Partnervermittlung

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Zwerg
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 136
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 16:12
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Partnervermittlung

Beitrag von Zwerg » Montag 4. Februar 2019, 14:32

@AL2018

Es gibt keinen Grund für Pessimismus. Meine eigenen Erfahrungen mit Singlebörsen und Partnervermittlungen waren eben in der Summe nicht sehr positiv, was aber weder auf Dich noch andere zutreffen muss.

Abgesehen von Deiner Vorstellung schreibst Du wenig über Dich und deine spezifischen Probleme. Das macht die Einschätzung schwierig und -an dieser Stelle hast Du Recht- spekulativ. Viele die sich hier anmelden denken, dass ihr Problem allein eines der Partnerfindung ist und sie damit nur diesen einen Schritt von einer Lösung entfernt sind. Ob dem tatsächlich so ist musst Du am Ende selbst einschätzen.

Wenn ich mich richtig erinnere wurde "Gleichklang" hier schon gelobt. Auch meine Erfahrung mit kleineren Börsen waren eher besser. Meine Annahme ist, dass man in den großen Börsen/Partnervermittlungen leicht in der Masse untergeht bzw. schnell "weggeklickt" wird, während eine kleinere und überschaubarere Zahl indirekt eher zu einer etwas längeren Auseinandersetzung mit einzelnen Profilen zwingt. Das ist allerdings nur eine Vermutung.

AL2018
Lernt gerade schreiben
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 30. Oktober 2018, 19:35
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Partnervermittlung

Beitrag von AL2018 » Montag 4. Februar 2019, 15:54

Hallo,
danke für Deinen Beitrag, Zwerg!
Gern möchte ich mich näher beschreiben und dabei ganz offen berichten.
Dass ich bis heute ohne Beziehung geblieben bin, ist auch aus meiner Sicht nur die Folge anderer Probleme, die ich mit meiner Persönlichkeit habe, nämlich einer sozial unsicheren, ängstlichen, und kritische Situationen vermeidenden Art. Die hat auch dazu geführt, dass ich zahlreiche berufliche Wechsel absolviert habe, mehrfach mit dem Gefühl des Scheiterns. Es entstand der klassische Teufelskreis, der die Unsicherheit verstärkte, aber auch dazu führte, dass ich im beruflichen Kontext nie über längere Zeit Kontakte knüpfen konnte. Und im privaten Bereich beschränkten sich die Kontakte auf die verwandtschaftlichen Beziehungen.
Erst seit dem letzten Jahr konnte ich mich mehr und mehr überwinden, aktiver auf andere zuzugehen. So habe ich zu ehemaligen Kolleginnen meines letzten Arbeitgebers aktiv den Kontakt gehalten und gesucht, mich mit verschiedenen lieben weiblichen Wesen immer mal wieder getroffen. Nicht dass ich mir davon eine Partnerschaft versprochen hätte, aber ich suche halt sozialen Kontakt, wozu ich mich früher nicht überwinden konnte. Aber über die Jahre baut sich ein Leidensdruck auf. Und noch ein ganz offenes Wort: Dass ich nicht schon früher gezielter nach einer Frau gesucht habe, hat mich selbst immer wieder im Hinblick auf meine eigene sexuelle Präferenz irritiert. Vielleicht ist das für andere nicht nachvollziehbar, wie ich das hier beschreibe. Ich habe mich selbst längere Zeit gefragt, ob ich insgeheim vielleicht auf Männer stehe, mir das aber nicht eingestehen kann. Erst heute kann ich klar sagen, dass das nicht der Fall ist.
Ja, so kam das alles...
„Gleichklang“ ist eine Partnerbörse, die sich ausdrücklich auch an Menschen wendet, die vielleicht von der Norm ein wenig abweichen, z.B. hochsensibel sind, esoterisch veranlagt o.ä. Aufgrund meiner sozialen Unsicherheit habe ich es dort versucht. Und wie gesagt: verkehrt war das nicht, wie die eine von mir gemachte Bekanntschaft zeigt.
Und auch jetzt wieder: über jedwede Erwiderung, Anregung, Tipps zu Partnerbörsen und, ja auch ein kritisches Wort, falls ich zu naiv oder sonst irgendwie auf dem Holzweg sein sollte, bin ich Euch sehr dankbar! Liebe Grüße!

