Fürchten Frauen Konkurrenz?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Antworten
Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7877
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von BartS » Freitag 4. Januar 2019, 12:38

Hallo,

als ich im letzten Jahr mein Partnerbörsen-Projekt startete, machte ich wiederholt folgende Erfahrung; Frauen taten sich schwer damit, dass ich regelmäßig tanzen gehe und einige gute Freundinnen habe. Die Frauen, die selbst nicht tanzten hatten teilweise seltsame Vorstellungen davon. Eine meinte gleich am Anfang, oh, dann ist ja eine Menge Erotik im Spiel und das muss toll sein, wenn Du mit so vielen schönen Frauen tanzen kannst. Eine andere fragte mich sehr ausführlich aus und wollte wissen, was ich da in den Tanzkreisen machte. So weit, so gut. Dann meinte sie halb fragend, "aber wenn Du dann eine Partnerin hast, dann wirst Du sicher damit aufhören, weil dann gibt es ja keinen Grund mehr mit den Damen was zu unternehmen". Als ich ihr sagte, dass für mich Tanzen ein wichtiges Hobby sei und ich auch weiterhin zweimal die Woche in die Tanzschule gehen möchte, wurde sie plötzlich ruhig. Später brach sie den Kontakt ab und meinte, dass wir wohl nicht zusammenpassen würden.

Irgendwie scheint es zu sein, dass die Frauen an der Partnerbörse meine Freundinnen (die z.T. 20 Jahre älter sind) als Konkurrenz ansehen. Früher glaubte ich, dass Frauen keine Stubenhocker mögen und froh sind, wenn ihre Männer sozial eingebunden sind. Allerdings gibt es manche/einige/viele Frauen, die es scheinbar nicht so mögen, wenn es da Single-Frauen gibt, mit denen man befreundet ist. Sie sagen das nicht so offen, aber das deutet sich in ihrem Handeln ab.

So gesehen, gute Nachrichten für isolierte Stubenhocke. :mrgreen: Nein, Spässle gemacht. Aber mir macht schon Sorge, das ich mal eine Frau kennenlerne, die mir gefällt und ich ihr, aber mich dann vor die Wahl stellt, entweder ich oder Dein Tanzen/Freundinnen. :?
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Oxymoron
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 280
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Irgendwo

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von Oxymoron » Freitag 4. Januar 2019, 12:46

Ich denke Frauen fürchten gewissermaßen Konkurrenz. Aber Konkurrenz belebt das Geschäft, so sieht die Frau ja "Mensch, das muss ja ein toller Typ sein". Wenn Frau weiß, dass man auch andere Frauen datet oder es denkt und sie einen nicht sicher hat, dann wird sie auch öfter an einen denken.
Wenn man dann mal ein Date Vorschlag absagt und sich rar macht, ob man sich jetzt nun mit einer Anderen trifft oder nicht, so bringt man zwangsläufig die Frau dazu an einen zu denken.
Was man nicht haben kann wird wertvoller als Dinge die man immer verfügbar hat.

Also auf jeden Fall ist es besser Frauen in Konkurrenz zu stellen als nicht. Gilt natürlich für alle Geschlechter.

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 6805
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von Tania » Freitag 4. Januar 2019, 13:04

Oxymoron hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 12:46
Wenn Frau weiß, dass man auch andere Frauen datet ...
... dann würde ich davon absehen, diesen Mann zu daten. Ebenso, wenn er sich künstlich rar macht. Warum sollte ich einen Mann zu meiner Priorität machen, für den ich nur eine von vielen Optionen bin?

