Wie stellt Ihr Euch eine Beziehung vor?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Milchbub
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2013
Registriert: Montag 16. Januar 2017, 01:50

Wie stellt Ihr Euch eine Beziehung vor?

Beitrag von Milchbub » Dienstag 22. Januar 2019, 21:59

Hier im Forum wird sehr viel gestritten was richtig und was falsch ist, aber wie stellt Ihr "Eure" Beziehung eigentlich vor?

Ich weiß dass es nicht zu 100% nach einem Wunsch funktioniert, aber ein Wunschdenken gibt es bei den Menschen doch.



Ich muss nicht zwingend in einer Beziehung sein, aber wenn ich eine habe, wünsche ich zum jetzigen Standpunkt:

- Es sollte eine recht lockere Beziehung sein. Man müsste sich nicht täglich (jeden 2./3.Tag? - wöchentlich? - Jede 2.Woche? - etc.? ) sehen. Je nach Wohnort und Arbeit. Bei einem Treffen sollte man dann aber natürlich auf sich richtig freuen können. ;). Die gemeinsame Zeit natürlich auch richtig genießen dürfen ;).

- Jeweils viel Freiheiten selber genießen und natürlich dem Partner auch viel Freiheit geben (Aber nebenbei keine andere Beziehungspartner haben)

- Bei einer lockeren Beziehung die eigenen Probleme, Sorgen bei einer gemeinsamenen Zeit (erstmal) eher zurückstecken. Schließlich sollte man auf sich erstmal freuen dürfen und nicht die wenige Zeit mit Streitereien und ähnliches beschäftigten ;) Naja, es ist eben ein Wunschdenken. Manchmal wird es nicht anders funktionieren :gruebel: :lol:

- Getrennte Wohnungen!

- Eine Heirat und Kinder (Ich mag Kinder sehr!) kommen für mich grundsätzlich nicht in Frage.

- Wichtig! Ich wünsche mir auch eine ehrliche Mitteilung wenn die Partnerin eine Beziehung mit mir nicht mehr haben möchte. Schwieriges Thema, aber ist es keine Zwangsehe.
Ich bin Anhänger der unabhängigen Eigenbrötler ⚓

Benutzeravatar
TheSilence
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 156
Registriert: Dienstag 21. November 2017, 21:36
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: Nordwestdeutschland

Re: Wie stellt Ihr Euch eine Beziehung vor?

Beitrag von TheSilence » Dienstag 22. Januar 2019, 22:15

Ich sehe das auch so, dass man sich nicht jeden Tag sehen müsste, wenn man nicht zusammenwohnt. Ich hätte aber nichts gegen eine gemeinsame Wohnung. In meiner Vorstellung würde es (logischerweise) erstmal mit den getrennten Wohnungen anfangen, aber ich denke irgendwann sollte schon der Punkt kommen für mich, an dem man zusammenzieht. Allerdings habe ich da keine Vorstellung, ab welchem Punkt in der Beziehung. Es kann also auch erstmal eine ganze Weile getrennt bleiben, solange man sich regelmässig sieht.

Sorgen und Probleme würde ich explizit nicht zurückstecken. Es ist für mich wichtig, dass man in einer Beziehung gerade auch bei Sorgen und Problemen füreinander da ist. Ich denke auch, an dem Spruch "Geteiltes Leid ist halbes Leid" ist wirklich etwas dran - manche Schwierigkeiten lassen sich gemeinsam einfacher bewältigen.

Ich bin kein Fan vom Heiraten, aber komplett ausschließen könnte ich es auch nicht. Woher soll ich wissen, ob sich das nicht doch ändert, wenn ich erstmal "die richtige" Frau kenne? Das gleiche gilt für Kinder - ich muss keine eigenen Kinder haben, würde sie aber auch nicht ausschließen. Manchmal kommen ja auch Kinder auf die Welt, die nicht wirklich geplant waren :pfeif: Ich glaube aber, dass mir meine aktuelle Onkel-Rolle besser liegt als die Vater-Rolle :D

Benutzeravatar
Pferdefreundin
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 492
Registriert: Sonntag 4. September 2016, 23:31

Re: Wie stellt Ihr Euch eine Beziehung vor?

