Denkt ihr auch manchmal, zu euch passt niemand?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Benutzeravatar
Dr. House
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 164
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2016, 18:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Ruhrgebiet, NRW

Re: Denkt ihr auch manchmal, zu euch passt niemand?

Beitrag von Dr. House » Mittwoch 16. Januar 2019, 15:36

klecks hat geschrieben:
Mittwoch 16. Januar 2019, 15:29
Dr. House hat geschrieben:
Dienstag 15. Januar 2019, 17:21
klecks hat geschrieben:
Dienstag 15. Januar 2019, 17:06
Ja, ich glaube auch, dass es etwas geben muss, was zwei Menschen immer wieder zueinander treibt. Irgendetwas, was die Möglichkeit bietet, einander immer wieder menschliche Grundbedürfnisse zu befriedigen.
Genauso wie es Dinge gibt, die Menschen davon abhält sich anderen zu nähern/zueinander zu treiben. Ich kann mir unter dem, was du da erzählst irgendwie nicht wirklich was vorstellen, da ich nur die andere Variante kenne.
Bei meinem Partner jetzt ist es z.B. eine bestimmte Art, über das Leben und über Menschen zu reflektieren. Wir haben uns über Mails etwas näher kennengelernt. Und ich dachte anfangs: Irgendetwas ist anders, als wenn ich sonst mit Männern maile. Da kam mir etwas angenehm Bekanntes entgegen, etwas von der Art, wie ich selbst in Mails auf andere zugehe, mich interessiere ...

Wenn wir uns etwas in die Haare bzw. auch mal aus dem Blick bekommen haben, funktioniert es meist, einen Spaziergang zu machen - Hand in Hand - und einer fängt an, darüber zu reden, was ihm gerade durch den Kopf geht. Wir kommen dann schnell ins Gespräch, manchmal streiten wir uns auch lautstark :lol: , und haben das angenehme Gefühl, nicht allein zu sein.

Bei anderen ist es vielleicht das Gefühl, gemeinsam zu kochen, den Tisch zu decken, und dann gemeinsam zu essen. Oder die Art, was einem im Urlaub wichtig ist.

Aber so etwas muss man fühlen, während man mit jemandem etwas gemeinsam erlebt. Vorherberechnen lässt es sich nicht.
Klingt mir irgendwie zu märchenhaft und idyllisch. Naja, genieß es. :pfeif:
Ich war einst glücklich, wenn auch nur im Traum.
Doch ich war glücklich.

Benutzeravatar
klecks
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2332
Registriert: Freitag 20. September 2013, 20:29
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.

Re: Denkt ihr auch manchmal, zu euch passt niemand?

Beitrag von klecks » Mittwoch 16. Januar 2019, 17:21

Dr. House hat geschrieben:
Mittwoch 16. Januar 2019, 15:36

Klingt mir irgendwie zu märchenhaft und idyllisch. Naja, genieß es. :pfeif:
Na ja, das ist kein rosa Zuckerguss, der sich da über uns ergossen hat. Wir streiten - oft lange und lautstark - wir sind ein "spanisches Pärchen". :mrgreen: Wir haben unterschiedliche Sozialisationen, einen erheblichen Altersunterschied. Sehr unterschiedliche Lebenserfahrung ... "Eigentlich" dürfte es gar nicht passen. :D Aber "irgendwie" (ja, das ist schwammig, aber ich kann es nicht präziser beschreiben) tun wir einander gut. Es ist vielleicht das Wagnis, zu sich selbst zu stehen und miteinander zu ergründen, wo denn die Konfklikte im Miteinander entstehen. Die Bereitschaft, sich wirklich einlassen zu wollen.

Ich bin mir nicht sicher, ob wir auf andere "harmonisch" im Miteinander wirken. Aber in jedem Falle lebendig, da bin ich mir sicher. Man merkt, dass Feuer in unserer Beziehung ist. :shylove:

Wenn ich an unsere Anfänge denke, hat es u.a. auch deshalb gefunkt, weil ich dachte, der Mann ist eh zu jung für mich (was bedeutet, ich habe ihn gar nicht mit dem Blick einer Solo-Frau wahrgenommen ... :D ) ... Ich habe mich ganz ungezwungen und ohne Ziel als Frau gezeigt, war sehr offen (im Reden und Lachen und Scherzen etc. ) - und war dann völlig verdutzt, dass das eine enorme Wirkung auf den jungen MANN hatte ... und auf mich als FRAU auch.