Aber hier geht's ja nicht mal um echte Konkurrenz, sondern um Frauen mit der Denkweise "wenn Du eine Partnerin hast, ist es doch nicht mehr nötig, dass Du Kontakt mit anderen Menschen pflegst". Und das halte ich für recht fragwürdig. Okay, wenn es jetzt jeden Tag sein sollte und kaum noch Zeit für Zweisamkeit bliebe ... Aber es geht doch nur um 2 Tage pro Woche! Das klingt eher nach Gefängniswärterin als nach potentieller Partnerin :fessel:

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
desigual
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2705
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 22:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Sachsen

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von desigual » Freitag 4. Januar 2019, 13:10

Nachdem ich mal mit einem Mann zusammen war, der eine beste Freundin (mit der er vor unserer Zeit auch mal was hatte, wie ich auf Nachfrage erfuhr) und mehrere gute Freundinnen (die er größtenteils mal in einem Datingkontext kennengelernt hatte!!) hatte, die für ihn enorm wichtig waren, mit denen er am liebsten Zeit zu zweit verbrachte und die in seiner Prioritätenliste auf derselben Stufe wie ich standen, wäre ich schon sehr misstrauisch, wenn ich einen Mann kennenlerne, der mir von engen Freundschaften zu Frauen erzählt.
Glücklicherweise ist mir das jedoch so noch nicht passiert, die meisten Männern, die ich seit ihm kennengelernt habe, haben ihre Kumpels und zusätzlich gemischte Freundeskreise, in die eine neue Partnerin einfach integriert werden könnte.

Klar wäre es nicht fair einem Mann mit Freundinnen gegenüber ihm aufgrund meiner Erfahrungen voreingenommen zu begegnen, aber ich denke so ganz abschalten könnte ich es nicht.

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7877
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von BartS » Freitag 4. Januar 2019, 13:40

desigual hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 13:10
Nachdem ich mal mit einem Mann zusammen war, der eine beste Freundin (mit der er vor unserer Zeit auch mal was hatte, wie ich auf Nachfrage erfuhr) und mehrere gute Freundinnen (die er größtenteils mal in einem Datingkontext kennengelernt hatte!!) hatte, die für ihn enorm wichtig waren, mit denen er am liebsten Zeit zu zweit verbrachte und die in seiner Prioritätenliste auf derselben Stufe wie ich standen, wäre ich schon sehr misstrauisch, wenn ich einen Mann kennenlerne, der mir von engen Freundschaften zu Frauen erzählt.
Für mich hört sich das Problem nicht danach an, dass er mit seinen Freundinnen Zeit verbringt, sondern das er nicht viel Zeit mit seiner Partnerin verbringen möchte. Das Du da quasi ein gebranntes Kind bist, kann ich verstehen. Für mich ist die Partnerin die Nummer 1, ganz klar. Mit ihr werde ich die meiste Zeit verbringen (Ausnahme: Arbeitskollegen). Aber eben nicht die gesamte Zeit. Und Freundschaften brauchen regelmäßige Treffen und gemeinsame Zeiten. Die Kunst im Leben ist es wohl, die Sachen unter einen Hut zu bekommen. :hut: Ich kann in solchen Situationen nicht verstehen, wenn man jemanden als Partner ansieht, aber mit einer Freundin mehr Zeit als mit ihr verbringen möchte. Genauso kann ich es nicht verstehen, wenn der Partner eifersüchtig ist, wenn man eine Freundin/Freund zwischen den Feiertagen besuchen will.

Aber bei einigen scheint es ein rotes Tuch zu sein, wenn der Partner Freunde vom anderen Geschlecht hat. Das löst scheinbar ungute Assoziationen aus und induziert unausgesprochene Befürchtungen.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
fidelchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2989
Registriert: Samstag 15. März 2014, 17:09
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von fidelchen » Freitag 4. Januar 2019, 13:42

Also ich habe mal nur den Title gelesen und gebe auf Basis dieser Informationen eine ausführliche Antwort:

So wie Männer auch!
AWG = Alles wird gut :-)

Nach ganz strenger Definition bin ich ein "Normalo"
Nach geschwächter Definition bin ich ein "SC-AB"
Und fühlen tu ich mich wie ein "XX-AB"
Was bin ich nun?

