane hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 21:37
Ich will nicht Leuten im Verein, die ich jahrelang kenne, aber mich meist nur oberflächlich unterhalte, plötzlich anbieten, mit mir was zu unternehmen,
John McClane hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 21:37
Ich will nicht bedürftig erscheinen.
Abgesehen davon ob ersteres nicht eher eher deine Angst ist, als ein Eindruck, den du tatsächlich hinterlässt.

Du selbst begrenzt deine Möglichkeiten, weil du das anscheinend willst.

Ergänzend zu Kiefs Frage
John McClane hat geschrieben:
Dienstag 8. Januar 2019, 02:10
Es ist kein Irrglaube. Je nachdem wer fragt, kann das trotzdem bedürftig wirken. Es ist leider so. Und man müsste blind und blöd sein, wenn man an der Reaktion nicht sieht, dass die Person kein Bock hat. Und wie gesagt, ohne Anlass oder dass man vorher nie über eine Aktivität/Hobby gesprochen hat, will ich keine Pistole auf die Brust setzen und fragen. Ist doch alles Scheiße... :sadman:
Was wäre das Problem für dich, im einen anderen Fall nach eigener Einschätzung "bedürftig" zu wirken (ob andere das dann auch so sehen, mal ganz dahingestellt).
Kann es ssein, das du auf deine Frage auch eine positive Antwort erwartest? Warum? Wenn jemand keinen Bock hat, hat er keinen Bock. Und das sagt gar nichts über deine "Bedürftigkeit" aus.
Und richtig: es ist gut, dass du niemand zwingen willst.
Denn es geht auch anders.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 16483
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von schmog » Dienstag 8. Januar 2019, 08:58

Siegfried hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 21:41
Realistisch betrachtet gibt es eben auch welche die über die Jahre/Jahrzehnte mittlerweile so weit weg vom "Normalo-Leben" mit Familie/Freunde leben das es da wohl keine Lösung mehr geben wird....eben "Game-Over". Man wird wohl als einsame stinkende Leiche enden die erstmal 1 Monat in der Wohnung verfault bis sich die Nachbarn über den Gestank beschweren. :? Wie will man schnell mal Jahrzehnte verpassten Lebens und die damit verbunden Erfahrungen, soziale Kompetenzen aufholen ? Ich hätte auch die letzten 30 Jahre irgendwo in Isolationshaft verbringen können...der Lerneffekt den ich erfahren hätte oder auch verloren habe wäre wohl in etwa der gleiche wie jetzt.
Wer mit 50 seit 20 Jahren als Alkoholiker auf der Straße lebt wird es wohl auch kaum schaffen ohne fremde Hilfe nochmal ein normales Leben mit Wohnung/Arbeit/Partner zu führen. Dem bringen irgendwelche schlauen Sprüche auch herzlich wenig.
Es wäre wohl schon in beiden Fällen massive extern Hilfe von Nöten um noch was zu retten.
Das ist so! (gespeichert)

Wäre ich vor über 10 Jahren nicht geküsst worden, und hätte nicht kuscheln können mit meiner damaligen Kollegin, hätte ich das wohl NIE erlebt.
Ich bin ihr dafür dankbar in alle Ewigkeit!
Seither lebe ich in den Tag hinein und warte auf den Tod....
Ich war schon immer ein Stubenhocker, jetzt erst recht.
Ich hocke 99% alleine zu Hause und will meine Ruhe.
So schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7733
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von BartS » Dienstag 8. Januar 2019, 09:33

John McClane hat geschrieben:
Dienstag 8. Januar 2019, 02:10
Es ist kein Irrglaube. Je nachdem wer fragt, kann das trotzdem bedürftig wirken. Es ist leider so. Und man müsste blind und blöd sein, wenn man an der Reaktion nicht sieht, dass die Person kein Bock hat. Und wie gesagt, ohne Anlass oder dass man vorher nie über eine Aktivität/Hobby gesprochen hat, will ich keine Pistole auf die Brust setzen und fragen. Ist doch alles Scheiße... :sadman:
Mal eine Frage. Wenn jemand im Verein auf Dich zukommen würde und fragt, ob Du Lust auf Kino hättest, würdest Du das dann bedürftig finden?
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
inVinoVeritas
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1087
Registriert: Montag 19. Mai 2008, 10:58
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Wohnort: NRW

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von inVinoVeritas » Dienstag 8. Januar 2019, 09:38

