Erfahrungsbericht: Verzicht auf Selbstbefriedigung

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10183
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Erfahrungsbericht: Verzicht auf Selbstbefriedigung

Beitrag von Lazarus Long » Samstag 19. Januar 2019, 17:12

@IronAngel: Was soll mir diese Flut von Links sagen? Abgesehen davon, daß ich für mehr als die Hälfte der verlinkten Seiten, wenn ich sie denn hätte lesen wollen, den Seiten hätte Genehmigungen geben müssen, die mir im unklaren blieben und die ich folglich nicht gegeben habe.
Meine Zusammenfassung: Sucht korreliert mit bestimmten Gehirnveränderungen. Die Interpretation von Ursache, Wirkung scheint mir willkürlich.
Abgesehen davon schrieb ich schon vorhin:
Lazarus Long hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 15:12
Wie bei so vielen Dingen, die Dosis macht die Wirkung.
Zuletzt geändert von Lazarus Long am Samstag 19. Januar 2019, 17:28, insgesamt 1-mal geändert.
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Morkel
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 283
Registriert: Samstag 22. September 2018, 15:32

Re: Erfahrungsbericht: Verzicht auf Selbstbefriedigung

Beitrag von Morkel » Samstag 19. Januar 2019, 17:21

IronAngel hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 16:30
https://www.aerztezeitung.de/panorama/a ... ndung.html
Vielen Dank für den Artikel! Beschreibt sehr gut um welches Grundproblem es eigentlich geht, nämlich wie ich selbst auch schon angemerkt hatte, nicht die Masturbation an sich, sondern den Pornokonsum:
Wie sieht die Therapie aus?

Roth: Zunächst geht es um Pornographie-Abstinenz, nicht um Sex- oder Onanie-Abstinenz. Aber der Suchtstoff muss weg. Dann kann der Therapeut helfen, etwa einem Studenten einen Lernplan aufzustellen, um wieder strukturierter zu werden. Die Sucht hatte ja seinen Alltag aufgelöst. Dann kann er besser lernen, schafft eine Prüfung, wodurch das Selbstwertgefühl steigt und die Notwendigkeit des Pornokonsums sinkt. Anfangs war der Belohnungswert des Suchtmittels so hoch, dass alle anderen Lebensbereiche vernachlässigt wurden. In der Abstinenz kommen die alten Talente oder Hobbys wieder hoch und entwickeln ihren eigenen Belohnungswert.
Soviel zum Thema es ginge hier ausschließlich um Masturbation, oder gar diese zu verteufeln...

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 6463
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Erfahrungsbericht: Verzicht auf Selbstbefriedigung

Beitrag von Tania » Samstag 19. Januar 2019, 17:31

Morkel hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 17:09
Tania hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 17:02
AB Positiv hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 16:42
... so wie beim letzten mal auch, da nicht genug Zeit zwischen Masturbation und Sex mit meiner Bekannten lag und ich fast vollkommen versagte.
Für Deinen Status "HC-AB" hättest Du aber komplett vollkommen versagen müssen ... ;)
Hab mich auch grad gefragt wie diese ganzen Schilderungen mit dem Status zusammenpassen :gruebel:

Das ist ja das wonach andere hier schon seit Jahr(zehnt)en vergeblich suchen.
Und jetzt frag ich mich, wonach die Leute hier eigentlich suchen :gruebel:

Fragen über Fragen ....

Eines der großen Geheimnisse des Lebens ist, dass nur das, was wir für andere tun, unsere Mühe wirklich wert ist. (Lewis Caroll)

Benutzeravatar
Doggo
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 559
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Erfahrungsbericht: Verzicht auf Selbstbefriedigung

Beitrag von Doggo » Samstag 19. Januar 2019, 17:50

Wie jemand schon sagte, die Dosis macht das Gift. Sowohl was Selbstbefriedigung angeht als auch den Pornokonsum.

