Unter Menschen kommen: wo?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Benutzeravatar
Doggo
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 540
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Unter Menschen kommen: wo?

Beitrag von Doggo » Freitag 11. Januar 2019, 22:23

Es ist hier auch unmöglich eine universelle Lösung zu finden. Wenn ich damit ankomme, dass ich bspw. beim Basketball spielen Leute kennenlerne und unter Menschen komme, alleine schon in der Straßenbahn :D dann wird jemand wieder sagen, dass dies für ihn keine gute Lösung ist.
Wenn ich damit ankomme, dass man bei einem Zockerevent wie Game City bei uns in Wien auch unter Menschen kommt dann wird einer sagen das wäre nichts für ihn usw.

Benutzeravatar
uhu72
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1758
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 22:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: PLZ 71

Re: Unter Menschen kommen: wo?

Beitrag von uhu72 » Freitag 11. Januar 2019, 22:43

Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 13:44
Mir ist noch eine Frage eingefallen: Gibt es eigentlich überhaupt Aktivitäten, wo man einfach mal so unter Menschen ist, ohne dass man sich irgendwo explizit anmelden müsste oder ähnliches? Irgendwie ungezwungener halt. (Das meinte ich übrigens mit unverbindlich)
Genügt es dir dann einfach unter Menschen zu sein oder sollte die Situation eine Kommunikation mit den anderen erfordern oder nur ermöglichen?
Mir fallen da spontan eher sportliche Aktivitäten ein, z.B. Schwimmen oder Eislaufen.
Da ist man dann prinzipbedingt auf begrenzten Raum mit anderen Leuten zusammen, muß aber nicht zwingend mit denen kommunizieren, muss sich aber auch nicht irgendwo anmelden, usw. Ob dies allerdings zielführend ist, ist fraglich. Wenn man das regelmäßig bzw. öfters macht, kann sich vielleicht etwas ergeben. Gegenbeispiel dazu wäre z.B. ein Kinobesuch. Da ist man zwar auch auf begrenzten Raum mit anderen zusammen, aber während der Film läuft, kommt Quasseln nicht so gut und man sitzt die ganze Zeit neben den selben Leuten, wenn überhaupt.
Es gibt für jeden Topf einen passenden Deckel. Aber es gibt nicht genug passende Deckel für alle Töpfe!

Cascade
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 541
Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:31
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Wohnort: Bayern

Re: Unter Menschen kommen: wo?

Beitrag von Cascade » Freitag 11. Januar 2019, 23:51

Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 13:44
Cascade hat geschrieben:
Dienstag 8. Januar 2019, 21:05
Was für Interessen hast du denn oder welchen Hobbies gehst du nach ? Da könntest du vielleicht schon mal ansetzen.
Das ist für den Thread nicht wichtig. Zum einen habe ich natürlich diese Punkte bereits als erstes abgeklappert zum anderen möchte ich eben ja möglichst unvoreingenommene Vorschläge und Ideen. Wenn die Ideen bereits vorgefiltert sind können gerne mal Dinge entgehen, die ich vielleicht interessant gefunden hätte. Und zum dritten, können die Vorschläge ja auch immer noch anderen nützen. Darum sagte ich ja anfangs, die Ideen brauchen überhaupt nicht spezifisch auf mich zugeschnitten sein (erwarte und will ich gar nicht) und werde deswegen auch nicht allzu kritisch mit den Vorschlägen sein.
Gut, ich entschuldige mich schon mal das ich die (komplexe) Thematik nicht sofort erfasst habe... Letztendlich verliert sich das dann wieder alles in Endlos-Diskussionen und rauskommen tut nichts.

Benutzeravatar
Xiangni
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 14:14
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Schweiz

Re: Unter Menschen kommen: wo?

