AB-Sein zugeben oder geheim halten?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Antworten
Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2606
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: AB-Sein zugeben oder geheim halten?

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Sonntag 27. Januar 2019, 22:13

Seb-X hat geschrieben:
Montag 21. Januar 2019, 23:56
Danger Mouse hat geschrieben:
Freitag 4. Januar 2019, 22:40
Freunde die einen schon länger im Leben begleiten werden sich schon ihren Teil denken warum man noch nie mit einem Partner gesehen wurde.
Solche Freunde interessieren sich doch für dich und fragen irgendwann mal nach.
Wenn es wirklich Freunde sind, dann fragen sie einmal, und wenn sie keine Antwort bekommen, fragen sie nicht wieder. Echte Freunde haken und bohren nicht unnachgiebig nach, bis man endlich die ganze Wahrheit auf den Tisch legt. Sollten sie es versuchen: Freundschaft aufkündigen, jeglichen Kontakt abbrechen.
fredstiller hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 20:44
Krausig hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 14:44
Ich habe bei meiner Ersten auf dem ersten Zweier-Date mich einfach mit ihr nett unterhalten, worüber genau weiss ich nicht mehr. Etwas Körperkontakt, ein paarmal tiefer, längerer Blick in die Augen und schon kams zum Kuss.
Das war bzw. ist halt deine Realität.
Meine ist: nett unterhalten, dann denke ich "Muss jetzt irgendwie der Körperkontakt kommen? Wie am besten? Stell ich mich dabei nicht mechanisch, ungelenk und verkrampft an? Nee, sie wirkt irgendwie nicht so, als wolle sie jetzt noch mehr Körperkontakt. Und wenn, könnte sie den ja selbst aufnehmen...", kein tiefer, längerer Blick in die Augen, kein Kuss. Einige Stunden später wirkt die Frau dann reserviert bzw. leicht angepisst auf mich. Und einige Wochen später fällt's mir dann wie Schuppen von den Augen, wieso.
Richtig. Nicht jeder ist ein von Natur aus talentierter Player.

Ein Flirt ist ein Wandel auf einem sehr schmalen, obendrein gewundenen Grat. Der Player tänzelt diesen Grat mit schlafwandlerischer Leichtigkeit entlang.

Unsereins dagegen muß ihn mit höchster Konzentration und sehr langsam navigieren. Genau das ist zwar ein großer Fehler beim Begehen dieses Grates, aber wenn unsereins drauflos läuft, endet das in derselben Katastrophe.

Erschwerend kommt der hohe Einsatz in diesem Spiel hinzu. Macht man einen Fehler, hinterläßt man beim Gegenüber für immer verbrannte Erde. Keine zweite Chance. Nie wieder. Um so schlimmer, wenn es ein OdB war.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

fredstiller
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 598
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: AB-Sein zugeben oder geheim halten?

Beitrag von fredstiller » Sonntag 27. Januar 2019, 23:01

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Sonntag 27. Januar 2019, 22:13
Genau das ist zwar ein großer Fehler beim Begehen dieses Grates, aber wenn unsereins drauflos läuft, endet das in derselben Katastrophe.
In Befürchtung der Katastrophe laufe ich präventiv schon gar nicht drauflos.
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Sonntag 27. Januar 2019, 22:13
Ein Flirt ist ein Wandel auf einem sehr schmalen, obendrein gewundenen Grat. Der Player tänzelt diesen Grat mit schlafwandlerischer Leichtigkeit entlang.

Unsereins dagegen muß ihn mit höchster Konzentration und sehr langsam navigieren.
...aber ob es dann auch noch locker, lässig und authentisch wirkt? :twisted:

Ich mein... so wollen es die Frauen doch?!

Oxymoron
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 305
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Irgendwo

Re: AB-Sein zugeben oder geheim halten?

