Verletzlichkeit und Sex

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Tintenmalerin
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 936
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2016, 23:02

Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Tintenmalerin » Samstag 26. Januar 2019, 12:21

Hat Sex für euch etwas mit Intimität zu tun? Damit, sich verletzlich zu zeigen und verletzbar zu sein?
Etwas, wofür man genug Vertrauen braucht?
Zuletzt geändert von Esperanza am Sonntag 27. Januar 2019, 21:28, insgesamt 1-mal geändert.
I want to be a mystery, yet be known
I want to be together, yet alone
Is it too much to ask, to be famous yet unkown?
To be a wanderer, yet have a home?
- Kara Douglas

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1345
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Volta » Samstag 26. Januar 2019, 12:24

Tintenmalerin hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 12:21
Mal eine Frage an die Männer, die jedes Sexangebot annehmen würden;
Hat Sex für euch noch etwas mit Intimität zu tun? Damit, sich verletzlich zu zeigen und verletzbar zu sein?
Etwas, wofür man genug Vertrauen braucht?
Hat Sex für dich was mit Spaß zu tun?

Benutzeravatar
Kalypso
Meisterschreiberling
Beiträge: 5591
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 18:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Kalypso » Samstag 26. Januar 2019, 12:42

Volta hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 12:24
Tintenmalerin hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 12:21
Mal eine Frage an die Männer, die jedes Sexangebot annehmen würden;
Hat Sex für euch noch etwas mit Intimität zu tun? Damit, sich verletzlich zu zeigen und verletzbar zu sein?
Etwas, wofür man genug Vertrauen braucht?
Hat Sex für dich was mit Spaß zu tun?
Volta, keiner zwingt dich die Fragen von Tintenmalerin zu beantworten. Statt hier mit Negativismus zu reagieren, hättest du den Thread doch auch einfach ignorieren können.
U.N.V.E.U. :gewinner:

'Cause we're the masters of our own fate
We're the captains of our own souls
There's no way for us to come away


"It's OK, I got lost on the way
But I'm a super girl
And super girls don't cry"

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1345
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Volta » Samstag 26. Januar 2019, 12:45

Finde meine Frage ist jedenfalls nicht weniger anmaßend und provokant als die von Tintenmalerin.

Sie hat ja diesen Stil gewählt.

Benutzeravatar
Tintenmalerin
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 936
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2016, 23:02

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Tintenmalerin » Samstag 26. Januar 2019, 12:46

Volta hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 12:24
Hat Sex für dich was mit Spaß zu tun?
Schließen sich Vertrauen/Intimität und Spaß gegenseitig aus?

Wieso findest du die Fragen anmaßend?
I want to be a mystery, yet be known
I want to be together, yet alone
Is it too much to ask, to be famous yet unkown?
To be a wanderer, yet have a home?
- Kara Douglas

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1345
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Volta » Samstag 26. Januar 2019, 12:48

Tintenmalerin hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 12:46
Volta hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 12:24
Hat Sex für dich was mit Spaß zu tun?
Schließen sich Vertrauen/Intimität und Spaß gegenseitig aus?
Wenn nein, welche Berechtigung hat dann deine Frage?

Benutzeravatar
Kalypso
Meisterschreiberling
Beiträge: 5591
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 18:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Kalypso » Samstag 26. Januar 2019, 12:53

Volta hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 12:45
Finde meine Frage ist jedenfalls nicht weniger anmaßend und provokant als die von Tintenmalerin.

Sie hat ja diesen Stil gewählt.
Ich finde ihre Fragen weder provokant noch anmaßend und ich frage mich echt, wie du zu dieser Einschätzung kommst.
Ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber da ist wohl eher ein Fehler in deiner Wahrnehmung.