Giebenrath
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 815
Registriert: Sonntag 23. September 2012, 21:33
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hessen

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von Giebenrath » Freitag 4. Januar 2019, 13:50

Eigentlich nennt man das Eifersucht.
Give a man a mask and he will show his true face. - Oscar Wilde

Benutzeravatar
Esperanza
Moderatorin
Beiträge: 3879
Registriert: Freitag 26. November 2010, 09:16
Geschlecht: grün
AB Status: Softcore AB

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von Esperanza » Freitag 4. Januar 2019, 13:52

fidelchen hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 13:42
Also ich habe mal nur den Title gelesen und gebe auf Basis dieser Informationen eine ausführliche Antwort:

So wie Männer auch!
+1 :daumen:
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder nicht - du liegst immer richtig. Henry Ford
Wer will findet Wege, wer nicht will Gründe.
26. November 2024

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1344
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von Milkman » Freitag 4. Januar 2019, 14:03

Esperanza hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 13:52
fidelchen hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 13:42
Also ich habe mal nur den Title gelesen und gebe auf Basis dieser Informationen eine ausführliche Antwort:

So wie Männer auch!
+1 :daumen:
Ich weiß nicht. Wenn ich von mir selbst ausgehe, hatte ich nie Probleme damit, wenn mine jeweilige Freundin mit ihrem besten Kumpel was unternommen hatte - umgekehrt war sie dann nie sonderlich begeistert, wenn ich mit meiner besten Freundin was unternehmen wollte. Vielleicht eine Vertrauensfrage.
A rainbow record of the thoughts and moments you've enjoyed
Arcs behind the Earth as spectral colors in the void

Phish - Scents And Subtle Sounds

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1690
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von Captain Unsichtbar » Freitag 4. Januar 2019, 15:21

Ich würde den Titel abändern in "Fürchten unsichere Menschen Konkurrenz?"

Denn man braucht nur schon hier im Forum zu lesen, um zu merken wie oft von MABs die fast schon panische Angst um Konkurrenz hochkocht. Zumindest hier im Forum fällt der Begriff "Konkurrenz" eigentlich immer im Zusammenhang mit MABs.

Aber so wie die Frage dasteht, halte ich sie für nicht beantwortbar.
"You talk about redefining my identity. I want a guarantee that I can still be myself."
"There isn't one. Why would you wish to? All things change in a dynamic environment. Your effort to remain what you are is what limits you."
- GITS

Oxymoron
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 280
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Irgendwo

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von Oxymoron » Freitag 4. Januar 2019, 15:29

Ja, ich fürchte Konkurrenz auch und weiß das ich gegen Konkurrenz eh nicht bestehen kann. Es wird sich ja sogar an den Ex-Partner gewandt wenn man mit mir zusammen und angeblich soo glücklich und zufrieden ist. Deshalb weiß ich das ich nichts zu bieten habe. Wer will schon einen langweiligen Versager? Darum werde ich mich nicht mehr in Situationen begeben in denen es klar ist in Konkurrenz zu stehen (also Online dating) Und in anderen Bereichen lerne ich eh keine Frauen kennen bzw. kann nicht adäquat reagieren.
Und auch da könnte ich gegen Konkurrenz nicht bestehen. Die Dame hier aus dem Forum hat ja auch weiter gesucht und mir was vorgespielt oder sogar richtige Psychospielchen getrieben.

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2820
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von Hoppala » Freitag 4. Januar 2019, 15:42

Giebenrath hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 13:50
Eigentlich nennt man das Eifersucht.
:daumen:

Und zum einen ist es noch im Rahmen, sich zu wundern, warum jemand, der ein entsprechendes soziales Umfeld hat, da niemand findet. Es git aber auch gute Gründe, dass man da vielleicht niemand findet.
Und zum anderen möchte Frau (Mann odch eigentlich auch?) von Anfang an die erste Rolle spielen. Dabei nimmt sie sicher in Kauf, dass Mann noch andere Interessen und Freunde hat. Aber das Gefühl "ich bin Nr. 1, oder könnte es zumindest schnell werden" soll da sein. Wenn dann Zweifel entstehen - zum Beispiel weil "Er" besonders seine Hobbys und sonstigen weiblichen Freundinnen betont (aus ihrer Sicht besonders), und sie fürchtet, da zu kurz zu kommen; naja ...
Es ist halt wie immer die richtige Balance zu finden. Und manchmal ist das nicht nur eine Frage des Wollens. Da wesentliche Faktoren der Balance - ihre Ideen dazu - noch unbekannt sind. Um so mehr, wenn es nur zum Online-Austausch kommt.

Dazu kommt sicherlich, dass sich auch manche Frau Tanzen so gar nicht als Beschäftigung vorstellen kann. Schon gar nicht für einen Mann. Heutzutage muss man auch davon ausgehen, dass viele noch nie einen Standard/Lateintanz gesehen haben, bestenfalls irgendwelche Breaking-Power-Moves, oder gleich Ballett-Tütü im Kopf haben. Die gewaltige Auswahl an Medien hat auch erstaunlich große, individuelle blinde Flecken zur Folge: was man nicht kennt, wird nicht zur Kenntnis genommen und vermieden (was seltsam im Gegensatz zur Idee der Information steht; aber das ist bei den meisten Medien ja auch nur noch "ferner liefen").
Captain Unsichtbar hat geschrieben:Ich würde den Titel abändern in "Fürchten unsichere Menschen Konkurrenz?"
Auch :daumen:


Generell ist das Denken in "Konkurrenz" etwas daneben. Da steht auf einer Ebene mit "Wettbewerb". Darum geht es aber gar nicht.
Es mag seltene Fälle geben, wo wirklich 2 um 1 "konkurrieren", aber die sind dann als Individuen benennbar. Eine irgendwie allgemein anonme "Konkurrenz"- oder Wettbewerbssituation gibt es nicht.
Das mag sich anders darstellen, wenn man Online bzw. Partnerbörsen als Maßstab für Realität nimmt. Will ich nicht mal für unmöglich halten. Oje, was tun sich die Menschen nur an ...
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7877
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von BartS » Freitag 4. Januar 2019, 16:02

Mein subjektiver Eindruck, Männer sehen andere Männer sehr wohl als Konkurrenz an. Aber sie nehmen das als Ansporn, besser sein zu wollen, als die anderen. Natürlich trifft das nicht auf alle zu.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Morkel
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 283
Registriert: Samstag 22. September 2018, 15:32

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von Morkel » Freitag 4. Januar 2019, 16:18

BartS hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 16:02
Mein subjektiver Eindruck, Männer sehen andere Männer sehr wohl als Konkurrenz an. Aber sie nehmen das als Ansporn, besser sein zu wollen, als die anderen. Natürlich trifft das nicht auf alle zu.
Meinst du mit dem letzten Satz das Konkurrenzdenken an sich oder die von dir genannte mögliche Reaktion darauf? Es gibt ja schließlich beides, sowohl Menschen die das Leben nicht als Konkurrenzkampf sondern eher als Mit- und Füreinander sehen, als auch diejenigen die als Reaktion auf das ewige Vergleichen mit der vermeintlichen Konkurrenz eher resignieren als den Impuls verspüren irgendwie "besser" zu werden. Zumindest der Verstand sagt mir, dass das Erste die für mich selbst und meine Mitmenschen weit gesündere Variante ist, auch wenn es mir nicht immer gelingt ;)

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1690
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von Captain Unsichtbar » Freitag 4. Januar 2019, 16:20

