Fürchten Frauen Konkurrenz?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5898
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von Gilbert » Mittwoch 9. Januar 2019, 10:36

BartS hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 10:13
Peter hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 09:14
Aber ich denke nicht, dass es bei der 22-jährigen Laura Marie besonders gut ankommt, wenn ihr 23-jähriger Jan Lucas ihr unterbreitet, dass er plant im Mai ein verlängertes Wochenende mit Anna Sophie in Amsterdam zu verbringen.
Das kommt ganz darauf an, wo Jan Lucas die Anna Sophie kennengelernt hat. Vielleicht ist es eine Kindergartenfreundschaft, vielleicht waren sie bei Jugend musiziert gemeinsam aufgetreten oder oder oder. Und ich komme noch mal auf das Thema zurück, es ist auch eine Sache des Vertrauens. Wenn das nicht vorhanden ist, dann sieht man selbst die alte Kindergartenfreundin des Partners als Bedrohung an.
Vertrauen hin oder her, alles hat ein Maß. Eifersüchteleien kannst du nicht nach einem festen Index im Voraus berechnen.
Ich handhabe es in der Regel so, daß ich meine Partnerin einfach mitnehme, wenn ich meine alte Schulfreundin besuche. Die ist auch schon lange verheiratet und somit wird es ein Paare-Treffen. Man kann auch gemeinsam in alten Erinnerungen schwelgen.....
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Benutzeravatar
Solstice
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 748
Registriert: Montag 1. Juli 2013, 18:04
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: NRW

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von Solstice » Mittwoch 9. Januar 2019, 11:10

Ich denke nicht, dass Frauen grundsätzlich Konkurrenz wittern, wenn Mann auch platonische Single-Freundinnen hat.

Aber der Mann kann das ihm entgegengebrachte Vertrauen auch verspielen, wenn er sich verdächtig macht oder gar bewusst Eifersucht provoziert (soll es auch geben!). Viele Einzeltreffen mit der "besten Freundin", auch über Nacht, wären zum Beispiel ziemlich untypisch und würden verständlicherweise Misstrauen erwecken.

Du erwähnst in Deinen Threads häufig Freundinnen, Tanzpartnerinnen und sonstige weibliche Bekannte. Du scheinst also recht viel Kontakt zu Frauen zu haben und Dich mit einigen gut zu verstehen :D Von männlichen Kumpels schreibst Du (gefühlt!) eher wenig.

Sollten auch Singlebörsen-Kontakte von Dir den Eindruck bekommen, dass Du viele Frauen in Deinem Umfeld hast und diese häufig erwähnst oder betonst, dann könnte das negative Auswirkungen haben. Spontan fallen mir folgende mögliche Deutungen ein:
- "Der Typ ist ja nur so von Frauen umgeben! Das verunsichert mich, wie soll ich gegen all diese Frauen ankommen"
- "Der Typ ist ja nur so von Frauen umgeben! Wieso sucht er dann auf einer Partnerbörse? Mit dem stimmt vielleicht was nicht..."
- "Der Typ ist ja nur so von Frauen umgeben! Bestimmt voll der Draufgänger, der ist sicher nicht treu!"
- "Der Typ ist ja nur so von Frauen umgeben! Ich selber kenne wenig Männer / habe keine männlichen Freunde. Ich käme mir irgendwie minderwertig vor, wenn er ständig mit Frauen etwas unternimmt und ich währenddessen alleine in der Wohnung sitze."
"Don't believe everything you read on the Internet" - Abraham Lincoln

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1838
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von knopper » Mittwoch 9. Januar 2019, 11:11

Gilbert hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 10:36

Vertrauen hin oder her, alles hat ein Maß. Eifersüchteleien kannst du nicht nach einem festen Index im Voraus berechnen.
Ich handhabe es in der Regel so, daß ich meine Partnerin einfach mitnehme, wenn ich meine alte Schulfreundin besuche. Die ist auch schon lange verheiratet und somit wird es ein Paare-Treffen. Man kann auch gemeinsam in alten Erinnerungen schwelgen.....
tja so scheint das dann wohl zu sein. Eine weitere Sache um die man sich als Single keine Gedanken machen muss. Allein in den Urlaub ist problemlos möglich. :D :D

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6574
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von Peter » Mittwoch 9. Januar 2019, 11:12

Gilbert hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 10:36
Ich handhabe es in der Regel so, daß ich meine Partnerin einfach mitnehme, wenn ich meine alte Schulfreundin besuche.
Das ist der einfachste Weg.
Sich in einer gemischten Gruppe treffen, ist in der Regel auch unproblematisch.
Statistik ist eine Religion, der ich nicht angehöre.