Nie, nie, nie wäre ich auf die Idee gekommen, ihn als "passend" für mich einzustufen ...

Rückblickend könnte ich sagen, es war tatsächlich ein vages, aber deutliches Gefühl, dass mich "das Leben" vor die Entscheidung stellt: Willst du dich einlassen oder nicht? Und als ich mich dann getraut habe, hatte ich anfangs lange das Gefühl, ich schwimme ins offene Meer und habe keine Ahnung, was mich erwartet ... Einfach weiterschwimmen. :D

Nota bene: Und das als eine durchaus beziehungserfahrene Frau ...

Benutzeravatar
TheSilence
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 114
Registriert: Dienstag 21. November 2017, 21:36
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: Nordwestdeutschland

Re: Denkt ihr auch manchmal, zu euch passt niemand?

Beitrag von TheSilence » Mittwoch 16. Januar 2019, 20:19

knopper hat geschrieben:
Dienstag 15. Januar 2019, 11:12
TheSilence hat geschrieben:
Montag 14. Januar 2019, 20:07
Und manchmal (in letzter Zeit eher öfters) habe ich leider das Gefühl, dass letzteres schon geschehen ist. Dass ich die passende Frau vielleicht schon getroffen habe, aber wir quasi aneinander vorbei gelaufen sind. Weil ich mich nicht getraut habe, sie anzusprechen oder es aus irgendeinem Grund vielleicht gar nicht erst in Erwägung gezogen habe...
richtig, richtig :D kann ich bei mir absolut auch nur bestätigen.
und dann diese Gewissheit.... jetzt hat sie eh schon einen anderen....Chance vorbei! Ein Umstand der ja in den meisten Fällen auch der Realität entspricht.
Wenn es denn wenigstens Gewissheit wäre. Natürlich würde es trotzdem wehtun, aber irgendwie beschleicht mich der Gedanke, dass ich dann wenigstens ein bisschen leichter damit abschließen könnte. Aber ich habe sie seitdem nicht wieder gesehen. Keine Ahnung, wie sie lebt, wo sie lebt, mit wem sie lebt oder auch nicht. Da sind soviele Fragezeichen. Und dass die jetzt - nach so langer Zeit - noch aufgelöst werden, ist wohl eher unwahrscheinlich. Mir bleibt nur zu hoffen, dass ich es vielleicht doch irgendwann komplett hinter mich lassen kann.

Aber aufgeben will ich auch nicht. Vielleicht lerne ich irgendwann doch noch eine Frau kennen, die mich die Vergangenheit vergessen lässt. Denn selbst wenn die von damals zu mir gepasst hätte - das heisst ja nicht automatisch, dass sie die einzige war.
I think too much
On things I want too much
It makes me hateful
And I say stupid things
Only you can fill my blank heart
And I'm resigned to that


blur - Resigned

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1657
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Denkt ihr auch manchmal, zu euch passt niemand?

Beitrag von Captain Unsichtbar » Mittwoch 16. Januar 2019, 20:43

Ich muss gestehen, ich dachte das tatsächlich noch nie. Jetzt komm ich mir irgendwie merkwürdig vor. Vielleicht bin ich auch einfach zu naiv. :mrgreen: :schwitzen:
"You talk about redefining my identity. I want a guarantee that I can still be myself."
"There isn't one. Why would you wish to? All things change in a dynamic environment. Your effort to remain what you are is what limits you."
- GITS

MattEagle
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 48
Registriert: Sonntag 11. März 2018, 20:35
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Denkt ihr auch manchmal, zu euch passt niemand?