Beitrag von Oxymoron » Sonntag 27. Januar 2019, 23:09

Man(n) hat ohne diese Vorkenntnisse keine Chance, dann fehlt immer das gewisse Etwas. Seht es endlich ein, irgendwann ist der Zug abgefahren.

Seb-X
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 682
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: AB-Sein zugeben oder geheim halten?

Beitrag von Seb-X » Montag 28. Januar 2019, 00:04

Oxymoron hat geschrieben:
Sonntag 27. Januar 2019, 23:09
Man(n) hat ohne diese Vorkenntnisse keine Chance, dann fehlt immer das gewisse Etwas. Seht es endlich ein, irgendwann ist der Zug abgefahren.
Du sagst es, Brudi.
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Seb-X
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 682
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: AB-Sein zugeben oder geheim halten?

Beitrag von Seb-X » Montag 28. Januar 2019, 00:06

Krausig hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 14:44
Aber Flirten ist doch keine Hexerei? In die Augen blicken, scherzen, manchmal etwas zweideutige Bemerkungen, mehr ist das doch nicht? 
Soll das ein schlechter Scherz sein?
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

fredstiller
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 598
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: AB-Sein zugeben oder geheim halten?

Beitrag von fredstiller » Montag 28. Januar 2019, 00:27

Seb-X hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 00:06
Krausig hat geschrieben:
Donnerstag 24. Januar 2019, 14:44
Aber Flirten ist doch keine Hexerei? In die Augen blicken, scherzen, manchmal etwas zweideutige Bemerkungen, mehr ist das doch nicht? 
Soll das ein schlechter Scherz sein?
Es kommt doch bloss auf die Perspektive (und Erfahrung) drauf an.

Meine Mutter meint auch, Stricken sei nicht schwierig.
Meine Antwort: Ähnlich einfach, wie ein E-Mail-Konto (manuell) auf dem PC einzurichten.

Benutzeravatar
John McClane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 243
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 13:15

Re: AB-Sein zugeben oder geheim halten?

Beitrag von John McClane » Montag 28. Januar 2019, 01:09

Oxymoron hat geschrieben:
Sonntag 27. Januar 2019, 23:09
Seht es endlich ein, irgendwann ist der Zug abgefahren.
Sorry, aber sprich nur für dich selbst. Niemand soll "endlich einsehen", dass sein "Zug" abgefahren ist, denn du kannst nicht wissen, wessen Zug abgefahren ist, nur ob dein Zug abgefahren ist (und selbst da kannst du dich irren). Ich bin selbst Schwarzmaler und würde oft lieber von einer Brücke springen, aber ich behaupte, dass für die Mehrheit der ABs noch immer was drin ist. Klar, der eine hat mehr innere Hemmnisse, der andere mehr optische Merkmale, die schwieriger beim anderen Geschlecht ankommen, aber es sind immer zwei obstacles:

- die Merkmale/Verhaltensweisen etc., die tatsächlich beim Gros der Frauen sehr schlecht ankommen
- das, was ich glaube/mir einrede/annehme, dass es bei Frauen schlecht ankommt, ohne das empirisch bewiesen zu haben

Ich glaube, etliche von uns haben über Jahre innerlich ein unmögliches Bauwerk, ein kompliziertes Gebilde konstruiert, bestehend aus unzähligen Erinnerungen, Ereignissen, Momenten, Misserfolgen, kurzen Schnipseln; ein Wirrwarr aus verpassten Chancen, schlimmer Liebeskummer, gegenwärtiger Blockade und irrationalen Ängsten und kreativen Ausreden, was die Zukunft betrifft. Und so tagträumt man sich dahin und versucht die Vergangenheit zu lösen, anders zu handeln, einen anderen Weg, eine andere Gabelung zu nehmen; in einem sich wiederholenden Alltag, ohne neue Impulse und Gedankengänge und ohne den einen wichtigen ersten Schritt, der mit etlichen Hemmnissen begleitet wird, aber irgendwann werden diese vielleicht weniger.