Und Fragen werden gestellt, weil man neugierig oder interessiert an etwas ist. Weil man etwas verstehen oder nachvollziehen möchte.
Dabei darf man alles fragen, was man will.
"Wer nicht fragt bleibt dumm" hieß es schon in einem Kinderlied.
U.N.V.E.U. :gewinner:

'Cause we're the masters of our own fate
We're the captains of our own souls
There's no way for us to come away


"It's OK, I got lost on the way
But I'm a super girl
And super girls don't cry"

Benutzeravatar
mak1
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 187
Registriert: Samstag 9. September 2017, 23:20
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: an der Lahn
Kontaktdaten:

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von mak1 » Samstag 26. Januar 2019, 12:58

Tintenmalerin hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 12:21
Mal eine Frage an die Männer, die jedes Sexangebot annehmen würden;
Hat Sex für euch noch etwas mit Intimität zu tun? Damit, sich verletzlich zu zeigen und verletzbar zu sein?
Etwas, wofür man genug Vertrauen braucht?
Wer jedes Angebot annimmt, ist vermutlich eher Leistungssportler, ohne viel Fähigkeit der Zuneigung.

Natürlich hat Sex auch mit Intimität zu tun. Sicherlich wird Intimität unterschiedlich gewichtet, und das unabhängig vom Geschlecht.
Sex, finde ich, sollte nicht verletzlich sein. Es sollte beiden Seiten Freude bereiten und entspannt sein. Jetzt diskutieren wir aber nicht über die Nuancen der Freude. Es ist jedes mal eine Entdeckungsreise von beiden Seiten.
Wenn ich jemanden sehr, sehr nahe an mich heranlasse, vertraue ich ihm (ihr). Dann fühle ich mich mit der Person wohl. Dann ist von einer sehr langen Umarmung bis zu Sex alles möglich.
Tintenmalerin hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 12:46
Schließen sich Vertrauen/Intimität und Spaß gegenseitig aus?
Nein! Sie schließen sich nicht aus. Wenn alles zusammen kommt, ist es richtig schön.

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10458
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Lazarus Long » Samstag 26. Januar 2019, 13:11

Ich bin eigentlich nicht angesprochen, möchte aber trotzdem ein paar Gedanken dazu niederschreiben.

Ich glaube nicht, daß es eine erwähnenswerte Anzahl Menschen gibt, die jedes Sexangebot annehmen.
Jeder Mensch hat Minimalanforderungen an einen potentiellen Partner.
Nicht jedes Kriterium ist für jeden Menschen ein sinnvolles Kriterium.
Auch wenn du speziell nach Männern fragst, es gibt auch Frauen, deren Kriterien bzgl. ihrer Sexpartner für mich nichg nachvollziehbar sind
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Faust
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 291
Registriert: Samstag 3. September 2011, 19:00
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Faust » Samstag 26. Januar 2019, 13:14

Tintenmalerin hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 12:21
Mal eine Frage an die Männer, die jedes Sexangebot annehmen würden;
Hat Sex für euch noch etwas mit Intimität zu tun? Damit, sich verletzlich zu zeigen und verletzbar zu sein?
Etwas, wofür man genug Vertrauen braucht?
für mich hat Sex etwas mit Spaß und Lust zu tun, dabei kann es auch passieren das ich den anderen Menschen vollkommen ausblende und einfach nur noch meinen Trieben nachgehe. Verletzlich fühle ich mich nicht mehr, aber das war nicht immer so, am Anfang habe ich mich sehr unwohl gefühlt, aber das verfliegt mit der Anzahl.
„Durch mich geht man hinein zur Stadt der Trauer,
Durch mich geht man hinein zum ewigen Schmerze,
Durch mich geht man zu dem verlornen Volke...

Lasst, die ihr eintretet, alle Hoffnung fahren!“

– Inschrift auf dem Tor zur Hölle, dritter Gesang, Vers 1–9 "Dantes Inferno"

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1345
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Volta » Samstag 26. Januar 2019, 13:15

Kalypso hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 12:53
Volta hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 12:45
Finde meine Frage ist jedenfalls nicht weniger anmaßend und provokant als die von Tintenmalerin.

Sie hat ja diesen Stil gewählt.
Ich finde ihre Fragen weder provokant noch anmaßend
Super. Da sind wir halt unterschiedlicher Meinung.