Beitrag von Xiangni » Samstag 12. Januar 2019, 00:33

Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 13:44
Außerdem gibt es in vielen Städten regelmäßige Spieletreffs, wenn man z. B. komplexere Boardgames mag.
Da lohnt es sich, das einfach für die jeweilige Stadt mal zu ergoogeln.
Ja das waren bisher tatsächlich auch die einzigen Aktivitäten (die man mit der Lupe suchen musste) auf Spontacts, bei denen ich ernsthaft darüber nachgedacht habe. Leider fanden die zwei, drei Beispiele die ich gefunden habe, in einem extrem kleinen Kreis statt. Das ist für mich als Sozialphobiker gerade etwas gar Hardcore für den Anfang. Sowas würde ich dann doch lieber mit Freunden machen, da käme ich mir sonst etwas merkwürdig vor in so einem persönlichen Umfeld. Nur, wenn ich es mit Freunden mache, bleibt dann eben wieder alles in meinem statischen Umfeld. Ein Teufelskreis. :verwirrt:
Nur damit ich das richtig verstehe: du suchst eine Aktivität/Ort, wo du neue Leute kennen lernen kannst. Aber bei Spieletreffs sind es dir zu wenig Leute? Vielleicht versteh ich das gerade nicht, weil ich keine Sozialphobie habe und ich meine es nicht als Vorwurf, aber ist es für Introvertierte nicht einfacher in einer kleinen Gruppe auf die anderen zuzugehen als in einer grösseren Gruppe?
Wenn es für dich persönlich nicht zu wenig Leute sein dürfen, dann wäre irgendein Kurs oder ein Konzert/Festival sicher am besten. Oder?
Ja das hatte ich tatsächlich bereits auf eine frühere Anregung von dir schon angeschaut. Leider sieht es dort für mich ziemlich ähnlich aus wie bei InVinoVeritas' Vorschlägen. Ist jetzt nicht als Kritik zu verstehen, das sind nun mal die Dinge, die den meisten Spass bereiten. Das Problem ist, ich kann das leider nicht erzwingen. Ich wünschte das wäre möglich. :sadman:
Mich würde halt schon noch interessieren, was dir denn gefällt/wo deine Interessen liegen, weil ich würde halt gerne sinnvolle Tipps geben. Klar helfen meine Tipps vielleicht sonst wem, aber es wäre halt auch schön, wenn man für dich das Passende fände, aber dann müsste man mehr über dich wissen. Auf Spontacts kannst du übrigens auch dein eigenes Event erstellen...
Mir ist noch eine Frage eingefallen: Gibt es eigentlich überhaupt Aktivitäten, wo man einfach mal so unter Menschen ist, ohne dass man sich irgendwo explizit anmelden müsste oder ähnliches? Irgendwie ungezwungener halt. (Das meinte ich übrigens mit unverbindlich)
Alleine wandern? Man trifft Leute und sagt Hallo. Das war's dann aber in der Regel auch schon.

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7719
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Unter Menschen kommen: wo?

Beitrag von BartS » Samstag 12. Januar 2019, 02:29

Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 13:44
Da ist man einmal ein paar Tage nicht online und dann wird der eigene Thread grösstenteils bereits schon wieder in die absolute Unsinnigkeit zerredet… Da verliere ich doch fast schon wieder die Motivation überhaupt noch mal auf den Thread einzugehen, bei 90% Offtopic-Anteil… :roll:
In Zukunft lass ich das Erstellen von praxisorientierten Threads einfach wieder...
Oder vielleicht dann einen Thread starten (der einem wichtig ist), wenn man wirklich weiß, dass man die nächsten Tage auch online ist. Nur so als Idee.
Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 13:44
Cascade hat geschrieben:
Dienstag 8. Januar 2019, 21:05
Was für Interessen hast du denn oder welchen Hobbies gehst du nach ? Da könntest du vielleicht schon mal ansetzen.
Das ist für den Thread nicht wichtig.
Okay, Du scheinst es nicht für wichtig zu halten. Letztendlich bleibt es für die User ein Schuss im Dunkeln, weil sie nicht wissen was Dir liegt. Sie können Dir zwar sagen, wo man in der Regel wirklich viele Menschen kennenlernt. Wenn es aber Tätigkeiten sind, die Dir überhaupt nicht liegen, ist es völlig nutzlos. Unliebsame Dinge zu tun, nur um Menschen kennenzulernen, ist vergeudete Zeit.