John McClane hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 21:37
Hört sich ja ganz nett an aber WIE??????? Bin Mitglied in einem Verein und gehe ins Gym. Das war´s. Sonst nirgends. Früher mal öfters ins Kino mit einem der Geschwister. Freundeskreis gibt es nicht. Man muss ja von jemandem irgendwohin eingeladen werden, damit man dann da andere Menschen kennenlernt. Und wenn das nicht passiert??
Ich will nicht Leuten im Verein, die ich jahrelang kenne, aber mich meist nur oberflächlich unterhalte, plötzlich anbieten, mit mir was zu unternehmen, ohne dass ich weiß ob die das wollen. Ich will nicht bedürftig erscheinen.
Mal eine ganz blöde Frage: was denkst du, wie all die Menschen die wegen eines Jobwechsels in eine neue Stadt ziehen, es schaffen sich dort ein neues soziales Umfeld aufzubauen?
Ich kenne recht viele Leute die mehrere hundert Kilometer für ihren Traumjob umgezogen sind (sowohl von Köln weg woanders hin, als auch von sonstwo hierher nach Köln) und alle haben ähnliche Wege beschritten:

- Man findet unter den Kollegen diejenigen, mit denen man sich besonders sympathisch ist und fragt ob man Abends nicht mal was unternehmen will

- Man meldet sich - je nach Interessenslage - z.B. im Fitness-Studio an und geht da zu den regelmäßigen Kursen, wo man immer wieder die gleichen Teilnehmer antrifft, unterhält sich bei Sympathie mit einigen vorher/nachher und fragt dann ob man nicht am Fr. mal ein Bierchen trinken / ins Kino, Essen gehen, etc. möchte. Dies lässt sich auch auf jeden Verein übertragen.
Eine Bekannte hat sich beim Yoga-Kurs angemeldet und sich über die Zeit mit 2 Frauen angefreundet. Über diese hat sie dann deren Freundeskreise kennengelernt, sie ist nun dort fester Bestandteil und hat ihren Partner im dortigen Bekanntenkreis kennengelernt.

- Man geht in die "Neu-in-StadtXY" Facebook Gruppe und meldet sich bei einem der zahlreichen Stammtische oder vorgeschlagenen Aktivitäten an.
Hier in der Kölner Gruppe gibt es beispielsweise regelmäßige Spieleabende oder Treffen in zwei Bars, wo jedes Mal über 20 Leute hingehen um sich kennenzulernen.
- Man probiert es mal mit Spontacts aus, darüber werden Aktivitäten angeboten für Leute, die sich untereinander normalerweise noch nicht kennen. Ich bin z.B. 2x bei einem "Essen gehen in Restaurant XY" dabei gewesen und habe mich außerdem letztes Jahr bei einer Halloween-Party angemeldet sowie bei einem Barhopping-Abend.

Letztere beiden Punkte sind natürlich stark abhängig vom Wohnort und für jemanden in einer Kleinstadt oder einem Dorf mangels Verbreitung eher irrelevant, aber es soll ja auch Mitglieder des Forums geben, die in Großstädten leben.

Das sind jetzt alles Beispiele, die für mich und für andere Menschen definitiv funktionieren. Ob das auch für dich etwas ist musst du selber herausfinden, eines solltest du jedoch überdenken: deine Einstellung, dass du "bedürftig" wirken könntest. Diese Denke ist total destruktiv und existiert nur in deinem Kopf, wer sein soziales Umfeld erweitern will muss halt aktiv werden, da führt kein Weg dran vorbei.
Es braucht auch etwas Ausdauer, denn normalerweise reicht es nicht aus ein einziges Mal zu irgend einem Treffen zu gehen, um dadurch neue Freunde zu gewinnen. Manchmal sind da keine Leute bei mit denen man auf einer Wellenlänge liegt, manchmal hat man an dem Termin einfach einen schlechten Tag und eine enstprechend negative Ausstrahlung, es kann viele Gründe geben warum sich daraus nichts ergibt. Wenn man aber mehrere unterschiedliche Aktivitäten startet, werden auch ein paar neue Bekannte dabei rumkommen über die man mit der Zeit wiederum weitere Leute kennenlernen kann.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4097
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von LonesomeCoder » Donnerstag 10. Januar 2019, 20:15

asymetric hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 21:58
@LSC

Ich will dir nichts vorschreiben, doch an deiner Stelle würde ich das Buch trotzdem lesen. Weist du sicher das er auf genau solche Menschen nicht eingeht?