Morkel
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 283
Registriert: Samstag 22. September 2018, 15:32

Re: Erfahrungsbericht: Verzicht auf Selbstbefriedigung

Beitrag von Morkel » Samstag 19. Januar 2019, 17:54

Tania hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 17:31
Morkel hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 17:09
Tania hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 17:02


Für Deinen Status "HC-AB" hättest Du aber komplett vollkommen versagen müssen ... ;)
Hab mich auch grad gefragt wie diese ganzen Schilderungen mit dem Status zusammenpassen :gruebel:

Das ist ja das wonach andere hier schon seit Jahr(zehnt)en vergeblich suchen.
Und jetzt frag ich mich, wonach die Leute hier eigentlich suchen :gruebel:

Fragen über Fragen ....
Suchen wir Menschen nicht eh alle letztlich das Gleiche? Und nur das worin wir dies zu finden erhoffen unterscheidet sich? :gruebel:

Jetzt wird es aber wirklich echt philosophisch ... :mrgreen:

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 6594
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Erfahrungsbericht: Verzicht auf Selbstbefriedigung

Beitrag von Mit müden Augen » Samstag 19. Januar 2019, 18:03

Morkel hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 17:54
Jetzt wird es aber wirklich echt philosophisch ... :mrgreen:
Ich masturbiere also bin ich? :gruebel:
geboren um zu leiden
chronisch müde

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 6463
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Erfahrungsbericht: Verzicht auf Selbstbefriedigung

Beitrag von Tania » Samstag 19. Januar 2019, 18:11

Morkel hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 17:54
Tania hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 17:31
Morkel hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 17:09

Hab mich auch grad gefragt wie diese ganzen Schilderungen mit dem Status zusammenpassen :gruebel:

Das ist ja das wonach andere hier schon seit Jahr(zehnt)en vergeblich suchen.
Und jetzt frag ich mich, wonach die Leute hier eigentlich suchen :gruebel:

Fragen über Fragen ....
Suchen wir Menschen nicht eh alle letztlich das Gleiche? Und nur das worin wir dies zu finden erhoffen unterscheidet sich? :gruebel:

Jetzt wird es aber wirklich echt philosophisch ... :mrgreen:
Wenn Du es schaffst, das als Umfrage zu formulieren, biste echt gut ;)

Eines der großen Geheimnisse des Lebens ist, dass nur das, was wir für andere tun, unsere Mühe wirklich wert ist. (Lewis Caroll)

Morkel
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 283
Registriert: Samstag 22. September 2018, 15:32

Re: Erfahrungsbericht: Verzicht auf Selbstbefriedigung

Beitrag von Morkel » Samstag 19. Januar 2019, 19:41

Tania hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 18:11
Morkel hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 17:54
Tania hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 17:31

Und jetzt frag ich mich, wonach die Leute hier eigentlich suchen :gruebel:

Fragen über Fragen ....
Suchen wir Menschen nicht eh alle letztlich das Gleiche? Und nur das worin wir dies zu finden erhoffen unterscheidet sich? :gruebel:

Jetzt wird es aber wirklich echt philosophisch ... :mrgreen:
Wenn Du es schaffst, das als Umfrage zu formulieren, biste echt gut ;)
Ähm, danke :schuechtern: Kannst du von mir aus gerne machen, falls dich das interessiert. Für mich war das nur eine rhetorische Frage, und Umfragen egal zu welchem Thema eh noch nie von Interesse.

Optimist
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1701
Registriert: Montag 25. Juni 2012, 12:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Nahe Köln

Re: Erfahrungsbericht: Verzicht auf Selbstbefriedigung

Beitrag von Optimist » Samstag 19. Januar 2019, 20:03

dipa90 hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 09:55
Ich habe mal ein Experiment gewagt. Und zwar verzichte ich bereits seit 4 Wochen komplett auf Selbstbefriedigung/NoFap(...Und Pornokonsum!) und möchte gerne kurz mitteilen, was ich während dieser Zeit mental und körperlich bei mir getan hat:

-Mehr Power/Energie im Alltag
-Steigerung des Selbstbewusstseins
-Frauen wirken viel attraktiver und schöner auf mich
-schnellerer Gewichtsverlust
-Drang was zu machen/sich bewegen zu wollen
-Entschlossenheit & Entscheidungskraft
-Bessere Leistungen beim Sport
-Besser Lebensziele verfolgen zu können
-Etwas reineres Hautbild
-Weniger Müdigkeit
-Festere Erektionen
-Gute Laune/enorme Lebenslust/besseres Lebensgefühl
-Man verbraucht seine wertvolle Lust nicht auf dumme Pornos
-Frauen fühlen sich angezogener(vermutlich verstärkte Hormonausschüttung)
-Geistige Ausgeglichenheit
-Erkenntnis; Sexualität, ganzheitlicher, spannender und vielfältiger zu betrachten, als stupides Gerammel
-Zu meiner eigenen Verwunderung: Keine Notgeilheit!
-Stressresistenteres Verhalten
-Erhöhte Risikobereitschaft/Mut

Das ist mein subjektives Erlebnis und ich werde weiter machen und sehen, was passieren wird! Keine Ahnung, ob Frauen ähnliche Erfolge bemerken werden... Bisher tut es mir mega gut und es macht mich zu einer besseren Version meiner Selbst! ;)
Würden die positiven Effekte nicht alle verschwinden, wenn Du eine Freundin hast, die jeden Tag Sex will? :mrgreen:

Der Verzicht auf Pornos spart sicher einigen viel Lebenszeit, aber einen Monat komplett auf Masturbieren verzichten stelle ich mir schwer vor. Hab das über Silvester mal eine Woche gemacht, da ich meinen Bruder besucht habe und dort keine Zeit dafür da war. Fühlte mich etwas leichter reizbar und nicht so ausgeglichen wie sonst.

Immer mal wieder ein paar Tage drauf verzichten kann aber sicher nicht schaden.
When you see something beautiful in someone, tell them. It may take seconds to say, but for them, it could last a lifetime.

Morkel
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 283
Registriert: Samstag 22. September 2018, 15:32

Re: Erfahrungsbericht: Verzicht auf Selbstbefriedigung

Beitrag von Morkel » Samstag 19. Januar 2019, 20:19

Optimist hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 20:03
dipa90 hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 09:55
Ich habe mal ein Experiment gewagt. Und zwar verzichte ich bereits seit 4 Wochen komplett auf Selbstbefriedigung/NoFap(...Und Pornokonsum!) und möchte gerne kurz mitteilen, was ich während dieser Zeit mental und körperlich bei mir getan hat:

-Mehr Power/Energie im Alltag
-Steigerung des Selbstbewusstseins
-Frauen wirken viel attraktiver und schöner auf mich
-schnellerer Gewichtsverlust
-Drang was zu machen/sich bewegen zu wollen
-Entschlossenheit & Entscheidungskraft
-Bessere Leistungen beim Sport
-Besser Lebensziele verfolgen zu können
-Etwas reineres Hautbild
-Weniger Müdigkeit
-Festere Erektionen
-Gute Laune/enorme Lebenslust/besseres Lebensgefühl
-Man verbraucht seine wertvolle Lust nicht auf dumme Pornos
-Frauen fühlen sich angezogener(vermutlich verstärkte Hormonausschüttung)
-Geistige Ausgeglichenheit
-Erkenntnis; Sexualität, ganzheitlicher, spannender und vielfältiger zu betrachten, als stupides Gerammel
-Zu meiner eigenen Verwunderung: Keine Notgeilheit!
-Stressresistenteres Verhalten
-Erhöhte Risikobereitschaft/Mut

Das ist mein subjektives Erlebnis und ich werde weiter machen und sehen, was passieren wird! Keine Ahnung, ob Frauen ähnliche Erfolge bemerken werden... Bisher tut es mir mega gut und es macht mich zu einer besseren Version meiner Selbst! ;)
Würden die positiven Effekte nicht alle verschwinden, wenn Du eine Freundin hast, die jeden Tag Sex will? :mrgreen:

Der Verzicht auf Pornos spart sicher einigen viel Lebenszeit, aber einen Monat komplett auf Masturbieren verzichten stelle ich mir schwer vor. Hab das über Silvester mal eine Woche gemacht, da ich meinen Bruder besucht habe und dort keine Zeit dafür da war. Fühlte mich etwas leichter reizbar und nicht so ausgeglichen wie sonst.