Flirten, Sex & Co. sind keine Raketenwissenschaften. Frauen sind keine Wesen vom Planeten Krypton, sondern sind einfach bisschen anders sozialisiert als Männer; andere Hormone wirken auf sie; sie haben in gewissen Dingen andere Gedankengänge, andere Bedürfnisse und Wünsche, aber nichts Weltfremdes, was ein Mann nicht verstehen könnte, wenn er wöllte. Weltschmerz und Kummer können beide haben. Und wenn man verinnerlicht, dass die Frau, je nach Charakter und Situation, mindestens genauso nervös sein kann und tatsächlich schon vergeben sein kann, dann könnte Mann versuchen, seine Nervosität zu dämpfen und einen Korb und den folgenden Weltuntergang emotional und kardial besser zu verkraften.

Und da wären noch die Erwartungen. Ich weiß, es ist schwierig, aber immer nur an den nächsten Schritt denken (und dieser nächste ist das, was sich für dich gut anfühlt, was für dich logisch und passend erscheint, nicht unbedingt immer das, was Freunde und die Flirtratgeber meinen), nicht schon an den zehnten Schritt, vor dem 3. denken oder an die lange Beziehung, samt Babys.

Ich bin selbst HCAB, keiner der von oben herab belehren will, sondern, in dunklen Stunden auch mal andere Gedanken hat, statt alles ist Scheiße und wo krieg´ ich den Mut für Suizid. Mein persönliches Problem ist nur die völlige/extreme Untätigkeit - Ablehnung/Körbe gab es nie, das ist ja das Problem. Wie denn auch, wenn im Grunde alle meine OdBs nicht wirklich wissen/wussten, dass ganz konkret, ich mich verguckt/verliebt hatte. Untätige, verschwendete 20 Jahre (bin Mitte dreißig) ohne wirkliche Beweise, dass ich bei vielen Frauen Scheiße ankomme. Da haben mir etliche was voraus und sie sollten stolz sein, dass sie tätig wurden, auch wenn es unbeholfen war und sich katastrophal anfühlte und anfühlt.

Ihr habt konkret, bei Frauen eurer Wahl, die euch was bedeuteten, was unternommen, es gewagt... es verkackt, aber es getan und in dem Moment, an diesem Ort, habt ihr erfahren woran ihr seid. Ihr hättet es vielleicht besser machen können; es rückgängig machen wollen, aber zu dem Zeitpunkt wusstet ihr es nicht besser, konntet ihr es nicht besser, wolltet ihr nicht anders etc. Es ist alles gut. Eure Gefühle sind es vielleicht nicht. Die Erinnerungen schmerzen. Aber es passierte WAS und das ist wichtig. Denkt nicht, es wäre nicht so.
I used to think that my life was a tragedy, but now I realize … it’s a comedy.

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1577
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: AB-Sein zugeben oder geheim halten?

Beitrag von knopper » Montag 28. Januar 2019, 10:17

Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Sonntag 27. Januar 2019, 22:13

Erschwerend kommt der hohe Einsatz in diesem Spiel hinzu. Macht man einen Fehler, hinterlässt man beim Gegenüber für immer verbrannte Erde. Keine zweite Chance. Nie wieder. Um so schlimmer, wenn es ein OdB war.
richtig, richtig. Das iszt ja grade auf Arbeit der Fall bzw. ein hohes Risko.
Das Band ist danach irgendwie für immer zerissen, es steht etwas dazwischen usw.... weshalb man es meist gleich lässt.
Oxymoron hat geschrieben:
Sonntag 27. Januar 2019, 23:09
Man(n) hat ohne diese Vorkenntnisse keine Chance, dann fehlt immer das gewisse Etwas. Seht es endlich ein, irgendwann ist der Zug abgefahren.
stimme ich zu.
Aber deshalb alle Aktivitäten einstellen und damit "aufhören" eine Freundin zu suchen? Bei aller Liebe.... NEIN! nein, nein und nochmals nein :mrgreen: geht nich

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7205
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: AB-Sein zugeben oder geheim halten?

