Zeitungsbericht

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Benutzeravatar
Gucki
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2015
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2012, 15:19
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Österreich

Zeitungsbericht

Beitrag von Gucki » Donnerstag 31. Januar 2019, 10:56

Was sagt Ihr dazu?
... Artikel ist aus einer österreichischen Tageszeitung...
https://kurier.at/leben/incels-die-toed ... /400393298

Nichtmehrab
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 42
Registriert: Freitag 1. Juni 2018, 13:14
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Zeitungsbericht

Beitrag von Nichtmehrab » Donnerstag 31. Januar 2019, 12:33

Ich halte das für ein sehr bedenkliches Gedankengut, dass leider auch manchmal hier im Forum vertreten wird. :hammer:

Wenn ich so auf meine AB Vergangenheit zurückblicke kann ich mich nicht daran erinnern, dass ich je die Schuld für meine Unfähigkeit auf Frauen zuzugehen, diesen in die Schuhe geschoben hätte.

Möglicherweise ein Grund dafür, dass es, wenn auch spät, doch noch mit den Frauen geklappt hat. :umarmung2:
Es ist nie zu früh und selten zu spät :umarmung2: (Alf)

Clochard
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1212
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Zeitungsbericht

Beitrag von Clochard » Donnerstag 31. Januar 2019, 12:40

Typen wie der Roger Elliot sind psychisch krank, deshalb morden sie. Und nicht weil sie "Incels" sind.

Benutzeravatar
Esperanza
Moderatorin
Beiträge: 4329
Registriert: Freitag 26. November 2010, 09:16
Geschlecht: grün
AB Status: Softcore AB

Re: Zeitungsbericht

Beitrag von Esperanza » Donnerstag 31. Januar 2019, 12:49

Clochard hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 12:40
Typen wie der Roger Elliot sind psychisch krank, deshalb morden sie. Und nicht weil sie "Incels" sind.
Ja, und dass sie Incels sind, ist eher eine Folge ihrer Störung als die Ursache. Natürlich verstärkt es den Hass. Aber ist halt typisch, verallgemeinern und vorverurteilen.
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder nicht - du liegst immer richtig. Henry Ford.
Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben. Der eine war ein Geschenk. Der andere eine Lektion. Manche auch beides.
26. November 2024

Benutzeravatar
Esperanza
Moderatorin
Beiträge: 4329
Registriert: Freitag 26. November 2010, 09:16
Geschlecht: grün
AB Status: Softcore AB

Re: Zeitungsbericht

Beitrag von Esperanza » Donnerstag 31. Januar 2019, 12:49

Doppelpost gelöscht.
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder nicht - du liegst immer richtig. Henry Ford.
Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben. Der eine war ein Geschenk. Der andere eine Lektion. Manche auch beides.
26. November 2024

Benutzeravatar
Tania
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9545
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Zeitungsbericht

Beitrag von Tania » Donnerstag 31. Januar 2019, 14:24

Nichtmehrab hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 12:33
Ich halte das für ein sehr bedenkliches Gedankengut, dass leider auch manchmal hier im Forum vertreten wird. :hammer:

Ja, dieses "In ihrer Vorstellung sind Frauen nur an gut aussehenden, muskulösen „Alpha-Männern“ interessiert, können selber aber – unabhängig von ihrer Attraktivität – jederzeit Sex haben." kommt mir irgendwie bekannt vor :gruebel:

Hoffentlich setzt sich dieses Incel-Klischee nicht allgemein für ABs durch. Die wenigsten hier entsprechen ja diesem Bild des gestörten potentiellen Vergewaltigers und Frauenmörders.

In the end we only regret the chances we didn’t take, the relationships we were afraid to have, and the decisions we waited too long to make. (Lewis Carroll)

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1000
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Zeitungsbericht

Beitrag von Ferienhaus » Donnerstag 31. Januar 2019, 15:06

Clochard hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 12:40
Typen wie der Roger Elliot sind psychisch krank, deshalb morden sie. Und nicht weil sie "Incels" sind.
Und zwar - extrem - psychisch krank.