klex
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 195
Registriert: Samstag 8. Februar 2014, 20:58
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: Partnervermittlung

Beitrag von klex » Dienstag 5. Februar 2019, 15:34

AL2018 hat geschrieben:
Montag 4. Februar 2019, 15:54
„Gleichklang“ ist eine Partnerbörse, die sich ausdrücklich auch an Menschen wendet, die vielleicht von der Norm ein wenig abweichen, z.B. hochsensibel sind, esoterisch veranlagt o.ä. Aufgrund meiner sozialen Unsicherheit habe ich es dort versucht. Und wie gesagt: verkehrt war das nicht, wie die eine von mir gemachte Bekanntschaft zeigt.
Gleichklang hat vor, uns ebenfalls zu berücksichtigen:
In der nahen Zukunft werden wir bei der Vermittlung auf Anregung von Mitglieder noch die Akzeptanz für sogenannte “Absolute Beginner” mit erheben, also Menschen, die noch keinerlei sexuelle Erfahrungen haben und sich derzeit bei uns noch nicht ausreichend unterstützt fühlen.
Quelle: https://blog.gleichklang.de/partnerscha ... -erlebens/
Es ist nicht das Gefühl, auf dem letzten Platz zu stehen, sondern das Gefühl, nicht mitspielen zu dürfen.

AL2018
Lernt gerade schreiben
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 30. Oktober 2018, 19:35
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Partnervermittlung

Beitrag von AL2018 » Dienstag 5. Februar 2019, 16:11

Oh, herzlichen Dank für den Hinweis,
Liebe Grüße!

klex
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 195
Registriert: Samstag 8. Februar 2014, 20:58
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: Partnervermittlung

Beitrag von klex » Montag 11. Februar 2019, 22:38

Laut Blog sind wir jetzt offiziell eine neue Zielgruppe von Gleichklang:
gleichklang hat geschrieben: Wir freuen uns jedenfalls, Absolute Beginners als neue Zielgruppe bei Gleichklang begrüßen zu können, denen wir gerne unsere Plattform und unsere Vermittlungs-Kompetenz zur Verfügung stellen, damit sie ihre erste Partnerschaft im Leben finden und bewahren können.
Quelle: https://blog.gleichklang.de/gleichklang ... tnersuche/

Wir werden in den Fragebögen explizit abgefragt und man kann Angaben zur Akzeptanz von ABs machen. Da die Fragen neu sind, wird es ein paar Wochen dauern, bis alle Gleichklang-Mitglieder diese Fragen ausgefüllt haben, heißt es. Auch dieses Forum und der Wikipedia-Artikel werden im Blog-Artikel erwähnt.
Es ist nicht das Gefühl, auf dem letzten Platz zu stehen, sondern das Gefühl, nicht mitspielen zu dürfen.

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 6538
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Partnervermittlung

Beitrag von Tania » Montag 11. Februar 2019, 23:40

Habe eben den Test "Soll ich bei einer Partnerbörse mitmachen" bei Gleichklang absolviert. Ergebnis: "Sie sind für eine Partnersuche bei Gleichklang nicht bereit."