Ach ja, einen Tipp hätte ich auch noch, wo man unter Menschen kommt und neue Bekanntschaften schließt. Einen Single-Tanzkurs besuchen. :)
Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 13:44
Mir ist noch eine Frage eingefallen: Gibt es eigentlich überhaupt Aktivitäten, wo man einfach mal so unter Menschen ist, ohne dass man sich irgendwo explizit anmelden müsste oder ähnliches? Irgendwie ungezwungener halt. (Das meinte ich übrigens mit unverbindlich)
Trödelmarkt, Open Air Konzert, Sportaktivitäten im Stadtpark, Straßenfeste, allerlei Messen für Privatkunden (Urlaubsmesse, Nahrungsmesse, Elektronikmesse, Hobbymesse,...), Kirmes, Ausflugsziele am Wochenende besuchen (Burgen, Schlösser, Freilichtmuseen, Freizeitparks), Ikea, Baumärkte, Hundesportplatz, Fußballstadion, Segelflugplatz...

Das sind die Dinge, die mir spontan eingefallen sind und die keine aufwendige Planung brauchen. Und dabei sind das meistens Sachen, die mich als introvertierten Menschen nicht unbedingt anziehen. ;)
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Online
Benutzeravatar
Siegfried
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1574
Registriert: Freitag 2. April 2010, 00:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Unter Menschen kommen: wo?

Beitrag von Siegfried » Samstag 12. Januar 2019, 09:26

Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 13:44

Mir ist noch eine Frage eingefallen: Gibt es eigentlich überhaupt Aktivitäten, wo man einfach mal so unter Menschen ist, ohne dass man sich irgendwo explizit anmelden müsste oder ähnliches? Irgendwie ungezwungener halt. (Das meinte ich übrigens mit unverbindlich)
Vielleicht solltest du mal genauer definieren was du überhaupt willst. :gruebel: Ist ein Konzert noch unverbindlich ? Ist am See sitzen und dösen schon eine Aktivität ?
Ich kann mich z.B. an den Bahnhof/Einkaufszentrum oder sonst wo hinsetzen und Leute beobachten, einen Kaffe trinken, ein Buch lesen etc. alles unverbindlich und bin unter Leuten nur kennenlernen werde ich da wohl niemanden. Wenn ich mit jemand in Aktion treten will ist es aus organisatorischen Gründen meistens von Nöten sich zu verabreden/anzumelden etc. um einen überblick zu behalten.

Quasi sobald man das Haus verlässt ist man unter Menschen nur ist noch lange nicht gesagt das man dadurch auch mit irgend jemand in persönlicher Interaktion tritt.

Benutzeravatar
Antonia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3856
Registriert: Dienstag 31. Januar 2012, 22:21
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Hamburg

Re: Unter Menschen kommen: wo?

Beitrag von Antonia » Samstag 12. Januar 2019, 14:31

Ich hab jetzt nicht alle Beiträge durchgelesen und weiß nicht, ob schon andere den Begriff Reisen genannt haben.
Auf Reisen ist es am einfachsten, finde ich, mit fremden Menschen in Kontakt zu kommen und wenn man dann auch noch eine Reise bucht mit einem regionalen Anbieter, z.B. mit dem hiesigen Sportverein, kann man sich nach dem Urlaub gleich wiedersehen und so dauerhafte Kontakte schließen.

Ansonsten kann ich auch die Volkshochschule mit ihren tollen Angeboten empfehlen, z.B. Sprachkurs belegen, kreatives Schreiben, Fotografie, Theater, Kommunikationskurse, Tanzkurse, gemeinsames kochen, Lauftreff, etc. pp.

Meinen gesamten Freundes- und Bekanntenkreis habe ich eigentlich durch die besuchten VHS-Kurse und gemeinsame Reisen erschlossen, kann ich von daher wirklich empfehlen. :) Wobei natürlich auch die vielen AB-Treffen erwähnenswert sind. ;)
Zwei Gefangene sahen durch's Gitter in die Ferne,
der eine sah nur Schmutz, der andere die Sterne.

Online
Benutzeravatar
Siegfried
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1574
Registriert: Freitag 2. April 2010, 00:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Unter Menschen kommen: wo?

Beitrag von Siegfried » Samstag 12. Januar 2019, 14:54

Antonia hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 14:31

Ansonsten kann ich auch die Volkshochschule mit ihren tollen Angeboten empfehlen, z.B. Sprachkurs belegen, kreatives Schreiben, Fotografie, Theater, Kommunikationskurse, Tanzkurse, gemeinsames kochen, Lauftreff, etc. pp.