Wenn jeder, oder besser gesagt auch nur 20 % der AB's oder selbst "Incel" (also total im Hass zerfressen) sowas verüben würde, hätten wir pro Woche 50 - 100 solcher Attacken. Haben wir aber - so tragisch die einzelnen Taten auch sind - nicht.

Das spricht meiner Meinung nach dafür, dass - trotz aller Widerlichkeit der Incel-Szene - die aller-, allermeisten Mitglieder harmlos bleiben und sich mit Wutausbrüchen vor der Tastatur begnügen.

Morkel

Re: Zeitungsbericht

Beitrag von Morkel » Donnerstag 31. Januar 2019, 16:03

Ferienhaus hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 15:06
Wenn jeder, oder besser gesagt auch nur 20 % der AB's oder selbst "Incel" (also total im Hass zerfressen) sowas verüben würde, hätten wir pro Woche 50 - 100 solcher Attacken. Haben wir aber - so tragisch die einzelnen Taten auch sind - nicht.

Das spricht meiner Meinung nach dafür, dass - trotz aller Widerlichkeit der Incel-Szene - die aller-, allermeisten Mitglieder harmlos bleiben und sich mit Wutausbrüchen vor der Tastatur begnügen.
Um die Begrifflichkeit etwas für mich zu klären: Allen "Incels" ist also der Hass gegen Frauen gemein? Also quasi eine nach außen gerichtete Aggression, während der typische AB seine Aggression und seinen Hass eher gegen sich selbst richtet. Oder gibt es auch da solche und solche?

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1000
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Zeitungsbericht

Beitrag von Ferienhaus » Donnerstag 31. Januar 2019, 16:08

Morkel hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 16:03
Ferienhaus hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 15:06
Wenn jeder, oder besser gesagt auch nur 20 % der AB's oder selbst "Incel" (also total im Hass zerfressen) sowas verüben würde, hätten wir pro Woche 50 - 100 solcher Attacken. Haben wir aber - so tragisch die einzelnen Taten auch sind - nicht.

Das spricht meiner Meinung nach dafür, dass - trotz aller Widerlichkeit der Incel-Szene - die aller-, allermeisten Mitglieder harmlos bleiben und sich mit Wutausbrüchen vor der Tastatur begnügen.
Um die Begrifflichkeit etwas für mich zu klären: Allen "Incels" ist also der Hass gegen Frauen gemein? Also quasi eine nach außen gerichtete Aggression, während der typische AB seine Aggression und seinen Hass eher gegen sich selbst richtet. Oder gibt es auch da solche und solche?
Extremer Frauenhass würde ich bei Incels als notwendiges Kriterium anführen, bei ABÄs ist es nicht zwingend notwendig und glaube auch nicht die Norm.

Und das weder Incel noch AB ihre Aggressionen gegen außen richten und Menschen weh tun, sondern sich trotz allen Frusts und Hasses beherrschen können, war der Punkt auf den ich hinauswollte.

Morkel

Re: Zeitungsbericht

Beitrag von Morkel » Donnerstag 31. Januar 2019, 16:36

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 14:24
Nichtmehrab hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 12:33
Ich halte das für ein sehr bedenkliches Gedankengut, dass leider auch manchmal hier im Forum vertreten wird. :hammer:
Ja, dieses "In ihrer Vorstellung sind Frauen nur an gut aussehenden, muskulösen „Alpha-Männern“ interessiert, können selber aber – unabhängig von ihrer Attraktivität – jederzeit Sex haben." kommt mir irgendwie bekannt vor :gruebel:

Hoffentlich setzt sich dieses Incel-Klischee nicht allgemein für ABs durch. Die wenigsten hier entsprechen ja diesem Bild des gestörten potentiellen Vergewaltigers und Frauenmörders.
Diese ganze selbstmitleidige, neidgetriebene und letzten Endes auch nicht wirklich ernstzunehmende Debatte über die armen verkannten ABs und die bösen Alphamaenner, Arschloecher und Frauen, die bloß mit dem Finger zu schnipsen brauchen, ist denke ich nicht das Problem. Die Phase haben die meisten von uns schon mal durch denke ich, auch wenn manche hier in dieser infantilen "Trotzphase" irgendwie steckengeblieben zu sein scheinen. Aber es muss nicht zwangsläufig solche extremen Formen annehmen wie im Artikel, und das tut es ja auch nur in den allerallerwenigsten Fällen. Die "Härtefälle" hier im Forum haben sich als Bewältigungsstrategie doch viel eher angeeignet, ihre Aggression und Hass gegen sich selbst zu richten, auch wenn es nicht jedem bewusst ist, wie letzten Endes er selbst sich im Leben ständig sabotiert. Das macht die Situation zwar für den Einzelnen nicht schöner, aber zumindest ist das erheblich sozialkompatibler und konstruktiver als zu so einem frauenhassenden Vollidioten zu mutieren.

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1000
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Zeitungsbericht

Beitrag von Ferienhaus » Donnerstag 31. Januar 2019, 16:39

Morkel hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 16:36
Tania hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 14:24
Nichtmehrab hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 12:33
Ich halte das für ein sehr bedenkliches Gedankengut, dass leider auch manchmal hier im Forum vertreten wird. :hammer:
Ja, dieses "In ihrer Vorstellung sind Frauen nur an gut aussehenden, muskulösen „Alpha-Männern“ interessiert, können selber aber – unabhängig von ihrer Attraktivität – jederzeit Sex haben." kommt mir irgendwie bekannt vor :gruebel:

Hoffentlich setzt sich dieses Incel-Klischee nicht allgemein für ABs durch. Die wenigsten hier entsprechen ja diesem Bild des gestörten potentiellen Vergewaltigers und Frauenmörders.
Diese ganze selbstmitleidige, neidgetriebene und letzten Endes auch nicht wirklich ernstzunehmende Debatte über die armen verkannten ABs und die bösen Alphamaenner, Arschloecher und Frauen, die bloß mit dem Finger zu schnipsen brauchen, ist denke ich nicht das Problem. Die Phase haben die meisten von uns schon mal durch denke ich, auch wenn manche hier in dieser infantilen "Trotzphase" irgendwie steckengeblieben zu sein scheinen. Aber es muss nicht zwangsläufig solche extremen Formen annehmen wie im Artikel, und das tut es ja auch nur in den allerallerwenigsten Fällen. Die "Härtefälle" hier im Forum haben sich als Bewältigungsstrategie doch viel eher angeeignet, sämtliche Aggression und Hass gegen sich selbst zu richten, auch wenn es nicht jedem bewusst ist, wie letzten Endes er selbst sich im Leben ständig sabotiert. Das macht die Situation zwar für den Einzelnen nicht schöner, aber zumindest ist das erheblich sozialkompatibler und konstruktiver als zu so einem frauenhassenden Vollidioten zu mutieren.
Wenn du mich für so jemanden hältst, warum benennst du es nicht einfach offen? :gruebel:

Vielleicht sollte ich mich damit auseinandersetzen...

Benutzeravatar
Tania
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9545
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Zeitungsbericht

Beitrag von Tania » Donnerstag 31. Januar 2019, 17:01

Ferienhaus hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 16:39
Wenn du mich für so jemanden hältst, warum benennst du es nicht einfach offen? :gruebel:

Vielleicht sollte ich mich damit auseinandersetzen...
Vielleicht solltest Du Dich eher damit befassen, warum zur Hölle Du sofort annimmst, dass Du gemeint sein könntest :gruebel:

Du kommst weder außergewöhnlich selbsthassend rüber (Dein "ich bin Scheisse" -Syndrom liegt eher im Mittelfeld), noch auch nur ansatzweise frauenhassend

In the end we only regret the chances we didn’t take, the relationships we were afraid to have, and the decisions we waited too long to make. (Lewis Carroll)

Strange Lady
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3288
Registriert: Montag 21. Juli 2014, 20:50
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Zeitungsbericht