Immer mal wieder ein paar Tage drauf verzichten kann aber sicher nicht schaden.
Schade. Absetzungserscheinungen sind bei jedem kalten Entzug normal, egal von welcher Abhängigkeit. Da heißt es dann Zähne zusammen beißen und durch, und nicht gleich aufgeben. Aber zumindest hast du dadurch schon mal gemerkt, dass du abhängig von dem Zeug bist.

Tyralis Fiena
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 806
Registriert: Samstag 13. Juni 2015, 23:25
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+

Re: Erfahrungsbericht: Verzicht auf Selbstbefriedigung

Beitrag von Tyralis Fiena » Samstag 19. Januar 2019, 22:37

Mir scheint als stellen sich solche Effekte wohl nur ein, wenn es immer mit Pornokonsum verbunden ist. Davon bin ich kaum betroffen, weil das, was ich bisher so sah, oftmals nur kalt ließ. Auf Masturbation habe ich mal 8 Wochen verzichtet. Für mich stellten sich keine positiven Effekte ein.

Benutzeravatar
AB Positiv
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 128
Registriert: Dienstag 19. Januar 2016, 22:46
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: Erfahrungsbericht: Verzicht auf Selbstbefriedigung

Beitrag von AB Positiv » Sonntag 20. Januar 2019, 01:23

Tania hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 17:02
Für Deinen Status "HC-AB" hättest Du aber komplett vollkommen versagen müssen ... ;)
Habe ich ja auch - fast. :crybaby:
Morkel hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 17:09
Hab mich auch grad gefragt wie diese ganzen Schilderungen mit dem Status zusammenpassen :gruebel:
Das ist ja das wonach andere hier schon seit Jahr(zehnt)en vergeblich suchen.
Ich mache meinen Status an der fehlenden Beziehungslosigkeit fest. Sex mit Prostituierten oder weiblichen/männlichen Bekannten haben kann jeder, wenn sich jemand dafür bereit erklärt. Ich fühle mich weiterhin als Hardcore-AB, weil ich den Sex nicht innerhalb einer richtigen Beziehung erlebt habe, also keine Gefühle und dergleichen mit dabei waren. :sadman:
Bleibe Dir selbst treu, auch wenn es Dir zum Nachteil werden kann

Birds_of_Color
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 11. Januar 2019, 14:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Erfahrungsbericht: Verzicht auf Selbstbefriedigung

Beitrag von Birds_of_Color » Sonntag 20. Januar 2019, 13:03

AB Positiv hat geschrieben:
Sonntag 20. Januar 2019, 01:23
Tania hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 17:02
Für Deinen Status "HC-AB" hättest Du aber komplett vollkommen versagen müssen ... ;)
Habe ich ja auch - fast. :crybaby:
Morkel hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 17:09
Hab mich auch grad gefragt wie diese ganzen Schilderungen mit dem Status zusammenpassen :gruebel:
Das ist ja das wonach andere hier schon seit Jahr(zehnt)en vergeblich suchen.
Ich mache meinen Status an der fehlenden Beziehungslosigkeit fest. Sex mit Prostituierten oder weiblichen/männlichen Bekannten haben kann jeder, wenn sich jemand dafür bereit erklärt.
So eine Aussage in so einem Forum zu treffen, ist nicht unbedingt sensibel, vor allem aber komplett falsch.
Ich fühle mich weiterhin als Hardcore-AB, weil ich den Sex nicht innerhalb einer richtigen Beziehung erlebt habe, also keine Gefühle und dergleichen mit dabei waren. :sadman:
Ich dachte, genau dafür gebe es den Begriff Softcore-AB?

IronAngel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 489
Registriert: Freitag 27. Juli 2012, 11:40
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Erfahrungsbericht: Verzicht auf Selbstbefriedigung

Beitrag von IronAngel » Sonntag 20. Januar 2019, 14:02

Lazarus Long hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 17:12
@IronAngel: Was soll mir diese Flut von Links sagen? Abgesehen davon, daß ich für mehr als die Hälfte der verlinkten Seiten, wenn ich sie denn hätte lesen wollen, den Seiten hätte Genehmigungen geben müssen, die mir im unklaren blieben und die ich folglich nicht gegeben habe.
Meine Zusammenfassung: Sucht korreliert mit bestimmten Gehirnveränderungen. Die Interpretation von Ursache, Wirkung scheint mir willkürlich.
Abgesehen davon schrieb ich schon vorhin:
Lazarus Long hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 15:12
Wie bei so vielen Dingen, die Dosis macht die Wirkung.
Die Flut an Links habe ich geschickt.