Meinen gesamten Freundes- und Bekanntenkreis habe ich eigentlich durch die besuchten VHS-Kurse und gemeinsame Reisen erschlossen, kann ich von daher wirklich empfehlen. :) Wobei natürlich auch die vielen AB-Treffen erwähnenswert sind. ;)
Also bei uns sind die meisten VHS-Kurse bis auf Sprachangebote meistens nur 1-2 Termine oder auch mal ein Wochenende. Da reicht die Zeit nicht um überhaupt mal jemand kennen zu lernen.

Benutzeravatar
Xiangni
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 14:14
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Schweiz

Re: Unter Menschen kommen: wo?

Beitrag von Xiangni » Samstag 12. Januar 2019, 17:21

Siegfried hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 14:54
Antonia hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 14:31

Ansonsten kann ich auch die Volkshochschule mit ihren tollen Angeboten empfehlen, z.B. Sprachkurs belegen, kreatives Schreiben, Fotografie, Theater, Kommunikationskurse, Tanzkurse, gemeinsames kochen, Lauftreff, etc. pp.

Meinen gesamten Freundes- und Bekanntenkreis habe ich eigentlich durch die besuchten VHS-Kurse und gemeinsame Reisen erschlossen, kann ich von daher wirklich empfehlen. :) Wobei natürlich auch die vielen AB-Treffen erwähnenswert sind. ;)
Also bei uns sind die meisten VHS-Kurse bis auf Sprachangebote meistens nur 1-2 Termine oder auch mal ein Wochenende. Da reicht die Zeit nicht um überhaupt mal jemand kennen zu lernen.
Ich hatte auch mal 1x die Woche Sprachkurs in der Stadt. Ich wohnte ausserhalb. Ein Typ aus meinem Kurs kam immer mit dem Auto. Wohnte im selben Kaff. Er brachte mich dann immer nach Hause. In einem anderen Sprachkurs hat uns die Lehrerin mal zu sich nach Hause eingeladen, um traditionell zu kochen.
Oder man latscht gemeinsam an den Bahnhof. Oder man ist wie Person XY immer schon 10 Minuten zu früh da und unterhält sich.
Darum finde ich es nicht unlogisch, wenn sich da was (Freundschaft oder mehr) entwickeln würde... ;)

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 6175
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Rostock

Re: Unter Menschen kommen: wo?

Beitrag von Tania » Samstag 12. Januar 2019, 17:40

Siegfried hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 14:54
Also bei uns sind die meisten VHS-Kurse bis auf Sprachangebote meistens nur 1-2 Termine oder auch mal ein Wochenende. Da reicht die Zeit nicht um überhaupt mal jemand kennen zu lernen.
Dir ist bewusst, dass es durchaus möglich ist, auch während 5 Minuten gemeinsamer Wartezeit mit einem Menschen ins Gespräch zu kommen? Warum sollte es generell bei einem ein ganzes Wochenende dauernden Kurs nicht möglich sein?

Wenn es für Dich nicht möglich ist, weil Du eine sehr lange Antwortzeit brauchst, dann stehen in der bisherigen Empfehlungsliste ja auch paar Dinge, bei denen man sich über Monate sieht. Vereine, Ehrenamt, Job/Uni ....

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Omomo
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 65
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2019, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Unter Menschen kommen: wo?

Beitrag von Omomo » Samstag 12. Januar 2019, 18:19

Ich persönlich finde man kann vor allem in Vereinen sehr zwanglos Menschen kennenlernen.
Habe selbst so schon Menschen näher kennengelernt, wo ich mir zuerst dachte "mit dem wirst du NIE warm".
Früher war ich immer ziemlich grumpy unterwegs und habe alles skeptisch gesehen, aber mittlerweile sehe ich jede neue Begegnung eher als Chance. Selbst wenn man mit der Person mit der man redet nicht unbedingt komplett auf einer Wellenlänge ist, so kann diese Person aber andere Menschen kennen mit denen man vllt eher auf einer Wellenlänge ist. So habe ich zumindest viele meiner Freunde bzw. sogar meine Ex-Freundin kennengelernt.
"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4088
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Unter Menschen kommen: wo?