Beitrag von Strange Lady » Donnerstag 31. Januar 2019, 17:23

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 14:24
Nichtmehrab hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 12:33
Ich halte das für ein sehr bedenkliches Gedankengut, dass leider auch manchmal hier im Forum vertreten wird. :hammer:
Ja, dieses "In ihrer Vorstellung sind Frauen nur an gut aussehenden, muskulösen „Alpha-Männern“ interessiert, können selber aber – unabhängig von ihrer Attraktivität – jederzeit Sex haben." kommt mir irgendwie bekannt vor :gruebel:

Hoffentlich setzt sich dieses Incel-Klischee nicht allgemein für ABs durch. Die wenigsten hier entsprechen ja diesem Bild des gestörten potentiellen Vergewaltigers und Frauenmörders.
Viele ABs haben eine gestörte Wahrnehmung, von anderen aber auch von sich selbst, die bedingt ist durch Projektionen eigener innerer Zustände/Ambivalenzen auf andere.
Das Alphamann-Phänomen rührt oftmals daher, dass die eigenen aggressiven Anteile verleugnet, gedeckelt, verdrängt werden und dann aber als Projektion bei anderen kritisiert werden.
Ich empfinde sehr viele Mabsen als sehr aggressiv und innerlich extrem brodelnd, nicht nur hier im schriftlichen Ausdruck, sondern real.
“Happiness is like a butterfly: The more you chase it, the more it will elude you. But if you turn your attention to other things, it will come and sit quietly on your shoulder.”
Henry David Thoreau

Benutzeravatar
Michael Knight
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 509
Registriert: Montag 29. Mai 2017, 18:20
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Zeitungsbericht

Beitrag von Michael Knight » Donnerstag 31. Januar 2019, 18:43

Morkel hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 16:03
Ferienhaus hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 15:06
Wenn jeder, oder besser gesagt auch nur 20 % der AB's oder selbst "Incel" (also total im Hass zerfressen) sowas verüben würde, hätten wir pro Woche 50 - 100 solcher Attacken. Haben wir aber - so tragisch die einzelnen Taten auch sind - nicht.

Das spricht meiner Meinung nach dafür, dass - trotz aller Widerlichkeit der Incel-Szene - die aller-, allermeisten Mitglieder harmlos bleiben und sich mit Wutausbrüchen vor der Tastatur begnügen.
Um die Begrifflichkeit etwas für mich zu klären: Allen "Incels" ist also der Hass gegen Frauen gemein? Also quasi eine nach außen gerichtete Aggression, während der typische AB seine Aggression und seinen Hass eher gegen sich selbst richtet. Oder gibt es auch da solche und solche?
Ich sehe für beides keinen Grund.

Wieso sollte ich die Frauen generell hassen? Vielleicht eine einzelne Frau, wenn sie mich sehr stark verletzen oder hintergehen würde (hat bis jetzt aber noch keine geschafft), aber doch nicht die Frauen in ihrer Gesamtheit.

Auch jegliche Art von Selbsthass ist mir fremd. Natürlich denke ich mir manchmal "das hättest du anders/besser machen können" und ich habe definitiv ein paar Macken, aber mich dafür hassen? Diese Macken gehören halt zu mir dazu. Niemand ist perfekt. Wenn ich keine Freundin finde, ist es halt so. Dafür habe ich in anderen Bereichen ein erfüllendes, richtig schönes Leben.

Benutzeravatar
Tania
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9545
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Zeitungsbericht

Beitrag von Tania » Donnerstag 31. Januar 2019, 18:51

Strange Lady hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 17:23
Ich empfinde sehr viele Mabsen als sehr aggressiv und innerlich extrem brodelnd, nicht nur hier im schriftlichen Ausdruck, sondern real.
Mir fallen da eher welche ein, die in realen Leben sehr ruhig wirken, hier aber verbal die Sau raus lassen. Aber auch das sind eher Ausnahmen.