Aber immerhin zitierst du dich selbst. LOL
Zuletzt geändert von Esperanza am Sonntag 20. Januar 2019, 17:51, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Keine Beleidigungen anderer User! Beleidigung entfernt.

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10183
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Erfahrungsbericht: Verzicht auf Selbstbefriedigung

Beitrag von Lazarus Long » Sonntag 20. Januar 2019, 16:05

IronAngel hat geschrieben:
Sonntag 20. Januar 2019, 14:02
Die Flut an Links habe ich geschickt.
Danke für die offenkundige Beleidigung, damit weiß ich, was ich von dir zu halten habe.
Zuletzt geändert von Esperanza am Sonntag 20. Januar 2019, 17:52, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat an moderative Maßnahmen angepasst.
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
AB Positiv
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 128
Registriert: Dienstag 19. Januar 2016, 22:46
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: Erfahrungsbericht: Verzicht auf Selbstbefriedigung

Beitrag von AB Positiv » Sonntag 20. Januar 2019, 17:02

Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 20. Januar 2019, 13:03
So eine Aussage in so einem Forum zu treffen, ist nicht unbedingt sensibel, vor allem aber komplett falsch.
Ich gehe von meiner Situation aus und wie ich sie empfinde. Wenn Du Dich dadurch angegriffen bzw. diskriminiert fühlst,
weil Du halt nicht das "Glück" hast, tut es mir leid. Ist aber (für mich) so.
Ich fühle mich weiterhin als Hardcore-AB, weil ich den Sex nicht innerhalb einer richtigen Beziehung erlebt habe, also keine Gefühle und dergleichen mit dabei waren. :sadman:
Ich dachte, genau dafür gebe es den Begriff Softcore-AB?[/quote]
Du musst mir schon selbst überlassen wie ich was empfinde und welche Bezeichnung auf mich (rein subjektiv) zutrifft.
Bleibe Dir selbst treu, auch wenn es Dir zum Nachteil werden kann

Birds_of_Color
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 11. Januar 2019, 14:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Erfahrungsbericht: Verzicht auf Selbstbefriedigung

Beitrag von Birds_of_Color » Sonntag 20. Januar 2019, 18:02

AB Positiv hat geschrieben:
Sonntag 20. Januar 2019, 17:02
Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 20. Januar 2019, 13:03
So eine Aussage in so einem Forum zu treffen, ist nicht unbedingt sensibel, vor allem aber komplett falsch.
Ich gehe von meiner Situation aus und wie ich sie empfinde. Wenn Du Dich dadurch angegriffen bzw. diskriminiert fühlst,
weil Du halt nicht das "Glück" hast, tut es mir leid. Ist aber (für mich) so.
Ich fühle mich nicht anngegriffen und auch nicht diskriminiert. Beim ABtum geht es ja schließlich mehr um emotionale als körperliche Liebe. Nur gehst du eben nicht nur von deiner Situation aus, sondern hast es allgemeingültig formuliert ("jeder kann das"), und das finde ich hier halt unangebracht und auch falsch. Mehr wollte ich damit auch nicht sagen.
Ich fühle mich weiterhin als Hardcore-AB, weil ich den Sex nicht innerhalb einer richtigen Beziehung erlebt habe, also keine Gefühle und dergleichen mit dabei waren. :sadman:
Ich dachte, genau dafür gebe es den Begriff Softcore-AB?
Du musst mir schon selbst überlassen wie ich was empfinde und welche Bezeichnung auf mich (rein subjektiv) zutrifft.
[/quote]
Das funktioniert aber nicht. Man kann nicht die Bedeutung von Wörtern für sich selbst anpassen, sonst könnte sich niemand gegenseitig verstehen. Genau dafür gibt es ja allgemeine Definitionen für jedes Wort.