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von BartS » Mittwoch 9. Januar 2019, 11:23

Gilbert hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 10:36
Vertrauen hin oder her, alles hat ein Maß. Eifersüchteleien kannst du nicht nach einem festen Index im Voraus berechnen.
Es geht nicht darum, die Eifersüchteleien zu berechnen. Man kann aber wahrnehmen, wie der Alltag abläuft und wie man seine Freundschaften/Bekanntschaften in die Beziehung einbringt. Und dann sieht man auch, wie der Partner damit umgeht, wenn man sich mal alleine mit jemanden treffen will.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

kim
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 213
Registriert: Dienstag 16. Oktober 2012, 15:35
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von kim » Mittwoch 9. Januar 2019, 11:29

Gilbert hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 10:36
BartS hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 10:13
Peter hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 09:14
Aber ich denke nicht, dass es bei der 22-jährigen Laura Marie besonders gut ankommt, wenn ihr 23-jähriger Jan Lucas ihr unterbreitet, dass er plant im Mai ein verlängertes Wochenende mit Anna Sophie in Amsterdam zu verbringen.
Das kommt ganz darauf an, wo Jan Lucas die Anna Sophie kennengelernt hat. Vielleicht ist es eine Kindergartenfreundschaft, vielleicht waren sie bei Jugend musiziert gemeinsam aufgetreten oder oder oder. Und ich komme noch mal auf das Thema zurück, es ist auch eine Sache des Vertrauens. Wenn das nicht vorhanden ist, dann sieht man selbst die alte Kindergartenfreundin des Partners als Bedrohung an.
Vertrauen hin oder her, alles hat ein Maß. Eifersüchteleien kannst du nicht nach einem festen Index im Voraus berechnen.
Ich handhabe es in der Regel so, daß ich meine Partnerin einfach mitnehme, wenn ich meine alte Schulfreundin besuche. Die ist auch schon lange verheiratet und somit wird es ein Paare-Treffen. Man kann auch gemeinsam in alten Erinnerungen schwelgen.....
Ich treffe mich auch hun und wieder mit Freundinnen und alle paar Monate machen wir auch einen "Mädelsabend", bei dem wir zusammen Zuhause rumhängen, DVDs schauen und reden, reden, reden ... Frauenskram eben. :D Das gehört für mich auch in einer Beziehung mit dazu, das man die Freunde nicht ganz vergisst.

Aber das hat auch alles seine Grenzen. Wenn mein Freund mit seinen Freunden abends in die Kneipe geht oder mal mit ihnen zum Bergwandern, dann ist das alles für mich ok. Komisch würde es für mich werden, wenn er zum Beispiel regelmäßig mit einer Freundin jede Woche zusammen ins Kino ginge (und ich nicht mitdürfte) oder er fast täglichen Kontakt zu einer "Schulfreundin" pflegen würde. Und wenn er auf die Idee käme, mit einer Jugendfreundin ein Wochenende zu Zweit zu planen, vielleicht auch noch im Doppelzimmer, "weil günstiger", dann würde ich nach seiner Abfahrt das Schloß der Wohnungstür austauschen lassen. :D Toleranz und Verständnis in Bezug auf Freunde hat schon auch seine Grenzen.