In the end we only regret the chances we didn’t take, the relationships we were afraid to have, and the decisions we waited too long to make. (Lewis Carroll)

Clochard
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1212
Registriert: Montag 3. November 2014, 21:31
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Mittelrhein

Re: Zeitungsbericht

Beitrag von Clochard » Donnerstag 31. Januar 2019, 20:38

Clochard hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 12:40
Typen wie der Roger Elliot sind psychisch krank, deshalb morden sie. Und nicht weil sie "Incels" sind.
Solche Psychopathen können auch Neonazis werden und dann Schwarze abknallen. Oder evangelikale Hardliner und dann in einer Abtreibungsklinik Amok laufen. Hats ja auch alles schon gegeben.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12417
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Zeitungsbericht

Beitrag von NBUC » Donnerstag 31. Januar 2019, 21:07

Einen Grundanteil an Verbrechern gibt es wohl in jeder Gruppe, also wird sich auch zu jeder so ein Fall finden lassen.

Dieser Grundanteil erhöht sichaber - teils signifikant - , wenn Leute mit Problemen idiologisch eine Rechtfertigung gebaut bekommen, ebenfalls auf kriminelle Art und Weise Druck abzulassen.

Das Problem im Umgang mit diesem Übergangsfeld ist allerdings, dass abseit klarer Unrechtsidiologien, welche letztlich einfach auf Minderwertigkeit der Nichtzugehörigkeit zur eigenen Gruppe basieren, oft zumindest auch ein mehr oder weniger großes Quentchen Wahrheit bzw. reale Missstände dabei sind und dann eine reine undifferenzierte Verdammung dieser Gruppe den Druck und die innere Rechtfertigung noch einmal erhöhen und so zusätzliche Leute über die Klippe treiben, also was die angestrebte Fallzahlsenkung angeht höchst kontraproduktiv wirken.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 6424
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Zeitungsbericht

Beitrag von LonesomeCoder » Donnerstag 31. Januar 2019, 23:31

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 17:01
Ferienhaus hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 16:39
Wenn du mich für so jemanden hältst, warum benennst du es nicht einfach offen? :gruebel:

Vielleicht sollte ich mich damit auseinandersetzen...
Vielleicht solltest Du Dich eher damit befassen, warum zur Hölle Du sofort annimmst, dass Du gemeint sein könntest :gruebel:

Du kommst weder außergewöhnlich selbsthassend rüber (Dein "ich bin Scheisse" -Syndrom liegt eher im Mittelfeld), noch auch nur ansatzweise frauenhassend
Der Angriff galt wohl eher mir und Seb-X.

Meine Beschreibungen basieren nur drauf, wie mich andere beschreiben und was objektiv messbar ist. Wenn ich nicht so viele nachteilige Eigenschaften hätte und für mich "Ablehnung", "Demütigung", "Unterschätzt werden" und "Leid" keine Synonyme für "Leben" wären und "Lebensfreude" nicht nur aus dem Duden kennen würde, würde ich bestimmt anders schreiben.
Es gibt nun mal Leute mit Eigenschaften, die es schwer machen an Sex/Liebe zu kommen. Kann auch für Freundschaft gelten. Und generell gibts viele Leute, die es einem spüren lassen, wenn man nicht so ist, wie sie sich oder die Gesellschaft das vorstellen.

Ablehnung kann, wenn sie sehr intensiv passiert und kein Gegengewicht in Form von Erfolgserlebnissen hat, sehr verbittern. Dagegen sind doch Leute, die ihren Frust in Text ausdrücken, harmlos. Tim K. oder Robert S. liefen Amok, "Ablehnung durch Mädchen" und "Mobbing" waren die Motive. Tim K. wollte etwa bevorzugt Mädchen töten. Aber was passierte? Anstatt solchen Leuten mehr Angebote für Unterstützung zu geben und Mobbing zu bekämpfen, wurden den "Killerspielen" die Schuld gegeben. Nur Gewalt bringt nichts. Aber es zeigt, wie extrem Menschen leiden können.