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1345
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Volta » Samstag 26. Januar 2019, 13:18

Faust hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 13:14
Tintenmalerin hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 12:21
Mal eine Frage an die Männer, die jedes Sexangebot annehmen würden;
Hat Sex für euch noch etwas mit Intimität zu tun? Damit, sich verletzlich zu zeigen und verletzbar zu sein?
Etwas, wofür man genug Vertrauen braucht?
für mich hat Sex etwas mit Spaß und Lust zu tun, dabei kann es auch passieren das ich den anderen Menschen vollkommen ausblende und einfach nur noch meinen Trieben nachgehe. Verletzlich fühle ich mich nicht mehr, aber das war nicht immer so, am Anfang habe ich mich sehr unwohl gefühlt, aber das verfliegt mit der Anzahl.
Das ist doch kein Widerspruch, du hast halt genug Vertrauen in dich und die andere Person.

Würdest du jedes Sexangebot annehmen?

Faust
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 291
Registriert: Samstag 3. September 2011, 19:00
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Faust » Samstag 26. Januar 2019, 13:26

Volta hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 13:18


Das ist doch kein Widerspruch, du hast halt genug Vertrauen in dich und die andere Person.

Würdest du jedes Sexangebot annehmen?
Ich kenne die anderen Personen in 95% der Fälle nicht einmal, von Vertrauen kann da nicht die Rede sein.

Nein würde ich nicht. Wenn mir eine Frau optisch nicht gefällt dann passiert auch nichts.
„Durch mich geht man hinein zur Stadt der Trauer,
Durch mich geht man hinein zum ewigen Schmerze,
Durch mich geht man zu dem verlornen Volke...

Lasst, die ihr eintretet, alle Hoffnung fahren!“

– Inschrift auf dem Tor zur Hölle, dritter Gesang, Vers 1–9 "Dantes Inferno"

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5174
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von LonesomeCoder » Samstag 26. Januar 2019, 13:37

Tintenmalerin hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 12:21
Mal eine Frage an die Männer, die jedes Sexangebot annehmen würden;
Hat Sex für euch noch etwas mit Intimität zu tun? Damit, sich verletzlich zu zeigen und verletzbar zu sein?
Etwas, wofür man genug Vertrauen braucht?
Als FKKler ist für mich vor fremden Menschen nackt sein und Fremde nackt sehen was ganz normales. Hemmungen habe ich da keine. Angst vor Verletzungen habe ich keine. Inwiefern sollte mich den hier eine Frau auch verletzen können (würde beim ersten Sex mit einer Frau bestimmt kein extremes SM machen)? Und vor Krankheiten würde ich mit einem Kondom schützen. Klar kann es sein, dass der erste Sex (sowohl überhaupt als auch mit einer bestimmten Person) schlecht ist, aber dass fehlende Erfahrung zu schlechten Resultaten führen kann, kann überall passieren und deswegen würde ich damit so rechen wie mit einem Sturz wenn jemand das erste Mal auf Skiern fährt.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4128
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Ninja Turtle » Samstag 26. Januar 2019, 13:42

Tintenmalerin hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 12:21
Mal eine Frage an die Männer, die jedes Sexangebot annehmen würden;
Hat Sex für euch noch etwas mit Intimität zu tun? Damit, sich verletzlich zu zeigen und verletzbar zu sein?
Etwas, wofür man genug Vertrauen braucht?
Definitiv. Allerdings würde ich nicht mal ansatzweise jedes Angebot annehmen. Macht denke ich sowieso keiner.
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4128
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Ninja Turtle » Samstag 26. Januar 2019, 13:45

Tintenmalerin hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 12:21
Mal eine Frage an die Männer, die jedes Sexangebot annehmen würden;
Dieser erste Satz hat mich übrigens ziemlich getriggert. Solche Männer gibt es glaube ich in Wirklichkeit gar nicht. ;)
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1911
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Captain Unsichtbar » Samstag 26. Januar 2019, 14:11