Der Klick auf "weiter" brachte mich dann direkt zur Registrierungsseite .... Warum nur? :gruebel:

Eines der großen Geheimnisse des Lebens ist, dass nur das, was wir für andere tun, unsere Mühe wirklich wert ist. (Lewis Caroll)

Benutzeravatar
Lilia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3580
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Partnervermittlung

Beitrag von Lilia » Dienstag 12. Februar 2019, 05:56

klex hat geschrieben:
Montag 11. Februar 2019, 22:38
Laut Blog sind wir jetzt offiziell eine neue Zielgruppe von Gleichklang:
gleichklang hat geschrieben: Wir freuen uns jedenfalls, Absolute Beginners als neue Zielgruppe bei Gleichklang begrüßen zu können, denen wir gerne unsere Plattform und unsere Vermittlungs-Kompetenz zur Verfügung stellen, damit sie ihre erste Partnerschaft im Leben finden und bewahren können.
Quelle: https://blog.gleichklang.de/gleichklang ... tnersuche/

Wir werden in den Fragebögen explizit abgefragt und man kann Angaben zur Akzeptanz von ABs machen. Da die Fragen neu sind, wird es ein paar Wochen dauern, bis alle Gleichklang-Mitglieder diese Fragen ausgefüllt haben, heißt es. Auch dieses Forum und der Wikipedia-Artikel werden im Blog-Artikel erwähnt.
Hmm, ich weiß nicht, ob ich das gut oder schlecht finden soll. Ich kann es nachvollziehen, dass man nachfragt, wie jemand zu einem potenziellen Partner steht, der körperlich beeinträchtigt ist, psychische Probleme hat, einer (anderen) Religion angehört, aus einem anderen Kulturkreis stammt, meinetwegen auch eine andere Hautfarbe hat. Das alles wird auch den gemeinsamen Alltag beeinflussen, denn selbst wenn ich da eine gewisse Toleranz habe, gibt es Gegenden in Berlin und anderen Teilen Deutschlands, in denen ich nicht z.B. mit einem Mann jüdischen Glaubens hinziehen würde. Mit einem chronisch kranken Menschen kann ich vielleicht nicht nach Hintertupfingen ziehen, weil die medizinisch notwendige Infrastruktur dort nicht gegeben ist. Ich denke, es gibt da einiges, dass mein oder das Leben meines Gegenübers ändern und beeinflussen wird.
Nach über 5 ( :surprise: ) Jahren hier im Forum kann ich aber nicht unbedingt sagen, dass es hier mehr oder weniger durchgeknallte, nette, arrogante, liebenswerte, bornierte, aufgeschlossene, attraktive usw. Menschen gibt als bei Non-ABs auch. Mal davon abgesehen, dass sich der AB-Status von selbst erledigt und nicht ist, was bleibend zum Partner gehört, hab ich jetzt nicht den Eindruck, dass der mittlerweile in der Vergangenheit liegende AB-Status meines Partners irgendwann den Beziehungsalltag oder auch Beziehungsanbahnung beeinflusst hätte, jedenfalls nicht mehr als es durch die Lebensgeschichte und Eigenheiten von Non-ABs es auch passiert wäre. Ich hab mich auch bislang genauso wenig genötigt gesehen, mein bisheriges Umfeld über die bisherigen Beziehungserfahrungen meines Partners zu informieren wie er auch oder meinen Alltag darauf auszurichten. Und selbst wenn die Frage gestellt wird, wo wir uns kennengelernt haben (in einem Online-Forum), mussten wir noch nie ellenlange Erklärungen abgeben. Vielleicht wird da eher dem Gefühl von ABs Rechnung getragen, anders als andere zu sein oder sein zu müssen. Entscheidend dafür, dass es mit uns geklappt hat, war jedenfalls nicht meine Einstellung, dass ich es mit einem AB "aushalten" könnte, sondern seine Einschätzung, dass er keine schlechteren Chancen bei mir hätte als Non-mABs auch. Ich weiß nicht, ob man da unbedingt die Bestätigung eines Fragebogens braucht oder ob das eher eine Sache ist, innere Blockaden aus sich heraus abzubauen. Vielleicht käme ich sogar eher ins Grübeln, ob ich - wäre ich Abine - nicht genau deswegen "ausgesucht" worden wäre.
Wie seht ihr das?