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von BartS » Mittwoch 9. Januar 2019, 11:29

Solstice hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 11:10
Du erwähnst in Deinen Threads häufig Freundinnen, Tanzpartnerinnen und sonstige weibliche Bekannte. Du scheinst also recht viel Kontakt zu Frauen zu haben und Dich mit einigen gut zu verstehen :D Von männlichen Kumpels schreibst Du (gefühlt!) eher wenig.
Ja, das ist richtig. Ich habe zwei sehr gute männliche Freunde und zudem einige Kumpels. Aber zahlenmäßig sind es wirklich weniger als bei den Frauen. Das hat sich so entwickelt. Ich vermute mal, dass ist eine Art Kompensation bezogen auf meine Arbeitswelt. Ich bin wirklich fast nur mit Männern an der Arbeit umgeben. Wenn man 8 Stunden am Stücke nur mit Jungs zusammensitzt und auch sonst Single ist, dann brauche ich wenigstens ein "weibliches Element" in meiner Freizeit. :)
Solstice hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 11:10
Sollten auch Singlebörsen-Kontakte von Dir den Eindruck bekommen, dass Du viele Frauen in Deinem Umfeld hast und diese häufig erwähnst oder betonst, dann könnte das negative Auswirkungen haben. Spontan fallen mir folgende mögliche Deutungen ein:
- "Der Typ ist ja nur so von Frauen umgeben! Das verunsichert mich, wie soll ich gegen all diese Frauen ankommen"
- "Der Typ ist ja nur so von Frauen umgeben! Wieso sucht er dann auf einer Partnerbörse? Mit dem stimmt vielleicht was nicht..."
- "Der Typ ist ja nur so von Frauen umgeben! Bestimmt voll der Draufgänger, der ist sicher nicht treu!"
- "Der Typ ist ja nur so von Frauen umgeben! Ich selber kenne wenig Männer / habe keine männlichen Freunde. Ich käme mir irgendwie minderwertig vor, wenn er ständig mit Frauen etwas unternimmt und ich währenddessen alleine in der Wohnung sitze."
Ja, genau deshalb frage ich ja, was Frauen denken, wenn sie von meinen Freundinnen/Tanzpartnerinnen hören.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von BartS » Mittwoch 9. Januar 2019, 11:30

knopper hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 11:11
Allein in den Urlaub ist problemlos möglich. :D :D
Um dann dort viele Frauen zu treffen. :D :D
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von BartS » Mittwoch 9. Januar 2019, 11:34

kim hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 11:29
Komisch würde es für mich werden, wenn er zum Beispiel regelmäßig mit einer Freundin jede Woche zusammen ins Kino ginge (und ich nicht mitdürfte)
Und wenn er beispielsweise einmal die Woche mit ihr anderthalb Stunden zum Paartanzen geht?
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1838
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von knopper » Mittwoch 9. Januar 2019, 11:38

BartS hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 11:30
knopper hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 11:11
Allein in den Urlaub ist problemlos möglich. :D :D
Um dann dort viele Frauen zu treffen. :D :D
idealerweise schon ja. :D
Ein Strandurlaub und schon EX-AB :D :D ach ja....

Benutzeravatar
SLopes
Ist frisch dabei
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 18. September 2018, 14:01
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von SLopes » Mittwoch 9. Januar 2019, 11:38

Ich denke eine Selbstbewusste Frau die Ihrem Partner Vetrauen kann fürchtet keine Konkurrenz, aber es gibt auch einige Außnahmen.

Wenn mein Partner sich mit einer Freundin trifft und ich kenne diese Freundin, wäre es für mich kein Problem. Was mich stören würde ist, wenn die Freundin sich offensichtlich an meinen Partner ranmacht. Dann würde ich ihr natürlich klarmachen das sowas nicht geht und fände es auch nicht so toll wenn mein Partner sich weiterhin alleine mit ihr treffen möchte.
Aber ansonsten finde ich das nicht schlimm wenn sich mein Partner mit Freundinnen treffen würde. :D
Liebe Grüße
Sofia :D <3

Benutzeravatar
Solstice
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 748
Registriert: Montag 1. Juli 2013, 18:04
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: NRW

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von Solstice » Mittwoch 9. Januar 2019, 11:39