Beitrag von Pferdefreundin » Dienstag 22. Januar 2019, 22:23

Etwas, was nicht nach Perfektion strebt, wo man sich aneinander reiben kann, ohne dass man dann gleich hinschmeißt. (Streben nach) Perfektion ohne Mut zur Schwäche empfinde ich persönlich als langweilig.

Zusammenziehen muss nicht unbedingt sein, ich brauch einen Rückzugsort, an dem ich wieder Energie tanken kann. Und falls doch, dann nur bei ausreichender (Vertrauens-) und Beziehungsbasis.

Kinder auf gar keinen Fall (hat verschiedene Gründe).

Online
Benutzeravatar
Maverick
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 265
Registriert: Dienstag 18. August 2015, 17:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Wie stellt Ihr Euch eine Beziehung vor?

Beitrag von Maverick » Dienstag 22. Januar 2019, 22:26

Milchbub hat geschrieben:
Dienstag 22. Januar 2019, 21:59


- Es sollte eine recht lockere Beziehung sein. Man müsste sich nicht täglich (jeden 2./3.Tag? - wöchentlich? - Jede 2.Woche? - etc.? ) sehen. Je nach Wohnort und Arbeit. Bei einem Treffen sollte man dann aber natürlich auf sich richtig freuen können. ;). Die gemeinsame Zeit natürlich auch richtig genießen dürfen ;).
Da stimme ich mit dir überein. Ich finde so zwei Mal wöchentlich angemessen und dann noch so jedes zweite Wochenende im Durchschnitt.
- Jeweils viel Freiheiten selber genießen und natürlich dem Partner auch viel Freiheit geben (Aber nebenbei keine andere Beziehungspartner haben)
Das ist mir auch wichtig. Ich habe viele Interessen und Hobbys und mag meine Arbeit sehr. Dem allen möchte ich so gut wie uneingeschränkt nachkommen können und bin hier wenig kompromissbereit, wobei ich in Ausnahmefällen auch mal auf meine Hobbys verzichten kann. Das war in der ersten und letzten Beziehungsanbahnung ein KO-Kriterium - leider, da die anderen Vorstellungen sehr gut zueinander gepasst haben (siehe Frage 1 und restliche Fragen).
- Bei einer lockeren Beziehung die eigenen Probleme, Sorgen bei einer gemeinsamenen Zeit (erstmal) eher zurückstecken. Schließlich sollte man auf sich erstmal freuen dürfen und nicht die wenige Zeit mit Streitereien und ähnliches beschäftigten ;) Naja, es ist eben ein Wunschdenken. Manchmal wird es nicht anders funktionieren :gruebel: :lol:
Das sehe ich anders. Über Dinge, die den Partner belasten, bspw. beruflich oder privat, sollte man schon reden können. Politische Diskussionen sind ein Stück weit für mich in Ordnung, so lange das nicht in Streitereien ausartet.
- Getrennte Wohnungen!
Das ist mir auch wichtig. Ich möchte häufig, wenn ich nach Hause komme, abschalten können. Zuhause ist meine persönliche Ruhe-Oase (ich brauche im Urlaub auch grundsätzlich Einzelzimmer). Wenn die Partnerin aber mal am Wochenende bei mir übernachten würde (oder ich bei ihr) ist das durchaus in Ordnung. Sollte ich mal eine Partnerin haben, könnte ich mir im Urlaub auch vorstellen, ein Doppelzimmer mit ihr zu nehmen.
- Eine Heirat und Kinder (Ich mag Kinder sehr!) kommen für mich grundsätzlich nicht in Frage.
Richtig. Ich sehe den Menschen als Individuum an. Mit der Ehe im deutschen Recht ist es aber leider so, dass man außer in wenigen Ausnahmen wirtschaftlich als (m. E. unzertrennliche) Einheit angesehen wird. Das geht mir zu weit, auch im Falle einer möglichen Scheidung. Kinder möchte ich aufgrund der offen sexistischen, männerfeindlichen Rechtsprechung und Rechtslage im Scheidungsfall nicht haben (finanzieller Unsicherheitsfaktor).
- Wichtig! Ich wünsche mir auch eine ehrliche Mitteilung wenn die Partnerin eine Beziehung mit mir nicht haben möchte.
Den Punkt von dir verstehe ich nicht. Der Begriff Partnerin impliziert meiner Meinung nach ja, dass schon eine Beziehung vorhanden ist.