Beitrag von Tania » Montag 28. Januar 2019, 12:51

knopper hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 10:17
Le Chiffre Zéro hat geschrieben:
Sonntag 27. Januar 2019, 22:13

Erschwerend kommt der hohe Einsatz in diesem Spiel hinzu. Macht man einen Fehler, hinterlässt man beim Gegenüber für immer verbrannte Erde. Keine zweite Chance. Nie wieder. Um so schlimmer, wenn es ein OdB war.
richtig, richtig. Das iszt ja grade auf Arbeit der Fall bzw. ein hohes Risko.
Das Band ist danach irgendwie für immer zerissen, es steht etwas dazwischen usw.... weshalb man es meist gleich lässt.
Logische Konsequenz: fang bei Frauen an, bei denen es völlig egal ist, wenn Du sie nie wieder siehst.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1577
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: AB-Sein zugeben oder geheim halten?

Beitrag von knopper » Montag 28. Januar 2019, 13:03

Tania hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 12:51

Logische Konsequenz: fang bei Frauen an, bei denen es völlig egal ist, wenn Du sie nie wieder siehst.
ja...dazu braucht es aber erstmal die übliche Portion Überwindung und "sch....egal-was danach ist-Einstellung". :D

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5839
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: AB-Sein zugeben oder geheim halten?

Beitrag von Gilbert » Montag 28. Januar 2019, 14:58

knopper hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 13:03
ja...dazu braucht es aber erstmal die übliche Portion Überwindung und "sch....egal-was danach ist-Einstellung". :D
....eine grundsätzliche Laissez-faire-Haltung wäre wohl für einige ABs die bessere Variante.
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7205
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: AB-Sein zugeben oder geheim halten?

Beitrag von Tania » Montag 28. Januar 2019, 16:00

knopper hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 13:03
Tania hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 12:51

Logische Konsequenz: fang bei Frauen an, bei denen es völlig egal ist, wenn Du sie nie wieder siehst.
ja...dazu braucht es aber erstmal die übliche Portion Überwindung und "sch....egal-was danach ist-Einstellung". :D
Welche Katastrophen könnten denn passieren, wenn Du eine Frau anbaggerst, die Du vorher nicht kanntest und bei Misserfolg nie wieder sehen wirst?

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 5849
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: AB-Sein zugeben oder geheim halten?

Beitrag von Nonkonformist » Montag 28. Januar 2019, 16:40

Tania hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 12:51
Logische Konsequenz: fang bei Frauen an, bei denen es völlig egal ist, wenn Du sie nie wieder siehst.
Wieso denn?
So dass man die frau korben müß wenn sie zubeisst? (Was ich ohne interesse meinerseits machen würde.)
Frauen jagen die mich null interessieren will kommt mir einigermassen kontaproduktiv vor.
So ungefär wie CDs kaufen von artisten die ich nicht mag.
Tania hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 16:00
Welche Katastrophen könnten denn passieren, wenn Du eine Frau anbaggerst, die Du vorher nicht kanntest und bei Misserfolg nie wieder sehen wirst?
Wie gesagt: wann sie mir völlig egal ist müßte sie korben.
Nach eine anmache steht man dann ganz doof da....

Jagst du denn häufig männer die dir komplett egal sind...?
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 865
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: AB-Sein zugeben oder geheim halten?

Beitrag von Ferienhaus » Montag 28. Januar 2019, 17:03

Tania hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 16:00
knopper hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 13:03
Tania hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 12:51

Logische Konsequenz: fang bei Frauen an, bei denen es völlig egal ist, wenn Du sie nie wieder siehst.
ja...dazu braucht es aber erstmal die übliche Portion Überwindung und "sch....egal-was danach ist-Einstellung". :D
Welche Katastrophen könnten denn passieren, wenn Du eine Frau anbaggerst, die Du vorher nicht kanntest und bei Misserfolg nie wieder sehen wirst?
Man könnte sich selbst wie der letzte Depp fühlen... :roll:

Ist 'n starkes Gefühl, irrational (weil's außer dir eh' keinen intressiert), aber ist halt sehr, sehr, sehr stark da.