Beitrag von MattEagle » Mittwoch 16. Januar 2019, 22:15

Tyralis Fiena hat geschrieben:
Dienstag 15. Januar 2019, 22:45
Das geht mir ganz oft so. Einerseits gab es nie eine Frau, die in mich "verknallt" gewesen ist, noch gab es mal von einer Frau soviel mehr Interesse an mir. Auf der anderen Seite habe ich gegenüber den meisten Menschen, die mir so flüchtig begegnen, auch keinerlei Empfindungen. Dementsprechend ist die Menge an Frauen, die überhaupt etwas in mir auslösen, recht überschaubar. Sehr häufig würde das aber nicht passen (anderer Schicht, höherer Lebensstil etc.). Bei irgendwelchen Single-Apps sieht das bei mir kaum anders aus. Ich glaube, von 100 Frauen swipe ich inzwischen wohl 95 weg. Das Problem bei mir sicher auch, dass die Empfindung, wen ich nun für attraktiv halte, völlig realitätsfern auslöst.

Würde ich planerisch Schritt für Schritt vorgehen, müsste ich genau nach einer Frau suchen, die in meiner Schicht ist und eben zu sagen wir mal 80-90 % meiner eigenen Persönlichkeit entspricht. Nur löst das bei mir keinerlei Motivation aus. Ich weiß leider auch nicht, ob ich überhaupt in einer engeren Beziehung zurechtkommen würde. Seit jeher bin ich allein, von daher kann ich mir nicht so recht vorstellen, wie es wäre, in einer Beziehung zu sein.
WOW! :shock: das ist bei mir ganz genauso! Bin also nicht der einzige auf der Welt der so tickt.

Ich hatte allerdings mal so eine Art Beziehung... aber das war halt sehr oberflächlich. Ich war bei ihr auch die "Not" Option... weil sie sehr schlecht allein sein konnte. Der Traummann war ich für sie nicht.
Das war irgendwie so als würden wir eine "Affäre" führen, nur das es bei uns beiden keinen Partner gab. Tiefe Gefühle gab es bei uns beiden nicht.
Der Sex war gut aber auf lange sicht war das ganze doch zu lieblos. Ham uns dann 2-3 gestritten wegen Kleinigkeiten und dann einfach aufgehört zu kommunizieren... ganz stumpf... hab Sie auch nie wirklich vermisst.

Vidar
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 51
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 22:44
Geschlecht: männlich

Re: Denkt ihr auch manchmal, zu euch passt niemand?

Beitrag von Vidar » Donnerstag 17. Januar 2019, 01:44

BartS hat geschrieben:
Montag 14. Januar 2019, 03:04
Geistert bei Euch durch den Kopf, dass es vielleicht niemanden gibt, der zu euch passt? Das es doch nicht den Topf für euren Deckel gibt? Dieses Gefühl können auch die haben, die schon Beziehungen hatten.
Manchmal ja. Meistens dann, wenn ich sehe, wie schnell auch für mich interessante Frauen bei anderen Männern Feuer fangen können. Das sind dann die Momente, in denen ich meine eigenen Anstrengungen als pure Zeitverschwendung und mich selbst als ungewollt wahrnehme. Aber das geht auch wieder vorbei. Im Laufe der Jahre habe ich mich daran gewöhnt, so dass nach einiger Zeit und sich ergebenden neuen Bekanntschaften eben ein neuer Anlauf vorgenommen wird bei einer interessanten Frau.
Man bekommt dabei zumindest zwangsläufig (leider) eine gewisse Routine. :)
Da ich das gerade hier noch gelesen hatte: Der Schwarm für irgendjemanden war ich - soweit mir bekannt - auch noch nicht. Zumindest kam es noch nie vor, dass ich jemanden ablehnen musste.

Online
knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1389
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Denkt ihr auch manchmal, zu euch passt niemand?

Beitrag von knopper » Donnerstag 17. Januar 2019, 10:26

TheSilence hat geschrieben:
Mittwoch 16. Januar 2019, 20:19

Aber aufgeben will ich auch nicht. Vielleicht lerne ich irgendwann doch noch eine Frau kennen, die mich die Vergangenheit vergessen lässt. Denn selbst wenn die von damals zu mir gepasst hätte - das heisst ja nicht automatisch, dass sie die einzige war.
ja das wollen wir ja alle irgendwie, inkl. mir und ist auch die vernünftigste Einstellung.
Obwohl man jetzt doch schon manchmal zu hören bekommt "lass es doch einfach", bzw. hört man das durch die Blume von einigen so raus...im RL.
Aber beeindruckt mich alles nicht. Frage mich eh wie das genau aussehen soll, also die Suche nach ner Frau aufgeben bzw. sie nicht mehr anziehend zu finden?
Kastrieren? :D :D

Oxymoron
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 270
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Irgendwo

Re: Denkt ihr auch manchmal, zu euch passt niemand?