Zu kindlich und unmännlich zu wirken kenn ich auch. Doch ich kann dir sagen man kann vieles formen, inklusive sich selbst. Es wird ohne Frage ein Aspekt sein den du nicht losbekommst. Menschen werden es sehen, doch man kann Menschen zeigen das man doch nicht ihrer Erwartungshaltung entspricht.

https://www.youtube.com/watch?v=cmpu58yv8-g

Wie wölltest du denn aussehen wenn du es dir aussuchen könntest? (Einfach paar Beispielgesichter)
Hände, Stimme, Gesichtsform und Körpergröße sind leider nicht änderbar.
Einfach irgendwie wie ein reifer und gebildeter Mann, also sowohl nach "30" als auch "gebildet" aussehen.
inVinoVeritas hat geschrieben:
Dienstag 8. Januar 2019, 09:38
...
Für Extros super.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199

Optimist
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1687
Registriert: Montag 25. Juni 2012, 12:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Nahe Köln

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Optimist » Sonntag 13. Januar 2019, 14:18

Trav hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 14:02
Der Ausgangspunkt und die Grundvoraussetzung zum Erfolg ist folgendes:

Man muss unbedingt selbst aktiv werden. Es nützt nichts abzuwarten. Von selbst wird es sich nicht auflösen.
Ich hab mal gelesen, dass in Singlebörsen in 95% der Fälle die erste Nachricht vom Mann kommt. Da ist also schon was dran.
When you see something beautiful in someone, tell them. It may take seconds to say, but for them, it could last a lifetime.

Benutzeravatar
dipa90
Ein guter Bekannter
Beiträge: 79
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 14:26
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von dipa90 » Sonntag 13. Januar 2019, 14:29

LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 15:28
Trav hat geschrieben:
Dienstag 1. Januar 2019, 14:02
- Es ist sinnvoll sich mit der Pickup Szene zu beschäftigen. Das ist im Grunde nichts anderes als Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung. Man muss sich keine sorgen um Manipulative Techniken oder ähnliches machen. Die Möglichkeiten sind vielseitig: Bücher, YouTube Videos, Foren, eventuell Gruppen vor Ort.
BLOSS NICHT!
Pickup ist eine kranke Gehirnwäsche, die Menschen zu empathielosen Robotern ohne jegliche Fähigkeit zur Einsicht erzieht und die dabei den Blick auf die Realität komplett verlieren. Mit Glockenspiel oder Daywalker gabs hier schon sehr abschreckende Beispiele, wozu das führen kann.
Lest den Thread in meiner Signatur, bevor ihr euch mit PU vergiften wollt.

Online-Dating sehe für (sehr) unattraktive Leute etwa nicht als zielführend an.
Bin ganz deiner Meinung! PickUp suggeriert den Hilfesuchenden ein völlig künstliches und verfälschtes Männerbild/Frauenbild! Wer schon mal was von NLP gelesen hat, wird viele Parallelen dort wiederfinden! Wobei das NLP-Konzept selbst, nichts für die Art der Vermarktung kann... Aber besser ist, man befasst sich mit seriöser und authentischer Persönlichkeitsentwicklung! ;)
"Life will bring you pain all by itself. Your responsibility is to create joy." Milton H. Erickson

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1331
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von knopper » Sonntag 13. Januar 2019, 16:01

Optimist hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 14:18

Ich hab mal gelesen, dass in Singlebörsen in 95% der Fälle die erste Nachricht vom Mann kommt. Da ist also schon was dran.
das sind sicherlich noch mehr als 95%.... :D
Interessant wäre auch mal die %-Rate wie viel Frauen dann überhaupt antworten... Denke sie liegt zwischen 10-20%! Mehr nicht.

Birds_of_Color
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 36
Registriert: Freitag 11. Januar 2019, 14:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Birds_of_Color » Sonntag 13. Januar 2019, 16:04

knopper hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 16:01
Optimist hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 14:18

Ich hab mal gelesen, dass in Singlebörsen in 95% der Fälle die erste Nachricht vom Mann kommt. Da ist also schon was dran.
das sind sicherlich noch mehr als 95%.... :D
Interessant wäre auch mal die %-Rate wie viel Frauen dann überhaupt antworten... Denke sie liegt zwischen 10-20%! Mehr nicht.
Kommt halt wahrscheinlich auch auf den entsprechenden Kerl an. Manche werden sicher auch eine sehr hohe Antwortrate bekommen.