BartS hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 16:02
Mein subjektiver Eindruck, Männer sehen andere Männer sehr wohl als Konkurrenz an. Aber sie nehmen das als Ansporn, besser sein zu wollen, als die anderen. Natürlich trifft das nicht auf alle zu.
Hier im Forum erlebe ich das allerdings eher als Grund zur Resignation und zum Jammern und Klagen ("hab ja eh keine Chance, gibt ja viel zu viele bessere Männer"). Aber natürlich auch nur mein subjektiver Eindruck.
"You talk about redefining my identity. I want a guarantee that I can still be myself."
"There isn't one. Why would you wish to? All things change in a dynamic environment. Your effort to remain what you are is what limits you."
- GITS

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7877
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von BartS » Freitag 4. Januar 2019, 16:45

Morkel hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 16:18
BartS hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 16:02
Mein subjektiver Eindruck, Männer sehen andere Männer sehr wohl als Konkurrenz an. Aber sie nehmen das als Ansporn, besser sein zu wollen, als die anderen. Natürlich trifft das nicht auf alle zu.
Meinst du mit dem letzten Satz das Konkurrenzdenken an sich oder die von dir genannte mögliche Reaktion darauf?
Ich meinte damit, dass nicht jeder Mann das als Ansporn sieht.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7877
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von BartS » Freitag 4. Januar 2019, 16:49

Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 16:20
BartS hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 16:02
Mein subjektiver Eindruck, Männer sehen andere Männer sehr wohl als Konkurrenz an. Aber sie nehmen das als Ansporn, besser sein zu wollen, als die anderen. Natürlich trifft das nicht auf alle zu.
Hier im Forum erlebe ich das allerdings eher als Grund zur Resignation und zum Jammern und Klagen ("hab ja eh keine Chance, gibt ja viel zu viele bessere Männer"). Aber natürlich auch nur mein subjektiver Eindruck.
Ja, ich glaube schon, dass die Männer hier im Durchschnitt resignierter sind als die Männer, die ich draußen erlebe. Teilweise haben viele von ihnen eine richtige Chuzpe, haben keine Scheu, ihr OdB (oder andere Frauen) zu berühren oder zu sagen "na wie wäre es mit uns zwei".
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
klecks
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2386
Registriert: Freitag 20. September 2013, 20:29
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von klecks » Freitag 4. Januar 2019, 19:26

BartS, für mich käme es darauf an, ob ich die anderen Frauen kennenlerne und sie mich. Es käme für mich auf das Gefühl an, welches Verhältnis du zu den Tanz-Freundinnen hast, welchen Stellenwert du ihnen einräumst. Zu allererst käme es aber für mich darauf an, wie fest und sicher unser Band wäre - also das Band zwischen dir als mein Partner und mir.
Ich finde es bereichernd, wenn sich durch meinen Partner mein Freundes- und Bekanntenkreis erweitert. Und, ja, es ist auch gut, wenn es Bereiche gibt, die man nicht mit dem Partner teilt - von dem man ihm aber so erzählt, dass er mit daran teilhaben kann ..., durch die Wirkung, die der Bereich "da draußen" auf ihn hat.

In einer längeren Beziehung kann vieles zur Konkurrenz werden, und vielleicht tut es weh, wenn da andere Frauen mit im Spiel sind.
Mit Freundinnen lebt man nicht zusammen, mit ihnen kann man oft die leichtere Seite des Lebens durch Erzählen oder durch ein Hobby teilen. Das entlastet und entspannt unter Umständen. Es passiert aber schnell, dass die Partnerin "zu Hause" getreulich die Versorgung übernimmt, den Haushalt am Laufen hält, während der Partner "da draußen" schöne gemeinsame Zeit mit anderen Frauen verbringt, die Zeit dann aber für die eigene Partnerin nicht mehr reicht.

Oder die Partnerin zu Hause ihren Partner als den erlebt, der sich gern entspannt, leger herumlümmelt, sich gehen lässt. Eben, weil er zu Hause ist. Und sich dann für andere Frauen "da draußen" duscht, sich noch einmal rasiert, ein frisches Hemd anzieht etc.

Gibt es alles auch andersherum ...