Beitrag von Oxymoron » Donnerstag 17. Januar 2019, 17:54

Einfach passiv bleiben, so gibt man die Suche auf.
Ich finde den Gedanken an eine Beziehung mittlerweile auch beängstigend.

Benutzeravatar
Dr. House
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 164
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2016, 18:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Ruhrgebiet, NRW

Re: Denkt ihr auch manchmal, zu euch passt niemand?

Beitrag von Dr. House » Donnerstag 17. Januar 2019, 18:55

Oxymoron hat geschrieben:
Donnerstag 17. Januar 2019, 17:54
Einfach passiv bleiben, so gibt man die Suche auf.
Ich finde den Gedanken an eine Beziehung mittlerweile auch beängstigend.
Sehe ich auch so. Was die letzten 10 Jahre nicht gelaufen ist wird sich mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in Zukunft nicht ändern, Erfahrungen der letzten Jahre sei Dank (die haben mir teils auch viel Ärger und Schmerz erspart). Wenn man es arg negativ sehen will, ist das durchaus mit Selektion zu vergleichen ;) sei’s drum: Pech gehabt, dafür haben andere dann das Glück, die die bessere Merkmale und Eigenschaften vorweisen und sollten sich dessen glücklich schätzen und nicht selbstverständlich nehmen.
Ich war einst glücklich, wenn auch nur im Traum.
Doch ich war glücklich.

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5012
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Denkt ihr auch manchmal, zu euch passt niemand?

Beitrag von TheRealDeal » Donnerstag 17. Januar 2019, 20:51

Also ganz ehrlich: Diese Frage habe ich mir noch nie gestellt. Ich bin vom Prototypen zum Sondermodell gereift. Ein seltenes Exemplar - und stolz darauf. Ich bin irgendwie anders, als viele Menschen. Vielleicht kann man (oder Frau) mich deshalb besser finden. Wobei ich "zueinander passen" in einer Liebesbeziehung eher so sehe, dass ich mich mit meiner Partnerin ergänzen möchte, weil ich das, was ich selbst kann und habe, nicht nochmal in Kopie brauche. Daher müsste es für mich schwerer sein, möglichst kompatible Freunde zu finden, als eine Partnerin. Kommt mir jedenfalls so vor...
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Online
knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1389
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Denkt ihr auch manchmal, zu euch passt niemand?

Beitrag von knopper » Freitag 18. Januar 2019, 12:13

Oxymoron hat geschrieben:
Donnerstag 17. Januar 2019, 17:54
Einfach passiv bleiben, so gibt man die Suche auf.
ja, als Mann funktioniert das super und führt vermutlich dazu dass man auf ewig AB bleibt. :D
Lege ich meine Hand für ins Feuer!

Online
Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 16644
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: Denkt ihr auch manchmal, zu euch passt niemand?

Beitrag von schmog » Freitag 18. Januar 2019, 12:16

Vidar hat geschrieben:
Donnerstag 17. Januar 2019, 01:44
BartS hat geschrieben:
Montag 14. Januar 2019, 03:04
Geistert bei Euch durch den Kopf, dass es vielleicht niemanden gibt, der zu euch passt? Das es doch nicht den Topf für euren Deckel gibt? Dieses Gefühl können auch die haben, die schon Beziehungen hatten.
Manchmal ja. Meistens dann, wenn ich sehe, wie schnell auch für mich interessante Frauen bei anderen Männern Feuer fangen können. Das sind dann die Momente, in denen ich meine eigenen Anstrengungen als pure Zeitverschwendung und mich selbst als ungewollt wahrnehme.
Aber das geht auch wieder vorbei.
Im Laufe der Jahre habe ich mich daran gewöhnt, so dass nach einiger Zeit und sich ergebenden neuen Bekanntschaften eben ein neuer Anlauf vorgenommen wird bei einer interessanten Frau.
Man bekommt dabei zumindest zwangsläufig (leider) eine gewisse Routine. :)
Da ich das gerade hier noch gelesen hatte: Der Schwarm für irgendjemanden war ich - soweit mir bekannt - auch noch nicht. Zumindest kam es noch nie vor, dass ich jemanden ablehnen musste.
:daumen: :?
So schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