Benutzeravatar
Gatem
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 334
Registriert: Samstag 21. April 2018, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Gatem » Sonntag 13. Januar 2019, 17:47

Optimist hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 14:18
Ich hab mal gelesen, dass in Singlebörsen in 95% der Fälle die erste Nachricht vom Mann kommt. Da ist also schon was dran.
Interessanter wäre die Betrachtung allerdings, wenn man die Fälle auf die Situationen begrenzt, bei denen es tatsächlich zu einem Dialog kommt (es also nicht nur bei einer „ersten Nachricht“ bleibt), oder sogar noch weiter Einschränkt zu den tatsächlich entstehenden Beziehungen.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4097
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von LonesomeCoder » Dienstag 15. Januar 2019, 17:43

Gatem hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 17:47
Optimist hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 14:18
Ich hab mal gelesen, dass in Singlebörsen in 95% der Fälle die erste Nachricht vom Mann kommt. Da ist also schon was dran.
Interessanter wäre die Betrachtung allerdings, wenn man die Fälle auf die Situationen begrenzt, bei denen es tatsächlich zu einem Dialog kommt (es also nicht nur bei einer „ersten Nachricht“ bleibt), oder sogar noch weiter Einschränkt zu den tatsächlich entstehenden Beziehungen.
Das dürften deutlich weniger als die "74 %" aus der C-Date-Werbung sein...
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199

Benutzeravatar
Ferienhaus
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 691
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Ferienhaus » Mittwoch 16. Januar 2019, 19:32

Hahaha, lustig, der Threadersteller war seit Verfassen des Beitrags immer noch nicht online. :mrgreen:

Wenn der wüsste... Oder tatsächlich Trollaccount. ;)

Benutzeravatar
Esperanza
Moderatorin
Beiträge: 3725
Registriert: Freitag 26. November 2010, 09:16
Geschlecht: grün
AB Status: Softcore AB

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Esperanza » Mittwoch 16. Januar 2019, 19:41

Ferienhaus hat geschrieben:
Mittwoch 16. Januar 2019, 19:32
Hahaha, lustig, der Threadersteller war seit Verfassen des Beitrags immer noch nicht online. :mrgreen:

Wenn der wüsste... Oder tatsächlich Trollaccount. ;)
Streich das Oder!
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder nicht - du liegst immer richtig. Henry Ford
Wer will findet Wege, wer nicht will Gründe.
26. November 2024

Benutzeravatar
Ferienhaus
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 691
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Ferienhaus » Mittwoch 16. Januar 2019, 19:46

Esperanza hat geschrieben:
Mittwoch 16. Januar 2019, 19:41
Ferienhaus hat geschrieben:
Mittwoch 16. Januar 2019, 19:32
Hahaha, lustig, der Threadersteller war seit Verfassen des Beitrags immer noch nicht online. :mrgreen:

Wenn der wüsste... Oder tatsächlich Trollaccount. ;)
Streich das Oder!
Weißt du etwas, was ich nicht weiß? :shock:

Benutzeravatar
Esperanza
Moderatorin
Beiträge: 3725
Registriert: Freitag 26. November 2010, 09:16
Geschlecht: grün
AB Status: Softcore AB

Re: Ein paar Worte an die Jungs

Beitrag von Esperanza » Mittwoch 16. Januar 2019, 19:59

Ferienhaus hat geschrieben:
Mittwoch 16. Januar 2019, 19:46
Esperanza hat geschrieben:
Mittwoch 16. Januar 2019, 19:41
Ferienhaus hat geschrieben:
Mittwoch 16. Januar 2019, 19:32
Hahaha, lustig, der Threadersteller war seit Verfassen des Beitrags immer noch nicht online. :mrgreen:

Wenn der wüsste... Oder tatsächlich Trollaccount. ;)
Streich das Oder!
Weißt du etwas, was ich nicht weiß? :shock:
Naja, ein User postet als 1. Beitrag einen Text der das Potential hat für Konflikte hier zu sorgen. Danach verschwindet er und guckt nicht mal ob und was diskutiert wird, geschweige denn, dass er mit diskutieren will.
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder nicht - du liegst immer richtig. Henry Ford
Wer will findet Wege, wer nicht will Gründe.
26. November 2024

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 47 Gäste