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1577
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: AB-Sein zugeben oder geheim halten?

Beitrag von knopper » Montag 28. Januar 2019, 17:13

Tania hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 16:00
Welche Katastrophen könnten denn passieren, wenn Du eine Frau anbaggerst, die Du vorher nicht kanntest und bei Misserfolg nie wieder sehen wirst?
richtig.....im Prinzip nichts. Allerdings braucht es dazu auch eine gewisse Abgebrühtheit...etwas was man normalerweise im Teenie-alter lernt.

Ferienhaus hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 17:03

Man könnte sich selbst wie der letzte Depp fühlen... :roll:

Ist 'n starkes Gefühl, irrational (weil's außer dir eh' keinen intressiert), aber ist halt sehr, sehr, sehr stark da.
jop, könnte man. Die Situation kommt automatisch immer wieder in den Kopf und die Gedanken kreisen nur so darum. :hammer: weiß auch nicht wie man das abstellen kann.
"Ach scheiß drauf, sie war es nicht wert!" bringt es leider nicht....so leicht lässt sich das Gehirn nicht überlisten. man hadert und zweifelt halt erstmal.

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7205
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: AB-Sein zugeben oder geheim halten?

Beitrag von Tania » Montag 28. Januar 2019, 17:58

Nonkonformist hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 16:40
Tania hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 12:51
Logische Konsequenz: fang bei Frauen an, bei denen es völlig egal ist, wenn Du sie nie wieder siehst.
Wieso denn?
So dass man die frau korben müß wenn sie zubeisst? (Was ich ohne interesse meinerseits machen würde.)
Frauen jagen die mich null interessieren will kommt mir einigermassen kontaproduktiv vor.
Von "jagen" habe ich nix geschrieben. Nur von "anbaggern" - was für gewöhnlich in Form eines Flirts geschieht. Und selbstverständlich darf ein Flirt jederzeit beendet werden - auch vom Initiator. Das ist kein Korb.

Ein Verlauf "Hi, ich bin der knopper, willst Du meine Freundin sein?" - "Ja, gern" - "Aber ich will gar nicht" wäre in der Tat absurd.


Jagst du denn häufig männer die dir komplett egal sind...?
Die Frage ist für mich unverständlich. Ich jage nicht. Und es gibt nur wenig Menschen, die mir komplett egal sind - und die haben sich diesen Status hart erarbeitet.

Prinzipiell finde ich Menschen per se interessant. Und ich flirte gern. Auch mit Unbekannten - einfach um der freundlichen Interaktion willen. Stellt sich dabei irgendwann heraus, dass dieser Mensch "besonders" interessant ist, versuche ich, den Kontakt zu intensivieren. Wenn nicht, verläuft das Ganze einfach im Sande.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4697
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: AB-Sein zugeben oder geheim halten?

Beitrag von Montecristo » Montag 28. Januar 2019, 18:50

Tania hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 17:58
Ein Verlauf "Hi, ich bin der knopper, willst Du meine Freundin sein?" - "Ja, gern" - "Aber ich will gar nicht" wäre in der Tat absurd.
Passiert im RL vermutlich aber auch...
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 5849
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: AB-Sein zugeben oder geheim halten?