Milchbub
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2013
Registriert: Montag 16. Januar 2017, 01:50

Re: Wie stellt Ihr Euch eine Beziehung vor?

Beitrag von Milchbub » Dienstag 22. Januar 2019, 22:45

Danke für die Antworten. Meine Wünsche sind u. U. in bestimmten Punkten auch beweglich.
Maverick hat geschrieben:
Dienstag 22. Januar 2019, 22:26

- Wichtig! Ich wünsche mir auch eine ehrliche Mitteilung wenn die Partnerin eine Beziehung mit mir nicht haben möchte.
Den Punkt von dir verstehe ich nicht. Der Begriff Partnerin impliziert meiner Meinung nach ja, dass schon eine Beziehung vorhanden ist.
Natürlich. Jeder Anfang kann auch ein Ende haben. Es kann doch irgendwann zu einem Punkt kommen wo die Beziehung zu einem Bruch kommt. Künstlich eine Beziehung aufrechterhalten möchte ich wirklich nicht.
Ich bin Anhänger der unabhängigen Eigenbrötler ⚓

Online
Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 5818
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie stellt Ihr Euch eine Beziehung vor?

Beitrag von Nonkonformist » Dienstag 22. Januar 2019, 23:10

Als conditio sine qua non müssen mene partnerin und ich uns gegenseitig lieben und verliebt in einander sein.
Ohne das geht gar nichts.

Keine kinder oder enkelkinder, kein kinderwünsch, keine sehr aktive großfamilie wo sie sehr aktiv eingebunden ist.
Mehr als zweisamkeit kann ich mich nicht vorstellen.
Seit ich als selbstverwirklicher viel zeit und leidenschaft in den beruf gesteckt habe, wäre es schön wann sie auch außerhalb der beziehung prioritäten hat und der beziehung nicht ein zu zentrale rolle hat. Eine am liebsten einigermassen nonkonformistische individualistische frau die nicht zu abhängig von der meinung ihrer sozialkreis ist. Also zwei individualisten zusammen. Sie soll schon authentisch sich selbst sein und keine dauerrole spielen, genau so wenig als ich eine role spielen will. Zwei menschen die es schaffen so wie sie sind ohne sich zu verbiegen zusammen zu sein. Eher idealistisch wie ich und nicht zu pragmatisch
Eine starke empatisch-emotionale band soll da sein; mir ist das geistige wichtiger als das körperliche.
Sex, gerne, aber große ansprüche habe ich da nicht.
Eine frau die sex als leistungssport sieht oder auf extremere sex-arten wie SM oder fetischismus steht wäre da auch nicht die richtige; ich brauche eher jemanden für kuscheln und zärtlichkeiten. Für ein bisschen experimentieren wäre ich offen aber ich schätze das ich doch eher typ blümchensex bin und lieber auf das härtere zeug verzichten würde. Intimes zusammensein ist für mich wichtiger als der jagd auf den superorgasmus.


Das soll in der beziehung schon zentral stehen.

Gegenseitige unterstutzung und gemeinsame freizeitgestaltung wären für mich wichtige elementen der beziehung.
Dazu braucht man gemeinsame interessen und wertvorstellungen.
Große ansprüche an luxus und status sollten da am liebsten nicht sein; ich habe immer sehr einfach und spartanisch gelebt.
Hypotheken, teuere autos, darleihungen für den einrichtung, etc, habe ich immer vermieden; geld representiert für mich freiheit, kein luxus.
Ich hatte immer nur einfach eingerichtete mietwohnungen und nicht mal ein führerschein, auch in perioden das ich mich mehr hätte leisten können. Meine partnerin darf da schon höheren ansprüche haben als ich, aber wann solche sachen zum toppriorität werden wäre sie auch nicht die richtige für mich. Idealerweise ein bequemes leben ohne übertriebene luxus.
Trotzdem soll sie das leben genießen können; ich würde in einen test als post-materialistischer hedonist bezeichnet; lebensgenießer außerhalb den konsumwahn. Es wäre nett wann sie diese einstelllung mit mir teilt. Ein bisschen romantik soll auch schon dabei sein. Darf sogar kitschig sein.
Gemeinsam verreisen würde ich gerne machen (nur keine allzu sportlichen sachen wie tagelangen radfahrten, tracking, zelten, segelfahrten, etc, eher kulturelle städtereisen, museen, etc. Eine gewisse liebe für kunst, kultur, wissenschaft, entertainmant sollte in meine partnerin schon vorhanden sein.) Ich bin ein escapist der seinen zeit bevorzügt in traumwelten verbringt und das auch jahrzehnten lang beruflich gemacht hat - damit soll sie klar kommen und das am liebsten sogar auch noch mit mir teilen.