Benutzeravatar
Undomiel
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 422
Registriert: Samstag 30. Juni 2018, 17:49
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Partnervermittlung

Beitrag von Undomiel » Dienstag 12. Februar 2019, 08:17

Also bei OkCupid gibt es auch die Fragen "würdest du jemanden daten der mit 25 noch Jungfrau ist?" und "Würdest du jemanden Daten der noch nie eine Beziehung hatte". Das Ausfüllen ist optional. Beantwortet sind sie auf vielleicht 1/3 oder 1/4 der männlichen Profile. Aufgrund der geringen Beantwortungsquote ist es vielleicht nicht repräsentativ. Aber bei fast allen lautet die Antwort Nein. Von daher sehe ich schon eine Relevanz der Fragen bei Datingapps und Singlebörsen. Interessant wäre natürlich zu wissen, was mit denen ist, wo sie nicht beantwortet sind. Ein Großteil davon hat sein Profil eh nur spärlich ausgefüllt, es kann daher davon ausgegangen werden, dass sie sich mit den Fragen gar nicht beschäftigt haben. Die anderen, bei denen viel ausgefüllt ist, wissen es bei dieser spezifischen Frage vielleicht selber nicht oder es ist irrelevant für sie. Kann auch sein, dass die Frage hauptsächlich nur Leute ausfüllen, die es tatsächlich ablehnen und daher die Nein-Quote so hoch ist 🤷‍♀️
Ich persönlich schaue auf jeden Fall immer, ob diese Fragen beantwortet sind. Bei einem Nein würde ich das Profil niemals liken.
" I hold the world but as the world,
a stage where every man must play a part,
And mine a sad one. "

W. Shakespeare

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 6538
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Partnervermittlung

Beitrag von Tania » Dienstag 12. Februar 2019, 08:53

Lilia hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 05:56
Hmm, ich weiß nicht, ob ich das gut oder schlecht finden soll.
Ist doch nur eine Marketingmethode. "Wir kümmern uns besonders um Menschen mit dem Merkmal X" sorgt dafür, dass mehr Menschen mit diesem Merkmal zu zahlenden Kunden werden. Viel mehr steckt m.E. nicht dahinter.

Eines der großen Geheimnisse des Lebens ist, dass nur das, was wir für andere tun, unsere Mühe wirklich wert ist. (Lewis Caroll)

klex
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 195
Registriert: Samstag 8. Februar 2014, 20:58
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: Partnervermittlung

Beitrag von klex » Dienstag 12. Februar 2019, 14:21

Tania hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 08:53
Ist doch nur eine Marketingmethode. "Wir kümmern uns besonders um Menschen mit dem Merkmal X" sorgt dafür, dass mehr Menschen mit diesem Merkmal zu zahlenden Kunden werden. Viel mehr steckt m.E. nicht dahinter.
Wenn ich mich für eine Sache zwischen zwei Unternehmen entscheiden müsste, und Unternehmen A gibt an, sich nicht um mich zu kümmern, und B gibt an, sich um mich zu kümmern, und tut es auch, dann würde ich B auswählen.

Wenn dein Bäcker schreiben oder sagen würde, dass er sich um die Belange seiner Kunden in Hinblick auf Hunger kümmert, würdest du dann nichts mehr bei ihm kaufen, weil es nur Marketingmethode ist?

EDIT: Gleichklang empfinde ich als wesentlich kostengünstiger als alle anderen Partnervermittlungsplattformen, die ich kenne. Preiswert, gute Leistung und Offenheit für Kundenwünsche sind es mein Geld wert, finde ich.

Kann es sein, dass du aktuell einfach nicht so sehr den Bedarf an einer Partnervermittlung hast?
Es ist nicht das Gefühl, auf dem letzten Platz zu stehen, sondern das Gefühl, nicht mitspielen zu dürfen.