BartS hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 11:29
Solstice hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 11:10
Sollten auch Singlebörsen-Kontakte von Dir den Eindruck bekommen, dass Du viele Frauen in Deinem Umfeld hast und diese häufig erwähnst oder betonst, dann könnte das negative Auswirkungen haben. Spontan fallen mir folgende mögliche Deutungen ein:
- "Der Typ ist ja nur so von Frauen umgeben! Das verunsichert mich, wie soll ich gegen all diese Frauen ankommen"
- "Der Typ ist ja nur so von Frauen umgeben! Wieso sucht er dann auf einer Partnerbörse? Mit dem stimmt vielleicht was nicht..."
- "Der Typ ist ja nur so von Frauen umgeben! Bestimmt voll der Draufgänger, der ist sicher nicht treu!"
- "Der Typ ist ja nur so von Frauen umgeben! Ich selber kenne wenig Männer / habe keine männlichen Freunde. Ich käme mir irgendwie minderwertig vor, wenn er ständig mit Frauen etwas unternimmt und ich währenddessen alleine in der Wohnung sitze."
Ja, genau deshalb frage ich ja, was Frauen denken, wenn sie von meinen Freundinnen/Tanzpartnerinnen hören.
Okay - und ich wollte damit sagen: Wenn es negative Konsequenzen hat, den Frauenüberschuss in Deinem Freundeskreis frühzeitig zu erwähnen, dann verschweige den Part doch erstmal bis die Frau Dich besser kennt und einschätzen kann, dass keine der o.g. möglichen Deutungen zutrifft ;)
"Don't believe everything you read on the Internet" - Abraham Lincoln

Benutzeravatar
Solstice
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 748
Registriert: Montag 1. Juli 2013, 18:04
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: NRW

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von Solstice » Mittwoch 9. Januar 2019, 11:42

BartS hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 11:34
kim hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 11:29
Komisch würde es für mich werden, wenn er zum Beispiel regelmäßig mit einer Freundin jede Woche zusammen ins Kino ginge (und ich nicht mitdürfte)
Und wenn er beispielsweise einmal die Woche mit ihr anderthalb Stunden zum Paartanzen geht?
Würde er seine Tanzpartnerin denn bei Gelegenheit durch die eigene Freundin ersetzen (vorausgesetzt, diese hätte Interesse)?
"Don't believe everything you read on the Internet" - Abraham Lincoln

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6574
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von Peter » Mittwoch 9. Januar 2019, 11:43

BartS hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 11:23
Gilbert hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 10:36
Vertrauen hin oder her, alles hat ein Maß. Eifersüchteleien kannst du nicht nach einem festen Index im Voraus berechnen.
Es geht nicht darum, die Eifersüchteleien zu berechnen. Man kann aber wahrnehmen, wie der Alltag abläuft und wie man seine Freundschaften/Bekanntschaften in die Beziehung einbringt. Und dann sieht man auch, wie der Partner damit umgeht, wenn man sich mal alleine mit jemanden treffen will.
Ich wage mal zu vermuten, dass nicht mal Du selbst wirklich wissen kannst, was es in Dir auslösen würde, wenn Deine Freundin sich regelmäßig mit einem Kumpel, mit dem sie ganz dicke ist, allein treffen würde.

Ich kann es bei mir auch nur vermuten, weil ich diese Situation selbst noch nicht hatte. Vertrauen schön und gut, wirklich wissen wie man sich dabei fühlt, tut man erst, wenn man mit so einer Situation konfrontiert wird.
Statistik ist eine Religion, der ich nicht angehöre.

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von BartS » Mittwoch 9. Januar 2019, 11:46

Solstice hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 11:39
Okay - und ich wollte damit sagen: Wenn es negative Konsequenzen hat, den Frauenüberschuss in Deinem Freundeskreis frühzeitig zu erwähnen, dann verschweige den Part doch erstmal bis die Frau Dich besser kennt und einschätzen kann, dass keine der o.g. möglichen Deutungen zutrifft ;)
Naja, ich habe jetzt hier unterschiedliche Aussagen gehört. Grob gesagt, die einen meinen, dass es mich attraktiver macht, wenn Frauen sehen, dass ich wirklich tolle Freundinnen habe, weil sich das auch auf andere Frauen abfärbt. Und andere sagen, dass Frauen von mir seltsame Dinge denken und dann eher Abstand halten. Woher weiß jetzt im Vorfeld, was bei der konkreten Dame zutrifft? Ob sie das nun anziehend oder problematisch findet. :?
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von BartS » Mittwoch 9. Januar 2019, 11:48