Aus meiner Sicht ist es tatsächlich, wenn die Beziehung länger dauert, evtl. noch Kinder mit da sind, eine Herausforderung, einander als Mann und Frau an die jeweils erste Stelle zu setzen. Da verschieben sich schnell die Prioritäten ...

fredstiller
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 531
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von fredstiller » Freitag 4. Januar 2019, 20:10

Antwort: Ja, sie fürchten Konkurrenz - aber das ist kein Problem, im Gegenteil.
BartS hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 12:38
Aber mir macht schon Sorge, das ich mal eine Frau kennenlerne, die mir gefällt und ich ihr, aber mich dann vor die Wahl stellt, entweder ich oder Dein Tanzen/Freundinnen.
Du solltest dir keine Sorgen darüber machen, dass die Frau dich vor die Wahl stellt.
Du solltest dir Sorgen machen, dass du diese Wahl auch tatsächlich ihr zugunsten triffst.

Als attraktiver Alpha-Mann ...oder nennen wir es als attraktiver selbstbewusster Mann, “der weiss, was er will“, sollte deine Antwort natürlich sinngemäss sein:

Meine Freundinnen kenne ich schon lange, sie sind mir sehr als Vertrauensperson / wieso auch immer wichtig. Ebenso mein Tanzen, das für mich körperliche Ausdrucksform ist / mich ausgeglichen und happy macht blablabla. Natürlich nähme ich mir für eine Freundin Zeit und will mit soviel wie möglich zärtlich zusammen sein rhabarberrhabarber, aber dafür werde ich nicht mein ganzes Leben umkrempeln, und die anderen Aktivitäten bzw. Freunde aufgeben, die mich glücklich machen, bzw. die ich in meinem Leben am meisten schätze.“ (ich glaube, die emotionalen Trigger. Gründe sind hier wichtig, um es gut rüberzubringen)

Und dann ist die Frage, ob sie dich deswegen verlässt bzw. ablehnen wird.* Denn deine Attraktivität, deine Anziehungskraft auf sie besteht ja so oder so, und die kann sie auch nicht einfach weg-rationalisieren, während du beim Tanzen bist oder mit deinen Freundinnen abhängst. Nicht zuletzt gerade aufgrund deines aktiven Sozial- und Sportlebens dürfte sie dich attraktiv finden. Attraktivität & sexuelle Angezogenheit auf der einen und Furcht vor Konkurrenz bzw. Unsicherheit schliessen sich ja nicht aus.

* Manche Frauen mögen dich tatsächlich deswegen ablehnen. Aber das dürften die Unsicheren, Klammernden oder Kontrollfreaks sein, bei denen du dich fragen solltest, ob du tatsächlich mit ihnen zusammensein willst und längerfristig glücklich würdest.

grenouille
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 342
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 21:53
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von grenouille » Freitag 4. Januar 2019, 20:29

Ein Stück weit tun das wohl viele Frauen, aber ich weiß einen Fall, wo das extreme Ausmaße annahm: ich habe einen guten Kumpel, der vor Jahren ein neues Mädel kennenlernte und mit ihr zusammenkam. Der Kumpel, eine andere Freundin und ich unternahmen zu der Zeit oft zu dritt etwas, seine neue Freundin fand das anscheinend gar nicht gut. Sie telefonierte ihm hinterher, wenn wir auf unseren Treffen zu dritt waren, machte ihm Vorwürfe, kennenlernen wollte sie uns Mädels aber auch nicht. Dann hätte sie ja vielleicht herausgefunden, dass wir gar keine Konkurrenz sind, weil wir es auch nie sein wollten. :D Die Beziehung ging kurz darauf auseinander.
Also wenn Frauen ihren Männern komplett verbieten wollen, weibliche Freundschaften zu unterhalten, finde ich das übertrieben. Umgekehrt genauso. Etwas Eifersucht ist m.M.n. natürlich, aber sie sollte nicht überhand nehmen.
The less you care, the happier you'll be

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 25 Gäste