Ich bin hochsensibel; eine art streitbeziehung mit ständigem drama möchte ich lieber vermeiden. So was würde ich dauerhaft nicht verkraften. Der beziehung sollte möglichst überwiegend harmonisch sein.

Ich suche mich jemanden fürs leben, also auch eine dementsprechend monogame frau.
Am liebsten jemanden mit den gleichen altmodischen einstellungen was sex angeht (also, sex ohne liebe und nur aus trieb geht gar nicht.)

Zuerst she ich eine beziehung mal eine probezeit in getrennten wohnungen; zusammen ziehen, ja, schon, aber in einen wohnung mit ausreichend rückzugmöglichkeiten.

Ich denke, humor wäre für mich auch wichtiig.
Zuviel leichtigkeit ist zwar nicht mein ding, aber man soll auch nicht immer alles ernst nehmen und auch mal relativieren können.

Bestimmt vergesse ich so noch einzelheiten aber im großem ganzen ist das so meinen idealvorstellung.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

tinale_83

Re: Wie stellt Ihr Euch eine Beziehung vor?

Beitrag von tinale_83 » Donnerstag 24. Januar 2019, 18:46

Also ich bin ja auch noch absolut unerfahren, was Beziehungen anbelangt. Aber im letzten Jahr hatte ich mal eine 'Fernbeziehung' versucht, eben weil ich auch immer dachte "reicht doch völlig aus, wenn man sich alle 1 oder 2 Wochen mal sieht". Reiner Freiheitstrieb eben. Inzwischen kann ich aber sagen "nein das reicht definitiv nicht". Seit knapp 2 Wochen belehrt mich jemand eines besseren, denn wir sehen uns fast täglich (was immer von ihm aus geht). Und das finde ich wider aller Erwartungen sogar richtig schön. Ich bin gespannt, wo es mich hinführen wird, ohne jedoch große Erwartungen an die ganze Sache zu knüpfen. Oftmals kommt es wohl doch völlig anders als man denkt.

grenouille
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 348
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 21:53
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie stellt Ihr Euch eine Beziehung vor?

Beitrag von grenouille » Donnerstag 24. Januar 2019, 21:46

Also beim Thema "wie oft sehen" bin ich unschlüssig. Aber jeden Tag sehen wäre (außer, man wohnt dann zusammen) vielleicht doch etwas zu viel des Guten. Meine Freunde sind mir ja auch sehr wichtig.

Beide sollten eigenen Hobbies nachgehen. Idealerweise arbeitet/studiert man nicht das gleiche.

Heiraten? Hmm, fände so eine freie Trauung im kleinen Kreis schon nett. Eigentlich wollte ich auch lange Zeit ein Kind, bin aber immer mehr auf dem Trichter, dass das keine gute Idee wäre (finanziell gesehen, Psycho-Sachen, die dann ggf. vererbt werden...).
The less you care, the happier you'll be

Benutzeravatar
Cornerback
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 43
Registriert: Sonntag 11. November 2018, 22:30
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Wie stellt Ihr Euch eine Beziehung vor?