Beitrag von Nonkonformist » Montag 28. Januar 2019, 19:57

Tania hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 17:58
Jagst du denn häufig männer die dir komplett egal sind...?
Die Frage ist für mich unverständlich. Ich jage nicht. Und es gibt nur wenig Menschen, die mir komplett egal sind - und die haben sich diesen Status hart erarbeitet.
'Jagen' bedeutet für mich flirten mit romantischen absichten, mehr oder weniger im sinne von verführen, situationen zu kreiieren wo sich etwas entwickeln kann. Im gegensatz zu mehr neutrales flirten ohne weitere absichten; das sind für mich getrennte aktivitäten. Aber auch für das letzte müssen bereits freundschaftliche gefühle da sein.
Ich bin da anders als du; jeder unbekannter ist mir egal und man müß sich eher mühe geben um das zu ändern....
Tania hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 17:58
Prinzipiell finde ich Menschen per se interessant. Und ich flirte gern. Auch mit Unbekannten - einfach um der freundlichen Interaktion willen. Stellt sich dabei irgendwann heraus, dass dieser Mensch "besonders" interessant ist, versuche ich, den Kontakt zu intensivieren. Wenn nicht, verläuft das Ganze einfach im Sande.
Menschen werden für mich erst über zeit und interaktion interessant.
Mit fünf minuten übers wetter quatschen kommt man bei mir nicht weit.
Das erste kontakt ist bei mir fast immer volkommen neutral, formell und emotionsfrei.
Sogar viele meiner späteren OdBs haben mich anfangs nicht die bohne interessiert.
Mit komplett unbekannten wird ich im prinzip nicht flirten; ausnhamen auf dieser regel waren selten.
Da müß ich menschen bereits ein bisschen besser kennen.
Eigentlich flirte ich nur bei sehr hohe sympathiefaktor.
Fehlt diese wird ich flirts auch nicht erwidern.

Ich brauche anscheinend viel mehr zeit um für menschen auf zu wärmen als du; auch bei neutraleren kontakten...
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Ringelnatz
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3485
Registriert: Mittwoch 5. März 2014, 10:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: AB-Sein zugeben oder geheim halten?

Beitrag von Ringelnatz » Dienstag 29. Januar 2019, 07:57

John McClane hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 01:09
Oxymoron hat geschrieben:
Sonntag 27. Januar 2019, 23:09
Seht es endlich ein, irgendwann ist der Zug abgefahren.
Sorry, aber sprich nur für dich selbst. Niemand soll "endlich einsehen", dass sein "Zug" abgefahren ist, denn du kannst nicht wissen, wessen Zug abgefahren ist, nur ob dein Zug abgefahren ist (und selbst da kannst du dich irren). Ich bin selbst Schwarzmaler und würde oft lieber von einer Brücke springen, aber ich behaupte, dass für die Mehrheit der ABs noch immer was drin ist.
John McClane hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 01:09
Ich glaube, etliche von uns haben über Jahre innerlich ein unmögliches Bauwerk, ein kompliziertes Gebilde konstruiert, bestehend aus unzähligen Erinnerungen, Ereignissen, Momenten, Misserfolgen, kurzen Schnipseln; ein Wirrwarr aus verpassten Chancen, schlimmer Liebeskummer, gegenwärtiger Blockade und irrationalen Ängsten und kreativen Ausreden, was die Zukunft betrifft. Und so tagträumt man sich dahin und versucht die Vergangenheit zu lösen, anders zu handeln, einen anderen Weg, eine andere Gabelung zu nehmen; in einem sich wiederholenden Alltag, ohne neue Impulse und Gedankengänge und ohne den einen wichtigen ersten Schritt, der mit etlichen Hemmnissen begleitet wird, aber irgendwann werden diese vielleicht weniger.
John McClane hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 01:09
Flirten, Sex & Co. sind keine Raketenwissenschaften. Frauen sind keine Wesen vom Planeten Krypton, sondern sind einfach bisschen anders sozialisiert als Männer; andere Hormone wirken auf sie; sie haben in gewissen Dingen andere Gedankengänge, andere Bedürfnisse und Wünsche, aber nichts Weltfremdes, was ein Mann nicht verstehen könnte, wenn er wöllte. Weltschmerz und Kummer können beide haben. Und wenn man verinnerlicht, dass die Frau, je nach Charakter und Situation, mindestens genauso nervös sein kann und tatsächlich schon vergeben sein kann, dann könnte Mann versuchen, seine Nervosität zu dämpfen und einen Korb und den folgenden Weltuntergang emotional und kardial besser zu verkraften.