Frauen hasse ich nicht. Mich stören nur die Kriterien, nach denen die meisten Frauen Männer auswählen und das so wenig Frauen Casual-Sex wollen. Aber das ist alles evolutionär begründet.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1000
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Zeitungsbericht

Beitrag von Ferienhaus » Donnerstag 31. Januar 2019, 23:39

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 17:01
Ferienhaus hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 16:39
Wenn du mich für so jemanden hältst, warum benennst du es nicht einfach offen? :gruebel:

Vielleicht sollte ich mich damit auseinandersetzen...
Vielleicht solltest Du Dich eher damit befassen, warum zur Hölle Du sofort annimmst, dass Du gemeint sein könntest :gruebel:

Du kommst weder außergewöhnlich selbsthassend rüber (Dein "ich bin Scheisse" -Syndrom liegt eher im Mittelfeld), noch auch nur ansatzweise frauenhassend
Das stimmt. Es kann gut sein, dass ich hier etwas komplett in den falschen Hals bekommen habe. Ist mir nach nochmaligem Durchlesen auch noch aufgefallen.

Sorry Morkel, sollte das hier der Fall gewesen sein. :hut:

Morkel

Re: Zeitungsbericht

Beitrag von Morkel » Freitag 1. Februar 2019, 12:58

LonesomeCoder hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 23:31
Tania hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 17:01
Ferienhaus hat geschrieben:
Donnerstag 31. Januar 2019, 16:39
Wenn du mich für so jemanden hältst, warum benennst du es nicht einfach offen? :gruebel:

Vielleicht sollte ich mich damit auseinandersetzen...
Vielleicht solltest Du Dich eher damit befassen, warum zur Hölle Du sofort annimmst, dass Du gemeint sein könntest :gruebel:

Du kommst weder außergewöhnlich selbsthassend rüber (Dein "ich bin Scheisse" -Syndrom liegt eher im Mittelfeld), noch auch nur ansatzweise frauenhassend
Der Angriff galt wohl eher mir und Seb-X.

Meine Beschreibungen basieren nur drauf, wie mich andere beschreiben und was objektiv messbar ist. Wenn ich nicht so viele nachteilige Eigenschaften hätte und für mich "Ablehnung", "Demütigung", "Unterschätzt werden" und "Leid" keine Synonyme für "Leben" wären und "Lebensfreude" nicht nur aus dem Duden kennen würde, würde ich bestimmt anders schreiben.
Es gibt nun mal Leute mit Eigenschaften, die es schwer machen an Sex/Liebe zu kommen. Kann auch für Freundschaft gelten. Und generell gibts viele Leute, die es einem spüren lassen, wenn man nicht so ist, wie sie sich oder die Gesellschaft das vorstellen.

Ablehnung kann, wenn sie sehr intensiv passiert und kein Gegengewicht in Form von Erfolgserlebnissen hat, sehr verbittern. Dagegen sind doch Leute, die ihren Frust in Text ausdrücken, harmlos. Tim K. oder Robert S. liefen Amok, "Ablehnung durch Mädchen" und "Mobbing" waren die Motive. Tim K. wollte etwa bevorzugt Mädchen töten. Aber was passierte? Anstatt solchen Leuten mehr Angebote für Unterstützung zu geben und Mobbing zu bekämpfen, wurden den "Killerspielen" die Schuld gegeben. Nur Gewalt bringt nichts. Aber es zeigt, wie extrem Menschen leiden können.

Frauen hasse ich nicht. Mich stören nur die Kriterien, nach denen die meisten Frauen Männer auswählen und das so wenig Frauen Casual-Sex wollen. Aber das ist alles evolutionär begründet.
Wenn du wie du es beschreibst die Welt und das Leben nur als Ablehnung deiner Person erfährst wäre eine deutlich konstruktiver Ansatz mal deine Sicht- und Verhaltensweisen zu hinterfragen, anstatt dich selbst als ablehnenswert runterzumachen, oder das Ganze als quasi Naturgesetz anzusehen. Denn wie wir die Welt erleben haben wir letzten Endes doch immer selbst in der Hand. Nur so als Denkanregung...

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: annalilaea, Choral, Don Rosa, Google [Bot], Solalala und 44 Gäste