Benutzeravatar
Cornerback
Ist frisch dabei
Beiträge: 17
Registriert: Sonntag 11. November 2018, 22:30
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Erfahrungsbericht: Verzicht auf Selbstbefriedigung

Beitrag von Cornerback » Sonntag 20. Januar 2019, 18:24

AB Positiv hat geschrieben:
Sonntag 20. Januar 2019, 17:02
Birds_of_Color hat geschrieben:
Sonntag 20. Januar 2019, 13:03
So eine Aussage in so einem Forum zu treffen, ist nicht unbedingt sensibel, vor allem aber komplett falsch.
Ich gehe von meiner Situation aus und wie ich sie empfinde. Wenn Du Dich dadurch angegriffen bzw. diskriminiert fühlst,
weil Du halt nicht das "Glück" hast, tut es mir leid. Ist aber (für mich) so.
Ich fühle mich weiterhin als Hardcore-AB, weil ich den Sex nicht innerhalb einer richtigen Beziehung erlebt habe, also keine Gefühle und dergleichen mit dabei waren. :sadman:
Ich dachte, genau dafür gebe es den Begriff Softcore-AB?
Du musst mir schon selbst überlassen wie ich was empfinde und welche Bezeichnung auf mich (rein subjektiv) zutrifft.
Ich verstehe ehrlichgesagt nicht, was es dir genau bringt dich als Hardcore AB zu bezeichnen. Du kannst dich doch richtigerweise als Softcore AB bezeichnen und kannst dich dabei genauso fühlen wie bisher. Für dich gibt es dabei keinen Nachteil, aber für alle anderen den Vorteil, dass es keine entsprechenden Irritationen wie oben gibt, und du dich nicht mit den Leuten in einen Topf wirfst, die in einer ganz anderen Problematik stecken.

Benutzeravatar
AB Positiv
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 128
Registriert: Dienstag 19. Januar 2016, 22:46
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: Erfahrungsbericht: Verzicht auf Selbstbefriedigung

Beitrag von AB Positiv » Sonntag 20. Januar 2019, 20:30

Cornerback hat geschrieben:
Sonntag 20. Januar 2019, 18:24
Ich verstehe ehrlichgesagt nicht, was es dir genau bringt dich als Hardcore AB zu bezeichnen. Du kannst dich doch richtigerweise als Softcore AB bezeichnen und kannst dich dabei genauso fühlen wie bisher. Für dich gibt es dabei keinen Nachteil, aber für alle anderen den Vorteil, dass es keine entsprechenden Irritationen wie oben gibt, und du dich nicht mit den Leuten in einen Topf wirfst, die in einer ganz anderen Problematik stecken.
Bin ich jetzt hier für alle verantwortlich, nur weil ich für mich das HC-AB noch drin habe?
Seit wann muss man sich für seine subjektiv empfundene Entscheidung diese Bezeichnung zu nutzen bei allen anderen rechtfertigen?
Jedem steht es frei, die Betitelung zu wählen, die zu einem selbst passt. Würde ich mich als Veganer bezeichnen, auch wenn ich hin und wieder Fleisch esse, ist es für alle Außenstehenden ebenso falsch, aber letzen Endes bleibt es ein Problem des einzelnen.
Erst wenn ich mich in einer richtigen Beziehung befinde, sehe ich mich in der Lage meinen Titel entsprechend zu ändern.
Wer sich daran stößt hat scheinbar ein größeres Problem mit meiner Entscheidung, als mit seinem eigenen Status. ... :frech2:
Bleibe Dir selbst treu, auch wenn es Dir zum Nachteil werden kann

Mit müden Augen
Meisterschreiberling
Beiträge: 6594
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Erfahrungsbericht: Verzicht auf Selbstbefriedigung

Beitrag von Mit müden Augen » Sonntag 20. Januar 2019, 20:49

Wenn du dich als HC-AB bezeichnest (inkl. der damit verbunden Rechte = Zugang zum Beginnerforum) obwohl du SC bist lügst du. Das ist nicht in Ordnung.
geboren um zu leiden
chronisch müde

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: cama, Google [Bot], knopper und 43 Gäste