Solstice hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 11:42
Würde er seine Tanzpartnerin denn bei Gelegenheit durch die eigene Freundin ersetzen (vorausgesetzt, diese hätte Interesse)?
Ich würde nicht von ersetzen sprechen wollen. Mit der eigenen Freundin würde ich gerne einen Tanzkurs belegen und dann später weitertanzen. Deswegen muss ich die aktuelle Tanzpartnerin nicht absetzen. Ich fände das unfair. Eine Tanzpartnerin hat mich auch nicht verlassen, nachdem sie mit ihrem Partner zusammen war.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5898
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von Gilbert » Mittwoch 9. Januar 2019, 12:00

Peter hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 11:43
BartS hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 11:23
Gilbert hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 10:36
Vertrauen hin oder her, alles hat ein Maß. Eifersüchteleien kannst du nicht nach einem festen Index im Voraus berechnen.
Es geht nicht darum, die Eifersüchteleien zu berechnen. Man kann aber wahrnehmen, wie der Alltag abläuft und wie man seine Freundschaften/Bekanntschaften in die Beziehung einbringt. Und dann sieht man auch, wie der Partner damit umgeht, wenn man sich mal alleine mit jemanden treffen will.
Ich wage mal zu vermuten, dass nicht mal Du selbst wirklich wissen kannst, was es in Dir auslösen würde, wenn Deine Freundin sich regelmäßig mit einem Kumpel, mit dem sie ganz dicke ist, allein treffen würde.
Das war auch mein Gedanke. BartS sieht das anscheinend noch zu sehr aus dem Blickwinkel eines Singles.
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Strange Lady
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3145
Registriert: Montag 21. Juli 2014, 20:50
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von Strange Lady » Mittwoch 9. Januar 2019, 12:13

Eine Frage an die Verpartnerten:
Ich bin ziemlich sozial promiskuitiv, d.h. ich flatterte gern wie ein Schmetterling von Blume zu Blume, um meine div. sozialen Bedürfnisse zu stillen. Ein exklusiver Partner als einzige Bezugsperson würde mich ziemlich beschneiden.
Gleichzeitig kann ich verstehen, dass Partner auch eifersüchtig sein können, wenn man/frau zu sehr bei anderen Leuten rumflattert und z. B. auch eigene Probleme eher mit anderen löst.
Kennt ihr das Problem?
If only God would give me some clear sign! Like making a large deposit in my name at a Swiss bank.
Woody Allen

Benutzeravatar
inVinoVeritas
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1221
Registriert: Montag 19. Mai 2008, 10:58
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Wohnort: NRW

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von inVinoVeritas » Mittwoch 9. Januar 2019, 12:34

Gilbert hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 12:00
Peter hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 11:43
BartS hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 11:23


Es geht nicht darum, die Eifersüchteleien zu berechnen. Man kann aber wahrnehmen, wie der Alltag abläuft und wie man seine Freundschaften/Bekanntschaften in die Beziehung einbringt. Und dann sieht man auch, wie der Partner damit umgeht, wenn man sich mal alleine mit jemanden treffen will.
Ich wage mal zu vermuten, dass nicht mal Du selbst wirklich wissen kannst, was es in Dir auslösen würde, wenn Deine Freundin sich regelmäßig mit einem Kumpel, mit dem sie ganz dicke ist, allein treffen würde.
Das war auch mein Gedanke. BartS sieht das anscheinend noch zu sehr aus dem Blickwinkel eines Singles.
Ich kann die Argumentation von BartS gut nachvollziehen, das liegt aber auch daran, dass ich eine ganze bestimmte Einstellung zum Thema "Eifersucht" habe.
Ich persönlich denke, dass eifersüchtige Menschen ein großes Selbstwertproblem haben, denn sie gehen davon aus dass ihr Partner sie durch jemand anderen ersetzen könnte.
Sei es der beste Kumpel aus Sandkastentagen oder der Typ in der Bar, der die Freundin anlächelt oder anspricht.
Wer da eifersüchtig ist unterstellt zum einen seinem Partner, dass dieser untreu wird wenn da jemand anderes interessiert ist, zum anderen macht man sich selbst klein, weil man annimmt dass dieser andere Mann für "besser" befunden werden könnte als man selbst.
Zusätzlich höhlt sich das Fundament jeder Beziehung -> Vertrauen <- immer weiter aus, denn wenn ich nicht vertraue muss ich wachsam sein, meinen Partner einschränken, in Angst leben verlassen werden zu können und zweifle indirekt an den Gefühlen meines Partners für mich (denn diese können ja nicht besonders stark sein, wenn ich jederzeit ersetzt werden könnte). Dies gibt für mich alles in allem ein äußerst unattraktives Bild ab, so bin ich nicht und will ich niemals sein, und so dürfte auch kein Frau gestrickt sein, mit der ich zusammen sein will.