Beitrag von LonesomeCoder » Samstag 12. Januar 2019, 19:00

Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 13:44
Mir ist noch eine Frage eingefallen: Gibt es eigentlich überhaupt Aktivitäten, wo man einfach mal so unter Menschen ist, ohne dass man sich irgendwo explizit anmelden müsste oder ähnliches? Irgendwie ungezwungener halt. (Das meinte ich übrigens mit unverbindlich)
Ja gibts, z.B. Stadtfeste oder Schwimmbad. Nur sind da meiner Erfahrung nach lauter feste Gruppen (Freunde, Paare, Familien) und dort Kontakt aufnehmen ist viel schwieriger als wenns mehr Gemeinsamkeiten und automatisch ein regelmäßiges Wiedersehen gibt wie z.B. in einem Verein. Nur die doofen Verpflichtungen und je nach Verein fehlenden potentielle Partner (z.B. Schützenverein oder Partei nur Männer 55+, Wanderverein nur Frauen 55+, ka, wie das in anderen Regionen ist) sind ein Problem.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199

Benutzeravatar
Antonia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3856
Registriert: Dienstag 31. Januar 2012, 22:21
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Hamburg

Re: Unter Menschen kommen: wo?

Beitrag von Antonia » Samstag 12. Januar 2019, 19:53

Ich glaube, du solltest einfach mal herumexperimentieren und verschiedene Sachen ausprobieren. Du könntest z.B. zu einem "Frühstücksclub" (gibt auch englische, französische, spanische, schwedische...) gehen, der sich einmal im Monat trifft. Da plaudert man dann ganz ungezwungen und wenn einem die Leute nicht liegen, kommt man eben nicht wieder. Oder du meldest dich bei "Xing" oder "newintown" an, wo unterschiedliche Freizeitaktivitäten angeboten werden. Oder du suchst dir einen Tandem-Partner, der mit dir eine Fremdsprache teilt, d.h. du bringt ihm/ihr deutsch bei und er/sie dir z.B. spanisch oder eine andere Fremdsprache. Du könntest dich bei nebenan.de anmelden, da werden in deiner Nähe tolle Freizeitaktivitäten angeboten. Du könntest mit Kollegen mal abends ein Bier trinken gehen und dabei lernst du vielleicht deren Freunde kennen.
Oder wie wär's mit einem interesanten Ehrenamt?
Zwei Gefangene sahen durch's Gitter in die Ferne,
der eine sah nur Schmutz, der andere die Sterne.

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1610
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Unter Menschen kommen: wo?