Beitrag von Cornerback » Donnerstag 24. Januar 2019, 22:25

Am Anfang würde mir glaube ich erstmal reichen das Wochenende gemeinsam zu verbringen und vielleicht nochmal in der Woche treffen wenn sie es möchte. Minimum in einer Fernbeziehung für mich wäre wohl so alle 2 Wochen das Wochenende oder jedenfalls 1,5 Tage.
Eigene Hobbys und Zeit für mich würde ich auf jeden Fall brauchen, da wäre gut, wenn sie das verstehen kann und sich dadurch nicht verletzt fühlt. Andererseits wäre es auch schon cool manche Sachen nicht mehr alleine tun zu müssen (nein, nicht nur was ihr jetzt denkt... ;) )
Später kann man sicher zusammenziehen, allerdings kann ich mir dafür jetzt keinen realistischen Zeitrahmen vorstellen in dem das passieren sollte. Ebenso Heiraten und Kinder. Grundsätzlich wohl nicht ausgeschlossen, aber für mich derzeit nicht wirklich konkret vorstellbar und allgemein auch eher etwas wenn die Beziehung schon langfristig läuft.
Mir wäre es schon wichtig auch am Anfang der Beziehung schon über Probleme und Sorgen zu sprechen, das macht für mich auch mit eine Partnerschaft aus und ist mMn auch nötig um das gegenseitige Vertrauen zu vertiefen, indem man sich bei solchen Dingen nach und nach öffnet und füreinander da ist. Und deshalb würde ich es mir auch (gerne) anhören. Natürlich sollten persönliche Probleme auch nicht die gesamte Beziehung einnehmen. Aber selbst wenn es mal eine Zeitlang so wäre, würde ich die Beziehung deshalb nicht grundsätzlich in Frage stellen.

Benutzeravatar
fidelchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3000
Registriert: Samstag 15. März 2014, 17:09
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Wie stellt Ihr Euch eine Beziehung vor?

Beitrag von fidelchen » Freitag 25. Januar 2019, 13:16

Beziehung? :kopfhoerer:

Also das muss doch so aussehen :
8 Stunden arbeiten, 2 Stunde für Putzen/Waschen/Essen/Fahren, 8 Stunden schlafen... Also bleiben noch 6 Stunden für SSEEEXXX :coolgun:

Am Wochenende sind das natürlich mehr Stunden :mrgreen:

Sorry, der musste irgendwie sein :)
AWG = Alles wird gut :-)

Nach ganz strenger Definition bin ich ein "Normalo"
Nach geschwächter Definition bin ich ein "SC-AB"
Und fühlen tu ich mich wie ein "XX-AB"
Was bin ich nun?

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1344
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Wie stellt Ihr Euch eine Beziehung vor?

Beitrag von Milkman » Freitag 25. Januar 2019, 14:18

Nach mehreren Beziehung(sversuch)en muss ich auf obige Frage antworten: keine Ahnung.

Außer halt, dass man gut und konstruktiv miteinander auskommt. Aber wie das im Einzelnen aussieht, hängt doch sehr von der individuellen Frau ab, mit der ich dann zusammen bin.
And when you're tired of all the jerks
And you're tired of all the work
And you're tired of being hurt
You will long for the comfort of my golf shirt

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7169
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Wie stellt Ihr Euch eine Beziehung vor?

Beitrag von Tania » Freitag 25. Januar 2019, 15:16

Milkman hat geschrieben:
Freitag 25. Januar 2019, 14:18
Nach mehreren Beziehung(sversuch)en muss ich auf obige Frage antworten: keine Ahnung.
Das wäre auch meine Antwort gewesen ;)

Ich muss zugeben, dass ich mir so abstrakt überhaupt keine Beziehung vorstellen kann. Solange ich nicht in einen konkreten Menschen verliebt bin, habe ich überhaupt nicht das Bedürfnis, jeden Tag jemanden zu sehen. Da wäre ich dann wohl eher bei der "lass ab und zu mal spontan treffen, wenn beide Zeit und Lust haben"-Gruppe. Allerdings würde ich dazu dann nicht Beziehung sagen, sondern Plusfreundschaft.

Und wenn ich mich verliebe - dann sagt mein Bauch sowas wie "24/7 zusammen sein könnte gerade so reichen", und der Kopf murmelt "nee, ihr habt beide Jobs und Hobbys und Verpflichtungen und braucht auch paar Freiräume". Und dann gleicht man diese beiden Punkte mit den Bedürfnissen und Restriktionen des Partners ab, bastelt ein passendes Modell, probiert aus wie man sich damit fühlt und wie es praktisch funktioniert - und findet dann innerhalb der nächsten Monate raus, ob die Gefühle und das gemeinsame Glück in diesem Setting wachsen können oder ob sie daran kaputtgehen.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
Karlsson
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2277
Registriert: Dienstag 5. April 2016, 17:27
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Wie stellt Ihr Euch eine Beziehung vor?