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 6538
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Partnervermittlung

Beitrag von Tania » Dienstag 12. Februar 2019, 14:31

klex hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 14:21
Tania hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 08:53
Ist doch nur eine Marketingmethode. "Wir kümmern uns besonders um Menschen mit dem Merkmal X" sorgt dafür, dass mehr Menschen mit diesem Merkmal zu zahlenden Kunden werden. Viel mehr steckt m.E. nicht dahinter.
Wenn ich mich für eine Sache zwischen zwei Unternehmen entscheiden müsste, und Unternehmen A gibt an, sich nicht um mich zu kümmern, und B gibt an, sich um mich zu kümmern, und tut es auch, dann würde ich B auswählen.
Natürlich. Ich hab auch nie behauptet, dass es anders sei.

Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass sich in der gleichklang-Marketingabteilung wahrscheinlich niemand die Gedanken gemacht hat, die Lilia sich macht, sondern dass es nur um Kundenwerbung geht.

Weiß jemand, ob die Angaben zum AB-Status dann offen im Profil stehen? Sprich, muss man sich öffentlich "outen", um diese Funktionalität nutzen zu können?

Eines der großen Geheimnisse des Lebens ist, dass nur das, was wir für andere tun, unsere Mühe wirklich wert ist. (Lewis Caroll)

klex
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 195
Registriert: Samstag 8. Februar 2014, 20:58
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: Partnervermittlung

Beitrag von klex » Dienstag 12. Februar 2019, 15:52

Tania hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 14:31
klex hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 14:21
Tania hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 08:53
Ist doch nur eine Marketingmethode. "Wir kümmern uns besonders um Menschen mit dem Merkmal X" sorgt dafür, dass mehr Menschen mit diesem Merkmal zu zahlenden Kunden werden. Viel mehr steckt m.E. nicht dahinter.
Wenn ich mich für eine Sache zwischen zwei Unternehmen entscheiden müsste, und Unternehmen A gibt an, sich nicht um mich zu kümmern, und B gibt an, sich um mich zu kümmern, und tut es auch, dann würde ich B auswählen.
Natürlich. Ich hab auch nie behauptet, dass es anders sei.

Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass sich in der gleichklang-Marketingabteilung wahrscheinlich niemand die Gedanken gemacht hat, die Lilia sich macht, sondern dass es nur um Kundenwerbung geht.
Ach, so, sorry, jetzt verstehe ich auch, warum du Lilia zitiert hast. Ich hatte mich schon gewundert, warum du nur die erste und nichtssagende Zeile zitiert hast, aber vermutlich deswegen, weil du nicht alles von ihr zitieren wolltest. ;-)

Hm, so richtig verstehe ich nicht, welche Sachen von Lilia du konkret meinst, um die sich „keiner in der Gleichklang-Marketingabteilung“ Gedanken gemacht haben soll. :gruebel: Könntest du das bitte genau zitieren?
Du kannst auch gerne direkt eine Mail an Gleichklang schicken, die würden sich auf Feedback sicher freuen.
Tania hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 14:31
Weiß jemand, ob die Angaben zum AB-Status dann offen im Profil stehen? Sprich, muss man sich öffentlich "outen", um diese Funktionalität nutzen zu können?
Fragen u.a. zu Sexualität und zu Behinderungen wurden schon früher gestellt und die Antworten gehen in den Matching-Algorithmus ein, der nach Passung (z.B. Akzeptanz) aussiebt, aber sie werden den Kontakten nicht gezeigt. Von daher denke ich, dass auch der AB-Status nicht angezeigt wird.