Beitrag von Captain Unsichtbar » Samstag 12. Januar 2019, 21:37

Cascade hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 23:51
Letztendlich verliert sich das dann wieder alles in Endlos-Diskussionen und rauskommen tut nichts.
Was soll den rauskommen? :gruebel: Hier gibt es kein Ziel nur das gemeinsame sammeln von Ideen.
uhu2163 hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 22:43
Genügt es dir dann einfach unter Menschen zu sein oder sollte die Situation eine Kommunikation mit den anderen erfordern oder nur ermöglichen?
Gute Frage, für den Anfang reicht wahrscheinlich schon mal Ersteres. Mit Potential auf Kommunikation. :mrgreen: Ich meine wäre ich der Ausgeh-Typ würde ich einfach in einen Club gehen, Problem gelöst. Da ich das aber nicht bin, suche ich mir halt eine Alternative, die vom Prinzip her ähnlich ist. Das wäre zumindest die Idealvorstellung. :schwitzen: Vielleicht ist ja sogar was dabei, ich hab mir jetzt noch nicht alles näher angesehen.
Xiangni hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 00:33
Nur damit ich das richtig verstehe: du suchst eine Aktivität/Ort, wo du neue Leute kennen lernen kannst. Aber bei Spieletreffs sind es dir zu wenig Leute? Vielleicht versteh ich das gerade nicht, weil ich keine Sozialphobie habe und ich meine es nicht als Vorwurf, aber ist es für Introvertierte nicht einfacher in einer kleinen Gruppe auf die anderen zuzugehen als in einer grösseren Gruppe?
Wenn es für dich persönlich nicht zu wenig Leute sein dürfen, dann wäre irgendein Kurs oder ein Konzert/Festival sicher am besten. Oder?
Je mehr Leute und je weniger exklusiv, desto weniger Rampenlicht. Aber es ist nicht nur darum. Sehr viele Aktivitäten stehen und fallen bei mir mit den Menschen. Und das ist gerade so ein Extrembeispiel. Weshalb sollte ich mich mit 3-5 wildfremden Menschen privat treffen, wenn ich das selbe mit Freunden tun könnte, macht doch dann viel mehr Spass. Wenn ich aber immer alles mit den selben Freunden mache, komme ich nie unter andere Menschen. Das ist ja mein Dilemma. :?
Gut, so als Regel wie das bei dir jetzt klingt, ist das natürlich schon nicht. :D Es ging jetzt gerade einfach um diesen speziellen Fall, so allgemein kann ich das nicht sagen.
btw. Wie kommst du jetzt von Sozialer Phobie auf Introversion? :gruebel:
Mich würde halt schon noch interessieren, was dir denn gefällt/wo deine Interessen liegen, weil ich würde halt gerne sinnvolle Tipps geben. Klar helfen meine Tipps vielleicht sonst wem, aber es wäre halt auch schön, wenn man für dich das Passende fände, aber dann müsste man mehr über dich wissen.
Ich glaube hier liegt ein Missverständnis vor: Der Thread ist eigentlich nicht als persönliche Lösungsfindung gedacht. Das mache ich grundsätzlich selbst 8-) Was ich von mir schreibe, sind nur meine persönlichen Präferenzen in Bezug auf das Threadthema.
Meine Situation dient grundsätzlich nur als Aufhänger für diesen Sammelthread. Da ich der Meinung bin, dass im Forum sehr viel theoretisiert wird aber wenig praxisorientierte Threads vorhanden sind für User welche ernsthaftes Interesse daran haben etwas zu versuchen aber nicht wirklich wissen was.
Sollte ich das eine oder andere dann ausprobiert haben, kann ich auch gerne meine Erfahrungen teilen. Was übrigens andere User auch gerne tun dürfen, wenn sie wollen.

---
PS: dass ich hier nicht mehr so häufig online bin, liegt übrigens genau daran, dass nicht nur online rum hängen will. Das würde meinem angestrebten Ziel schliesslich genau zuwiderlaufen. :cooler:
"You talk about redefining my identity. I want a guarantee that I can still be myself."
"There isn't one. Why would you wish to? All things change in a dynamic environment. Your effort to remain what you are is what limits you."
- GITS

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7719
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Unter Menschen kommen: wo?

Beitrag von BartS » Samstag 12. Januar 2019, 23:07

Mir scheint es weniger ein Angebots- sondern eher ein Ausführungsproblem zu sein.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
Xiangni
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 241
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 14:14
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Schweiz

Re: Unter Menschen kommen: wo?