Beitrag von Karlsson » Freitag 25. Januar 2019, 17:58

Kurz und knapp: Sehr schön... :shylove:
Peace! 🍀

Glück ist nur echt, wenn man es teilt...

Pferdedieb
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 279
Registriert: Freitag 11. April 2014, 15:16
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Wie stellt Ihr Euch eine Beziehung vor?

Beitrag von Pferdedieb » Freitag 25. Januar 2019, 18:23

Pferdefreundin hat geschrieben:
Dienstag 22. Januar 2019, 22:23
Kinder auf gar keinen Fall (hat verschiedene Gründe).
Geht mir auch so. Ich kann es mir (zumindest derzeit) nicht vorstellen, Kinder zu haben.
Eine Frau zu finden, die ebenfalls keine Kinder will, dürfte sehr schwierig sein (obwohl, Pferdefreundin ... ? ^^)

Spaß beiseite, es gibt Gründe, warum ich keine Kinder will, z.b. Berührungsängste (Bin einfach nicht der Typ, der Babys herumtragen kann, habe ich auch noch nie mit Kindern von Bekannten gemacht); "Ekelhafte Dinge" (vollgesch ... Windeln wechseln, Baby übergibt sich, Spucke auf meiner Kleidung etc.); Stress (Baby schreit nachts oder auch am Tag, Termine beim Arzt, Kindergarten, später Schule etc); Pubertät (mag gar nicht daran denken, wenn das Baby erst mal 13-14 Jahre alt ist) ... um nur ein paar Gründe zu nennen.

Wie muss also keine Beziehung für mich sein?
- kinderlos
- möglichst eine naturverbundene Frau (nicht gleichzusetzen mit "öko", vielmehr "gerne in der Natur")
- bodenständig (keine "Beauty-Queen" mit teuren Klamotten und 5 Zentner Schminke)
- keine sehr "dominante" Frau, eher eine ruhige und liebevolle.
Ich lasse mich leider Gottes sehr leicht unterbuttern, das nutzen manche Leute aus :sadman:

klingt jetzt fast wie eine Kontaktanzeige lol

Benutzeravatar
Kalypso
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5188
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 18:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Wie stellt Ihr Euch eine Beziehung vor?

Beitrag von Kalypso » Freitag 25. Januar 2019, 19:54

Pferdedieb hat geschrieben:
Freitag 25. Januar 2019, 18:23
Eine Frau zu finden, die ebenfalls keine Kinder will, dürfte sehr schwierig sein (obwohl, Pferdefreundin ... ? ^^)
[...]
klingt jetzt fast wie eine Kontaktanzeige lol
Da geht doch was. :mrgreen:
'Cause we're the masters of our own fate
We're the captains of our own souls
There's no way for us to come away


"It's OK, I got lost on the way
But I'm a super girl
And super girls don't cry"

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 848
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Wie stellt Ihr Euch eine Beziehung vor?

Beitrag von Ferienhaus » Freitag 25. Januar 2019, 23:01

Milchbub hat geschrieben:
Dienstag 22. Januar 2019, 21:59

- Getrennte Wohnungen!
Ist eher eine "moderne" Vorstellung, allerdings vielleicht garkeine schlechte. Entschärft Dinge wie "Schatz, warum hast du keine Milch geholt?"

Blöd gefragt: Vielleicht sind wir Menschen eigentliuch selbst als Paar nicht dazu geschaffen, ständig aufeinander zu hocken... Zumindestens wenn keine Kinder im Spiel sind.

Benutzeravatar
Knallgrau
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2449
Registriert: Dienstag 16. August 2016, 17:58
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: The country, where no kangaroos live!

Re: Wie stellt Ihr Euch eine Beziehung vor?

Beitrag von Knallgrau » Freitag 25. Januar 2019, 23:49

Wie stell ich mir eine Beziehung vor?
Füreinander da sein, sich gegenseitig unterstützen und zuhören. "It's all about the person you want to tell good news to" :shylove:
Ich wünsch mir das Gefühl wie damals am Morgen, als wir beim Frühstück saßen und ich mir dachte "Hey, du passt gut in meine Wohnung, ich will das du bleibst...heute...morgen...im besten Fall für immer..."
Ich könnte mir mit dem Mann, mit dem es passt, viel vorstellen. Zusammen wohnen, Kinder kriegen, heiraten. Alles kann, nichts muss. Es muss für beide passen. Ein Kompromiss was Nähe und Distanz betrifft. Ich will aber weiterhin auch allein mit Freunden was unternehmen. Ich fände es toll ein "wir" zu sein und will dabei aber auch ein "ich" bleiben. Ne Fernbeziehung mit X Kilometer zwischen uns würde ich - auch aufgrund meiner mangelnden Mobilität - nicht wollen. Ich arbeite 40h, da ist die Freizeit begrenzt und das Wochenende kurz, da wär es wohl ne Belastung immer stundenlang auf der Strecke zu sein.
knallgraue Grüße von
Knallgrau :winken:

Milchbub
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2013
Registriert: Montag 16. Januar 2017, 01:50

Re: Wie stellt Ihr Euch eine Beziehung vor?

Beitrag von Milchbub » Samstag 26. Januar 2019, 00:36

TheSilence hat geschrieben:
Dienstag 22. Januar 2019, 22:15
...

Sorgen und Probleme würde ich explizit nicht zurückstecken. Es ist für mich wichtig, dass man in einer Beziehung gerade auch bei Sorgen und Problemen füreinander da ist. Ich denke auch, an dem Spruch "Geteiltes Leid ist halbes Leid" ist wirklich etwas dran - manche Schwierigkeiten lassen sich gemeinsam einfacher bewältigen.
...
Damit meine ich gar nicht "immer alle Probleme und Sorgen" heraushalten. Es sollte bei der gemeinsamen Zeit nicht ständig um Probleme und Sorgen gehen, sondern über die (wenige? ) gemeinsame Zeit sollte man sich freuen können. Wenn es irgendwie um die Beziehungsthemen geht oder um andere wichtige Sorgen - dann kann/sollte man natürlich über Dinge sprechen können. Dazu braucht es vielleicht etwas Vertrauen und ein Gefühl wann man über etwas spricht. :gruebel:
Ich bin Anhänger der unabhängigen Eigenbrötler ⚓

Milchbub
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2013
Registriert: Montag 16. Januar 2017, 01:50

Re: Wie stellt Ihr Euch eine Beziehung vor?

Beitrag von Milchbub » Samstag 26. Januar 2019, 00:47

Ferienhaus hat geschrieben:
Freitag 25. Januar 2019, 23:01
Milchbub hat geschrieben:
Dienstag 22. Januar 2019, 21:59

- Getrennte Wohnungen!
Ist eher eine "moderne" Vorstellung, allerdings vielleicht garkeine schlechte. Entschärft Dinge wie "Schatz, warum hast du keine Milch geholt?"

Blöd gefragt: Vielleicht sind wir Menschen eigentliuch selbst als Paar nicht dazu geschaffen, ständig aufeinander zu hocken... Zumindestens wenn keine Kinder im Spiel sind.
"Schatz, warum hast du keine Milch geholt?" Oder: "Bub, hol mal die Milch"

Ich bin altmodisch und modern zugleich. :lol:
Ich denke ich bräuchte sehr viel Vertrauen um mit der Partnerin ständig in einer Wohnung zu wohnen.
Getrennte (altmodische oder moderne) Wohnungen finde ich vorteilhaft!
Zuletzt geändert von Milchbub am Samstag 26. Januar 2019, 01:02, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin Anhänger der unabhängigen Eigenbrötler ⚓

Oxymoron
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 292
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Irgendwo

Re: Wie stellt Ihr Euch eine Beziehung vor?

Beitrag von Oxymoron » Samstag 26. Januar 2019, 00:49

Meine unerfüllbare Traumvorstellung ist:

Man sollte gleichzeitig der beste Freund sein und sich sexuell begehren. Zusammen lachen und auch weinen können. Ohne Scheu,egal was, alles ansprechen dürfen. Sich gegenseitig akzeptieren so wie man ist. Durch dick und dünn gehen.
Kompromisse eingehen und diese nicht als Beschneidung der persönlichen Freiheit sehen. Denn man muss seinen Partner nicht einengen, da er bei einem bleibt. Weil er einen liebt. Dennoch sollte man sein eigenes Leben nicht vernachlässigen.

Leider unerfüllbare Traumvorstellung...

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Gatem, Google [Bot], Maverick, Nonkonformist, Skyper, Unit1 und 45 Gäste