(...)

Ihr habt konkret, bei Frauen eurer Wahl, die euch was bedeuteten, was unternommen, es gewagt... es verkackt, aber es getan und in dem Moment, an diesem Ort, habt ihr erfahren woran ihr seid. Ihr hättet es vielleicht besser machen können; es rückgängig machen wollen, aber zu dem Zeitpunkt wusstet ihr es nicht besser, konntet ihr es nicht besser, wolltet ihr nicht anders etc. Es ist alles gut. Eure Gefühle sind es vielleicht nicht. Die Erinnerungen schmerzen. Aber es passierte WAS und das ist wichtig. Denkt nicht, es wäre nicht so.
Was für ein klarer und reflektierter Post! Es wundert mich, dass noch niemand Bezug darauf genommen hat. Ich stimme dir voll und ganz zu! Und drücke dir die Daumen, dass du diese Gedanken nach und nach für dich persönlich umsetzen kannst. :vielglueck:
Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1577
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: AB-Sein zugeben oder geheim halten?

Beitrag von knopper » Dienstag 29. Januar 2019, 11:21

John McClane hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 01:09


Flirten, Sex & Co. sind keine Raketenwissenschaften. Frauen sind keine Wesen vom Planeten Krypton, sondern sind einfach bisschen anders sozialisiert als Männer; andere Hormone wirken auf sie; sie haben in gewissen Dingen andere Gedankengänge, andere Bedürfnisse und Wünsche, aber nichts Weltfremdes, was ein Mann nicht verstehen könnte, wenn er wöllte.
mit dem verstehen ist das so eine Sache, da man ja quasi immer in seinem eigenen Körper gefangen ist.
Um es wirklich zu verstehen müssten evt. das hormonelle Profil einer Frau auf das eigene Gehirn einwirken, bzw. die damit verbundenen Gefühle....da besteht meiner Meinung nach schon ein erheblicher Unterschied.

Andernfalls würden tag täglich alle Frauen in Partnerbörsen das andere Geschlecht mit Anmachen überhäufen, ständig Kommentare über das Äußere machen ("woah geil", "geiler Arsch") :mrgreen: :mrgreen: usw...

ja warum ist das denn nicht der Fall? eben…weil Männer, Männer sind und Frauen eben Frauen. :D

John McClane hat geschrieben:
Montag 28. Januar 2019, 01:09

Ihr habt konkret, bei Frauen eurer Wahl, die euch was bedeuteten, was unternommen, es gewagt... es verkackt, aber es getan und in dem Moment, an diesem Ort, habt ihr erfahren woran ihr seid. Ihr hättet es vielleicht besser machen können; es rückgängig machen wollen, aber zu dem Zeitpunkt wusstet ihr es nicht besser, konntet ihr es nicht besser, wolltet ihr nicht anders etc. Es ist alles gut. Eure Gefühle sind es vielleicht nicht. Die Erinnerungen schmerzen. Aber es passierte WAS und das ist wichtig. Denkt nicht, es wäre nicht so.
nun ja...das schon, aber in der Konsequenz bleibt es doch dasselbe. Sehe jetzt im reinen Ergebnis keinen Unterschied zwischen einem HC AB der schon ein paar Körne erhalten hat, und einem der es nie wirklich versucht hat.
Und wenn der, der es öfters versucht hat, schon jenseits der 30 ist zieht wohl auch das Argument "naja immerhin hat er es oft versucht, er steht vielleicht kurz davor" nicht. :hammer: soviel sollte auch klar sein. Denn "kurz davor" dauert nicht bis Mitte 30 …. :D

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: My_Darkest_Hour und 28 Gäste