Beitrag von Xiangni » Sonntag 13. Januar 2019, 00:55

Captain Unsichtbar hat geschrieben: Je mehr Leute und je weniger exklusiv, desto weniger Rampenlicht. Aber es ist nicht nur darum. Sehr viele Aktivitäten stehen und fallen bei mir mit den Menschen. Und das ist gerade so ein Extrembeispiel. Weshalb sollte ich mich mit 3-5 wildfremden Menschen privat treffen, wenn ich das selbe mit Freunden tun könnte, macht doch dann viel mehr Spass. Wenn ich aber immer alles mit den selben Freunden mache, komme ich nie unter andere Menschen. Das ist ja mein Dilemma. :?
Gut, so als Regel wie das bei dir jetzt klingt, ist das natürlich schon nicht. :D Es ging jetzt gerade einfach um diesen speziellen Fall, so allgemein kann ich das nicht sagen.
Es wurden von BartS ja bereits eine Menge Orte genannt, wo du einer unter vielen wärst. Allerdings sprechen die Leute da ohne Grund nicht miteinander resp. es wäre dann so was wie eine Kaltansprache.
Ehrlich gesagt finde ich es persönlich viel einfacher neue Leute unbeschwert kennen zu lernen, wenn ich mich auf Dinge konzentriere, die mir Spass machen, so auch mit dem von dir als Beispiel genannten Spieletreff: gewisse Spiele setzen 4 oder gar 6 Leute voraus. In meinem Freundeskreis wäre es recht schwierig ein passendes Datum zu finden. Warum also nicht, wenn ich Lust habe auf Brettspiele, mich mit Wildfremden treffen? Es geht mir ja primär um die Aktivität selbst. Spontacts ist bspw. Dafür gedacht Leute zu finden, die mit einem eine bestimmte Aktivität machen, weil man sonst niemanden dafür gefunden hat.
Darum finde ich persönlich es einfacher so Leute kennen zu lernen. Es geht primär um die Aktivität. Es besteht also kein Druck wie beim aktiven Ansprechen in der Disko.
Ich habe mal im Ausland gelebt und da bei Meetup mitgemacht. Es gab verschiedene Events, an denen ich teilnahm. Dadurch habe ich zwei Freunde getroffen. Wir konnren uns nämlich beim Ausführen der Aktivität locker unterhalten und herausfinden, ob wir uns sympathisch sind. Es war so dann viel einfacher zu fragen, ob man sich sonst mal noch zu zweit sehen will... weil man sich halt schon ein wenig kennen lernen konnte oder weil man zuvor über etwas gesprochen hat (bestimmtes Rrstaurant), an das man anknüpfen kann.
In einem Schwimmbad oder an einem Konzert bin ich zwar unter vielen Leuten, doch hier quatschen Fremde nicht einfachso miteinander. Man muss aktiv auf die Leute zugehen (Kaltansprache). Klar, an einem Eishockeymatch mit etwas Bier intus und der lockeren Atmosphäre ist dies bdstimmt um einigds einfacher als an einem klassischen Konzert.
ich glaube hier liegt ein Missverständnis vor: Der Thread ist eigentlich nicht als persönliche Lösungsfindung gedacht. Das mache ich grundsätzlich selbst 8-) Was ich von mir schreibe, sind nur meine persönlichen Präferenzen in Bezug auf das Threadthema.
Findest du es nicht deprimierend, dass nur vorschläge genannt werden, die nicht zu deiner Situation passen?
Wenn ich dich richtig verstehe, dann suchst du einen Ort mit vielen Leuten, wo es total normal ist, dass man sich anquatscht und es sozusagen auch erlaubt ist/erwartet wird, wie eben in ner Disko. Richtig?
Ein bisschen in diese Richtung: Musikverein... wenn die Konzerte haben und anschliessend noch trinken gehen.
Oder das Oktoberfest in München!

Online
Benutzeravatar
Siegfried
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1574
Registriert: Freitag 2. April 2010, 00:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Unter Menschen kommen: wo?

Beitrag von Siegfried » Sonntag 13. Januar 2019, 09:04

Tania hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 17:40
Siegfried hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 14:54
Also bei uns sind die meisten VHS-Kurse bis auf Sprachangebote meistens nur 1-2 Termine oder auch mal ein Wochenende. Da reicht die Zeit nicht um überhaupt mal jemand kennen zu lernen.
Dir ist bewusst, dass es durchaus möglich ist, auch während 5 Minuten gemeinsamer Wartezeit mit einem Menschen ins Gespräch zu kommen? Warum sollte es generell bei einem ein ganzes Wochenende dauernden Kurs nicht möglich sein?
Ich gebe zu das ich es nicht kann während einer 5 Minütiger Wartezeit jemand Wildfremdes so gut kennenzulernen das ich mich hinterher auch noch mit ihm zu einem Kaffee treffen würde. Nach 5 Minuten jemand quasi nach einem Date zu fragen käme mir schon total creepy vor und würde ich mich nie trauen. Wenn mich da eine mir attraktive Frau einladen würde was natürlich nie vorkommt hatte ich natürlich nichts dagegen. :mrgreen: Mehr wie bissi Smalltalk würde ich da nicht schaffen. Im Kurs ist man beschäftigt und am Ende geht sofort jeder seiner Wege. Bei 1-2 Terminen die so laufen kommt nichts bei rum.

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 6175
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Rostock

Re: Unter Menschen kommen: wo?

Beitrag von Tania » Sonntag 13. Januar 2019, 09:43

Siegfried hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 09:04
Ich gebe zu das ich es nicht kann während einer 5 Minütiger Wartezeit jemand Wildfremdes so gut kennenzulernen das ich mich hinterher auch noch mit ihm zu einem Kaffee treffen würde. Nach 5 Minuten jemand quasi nach einem Date zu fragen käme mir schon total creepy vor und würde ich mich nie trauen.
Nach nem Date würd ich auch nie fragen. Aber wenn der Mensch interessant ist und ansatzweise interessiert erscheint (also zumindest zuhört, Blickkontakt sucht und ab und an was sagt ;) ), dann lautet mein abschließender Satz "oh, schade, es geht schon weiter. Aber vielleicht können wir ja nach Kursende noch bisschen weiter quatschen".