LonesomeCoder hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 13:37
Tintenmalerin hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 12:21
Mal eine Frage an die Männer, die jedes Sexangebot annehmen würden;
Hat Sex für euch noch etwas mit Intimität zu tun? Damit, sich verletzlich zu zeigen und verletzbar zu sein?
Etwas, wofür man genug Vertrauen braucht?
Als FKKler ist für mich vor fremden Menschen nackt sein und Fremde nackt sehen was ganz normales. Hemmungen habe ich da keine. Angst vor Verletzungen habe ich keine. Inwiefern sollte mich den hier eine Frau auch verletzen können (würde beim ersten Sex mit einer Frau bestimmt kein extremes SM machen)? Und vor Krankheiten würde ich mit einem Kondom schützen. Klar kann es sein, dass der erste Sex (sowohl überhaupt als auch mit einer bestimmten Person) schlecht ist, aber dass fehlende Erfahrung zu schlechten Resultaten führen kann, kann überall passieren und deswegen würde ich damit so rechen wie mit einem Sturz wenn jemand das erste Mal auf Skiern fährt.
Ich glaube nicht das Tintenmalerin das damit gemeint hat. Also nicht wörtlich "verletzen" in Form von physischer Verletzung... Aber interessant finde ich, dass du das Wort "Intimität" automatisch mit Hemmung und Scham in Verbindung bringst. Dabei geht es dort eigentlich genau um das Gegenteil.
"I never asked for this."

Benutzeravatar
Lilia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3776
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Lilia » Samstag 26. Januar 2019, 16:11

Ninja Turtle hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 13:45
Tintenmalerin hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 12:21
Mal eine Frage an die Männer, die jedes Sexangebot annehmen würden;
Dieser erste Satz hat mich übrigens ziemlich getriggert. Solche Männer gibt es glaube ich in Wirklichkeit gar nicht. ;)
Auch wenn Tintenmalerin diese sicherlich nicht gemeint hat: ich hab schon Männer erlebt, die aufgrund einer Verletzung (Beziehungsende) so ziemlich mit jeder Frau ins Bett gegangen sind. Gibt es also schon. Sicher aber auch umgekehrt.

Es gibt aber genügend männliche User, die immer wieder betonen, wie leicht es die Frauen hätten, sie bräuchten doch nur... und wenn sie eine Frau wären, würden sie die Chancen nutzen, an Sex heranzukommen. Vielleicht meinte Tintenmalerin die als Adressaten ihrer Frage?

BTVS
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 135
Registriert: Dienstag 19. Dezember 2017, 18:28
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von BTVS » Samstag 26. Januar 2019, 16:26

Tintenmalerin hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 12:21
Mal eine Frage an die Männer, die jedes Sexangebot annehmen würden;
Hat Sex für euch noch etwas mit Intimität zu tun? Damit, sich verletzlich zu zeigen und verletzbar zu sein?
Etwas, wofür man genug Vertrauen braucht?
Also ich würde jetzt nicht jedes Angebot annehmen, da mir bestimmte Dinge doch wichtig sind bei einer Frau.

Natürlich braucht man Vertrauen zu der anderen Person und intim ist es sowieso. Aber für mich steht eher die gewonnene Erfahrung im Vordergrund und könnte damit leben, wenn ich die betroffene Frau auch nicht mehr sehen würde danach.

Grundsätzlich glaube ich ja schon, dass Männer eher Sex und Liebe trennen können als Frauen, die erstmal ein Verhältnis und Vertrauen zu einem Mann aufbauen wollen. Korrigiert mich wenn ich da falsch liege.

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4128
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Ninja Turtle » Samstag 26. Januar 2019, 16:29

Lilia hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 16:11
Ninja Turtle hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 13:45
Tintenmalerin hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 12:21
Mal eine Frage an die Männer, die jedes Sexangebot annehmen würden;
Dieser erste Satz hat mich übrigens ziemlich getriggert. Solche Männer gibt es glaube ich in Wirklichkeit gar nicht. ;)
Auch wenn Tintenmalerin diese sicherlich nicht gemeint hat: ich hab schon Männer erlebt, die aufgrund einer Verletzung (Beziehungsende) so ziemlich mit jeder Frau ins Bett gegangen sind. Gibt es also schon. Sicher aber auch umgekehrt.
Noch ein zwei Einschränkungen mehr und ich würde dir zustimmen. ;)
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Dichter, Onkel ABobert und 31 Gäste