Benutzeravatar
Ruxpin
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 63
Registriert: Freitag 11. August 2017, 16:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Niedersachsen

Re: Denkt ihr auch manchmal, zu euch passt niemand?

Beitrag von Ruxpin » Samstag 19. Januar 2019, 18:35

BartS hat geschrieben:
Montag 14. Januar 2019, 03:04
Geistert bei Euch durch den Kopf, dass es vielleicht niemanden gibt, der zu euch passt? Das es doch nicht den Topf für euren Deckel gibt? Dieses Gefühl können auch die haben, die schon Beziehungen hatten.
Darauf würde ich spontan erstmal antworten: Jemand, der zu mir "passt", sollte in etwa ähnliche Interessen haben, und wir sollten charakterlich und vom Wesen her auf einer ähnlichen Wellenlänge liegen. Und er sollte mit meinen "Eigenheiten" klarkommen (was natürlich auch umgekehrt gilt).

Dann, nach näherem Nachdenken, würde ich antworten: Ich selbst halte mich für zu eigen, als dass es da jemals irgendjemanden für mich geben könnte.

Andererseits ist das alles natürlich nur Theoretisieren. Gedankenspiele. Vermutungen.

Wie es in der Praxis tatsächlich aussähe, kann vermutlich kein AB vorhersagen. Schon deswegen nicht, weil man sich eventuell selber noch nicht vollständig kennengelernt hat und nicht weiß, zu was man tatsächlich fähig ist oder wie man eventuell an einer neuen Situation wachsen und sich verändern kann. Ich, das "unbekannte Wesen" :).
Wenn du in den Seilen hängst, mach das Beste draus und schaukel 'ne Runde.
----------------------------------------------------------------
Höre immer auf deine Fantasie.

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2549
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: Denkt ihr auch manchmal, zu euch passt niemand?

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Samstag 19. Januar 2019, 19:03

Meine Beobachtungen über Jahrzehnte lassen nur den Schluß zu, daß es extrem unwahrscheinlich ist.

Es muß ja zweierlei erfüllt sein:
  1. Sie muß zu mir passen.
  2. Ich muß zu ihr passen.
Ich schließe es nicht ganz aus, daß es irgendwo eine Frau gibt, zu der ich passe und die zu mir paßt. Aber die zu finden, gestaltet sich äußerst schwierig. Nicht nur bin ich nicht sonderlich attraktiv, sondern ausnahmslos alle meine Hobbys, Interessen, Vorlieben und Abneigungen – und davon habe ich viele – sind das, was man „girl repellant“ nennt.

Das sehe ich ja immer wieder auf Singlebörsen. Zum einen gibt es viele Frauen, die an sich schon zu mir nicht passen und mit denen ich absolut nichts anfangen kann, von alleinerziehenden Müttern, die einen Stiefvater für ihre Kinder suchen, bis hin zu den gerade in Hamburg sehr zahlreichen kompromißlos ultralinken Dogmatikerinnen.

Zum anderen, und das wiegt noch schwerer, wünschen sich sehr viele Frauen, was ich ihnen nicht bieten kann (Körpergröße mindestens 1,83 m; Studienabschluß; Bart; vollständiges Haupthaar; muß sportlich sein; muß viel reisen). Oder sie lehnen Eigenschaften kategorisch ab, die auf mich zutreffen.

Und mir kann niemand erzählen, daß die Singlefrauen in Hamburg in meinem bevorzugten Altersbereich außerhalb von Singlebörsen so signifikant anders denken als die Singlefrauen in Hamburg in meinem bevorzugten Altersbereich in Singlebörsen.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], cama, knopper, randomguy und 42 Gäste