Wenn er dann tatsächlich auf mich wartet, ist es auch nicht mehr creepy, nach ner Nummer zu fragen. Zumindest wenn man damit ne Handynummer meint :pfeif:

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
Antonia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3856
Registriert: Dienstag 31. Januar 2012, 22:21
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Hamburg

Re: Unter Menschen kommen: wo?

Beitrag von Antonia » Sonntag 13. Januar 2019, 09:51

Siegfried hat geschrieben:
Sonntag 13. Januar 2019, 09:04
Tania hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 17:40
Siegfried hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 14:54
Also bei uns sind die meisten VHS-Kurse bis auf Sprachangebote meistens nur 1-2 Termine oder auch mal ein Wochenende. Da reicht die Zeit nicht um überhaupt mal jemand kennen zu lernen.
Dir ist bewusst, dass es durchaus möglich ist, auch während 5 Minuten gemeinsamer Wartezeit mit einem Menschen ins Gespräch zu kommen? Warum sollte es generell bei einem ein ganzes Wochenende dauernden Kurs nicht möglich sein?
Ich gebe zu das ich es nicht kann während einer 5 Minütiger Wartezeit jemand Wildfremdes so gut kennenzulernen das ich mich hinterher auch noch mit ihm zu einem Kaffee treffen würde. Nach 5 Minuten jemand quasi nach einem Date zu fragen käme mir schon total creepy vor und würde ich mich nie trauen. Wenn mich da eine mir attraktive Frau einladen würde was natürlich nie vorkommt hatte ich natürlich nichts dagegen. :mrgreen: Mehr wie bissi Smalltalk würde ich da nicht schaffen. Im Kurs ist man beschäftigt und am Ende geht sofort jeder seiner Wege. Bei 1-2 Terminen die so laufen kommt nichts bei rum.

Es liegt natürlich auch an der Art des Seminars, würde ich sagen, ob man sich näher kommt im Kurs oder es bei Smalltalk bleibt.
Und ob man sich hinterher noch treffen möchte, wenn der Kurs zuende ist. Bei mir waren es Kommunikationskurse, die zum Teil sehr persönlich waren. Beim Flirtkurs z.B. haben wir viele Rollenspiele gemacht und waren sehr aktiv miteinander. Es gab auch viel zu lachen. Das hat uns wohl zusammengeschweißt, so dass wir nach dem Kurs noch zusammen was trinken gegangen sind und uns danach immer weiter getroffen haben.
Mit einigen ist der Kontakt dann irgendwann abgebrochen, 2 Freundinnen sind mir von dem Kurs aber geblieben.
Beim "Psychologiekurs" : "wer bin ich?" lief es ähnlich ab, war teilweise sehr emotional, es flossen auch mal Tränen, von dem Kurs sind mir dann auch 2 Freundinnen geblieben. Insgesamt gingen die Kurse über 2 oder 3 Wochen, jeweils an einem Wochentag und am Wochenende.

Beim Theaterspielen würde es vermutlich auch leichter sein, dauerhafte Kontakte zu schließen, da man da ja auch aus sich herausgehen muss und Emotionen zeigen muss.
Zwei Gefangene sahen durch's Gitter in die Ferne,
der eine sah nur Schmutz, der andere die Sterne.

Cascade
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 541
Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:31
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Wohnort: Bayern

Re: Unter Menschen kommen: wo?

Beitrag von Cascade » Sonntag 13. Januar 2019, 12:20

Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Samstag 12. Januar 2019, 21:37
Cascade hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 23:51
Letztendlich verliert sich das dann wieder alles in Endlos-Diskussionen und rauskommen tut nichts.
Was soll den rauskommen? :gruebel: Hier gibt es kein Ziel nur das gemeinsame sammeln von Ideen.
Von mir aus. Wie gesagt, dann fehlt mir wohl Textverständnis denn ich dachte es ginge um dich.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Siegfried und 32 Gäste