Man kann das Thema auch aus einem anderen Blickwinkel betrachten: will ich wirklich eine Partnerin haben, die nur mit mir zusammen ist, weil da bisher noch kein "besserer" um die Ecke gekommen ist? Denn wenn ich eifersüchtig bin schwingt doch genau diese Denke mit: ich traue ihr zu mir untreu zu werden, sobald eben ein "besserer" auf die Bildfläche tritt. Was habe ich von so einer Beziehung? Füllt mich sowas innerlich tatsächlich aus? Macht eine Beziehung unter solchen Vorzeichen glücklich?
Mich selbst jedenfalls nicht und ich habe Mitleid z.B. mit Leuten im Bekanntenkreis, die sich genau in solchen Spiralen von Angst und niedrigem Selbstbewusstsein innerhalb ihrer Partnerschaften befinden, sich gegenseitig bis zum gehtnichtmehr einschränken und da über Jahre verharren.
"Bekannte" sind das auch deshalb, weil ich keine Freundschaft mit jemandem führen kann, der wie ein 10 Jähriger Bengel erst seine Mama fragen muss, ob er am Wochenende mit mir ein paar Bierchen trinken gehen "darf".

In meinen beiden letzten Beziehungen habe ich unfassbar viel Glück erfahren in einer Form von Partnerschaft, wo tiefes Vertrauen zwischen zwei eigenständigen und selbstbewussten Persönlichkeiten vorhanden war, wo jeder auch sein eigenes Ding macht, auch mal ohne Parter mit guten Freunden für ein paar Tage ans Meer fährt, man sich viel zu erzählen hat.
Wenn meine Freundin wiedermal angeflirtet wurde habe ich das amüsant gefunden, ich muss gestehen dass es mich sogar immer wieder etwas mit Stolz erfüllt hat, dass diese attraktive Frau von so vielen begehrt wird, aber trotzdem mich geliebt hat.
So fühlt sich für mich eine gesunde Beziehung an und das ist auch mein Anspruch an eine zukünftige Beziehung.
Ich wäre im Traum nicht auf die Idee gekommen da eine "Szene" zu machen oder ihr gar irgendwas zu verbieten ("du gehst nicht ohne mich feiern"), denn eine Frau die sich etwas von ihrem Partner "verbieten" lässt wäre schon per se charakterlich unattraktiv für mich.

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Fürchten Frauen Konkurrenz?

Beitrag von BartS » Mittwoch 9. Januar 2019, 13:07

Peter hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 11:43
Ich wage mal zu vermuten, dass nicht mal Du selbst wirklich wissen kannst, was es in Dir auslösen würde, wenn Deine Freundin sich regelmäßig mit einem Kumpel, mit dem sie ganz dicke ist, allein treffen würde.
Da sage ich mal, erkenne Dich selbst. :D Solche Situationen erlebt man durchaus im Freundeskreis und mit einer gewissen Reflektiertheit kann man schon abschätzen, wie es einem selber damit gehen könnte.

P.S.: Schade, dass Du auf meine Frage nicht eingegangen bist.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], grenouille, Hathor und 50 Gäste