Überhaupt wird nichts „veröffentlicht“. Nur die vorgeschlagenen Kontakte können deine Daten einsehen und das auch nur zum Teil. Vorschläge gibt es nur, wenn du gezahlt hast. Und Kontakte werden immer nur gegenseitig vorgeschlagen.
Es ist nicht das Gefühl, auf dem letzten Platz zu stehen, sondern das Gefühl, nicht mitspielen zu dürfen.

klex
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 195
Registriert: Samstag 8. Februar 2014, 20:58
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: Partnervermittlung

Beitrag von klex » Mittwoch 13. Februar 2019, 08:16

Lilia hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 05:56
klex hat geschrieben:
Montag 11. Februar 2019, 22:38
Laut Blog sind wir jetzt offiziell eine neue Zielgruppe von Gleichklang:
gleichklang hat geschrieben: Wir freuen uns jedenfalls, Absolute Beginners als neue Zielgruppe bei Gleichklang begrüßen zu können, denen wir gerne unsere Plattform und unsere Vermittlungs-Kompetenz zur Verfügung stellen, damit sie ihre erste Partnerschaft im Leben finden und bewahren können.
Quelle: https://blog.gleichklang.de/gleichklang ... tnersuche/

Wir werden in den Fragebögen explizit abgefragt und man kann Angaben zur Akzeptanz von ABs machen. Da die Fragen neu sind, wird es ein paar Wochen dauern, bis alle Gleichklang-Mitglieder diese Fragen ausgefüllt haben, heißt es. Auch dieses Forum und der Wikipedia-Artikel werden im Blog-Artikel erwähnt.
Hmm, ich weiß nicht, ob ich das gut oder schlecht finden soll. Ich kann es nachvollziehen, dass man nachfragt, wie jemand zu einem potenziellen Partner steht, der körperlich beeinträchtigt ist, psychische Probleme hat, einer (anderen) Religion angehört, aus einem anderen Kulturkreis stammt, meinetwegen auch eine andere Hautfarbe hat. Das alles wird auch den gemeinsamen Alltag beeinflussen […]
ABtum kann auch beeinträchtigen, nämlich die Partnersuche: Wenn man es noch nie geschafft hat, einen Partner zu angeln, dann kennt man keinen funktionierenden Weg und stellt sich vielleicht entsprechend „dumm“ an, was wiederum zur Ablehnung führen kann.
Lilia hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 05:56
Nach über 5 ( :surprise: ) Jahren hier im Forum kann ich aber nicht unbedingt sagen, dass es hier mehr oder weniger durchgeknallte, nette, arrogante, liebenswerte, bornierte, aufgeschlossene, attraktive usw. Menschen gibt als bei Non-ABs auch.
Es ist ja schön, dass du weißt, dass es hier nicht mehr oder weniger Durchgeknallte etc. gibt, aber wissen das auch Menschen, die von Beziehungsunerfahrenen noch nie gehört haben?
Lilia hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 05:56
Mal davon abgesehen, dass sich der AB-Status von selbst erledigt
Der AB-Status erledigt sich eben nicht von selbst (sonst gäbe es ja das Problem AB und auch dieses Forum gar nicht). Ja, er erledigt sich, wenn ausreichend viel Partnerschaft vorhanden gewesen ist, aber davor ist ja gerade diese Hürde der Partnersuche, über die Gleichklang hinweghelfen will. Ein Henne-Ei-Problem muss gelöst werden.
Lilia hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 05:56
und nicht ist, was bleibend zum Partner gehört,
Ich bin mir nicht sicher, ob ABtum wirklich etwas sein soll, was nichts hinterlässt. Der Betroffene wird sein Leben lang wissen, dass er in der Jugendzeit etwas verpasst hat. So eine Narbe kann echt bleiben.
Lilia hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 05:56
hab ich jetzt nicht den Eindruck, dass der mittlerweile in der Vergangenheit liegende AB-Status meines Partners irgendwann den Beziehungsalltag oder auch Beziehungsanbahnung beeinflusst hätte, jedenfalls nicht mehr als es durch die Lebensgeschichte und Eigenheiten von Non-ABs es auch passiert wäre.
Du bist ja auch ABs gegenüber aufgeschlossen. Ein Großteil der Bevölkerung ist es aber mutmaßlich nicht und um den geht es ja: Sie sollen ankreuzen, dass sie ABs nicht vorgeschlagen bekommen wollen, und so werden die ABs effektiv von ihnen verschont.
Lilia hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 05:56
Ich hab mich auch bislang genauso wenig genötigt gesehen, mein bisheriges Umfeld über die bisherigen Beziehungserfahrungen meines Partners zu informieren wie er auch oder meinen Alltag darauf auszurichten. Und selbst wenn die Frage gestellt wird, wo wir uns kennengelernt haben (in einem Online-Forum), mussten wir noch nie ellenlange Erklärungen abgeben.
Das ist Zukunftsmusik und hilft bei der Partnersuche nicht.
Lilia hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 05:56
Vielleicht wird da eher dem Gefühl von ABs Rechnung getragen, anders als andere zu sein oder sein zu müssen.
Ich glaube, die meisten ABs geben ihren Status nur ungern der Welt preis. Ich habe mich noch nie besser gefühlt, wenn ich jemand anderen gesagt habe, dass ich AB bin. Insofern wird auch mit einer „Sind Sie AB?“-Frage meinem Gefühl keine Rechnung getragen.
Lilia hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 05:56
Entscheidend dafür, dass es mit uns geklappt hat, war jedenfalls nicht meine Einstellung, dass ich es mit einem AB "aushalten" könnte,
Die ABs, die an Gleichklang herangetreten sind, sind aber vermutlich solche, die schlechte Erfahrungen aufgrund von Nichtakzeptanz gemacht haben.
Lilia hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 05:56
sondern seine Einschätzung, dass er keine schlechteren Chancen bei mir hätte als Non-mABs auch.
Manche Menschen halten mehr aus, andere weniger. Und ich finde schon, dass es an meinem Selbstwert kratzt, wenn ich immer nur abgelehnt werde und nie eine Chance bekomme (siehe meine Signatur: „Es ist nicht das Gefühl, auf dem letzten Platz zu stehen, sondern das Gefühl, nicht mitspielen zu dürfen.“). Und bei einem schlechten Selbstwertgefühl UND der Tatsache, dass man bisher keine einzige Chance im Leben hatte, bekommt man ganz automatisch den Eindruck, schlechtere Chancen zu haben als Non-ABs.
Lilia hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 05:56
Ich weiß nicht, ob man da unbedingt die Bestätigung eines Fragebogens braucht
Es geht bei Gleichklang nicht um Fremd- oder Selbstbestätigung, sondern um Passung. Und man kann bei Gleichklang auch als AB angeben, dass ungeachtet des AB-Status ganz normal nach Vorschlägen gesucht werden soll.
Lilia hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 05:56
oder ob das eher eine Sache ist, innere Blockaden aus sich heraus abzubauen.
Innere Blockaden müssen ABs selbst bearbeiten, da hilft auch Gleichklang nicht. Man kann da nicht ankreuzen „Ich habe innere Blockaden, bitte helft mir!“.
Lilia hat geschrieben:
Dienstag 12. Februar 2019, 05:56
Vielleicht käme ich sogar eher ins Grübeln, ob ich - wäre ich Abine - nicht genau deswegen "ausgesucht" worden wäre.
Ich komme nicht ins Grübeln. Ich weiß, was ich angekreuzt habe und was das für die Auswahl an Vorschlägen bedeutet.

Sorry, dass ich deinen Post so zerpflückt habe. Ich wollte einfach nur mal meine Gedanken dazu schreiben. ;-)
Es ist nicht das Gefühl, auf dem letzten Platz zu stehen, sondern das Gefühl, nicht mitspielen zu dürfen.

MattEagle
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 48
Registriert: Sonntag 11. März 2018, 20:35
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Partnervermittlung

Beitrag von MattEagle » Sonntag 17. Februar 2019, 11:31

Also ich hab mir Gleichklang jetzt mal angesehen und denke das ist nichts für mich. Vorallem dieser Focus auf Ökologie/ Veganismus sehe ich eher als massive "Schlangengrube", bei der Beziehungsanbahnung. bzw... ich vermute dass es kaum "Matches" gibt wenn ich das ablehne.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 31 Gäste